625

# S T #

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate.

Schweizerische Postverwaltung.

Tuchlieferung.

Behufs Uniformierung des dienstkleidungsberechtigten Postpersonals pro 1913 wird hiermit über die Lieferung nachbezeichneter Tücher freie Konkurrenz eröffnet:

Breite in ert den Leisten Gewicht Liefertermin 1913

m cm g 16,500 dunkelblaumeliertes Uniformtuch . 135 750 5. Januar.

13,000 blaumeliertes Manteltuch ohne Strich 140 760 1. Juni.

12,500 blaugrau Satin 140 750 5. Januar.

Die Preise werden festgesetzt wie folgt: Für das Uniformtuch auf . . Fr. 11. 10 per Meter.

Für das Manteltuch auf . . ,, 9. 20 ,, ,, Für den Satin auf . . . . ,, 1 1 . 30 ,, ,, Zahlbar innert 30 Tagen nach erfolgter Kontrolle der Ware mit 2% Skonto.

Die Tücher sind lieferbar f r a n k o Bern.

Schweizer-Fabrikanten, welche sich um diese Lieferungen bewerben wollen, können Farbentypen bei dem Materialbureau (Abteilung Bekleidungswesen) der Oberpostdirektion in Bern beziehen. Jeder Submittent hat vorerst in bezug auf Farbe und Qualität ein der Offerte entsprechendes Musterstück (zirka 20 m.) abzuliefern. Es werden nur Musterstücke, welche das vorgeschriebene Gewicht haben, zur Konkurrenz zugelassen (Toleranz + 20 g).

Die Postverwaltung behält sich vor, die Lieferung der oben bezeichneten Tücher geteilt oder ungeteilt zu übertragen.

Für Packmaterial wird keine Vergütung geleistet, und es wird dasselbe, soweit es Packtuch betrifft, auch nicht zurückgesandt. Musterstücke, welche unberücksichtigt geblieben sind, werden an die Lieferanten zurückgesandt.

Der Eingabetermin wird auf den 10. Juli 1912 festgestellt. Die Eingaben sind an die Oberpostdirektion, die Musterstücke dagegen an das Materialbureau (Abteilung Bekleidungswesen) der Oberpostdirektion zu adressieren.

Bern, den 2. April 1912.

(2.).

Schweiz. Oberpostdirektion.

626

Ausschreibung von Bauarbeiten.

Die Bauarbeiten zu je einem neuen Zollgebäude in Widnau und Schmitter, Kanton St. Gallen, sollen auf dem Konkurrenzwege insgesamt an einen Unternehmer vergeben werden. Pläne, Bedingungen und Angebotformulare liegen beim Hauptzollamt St. Margrethen-Bahnhof zur Einsicht auf. Am 13. April wird ein Beamter unserer Verwaltung im genannten Zollamt allfallig weiter gewünschte Auskunft erteilen.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Zollgebäude Widnau und Schmitter" bis und mit dem 18. April nächsthin franko einzureichen an die Direktion der eidg. Bauten.

'"

B e r n , den 4. April 1912.

(2.).

Stellen-Ausschreibungen, Bandeskanzlei.

Vakante Stelle: Übersetzer in das Deutsche.

Erfordernisse: Kenntnis der Landessprachen und des Englischen.

Besoldung : Fr. 4200 bis 5800.

Anmeldungstermin: 12. April 1912.

(2..)

Anmeldung an: Bundeskanzlei.

Bemerkung: Nebst Zulage von Fr. 300 als Stellvertreter dos Drucksachensekretärs und für die Vermittlung des Verkehrs zwischen den Räten.

Departement des Innern.

Eidg. Technische Hochschule.

Vakante Stelle: Professur für Kunstgeschichte und Archäologie.

Erfordernisse : Auskunft über Erfordernisse, Gehalt etc. erteilt Besoldung: ] die nachbezeichnete Amtsstelle.

Anmeldungstermin: 30. April 1912.

(2.).

Anmeldung an: den Präsidenten des Schweiz. Schulrates, Zürich.

Bemerkung: Amtsantritt: 1. Oktober 1912.

627

Finanz- und Zolldepartement.

Zollverwaltung.

