707

# S T #

4874 Berichte der

Kantone über die Verwendung der zur Bekämpfung des Alkoholismus bestimmten zehn Prozente ihrer Einnahmen aus dem Reinertrag der eidgenössischen Alkoholverwaltung für die Zeit vom 1. Juli 1943 bis 30. Juni 1944.

Einundfünfzigste Vorlage des Bundesrates an die Bundesversammlung, (Vom 7. Dezember 1945.)

Herr Präsident!

Hochgeehrte Herren!

Gemäss den Bestimmungen des Art. 45 des Alkoholgesetzes vom 21. Juni 1932 und des Art. 131 der dazugehörigen Vollziehungsverordnung unterbreiten wir Ihnen: I. die Berichte der Kantonsregierungen über die Verwendung des Alkoholzehntels für 1943/44; II. eine Übersicht der Verwendung für 1943/44 zur Bekämpfung vorwiegend der Wirkungen des Alkoholismus (Unterrubriken I bis V); III. eine Übersicht der Verwendung für 1943/44 zur Bekämpfung vorwiegend der Ursachen des Alkoholismus (Unterrubriken VII bis XIII); IV. eine Übersicht der Verwendung für 1943/44 zur Bekämpfung der Wirkungen und Ursachen zugleich (Unterrubrik VI), mit einer Eekapitulation der Gesamtverwendung.

Die Eechnung der Alkoholverwaltung für das Geschäftsjahr 1943/44 schloss mit einem Einnahmenüberschuss von Fr. 14 014 539.62 ab. Aus diesem Beinertrag erhielten Bund und Kantone je Fr. l. 30 auf den Kopf der Wohnbevölkerung, was für beide einen Betrag von je Fr. 5 545413.90 ausmachte.

Der Anteil, den die Kantone von Verfassungswegen zur Bekämpfung des Alkoholismus in seinen Ursachen und Wirkungen zu verwenden hätten, betrug somit mindestens Fr. 554 541.40.

Die Berichte der Kantone über die Verwendung des Alkoholzehntels pro J948/44 liegen nunmehr vor. Daraus ergibt sich, dass 18 Kantone mehr ala

708 den zehnten Teil ihres Betreffnisses aus dein Alkoholerträgnis zu Zwecken der Bekämpfung des Alkoholismus verwendet haben. Davon haben allerdings 7 Kantone den Zehntel auf den Betrag ihres Anteils am Eeingewinn der Alkoholverwaltung zusammen mit ihrem Anteil an den Einnahmen aus den Kleinhandelsbewilligungen berechnet. Genau den zehnten Teil haben zwei Kantone (Luzern und Aargau) verausgabt. Zwei Kantone (St. Gallen und Neuenburg) überweisen jedes Jahr den Zehntelsbetrag einem besondern Fonds, aus dem sie auf dem Wege ihres Voranschlages für das nächstfolgende Jahr Beiträge vorsehen. Dieses Vorgehen führt dazu, dass der Zehntelsbetrag erst ein Jahr später zur Verteilung gelangt. Der Kanton Tessin unterhält ebenfalls einen Fonds, über den er aber jeweils im gleichen Jahr verfügt. Der Kanton Solothurn hat weniger als den Zehntelsbetrag ausgegeben, dafür hatte er im Vorjahr mehr aufgewendet.

Im gesamten haben die Kantone gegenüber einer Pflichtsumme von Fr. 554 541 einen Betrag von Fr. l 073 882 für Zehntelzwecke ausgegeben, was 19,5 % ihres Eeinertragsanteils entspricht. Freilich sind bei den als Zehntelsgelder ausgewiesenen Ausgaben viele Beträge enthalten, welche die Kantone auch ohne Alkoholzehntel hätten auf sich nehmen müssen. Umgekehrt sind auch nicht alle Ausgaben, welche die Kantone aus eigenen Mitteln bestreiten, welche nach dein Eubrikenschema als Ausgaben zur Bekämpfung des Alkoholismus angesprochen werden könnten, aufgeführt worden.

Über die Aufwendungen der Kantone für die einzelnen Zehntelszwecke geben die Tabellen im Anhang Aufschluss. Sie verteilen sich auf die übh'chen dreizehn Eubriken wie folgt: I. Für Trinkerheilanstalten oder für die Unterbringung in solchen, sowie Trinkerfürsorgestellen . .

II. Für Zwangsarbeits- und Korrektionsanstalten oder für Unterbringung in solchen III. Für Irrenanstalten und I r r e n v e r s o r g u n g . . . . . . . .

IV. Für Epileptiker-, Taubstummen- und Blindenanstalten oder für die Unterbringung in solchen V. Für Krankenversorgung im allgemeinen VI. Für Versorgung armer schwachsinniger und verwahrloster Kinder oder jugendlicher Verbrecher .

VII. Für Speisung von Schulkindern und für Ferienkolonien VIII. Für Hebung der Volksernährung im a l l g e m e i n e n . . . .

IX. Für Naturalverpflegung armer Durchreisender X. Für Unterstützung entlassener Arbeitshäusler und Sträflinge oder Arbeitsloser.

Übertrag

Fr. 172 520 » 14 600 » 31 788 » »

39156 59 580

» 119 754 » l 050 » 20 940 » 2315 *

90814

» 13 255 Fr. 565 722

709 Übertrag Fr. 565 722 XII. Für Armenwesen im allgemeinen » 286 004 XIII. Für Förderung der Massigkeit und für Bekämpfung des Alkoholismus im allgemeinen . . , , , . . » 222156 Zusammen Fr. l 073 882 Für die Bekämpfung des Alkoholismus in seinen Ursachen (Eubriken VII bis XIII) wurden im Jahre 1943/44 Fr. 636 584, das heisst 59,2 % aufgewendet, gegenüber Fr. 535 405 oder 56,8 % im Vorjahr. Für die Bekämpfung der Wirkungen des Alkoholismus (Eubriken I bis V) fanden Fr. 817 594, das heisst 29,6 % des Gesamtbetrages Verwendung, gegenüber Fr. 296 625, oder 31,2 % im Jahre 1942/43. Die restlichen 11,2 % betreffen Aufwendungen zur Bekämpfung sowohl der Ursachen wie der Wirkungen des Alkoholismus (Rubrik VI).

Für die in besonderem Masse der Bekämpfung des Alkoholismus gewidmeten Aufwendungen zugunsten von Trinkerheilanstalten und Trinkerfürsorgesteilen (Eubrik I) wurden pro 1943/44 Fr. 172 520 ausgerichtet, gegenüber Fr. 179 483 im Vorjahr. Für die Förderung der Massigkeit (Eubrik XIII) verausgabten die Kantone Fr. 222 156, gegenüber Fr. 195 206 pro 1942/43.

Insgesamt haben somit die Kantone 31,1 % der Pflichtsumme für Trinkerheilanstalten oder für Trinkerfürsorgestellen aufgewendet, gegenüber 38,8 % im Vorjahr, und für die Förderung der Massigkeit 40,1 % gegenüber 41,4 % im Vorjahr. Da den Kantonen pro 1948/44 ein um rund Fr. 850 000 grösserer Eeinertragsanteil zugeflossen ist als im Vorjahr und auch entsprechend die Pflichtsumme des Alkoholzehntels sich um Fr. 85 000 vergrössert hat, sind die Leistungen der Kantone für die der Bekämpfung des Alkoholismus im engern Sinne dienenden Zwecke wohl verhältnismässig geringer geworden. Die diesen Zwecken zugewiesenen Beträge waren aber doch um rund Fr. 20 000 höher als im Vorjahr.

Wir schliessen diesen Bericht mit dem Antrag, es sei von der Berichterstattung der Kantone über die Verwendung des Alkoholzehntels für die Zeit vom 1. Juli 1943 bis 80. Juni 1944 Vormerkung zu nehmen.

Genehmigen Sie, Herr Präsident, hochgeehrte Herren, die Versicherung unserer vollkommenen Hochachtung.

Bern, den 7. Dezember 1945.

Im Namen des Schweiz. Bundesrates, Der B u n d e s p r ä s i d e n t :

Ed. v. Steiger.

Der Bundeskanzler:

Leimgruber.

710 Anhang 1.

Berichte der Kantonsregierungen an das eidgenössische Finanz- und Zolldepartement Über die Verwendung des Alkoholzehntels für 1943/44.

  1. Zürich Schreiben der Direktion der Justiz vom 23. August 1945.

Aus dem Reinerträgnis des eidgenössischen Alkoholmonopols im Rechnungsjahr 1943/44 der eidgenössischen Alkoholverwaltung wurde dem Kanton Zürich ein Anteil von Fr, 876856.50 ausbezahlt. Unter Bezugnahme auf Ihre Zuschrift an den Regierungsrat des Kantons Zürich vom 17. August 1945 teilen wir Ihnen mit, dass der Regierungsrat den sogenannten Alkoholzehntel des Rechnungsjahres 1943/44 verwendet hat wie folgt; wir halten uns an das Schema für die Berichterstattung. .

I. Für Trinkerheilstätten und für die Unterbringung in solchen und für Fürsorgestellen für Alkoholkranke.

Fr Fr F 1. Beiträge an Trinkerheilstätten : r.

Heilstätte Ellikon a. d. Thur 3942.-- Sonderbeitrag 2500.-- 6442.-- Heilstätte Götschihof, Aeugstertha 942.40 Jubiläumsspende zugunsten des Oberst-Feldmann-Fond 2500.--- Heilstätte Effingerhort Holderbank 521.20 Heilstätte Wysshölzli,Herzogenbuchsee 534.80 2. Beiträge an die Unterbringung bedürftiger Kantonsbürger in Trinkerheilstätten (an die Versorger ausbezahlt) ca..

