266 Unterm .28. Januar abhin hat der Bundesrath den geleistete.. Ausweis über die gehörige Fortführung der Eisenbahn von Le B o u v e . r e t nach St. Gin gol p h und von Si on nach dem S i m p l o n , so wie den Ausweis für die Eisenbahn von T h ö r i s h a u s über F r e i b n r g und Oron nach L a u s a n n e als genügend und den betreffenden Bnndesbeschlüfsen (V. 34l und 399) entsprechend gesunden.

Mit Schreiben vom 12. Januar d. J. brachte der fchweiz. Konsul in New- O r l e a n s dem Bundesrathe zur Kenntniß, daß im dortigen

Spitale nachstehende Angehörige der Schweiz vom Augnst bis Dezember

1856 gestorben seien: Am 4. August, Eelestin G u .) o t , aus dem Kanton Waadt, 35 Jahre alt.

.. 2. Sept., Kafp. Ackermann, ,, ^ ., 14.

.

Glarus, 44

..

,,

,,

.

,

Aargau, 38

,,

,,

.20. Nov., Maria A m m a n n , ,, 22. ,, Jakob Leisinger,) ,,

.

^

, .

Bafel, 73 Glarus, 64

..

,, 20. ,, . 24. ..

Joseph W e h r le,

Abraham Eavin, Joseph Kull,

,, .

,, ^

.

,

1.Dez., Heinrich K e l l e r , ^ ,, ^ , 8. ,, Jakob Pabler,) ,, , , ,,30. ,, Maria Huber,. . ,, . . . ,,

Waadt, 35 Aargau, 3l

Zürich, 48 Glarus, 26 Bafel, 30

(Die Angabe der in den ersten sieben Monaten im Spital zu N e w O r l e a n s gestorbenen Schweizer findet sich im Bundesblatte vomJahr1856,

Bandll, Seite 365.)

ST

Inserate.

Programm über

die Industrie -Kunstausstellung in Brüssel im Jahr 1857.

Art. 1. Am 15 August 1857 wird iu B r ü s s e l eine Ausstellung von Zeichnungen, ..Modellen und fertigen Artikeln aus dem Bereiche der indu-.

striellen Künste eroifnet werden, an welcher so.vol A u s l ä n d e r als Belg i e r sich beteiligen tonnen.

*) Wahrscheinlich Le u z in g e r.

) ,, Bäbler.

267 Art. 2. Bei dieser Aufstellung werden die hienach bezeichneten Gegen.

stände zugelassen: .

Z e i c h n u n g e n und j o d e l t e . ^ 1) Baupläne oder Modelle, Ornamente und Dekorationszeichnnngen für das Aeußere und das Junere öffentlicher Gebäude, von Kirchen, Ka^.

p.llen, Versammlungslokalen, .....tsenbahnl.ösen, Schauspielhäusern, oder au..) Privarwohnungen.

.^) Pläne oder Modelle von Gegenständen aus dem Gebiete der Archiv tetturarbeiteu, wie Kapitäler, Karniesse, Karyatiden, dekorative Sta.

tuen oder Gruppen, Gesimse jeder Art, Konsolen, Kamine, Thüren, Balkone, Treppen u. s. w.

3) Zeichnungen oder Modelle von Altären, Tabernakeln, Kanzeln, Chor.^, Beicht. und Betstühlen, so wie anderer zur Ausfchmüku..g von Gottes Käufern gehörigen Gegenstände.

4) Zeichnungen oder Modelle von Döbeln, Parketten, Rahmen und an..

derer zur^töblirun^ von Wohnungen gehörigen Kunstschreinerarbeiteu.

5) Zeichnungen oder Modelle für alle andern Arbeiten in Holz oder bei denen das Holz vorherrscht, wie bei der Wagenfabrikatiou, der Fabri.

fation von musikalischen Jnstrumenten u. s. w.

6) Zeichnungen oder Modelle über die Verwendung des .Eisens, Gu^ eisens, Zinks, Kupfers und anderer Metalle oder Legirungen für den gewöhnlichen Gebrauch, für d.e Ornamentati^ oder Dekoration, z. i^.

Kochherde, Oefen ^ Kronleuchter, beuchter, Lampen, Gitter, Vasen, Brunnen, Thürornamente und Tbürknopse, Spangen, Schalen (patéres) und alle sonstigen Schlosseret- und Outneaillerteartikel.

