836

# S T #

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie

Inserate und litterarisch Anzeigen.

Ausschreibung.

Die Lieferungen von Brod, F l e i s c h und P o u r a g e (Hafer, Heu und Stroh) für die Militärkurse pro 1891 auf dem Waffenplatz W a n g e n a/A.

werden hiermit zur freien Konkurrenz ausgeschrieben.

Die Offerten sind versiegelt und mit der Aufschrift "Angebot für B r o d , P l ei s c h oder P o u r a g e " bis 6. Juni nächstin hin fern OberKriegskommissariat franko einzusenden, diejenigen für Hafer mit Muster begleitet. Vereinigungen von mehr als zwei Bewerbern zur Eingabe für eine Lieferung bleiben unberücksichtigt.

Bezeichnung der Bürgen und gemeinderäthliche Habhaftigkeitsbeschei nigung sind in üblicher w eise den Angebote n beizulegen. Letztere Requisite sind unerläßlich.

·Die Lieferungsbedingungen sind auf dem Kantons-Kriegskomnissariat in. B e r n und bei unterfertigter Amtsstelle aufgelegt.

B e r n , den 13. Mai 1891.

Das eidg. Ober-Kriegskommissariat.

Ausschreibung.

Die Lieferungen von B r o d und F l e i s c h für die BüchsenmacherRekrutenschule vom Jahre 1891 auf dem Waffenplatz Z o f i n g e n werden hiermit zur freien Konkurrenz ausgeschrieben.

it, Die Offerten sind versiegelt und mit der Aufschrift ,,Angebot für B r o d oder F l e i s c h " bis 6. Juni nächsthin den;. Ober-Kriegskommissariat, franko einzusenden. Vereinigungen von mehr als zwei Bewerbern zur Eingabe für eine Lieferung bleiben unberücksichtigt.

,..··

bi-

837 Bezeichnung der Bürgen und gemeinderäthliche Habhaftigkeitsbescheinigung sind in üblicher Weise den Angeboten beizulegen. Letztere Requisite sind unerläßlich.

Die Lieferungsbedingungen sind auf dem Kantons-Kriegskommissariat in A a r a u und bei unterfertigter Amtsstelle aufgelegt.

B e r n , den 13. Mai 1891. ' Das eidg. Ober-Kriegskommissariat.

Bauausschreibung.

Es werden hiemit folgende Straßenbauten, welche in der Nähe von Andermatt auszuführen sind, zur öffentlichen Konkurrenz ausgeschrieben: 1. Straße, von der Oberalpstraße bei Nätschen abzweigend, nach dem8 Plateau des Großbodens. Länge circa 4500 m. mit ungefähr 27,000 m Erd- und Felsanshub und circa 11,000 m3 Trockenmauerwerk.

2. Weg auf dem Bäzberg, nach dem Plateau von Rossmettlen. Länge circa 4500 m. mit ungefähr 15,000 m3 Erd- und Felsaushub und circa 2000 m3 Trockenmauerwerk.

Schweizerische Unternehmer, welche sich für die Ausführung einer oder heider Straßen bewerben wollen, können von Mittwoch dem 13. Mai an von den Plänen und Baubedingungen auf dem eidg. Baubüreau in Andermatt oder auf dem eidg. Geniebüreau in Bern (Lorrainestraße Nr. 3) Einsicht nehmen.

Dio. Eingaben sind mit Aufschrift ,,Offerte für Straßen bei Andermatt" bis 28 Mai an das eidg. Geniebüreau in Bern zu richten.

Es ist vorbehalten, jede Straße einzeln zu vergeben.

B a r n , den 11. Mai 1891.

l Eidg. Geniebüreau

Ausschreibung.

Die unterzeichnete Verwaltung eröffnet hiemit Konkurrenz über die Anfertigung von 100,000 eidgenössischen Armbinden.

Sämmtliches Material, mit Ausnahme des Fadens, wird von der eidgeni ' · nösischen Verwaltung a n d e n Uebernehmer a b g e g e b e n , r o t h r o t h e Kreu " sind geschnitten.

Bunddesblatt.. 43. Jahrg. Bd. II.

54

838 Der Uebernehmer hat somit nur das Anfertigen der Armbinden zu besorgen und erhält ein gestempeltes Muster, das in jeder Beziehung als Arbeitsmuster gilt.

An die Bewerber werden auf Verlangen ebenfalls Muster abgegeben, die mit der Offerte wieder an die unterzeichnete Verwaltung zurückzusenden sind.

Die Preise sind Packung inbegriffen zu stellen. Eingabetermin für die Offerten : 23. Mai 1891.

B e r n , den 6. Mai 1891 Eidg. Oberkriegskommissariat, Abtheilung Bekleidungswesen.

Stelle-Ausschreibung.

Die infolge Hinschei erledigte Stelle eines schweizerischen Oberbauinspektors ist neu zu besetzen und wird hiemit zur öffentlichen Bewerbung ausgeschrieben. Die jährliche Besoldung beträgt Fr. 7000--8000, nebst den reglementarischen Taggeldern und Reiseentschädigungen Bewerber haben ihre Anmeldungen bis zum 30. Mai nächstin dem unterzeichneten Departemente einzureichen.

B e r n , den 14. Mai 1891.