6000.-- 3. Beiträge an Fürsorgestellen für Alkoholkranke: Zürcher Fürsorgestelle für Alkoholkranke in Zürich (zugleich kantonale Geschäftsstelle zur Bekämpfung des Alkoholismus) 16137.-- Zürcher Kantonalverband der Vereine vom Blauen Kreuz (für seine Agenturen in Zürich und Winterthur) . . .

5094.-- Blaukreuzfürsorgestell Zürich (Bezirksverband) . . . .

1541.-- Agentur des Zürcher Kantonalverbandes der Blausternvereine 100.-- Katholische Beratungsstelle für Alkoholkranke, Zürich.

200.-- Beratungsstelle für Alkoholgefährdete Zürich-Höngg . .

175.-- Fürsorgestelle für Alkoholkranke des Bezirkes Affoltern in Aeugst a.A 475.-- Fürsorgestelle für Alkoholkranke in Horgen 580.--Fürsorgestelle für Alkoholkranke in Thalwil . . . . .

330.-- Fürsorgestelle für Alkoholkranke in Wädenswil . . . .

1445.-- Fürsorgestelle für Alkoholkranke des Bezirks Meilen in Meüen 505.-- Fürsorgestelle für Alkoholkranke in Rüti 450.-- Fürsorgestelle für Alkoholkranke in Wald . . . . . . ...

200.-- Fürsorgestelle für Alkoholkranke in Uster . . . . . .

575.-- Fürsorgestelle für: Alkoholkranke in Wallisellen .

185.-- Fürsorgestelle für Alkoholkranke in Winterthur . . . .

2 690.-- 47622.40 Übertrag 47622.40

711 Fr.

Übertrag VI. Für Versorgung körperlich oder geistig gebrechlicher, verwahrloster oder rechtsbrecherischer Kinder und Jugendlicher.

Fr.

Beitrag an das schweizerische Erziehungsheim für katholische Mädchen in Richterswil 300.-- Beitrag an das St. Katharinaheim in Basel 800.-- Beitrag an das Mädchenheim Stäfa 800.-- Beitrag an das Magdalenenhei Zürich 800.-- Beitrag an das Mädchenheim Sonnenbühl, Bruggen/St Gallen l 000,-- Beitrag an das Erziehungsheim Walter, Buttenau, Adliswil 250.-- Beitrag an den Verein der Freundinnen junger Mädchen .

500.-- VII. Für Speisung von Schulkindern und für Ferienkolonien.

Heim Neukirch a. d. Thur . . ' . . ' 300.-- Ferienheim "Lihm" in Filzbach 800.--

47622.40

2950.--

600.-- VIII. Für Hebung der Volksernährung und der Volksgesundheit im allgemeinen.

Ferienhilfe und Erholungsfürsorge für Frauen 1000.-- Mütterspende 1000.-- Mütterhilfe Zürich 1000.-- Ländliche Mütterberatungsstellen 1000.-- Mütterschule Zürich 600.-- Hauswirtschaftliche Prüfungen 400.-- -- X. Für Unterstützung Entlassener aus Straf-, Arbeitserziehungs und Verwahrungsanstalten.

An die Arbeiterkolonie Herdern. .

,

5000.--

460.--

XI. Für die Hebung allgemeiner Volksbildung und Berufsausbildung.

Fr.

An die Pestalozzigesellschaft der Stadt Zürich An die Ehe- und Sexualberatungsstelle Zürich An die Stadtbibliothek Winterthur An den Verein für Verbreitung guter Schriften An das schweizerische Jugendschriftenwerk An die Lesestube Stäfa An die Lesestube Wädenswil An das Volksschulhei Casoj Volksbildungsheim Herzberg

7000.-- 500.-- 600.-- 250.-- 250.-- 100.-- 100.-- 300.-- 800.-- -- XIII. Für Förderung der Massigkeit und für Bekämpfung des Alkoholismus im allgemeinen.

An den Verband der Abstinentenvereine im Kanton Zürich 15000;-- An die Zentralstelle zur Bekämpfung des Alkoholismus in Lausanne l 500.-- :

Übertrag 16500.--

9400.--

66032.40

712 Fr.

Übertrag 16500.-- An den Nationalen Verband gegen den Schnaps l 000.-- An die zürcherische Vereinigung für gärlose Früchteverwertung 2 000, -- An Sonderaktionen der Zürcher Fürsorgestelle für Alkoholkranke (wovon Fr. 2000.-- bereits ausbezahlt sind).. . 2695.40 An den Gemeindestubenverein Kilchberg 100.-- An die Genossenschaft «Alkoholfreies Volksheim Windegg», Horgen für 1943 und 1944 (wovon Fr. 100.-- bereits ausbezahlt sind) 200.-- An die Stiftung alkoholfreies Gemeindehaus «Zur Sonne», Wädenswil 150.-- An den Gemeindehausverein Meilen 150.--· An die Gemeindestube Stäfa 150.-- An den Volkshausverein Wald 150.-- An die Genossenschaft Gemeindestube Seen-Winterthu . .

100.-- An den Blaukreuzverein Seen für das Blaukreuzhaus . . .

300.-- An die Gemeindestube Tös .

.

100.-- An den sozialistischen Abstinentenverein Zürich-Oerlikon für seinen Spielplatz 1948 und 1944 (wovon Fr. 100.-- bereits ausbezahlt sind) 200.--· ' '.

.

Total

Fr.

66082.40

23795.40 89827.80

2. Bern Schreiben des Regierungsrates vom 31. Juli 1945.

Wir beehren uns, Ihnen über die Verwendung des Alkoholzehntels für das Geschäftsjahr 1943/44 Berieht zu erstatten.

Aus dem Reinertrag des Alkoholmonopols wurde dem Kanton Bern Frder Betrag von Fr. 947 590.80 zugewiesen Der zur Bekämpfung des AlKoholismus zu verwendende Zehntel beträgt Fr. 94 759.10. Den Direktionen des Erziehungswesens und der Polizei wurden für ihre Leistungen gemäss Rubriken VIII und X zusammen ausgerichtet 23500.-- Aus Mitteln, die der Direktion des Armenwesens zur Verfügung standen, wurden im Jahr 1944 zur Bekämpfung des Alkoholismus bereitgestellt

91350.--

so dass für diesen Zweck aufgewendet wurden total" . . . . . . . . 114850.-- Verteilung dieser Summe: I. Für Trinkerheilanstalten oder für Unterbringung in solchen.

Heilstätte Nüchtern, Kirchlindach IV. Für Epileptiker-, Taubstummen- und Blindenanstalten oder für die Unterbringung in solchen.

Blindenfürsorgeverein Bern Taubstummenheim, Uetendorf. ,

8000.-- Fr.

l 000,-- 200.-- Übertrag

1200.-- 9 800.--

713 Fr

Übertrag VI. Für Versorgung armer schwachsinniger und verwahrloster Kinder und jugendlicher Verbrecher.

Aeschbacherheim Münsingen Schweizerische Erziehungsanstalt Bächtelen Bern Anstalt Balgrist, Zürich Foyer d'éducation «Don Bosco», Beifond Freunde des jungen Mannes, Kantonale Sektion Bern. . .

«Auf der Grube», Erziehungsanstalt Niederwangen . . . .

Kinderheime des Hoffnungsbundes vom Blauen Kreuz . .

Kinder- und Mütterheim Hodmaad Thun St. Katharinenheim, Basel Mädchenheim Schloss Köniz Erziehungsheim Lerchenbühl, Burgdorf, Patronatsfonds . .

Kantonal-bernischer Jugendtag, Stipendienfonds Orphelinat Morija Wabern Knabenerziehungsanstalt Brünnen Petites Familles, Tramelan Schweizerisches Erziehungsheim für katholische Mädchen, Richterswil Kinderheim Sonnenblick, Bern Kinderheim Sonnenrain, Liebefeld Erziehungsheim Sunneschyn Steffisburg, Patronatsfonds .

Kinderheim Tabor, Aeschi b. Spiez Weissenheim Bern Frauenheim Wolfbrunnen, Lausen Pestalozziheim Neuhof-Birr Gotthelfstiftu des Kantons Bern Pro Infirmis Bern

9 200.

Fr.

300.-- 1000.-- 500.-- 500.-- 800.-- 500.-- 400.-- 1500.-- 250.-- 1000.-- 500.-- 1000.-- 500.-- 400.-- 1500.-- 300.--l 000.-- 250.-- 500.-- 500.-- 800.--· 500.-- 500,-- 6000.-- 1000.-- 21500.

VIII. Für Hebung der Volksernährung und der Volksgesundheit im allgemeinen.

Ausserordentliche Beiträge an hauswirtschaftliche Bildungsanstalten, durch Vermittlung der Erziehungsdirektion

10500.

X. Für Unterstützung entlassener Arbeitshäusler und Sträflinge oder Arbeitsloser.

Beitrag an die Schutzaufsicht St. Johannse und Hindelbank, durch Vermittlung der Polizeidirektion

13 000.

XIII. Für Förderung der Massigkeit und Bekämpfung des Alkoholismus im allgemeinen.

FI.

Kantonale Kommission zur Bekämpfung der Trunksucht . 10000.-- Kantonaler Verband bernischer Fürsorgestellen für Alkoholkranke 25000.-- Deutsch-bernischer kantonaler Verband des Blauen Kreuzes 15 000.-- Verband der Abstinentenvereine des Kantons Bern . . . . 5000.-- 55000.-- Bundesblatt. 97. Jahrg. Bd. II.