Vakante Stelle: Kanzlist II. Klasse III. Abteilung der Oberzolldirektion (Handelsstatistik).

Erfordernisse: Sicheres und rasches Rechnen; Kenntnis der deutschen und französischen Sprache; schöne Handschrift.

Besoldung*. Fr. 2200 bis 3800.

Anmeldungstermin: 13. April 1912.

(2..)

Anmeldung an: Oberzolldirektion Bern. · Bemerkung : Eine Prüfung der Bewerber wird vorbehalten.

Bundesgericht.

Vakante Stelle: Zwei deutsche Gerichtssekretäre.

Erfordernisse: Gediegene juristische Bildung und bisherige praktische Tätigkeit. Beherrschung der deutschen und der französischen Sprache. Kenntnis des Italienischen.

Besoldung : Fr. 6000 bis 8500.

Anmeldungstermin: 15. April 1912.

(2..)

Anmeldung an: Präsidium des Bundesgerichtes in Lausanne.

Bemerkung: Amtsantritt 15. Mai 1912.

Handels-, Industrie- und Landwirtschaftsdepartement.

Abteilung Landwirtschaft.

Vakante Stelle: Sekretär der Abteilung Landwirtschaft.

Erfordernisse: Landwirtschaftliche Hochschulbildung, praktisch« Kenntnisse der Landwirtschaft und des Verwaltungsdienstes, Sprachkenntnisse.

Besoldung: Fr. 5200 bis 7300.

Anmeldungstermin: 27. April 1912.

Anmeldung an: Landwirtschaftsdepartement.

(3.)..

628

Schweizerische Bundesbahnen.

GeneraMireküon.

Vakante Stelle: Generalsekretär.

Erfordernisse : Abgeschlossene juristische Hochschulbildung. Gründliche Kenntnis des Eisenbahnverwaltungsdienstes und mehrjährige praktische Betätigung in demselben. Befähigung zur selbständigen Leitung einer grössern Dienstabteilung. Beherrschung der deutschen und französischen Sprache ; Kenntnis der italienischen Sprache.

Besoldung : Fr. 7000 bis 10,000.

Anmeldungstermin: 18. April 1912.

(2.).

Anmeldung an : Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen in Bern.

Bemerkung: Antritt der Stelle baldmöglichst.

Vakante Stelle: Stellvertreter des Vorstandes der Oberbaumaterialverwaltung.

Erfordernisse: Kenntnis des Rechnungswesens und des Oberbaumaterials; Kenntnis der deutschen, der französischen und womöglich der italienischen Sprache.

Besoldung: Fr. 5000 bis 7200.

Anmeldungstermin: 20. April 1912.

(2.).

Anmeldung an: Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen in Bern.

Kreisdirektion 111, Zürich.

Vakante Stelle: Technischer Gehülfe I. Klasse, eventuell Techniker II. Klasse beim Oberingenieur.

Erfordernisse: Gewandtheit im technischen Zeichnen, namentlich von Eisenkonstruktionen.

Besoldung: Fr. 2000 bis 3100, eventuell Fr. 2500 bis 4200.

Anmeldungstermin: 22. April 1912.

(2.).

Anmeldung an: Kreisdirektion III der Schweiz. Bundesbahnen in Zürich.

Bemerkung: Dienstantritt sobald als möglich. Anstellung möglicherweise zuerst provisorisch.

«29 Post-, Telegraphen- und Telephonstelleu.

Die Bewerber müssen ihre Anmeldungen, welche s c h r i f t l i c h und f r a n kiert einzureichen sind, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gefordert, dass sie ihren N a m e n und ausser dem Wohnorte auch den Heimatort, sowie das G e b u r t s j a h r deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft erteilt die für die Empfangnahnae der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

Postverwaltung.

  1. Gehülfe II. Klasse (Angestellter) bei der Oberpostdirektion (Oberpostinspektorat). Anmeldung bis zum 20. April 1912 bei der Oberpostdirektion in Bern.
  2. Paketträger in Genf. Anmeldung bis zum 20. April 1912 bei der Kreispostdirektion in Genf.
  3. Postunterbureauchef in Bern.

