353

# S T #

Bericht und Antrag des

Verwaltungsrates der schweizerischen Bundesbahnen an den schweizerischen Bundesrat betreffend das Budget der schweizerischen Bundesbahnen für 1906, zu Händen der Bundesversammlung.

(Vom 23. September 1905.)

Hochgeachteter Herr Bundespräsident!

Hochgeachtete Herren Bundesräte !

Wir beehren uns, Ihnen mit diesem Berichte gemäß Art. 17 des Bundesgesetzes betreffend die Erwerbung und den Betrieb von Eisenbahnen für Rechnung des Bundes und die Organisation der Verwaltung der schweizerischen Bundesbahnen, vom 15. Oktober 1897, und Art. 62 der Vollziehungsverordnung vom 7. November 1899 das Budget der schweizerischen Bundesbahnen pro 1906 einzureichen und ersuchen Sie, es der Bundesversammlung zur Genehmigung unterbreiten zu wollen.

Dieses Budget umfaßt: 1. das Betriebsbudget mit 17 Beilagen, enthaltend die Voranschläge der Hülfs- und Nebengeschäfte; 2. das Budget der Gewinn- und Verlustrechnung; 3. das Baubudget; 4. das Budget der Kapitalrechnung.

354 Das Budget pro 1906 unterscheidet sich von denjenigen der Vorjahre insofern, als in demselben sowohl die Einnahmen als auch die Ausgaben für den Betrieb des Simplon Inbegriffen sind.

Betriebsbudget.

Im Jahre 1906 werden wir betreiben : a. für eigene Rechnung:

,

I. Kreis (Inbegriffen der Simplon und die Linie Vevey-Chexbres) II. Kreis HI. ,, . ...

IV. ,,

665 km.

621 ,, 758 ,, 419 ,, 2463 km.

b. für Rechnung Dritter: Nebenbahnen oder Linien auswärtiger Bahnen in einer Länge von Zusammen

190 ,, 2653 km.

Im Jahre 1904 hatten wir bis zum 1. Mai 2598 km. betrieben und in den acht letzten Monaten des Jahres, infolge Pachtung der Linie Vevey-Chexbres, 2606 km. Pro 1905 hatten wir 2606 km., so daß für 1906 eine Vermehrung von 47 kni.

eintritt (Brig-Iselle 22 km., Iselle-Domodossola 19 km. und NyonCrassier 6 km.).

Rechnung 1904

Budget 1905

Budget 1906

Gegenüber 1904

Gegenüber 1905

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

Fr. ' 37,044,732 35,870,500 38,522,350 +1,477,618 +2,651,850

Diese Differenzen sind im allgemeinen durch folgendes begründet:

'355 -

Verglichen mit: Rechnung 1904 Budget 1905 Fr.

Fr.

Die veranschlagten Betriebseinnahmen · sind höher um ., 9,607,580 Die veranschlagten Betriebsausgaben . sind höher um . . . . . . . . 8,129,962 Der veranschlagte Einnahmenüberschuß differiert somit u m . . . . . . 1,477,618

:

7,441,125 4,789,275 2,651,850

Diese Unterschiede, deren einzelne Bestandteile wir im Detail zu den Kapiteln des Budgets nachweisen werden, sind bezüglich der Ausgaben allgemein in folgendem begründet: gesetzliche, dreijährige Gehaltserhöhungen, Ausgaben für den Betrieb des Simplon, Vermehrung unserer Fahrleistungen hauptsächlich auf den Zufahrtslinien zum Simplon, sowie Vermehrung des Personals wegen des Arbeitsgesetzes. Bezüglich der Einnahmen erwähnen wir: normale Zunahme-des Verkehrs und Budgetierung der- aus dem Betrieb des Simplon resultierenden Einnahmen. Es darf hier gleich erwähnt werden,; daß die aus dem Simplonverkehr herrührenden Mehreinnahmen im Budget der Gewinnund Verlustrechnung teilweise kompensiert werden durch den Ausfall der Bauzinse, welche während der ganzen Bauperiode des Simplon verrechnet worden sind (pro 1904 Fr. 1,888,391 und im Budget 1905 Fr. 2,212,000).

Betriebseinnahmen.

