1127

# S T #

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie

Inserate und litterarische Anzeigen.

Ausschreibung von Zimmerarbeiten.

Die Lieferung von hölzernen Gestellen zur Magazinirung von 70,000 bis 80,000 Gewehren in den eidg. Zeughäusern bei Krlens wird hiemit zur Konkurrenz ausgeschrieben. Zeichnungen, Vorausmaß und Bedingungen sind bei der Direktion der eidg. Bauten in Bern und Herrn Bauführer Ludi, Hafnerstraße 4 in Zürich, sowie vom 14. bis und mit 18. April nächsthin, jeweilen Vormittags von 7--12 Uhr und Nachmittags von l--6 Uhr, im Zeughaus Nr. 5 in Kriens zur Einsicht aufgelegt. An den genannten Orten werden auch Angebotformulare verabfolgt. Gestellmuster können in letzterwähntem Zeughaus besichtigt werden.

Uebernahmsofferten für die ganze oder theilweise Lieferung sind der unterzeichneten Stelle versiegelt unter der Aufschrift ,,Angebot für Gewehrgestelle Kriens" bis und mit dem 21. April nächsthin franko einzureichen.

B e r n , den 11. April 1891.

Die Direktion der eidg. Bauten.

Bauausschreibung.

Es wird der Bau eines bei Airolo auszuführenden circa 1000 Meter langen Tunnels zur Konkurrenz ausgeschrieben.

Circa 7500--8000 ms Fels- und Erdaushub.

Circa 2000 m 3 Maurer- und Steinhauerarbeiten.

Pläne, Vorausmaß und Bedingnißheft sind auf dem eidg. Baubüreau in Airolo, sowie auf dem eidg. Geniebüreau, Abtheilung für Befestigungsbauten, in Bern (Lorrainestraße Nr. 3) vom 10. bis und mit 24. April zur Einsicht aufgelegt.

1128 Uebernahmsofferten von schweizerischen Firmen sind der obgenannten Stelle in Bern bis and mit 24. April nächsthin einzureichen.

B e r n , den 7. April 1891.

Eidg. Geniebüreau (Abthellung für Befestigungsbauten).

Für Ingenieure und Topographen.

Auf dem eidg. Geniebüreau werden folgende Stellen zur sofortigen Besetzung ausgeschrieben : Stellvertreter des Chefs des Baubüreau's mit Wohnsitz in Bern.

Zwei Ingenieure-Bauführer.

Zwei Ingenieure-Assistenten.

Mehrere Topographen und topographische Zeichner.

Schweizerische Bewerber mit guten technischen und theoretischen Kenntnissen, sowie für die- ersten drei Stellen mit mehrjähriger Baupraxis, wollen ihre Anmeldungen bis zum 25. April einsenden an das Eidg. Geniebüreau in Bern.

B e r n , den 8. April 1891.

Ausschreibung von Bauarbeiten.

Die Erd-, Maurer- und Steinhauerarbeiten für das Post- und Telegraphengebäude in Liestal werden hiemit zur Konkurrenz ausgeschrieben. Pläne, Vorausmaß und Bedingungen sind vom 10. bis und mit 14. April nächsthin jeweilen Vormittags von 8 bis 12 Uhr und Nachmittags von 2 bis 6 Uhr (mit Ausnahme des Sonntags) im Orisschulhaus in Liestal und vom 15. bis und mit 20. April bei der unterzeichneten Verwaltung in Bern zur Einsicht aufgelegt. An beiden Orten können gleichzeitig Angebotformulare bezogen werden.

Uebernahmsofferten sind der unterzeichneten Stelle versiegelt unter der Aufschrift ,,Angebot für Postbaute Liestal" bis und mit dem 20. April nächsthin franko einzureichen.

B e r n , den 7. April 1891.

Die Direktion der eidg. Bauten.

1129

Stelle-Ausschreibung.

Die durch Demission erledigte Stelle eines eidg. Fabrikinspektors des II. Kreises (romanische Schweiz) ist nen zu besetzen und wird hiemit zur öffentlichen Bewerbung ausgeschrieben. Die jährliche Besoldung beträgt Fr. 6000, nebst den reglementarischen Taggeldern und Reiseentschädigungen.

Bewerber haben sich über ausreichende Kenntniß der französischen und deutschen Sprache auszuweisen and ihre Anmeldungen bis zum 10. Mai nächsthin dem unterzeichneten Departemente einzureichen.

B e r n , den 11. April 1891.