7) Zeichnungen oder Modelle für Jnkrustattonen in Holz, Metall, .^lfen..

bein u. s. w. zum Gebrauch für Wassenschmiede, Kunstfchreiner u. s. w.

s) Zeichnungen oder Modelle a^s dem Gebiet der Juweliere, Gold^ schmiede, Bijoutiers, Graveurs (Gold, Silber, Kn.^er, Bronze, . Stahl u. s. w.) und Steinschneider.

9... Zeichnungen oder Modelle für Gegenstände aus Glas, ans geschlifse^ nem oder geschnittenem Kristall. Zeichnungen für Artikel aus Por^ zellau, Faoenee, Steingut, Thon und sonstiger .^rde.

lo) Zeichnungen oder Modelle für die Anwendung von Marmor, Ala..

daster, Porphyr, natürlichen oder künstlichen Steinen, Stuk u. s. w.,.

z. B. für Kamine, Vasen, Piedestale, Fußböden u. dgi.

1t) Zeichnungen für Svizen, Sttkereien, Teppiche, bedrufte Leinwand und Stosse jeder Art, Shawls, Band^ und Posam^nterwaaren, Wachstuch, Tavetenpapiere u. s. w.

1...^ Zeichnungen sur Einbände, Phantasiepapiere, verzierte .^rukschristen, Bilderfabrikation und alle sonstigen hievor nicht angeführten Zeichnungen und Modelle über Anwendung der Kunst zu einem gewerb..

lichen Zweke.

Nl^. Die Modelle können in G...ps, H..lz, Steiu, Wachs, .I^erra cotta, Metall, Steiuvapve oder jedem andern Stojf gearbeitet fein.

Die Zeichnungen werden nur angenommen, wenn sie eingerahmt oder aus Holz oder Karton aufgezogen sind

Fertige Artikel.

Fertige Artikel, welche in eine der ...biaen Kategorien fallen, und welche aus Grund ihres künstlerischen Werthes, im Entwurf, in der Form oder

^ der Ausführung ausgestellt werden,

ohne ..^üksicht auf den Stojf oder die Beschaffenheit dieser Gegenstände, so wie darauf, ob sie durch Hand^ oder mechanische Arbeit erstellt wurden.

Jn diese nämliche ^lbtheilung fallen al.ch die Malereien auf Glas, Porzellan, Faoenee, lakirten Waaren, durchscheinenden Stoßen, Jllumi^ nationen im Allgemeinen^ Schnitt auf Kannen und feinen Steinen, bald erhobene Stiche, Gegenstände der Schrift^ und Miinzschneidekunst, i^mail^, Jnkrustations^, Ciseleur^, ^iellirartikel, die Zusammensezung und Fabrikation von Mosaik, die Anwendung oder Reproduktion von Zeichnungen in Gold, Silber u. dgl. au^ Metallen, Glas, Leder u. s. w. , die Or namentik, die Dekoration ..e.

Art. 3 Besondere Abtheilunaen sind vorbehalten für die Photographie, die Chromolithographie und die Galvanoplastik.

Die vhotographifche Abtheilung wird die Blätter v^n wissenschaftlichen und technischen Gegenständen, so wie von gewerblichen Erzeugnissen um.

fassen, ferner Versuche auf Platten, Glas ..e. aus dem Gebtete der Kunst; wie Denkmäler, Kunstgegenstände, Landschaften, Portraits. künstlerische Versuche auf Papier, Leinwand u. s. w.; photographische Stiche; die ver^ schiedenen Anwendungen der Heliographie .....

Die Aussteller sind eingeladen, die Art des angewandten negativen Verfahrens, wie tlussia.es oder trokenes Kollodium, Albumin, geweichtes .oder ungeweichtes Papier, kurz anzugeben; alle fernern Angaben, die sie für das Preisgericht über die negative oder positive Verfahrungsart beizufügen für niizltch erachten möaen, werden mit Vergnügen entgegen.

genommen werden.

Die Pbotograpbien müssen eingerahmt sein.

Die Abteilung für die Chromolithographie wird sämmtltche Farben^ druke ohne Unterschied der Gegenstände (Ornamente, Dekorationen, verschiedene Gegenstände. in sich begrasen.

Die Abtheilung fin. Galvanoplastik wird alle Anwendungsarten der Galvanoplastik für die Anfertigung oder Vermehrung von Gegenständen, die in den Bereich der Gewerbskunste gehören, umfassen.

