901

# S T #

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen!

sowie

Inserate und litterarische Anzeigen, Ausschreibung von Bauarbeiten.

Die Schreiner- und Malerarbeiten für das Postgebäude in Liestal werden hiemit zur Konkurrenz ausgeschrieben. Zeichnungen, Angebotformulare etc.

sind im Baubüreau im Orisschulhaus in Liestal zur Einsicht aufgelegt.

Offerten sind der unterzeichneten Stelle unter der Aufschrift: ,,Angebot für Postbaute Liestal" bis und mit dem 10. Januar nächsthin franko einzureichen.

B e r n , den 24. Dezember 1891.

Die Direktion der eidg. Bauten.

Ausschreibung von Bauarbeiten.

Die Schlosser-, Gypser-, Maler- und Glaserarbeiten für das neue Postgebäude in Gent werden hiemit zur Konkurrenz ausgeschrieben. Zeichnungen, Angebotformulare etc. sind im Bureau der Herren Camoletti, Architekten, place Cornavin 2, in Genf, zur Einsicht aufgelegt.

Offerten sind der unterzeichneten Stelle unter der Aufschrift ,,Angebot für Postbaute in Genf" bis nnd mit dem 10. Januar nächsthin franko einzureichen.

B e r n , den 26. Dezember 1891.

Die Direktion der eidg. Bauten.

Bundesblatt. 43. Jahrg. Bd. V.

61

902

Ausschreibung.

Die Lieferungen von Fourage (Heu und Stroh) für die Militärkurse während des I. Halbjahres 1892 auf dem Waffenplatz A a r a u werden hiermit zur freien Konkurrenz ausgeschrieben.

Die Offerten sind versiegelt und mit der Aufschrift ,,Angebot für F o u r a g e " bis 9. Januar nächsthin dem Ober-Kriegskommissariat franko einzusenden. Vereinigungen von mehr als zwei Bewerbern zur Eingabe für ein e Lieferung bleiben unberücksichtigt.

Bezeichnung der Bürgen und gemeinderäthliche Habhaftigkeitsbescheinigung sind in üblicher Weise den Angeboten beizulegen. Letztere Requisite sind unerläßlich.

Die Lieferungsbedingungen sind auf dem Kantons-Kriegskommissariat in A a r a u und bei unterfertigter Amtsstelle aufgelegt.

B e r n , den 17. Dezember 1891.

3

Das eidg. Ober-Kriegskommissariat.

Ausschreibung.

Die Lieferungen von B r o d und F l e i s c h für die Militärkurse pro 1892 anf den Waffenplätzen B e r n und T h u n werden hiermit zur freien Konkurrenz ausgeschrieben.

Die Offerten sind versiegelt und mit der Aufschrift ,,Angebot für B r o d oder F l e i s c h " bis 9. Januar nächsthin dem Ober-Kriegskommissariat franko einzusenden. Vereinigungen von mehr als zwei Bewerbern zur Eingabe für eine Lieferung bleiben unberücksichtigt.

Bezeichnung der Bürgen und gemeinderäthliche Habhaftigkeitsbescheinigung sind in üblicher Weise den Angeboten beizulegen. Letztere Requisite sind unerläßlich.

Die Lieferungsbedingungen sind auf dem Kantons-Kriegskommissariat in B e r n , auf dem eidgenössischen Kriegskommissariat in T h n n und bei unterfertigter Amtsstelle autgelegt.

B e r n , den 17. Dezember 1891.

Das eidg. Ober-Kriegskommissariat.

903

Stelle-Ausschreibung.

Die infolge Todesfall erledigte Stelle des Gehülfen des eidgenössischen Kriegsdepots in Thun mit einer Jahresbesoldung von Fr. 2500 im Maximum wird hiermit zur freien Bewerbung ausgeschrieben.

Bewerber um diese Stelle, welche sich über militärische Bildung, Kenntniß der deutschen und französischen Sprache und über Erfahrungen in der Besorgung von Kriegsmaterial ausweisen können, haben sich bis längstens den 31. Dezember 1891 beim schweizerischen Militärdepartement anzumelden.

B e r n , den 18. Dezember 1891.

Schweiz. Militärdepartement.

Stelle-Ausschreibung.