\ Anmeldung bis zum 20. April > 1912 bei der Kreispostdirektion 4. Postcommis in Burgdorf.

.

J jn Bern.

ntiHs Ìl 5. Postcommis in La Chaux-de-Fonds.

Anmeldung bis zum 20. April > 1912 bei der Kreispostdirektion 6. Briefträger in Tramelan-Dessus.

J i »· J ÌBn Neuenburg.

7. Briefkastenleerer in Basel. Anmeldung bis zum 20. April 1912 bei der Kreispostdirektion in Basel.

8. Postcommis in Horgen.

Anmeldung bis zum 20. April 9. Briefträger in üster.

1912 bei der Kreispostdirektion 10. Postcommis in Winterthur.

in Zürich.

11. Zwei Briefträger in Winterthur.

12. Briefträger in Lugano. Anmeldung bis zum 20. April 1912 hei der Kreispostdirektion in Bellinzona.

  1. Kanzlist II. Klasse bei der Oberpostdirektion (Oberpostinspektorat).

Anmeldung bis zum 13. April 1912 bei der Oberpostdirektion in Bern.

2. Briefträger in Genf.

Ì Anmeidung bia 2um 13. Aprii 3. Briefträger in Carouge.

> 1912 bei der Kreispostdirektion 4. Postbureaudiener in Carouge.

J ln "en^ 5. Postbureaudiener in Lausanne.

| Anmeidung bis zum 13. April 6. Postcommis in Martigny-Ville.

> 1912 bei der Kreispostdirektion 7. Briefträger in Payerne.

) in Lausanne.

8. Postcommis in Bern.

\ 9. Postcommis in Langenthal.

Anmeldung bis zum 13. April _ . . , > 1912 bei der Kreispostdirektion 10. Postcommis m Lyss.

j ^n jjern.

11. Briefträger in Nidau.

)

m Anmeldung bis zum 13. April Postcommis in Biel.

i 1912 19! bei der Kreispostdirektion Postcommis in Delsberg.

j in Neuenburg.

Anmeldung bis zum 13. April Drei Postcommis in Basel.

1912 bei der Kreispostdirektion Posthalter und Bote in Muttenz.

in Basel.

J m Anmeldung bis zum 13. April Postcommis in Aarau.

l 1912 191 bei der Kreispostdirektion Poatcommis in Brugg.

J in Aarau.

Postcommis in Zug. Anmeldung bis zum 13. April 1912 bei der Kreispostdirektion in Luzern.

19. Postbureauchef in Zürich.

20. Zwei Postcommis in Zürich.

21. Briefträger in Affoltem a/A.

Anmeldung bis zum 13. April 22. Postcommis in Arbon.

1912 bei der Kreispostdirektion 23. Briefträger in Kreuzungen.

in Zürich.

24. Postcommis in Töss.

25. Postunterbureauchef in Winterthur.

26. Zwei Postbureaudiener inWinterthur.

27. Drei Postcommis in St. Gallen.

28. Postbureaudiener in St. Gallen.

Anmeldung bis zum 13. April 1912 bei der Kreispostdirektion 29. Postcommis in Einsiedeln.

30. Postcommis in Gossau (St. Gallen). in St. Gallen.

31. Postcommis in St. Margrethen.

32. Postbureaudiener in Chiasso. Anmeldung bis zum 13. April 1912 bei der Kreispostdirektion in Bellinzona.

12.

13.

14.

15.

16.

17.

18.

l"

Telegraphenverwaltung.

  1. Zwei definitive Telegraphengehülfianen in Basel. Anmeldung bis zum 20. April 1912 bei der Kreistelegraphendirektion in Ölten.
  2. Definitive Telegraphengehülfin in Luzern. Anmeldung bis zum 20. April 1912 bei der Kreistelegraphendirektion in Ölten.
  3. Definitive Telegraphengehülfin in Winterthur. Anmeldung bis zum 20. April 1912 bei der Kreistelegraphendirektion in Zürich.
  4. Fünfzehn definitive Telegraphengehülfinnen in Zürich. Anmeldung bis zum 20. April 1912 bei der Kreistelegraphendirektion in Zürich.
  5. Zwei definitive Telegraphengehülfinnen in St. Gallen. Anmeldung bis zum 20. April 1912 bei der Kreistelegraphendirektion in St. Gallen.
  6. Ausläufer beim Telegraphenbureau St. Gallen. Anmeldung bis zum 20. April 1912 bei der Kreistelegraphendirektion in St. Gallen.
  7. Elektrotechniker I., eventuell II. Klasse beim Telephonbureau in Genf.