Sowol Belaier als Ausländer, die sich mit der Photographie, Galvanoplastik und Chromolithographie beschäftigen, werden besonders ..nfge^ fordert, sid.. im Jnteresse dieser Abtheilungen an der Ausstellung zu be.

theili^en.

Art. 4. .^ine Kommission wird über die Zulassung der Gegenstände entscheiden. Gegenstände, die bereits bei einer früheru Ausstellung in Bel.gien ausgestellt waren, sind ausgeschlossen.

Art. 5 Die Aussteller, deren Werke als die verdienstvollsten erachtet werden, erbalten Belobnungen.

Jn Bezug auf die Zeichnungen und .Modelte wird weniger auf Vorzüglichkeit hinsichtlich des Geschmaks, der ...^rstndung , Komposition oder Aus^ sührung, als auf deren Anwendbarkeit für die Jndustrie Rüksicht geuommen werden.

Zeichnungen, .Modelle und .Erzeugnisse für den täglichen Gebrauch werden in Bezug auf die Belohnungen die nämliche Berüksichtigu.ng siuden, wie die, welche für den Luxusgebrauch bestimmt sind.

Die Preisvertheilung sindet öffentlich statt.

Art. 6. Die Belohnungen zerfallen in zwei Klassen: die M e d a i l l e und die i.... h r e u m e l d u n g . Ausnahmsweise können auch ^hrenmedaillen ^erkannt werden.

.^rt 7. ...die Gesellschaft behält sich die Erwerbung von aufgehellten Gegenständen vor.

Art. 8. Wer sich an der Ausstellung zu betheiligen gedenkt, m u ^ v o x dem 15. Juni das Sekretariat des Gesellschaftskomite, I.ue I..oyal, 5..., in B r ü s s e l , durch frankste Briefe davon in Kenntniß sezen.

Gleichzeitig soll die Beschaffenheit und die Gattung der Gegenstände, welche man auszustellen wünscht, so wie der hiefür uöthige ^aum, der Länge Brette oder Hohe nach angegeben werden.

Art. 9. Die Gegenstände müssen v o r dem 25. Juli in das späterhin zu bezeichnende Lokal abgeliefert werden.

Art. 1o. Die Aussteller siud gehalten, ihrer Sendung die Angabe ihres Tauf- und Geschlechtsnamens, so wie .ihres Wohnorts, serner eine ^rklärung,, ob sie als Verfertiger, Fabrikanten oder ^iaenthümer sie ausstellen, beizufügen. Jn den leztern zwei Fällen sind sie ersucht, so weit ihre persöu.

lichen Verhaltnisse es gestatten, die ..^ameu der Vexfertiger der ausgestellten Gegenstände anzugeben. Gleichzeitig müssen sie eine kurze Notiz einsenden, die Ausdrüke enthaltend, unter welchen sie die Artikel im Katolog bezeichnet zu sehen wünschen, dieser Notiz kann auch eine Preisangabe für die Ge^ genstände nebst der Bemerkung, ob diese Preise veröffentlicht werden sollen oder nicht, beigefügt werden.

Art. .1. Die Frachtkosten .^für die Her^ und Rükreise der Gegenstände sind von den Ausstellern zu trägen. Auf den Sendungen, die durch die Staatseisenbahnen defördert werden, wird inzwischen eine Verminderung der Frachtpreise um ....0..^ sur dte Her. und ^ükreise bewilligt werden.

Fur die Aufbewahrung und Unterhaltung der Gegenstände wird man alle mögliche Sorge tragen.. indessen kann die Gesellschaft keine Veraut..

wortiichkeit für Verluste und Beschädigungen übernehmen.

Die Direktionskonimission der Gesellschaft besteht für das Jahr 18.^7 aus den Herren C h. de B r u c k e r e , Bürgermeister von Brüssel, Präsident..

..^d. ^ o m b e r g , Direktor im Departement des Jnnern, Sekrerar; (^mil A l l a r d , ..^ita.lted der Handelskammer von Brüssel^ J. B. ^ a v p e l l e ^ m a n s älter, Fabrikant^ J o s e p h von K e i.. n, Bauschreiner ^ A l b e r t Delehar...., Fabrikant, D u m o n t , Architekt.. J. Du Pré, .Ingenieur, F o r t a m v s , dichter beim Handelsgerichte zu Brüssel.. ^ug. S i m o u t s , Bildhauer^ .^. Slingene..)er, Kunstmaler.. L. W i e n e r , Graveur.