Beim schweizerischen Eisenbahndepartement ist die Stelle eines Adjunkten der Abtheilang für Rechnungswesen und Statistik zu besetzen. Die Besoldung beträgt wenigstens Pr. 4000 per Jahr. Bewerber um diese Stelle, welche sich über die nöthigen theoretischen und praktischen Kenntnisse auszuweisen vermögen, wollen sich unter Beilage von Zeugnissen über Bildungsgang und bisherige Thätigkeit bis zum 9. Januar 1892 beim unterzeichneten Departement schriftlich anmelden.

B e r n , den 18. Dezember 1891.

Schweiz. Post- und Eisenbahndepartement, Eisenbahnabtheilung.

Stelle-Ausschreibung.

Die neu errichtete Stelle eines Adjunkten des Fabrikinspektors für den II. Kreis (romanische Schweiz) wird hiermit zur Bewerbung ausgeschrieben.

Besoldung: Fr. 3000, nebst den reglementarischen Reiseentschädigungen und Taggeldern. Bedingung: Beherrschung der französischen und deutschen Sprache; wünschenswerth sind Kenntnisse in mechanisch-technischer oder hygieinisch-chemischer Richtung.

Anmeldungen sind bis zum 17. Januar 1892 dem unterzeichneten Departemente schriftlich einzureichen.

B e r n , den 19. Dezember 1891.

Schweizerisches Industrie- und Landwirthschaftsdepartement.

904

Ausselsratog von erledigten Stellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche s c h r i f t l i c h und p o r t o f r e i zu geschehen haben, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren N a m e n , und außer dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das G e b u r t s j a h r deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft ertheilt die für die Empfangnahma der Anmeldungen bezeichnete Amtstelle.

  1. Postpacker in Lausanne. Anmeldung bis zum 12. Januar 1892 bei der Kreispostdirektion in Lausanne.
  2. Posthalter in Buttisholz (Luzern). Anmeldung bis zum 12. Januar 1892 bei der Kreispostdirektion in Luzern.
  3. Telegraphist in Genf. Jahresgehalt gemäß Bundesgesetz vom 2. August 1873. Anmeldung bis zum 16. Januar 1892 bei der Telegrapheninspektion in Lausanne.
  4. Telegraphist in Lausanne. Jahresgehalt gemäß Bundesgesetz vom 2. August 1873. Anmeldung his zum 16. Januar 1892 bei der Teiegrapheninspektion in Lausanne.
  5. Telegrapbist in ßoudevilliers (Neuenburg). Jahresgehalt Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 16. Januar 1892 bei der Telegrapheninspektion in Bern.
  6. Telegraphist in Buttisholz (Luzern). Jahresgehalt Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 16. Januar 1892 bei der Telegrapheninspektion in Ölten.
  7. Telegraphist in St. Gallen. Jahresgehalt gemäß Bnndesgesetz vom 2. August 1873. Anmeldung bis znm 16. Januar 1892 bei der Telegrapheninspektion in St. Gallen.
  8. Vier Sekretäre bei der Oberpostdirektion (Hanptabtheilung).

Anmeldung bis znm 5. Januar 1892 bei der Oberpostdirektion in 2) Zwei Sekretäre bei der OberpostBern.

direktion (Knrsbiireau).

3) Kevisor bei der Oberpostdirektion.

4) Briefkastenleerer in Genf. Anmeldung bis zum 5. Januar 1892 bei der Kreispostdirektion in Genf.

5) Briefträger in S'e-Croix (Waadt). Anmeldung bis zum 5. Januar 1892 bei der Kreispostdirektion in Lausanne.

6) Postkommis in Prnntrut.

1 Anmeldung bis zum 5. Januar ,,. _ . ~ , ,, / 1892 bei der Kreispostdirektion in 7) Postpaoker in Sonceboz (Bern).

j Neuenburg.

905 S) Postkommis in Basel. Anmeldung bis zum 5. Januar 1892 bei der Kreispostdirektion in Basel.

9) Postkommis in Zürich.

10) Posthalter in Gibs weil- Ried (Zürich).

Anmeldung bis zum 5. Januar 11) Postablagehalter und Briefträger 1892 bei der Kreispostdirektion in in Seuzach (Zürich).

Züricb.

12) Briefträger in Oberstraß (Zürich).

18) Briefträger in Enge (Zürich).