54200.

49

714 Fr.

Übertrag 55000.-- Kantonaler Verband des sozialistischen Abstinentenbundes, 700.--Bons Templiers District II, Jura 200.--· Ligue catholique suisse d'abstinence, Fédération jurasienne 800.-- Fürsorge für Alkoholkranke der Bauernheimatbewegung. .

300.-- Süssmostkonferen des Kantons Bern l 500.-- Nationaler Verband gegen den Schnaps, Zürich. . . . . .

200.-- Alkoholfreies Gast- und Gemeindehaus «Zum Kreuz», Herzogenbuchse 500.--- Espoir jurassien, Court 800 ,-- Gemeindestube Gsteigwiler 750.-- Stadtbernischer Abstinentenverein.

.

400.-- Trinkerfürsorgestelle Köniz 500.-- --

Fr 54200.--

60650.-- 114850.--

3. Luzern Schreiben des Finanzdepartements vom 10. Februar 1945, Wir beehren uns, Ihnen im Namen und Auftrage des Regierungsrates nachstehend über die Verwendung des Alkoholzehntels pro 1943/44 Bericht zu erstatten: Von dem uns zugewiesenen Anteil am Alkoholertra von Fr. 268 590.40 wurde zur Bekämpfung des Alkoholismus ein Beitrag von Fr. 26860.-- verwendet. Die Verteilung gestaltet sich nach Massgabe des bundesrätlichen Schemas wie folgt : I. Für Trinkerheilanstalten oder für die Unterbringung in solchen.

Vonderflüh Samen, Heilstätte für alkoholkranke Wehrmänner, Götschi hof, Einlage in den Fonds für die Versorgung armer Alkoholiker und Trinkerheilstätte Effingerhor . .

2200.--

II. Für Zwangsarbeits- und Korrektionsanstalten.

Einlage in den Zwangserziehungsfond

4000.--

III. Für Irrenanstalten und Irrenversorgung.

Hilfsverein für arme Geisteskranke des Kantons Luzern.

VI. Für Epileptiker-, Taubstummen- und Blindenanstalten oder für die . . . Unterbringung i n solchen.

Schweizerische Anstalt für Epileptische in Zürich, Sanatorium St. Raphaelsheim Steinen, Schwerhörigenverein Luzern, Pro Infirmis Fürsorgestelle für Anormale VI. Für Versorgung armer schwachsinniger und verwahrloster Kinder oder jugendlicher Verbrecher.

Erziehungsanstalt Rathausen, Erziehungsanstalt Sonnenberg, Kriens, Erziehungsanstalt St. Georg, Knutwil, Erziehungsanstalt für katholisch Mädchen in Richterswil, Kinderasyl Mariazell bei Sursee, Kinderasyl des Amtes Entlebuch in Schüpfheim Schweizerisoher Verein für krüppelhafte Kinder, Anstalt Balgrist, Gemeinnütziger Frauenverein der Stadt Luzern, Kinderheim Alpenblick, Hergiswil a. S. Seraphisches Liebeswerk, Luzern, St. Katharinaheim, Basel, Kinderkrippe St. Karli Luzern, Begens-Meyer-Heim, Luzern, Kinderheim Hubelmatt, Luzern, Kinderheim Sommerau, Stalden ob Samen Übertrag

Fr.

300,--

850,-- :

9 000.-- 16 350.--

715 Übertrag

Fr.

16350.-

VII. Für Speisung von Schulkindern und für Ferienkolonien.

Arbeiterkinderfürsorge der Schweiz . , , , . . . . .

200.-

IX. Für Naturalverpflegung armer Durchreisender.

Einlage in den Ponds

1500.

X. Für Unterstützung entlassener Sträflinge und Zwangsarbeiter.

Arbeiterkolonie Herdern, Luzerner Schutzaufsichtsverein .

300.-

XL Für Hebung allgemeiner Volksbildung oder der Berufsbildung.

Schweizerischer Verein zur Hebung der Volksgesundheit, Hauswirtschaftliche Kommission der Stadt Luzern Christlichsoziale Arbeiterbibliothek, Soldatenheim, Luzern Katholischer Frauenbund des Kantons Luzem für Berufsberatung, Kantonale Hausdienstkommissio Luzern, Verband Schweizerisoher Postbeamter, Sektion Luzern, Bibliothek

1320.

XII. Für Armenwesen im allgemeinen.

Elisabethenverein Luzern, Vinzentiusverein Luzern, Pro Juventute, Abteilung Schulkind, Katholischer Frauenbund der Stadt Luzern, Familienfürsorge Gemeinnütziger Frauenverein, Sektion Hochdorf, Katholischer Frauenbund, Sektion Eoot

l 070.

XIII. Zur Förderung der Massigkeit und für Bekämpfung des Alkoholismus im allgemeinen.

Abstinentenvereine und verschiedene gemeinnützige Institutionen. . . .

6 120.

Total 26860.

4. Uri

Schreiben des Landammanns und des Regierungsrates vom 17. September 1945.

Wir beehren uns, Ihnen nachstehend Bericht zu geben über die Verwendung des Alkoholzehntels pro 1944 aus dem Ertrag des Alkoholmonopols.

Es standen uns aus dem Geschäftserträgni der Alkoholverwaltung der Zehntel mit Fr. 3549.-- und ein Zuschuss aus der Staatskasse von Fr. 185.-- = Fr. 3734.-- zur Verfügung, welche Summe verwendet wurde: IV. Für Epileptische, Taubstummen- und Blindenanstalten.

Schweizerisches Arbeits- und Altersheim Turbenthal für TaubFr.

stumme.

600.--

VI. Versorgung armer, verwahrloster Kinder.

Anstalt Balgrist St.-Katharinaheim Basel.

Erziehungsanstalt Uri, einschliesslich eines ausserordentlichen Beitrages Übertrag

600.--

Fr.

300.-- 50.-- 2500.-- 2850.--

716 Übertrag Schweizerisches Erziehungsheim für katholische Mädchen, Richterswil Seraphisches Liebeswerk, Luzern

Fr.

Fr,

2850.--

600.--

8 080.--

X. Für Unterstützung entlassener Sträflinge.

Arbeiterkolonie Herdern

20.--

XIII. Für Förderung der Massigkeit und für Bekämpfung des Alkoholismus im allgemeinen.

Schweizerischer Verein abstinenter Eisenbahner, Sektion Luzern 40.-- Schweizerische katholische Abstinentenliga, Sektion Marienhilf, Altdorf 25.-- Abstinentenbund «Wilhelm Teil», Altdorf 20.-- Jungwacht "Don Bosco», Altdorf . . -.

20.-- Schweizerische Zentralstelle zur Bekämpfung des Alkoholis mus, Lausanne .

20.-- 125.-- Total 3825.-- Beiträge zur Versorgung von Trinkern haben wir von jeher aus andern Staatsmitteln bestritten.

S, Schwyz Schreiben des Landammanns und des Regierungsrates vom 29. August 1945.

Wir beehren uns, Ihnen nachstehend Bericht über die Verwendung des Al-koholzehntels 1943/44 zu erstatten. Den Ausweis über die erfolgten Auszahlungen belieben Sie der beigefügten Staatsrechnung (Seiten 96/97 und 111) zu entnehmen.

Der Anteil des Kantons Schwyz am Ertrag der Alkoholverwaltung machte Fr. 86521.50 aus. Von diesem Betrag wurde 1/10 = Fr. 8652.15 für Bekämpfung des Alkoholmissbrauchs verwendet. Die Abrechnung ist folgende: Einnahmen Ausgaben Fr.

Fr.

Alkoholgeld 1943/44 86521.50 Zahlung an die Zwangsarbeitsanstalt Pur Irrenversorgung An Abstinentenvereine.und Trinkerfürsorge

4436.78 2 218.39 2218.39 8873.56

G. Unterwalden ob dein. "Wald..

Schreiben des Regierungsrates vom 34.August 1945.

Wir beehren uns, Ihnen über die Verteilung des Alkoholzehntels pro 1944 Bericht zu erstatten, und legen Ihnen zu diesem Zwecke den Finanzbericht pro 1944 bei und verweisen Sie auf die Seiten 30 und 81.

717 Die Zuwendungen an. den Alkoholzehntel sind in der Staatsrechnung 1944 ausgewiesen.

Betrag des Alkoholzehntels ..

2644.20 Ausgerichtete Beträge 2711.85 Die Beiträge verteilen sich auf die Rubriken des eidgenössischen Formulars wie folgt: A. Bekämpfung der Wirkungen des Alkoholismus.

I. Für Trinkerversorgung Fr.

Fr.

Pension Vonderflüh, Samen.

600.-- Fürsorgeheim Alpenblick, Hergiswil 50.-- 550.-- IV. Für Epileptiker-, Taubstummen- und Blindenversorgung.

Anstalt für Epileptische in Steinen 50.-- Anstalt für Epileptische in Zürich.

50.-- 100.-- B. Bekämpfung der Ursachen und Wirkungen zugleich.

VT. Für Versorgung armer schwachsinniger und verwahrloster Kinder und jugendlicher Verbrecher.

Fr.

Erziehungsanstalt Richterswil 80.-- Erziehungsanstalt St. Georg, Knutwil 50.-- St. Katharinaheim, Basel 80.-- Seraphisches Liebeswerk, Luzern 50.-- G. Bekämpfung der Ursachen des Alkoholismus.