Schweizerisches Industrie- und Landwirthschaftsdepartement : Deucher.

Stellen-Ausschreibung.

Es werden zur Wiederbesetzung ausgeschrieben die Stellen des Kontroleurs beim Zollamt Basel S.-C-B. P. V.

Basel (Wolf).

Anmeldungen sind bis zum 18. April nächsthin bei der Zolldirektion in Basel einzureichen.

B e r n , den 6. April 1891.

Schweiz. Oberzolldirektion.

Ausschreibung von erledigten Stellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche s c h r i f t l i c h nnd p o r t o f r e i zu geschehen haben, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren N a m e n , und außer dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das G e b u r t s j a h r deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft ertheilt die für die Empfangnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtstelle.

  1. Postkommis in St. Gallen.

) 2)

Lachen-Vonwil

(St. Gallen). in 3) Briefträger in Gähwyl (St. Gallen). J

in St

1130 4) Briefträger in Puidoux ("Waadt).

Anmeldung bis zum 28. April 5) Briefträger in Lausanne.

1891 bei der Kreispostdirektion 6) Postablagehalter, Briefträger und in Lausanne.

Bote in Mordes (Waadt).

7) Kondukteur für den Postkreis Zürich. Anmeldung bis zum 28. April 1891 bei der Kreispostdirektion in Zürich.

8) Briefträger in Chaux-de-Fonds.

Ì Anmeldung bis zum 28. April > 1891 bei der Kreispostdirektion 9) Postkommis in Pruntrut.

J jn Neuenburg.

lü) Telegraphist in Lützelflüh (Bern). Jahresgehalt Fr. 200, nebst Depescnenprovision. Anmeldung bis zum 25. April 1891 bei der Telegrapheninspektion in Bern.

11) Telegraphist in Mendrisio (Tessin). Jahresgehalt Fr. 240, nebst Depeschenprovision, Anmeldung bis zum 2. Mai 1891 bei der TelegraphenInspektion in Bellinzona.

  1. Büreaudiener beim Hauptpostbürean' St. Wallen.

Anmeldung bis zum 21. April 2) Briefträger und Packer in Buchs 1891 bei der Kreispostdirektion in (St. Gallen).

St. Gallen.

3) Briefträger in Goßau (St. Gallen).

4) Briefträger in Rheineek (St. Gallen).

5) Zwei Briefträger in Basel.

6) Drei Büreaudiener und Packer beim Hauptpostbüreau Basel.

7) Büreaudiener beim Postbureau Lifstal (Baselland).

Anmeldung bis zum 21. April 1891 bei der Kreispostdirektion in 8) Zwei Briefträger, Packer und Büreaudiener in Ölten (Solothurn). Basel.

9) Büreaudieuer beim Postbureau Solothurn.

10) Posthalter und Briefträger in Büsserach (Solothurn).

11) Briefträger in Farvagny-le-Grand Anmeldung bis zum 21. April (Freibarg).

> 1891 bei der Kreispostdirektion l in Lausanne.

12) Postkommis in Lausanne.

13) Postpacker mit Fahrdienst in Genf, Anmeldung bis zum 21. April 1891 bei der Kreispostdirektion in Genf.

14) Posthalter, Briefträger und Bote Anmeldung bis zum 21. April in Gerzeiisee (Bern).

1891 bei der Kreispostdireknon in Bern.

15) Posthalter in Oberdießbach (Bern).

(

1131 16) Briefträger und Bote in Bassecourt (Bern). Anmeldung bis zum 21. April 1891 bei der Kreispostdirektion in Neuenburg.

17) Posthalter und Briefträger in Mo'hlin (Aargau). Anmeldung bis zum 21. April 1891 bei der Kreispostdirektion in Aaran.

18) Zwölf Postpacker in Zürich.

19) Vier Postpacker in Winterthur (Zürich).

20) Postpacker in Außersihl (Zürich).

21) Postpacker in Pranenfeld (Thnrgau).

Anmeldung bis zum 21. April 22) Postpacker in Nenmünster (Zürich). 1891 bei der Kreispostdirektion in Zürich.

23) Postpacker in Schaffhausen.

24) Briefträger in Kreuzungen (Thnrgau).

25) Briefträger und Büreaudiener in Wald (Zürich).

26) Postkommis in Bern.

Anmeldung bis zum 24. April 1891 bei der Kreispostdirektion in 27) Vier Kondukteure für den PostBern.

kreis Bern.

28) Postkommis in Zürich.