14) Briefträger in Trogen. Anmeldung bis zum 5. Januar 1892 bei der Kreispostdirektion in St. Gallen.

15) Ausläufer des Telegraphenbürean Bern. Jahresgehalt Fr. 1200. Anmeldung bis zum 10. Januar 1892 heim Chef des Telegraphenbüreau in Bern.

16) Telegraphist (mit Telephondienst) in Baden (Aargau). Jahresgehalt für den ïelegraphendienst gemäß Bumlesgesetü vom 2. August 1873 und Entschädigung für Telephondienst nach Maßgabe der bezüglichen Verordnung. Anmeldung bis zum 4. Januar 1892 bei der Telegrapheninspektion in Ölten.

-A.nzeige.

Bei der Unterzeichneten ist erschienen und kann gegen Kachnahme oder Frankoeinsendung des Betrages in d e u t s c h e r oder f r a n z ö s i s c h e r Ausgabe bezogen werden :

Handbuch für die schweizerischen Civilstandsfoeamten.

Herausgegeben vom Schweiz. Departement des Innern.

Preis broschlrt: Fr. 4. -- Solid gebunden: Fr. 5.

Dieses unter Mitwirkung von M i t g l i e d e r n des B u n d e s g e r i c h t s ausgearbeitete Werk, welches auf 385 Oktavseiten die auf das Civilstandswesen bezüglichen gesetzgeberischen Erlasse, die zur Verwendung kommenden Formulare sammt einer erschöpfenden Beispielsammlung, eine sorgfältige, die Gesetzgebung aller Kantone mitberücksichtigende Anleitung für die Führung der Civilstandsregister und endlich ein genaues alphabetisches Sachregister enthält, kommt einem längst gefühlten Bedarfniß entgegen und darf als vorzüglicher K a t h g e b e r nicht nur den Civilstandsbeamten, sondern alleu kantonalen Amtsstellen, den Advokatur- und Geschäfts-Büreaus aufs Beste empfohlen werden

Buchdruckerei Karl Stampili & Cie. in Bern.

Publikationsorgan für das

i

Transport- und Tarifwesen der

Eisenbahnen und Dampfschiff-Unternehmungen auf dem

Gebiete der Schweiz. Eidgenossenschaft, Herausgegeben vom Schweiz. Eisenbahndepartement.

Beilage zum Schweiz, Bundesblatte und zum Schweiz. Handelsamtsblatte.

JV» 52.

Bern den 30. Dezember

1891

III. Personen- undGepäckverkehr..

  1. Schweizerischer Verkehr.
  2. ( 5 2 /9j) Interner Personen- und Gepäcktarif der N 0 B, vom 1. Juli 1881. Berichtigungsblau zum Nachtrag IV.

Zum Nachtrag IV des internen Personen- und Gepäcktarifs der N 0 B, vom 1. Juli 1881, wird auf 1. Januar 1892 ein Berichtigungsblatt herausgegeben. Dasselbe kann bei unsern sämmtlichen Stationen eingesehen werden.

Z ü r i c h , den 23. Dezember 1891.

Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

( 52 /9i) Interner Personen- und Gepäcktarif LEB, vom 1. November Ì8S9. Aenderung.

Vom 1. Juni 1892 an wird die Taxe I. Klasse von 12 auf 11 Centimes ro Kilometer ermäßigt. Reduktion l Centime per Kilometer. Ein Exemplar es berichtigten. Tarifes wird vom 1. Februar 1892 an auf allen Stationen zur Einsicht bereit liegen.

L a u s a n n e , den 26. Dezember 1891.

Direktion der Eisenbahn Lausanne-Echallens-Bercher.

702.

S

303

Ausnahmetaxen.

52

703. ( /9i) Transportpreise für den Besuch des Eisfeldes Niederglatt.

Zum Besuche des Eisfeldes in N i c d e r g l a t t werden bis auf Weiteres Spezialbillete zur Fahrt ab Z ü r i c h uud W i n t er t hur nach N i e d e r g l a t t und zurück zu folgenden Preisen ausgegeben : II. Klasse. III. Klasse Taxen in Centimes.