VIII. Für Hebung der Volksernährung im allgemeinen.

Haushaltungsschulen von Obwalden

160

560.--

X. Für Unterstützung entlassener Arbeitshäusler und Sträflinge oder Arbeitsloser.

Arbeiterkolonie Herdern

30.--

XIII. Für Förderung der Massigkeit und für Bekämpfung des Alkoholismus im allgemeinen.

Fr.

Abstinentenverein Obwalden, inklusive Engelberg . .

900.-- Abstinenter Studentenverein Samen 20.-- Abstinenter Studentenverein Engelberg 20.-- Pfadfinderverein von Ob- und Nidwaiden 40.-- Nationaler Verband zur Bekämpfung des Schnapses.

80.-- Schweizerische Zentralstelle zur Bekämpfung des Alkoholismus 50.-- Schweizerisoher Verein abstinenter Eisenbahner. . .

20.-- Volkswirtschaftliche Beratungs- Fürsorge- und Propagandastelle für die Innerschweiz, Brunnen . . .

50.-- Kantonale Zentralstelle, Förderung der gärlosen ObstVerwertung 131.85 Total

l 311.85 2711.85

718 7. Unterwalden nid dem "Wald.

Schreiben des Landsäckelamtes vom 17. Augast 1945.

In Nachachtung der Vorschriften über die Verwendung des Alkoholzehntels pro 1944 unterbreiten wir Ihnen folgende Angaben: Von den una überwiesenen Fr. 22 552.40 wurden Fr. 2530 wie folgt verwendet: I Für Trinkerheilanstalten oder für die Unterbringung in solchen.

Fr.

Pension von der Fluh, Samen Fürsorgeverein Nidwaiden Fürsorgeheim Hergiswil

.

Fr.

100.-- 1000.---; 300,--

IV. Für Epileptiker-, Taubstummen- und Blindenanstalten , . . .

VI. Für Versorgung armer schwachsinniger und verwahrloster Kinder Fr XIII. Für Förderung der Massigkeit und Bekämpfung dos Alkoholismus im allgemeinen 610.-- Abstinenten-Verein Nidwaiden 200.-- Total

1400.-- 180.-- 140.--

810.-- 2530.--

8. Glarus Schreiben der Direktion des Innern vom 12. September 1945.

Wir beehren uns, Ihnen über die Verwendung des Alkoholzehntels pro 1944 Bericht zu erstatten, und legen diesem Schreiben nach Wunsch noch eine Staatsrechnung bei.

Der Kanton Glarus hat folgende Beiträge ausgerichtet: I. Für Trinkerheilanstalten oder die Unterbringung in solchen: Fr.

An die Glarner Kantonalfürsorg für Alkoholiker. .

An Trinkerheilanstalten IV.

VI.

IX.

XIII.

Taubstummen- und Blindenanstalten Für Versorgung schwachsinniger Kinder Für Naturalverpflegung 1943/44 Für Förderung der Massigkeit und Bekämpfung des Alkoholismus: An die Zentralstelle zur Bekämpfung des Alkoholismus An den Verband gegen den Schnaps . . . . . . .

An den Abstinentenverein Blaues Kreuz und an den Kantonalen Verband Glarner Abstinenten . . . .

4500.-- 600.--

Fr.

5100.-- 950,-- 5000.-- 645.06

Fr.

150.--100.--l 800.-- -- Total

2050.-- 13745.06

Diese Zuwendungen sind in der Staatsrechnung für das Jahr 1944 ausgewiesen (vgl. Seite 14, V 22, Seite 15 unter VI 4, 8, 9 und Seite 31, Ziff. 16, Irrenversorgung oben nicht Inbegriffen).

719 9. Zug Schreiben des Regierungsrates vom 17. Januar 1945.

Wir beehren uns, Ihnen über die Verwendung des Alkoholzehntels pro 1944 folgenden Bericht zu erstatten: Das dem Kanton Zug aus dem Reinertrag des Alkoholmonopols zukommende Treffnis beträgt Fr. 47635.90; Hievon werden 10%, mithin Fr. 4763.60 (gemäss Kantonsratsbeschluss vom 17. März 1921) zur Bekämpfung des Alkoholismus in seinen Ursachen und Wirkungen verwendet. ..

Es sind folgende Beiträge ausgerichtet worden : L Für Trinkerheilanstalten oder Unterbringung in solchen . . . .

II. Für Zwangsarbeits und Korrektionsanstalten oder Unterbringung in solchen III. Für Irrenanstalten oder Irrenversorgung IV. Für Epileptiker-, Taubstummen- und Blindenanstalten oder Unterbringung in solchen.

V. Für Krankenversorgung im allgemeinen . . .

VI. Für Versorgung armer schwachsinniger und verwahrloster Kinder oder jugendlicher Verbrecher VII. Für Speisung von Schulkindern VIII. Für Hebung der Volksernährung im allgemeinen IX. Für Naturalverpflegung armer Durchreisender X. Für Unterstützung entlassener Arbeitshäusler XI. Für Hebung allgemeiner Volksbildung oder Berufsbildung . . .

XII. Für Armenversorgung im allgemeinen XIII. Pur Förderung der Massigkeit und für Bekämpfung Fr.

des Alkoholismus im allgemeinen .

1000.-- Für Trinkerfürsorgestelle Zug 813.40 Total

Fr

200.-- --· 739.70 1382.30 -- --- 250.-- 400.-- 50.-- -- 50.-- --

l 813.40 4885.40

10. Fribourg

Lettre du Conseil d'Etat du 23 janvier 1945.

Nous avons l'honneur de vous communiquer ci-après, en suivant l'ordre des rubriques établies par le Conseil fédéral, la répartition que nous avons faite, pour l'année 1943, du dixième des recettes provenant du monopole de l'alcool, montant qui doit être affecté à la lutte contre l'alcoolisme.

Fr

I. Asiles de buveurs et placement dans ces asiles.

La Sapinière, Bellechasse.

1000.--

II. Asiles d'épileptiques, de sourds-muets et d'aveugles.

Association St-Joseph pour sourds-muets, à Villars-surGlan Union fribourgeoise pour le bien des aveugles

Fr

-

700.-- 100.-- --

A reporter

800. --

1800.--

720 Fr.

Eeport

1800.--

VI. Assistance des enfants pauvres, faibles d'esprit ou abandonnés, ainsi que des jeunes délinquants.

Fr.

Institut St-Nicolas, à Drognens .

Institut Sonnenwy Institut du Bon-Paseur à Villars-les-Joncs Institut du Bon-Pasteur, à Lully Oeuvre séraphique (home St.François), à Courtepin. . . ,

800.-- 400.-- 400.-- 400.-- 500.-- --

VIII. Amélioration de l'alimentation populaire.

Ecol ménagère, instituée par la Société d'utilité publique des femmes, à Fribourg . .

X. Secours à des détenus libérés ou à des individus sans travail.

Société de patronage des détenus libérés

2500.--

500.--

» 500.--

XIII. Oeuvres destinées à combattre l'alcoolisme par l'association, les

publications et autres moyens d'enseignement.

Comité cantonal pour la lutte antialcoolique, Fribourg . .

Fédération fribourgeoise de la Croix-Bleue à Morat . . .

Fonds spécial pour la lutte antialcoolique .

Fr.

8500.-- 500.-- 5900.-- Total

14900.-- 20200.--

11. Solothurn.

Schreiben des Regierungsrates vom 24. August 1945.

Wir beehren uns, Ihnen nachstehend über die Verwendung des zur Bekämpfung des Alkoholismus bestimmten Anteils des Kantons Solothurn am Ertrag des Alkoholzehntels pro 1944 zu berichten.

Der dem Kanton Solothurn zukommende Anteil betrug Fr. 20 142.72 (Zehntel).

Zur Auszahlung gelangten Fr. 18 388.--, und zwar nach dem vom Bundesrat aufgestellten Schema wie folgt: I. Für Trinkerheilanstalten (Fr. 400.--) oder für die Unterbringung in solchen (Fr. 88.--) und für Fürsorgestellen für Alkoholkranke Fr.

(Fr. 9200.--) 9688.-- III. Für Irrenanstalten und Irrenversorgung , 200.-- VI. Für Versorgung armer schwachsinniger und verwahrloster Kinder oder jugendlicher Verbrecher .

2840.-- IX. Für Naturalverpflegung armer Durchreisender 120.-- XIII. Für Förderung der Massigkeit und für Bekämpfung des Alkoholis mus im allgemeinen (Fr. 400.-- an die schweizerische Zentralstelle zur Bekämpfung des Alkoholismus, Fr. 400.-- an den Nationalen Verband gegen die Schnapsgefahr, Fr. 4440.--:, an die solothurnischen Abstinentenvereine und Fr. 800.-- für,Verschiedenes) 5 540.-- ..:···· Total. 18388.--

Den Ausweis hiefür finden Sie auf Seite 15 der Staatsrechnung des Kantons Solothurn für das Jahr 1944.

721 12 Basel-Stadt.

Schreiben des Finanzdepartementes vom 24. August 1945.

In Beantwortung Ihrer Anfrage vom 17. ct. beehren wir uns, Ihnen über die Verteilung des Alkoholzehntels pro 1944 in unserm Kanton wie folgt zu berichten.

In der beigefügten Staatsrechnung 1944 ist die Rechnungsablage auf der Seite 264 zu finden.

Einnahmen : Zehntel des Kantonsanteils am Ertrag des eidgenössischen Alkoholmonopols (1942/48) Ausgaben: .

.

I. Versorgung von Trinkern Beitrag an die Basier. Trinkerfürsorgestelle

Fr18695.70

Fr.