Wir veranschlagen unsere gesamten Betriebseinnahmen auf Rechnung 1904 Budget 1905

·' 124,239,365

Budget 1906 Gegenüber 1904 Gegenüber 1905

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

Fr. .

114,631,785 116,798,240 124,239,365 + 9,607,580 + 7,441,125

356 Diese Voranschläge verteilen sich wie folgt:

I. Ertrag des Personentransportes II. Ertrag des Gepäck-, Tier- und Gütertransportes III. Verschiedene Einnahmen . .

Zusammen

auf

Rechnung 1904

Budget 1905

Budget 1906

Fr.

Fr.

Fr.

45,427,823

47,800,000

51,000,000

63,737,545

64,200,000

68,300,000

5,466,417

4,798,240

4,939,365

114,631,785

116,798,240

124,239,365

I. Ertrag des Persvnentransportes. Wir budgetieren denselben Fr. 51,000,000 Mehr

Rechnung 1904

Budget 1905

Budget 1906

gegenüber 1904

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

45,427,823

47,800,000

51,000,000

5,572,177

gegenüber 1905

Fr.

3,200,000

Der Verkehr der Reisenden auf unserm Netze fährt in seiner erfreulichen Entwicklung fort, und wir dürfen voraussetzen, daß dieselbe auch im Jahre 1906 anhalten wird, weshalb wir eine wahrscheinliche Einnahmenvermehrung von 3 °/o angenommen haben. Was die Einnahmen aus dem Simplonverkehr anbetrifft, können wir uns nur auf die von der ehemaligen Jura-SimplonBahn vorgenommenen Rentabilitätsberechnungen stützen. In denselben ist natürlicherweise dem Verkehrsausfall, welchen der als Zufahrtslinien zum Gotthard zu betrachtende Teil unseres Netzes erleiden wird, nicht Rechnung getragen; dagegen ist anderseits in diesen Berechnungen das allgemeine, bedeutende und teilweise unerwartete Anwachsen des Reisendenverkehrs der letzten Jahre nicht im vollen Maße berücksichtigt worden. Da uns jede sichere Grundlage fehlt, glauben wir, unter Vorbehalt allfällig eintretender Überraschungen, welche die Wirklichkeit bringen kann, eine Kompensation jener beiden Faktoren annehmen und als mutmaßliche Einnahmen die von der Jura-Simplon-Bahn angestellten Berechnungen notieren zu können.

357

An Hand der bis jetzt bekannten Resultate (Januar--April definitiv und Mai--Juli approximativ) schätzen wir den Ertrag des Personentransportes für 1905 auf . . . Fr. 47,700,000 Normale Vermehrung pro 1906, 3 °/0 . . . ,, 1,430,000 Ertrag aus dem Simplonverkehr, laut Berechnung J. S ,, 1,860,000 Total oder rund

Fr. 50,990,000 ,, 51,000,000

II. Ertrag des Gepäck-, Tier- und Güterverkehrs. Wir sehen einen Totalertrag vor von Fr. 68,300,000 Mehr Rechnung

Budget

Budget

gegenüber

gegenüber

1904

1905

1906

1904

1905

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

63,737,545

64,200,000

68,300,000

4,562,455

4,100,000

Die Herabsetzung der Gütertarife übt ihren Einfluß, mit Ausnahme einiger Spezialtarife, auf das ganze Jahr 1905 aus, so daß wir die Einnahmen pro 1906 auf Grund derjenigen des Jahres 1905 ermitteln können, unter Beifügung einer voraussichtlichen Verkehrsvermehrung von 3 %, wie dies für die vorhergehenden Budgets geschehen ist.

Was nun den Güterverkehr des Simplon anbetrifft, so ist eine Schätzung sehr schwierig. Wir sind auch hier einerseits im Besitze der Rentabilitätsberechnungen der ehemaligen JuraSimplon-Bahn, deren Schlüsse jedoch infolge der Modifikationen in den geschäftlichen Beziehungen und in den Verkehrsströmungen eine Änderung erlitten haben ; anderseits sind aber die Tarife allgemein herabgesetzt worden, und es hatte die J. S., wie beim Ertrag der Reisenden, auf eine mögliche Verkehrsverminderung für die Zufahrtslinien zum Gotthard in ihren Berechnungen keine Rücksicht zu nehmen ; ferner ist es ungewiß, daß der französischitalienische Gütertarif via Simplon, trotz aller Sorgfalt, die wir den bezüglichen Verhandlungen haben angedeihen lassen, auf den Anfang des nächsten Jahres in Kraft treten könne. Dagegen ist vielleicht die wachsende ökonomische Wohlfahrt der schweizerischen Simplonzone in jenen Rentabilitätsberechnungen nicht in genügendem Maße berücksichtigt worden. Unter diesen Umständen, bei welchen jede positive Grundlage zu einer annähernd verlaß-