Z ü r i c h - N i e d e r g l a t t und r e t o u r . . . 160 125 W i n t e r t h u r - N i'e d e r g l a t't und r e t o u r . 200 155 Die Billete ab Zürich werden auch von der Station Oerlikpn. jene ab Winterthnr auch in Töß und Wülflingen abgegeben. Dieselben sind nur für den Tag der Ausgabe gültig und enthalten einen Coupon für den Eintritt in das Eisfeld. Die Verwaltung übernimmt indessen keinerlei Verantwortlichkeit für den Zustand des Eisfeldes und leistet keinen Ersatz für benutzte Billete, sofern die Besucher das Eisfeld mangelhaft oder.nicht benutzbar finden sollten. Hinsichtlich des Coupons haben sich die Besitzer der Billete lediglich an den Unternehmer des Eisfeldes zu halten.

Z ü r i c h , den 24. Dezember 1891.

Direktion der Schweiz. Nordostbalni.

D. Verkehr ausländischer Bahnen auf Schweizergebiet.

B2

704. ( /9i) Tarif dur kombinirbaren Rundreisebille.te des Vereins deutscher Eisenbahnvemvaltungen, vom 1. Mai 1891. Nachtrag III.

Zum Fahrscheinverzeichniss für zusammenstellbare Fahrscheinhefte des Vereins deutscher Eisenbahnverwaltungen, vom 1. Mai 1891, tritt mit sofortiger Gültigkeit ein Kachtrag III in Kraft, einige A e n d e r n u g e n und E r g ä n z u n g e n enthaltend.

Z ü r i c h , den 24. Dezember 1891.

Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

Mittheilungen aus ausländischen Anzeigeblättern.

Interner Personen- und Gepäektarif der österreichischen Staatsbahnen, vom 16. JiMii 1890. Mit 1. Jan. 92 gelangt zum vorgenannten Tarif ein Nachtrag IV in Kraft. Oesterr. verordnnngsbl. f. Eisenb. u. Schiffahrt.

Nr. 149, v. 22. Dez. 91.

Tarif für den badisch-elsässischen Personen- und Gepäckverkehr, vom 1. Mai 1890. Mit "Wirkung vom W. Dez. 91 sind eine Anzahl Militärtaxen nachzutragen. Samml. v. Verfüg, d. Greueraldir. d. bad. Staatsb. Blatt 74.

v. 23. Dez. 91.

304

Personen- und Gepäcktarif Main-Neckarbahn -- Indische Staatsbahnen, vom 1. Januar 1886. Zu vorgenanntem Tarif tritt mit 1. Jan. 92 Nachtrag VIII in Kraft. Samml. v. Verfüg, d. Generaldir. d. bad. Staatsb.

Blatt 74, v. 23. Dez. 91.

IY. Güterverkehr.

  1. Schweizerischer Verkehr.
  2. ( 62 /9i) Gütertarif Bödelibahn -- Gotthardbahn, vom i. Dezember Ì89Ì. Berichtigung.

Auf Seite 4 ist im deutschen Text der Bemerkung 5 der Stationsname S i s i k o n in S. N a z z a r o abzuändern.

L u z e r n, den 28. Dezember 1891.

Direktion «1er Gotthardbahn.

B. Verkehr mit dem Auslande.

706.

52

(_ /9i) Theil U, Heft i der österreichisch-ungarisch-schwei$ Verbandsgütertarife, vom L Dezember Ì888.

Neuausgabe des Nachtrages 111.

Mit 10. Januar 1892 tritt eine Neuausgabe des Nachtrages III zum Heft l fies Theiles II der österreichisch-ungarisch-schweizerischen Gütertarife, vom 1. Dezember 1388, in Kraft. Dieser Nachtrag enthält neben dem bisherigen Inhalt noch eine B e s t i m m u n g über die A u f h e b u n g der auf 10. Januar 1892 gekündeten Taxen des A u s n a h m e t a r i f e s Nr. IV f ü r O b s t , G e m ü s e etc.

Z ü r i c h , den 22. Dezember 1891.

Namens der Verbandsverwaltungen : Direktion «1er Schweiz. Nordostbahn.

707. ( 52 /9i) Gütertarif für den bayerisch-schweizerisch-elsäßischsüdbadischen Verkehr, vom 'L Juli Ì891. Ergänzung.