Bekanntmachung.

^s muß abermals daraus aufmerksam gemacht werden, daß die schwer zerischen Konsulate im Auslande nicht gehalten sind, unsranstrte Briefe von Gemeinden und Privaten anzunehmen. (Siehe die Verordnung des Bundesrathes in der eida. Gesezsammlung, Band I, Seite 4...0.^ Wir haben Grund. zu glauben, da^ vielfältig ^egeu diese Verordnung gefehlt wird, weßhalb wir die Gemeinden und Privaten, welche d^ie Mit.^ wirkung eines Konsulates in Anspruch nehweu müssen, wiederholt anw.^sen, ihre Briefe zu srankiren, indem sie allen Schaden, welcher au.. der verweigerten Annahme eines unsranfirteu Briefes entstehen mußte, ledig.

lich sich selbst beizumessen hätten.

Beru, den 7. Aprtl 1857.

.

.

^ i e

schweizeris.^e

B n n d .

.

.

.

.

^ n z I ^ .

.

^

^ekanntntachnng.

Der schweizerische Generalkonsul iu R o m machte dem Bundesrathe die Anzeige, daß dte päpstliche Regierung unterm 27. v. M. wesentliche Ermäßigungen des Einfuhrzolles in den romischen Staaten für verschiedene Manufakturwaaren festaesezt habe, namentlich sür w e i ß e , g l a t t e M o u s s e l i n e , auf welcher der bisherige Zoll sich um die Hälft.. herab^esezt sindet..

sür g e d r u k t e B a u m w o l l w a a r e n , auf welchen der Zoll anstatt wie bisher 25-30 ^ fortan nur 15-20 ^ des Werths betagt.

Auch sür L e i n e n w a a r e u , r o h e , w e i ß e und f a ç o n n i r t e , ist eine Zollermäßigung eingetreten:. eben so auf leichten W o l l e u s t o f s e n und gemischten Zeugen.

Bern, den 4. April 185.^.

Ausschreibung von erledigten Stellen.

(Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche fchriftlich und p o r t o f r e i zu geschehen haben, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle fein, ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren Tan s n amen, und außer dem Wohnorte auch den .Heimat h s o r t deutlich angeben.)

  1. B ü r e a u d i e u e r bei dem Postbureau B a s e l . Jahresbesolduug Fr. 1o..0. Anmeldung bis zum 15. April 1857 bei der Kretspostdirektion Basel.
  2. P o s t k o m m i s in N e u e n b u r g . Jahresbesoldung Fr. 1248. An.

meldung bis zum 17. April 1.^57 bei der Kreispostdirektiou ...^euendurg.

3) P o s t b a l t e r und B r i e f t r ä g e r in L a u f e n , Kts. Bern. Jahres.

befoldung Fr. 800. Anmeldung bis zum 16. Avril 1857 dei der Kreis.

postdirektion Basel.

4) P o s t h a l t e r und ^.e l ..a.r apl.i st in R a g a z , Kts. St. Galleu.

Jahre.^besolduug Fr. 15^o aus der Postkasie und Fr. 180 aus der Telegravheukasse. Anmeldung bis zum 16. April 1857 bei der Kreis.

vostdirektton Chur.

5) P o s t h a l t e r und B r i e f t r ä g e r in F r u t i g e n , Kts. Bern. Jahres-

befolduug Fr. 540. Anmeldung bis zum .6. April 1857 bei der Kreis.

postdirektion Bern.

  1. E i n n e h m e r bei der ^..benz.^llstätte D ö r s l i n g e u , Kts. Schasshausen. Jahresbesolduna. Fr. 900. Anmeldung bis zum 11. April ^7 bei der Direktion des lI. Zollgebiete, in Schafshauseu.
  2. ^ i n u e h m e r bei der ....tedenzollstätte B e d r e t t o, Kts. Tefsiu. Jahres.

Besoldung Fr. 150 nebst 10 Prozent Bezugsvrovtsion auf der Roh.

einuahme. Anmeldung bis zum 11. April 1857 bei der ...Direktion des IV. Zollgebiets, in Lugano.^

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Jnserate.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1857

Année Anno Band

1

Volume Volume Heft

18

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

07.04.1857

Date Data Seite

266-270

Page Pagina Ref. No

10 002 171

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.