358

liehen Berechnung fehlt, glauben wir kurzer Hand die Ziffern der genannten Berechnungen annehmen zu sollen.

An Hand der bis jetzt bekannten Erträgnisse (Januar bis April definitiv und Mai bis Juli approximativ) schätzen wir die Einnahmen aus dem Gepäck-, Tier- und Güterverkehr für 1905 auf Fr. 64,500,000 Vorgesehene Vermehrung pro 1906, 3% . ,, 1,935,000 Verkehr des Simplon, laut Berechnungen J. S. ,, 1,870,000 Total Fr. 68,305,000 oder rund ,, 68,300,000 III.

Verschiedene Einnahmen. Wir schätzen

° >

Rechnung 1904 Fr.

Budget 1905 Fr.

Budget 1906 Fr.

5,466,417

4,798,240

4,939,365

Vergleichung mit 1904 Fr.

-- 527,052

>«««

Vergleichung mit. 1905.

Fr.

+ 141,125

Ad 1. Pacht- und Mietzinse. Dieselben enthalten die Pachtzinse für Gemeinschaftsbahnhöfe und Bahnstrecken, die Mieten für das Rollmaterial und für sonstige Objekte.

Die Einnahmen für Gemeinschaftsbahnhöfe ergeben ungefähr den nämlichen Betrag, wie pro 1905 budgetiert war. Für die Bahnhöfe und Stationen Flamatt Sense-T. B., Bern G. T. B., Thun G. T. B. und Scherzligen T. S. B. konnte noch kein Betreffnis festgestellt werden, da die bezüglichen Prozesse noch immer nicht erledigt sind.

Die Rollmaterialmieten erzeigen eine Verminderung gegenüber 1904 um Fr. 140,000 und gegenüber dem Budget 1905 um Fr. 160,000; dieselbe rührt daher, weil vom Jahre 1906 hinweg die Vergütungen fremder Bahnen an die französischen Bahnen und umgekehrt, für welche die Bundesbahnen die Vermittlung besorgen, nur im Spezialkouto der Wagenmieten ausgeglichen und nicht mehr in unserer Betriebsrechnung erscheinen werden.

Die Mehreinnahmen an Wagenmieten infolge des Simplonverkehrs sind nur mit Fr. 15,000 inbegriffen, da die Verhandlungen über den Wagenaustausch noch nicht ' abgeschlossen sind.

Die Mietzinse für sonstige Objekte weisen eine kleine Vermehrung auf.

359 Ad 2. Ertrag von Hülfsgeschäfien. In unsern Ziffern sind die Zinse aus den Bau- und Betriebskapitalien dieser Hülfsgeschäfte Inbegriffen ; der mutmaßliche Totalertrag übersteigt das Budget 1905 um zirka Fr. 230,000, bleibt aber um rund Fr. 310,000 hinter demjenigen pro 1904. Die budgetierten Erträge entsprechen übrigens dem von den Hülfsgeschäften zu effektuierenden großen Umsatz.

Im Privattelegraphendienst budgetieren wir eine kleine Mindereinnahme, weil eine Reduktion ,der Zuschlagstaxen in Aussicht steht.

Betriebsausgaben.

Wir veranschlagen die Betriebsausgaben pro 1906 im ganzen auf Fr. 85,717,015 Rechnung ,904

Budget ,905

Fr.

Fr.

77,587,053

80,927,740

Budget 1906 ^Ä geSÄ

Fr.

Fr.

Fr.