Auf Seite 140 des bayerisch-fchweizerisch-elsäßisch-südbadischen Gütertarifs, vom 1. Juli 1891, sowie auf Seite 12 des zugehörigen Nachtrages I ist hinter den Worten "Reexpeditions-Tabelle" zuzusetzen: "nur für die Artikel des Ausnahmetarifs Nr. 3 (Getreide u. s. w.) gültig. Siehe die Bemerkungen auf Seite 109".

Z ü r i c h , den 22. Dezember 1891.

Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

305

708. ( 52 /si) Tarif commun de transit P V nordfranzösische Seehäfen -- Basel S CB, vom i. Oktober 4891. Nachtrag I.

Zum Tarif commun de transit P V nordfranzösische Seehäfen -- Basel R G B , via Delle oder Altmünsterol, vom 1. Oktober 1891, tritt mit 10. Februar 1892 ein Nachtrag l in Kraft, enthaltend verschiedene A e n d e r u n g e n nnd E r g ä n z u n g e n zu den T a r i f b e s t i m m u n g e n und der W a a r e n k l a s s i f i k a t i o n, ferner die D e b er tr a g u n g dm- W a g e n l a d u n g s s ä t z e für ,,Le Havre" auf ,,Le Havre (Bassins)".

B e r n , den 29. Dezember 1891.

Namens der letheiligten Verwaltungen : Direktion der Jura-Siinploii-Bahu 0. Verkehr ausländischer Bahnen auf Schweizergebiet.

709. ( B2 /9i) Gütertarif für den bayerisch-schweizerisch-elsä/Sischsüdbadischen Verkehr, vom i. Juli 1891. Ergänzung.

Auf Seite 140 des Tarifes, vom 1. Juli 1891, für den Güterverkehr zwischen bayerischen Stationen einerseits und Basel, Station der Bisenbahnen in Elsaß-Lothringen, anderseits nach der Ueberschrift: ,,Keexpeditions-Tabelle" ist nachgetragen worden : ,,nur für Getreide u. s. w. gültig (siehe Bestimmungen auf Seite 109)".

S t r a ß b u r g , den 21. Dezember 1891.

tìeneraldlrektion

der Eisenbahnen in Elsass-Lothringen.

( B2 /oi) Theil II der mitteldeutschen Verbandsgütertarife: Heft 3, vom 1. November Ì886. Nachtrag XXII.

Heft 7, vom 4. November 4886. Nachtrag XXIV.

Mit Gültigkeit vom 1. Januar 1892 ist Nachtrag XXII zn Heft 3 nnd Nachtrag XXIV zu Heft 7 des mitteldeutschen Verbandsgütertarifs erschienen.

Dieselben enthalten u. A. F r a c h t s ä t z e für neu a u f g e n o m m e n e n o r d d e u t s c h e S t a t i o n e n , sowie d i e A u f h e b u n g d e r A u s n a h m e f r a c h t s ä t z e für S p r i t und S p i r i t u s der Station W i 11 e n b e r g im Verkehr mit Konstanz-loco und -transit.

K a r l s r u h e , den 22. Dezember 1891.

WeneraldJrektlon der grossüerzoglich badischen Staatseisenbalmen.

710.

Mittheilungen aus ausländischen Anzeigeblättern.

Interner Gütertarif der österreichischen Staatsbahnen, Theil II, Heft l und 2, vom 1. Juli 1891. Mit 1. Jan. 92 gelangt zu Heft l ein Nachtrag V, zu Heft 2 ein Nachtrag IV in Kraft. Oesterr. Verordnungsol. f. Eisenb.

o. Schiffahrt. Nr. 149, v. 22. Dez. 91.

306

Tìieil II, Heft 3 der südwestdeutschen Verbatidstarife für Leichen, Fahrzeuge und lebende Thiere, vom 1. Januar 1891. Mit 1. Jan. 92 tritt zu vorgenanntem Tarif ein Nachtrag I in Kraft. Samml. v. V" erlüg, d.

Generaldir. d. bad. Staatsb. Blatt 74, v. 23. Dez. 91.

Heft IV der belgisch-südwcstdeutschen Tarife für die Beförderung leitender Ihiere, vom 1. Januar 1887. Mit l Dez. 91 ist die Station Antwerpen (Südquai)-transit in das vorgenannte Tarifheft aufgenommen worden.

Samml. v. Verfüg, d. Generaldir. d. bad. Staatsb. Blatt 74, v. 23. Dez. 91.

