750

ST

Aus den Verhandlungen des schweizerischen Bundesrathe.

(Vom 20. April 1867.)

Der Bundesrath hat dem vom schweizerischen Schulrathe unterm 20. vorigen Monats erlassenen R e g u l a t i v für die A u f n a h m t P r ü f u n g e n am e i d g e n ö s s i s c h e n P o l y t e c h n i k u m die Genehmigung ertheilt.

(Vom 22. April 1867.)

Mit Notifikation vom 23. v. Mts. machte S. M. der Konig von Vreussen dem Bundesrathe die Mitteilung , dass er sich bewogen gefunden habe, seinem bisher bei der schweizerischen Eidgenossenschaft in der Eigenschaft eines außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Ministers beglaubigt gewesenen Geheimen Legationsrath v o n Kampf ...inen andern Wirkungskreis anzuweisen , und ihn desshalb von seinem bisherigen Bosten abzuberufen, dass ihm aber unverzüglich ein Rachsolge...

gegeben werden solle.

Der Bundesrath hat den Herrn Landammann Dr. Joachim H e e r , von Glarus , zum schweizerischen ausserordentliehen Gesandten und bevollmächtigten Minister bei B r e u s s e n und den drei an die Schweig grenzenden süddeutschen Staaten B a d e n , Bauern und W ü r t t e m .berg ernannt, welche Ernennung sämmtliehen Kantonsregieruugen durch folgendes Kreisschreiben mitgetheilt wurde.

,,Tit.!

^ Schon im Hinblik auf die gegenwärtige politische Lage Europas, bann mit Rüksicht aus die mannigsaehen kommerziellen und gewerblichen fragen, welche einer L.osung harren, hat es uns angemessen, selbst unerlässlich geschienen , mit der Errichtung einer diplomatischen Vertretung der Schweiz in Deutsehland nicht weiter zu zogern , sondern dieselbe sofort provisorisch zu beschlossen, natürlich dem Entscheid unvorgreiflieh, Welchen die Bundesversammlung zu tressen im Falle sein wird.

751.

,,Mit dieser Sendung haben wir Herrn Nationalrath Dr. Heer in Glarns betraut , welcher in der Eigenschaft eines ausserordentlichen gesandten und bevollmächtigten Ministers die S.hweiz an den Hosen von Berlin, München, Stuttgart und .Karlsruhe zu vertreten ^berufen ist.

,,Jndem wir uns beeilen, Sie hievon in Kenntniss zu sezen, be^ nuzen wir diesen Anlass, Sie, getreue, liebe Eidgenossen, nebst uns in den Schuz des Allmächtigen zu empfehlen.^

Das eidgenossische Vostdepartement ist vom Bundesrathe zum Al.^ schluss von zwei Verträgen ermächtigt worden, nämlich: 1) eines Vertrags mit der Regierung von Graubünden über Errichtung eines offentliehen Telegraphenbüreaus in Martinsbruck, 2^ eines Vertrags mit der Direktion der schweizerischen Rordostbahn wegen Ausführung einer N a c h t f a h r t zwischen Romanshorn und Lindau.

Der Bundesrath hat ein Reglement über die Erfordernisse für die Brevetirung von Seharsschi zen^Unterosfizieren zu Offizieren erlassen.

(V... m 24. April 1867.)

Das eidgenossische Militärdepartement hat Infolge des ihm vom Bundesrath unterm 7. Ro..ember v. J. gewordenen ^lustrages ^) die Ordonnanz für die Umände. nng der Gewehre kleinen Kalibers in Hinter^ ladungsgewehre nach dem ^ ilba n k ^ ...lmsler-S.^stem sestgesezt, und

dasür die bnndesräthliche Genehmigung. nachgesucht, welche Genehmigung dann auch ertheil.t wurde.

(Vom 26. April 1867.)

Dex Bundesrath hat dem sehweiz. Generalkonsul in Rom , Herrn Ho^ pon Thalweil (Zürich), die verlangte Entlassung von seinem

^) Siehe Bundesblalt v. ^. 18^, Band III, Sell.e 131.

.^

^

752 Konsulatsposten unter Verdankung der dem Vaterl.^nde seit 1.^50 geleisteten guten Dienste ertheilt, und gleichzeitig zu dessen Amtsnachfolger gewählt: Hrn. Ludwig Schl a t t e r ^on St. fallen, vom Hause Schlauer kreres in Rom.

Das eidg. Bostdepartement ist vom Bundesrath ermächtigt worden, mit den Regierungen von Aargau und Thurgau über Errichtung von Telegraphenbüreaux^ in M ellin gen und B ü r g t e n in Unterhandlung zu treten, und unter den in der modifizirten Verordnung vom 6. August

1862 enthaltenen Bedingungen Verträge abzuschliessen.

Der Bundesrath. wählte ^ (am 22. April 1867)

als Bostverwaltex in Zofingen: Hrn. Gottlieb S u t e r m e i s t e r , BahnPostbeamter, von und in Zofingen; ,, ^ Telegraphift in Basel : Hrn. Ulrich B o s s h a r d , von Kloten (Zürich), bisheriger Il.. Telegraphist ans dem Telegraphenbüreau in ^lten ; ,, ,, ,, ()ron^la^Ville : Hrn. Samuel M ermi ll od, von Oron (Waadt), Vosthalter an lezterm Orte ;

(am 24. April 1867) als ..^ostkommis in Zürich: Hrn. Rudolf G e b h a r d , von Morikon

(Thurgau) , derzeit Gehilfe auf dem

,,

,,

Hauptpostbüxean Zürich , ,, Bern: Hrn. Karl ^ c h w a r z m a n n , von Büttenhard (^chasshaufen) ;

(am 26. April 1867) als Zolleinnehmer in San Simone : .^rn. Bietro A l li o, von Arzo (Tessin), derzeit Einnehmer der

^ollstätte ^.Ligornetto ;

,, Telegraphist in Zofingen: .^rn. Gottlieb S u t e r m e i s t e r , von dort.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Aus den Verhandlungen des schweizerischen Bundesrathes.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1867

Année Anno Band

1

Volume Volume Heft

18

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

27.04.1867

Date Data Seite

750-752

Page Pagina Ref. No

10 005 438

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.