85,717,015 8,129,962

4,789,275

Es ergibt sich somit gegenüber der Rechnung 1904 eine Vermehrung von 10,48 °/o und gegenüber dem Budget 1905 eine solche von 5,91 %· Diese Ausgabenvermehrung verteilt sich folgendermaßen auf die verschiedenen Kapitel : Vermehrung oder Verminderung gegenüber Rechnung 1904 Budget 1905 Fr.

Fr.

> % 272,060 66,990 9,31 2,i*

I. Allgemeine Verwaltung .

II. Unterhalt und Aufsicht der Bfihn 623 897 III. Expeditions- und Zugsdienst 3 463 573 IV. Fahrdienst 2,693,774 V. Verschiedene Ausgaben .

989,076 VI. Noch nicht rubrizierte Einnahmen und Ausgaben : Bauausgaben zu lasten der ßetriebsrechnung . .

27,877 Bauverwaltungskosten,Gemeinschafts - Bahnhöfe , Betrieb anderer Bahnen etc. ; Einnahmen . . . -- 59,705

8,129,962

4 45

13 51

8,89 15,73

3,32

-- 2,45

10,48.

387 530

2,0

3 007 665 1,000,100 1,124,100

-- 461,730

11 52

3,13 18,27

--

34,75

335,380

16,4.

4,789,275

.. 5,"

360

Mit Ausnahme der Position ,,Bauausgaben zu lasten des Betriebs", welche gegenüber dem Budget 1905 eine Verminderung aufweist, zeigen sich auf allen Kapiteln mehr oder weniger starke Vermehrungen ; dieselben sind in der Hauptsache den gesetzlichen Gehaltserhöhungen, sowie den ins Budget 1906 für ein volles Jahr eingestellten Ausgaben für den Betrieb des Simplon zuzuschreiben.

Zum bessern Nachweis der Ausgabenvermehrung, die durch die Eröffnung des Simplon im Jahresbudget 1906 verursacht wird, haben wir nämlich in der Kolonne ,,Budget 1905" Vergleichungsweise nur die Ziffern des Hauptbudgets 1905 eingestellt und den für das IV. Quartal 1905 zum Betrieb des Simplon bewilligten Nachtragskredit weggelassen.

Die Vergleichungen zwischen Rechnung 1904, Budget 1905 und Budget 1906 in bezug auf die Personalausgaben und die Ausgaben für Unterhalt und Erneuerung geben wir in nachstehender Tabelle: Kapitel Personal: AllgemeineVer wal tung . . . .

Unterhalt und Aufsicht der Bahn Expeditions- und Zugsdienst . .

Fahrdienst . . .

Mehr Mehr gegenüber gegenüber 1904 1905 Fr.

Fr.

Rechnung 1904

Budget 1905

Budget 1906

Fr.

Fr.

Fr.

2,472,440

2,620,250

2,748,540

276,100

128,290

4,446,157

4,522,700

4,998,000

551,843

475,300

22,554,792 23,444,350 26,210,265 3,655,473 2,765,915 9,969,150 10,487,100 11,524,550 1,555,400 1,037,450 39,442,539 41,074,400 45,481,355 6,038,816 4,406,955

Unterhalt und Erneuerung: Bahnanlagen . .

Lokomotiven und Tender . . .

Personenwagen .

Lastwagen . . .

Motorwagen . .

9,123,555

9,342,500

9,232,730

5,163,400 2,060,789 2,296,745 3,238

5,928,100 2,333,000 2,324,000 7,000

5,589,000 425,600 --339,100 2,025,000 --35,789 --308,000 1,940,000 --355,745 --384,000 8,000 4,762 1,000

18,646,727 19,934,600 18,794,730

109,175 --109,770

148,003-1,139,870

Die Budgetentwürfe der Kreisdirektionen sind auch dies Jahr von der Generaldirektion einer Revision unterworfen worden, wobei ganz besonders die gesetzlichen Gehaltserhöhungen für jeden einzelnen Mann geprüft wurden. Die gemachten Abstriche

361 belaufen sich im ganzen für alle 4 Kreise auf Fr. 2,384,655, oder 2,92 %· Hierin sind die Ausgaben für den Unterhalt der nicht den Kreisen zugeteilten Güterwagen, welche von 1906 hinweg bei der Zentralverwaltung verrechnet werden, nicht inbegriffen, da diese Ausgaben nicht gestrichen, sondern einfach in das Budget der Zentralverwaltung übertragen wurden.