Ausnahmetitxen für Holztransporte. Bis zur Durchführung im Tarifwege, längstens aber bis 31. Dez. 92, werden für Transporte von Holz der Serien II und III des Theiles IV, Heft 2 der österr.-ungar.-schweizer. Verbandsgütertarife, vom 1. März 90, ab Gorica (Nagy-Gorica) und Lekenik nach ßuchs-transit, St. Margrethen-transit und Bregenz-transit folgende ermäßigte Frachtsätze im Kartirungswege gewährt: P e r 100 kg.

Von Gorica Lekenik nach B u c h s - t r ä n si t 266 Cts.

273 Cts.

,, St. M a r g r e t h e n - t r a n s i t . 269 ,, 276 ,, ,, Bregenz-transit 266 ,, 273 ,, Oesterr. Verordnun^sbl. f. Eisenh. u. Schiffahrt. Nr. 149, v. 22. Dez. 91.

Ausnahmetaxen für Eichenhole-Extrakt. Vom 1. Jan. 92 bis auf Widerruf, längstens aber bis 31. Dez. 92, werden auf Transporten von EichenholzExtrakt ab Sissek nach Buchs, St. Margrethen, Bregenz und Lindau folgende ermäßigte Prachtsätze im Kartirungswege gewährt: Von S i s s e k nach pro 100 kg.

Buchs 140,7 Kr.

St. M a r g r e t h e n 145,-j ,, Bregenz 142,- ,, Lindau 1.42,7 ,, Oesterr. Verordnungsbl. f. Eisenb. n. Schiffahrt. Nr. 150, v. 24. Dez. 9l.

Ausnahmetaxen für Weintransporte. Vom lj Jan. 92 bis auf Widerruf, längstens aher bis 31. Dez. 92, werden für Transporte von Wein ab Triest und Fiume nach Delle-transit auf dem Kartirungswege folgende Frachtsätze gewährt: Pranken pro Tonne.

  1. Für Sendungen nach Stationen der Linie LnnevilleNancy-Toul - Bar-le-Duc - Revigny- St. Menehould und.

den nördlich hievon gelegenen Stationen . . . .

36. 61 6. Für Sendungen nach den übrigen Stationen der französischen Ostbahn (Lure und weiter) . . . .

38. 81 Oesterr. Verordnungsbl. f. Eisenb. u. Schiffahrt. Nr. 150, v. 24. Dez. 91.

307

Rückvergütung auf Getreidetransporten. Vom 1. Jan. 92 bis nuf "Widerruf, längstens Ws 31. Dez. 92 werden auf Transporten von Getreide ab Triest nach Buchs-transit, St. Margrethen-transit und Bregenz-trausit folgende ermäßigte Frachtsätze auf dem Kückvergütungswege gewährt: Von T r i e s t nach Franken pro Tonne.

B u c h s -1 r a D s i t 27. ,'iO S t. M a r g r e t. h e n -1 r a n s i t . .

28. 60 Bregenz-transit 27. 30 Oesterr. Verordnungsbl. f. Eisenb. u. Schiffahrt, Nr. 147, v. 17. Dez. 91.

Rückvergütung auf Getreidetransporten. Vom 1. Jan. 92 bis auf Widerruf, längstens aber bis 31. Juli 92, werden für den Transport von Getreide, ÎTalz, Hiilsenfrüchten und Oelsaateii, welche per Schiff via Draucck in Bares anlangen und ab da oder ab den berechtigten Einlagernngsstellc.u direkt weiter befördert werden, folgende Rückvergütungen gewährt: «. am' den Taxen des österr.-ungar.-schweizerischen VeTbandsgütcrtBrifes, Theil III, Heft 2, n. ferner auf don Taxen mit Basel und Kchaffhcusen des österr.-ungar.-schweizer.-südbadischen Grütertarifes, Tlieil Ili, Heft 2, endlich auf den Taxen des österr.-ungar.-franzüsischen Vcrbandsgütertarifes, Thcil III, Heft 2, per 1UO kg. G8 Cts.; b. auf den Taxen mit Konstanz und Singen des österr.-ungar.-schweizer.südbadischea Gütertarifes, Theil III, Heft 2, per 1ÜO kg. 31 Pf.; c. auf den Taxen des Ausnahmetarifes für Getreide etc. im österr.-uu;.iar.vorarlb. Verkehr, per 300 kg. 8 Kr.