Eidg. Departement des Innern.

Stellen-Ausschreibung.

Infolge Uebertrittes des bisherigen Inhabers in einen andern Zweig der eidg. Verwaltung ist die Stelle des italienischen Korrespondenten und gleichzeitig Kanzlisten auf der Bundeskanzlei neu zu besetzen. Das Maximum der Besoldung beträgt Fr. 4200. Bewerber, deren Muttersprache das Italienische ist, die sich aber gleichzeitig über genügende Kenntnisse im Deutschen, eventuell auch im Französischen, auszuweisea haben, wollen sich, unter Beilage eines kurzen Lebensabrisses, sowie eines Zeugnisses über bürgerliche Ehrenfähigkeit, bis und mit 25. Mai nächsthin bei der Bundeskanzlei anmelden.

B e r n , den 12. Mai 1891.

Me Schweiz. Bandeskauzlei.

839

Ausschreibung von erledigten Stellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche s c h r i f t l i c h und p o r t o f r e i zu geschehen haben, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren N a m e n , und außer dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie, das G e b u r t s j a h r deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft ertheilt die für dio Empfangnahm der Anmeldungen bezeichnete Amtstelle.

  1. Briefträger in Jussy (Genf).

Anmeldung bis zum 26. Mai 2) Briefträger, Packer und Büreau1891 bei der Kreispostdirektion diener in Nyon (Waadt).

in Genf.

3) ünterbriefträgerchef beim Hauptpostbüreau Genf.

4) Briefträger in Koppigen (Bern). Anmeldung bis zum 26. Mai 1891 bei der Kreispostdirektion in Bern.

5) Postbote in Madretsch (Bern). Anmeldung bis zum 26. Mai 1891 bei der Kreispostdirektion in Neuenburg.

) Briefträger in Wiedlisbach (Bern).

Anmeldung bis zum 26. Mai 1891 bei der Kreispostdirektion 7) Zwei Packer beim Hauptpostbüreau in Basel.

Basel.

8) Postkommis in Romansborn (Thurgau). Anmeldung bis zum 26. Mai 1891 bei der Kreispostdirektion in Zürich.

9) Zwei Büreaudiener beim Hauptpostbüreau St. Gallen. Anmeldung bis zum 26. Mai 1891 bei der Kreispostdirektion in St. Gallen.

10) Telegraphist in Bern. Jahresgehalt gemäß Bundesgesetz vom 2. August 1873. Anmeldung bis zum 23. Mai 1891 bei der Telegrapheninspektion in Bern.

11) Telegraphist in Sitten (Wallis). Jahresgehalt gemäß Bundesgesetz vom 2. August 1873. Anmeldung bis zum 23. Mai 1891 bei der Telegrapheninspektion in Lausanne.

12) Telegraphist in Diablerets (Waadt). Jahresgehalt Fr. 200, nebst Depeschenprovision Anmeldung bis zum 25. Mai 1891 bei der Telegrapheninspektion in Lausanne.

13) Telegraphist in Veytaux (Waadt). Jahresgehalt Fr. 200, nebst Depeschenprovision Anmeldung bis zum 25. Mai 1891 bei der Telegrapheninspektion in Lausanne.

14) Telegraphist in Brunnadern (St. Gallen). Jahresgehalt Fr. 200, nebst Depeschenprovision Anmeldung bis zum 25. Mai 1891 bei der Telegrapheninspektion in St. Gallen.

15) Telegraphist in Egg (Zürich). Jahresgehalt Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 30. Sai 1891 bei der Telegrapheninspektion in Zürich.

840 16) Telegraphist in Riva S. Vitale (Tessin). Jahresgehalt Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 30. Mai 1891 bei der Telegrapheninspektion in Bellinzona.

Anzeige.

Bei der Unterzeichneten ist erschienen und kann gegen Nachnahme oder Frankoeinsendun des Betrages in d e u t s c h e r oder f r a n z ö s i s c h e r Ausgabe bezogen werden :

Handbuch für die schweizerischen Civilstandsbeamten Herausgegeben vom Schweiz. Departement des Innern.

Preis broschlrt: Fr. 4. -- Solid gebunden: Fr. 5.

Dieses unter Mitwirkung von M i t g l i e d e r n des B u n d e s g e r i c h t s ausgearbeitete Werk, welches auf 385 Oktavseiten die auf das CSvilstandswesen bezüglichen gesetzgeberischen Erlasse, die zur Verwendung kommenden Formulare sammt einer erschöpfenden Beispielsammlung, eine sorgfältige, die Gesetzgebung aller Kantone mitberücksichtigend Anleitung für die Führung der Civilstandsregister and endlich ein genaues alphabetisches Sachregister enthält, kommt einem längst gefühlten Bedürfniss entgegen und darf als vorzüglicher E a t h g e b e r nicht nur den Civilstandsbeamten, sondern allen kantonalen Amtsstellen, den Advokatur- und Geschäfts-Büreaus aufs Beste empfohlen werden.

Stämpfli'sche Buchdruckerei in Bern.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate und litterarische Anzeigen.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1891

Année Anno Band

2

Volume Volume Heft

20

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

16.05.1891

Date Data Seite

836-840

Page Pagina Ref. No

10 015 256

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.