Die gesetzlichen Gehaltserhöhungen und die Ausgaben für den Betrieb des Simplon bilden die zwei Hauptfaktoren für die Ausgabenvermehrung pro 1906 ; wir stellen sie daher in nachstehenden 2 Tableaux besonders dar.

  1. Dreijährige Gehaltserhöhungen.

Die alle 3 Jahre eintretenden, periodischen Gehaltserhöhungen, welche gemäß dem Besoldungsgesetz für die Bundesbahnen erstmals auf den 1. April 1906 in Wirkung treten, belasten unser Budget 1906 (Betreffnis der Erhöhungen für 9 Monate) mit folgenden Beträgen:

co Oi to

Zentralverwaltung.

Fr.

90,440

Kreis 1.

Fr.

Kreis II.

Fr.

13,220

5,610 10,900 4,140

11,970

Kreis III.

Fr.

13,460

Fr.

. 8,040

137,130

58,000 341,610 128,320

58,230 578,700 193,690

59,840 502,060 126,220

35,660 267,430 65,560

217,340 1,700,700 517,930

Total Betriebsbudget 111,090 Drucksachenverwaltung 5,590 Oberbaumaterialverwaltung .

3,450 Materialverwaltungen .

Werkstätten -- Dampfschiffbetrieb Bodensee Nicht rubriziertes Personal des Bahndienstes

541,150

842,590

701,580

376,690

3,430 11,600

2,740 16,410

4,090 12,730

1,570 6,240 9,630

2,573,100 » 5,590 3,450 11,830 46,980 9,630

28,000

36,480

-- *)

1,790

66,270

120,130

584,180

898,220

718,400

395,920

2,716,850

Allgemeine Verwaltung .

Unterhalt und Aufsicht der Bahn Expéditions- und Zugsdienst .

Fährdienst

*) Kreis III hat kein fixangestelltes Personal beim ,,Nicht rubrizierten Personal".

Kreis IV.

Total.

Fr.

363

Die die gesetzlichen Gehaltserhöhungen übersteigenden Mehrausgaben für das Personal sind einer weitern Vermehrung des Personals infolge der Verkehrszunahme und der Durchführung des Arbeitsgesetzes zuzuschreiben. Eine solche Personalvermehrung ist teilweise schon im Jahre 1905, und zwar in höherem Maße, als im Budget vorgesehen war, eingetreten.

b. Betriebsausgaben für den Simplon.

Diese im Budget 1906 vorgesehenen Ausgäben verteilen sich wie folgt : I. Allgemeine Verwaltung.

Zentralverwaltung Fr.

Kreis l Fr.

Total Fr.

  1. Personal 7,000 8,700 . 15,700 B. Sonstige Ausgaben .

-- 1,000 1,000 II. Unterhalt und Aufsicht der Bahn.

  1. Personal -- 67,000 67,000 B. Unterhalt und Erneuerung der Bahnanlagen -- 51,200 51,200 C. Sonstige Ausgaben .

-- 9,000 9,000 III. Expeditions- u. Zugsdienst.

  1. Personal -- 486,600 486,600 B. Sonstige Ausgaben . . -- 101,200 101,200 IV. Fahrdienst.
  2. Personal -- 299,200 299,200 B. Materialverbrauch der Lokomotiven u. Wagen -- 509,000 509,000 C. Unterhalt des Rollmaterials 20,000 130,000 150,000 D. Sonstige Ausgaben .

-- 21,800 21,800 V. Verschiedene Ausgaben.

  1. Pacht- und Mietzinse .

25,000 500 25,500 C. Sonstige Ausgaben . 110,000 52,000 162,000 Total Kap. I--V 162,000 1,737,200 1,899,200 VI. Gemeinschaftsbahnhöfe Oselle) 12,000 -- 12,000 Entschädigung für den Betrieb der Strecke IselleDomodossola . . . .--457,850 -- -- 457,850 --283,850 1,737,200 1,453,350

364

In diesen Ziffern sind nicht nur die Ausgaben für den Betrieb der Strecken Brig-Iselle-Domodossola inbegriffen, sondern sie enthalten die Ausgaben der Zufahrtslinien für sämtliche durch die Eröffnung des Simplon verursachten Personal- und Zugsvermehrungen, für den vermehrten Unterhalt, sowie für die verschiedenen Ausgaben. Die Ausgaben für die Gemeinschaftsstation Iselle und die Entschädigung für den Betrieb der italienischen Strecke Iselle-Domodossola sind bei der Zentralverwaltung nachgewiesen, weil dieselbe die bezüglichen Abrechnungen besorgt.