--.-- 5300.--

IV. Beitrag an Taubstummenanstalt Bettingen VI. Beitrag an St.-Katharinahei VIII. Hebung der Volksernährung, Koch- und Haushaltungskurse der G. G. G XIII. Beiträge an die Abstinentenvereine Einlage in den Reservefonds

5 300.-- l 000.-- 360.-- 2250.-- 3800.-- 12710.-- 6 448.85 19153.85

13. Basel-Landschaft.

Schreiben des Regierungsrates vom 14. September 1945.

Vorschriftsgemäss berichten wir Ihnen hiemit über die Verwendung des uns aus dem Geschäftserträgnis der Alkoholverwaltung pro 1943/44 zugekommenen Alkoholzehntels. Der Kantonsanteil am Ertrag dieses Geschäftszweiges der Bundesverwaltung belief sich auf Fr. 122 796.70. Die Rechnungsablage über den Anteil ist in der Staatsrechnung für das Jahr 1944 erfolgt.

Einnahmen: Zehntel für die Bekämpfung des Alkoholismus Zuschuss aus kantonalen Mitteln

I.

II.

III.

IV.

V.

X.

XIII.

Für Trinkerheilanstalten Versorgung in Zwanngsarbeits und Korrektionsanstalten . . . .

Für Irrenanstalten Für Epileptikeranstalten Für Krankenversorgung Für Arbeitshäusler und Sträflinge.

Für Förderung der Massigkeit und für Bekämpfung des Alkoholismus

Fr.

12279.65 6 883.60 19163.25 100.-- 8868.25 400.-- 400.-- 3000.-- 7000.-- 4900.-- 19163.25

722 14. Schaffhausen Schreiben des Regierungsrates vom 31. August 1945.

Wir beehren uns, Urnen den nachstehenden Bericht zu erstatten über die Verwendung des Alkoholzehntels im Kanton Schaffhausen im Jahr 1944.

Aus dem Ertrag der eidgenössischen Alkoholverwaltung sind unserm Kanton im Jahre 1944 zugewiesen worden: Fr. 69 903.60 (Fr. 1. 30 pro Kopf der Bevölkerung).

Zur Bekämpfung der Ursachen und Wirkungen des Alkoholismus wurden von uns im Berichtsjahr folgende Mittel aufgewendet:

I. Für Trinkerheilanstalten oder für die Unterbringung in solchen, sowie Trinkerfürsorgestellen.

Fr.

Beitrag an die Trinkerfürsorgestelle Beiträge an die Versorgung in Trinkerheilanstalten . . . .

2400.-- 751.20 ----

XIII. Für Förderung der Massigkeit und für Bekämpfung des Alkoholismus im allgemeinen.

Beitrag an denkantonalen Abstinentenverband 7000.-- Beitrag an die Zentralstelle für Bekämpfung des Alkoholis mus, Lausanne 100.-- Beitrag an den nationalen Verband gegen die Schnapsgefahr 50.-- Beitrag an den Verband Schweizerischer Fürsorger . . . .

40.-- Beitrag an den Gemeindestubenverein Beringen und Volkshaus Stein a. Bh 400.-- Total

Fr.

3151.20

7590.-- 10741.20

Die genannten Beiträge sind in der Staatsrechnung unseres Kantons für daa Jahr 1944 (S. 31/32), von der wir ein Exemplar beilegen, ausgewiesen.

15. Appenzell Ausser-Rhoden Schreiben des Regierungsrates vom 1. September 1945.

Unter Bezugnahme auf Ihr Kreisschreiben vom 17. August 1945 übermitteln wir Ihnen beiliegend 3 Exemplare eines Separatabzuges aus dem Amtsblatt des Kantons Appenzell A.-Rh. vom 29. August 1945 über die Verwendung des Zehntels des Anteils unseres Kantons am Reinerträgnis der eidgenössischenAlkoholverwaltungg pro 1948/44. Diese Beträge werden in der Staatsrechnung pro 1945 verbucht werden.

Aus dem Anteil des Kantons am Beinerträgnis der eidgenössischen Alkoholverwaltung pro 1943/44 im Betrage von Fr. 58182.80 gelangt der zehnte Teil (= Fr. 5820.--),sam einem Zuschuss aus dem Anteil des Kantons am Lotteriegewinn der Interkantonalen Lotteriegenossenschaft im Betrage von Fr. 8180.--, wie folgt zur Verteilung an wohltätige und gemeinnützige Institutionen:

I. Für Trinkerheilanstalten oder für die Unterbringung in solchen, sowie Trinkerfürsorgestellen.

Fr.

Appenzell A.-Rh. Fürsorgestelle für Alkoholkranke . . . . . . . . .

Übertrag

1100.-- 1100.--

723 Fr.

Übertrag IV. Für Epileptiker-, Taubstummen- und Blindenanstalten oder für die Unterbringung in solchen.

Fr.

Schweizerische Anstalt für Epileptische in Zürich 100.-- Anstalt für Taubstumme und Schwachbegabte Kinder in Turbenthal .

300.-- Ostschweizerischer Blindenfürsorgeverein, St. Gallen. . , .

400.-- Taubstummenanstalt St. Gallen 1700.-- Appenzellischer Hilfsverein für Geisteskranke, Trinker und Epileptiker 1800.--

1100.--

8800.-- V. Für Krankenversorgung im allgemeinen.

Invalidenfürsorge der Ostschweiz, St. Gallen VI. Für Versorgung armer schwachsinniger und verwahrloster oder jugendlicher Verbrecher.

Anstalt für schwachsinnige Kinder in Marbach Anstalt für geistesschwache Kinder in Uster Anstalt Balgrist .

Kinderheim «Gotthilfs», Wiesen, Herisau Kinderheim «Alte Bleiche», Herisau

800.-- Kinder 600.-- 100.-- 400.-- 200.-- 100.-- 1400.--

X. Für Unterstützung entlassener Arbeitshäusler und Sträflinge oder Arbeitsloser.

Entlassene Sträflinge und Zwangsarbeiter in Gmünden . .

100.-- Schutzaufsichtsverein für entlassene Sträflinge 300.-- Arbeiterkolonie Herdern 100.--

500.--

XI. Für Hebung allgemeiner Volksbildung oder der Berufsbildung.

Verein für öffentliches Lesezimmer in Herisau 30.-- Verein für öffentliches Lesezimmer in Teufen .

20.-- Appenzellische Volksschriftenkommisssion 80.--·

130.-- XII. Für Armenversorgung im allgemeinen.

Gebrechlichenheim Kronbühl, St, Gallen

400.--

XIII. Für Förderung der Massigkeit und für Bekämpfung des Alkoholismus im allgemeinen.

Verband appenzellischer Abstinenten-Vereine 800.-- St.Gallisch-Appenzellisches Blaues Kreuz in St. Gallen . .

80.-- Schweizerische Zentralstelle zur Bekämpfung des Alkoholismus in Lausanne 20.--· Nationaler Verband gegen den Schnaps . . . . . . . . . .

20,--

Total

870.--

9000.

724 16 Appenzell I n n e r - R h o d e .

Schreiben des Landammannes und der Standeskommission vom 38. August 1945.

Wir beehren uns, Ihnen auf Ihr Kreisschreiben vorn 17. August Bericht zu geben über die Verwendung des Alkoholzehntels im Jahr 1944. Aus dem Ertrag der eidgenössischen Alkoholverwaltung im Geschäftsjahr 1948/44 erhielt unser Kanton einen Anteil von Fr. 17 897.90. Laut beiliegender Staatsrechnung wurden für die Zwecke des Alkoholzehntels Fr. 3410.-- ausgegeben, wie folgt: Fr.

Fr.

I. Pension Vonderflüh, Samen 50.--

IV. Ostschweizerischer Blindenfürsorgeverein Anstalt für Epileptische, Steinen

150.--· 100.-- --

250.--

VI. Zuwendung an die Armenkassen für die Versorgung von Kindern aus Trinkerfamilien 2800.-- Schweizerische Erziehungsanstalt Sonnenberg 80.-- Erziehungsanstalt für katholische Mädchen in Richterswil . 80.-- Schweizerischer Verein für krüppelhafte Kinder. . ·. . . 50.-- St.-Katharinaheim Basel 30.-- X. Arbeiterkolonie Herdern .

XIII. Jugendbund Appenzell 50.-- Abstinentensektio am Kollegium St. Anton in Appenzell 50.-- Schweizerische Zentralstelle zur Bekämpfung des Alkoholismus 20.-- Nationaler Verband gegen die Schnapsgefahr 20,-- -------

2940.-- 80.--

140.--

Total 3410.IT. St. «allen.

Schreiben des Landammannes und des Regierungsrates vom 31. August 1945.

In Erledigung Ihres Kreisschreibens vom 17. August 1945 beehren wir uns, Ihnen über die Verwendung des Alkoholzehntels für das Jahr 1943/44 Bericht zu erstatten.

Der Anteil des Kantons St. Gallen betrug Fr, 872061.30, der Zehntelsbetra somit Fr. 37206.13.

Der Grosse Rat unseres Kantons hat für die Zwecke des Alkoholzehntels pro 1944 einen Betrag von Fr. 81 480.-- in das Budget eingesetzt, der wie folgt verwendet wurde: I. Für Trinkerheilanstalten oder für die Unterbringung in solchen, sowie Trinkerfürsorgestellen : fr.

St. Gallische Trinkerheilanstalt Mühlhof in Tübach . . . . 8 000.-- Pension Vonderflüh, Samen . . . . ' . .

