70 Wahlen des Bundesrathes.

Postbeamte ^ 19. Januar, Herr Joh. Friedrich Kohler, von Wynau, zum Posthalter in Murgenthal, Kts. Bern..

..

..

H err J e a n R u ... i n , v o n u nd iu E h a te a u d'O ex , K t s . W a ad t .

zum Posthalter in dort;

..

...

Louis Emile l...avin, Sohn, von Vucherens, zum Postharter in Vernar, Kts. Waadt.

ST

I

n

s

e

r

a

t

e.

Die Vollziehungskommission der

.^

dritten allgemeinen schweiz. Industrie-, Kunst- und landwirthschaftlichen Aufstellung von 1857 in Bern an ..

die Tit. K a n t o n a l - und L o k a l k o m i t e .

G e e h r t e Herren!

Seitdem wir das lezte Mal die Ehre hatten, mit Jhnen über die im Laufe des gegenwärtigen Jahres in Bern abzuhaltende Industrie., Kunst. und l.andwirthschaftliche Ausstellung zu verkehren, hat sich iu Folge der Neuenburger- Angelegenheit der politische Horizont iu dem Maße ver.

diistert, daß zu besurchten stand, es sei unser Land und Volk berufen, einen ernsten Kamvf der Wassen zu besteben und sich nach langjähriger Ruhe auf einem andern Felde als deni.eniaen, auf welchem es bisher mit dem Auslande iu Werken des Friedens gerungen hat, eiusinden zu müssen.

Dank der Vorsehung und der edeln großartigen Erhebung u n sers Volkes, scheint es uns gelungen ..u sein, den Frieden aus ehrenvolle Weise zu bewahren und die Gräuel eines Krieges von uns abzuwenden.

71 Wir sezen nicht das mindeste Mißtrauen in diese Friedenshossnung, so wie dareiu, daß uns die ungestörte .^ube geschenkt bleibe, und darum ue^ men wir mit rrneuteni t^ifer die Angelegenheit der Industrieausstellung, welche seit einten Wochen in etwelchen Stillstand ^eratben ist, wieder aus, in der beruhigenden Voraussicht, daß die ganze schweizerische Nation mit uns sich bestreben werde, das begonnene unternehmen voll Lust sortzu. .

sezeu, zu einem win.diaen ^nde zu führen und dadurch um so freudiger den Beweis zu leisten, daß die vorübergegangene Prüfung, weit entfernt, ^ die Schweiz na<^. trgend einer Dichtung zu schwächen, vielmehr dazu bei.

getragen hat, dieselbe nicht nur politisch zu stärken, sondern gerade zu er^ neutem Aufschwunge in den Werken des Friedens uud zu frischem Wirken in ihren täglichen Geschäften anzuspornen.

Wir hegen die zuversichtliche .Erwartung, daß sie hierin vollkommen mit uns einverstanden sind und mit freudiger Hingebung aufs Neue dahin wirken werden, gerade jezt, naeh ..^erstandener Krisis, einen glänzenden Beweis dafür vorbereiten zu helfen, dat. das industrielle und volkswirth^ schaftliche .Leben in der Schweiz nicht etneu Augenblik durch die .Ereignisse ernstlich gestört worden sei.

Wenn auch nicht in Abrede gestellt^ werden kann, daß bei Vielen ein Stillstand in deu Vorbereitungen zur Beschikung der Ausstellung ein....^ treten sei, so bossen wir das Verzögerte durch einen verlängerten Termin sur die Anmeldungen wieder einholen zu können, und ersuchen Sie daher dringend, Alles aufzubieten, um eine unsern Laudesverhältnissen angemessene Ausstellung zu ermöglichen.

Wir haben daher beschlossen, die Frist zu Anmeldungen bis ..^nde Februar zu verlängern, wovon Sie in Jhren Kreisen die nöthige Bekannt.

machuna. zu erlassen t.temit gebeten werden.

Jbrer Hingebung für die Sache wird es gelingen, die fleißigen Hände aller Gauen zu einem um so überraschenderen Ausschwung fur die Aus.

stelluua zu vermögen, als das nämliche Volk so eben in anderweitiger Rich.

tung seinen Aufschwung kundgegeben hat, und es wird d.ese Leistung nue dazu dienen, die im Auslande errungene Achtung zu erhöhen.

Mit Beruhigung sehen wir Jhren Berichten über die allseitig neu auf.

genommene Fortsezung unsers nnternedmens entgegen, da wir nicht zweiseln, es werde sich unser Volk in devorstehendem Sommer eben s... würdig in seinen Gewerben und Künsten zeigen, als e... sich in der Stunde des Ernstes in begeisterter Liebe zu seinem Vaterland... erwiesen hat.

Genehmigen Sie die Versicherung unserer vorzüglichen Hochfchäzung.

B e r n , den 19. Januar 1857.

^

Namens der Vollziehungskommission,

Der Präsident: ^tan.^sti.

Der Sekretär : J. .^ern-^eru^nn.

^72 Ansschreibnng von erledigten Stellen.

(Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche schriftlich und p o r t o f r e i zu geschehen haben, gu^e Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein^ ferner wird ^von ihnen gefordert, daß sie ihren Taufnamen, und außer dem Wohnorte auch den ^eimat h s o r t deutlich angeben.)

  1. P o s t h a l t e r t.nd T e l e g r a p h i s t in Noon. Jahresbesoldung Fr. 2000 aus der Postfasse und Fr. ^...0 nebst Depefchenpropision aus der Telegraphenkasse. Anmeldung bis zum 4. Februar I857 bei der Kreispostdirektton Gens.
  2. P a k e t t r ä g e r in L a u s a n n e . Jahresbesolduug Fr. 750. Anmel^ duna. bis zum 4. Februar 1857 bei der Kreispo..tdirektion Lausanne.
  3. P o s t k o m m i s in Olteu. Jahresbesolduug Fr. 1060. Anmeldung bis zum 4. Februar 185.' bei der Kreispostdirektion Basel.

.I) K r e i s p o s t d i r e k t o r in L u z e r n . Jabresbesoldung Fr. 2700. An.

meldung bis zum 28 Januar d. J. bei dem Post- und Baudeparte..

ment in Bern.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Jnserate.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1857

Année Anno Band

1

Volume Volume Heft

04

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

24.01.1857

Date Data Seite

70-72

Page Pagina Ref. No

10 002 116

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.