03 g P-

I. Allgemeine Verwaltung.

Die Ausgaben für Allgemeine Verwaltung, umfassend die Ausgaben der Zentralverwaltung und diejenigen der vier Kreise, verteilen sich wie folgt:

l &

Budget 1906

Fr.

Fr.

Fr.

237 525 '

242,980

244,910

7,385

418 424

461,460

475,955

57,531

14,495

  1. 3. Ausgabenkontrolle, Hauptbuchhaltung, Hauptkasse und Rechnungsbureaux .

408,415

420,750

435,400

26,985

14,650

  1. 4. Rechtsbureaux und Verwaltung der Pensions-, Hiilfs- und Krankenkassen

205,589

215,330

226,855

21,266

11,525

  1. 5. Tarifbureaux, kommerzielle Agenturen und Frachtreklamationsbureau

272,283

272,800

281,500

9,217

8,700

  1. 6. Einnahm enkontrolle

.

630 829

680,000

704,920

74,091

24,920

Übertrag

2,173,065

2,293,320

2,369,540

196,475

76,220

l A. 1. Verwaltungsbehörden

.

s A. 2. Sekretariate, Kanzleien, Archive und <4

Gegenüber 1905 Fr.

Budget 1905

<i

Ot)

Gegenüber 1904 Fr.

Rechnung 1904

,, .. .

Kapitel

01

Registraturen

.

1,930

to -a CO O5 Ü*

co

O5 0>

Rechnung

Kapitel

1904 Fr.

Budget 1905

Budget 1906

Gegenüber 1904

Gegenüber 1905

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

2,173.065

2,293,320

2,369,540

196,475

76,220

64,903

66,300

69,405

4,502

3,105

159,699

178,730

224,710

65,011

45,980

74,773

81,900

84,805

10,112

2,985

305,943

334,600

277,500

-- 28,443

-- 57,100

B. 2. Beleuchtung, Heizungund Reinigung der Dienstlokale

61,386

80,300

63,500

B. 3. Ergänzung und Unterhalt des Inventars

24,728

22,900

-- 7,628

-- 5,800

B, 4. Verschiedenes

57,983

69,500

17,100 87,900

29,917

18,400

2,922,480

3,127,550

3,184,540

272,060

66,990

Übertrag

  1. 7. Statistisches Bureau A. 8. Bureaux für den Telegraphendiensfc und die elektrischen Anlagen .
  2. 9. Abwartpersonal
  3. 1. Bureauküsten

.

2,114

-- 16,800

367

Ad A 1. Verwaltungsbehörden. Kleine Vermehrung infolge zahlreicherer Sitzungen.

Ad A 2. Sekretariate, Kanzleien, Archive und Registraturen.

Die Personalvermehrung beschränkt sich auf Anstellung eines Lehrlings im Kreis III; die Ausgabenvermehrung betrifft in der Hauptsache die gesetzlichen Gehaltserhöhungen.

Ad A 3. Ausgabenkontrolle, Hauptbuchhaltung, Hauptmasse und Rechnungsbureaux. Vermehrung um l Lehrling bei der Ausgabenkontrolle in Bern ; im übrigen gesetzliche Gehaltserhöhungen.

Ad A 4. Rechtsbureaux und Venvaltung der Pensions-, Hülfsund Krankenkassen. Vermehrung um l Gehülfen beim Rechtsbureau in Bern; gesetzliche Gehaltserhöhungen.

Ad A 5. Tarifbureaux, 'kommerzielle Agenturen und Frachtreklamationsbureau. Beim Personentarifbureau kann eine Verminderung um 2 Gehüli'en eintreten, wogegen das Gütertarifbureau die Anstellung eines Lehrlings vorsieht. Das Frachtreklamationsbureau bedarf eines weitern Gehülfen infolge Verkehrszunahme. Die fernere Ausgabenvermehrung entspringt den gesetzlichen Gehaltserhöhungen.