Oesterr. Verordnungsbl. f. Eisenb. u. Schiffahrt. Nr. 150, v. 24. Dez. 91.

Mückvergütung auf Sau- und Nutzliolztransporten. Vom 1. Jan. 92 ab bis auf Widerruf, längstens aber bis 31. Dez. 92, wird für Transporte von hartem Bau- und Nutzholz ab Sissek auf den in Theil IV, Heft 2 des österr.-ungar.-schweizer. Verbandsgütertarifes, v. 1. März 90 (Serie 111), sowie des österr.-uflgar.-franzos. Verbandsgütartarifes, Theil IV, Heft 2, v. 15. Nov. 90, enthalteneu Taxen eine Rückvergütung von 22 Cts. i/r° 100 kg. gewährt. Oesterr. Verordnungsbl. f. Eisenb. n. Schiffahrt.

Nr. 150, v. 24. Dez. 91.

Rückvergütung auf Bau- und Nutzlwlztransporten. Vom 1. Jan. bis 31. Dez. 92 werden auf Transporten von Bau-, Werk- und Schnittholz, Schwellen und Faßdauben hei Auflieferung eines Minimalquantums von 2000 Wagen folgende Rückvergütungen gewährt: Pro 100 kg.

«. Auf den Taxen des östenvungar.-schweizerischen Verbandsgütertarifs, Theil IV, Heft 2, ferner auf den einschlägigen Taxen mit Basel und Schaffhausen des österr.-üngar.-schweizer.südbadischen Gütertarifes, Theil II, Heft 2 35 Cts.

6. Auf den Taxen mit Konstanz und Singen des österr.-ungar.schweizer.-südbadischen Gütertarifes, Theil II, Heft 2 . . 35 Pf.

308

Pro 100 kg.

c. Auf den Taxen des österr.-ungar.-franzöbischen Verbandsgütertarifes, Theil IV, Heft 2 .' . . 45 Cts.

Oesterr. Verordnungsbl. f. Eisenb. u. Schiffahrt. Nr. 150, v. 24. Dez. 91.

Rückvergütung auf Spiritustransporten. Vom 1. Jan. bis 31. Dez. 92 werden für Transporte von Spiritus ab Stationen in Böhmen, Mähren, Schlesien, Galizien und der Bukowina nach den österr.-schweiz. Uebergangsstationen auf dem Rückvergütungswege die Frachtsätze des Ausnahmetarifes II des Lokaltarifes der österr. Staatsbahnen, v. 1. Juli 91, Heft l und 2, Abschnitt A gewährt. Oesterr. Verordnungsbl. f. Eisenb. u. Schiffahrt.

Nr. 149, v. 22. Dez. 91.

Rückvergütung auf Spiritustransporten. Vom 1. Jan. bis 31. Dez. 92 werden für Transporte von Spiritus ab Prag nach Buchs, St. Margrethen, Bregenz und Lindau folgende ermäßigte Frachtsätze auf dem Rückvergütungswege gewährt: Per 100 kg.

B u c h s Von nach « S«.Margrethenn Prag K F J B-loco und transit und) ai 81 5 Kr.

Prag-Smichow BEB und BWB ( '9 Kr.

' Oesterr. Verordnungsbl. f. Eisenb. u. Schiffahrt Nr. 149, v. 22. Dez. 91

Mittheilungen des Eisenbahndepartementes.

Lieferfristberechnung. Der schweizerische. Bundesrath hat die Verwaltung der schweizerischen Südostbahn durch Beschluß vom 22. Dezember 1891, nach Abgabe der Erklärung betreifend die Einstellung des Güterdienstes an Sonn- und Festtagen, ermächtigt, für diejenigen Frachtgutsendungen, welche nachweisbar an einem Sonn- oder Festtage auf den genannten Bahnen sich befunden haben und dort infolge Einstellung des Güterdienstes aufgehalten wurden, den beireffenden Tag bei Berechnung der Lieferfrist nicht in Betracht zu ziehen.

309

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate und litterarische Anzeigen.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1891

Année Anno Band

5

Volume Volume Heft

53

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

30.12.1891

Date Data Seite

901-906

Page Pagina Ref. No

10 015 554

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.