Anmeldung bis zum 13. April 1912 bei der Kreistelegraphendirektion in Lausanne.

Zusammenstellung der ini Monat Januar 1912 auf den wichtigern schweizerischen Normalspurbahnen beförderten Züge und deren Verspätungen.

!

i

2

3

4

!

6

i i

Bezeichnung der Eisenbahnen

ij

7

|

8

|

10

9

|

11

12

13

Durchschnittliche, Lange der : Davon im Betrieb '· d°PPe'befindlichen! spur'S Linien

im Fahrplan vorgesehenen regelmäßigen

l

Total der zurückgelegten Fakultativ- und Extra-

!

Güterzuge mit Personen-.per^en reinen Personen- Personen- reinen Güterzüge i züge ztt e beförde- Güterzüge S l beförderung ; rang Güterzüge

!

1

15

j

16

|j

17

18

U') III IV

,

705

39225

Zugs-

Acha-

Kilometer

130

14860

2036

2 847 349 88 400 504

2 103 706

32912

Totale und Durchschnittszahlen Bodensee-Toggenburgbahn

.

.

.

53

1 143

130

4

Bern-Neuenburg-Bahn

.

.

.

43

558

52

3

1302

260

38

Jura Neuchâtelois

2

130

22 |

23 |

24 ||

25 1 26

27

Ursache der Verspätungen

| 28

29

1

30

Prozente

Total

der gemass Kolonnen Anzahl 23 nnd 24 im der verspäteten gleichen Total versäumten Züge ini Monat im Anschlüsse des gleichen Verhältnis zur Vorjahres Monat Gesamtzahl des der Züge Vorjahres

Bezeichnung der Eisenbahnen

S. B. B. :

!

v

| 21 |

| i |

3878

20

Güterzüge mit PersonenPersonenzlige Von den Aul der eigenen Linie mit 10 und mehr Minuten beförderung mit 15 und mehr AchsMinuten Verspätung Verspätung Durch kilometern Veri Durch- !

kommen Durch- 1 infolge j durch schnitt- j Grösste spätung auf 1 Kiloschnitt- Gresste infolge dea der von infolge Verliehe j Vermeter liche Stationsvon atmoAnschluss von RollAnzahl Anzahl Ver- j spätimg Bahnlânge Ver- spätung und anstalten Unfällen sphärischen materialspätung 1 spätung Einflüssen defekten Fahrdienst j Minuten Zugskilometer Minuten i

j

j 2686

19

i 1

i

Ì

[

Auf die regelmäasigeii Personenzügc und Güterzüge mit Personenbeförderung entfallen:

i

!

j

Schweiz. Bundesbahnen : Kreis I

.

14

An deu Endpunkten der Fahrt trafen ein:

l

  1. Hauptbahnen.

,,

6

Total der beförderten

Kilometer

,,

j

11

37081

517 746

34136

9769

26359

7683

330 389

23994

52

37796

470 728

31496

12 388

7

65568

885 338

56 23ö

19

30783

359 474

87

24277

3

26211

45

25440

115

83 299 131 95 68 676

19 22 15 17 23 19

61 141 63 55 154 154

5

2 1 3

11

i

26

i

20 35

:

21

:

26

30

K 35 26 35

60 228 99 67 46 500

8

1 2

9 17

3

6 2 10 3 5 26

22 60 24 24 11

28 71 34 29 25

50 82 41 36 20

141

187

229

-- 14

14

30

23

19

38

23 298

42

14

28184

6536

9

28

225 928

22227

4519

1

273 206

22891

5939

5

348 472

22 378

8104

21618

192 870

18228

4 485

4

27887

251 328

23418

6130

12

21

4

17851

231 074

17795

5777

9

22

0,38

11

10 ~

0,50

61 159 58 SO 17 375

0,4,

1

1,61

11

Kreis

» ,,

4

4

7

0,71

8

10

31

0,61

2,50

15

19

35

0,60

1..29

4

T. 8. B.

7

2

0,10

6

S.T.B.