. .

200.-- Heilstätte Ellikon a. d. Thur . ".

200.-- Beiträge an die Versorgung in Trinkerheilanstalten . . . . 4252.60 Übertrag 7652.60

725 Übertrag Trinkerfürsorgestellen: St. Gallen Henau-Oberuzwi Katholisch Gossau Evangelisch Gossau Flawil Wil Rorschach-Goldach-Rorschacherberg Rapperswil-Jona Lichtensteig

Fr.

7652.60

Fr.

5500.-- 250.-- 155.-- 80.-- 190.-- 215.-- 845.-- 220.-- 45.-- --

14652.60

IV. Für Epileptiker-, Taubstummenanstalten und für die Unterbringung in solchen.

Taubstummenanstalt St, Gallen

1000.--

VI. Für Versorgung armer schwachsinniger und verwahrloster Kinder oder jugendlicher Verbrecher.

Erziehungsanstalt Oberuzwil l 000.-- Erziehungsanstalt Wyden-Balgach 165.-- Erziehungsanstalt Burg-Rebstei 169.-- Erziehungsanstalt Stauden-Grabs 206.-- Erziehungsanstalt Hochsteig-Wattwil 281.-- Erziehungsanstalt Thurhof-Oberbüre 193.-- Erziehungsanstalt Langhalden-Abtwil 262.-- Mädchenfürsorgeheim Waldburg-St Gallen 57.-- Mädchenheim Wienerberg-St Gallen 103.-- Mädchenerziehungsheim Bruggen 58.-- Mädchenerziehungsanstalt zum Guten Hirten in Altstätten 612.-- Mädchenerziehungsheim Sonnenhof in Ganterschwil . . . .

297.-- St.Josefshei Wildhaus 297.-- Erziehungsanstalt Marbach 385.-- Erziehungsanstalt Johanneum Neu-St Johann 618.-- Erziehungsanstalt St.-Iddaheim-Lütisbur 1377.-- XIII. Für Förderung der Massigkeit und für Bekämpfung des Alkoholismus im allgemeinen.

Verband sanktgallischer Abstinentenvereine 7000.-- Nationaler Verband gegen die Schnapsgefahr, Zürich . . .

200.-- Schweizerisches Abstinentensekretariat, Lausanne 200.--

6080.--

7400.-- 29132.60

Für das Jahr 1945 wurde durch Beschluss des Grossen Rates aus dem Kantonsanteil pro 1943/44 ein Betrag von Fr. 45 000.-- auf das Konto Alkoholzehntel übertragen. Über die Verwendung dieses Budgetpostens wird die Staatsrechnung 1945 Aufschluss erteilen.

In der Beilage finden Sie die Staatsrechnung des Kantons St. Gallen für das Jahr 1944 sowie den Voranschlag für das laufende Jahr.

726 18 Graubünden

Schreiben des Kleinen Rates vom 30, August 1945, In Erledigung Ihrer Eingabe vom 17. August 1945 betreffend Verwendung des Zehntels unseres Anteils aus dem Reinertrag der Alkoholverwaltung im Rechnungsjah 1943/44 beehren wir uns. Ihnen in der Beilage den Auszug aus dem Kleinratsbeschluss Nr. 1565 vom 1. Juni 1945 zu übermachen, der die Verteilung der Beiträge enthält, wie sie vom Kleinen Rate beschlossen wurden. Die Verteilung erfolgte gemäss der grossrätlichen Verordnung über den Alkoholzehntel vom 24. Mai 1910 und dem Grossratsbeschluss betreffend die kantonale Fürsorgestelle vom 26. Mai 1914.

Verteilung des Alkoholzehntels 1943/44.

(Auszug aus dem Kleinratsbeschlus vom 1. Juni 1945.)

I. Für Trinkerheilanstalten oder für die Unterbringung iu solchen, sowie Trinkerfürsorgestellen.

Fr.

Fr.

Beitrag an die Kosten der kantonalen Fürsorgestellen . . . . 4274.68 Bündner Stiftung für Trinkerfürsorge 519,75 Fürsorgeamt Davos 200.-- 4994.43 IV. Für Epileptiker-, Taubstummen- and Blindenanstalten oder für die Unterbringung in solchen.

Ostschweizerischer Blindenfürsorgeverein, St. Gallen. . . .

400.-- Taubstummenanstalt Turbenthal 200.--· 600 -- VI. Für Versorgung armer, schwachsinniger und verwahrloster Kinder oder jugendlicher Verbrecher.

Amtsvormundschaft Chur.

100.-- Amtsvormundschaft Davos 100.-- Ferienkolonien der Stadt Chur 400.-- Ferienkolonien der Hof schule Chur 850.-- Erziehungs und Kinderheim Planki 500.-- Erziehungs und Kinderheim Löwenberg, Schleuis . . . .

400.--· Kinderheim St. Joseph, Chur 300.-- Erziehungsanstalt Masans l 549.87 Kinderheim «Gott hilft», Zizers 300.-- Ricovero Immacolata, Roveredo, 200.-- Bündnerischer evangelischer WaisenhilfvereinS verein 400.-- Katholischer Waisenunterstützungsverein Chur 400.-- Protestantischer Armenverein, Chur 400.-- Katholischer Frauenverein, Chur 300.-- Seraphisches Liebeswerk, Chur 350.-- Schweizerisches Erziehungsheim Richterswil 100.-- 6149.87 XI. Für Hebung allgemeiner Volksbildung oder der Berufsbildung.

Kantonale Volksbibliothek, Chur 654.95 XII. Für Armenwesen im allgemeinen.

Gebrechlichenheim Kronbühl . . .

Armenbehörde Somvix .;. , .

. .

Kantonaler Verband Frauenhilfe, Sektion Graubünden . .

800.-- 200.-- 200.-- Übertrag

700 -- 13098.75

727 Übertrag

Fr.

13098.75

XIII. Für Förderung der Massigkeit und für die Bekämpfung des Alkoholismus im allgemeinen.

Fr.

Bündner Abstinentenverein für sich und die Verbandsvereine Rätia, Thusis Gemeindestube Schiere Volkshausgesellschaft Chur .

Schweizerische Zentralstelle zur Bekämpfung des Alkoholismus Nationaler Verband gegen den Schnaps Gemeindevorstand Savognin Gemeindevorstand Morissen Gemeindevorstand Almens

2000,-- 200.-- 200,-- 200.-- 150. --· 150.-- 300.--300, -- 500.-- Total

4000.-- 17098.75

19. Aargau Schieiben der Direktion des Innern vom 15. September 1945.

Wir beehren uns, Ihnen über die Verteilung des Alkoholzehntels für das Jahr 1943/44 nachstehend Bericht zu erstatten. Der zur Verfügung gelangende Anteil unseres Kantons betrug Fr. 35160.--.

Die Verteilung erfolgte nach dem grossrätlichen Dekret vom 5. Mai 1944, Sie gestaltet sich nach Massgabe dea bundesrätlichen Schemas wie folgt: I. Für Trinkerheilanstalten oder für die Unterbringung in solchen, sowie Trinkerfürsorgestellen

Fr 6750.--

III. Für Irrenanstalten und Irrenversorgung

2000.--

IV. Für Epileptiker-, Taubstummen- und Blindenanstalten oder für die Unterbringung in solchen . . . .

2500.--

VI. Für Versorgung armer schwachsinniger und verwahrloster Kinder oder jugendlicher Verbrecher . . . ' . '

17610.--

VIII. Für Hebung der Volksernährung im allgemeinen XII. Für Armenwesen im allgemeinen XIII. Für Förderung der Massigkeit und für Bekämpfung des Alkoholismus im allgemeinen ·.

Total

1500.--· l 300.~ 3 500.-- 35160.--

20 Thurgau

Schreiben des Finanzdepartementes vom 20. August 1945.

Gemäss Ihrer Zuschrift vom 17. ds. erstatten wir Ihnen folgenden Bericht: Der dem Kanton Thurgau aus dem Geschäftsergebnis der Alkoholverwaltung pro 1948/44 ausbezahlte Anteil beträgt Fr. 179558.60.

Laut Staatsrechnung 1944 wurden unter dem Titel Alkoholmonopol folgende Beträge ausbezahlt:

728

I. Für Trinkerheilanstalten.

Fr.

Beitrag an die Trinkerheilanstalt in Ellikon 875.-- Beitrag an die Trinkerheilanstalt «Pension Vonderflüh», Samen 75.-- Beiträge an die Versorgung von Alkoholikern in Trinkerheilanstalten 900.-- -- --

l 850.

IV. Für Epileptiker-, Taubstummen- und Blindenanstalten und Unterbringung in solchen.

Beitrag an die Schweizerische Anstalt für Epileptische, Zürich 375.--· Beitrag an das Raphaelsheim Steinen (Schwyz) 187.-- Beitrag an die schweizerische Anstalt für schwachsinnige und taubstumme Kinder in Turbenthal 225,-- Beitrag an die Anstalt «St, Joseph» für schwachsinnige und taubstumme Kinder in Bremgarten 75.-- ----

862.