Anmeldung bis zum 24. April 1891 bei der Kreispostdirektion 29) Briefträger in Stein a. Eh. (Schaffin Zürich.

hansen).

30) Postpacker, Büreaudiener und Briefkastenlperer in Chaux - de - Fonds (Neuenburg). Anmeldung bis fzum 24. April 1891 bei der Kreispostdirektion in Neuenburg.

31) Briefkastenleerer in Genf.

) Anmeldung bis zum 24. April 32) BüreandienerbeimHauptpostbürean \ J89* b,,ei der Kreispostdirektion Genf.

j m Genf33) Zwei Beamte für die technische Abtheilnng der Telegraphendirektion.

Jahresgehalt Fr. 3000--4000. Anmeldung bis zum 30. April 1891 bei der Telegraphendirektion in Bern.

34) Telegraphist in Hägglingen (Aargan). Jahresgehalt Fr. 200, nebst Depescnenprovision. Anmeldung bis zum 25. April 1891 bei der Telegrapheninspektion iu Ölten.

35) Telegraphist in Degersheim (St. Gallen). Jahresgehalt Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 25. April 1891 bei der Telegrapheninspektion in St. Gallen.

36) Telegraphist in Mühlen (Graubünden). Jahresgehalt Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 25. April 1891 bei der Telegrapheninspektion in Chnr.

37) Telegraphist in Hütten (Zürich). Jahresgehalt Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 18. April 1891 bei der Telegrapheninspektion in Zürich.

38) Telegraphist in Büsserach (Solothurn). Jahresgehalt Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 20. April 1891 bei der Telegrapheninspektion in Ölten.

Bundesblatt. 43. Jahrg. Bd. 1.

78

1132 39) Telegraphist in Oberdießbach (Bern). Jahresgehalt Fr. 200, nebst Dfrpeschençrovision. Anmeldung bis zum 18. April 1891 bei der Telegraphemnspektion in Bern.

40) Telegraphist in Möhlin (Aargau). Jahresgehalt Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 18. April 1891 bei der Telegrapheninspektion in Ölten.

Tribunale federale svizzero.

Camera d' Accusa.

Intimazione edittale.

È fatto notificazione a A n g e l o C a s t i o n i di Giuseppe, di Stabio, domiciliato a Londra, marmorino, che per decreto della Camera d' accusa del Tribunale federale del 6 Aprile 1891 dietro proposta del ministero pubblico è stato dichiarato in istato d' accusa e mandato davanti alle assise federali per aver: 1. partecipato ad un'impresa tendente a rovesciare e a scacciare violentemente il governo del cantone Ticino (art. 36 legge di procedura penale federale e art. 11, 45, 52 e 73 litt, d codice penale federale); 2. intenzionalmente ucciso il consigliere di stato Luigi Bossi durante l'attruppamento insurrezionale in Ëellinzona li 11 Settembre 1890 e ciò mediante colpo di rivoltella sparato nell' interno del palazzo governativo dopo esserne stato scassinato il cancello di ferro (art. 51 e 76 codice penale federale, art. 287 e 288 del codice penale ticinese).

Epperò resta intimato a Angelo Castioni di comparire entro il termine del 1° maggio prossimo venturo dinanzi la Camera d'accusa del Tribunale federale nel suo palazzo a Losanna, sotto pena di essere processato in contumacia a termini degli articoli 130 e seguenti della legge di procedura penale.

L o s a n n a , li 6 aprile 1891.

Fella Camera d'accusa del Tribunale federale, II P r e s i d e n t e : Hafner.

Il S e g r e t a r i o : Rott.

Publikationsorgan für das

Transport- und Tarifwesen der

Eisenbahnen und Dampfschiff-Unternehmungen auf dem

Gebiete der Schweiz, Eidgenossenschaft.

Herausgegeben vom Schweiz. Eisenbahndepartement.

Beilage zum Schweiz. Bundesblatte und zum Schweiz. Handelsamtsblatte.

15.

Bern, den 45. April 4894.

L Allgemeines, 172. ( /9i~) Umrechnung der österreichischen Gulden- in Frankenwährung.

15

Laut Mittheilung das Werthverhältniß Frankenwährung ab 6. April 1891 bis

der Verwaltung der Vereinigten Schweizerbahnen ist der ö s t e r r e i c h i s c h e n G u l d e n w ä h r u n g zur für die österreichisch-schweizerischen Grenzstationen auf Weiteres festgesetzt worden zu: l Gulden = 2,183« Franken.