Ad A 6. Einnalimenliontrolle. Gesetzliche Gehaltserhöhungen., Ad A 7. Statistisches Bureau. Die Vermehrung entspricht den gesetzlichen Gehaltserhöhungen.

Ad A 8. Bureaux für den Telegraphendienst und die elektrischen Anlagen. Personalvermehrung: Kreis I 2 technische Gehülfen, Kreis III l technischer Gehülfe, l Bureaugehülfe und l Magaziner, 2 Aufseher von der Werkstätte und 5 Drahtzieher vom Bahndienst übernommen, die nun auf der Gehaltsrubrik statt auf Unterhalt figurieren. Gesetzliche Gehaltserhöhungen.

Ad A 9. Abwartpersonal. Gehaltserhöhungen.

Ad B 1. BurBaukosten. Durch vermehrte Sparsamkeit hoffen wir die verzeichnete Reduktion erzielen zu können.

Ad B 2. Beleuchtung, Heizung und Reinigung der Dienstlokale. Das Budget 1906 ist ungefähr den Ausgaben 1904 angepaßt; Reduktion gegenüber Budget 1905.

Ad B 3. Ergänzung und Unterhalt des Inventars. Wir verzeichnen eine Ausgabenverminderung gegenüber den Vorjahren.

Ad B 4. Verschiedenes. Vermehrung der Abrechnungskosten und der Ausgaben des schweizerischen Eisenbahnverbandes.

co

II. Unterhalt und Aufsicht der Bahn.

01

oc

Der unter diesem Titel verlangte Kredit verteilt sich wie folgt: Ifanifal Kapitel

  1. 1.
  2. 2.
  3. 3.
  4. 4.
  5. 1.
  6. 2.
  7. 3.

B.

B.

C.

C.

4.

5.

1.

2.

C. 3.

C. 4.

C. 5.

C. 6.

Rechnung 1904

Fr.

Bureaux d e r Oberingenieure . . . .

Bahningenieure und deren Hülfspersonal Bahnmeister und deren Gehülfen Bahnwärter, Barrierenwärter und deren Stellvertreter Unterbau Oberbau . .

Hochbau und mechanische Stationseinrichtungen, Wasserbeschaffung Telegraphen, Signale und Verschiedenes Räumung der Bahn von Eis und Schnee Bureaukosten, Drucksachen etc. .

Beleuchtung, Heizung und Reinigung d e r Dienstlokale . . .

. .

Beleuchtung der Bahn Ergänzung und Unterhalt des Inventars Entschädigung für vorübergehende Benützung von Landstücken und für Kulturschaden Verschiedenes

535,520 326,551 820,330

Budget 1905 Fr.

568,500

335,700 858,000

2,763,756 2,760,500 2,198,705 2,072,000 5,237,821 5,556,000

Budget 1906

Fr.

584,700 360,000 950,500

Gegenüber 1904

Fr.

49,180 33,449 130,170

Gegenüber 1905 Fr.

16,200

24,300 92,500

3,102,800 339,044 342,300 1,906,000--292,705 -- 166,000 5,666,500 428.679 110,500 7

1,039,287 1,031,500 1,053,000 13,713 21,500 592,000 585,469 520,230 -- 65,239 -- 71,770 91,000 62,273 87,000 24,727 -- 4,000 103,893 79,500 87,400 -- 16,493 7,900 46,438 46,410 233,426

46,500 43,000 206,600

1,062 47,500 49,000 2,590 212,600 -- 20,826

1,693 2,600 2,600 907 30,261 24,800 25,800 -- 4,361 14,031,833 14,268,200 14,655,730 623,897

1,000 6,000 6,000 .

1,100 387,530

369 Oberbau-Erneuerung

Die Gesamtausgaben für Unterhalt und Aufsicht der Bahn betragen .

Die Entnahmen aus dem Erneuerungsfonds für die Geleiseerneuerung betragen Die Nettoausgaben zu lasten der Betriebsrechnung betragen somit

Rechnung 1904

Budget 1905

Budget 1906

Fr.

Fr.

Fr.