13

2

35

23

1

53

2

7

11

11

1

15

19

4

1

1

23

16

38

16

7

7

0,61

10

16

26

2

--

8

8

1,61

86

9

3

72

5

I

« III

B. N.

J. N.

1

;i

2. Nebenbahnen.

136

Thunerseebahn -)

55

Seetalbahn

93

468 i

898

61

104

50-

1 426

Tösstalbahn 3)

46

728

i Emmentalbahu

43

1080

156

Mittel-Thurgau-Bahn

43

496

78

Burgdorf- Thun-Bahn (elektrisch) .

41

594

Langenthal-Huttwil-Wolhusen-Bahn

40

826

Freiburg-Murten-Ins (elektrisch) .

33

414

Uerikon-Bauma

26

470

25

310

25

913

. . . .

Ramsei-Sumiswald-Huttwil .

78

130 52

23

372

20

246

19

599

Bulle-Romont

18

320

52

Val-de-Travers

14

1 105

114

Pont-Brassus

14

248

; Sensetal hah n

.

.

. . .

:

12

527

14

248

186

Vevey-Puidoux

8

403

98

6

372

Toln/f

1

3 3

1 _

104

Pruntrut-Bonfol

' · Nyon-Oassier

,

1

2

62

Martigny-Orsières .

161

104

i Solothurn-MünsLer

Sihltalbahn

8l

52 '.

Südostbahn

Saignelégier-Glovelier

[j

--

2868

1 2 1

14

3

2

--

4

0,12

0,,,

3

S.O.B.

0,49

1

T.T.B.

8

E.B.

M. Th. B.

2

B. T. B.

0,48

4

L. H. W. B.

F. M. I.

Ue. B.B.

3 1

4

3

5

0,<S

15896

97366

15 872

2950

9

14

20

7

2

2

5

0,42

1,00

5

10019

55998

10002

2 154

6

21

32

1

5

1

1,06

0,22

8

9350

44216

9300

1 769

6

16

19

4

ö 2

2

3

0,53

0,96

R. S. G.

8533

57 212

8533

2 288

6

16

33

5

1

1

1

0,10

0,10

R. S. H. B.

10199

107 544

7672

4676

11

13

17

9

2

2

4760

27 673

4760

1 384

8

52

134

2

4

2,43

5

1

6

4

0,53

S. M. B.

1,61

M. 0.

156 _

4

10575

98998

9635

5210

2

0,33

Sihl T. B.

4

6768

92480

6696

5138

1

0,32

B. R.

156

63

9254

107 019

8088

7 644

0,16

R. V. T.

3224

27590

3224

1 971

0;SO

P.B.

0,43

Sense T. B.

0..53

R. P. B.

22

24

-- -

14

13

12

20

5280

43154

5208

5146

35352

5146

2 525

8

16

20

3968

31 580

3968

3948

3

26

59

2 232

18152

2232

3 025

1

2 j

0,08

2

6

·2

2

2

1

1

3

0,46

1

0,19

V. P.

N.C.

unii Durchschnittszahlen

3531

707

57 691

4908

16889

227

5

2493

3 293 424 93 331 391 2 505 025

26 432

895

19

154

11

26

35

.633

17

17

35

204

273

Im Monat Janaar 1911

3488

698

55 342

5054

15838

222

5

2140

3154913 86641 016

2 430 035

24 840

1114

16

14(i

19

25

61

778

12

15

42

286

355

') tokl. Basler Verbindungsbahn.

") ,, Spicz-Erlenbach, Srlenbacl -Zweisimm ;n, Spica- Krutigea, Gttrbetai u nd Beru-Se hwarzenbu ·gbahn.

'» ,, Walil-Riiti.

3 4

:

3 596

1

433

0,38

--

0,54

~

52fi

!

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1912

Année Anno Band

2

Volume Volume Heft

15

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

10.04.1912

Date Data Seite

625-630

Page Pagina Ref. No

10 024 575

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.