II. Reglemente und Tarifvorschriften.

B. Verkehr mit dem Auslande.

173. (1B/9i) Theil I, Abtheilung B der deutsch-schweizerischen Verbandsgütertarife, vom 4. August 4889. Ergänzung.

Mit Wirkung vom 1. Mai 1891 an wird die Güterklassifikation des Theiles I, Abtheilung B, der deutsch-schweizerischen Gütertarife, vom 1. August 1889, wie folgt ergänzt: Aspestine, Agalith, Nematolithe Sp.-T. II.

Z ü r i c h , den 11. April 1891.

Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

81

0. Verkehr ausländischer Bahnen auf Schweizergebiet.

171. (15/9i) Deutscher Eisenbahnguter tarif. Theil I, vom i. April 1890. Nachtrag H.

Mit Gültigkeit vom 1. April 1891 ist zum deutschen Eisenbahngütertärif, Theil J, der Nachtrag II eingeführt worden. Derselbe enthält A e n d e r u n g e n, sowie E r g ä n z u n g e n der A n l a g e D zu § 48 des Betriebsreglements und E r g ä n z u n g e n nnd B e r i c h t i g u n g e n des N a c h t r a g e s I nnd ist durch unsere Güterstationen unentgeltlich zu beziehen.

K a r l s r u h e , den 7. April 1891.

Generaldirektion der grossherzoglich badischen Staatseisenbahnen.

lu. Personen- und Gepäckverkehr.

  1. Schweizerischer Verkehr.

15

175. ( /9i) Reglement betreffend die Polizeitransporte auf den schweizerischen Eisenbahnen, vom i. Januar -ÎS82.

Nachtrag I.

Mit 1. Juni 1891 tritt zu obgenanntem Tarif ein Nachtrag I in Kraft.

Von diesem Datum an wird die, die Transporte begleitende Polizeimannschaft auch auf den Linien der B u l l e - R o m o n t - B a h n und der T r a v e r s t h a l b a h n taxfrei befördert.

B e r n , den 14. April 1891.

Direktion der Jura-Simplon-Bahn.

176. (15/9i) Tarif für die Beförderung von Personen im Abonnement im internen und direkten schweizerischen Verkehr, vom i. Juli 1890. Neuausgabe.

Mit 1. Mai 1891 tritt eine Neuausgabe des Tarifs für die Beförderung von Personen im Abonnement mit halben Billeten in Kraft.

Neben den bisher bestandenen Taxen für Jahresabonnements sind in derselben anch solche für V i e r t e l - und H a l b j a h r e s a b o n n e m e n t s aufgenommen worden, ferner Taxen für auf 2 P e r s o n e n lautende K o l lektivabonnement s.

Der Tarif kann bei den Stationen der betheiligten Verwaltungen eingesehen nnd zum Preise von 10 Cts. bezogen werden.

Der Tarif vom 1. Juli 1890 wird dadurch aufgehoben und ersetzt.

Z ü r i c h , den 11. April 1891.

Namens der betheiligten Verwaltungen: Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

82

177. (15/9i) Tarif für kombinirbare Rundreisebillete der schweizerischen Transportanstalten, vom i. Mai 4890. Neuausgabe.

Mit 1. Mai 1891 tritt eine Neuausgabe des Verzeichnisses der schweizerischen kombinirbaren Rundreisebillete in Kraft.

Exemplare derselben können bei den Billetausgabestellen bezogen werden.

Z ü r i c h , den 11. April 1891.

Namens der betheiligten Verwaltungen: Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

178. (15/9i) Plakat der Tößthalbahn für Billete zu ermäßigten Preisen, vom i. Mai 4888. Neuausgabe.

Auf 1. Mai 1891 erscheint eine neue Ausgabe des Verzeichnisses der auf Stationen der Tößthalbahn erhältlichen ßillete zu ermäßigten Preisen. Dasselbe enthält E r g ä n z u n g e n der S o n n t a g s b i l l e t e und ersetzt das hierdurch aufgehobene Plakat vom 1. Mai 1888.

W i n t e r t h u r , den 10. April 1891.

Direktion der Toggthalbahn.

179. (15/9i) Plakatverzeichnisse der Sonn- und Festtags-, Lustund Rundfahrtbillete der S C B, A S B, W B, vom 4. Mai 4890. Neuausgabe.

Auf 1. Mai 1891 werden neue Affichen über die auf nnsern Stationen, sowie denjenigen der aargauischen Südbahn inkl. Bremgarten zur Ausgabe gelangenden Sonn- und Festtags-, Lust- und Rundfahrtbillete zu ermäßigten Preisen in Kraft treten, wodurch die Affichen vom 1. Mai 1890 aufgehoben und ersetzt werden.