VI. Für Versorgung armer schwachsinniger und verwahrloster Kinder oder jugendlicher Verbrecher.

Beitrag an die Anstalt Bernrain l 600.-- Beitrag an das freie Armemerziehungswesen l 600.--- Beitrag an die Waisenanstalt Iddazel in Fischingen . . . . l 600.-- Beitrag an die Rettungsanstalt Sonnenberg (Luzern) . . . . 75.-- Beitrag an das Mädchenheim «Wienerberg», St. Gallen . . . 75.-- Beitrag an die Versorgung verwahrloster und verwaister Kinder 2 020.--- Beitrag an die Erziehungsanstalt Bächtele (Bern) 75.-- Beitrag an den Schweizerischen Verband für Frauenhilfe, Sektion Thurgau 800.-- Beitrag an das Kinderheim Romanshorn 400,-- --

8245.-

VIII. Für Hebung der Volksernährung.

Beitrag an die Betriebskosten alkoholfreier Volkshäuser Beiträge an Volkssuppenanstalte X. Für Unterstützung entlassener Arbeitsloser.

Beitrag an die Arbeiterkolonie Herdern

Fr.

-- 280.-

.

XI. Für Hebung allgemeiner Volks- oder Berufsbildung.

Beiträge an Lesezimmer und Lehrlingsstuben XIII. Für Bekämpfung des Alkoholismus im allgemeinen. Fr.

Beiträge an Abstinentenvereine 5 140.-- Beitrag an das schweizerische Abstinenten-Sekretaria . . . 800.-- Thurgauische Süssmostberatungsstell . . .

500.-- Verschiedenes 550.-- ---- Total

800.-

700.-

6490.

18677.

729 SI. Ticino.

Lettera del Dipartimento dell`Igiene del 13 settembre 1945.

In conformità dell` articolo 45, al. 2, della legge federale sull alcool ci pregiamo comunicarvi la destinazion data dal Consiglio di stato al decimo della quota versat al nostro Cantone per l'anno 1944.

La somma totale da ripartire fra le istituzioni di lotta antialcoolica venne fissat a fr. 21044.65, ai quali aono stati aggiunti fr. 18.30 di interessi: totale fr. 21062.95.

I contribut assegnati alle diverse associazionie ed enti risultano dalla distinta qui sotto: I. Istituti per bevitori.

Fr, Casa per intemperanti, Mendrisio 10000.--

II. Case di lavoro e di correzione.

Istituto Canisio per discoli, Riva S. Vitale

VI. Assistenza giovani abbandonati e corrigendi.

Pro Infirmis, Segretariato di Bellinzona Pro Juventute, Segretariato di Zurigo

2 000.--

Fr.

2000.-- 1000.-- ------

X. Soccorso ai detenuti liberati dal carcere.

Associazione ticinese di patronato penale, Lugano

3000.-- 3 500.---

XIII. Propaganda per la temperanza e per la lotta contro l'alcoolismo.

Fr.

Redazione «II Pioniere», Bellinzona Società ticinese ferrovier astemi, Bellinzona Comitato ticinese prò succo d'uva, Bellinzona

1000,-- 400.-- 600.-- ---- 2000.-- Totale 20500.-- Al 31 dicembre 1944 l'attivo del fondo era di fr. 1169.10.

22. Vaud

Lettre du Conseil d'Etat da 14 août 1945.

Conformément aux dispositions de l'article 45 de la loi fédérale sur l'alcool, du 21 juin 1982, nous avons l'honneur de vous donner connaissance de la répartition de la part attribuée à l'Etat de Vaud en 1944 sur le produit du monopole fédéral des alcools.

Sur le montant de 446 417 fr. 40 attribué à notre canton, il a été réparti à la lutte contre l'alcoolisme dans ses causes et dans ses effets fr. 357 134.

Cette somme a été répartie comme il suit: I. Asiles de buveurs et internement dans ces asiles.

Fr.

Asile de Béthesda pour femmes alcooliques, Lausanne. . . 4000.-- Asile du Devens sur St-Aubin 2500.-- A reporter 6500.-- Bundesblatt. 97. Jahrg. Bd, II.

50

730 Fr.

Report Maison de Pontareuse sur Boudry Colonie pour femmes, à Rolle Asile des alcooliques des «Prés Neufs», à Orbe

6500.-- 2500.-- 1 000.-- 10000.--

IH. Asiles d'aliénés et placement dans ces asiles.

Asile cantonal des aliénés et maison de santé du Bois de Cery

Fr.

20000.-- 25930.--

IV. Asiles d'épileptiques, de sourds-muets ou d'aveugles et placement dans ces asiles.

pr.

Institut des sourds-muets, à Moudon 6482.-- Asile de Lavigny pour épileptiques 1000.-- Asile d'Etoy pour épileptiques 1000.-- -- V. Assistance des malades en général.

Hôpital cantonal, à Lausanne

12229.75

VI. Assistance d'enfants pauvres faibles d'esprit, abandonnés et de jeunes malfaiteurs.

pr, Office cantonal des mineurs 10000.-- Maison d'éducation de Vennes 10000.-- Asile d'Eben-Hézer, pour incurables 2000.-- Asile du Foyer, à Lausanne, pour aveugles faibles d'esprit . 1 000.-- --

23 000.--

X. Secours à des détenus libérés ou à des individus sans travail.

Société vaudoise de patronage des détenus libérés

8482.-»

4500.--

XII. Assistance des pauvres en général.

Versement au fonds cantonal de l'assistance publique et de prévoyance sociale.

223208.75 XIII. Encouragement à la tempérance et lutte contre l'alcoolisme en général.

Fr.

Office cantonal de surveillance antialcoolique 26 838.50 Département socia romand, Morges 100.--· Maison d'éducation «Les Mûriers», Grandson 200.-- Ordre international des Bons-Templiers Lausanne . . . .

200.--- Crois d'Or, Lausanne, société catholique d'abstinence . . .

500.--· Secrétariat antialcoolique, Lausanne 700.-- Ligue nationale contre l'eau-de-vie, Lausanne 100.--- Cartel romand d'hygiène sociale et morale, Lausanne . . .

500.-- Amis du jeune homme, Lausanne 100.-- Croix-Bleue cantonale vaudoise, Lausanne 1500.-- Commission vaudoise du cidre doux 100.-- Société des maîtres abstinents 300.-- Employés des chemins de fer fédéraux abstinents, Renens, 150.-- Femmes abstinentes, comité vaudois 500.-- Faisceau lausannois de la Croix-Bleue, Lausanne 2500.-- Espoir, société de jeunesse abstinente, Lausanne 500.-- A reporter 34 783.50 317 350.50

731 Fr.

Fr.

Report 34783.50 317350.50 Service féminin, Lausanne 600.--- Association vaudoise des petites familles 1000.-- Service social, Lausanne 200.--Patronage des aliénés et ligue d'hygiène mentale 500.-- Mouvement de la jeunesse suisse romande 100.--- Dispensaire antituberculeux 300.-- Commission de relèvement moral de l'Eglise nationale . .

500.-- Le Châtelard, maison d'éducation pour jeunes filles . . . .

200.-- Armée du Salut, Lausanne 1 600.-- 39783.50 Total 357 134.-- SES. Valais.

Lettre du département des finances du 3l août 1945.

Nous avons l'honneur de vous communiquer ci-après la liste des bénéficiaires de la somme de 192 814 fr. 70 versée au canton du Valais au titre de quote-part aux bénéfices de la régie fédérale des alcools pour l'année 1944: I. Asiles de buveurs et internement dans ces asiles.

Au fonds pour la création d'un asile de buveurs

Fr.

15000.---

IV. Asiles d'épileptiques, de sourds-muets ou d'aveugles et placement dans ces asiles.

Institut des sourds-muets du Bouveret

15000.--

V. Assistance des malades en général.

Fr.

Association valaisanne «Pro Infirmis» .

12000.-- Aux ligues anti-tuberculeuses et assistance des tuberculeux indigents 31500.-- --

43500.--

X. Secours à des détenus libérés où à des individus sans travail.

Aux oeuvres de bienfaisance (patronage des détenus libérés, orphelinats, ouvroirs des pauvres)

59173.85

XII. Assistance des pauvres en général.

Au fonds cantonal de l'assistance publique

59325.---

XIII. Encouragement à la tempérance et lutte contre l'alcoolisme en général.

Aux sociétés d'abstinence pour l'encouragement à la tempérance. . .

5750.-- Total 197748.85 Inclus, nous vous remettons un compte-rendu de la gestion financière pour l'exercice 1944, dans lequel vous trouverez à la page 36 l'inscription du montant en question.

732 24. Neuchâtel

Lettre du Conseil d'Etat du 30 août 1945.

En réponse à votre lettre du 17 août 1945, nous ayons l'honneur de vous informer que le dixième de la somme de fr. 153 270 attribuée au canton de Neuchâtek dans la répartition du produit du monopole fédéral de l'alcool en 1944, soit fr. 15 827, a été versé à notre fonds cantonal de la dîme de l'alcool, conformément à l'article 40 de la loi cantonale du 9 février 1985 concernant les mesures destinées à améliorer la situation financière de l'Etat ; aux term.es de l'article 41 de la même loi, les disponibilités du fonds de la dîme de l'alcool sont réparties chaque année par la voie du budget.

Le budget de 1945 comporte, sous la rubrique «Subventions prélevées sur le fonds de la dîme de l'alcool»: I. Asiles de buveurs et. internement dans ces asiles et dispensaires antialcooliques.

A la maison de Pontareuse

pr.

2.000.--

VI. Assistance d'enfants pauvres faibles d'esprit ou abandonnés, et de jeunes malfaiteurs.

Aux communes pour le placement d'enfants issus de parents Fr.

alcooliques . . · 1 000. -- A la colonie agricole de Sérix 300.-- -- --

1300.--

X. Secours à des détenus libérés ou à des individus sans travail.

A l'oeuvre des détenus libérés

1000.