Diese Affichen werden diverse n e u e S o n n - und F e s t t a g s b i l l e t e, sowie E r m ä ß i g u n g e n der F a h r p r e i s e einzelner bisheriger Billete enthalten.

B a s e l , den 13. April 1891.

Direktorium der Schweiz. Centralbahn.

(1B/9i) Plakatverzeichnis der direkten Sonntags-, Rundreiseund Lustfahrtbillete ab Stationen der E B, vom 4. Mai 4890. Neuausgabe.

Auf den 1. Mai 1891 erscheint eine Neuausgabe des Plakats der auf den Stationen der E B im direkten Verkehr mit ändern Transportanstalten zur Ausgabe gelangenden Sonntags-, Rnndreise- und Lustfahrtbillete, wodurch das analoge Plakat vom 1. Mai 1890 aufgehoben und ersetzt wird.

B u r g d o r f , den 10. April 1891.

Direktion der Emmenthalbahn.

180.

83

B. Verkehr mit dem Auslande.

181. ( /9i) Tarif der zusammenstellbaren Rundreisehefte des Vereins deutscher Eisenbahnverwaltungen, vom i. Mai 1890. Neuausgabe.

1B

Mit 1. Mai 1891 tritt ein neues Verzeichniß der zusammenstellbaren Fahrscheinhefte des Vereins deutscher Eisenbahnverwaltungen nebst Uebersichtskarte in Kraft, durch welches die Ausgaben vom 1. Mai und 1. August 1890 sammt Nachträgen aufgehoben und ersetzt werden.

Exemplare desselben können bei den Ausgabestationen der schweizerischen kombinirbaren Rundreisebillete vom 1. Mai 1891 an bezogen werden.

Z ü r i c h , den 11. April 1891.

Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

IV, Güterverkehr, A. Schweizerischer

Verkehr.

15

182. ( /9iJ Interner Gütertarif J S, B R und V T, vom i. Oktober 1890. Aenderung.

Mit sofortiger Gültigkeit wird auf Seite 173 des obgenannten Gütertarifes im A u s n a h m e t a r i f Nr. 28 für S t a l l d ü n g e r das Wort ,, t r o c k e n e m " gestrichen.

B e r n , den 10. April 1891.

Direktion der Jura-Simplon-Bahn.

183. (15/9i) Gütertarif S C B, A S B, STB und L H -- GB, vom i. Juni 1890. Nachtrag l.

Am 1. April 1891 tritt zu dem obgenannten Gütertarif ein Nachtrag l in Kraft, welcher bei den betheiligten Dienststellen eingesehen und bezogen werden kann. *) B a s e l , den 9. April 1891.

Direktorium der Schweiz. Centralbahn.

Ausnahmetaxen.

184. ( 15 /9i) Transporte von Brennmaterial, Kalk und leeren Säcken Le Pont- Vallorbes loco.

In Aufhebung der unter Nr. 109 der Zusammenstellung der publizirten Rückvergütungen und Ausnahmefrachtsätze der schweizerischen Eisenbahnen, *) Hierdurch wird die Publikation Nr. 123 in Nr. 11, weil unrichtig, aufgehoben und ersetzt.

84

Stand 1. Januar 1889, enthaltenen Taxe treten auf der Strecke Le PontVallorbes loco am 1. Mai 1891 folgende im Kartirungswege zur Anwendung gelangende Ausnahmefrachtsätze in Kraft: A. Pur B r e n n m a t e r i a l und Kalk.

Usine des Grands-Crêts- 23 Cts. pro 100 Kilogramm für Einzelsendungen.

Vallorbes loco . . . l 14 Cts. pro 100 Kilogramm für Wagenladungen Usine des Grands-Crêts- > von 5000 Kilogramm.

Le Pont 11 Cts. pro 100 Kilogramm für Wagenladungen oder umgekehrt . . . J von 10000 Kilogramm.

B. P u r l e e r e S ä c k e als S t ü c k g u t .

Usine des Grands-CrêtsVallorbes loco 23 Cts. pro 100 Kilogramm unter Berchnung für Usine des Grands-CrêtsLe Pont das halbe wirkliche Gewicht, oder umgekehrt B e r n , den 10. April 1891.

Direktion der Jura-Simplon-Bahn.