XI. Développement de l'éducation populaire et de l'instruction professionnelle.

A la maison neuohâteloise d'éducation de Malvilliers

1000.--

XIII. Encouragement à la tempérance et lutte contre l'alcoolisme en général.

Fr.

Aux sociétés et institution qui combattent l'alcoolisme . . 5100.-- A l'office socia neuchâtelois . . .

8000.--- 8100.-- Total 13400.-- Ces fr. 13400 sont ou seront payés dans le courant de l'année 1945.

Nous vous renvoyons aux renseignements donnés par nos lettres des 28 juillet 1939 et 27 août 1942, lesquels expliquent la raison du décalage d'une année, reportant à l'exercice 194-6 la distribution du dixième de la somme de fr. 158 270 attribué à notre canton en 1944.

Nous prenoms note que le bénéfice net de la régie des alcools sur lequel la dîme ae calcule ne comprend pas le montant des taxes prélevées par la régie pour les autorisations d'expédier hors du canton, dans le commerce de détail des boissons distillées. Les écritures se rapportant à la somme mise à la disposition de notre canton à fin 1944 étaient passée dans nos livres, lorsqu nous avons eu connaissance de cette mesure. Nous en tiendrons compte à l'avenir.

733

SS. Genève.

Lettre du Conseil d'Etat du 27 août 1945.

Nous avons l'honneur d'accuser réception de votre lettre du 17 août 1945 noua demandant de quelle manière nous avons utilisé le dix pour cent de notre part au bénéfice de la régie des alcools, pour la période du 1er juillet 1943 au 30 juin 1944, En réponse, nous vous informons que nous en avons disposé comme suit: Fr, Notre part de 10 pour cent a'élève à 22731.15 II a été versé: I. Asiles de buveurs et internement dans ces asiles et dispensaires antialcooliques.

Fr.

Au département de justice et police pour l'internement des alcooliques 8312.85 Au dispensaire antialcoolique (par l'intermédiaire du département du travail, de l'hygiène et de l'assistance publique). 4 000.-- 12812.85

VI. Assistance d'enfants pauvres faibles d'esprit ou abandonnés et de jeunes malfaiteurs.

A la fondation officielle de l'enfance

2500.--

XIII. Encouragement à la tempérance et lutte contre l'alcoolisme Ala fédération antialcoolique genevoise (par l'intermédiaire du Fr.

département du travail, de l'hygiène et de l'assistance publique) 5000.-- Au secrétariat antialcoolique suisse (par l'intermédiaire du département du travail, de l'hygiène et de l'assistance publique) 300.-- U a été mis en réserve par le département du trava.il, de l'hygiène et de l'assistance publique à disposition des oeuvres qui combattent l'alcoolisme 3200.-- Total

8500: -- 23312.85

l Für Trinker ilans laue» und Trinkerfürsorge

Kantone

Fr.

Zürich Bern Luzern Uri ...

Schwyz .

Obwalden Nidwaiden Glarus Zug Freiburg Solothurn Basel-Stadt Basel-Land.

Schaffhausen Appenzell A-Rh. . , Appenzell I-Rh.

St «allen Graubünden Aargau Thurgau Tessin Waadt Wallis Neuenbure Genf

47622 8000 2200

.

Zusammen

550 1400 5100 200 l 000 9 688 5300 100 3 151 1100 50 14 652 4 994 6750 l 050 10000 20 000 15 000 2000 12313 172520

II

III

IV

V

Für Epileptiker TaubFür Zwangsarbeitsu. Korektionsanstalten Für Innena mi stummen1. Blinden Für Krankenversorgung anstauen oder IDr sorgang im allgemeinen (dir ßr dit Unterdie Unterbringung bringung ig solchen in solchen

Fr.

Fr.

4000

300

4437

2218

740

Fr,

Fr.

1200 850 600 100 180 950 1382

800 200 8363

400

2000

1000 400 3800 250 1000 600 2500 862

3000

800'

2000

14600

25930

8482 15000

12230 43500

31788

39156

59530

Anhang u.

l--IV (Zusammen)

Fr.

47622 9200 7350 600 6655 650 1680 6050 2322 1800 9888 6300 7263 3151 5700 300 15652 5594 11 250 2212 12000 60642 73500 2000 12313 317 594

734

Die Verwendungen für 1948/44 zur Bekämpfung vorwiegend der Wirkungen des Alkoholismus

Die Verwendungen für 1943/44 zur Bekämpfung vorwiegend der Ursachen des Alkoholismus VII

Kantone

VIII

IX

FOr Speissung Habung dir Für MinivonchulkinderSchulkifürn FOr Volksernährung in allgemeinen verpfleilig und f ü r F er i e nkol o ni e ni e nkopi e nn

X

XI

XII

Für Unter. Stützung ent-

FOr Hebung allg- FD: Armen Volksbildung versorgung oder der im allgemeinen enatlas emner beietbäusrlern.DSträ- liuStraflirnArcbeitslhose rr Berufsbildung

Anhang III

XIII VII-- XIII Für Förderung (Zusammen) der Mässigkeit und für Bekämpfung du Alkoholismus

im allgemein

Zürich Bern Luzern Uri

200

Fr.

Fr.

5000 10500

1500

·

_ 560 400 500

250

Fr.

460

Fr.

9400

Fr.

13000 300 20

1320

1070

:

30 645 50

50 500

120

2250 7000 .

500 30

1500 230

--

--

--

1050

20940

2315

130

400

655

700 Ì 300

800 3500 4500 59174 1000

700

1000

90814

13255

223 209 59325 -- 286004

Fr.

23795 60650 6120 125 2218 1312 810 2050 1813 14900 5540 3 800 4900 7590 870 140 7400 4000 3500 6490 2000 39783 5750 8100 8.500 222 156

Fr.

39255

84150 10510 145 2218 1 902 810 2695 2563 15900 5660 6050 11900 7590 1900 170 j 7400 5355 6300 8220 5500 267 492 124249 10100 8500 636 534

735

Obwalden . . . '. . . , Nidwaiden Glarus Zug . . . .

Freiburg . . . .

. . .

Solothurn Basel-Stadt Basel-Land S chaffhause Appenzell A.-Rh.

Appenzell I.-Rh St. Gallen Graubünden, Aargau Thurgau Tessin . . .

Waadt . . .

Wallis Neuenburg Genf Zusammen

Fr, 600

VII-- XIII Gesamtsumme VI Betrag der du tu ZittiZur Bekämpfung Zur Bekämpfung dar Wirkungen Zur Bekämpfung zwecken im Kantone pro 1943/44 dir Ursachen Jahren derWirkungeWirkungen (Fr. 1.30 je Kopf gemäss und Ursachenzugleiczugleich Aufwendungen

1-- V

Kantone

Fr.

Uri Obwalden

Zug Freiburg Solothurn Basel-Stadt

. . ,

Appenzell A.-Rh Appenzell I -Rh St Gallen Graubünden . . .

Aargau Thurgau Tessili * . . . .

Waadt Wallis Neuenburg , Genf Zusammen 6194

Fr.

47622 9200 7350 600 6655 650 1580 6050 2322 1800 9888 6300 7263 3151 5700 300 15 652 5594 11250 2212 12000 66642 73500 2000 12313 817 594

2950 21600 9000 3080 160 140 5000

2500 2840 360 1400 2940 6080 6149 17610 8245 3000 23000 1300 2500 119754

1

Fr.

Fr.

39255 89827 84150 114 850 10510 26860 145 3825 2218 8873 1902 2712 810 2530 2695 13745 2563 4885 15900 20300 5660 18388 6050 12710 11900 19163 7590 10741 1900 9000 170 3410 7400 .29132 5355 17098 6300 35160 8220 18677 5500 20500 267 492 3G7 134 124249 197 749 10100 13400 8 500 23313 636 534 1 073 882

Fr.

876 856 947 591 268 590 35 493 86521 26442 22552 45202 47636 197 669 201 427 220 949 122 797 69904 58183 17398 372 061 166 721 351 602 179 559 210447 446417 192 815 153 270 227 311 5 545 413

Verteilung dar zu Zehntelzwecken gemachten Aufwendungen In Proie nie n

1-- V

VI

VII--XIII

% 53,02.

8,01 27,37 15,68 76,00 23,97 62,45 44,01 47,53 8,91 53,77 49,57 37,90 29,34 63,33 8,80 53,73 32,72 32,00 11,84 58,54 18,66 37,17 · 14,93 52,82 29,58

% 3,28 18,72 33,51 80,52

% 43,70 73,27 39,12 3,80 25,00 70,13 32,02 19,61 52,47 78,71 30,78 47,60 62,10 70,66 21,11 4,98 25,40 31,33 17,92 44,01 26,83 74,90 62,83 75,37 36,46 59,27

5,90 5,53 36,38 12,38 15,45 2,83 16,56 86,22 20,87 35,95 50,08 44,15 14,63 6,44 9,70 10,72 11,15

736

Di« Verwendungen für 1948/44 znr Bekämpfung der Wirkungen and Ursachen des Alkoholismus mit einer Rekapitulation der Gesamtverwendung Anhang iv.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Berichte der Kantone über die Verwendung der zur Bekämpfung des Alkoholismus bestimmten zehn Prozente ihrer Einnahmen aus dem Reinertrag der eidgenössischen Alkoholverwaltung für die Zeit vom 1. Juli 1943 bis 30. Juni 1944. Einundfünfzigste Vorlage d...

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1945

Année Anno Band

2

Volume Volume Heft

26

Cahier Numero Geschäftsnummer

4874

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

20.12.1945

Date Data Seite

707-736

Page Pagina Ref. No

10 035 435

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.