B. Verkehr mit dem Auslande.

185. ( 16 /9i) Theil IV, Heft 4 der österreichisch-ungarisch-schweizerischen Verbandsgütertarife, vom 4. März 4890. Nachtrag I.

Mit 1. Mai 1891 tritt ein Nachtrag I zum Heft l der Ausnahmetarife für den Holzverkehr aus Oesterreich-Ungarn nach der Schweiz, vom 1. März 1890, in Kraft. Derselbe enthält die Aufnahme von S a l z b u r g als Reexpeditionsstelle, ferner einige B e r i c h t i g u n g e n . Exemplare können vom 20. April 1891 an bezogen werden.

Z ü r i c h , den 9. April 1891.

Namens der Verbandsverwaltungen : Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

186. ( 16 /9i) Theil H, Heft 4 der württembergisch-schweizerischen Gütertarife, vom 4. Juli 4884. Neuausgabe.

Unter Bezugnahme auf unsere Kundmachung unter Ziffer 591 des Publikationsorgans Nr. 43, vom 25. Oktober 1890, bringen wir zur Kenntniß, daß das neue Heft l des Theiles II der württembergisch-schweizerischen Gütertarife, enthaltend die Taxen für den Verkehr mit Stationen der s c h w e i z e r i s c h e n N o r d o s t b a h n und der B ö t z b e r g b a h n , . auf 1. Mai 1891 zur Einführung gelangt.

Die einschlägigen seitherigen Taxen in Heft l des Theils II der obgenannten Gütertarife, vom 1. Juli 1884, werden hiedurch aufgehoben und ersetzt.

Exemplare des neuen Tarifs können durch unsere Stationen, sowie bei unserm Gütertarifbüreau bezogen werden.

Z ü r i c h , den 13. April 1891.

Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

85

( 15 /9i) Theil II, Heft 2b der norddeutsch-schweizerischen Gütertarife (Seehafenverkehr), vom i. Februar 1888.

Nachtrag 5.

Zum Theil II, Heft 2 6 der norddeutsch-schweizerischen Gütertarife, vom 1. Februar 1888, tritt auf 1. Mai 1891 ein Nachtrag 5 in Kraft, enthaltend Taxen für R o m a n s h o r n und R o r s c h a c b .

Die Abgabe des Nachtrages an Interessirte erfolgt unentgeltlich.

Z ü r i c h , den 11. April 1891.

Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

187.

188. ( 15 /9i) Theil II, Heft 1 der belgisch-Basler Gütertarife, vom 4. Juni 1890.

Ergänzung.

Im Theil II, Heft l der belgisch-Basler Gütertarife, vom 1. Juni 1890, ist mit Gültigkeit vom 1. A p r i l 1891 an das Artikel verzeichniß des S t u e kgutausnahmetarifes unter Ziffer 7 wie folgt zu ergänzen: ,, d. G i g a r r e n k i s t c h e n und Cigarrenkistenbretter.

auch gebeizt."

B e r n , den 7. April 1891.

Direktion der Jura-Simplon-Bahn.

Rückvergütungen.

189.

15

( /9i) Transporte von Schwefelkies Basel S C B (Grevenbrück) -- Luterbach.

Für S c h w e f e l k i e s in Ladungen von 10000 Kilogramm pro Wagen mit Provenienz G r e v e n b r ü c k , von B a s e l S C B nach L u t e r b a c h , wird auf dem Wege der Rückerstattung eine ermäßigte Taxe von 39 Cts.

per 100 Kilogramm gewährt, und zwar vorerst für die Dauer eines Jahres, vom Zeitpunkt dieser Publikation an gerechnet.

B a s e l , den 10. April 1891.

Direktorium der Schweiz. Centralbahn.

D. Verkehr ausländischer Bahnen auf Schweizergebiet.

190. ( l5 /9i) Interner Gütertarif der Eisenbahnen in ElsaßLothringen, vom 1. Januar 1889. Ergänzung.

Der Ausnahmetarif 5 für unsern Lokalgüterverkehr wird auch auf solche W e g e b a u m a t e r i a l i e n der darin bezeichneten Art angewendet, welche innerhalb des Großherzogthums Luxemburg Verwendung finden.

S t r a ß b u r g , den 3. April 1891.

Generaldirektion der Eisenbahnen in EIsass-Lothringen.

86

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate und litterarische Anzeigen.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1891

Année Anno Band

1

Volume Volume Heft

15

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

15.04.1891

Date Data Seite

1127-1132

Page Pagina Ref. No

10 015 212

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.