14,031,833

14,268,200

14,655,730

4,017,494

4,480,000

4,320,000

10,014,339

9,788,200

10,335,730

Es ergibt sich eine Nettomehrausgabe von Fr. 321,391 gegenüber der Rechnung 1904 und eine solche von Fr. 547,530 gegenüber dem Budget 1905.

Ad A1. Bureaux der Oberingenieure. Die Mehrausgaben werden durch die gesetzlichen Gehaltserhöhungen verursacht.

Bezüglich der Personalveränderungen verzeichnen wir zwei Ingenieure weniger, als pro 1905 budgetiert waren; demgegenüber steht eine Vermehrung um einen technischen Gehülfen. Beim Oberingenieur der Zentralverwaltung wurde ein fernerer Bureaugehülfe noch nicht angestellt, wogegen im Kreis IV die Anzahl um einen solchen vermehrt wird; Totalzahl gleich wie 1905.

Ad A 2. Bahningenieure und deren Hilfspersonal.

In den Kreisen I, II und III ist eine Vermehrung um je einen technischen Gehülfen notwendig ; im Kreis IV wird ein Bureaugehülfe zu den technischen Gehülfen eingereiht. Der Kreis II wird zwei Lehrlinge zu Bureaugehülfen befördern. Gesetzliche Gehaltserhöhungen.

Ad A 3. Bahnmeister und deren G-ehülfen.

Außer durch die gesetzlichen Gehaltserhöhungen wird die Ausgabenvermehrung ferner bedingt durch eine Vermehrung um einen Bahnmeister, zwei Bahnmeistergehülfen und vier Vorarbeitern für den Simplon, sowie um kleine Vermehrungen in den Kreisen I, III und IV.

Ad A 4. Bahnwärter, Barrierenwärter und deren Stellvertreter.

Das Personal muß um 24 Bahnwärter für den Simplon und um 7 Bahn- und 62 Barrierenwärter für Besorgung des Nachtdienstes auf der Strecke Brig-Pontarlier vermehrt werden. Die Vornahme

370

einer neuen Streckeneinteilung in den Kreisen III und IV reduziert die Zahl der Bahnwärter um 33 und vermehrt diejenige der Barrierenwärterinnen um 29. Im Kreis II werden 9 Bahnarbeiter zu den Bahnwärtern eingereiht. Auch hier bilden ferner die gesetzlichen Gehaltserhöhungen einen weitern Faktor zu der beM deutenden Mehrausgabe.

o" Ad B 1. Unterbau. Die Ausgabenverminderung resultiert hier hauptsächlich aus der Vollendung der Rekonstruktionsarbeiten im Grandvaux- und Hauensteintunnel; die Arbeiten in diesem letzteren sollen im April 1906 beendet werden. Eine kleine Reduktion zeigen auch die Ausgaben für Fluß- und Uferbauten, wogegen sie für Beschotterung eine kleine Vermehrung erleiden.

Ad S 2. Oberbau. Die Ausgabenvermehrung von zirka Fr. 100,000 gegenüber dem Budget 1905 betrifft den zunehmenden Unterhalt und die Regulierung der Geleise, wogegen in der Erneuerung der letztern eine kleine Abnahme eintritt. Es sind für Erneuerung im Jahre 1906 vorgesehen 135km. Geleise und 190 Weichen, im Budget 1905 waren es 137 km. Geleise und 230 Weichen. Die Entnahmen aus dem Erneuerungsfonds stehen daher unter denjenigen pro 1905.

Ad B 3. Hochbau und mechanische Stationseinrichtungen. Die Vermehrung von zirka Fr. 22,000 betrifft hauptsächlich die Rubrik der Bahnhof- und Stationsgebäude. Es ist ein teilweises Umdecken der Hallendächer in Zürich und Luzern notwendig und im übrigen erfordern a^ch die vermehrten elektrischen Beleuchtungsanlagen gewisse Mehrausgaben für deren Unterhalt.

Ad B 4. Telegraph, Signale und Verschiedenes. Die hier verzeichnete Ausgabenverminderung beschlägt die Rubriken a. Telegraphen- und Signalleitungen, und b. Signaleinrichtungen.

.Nach dem nunmehr stattgefundenen Umbau diverser Telegraphenleitungen und der Umänderung elektrischer Apparate werden sich pro 1906 die Unterhaltungskosten reduzieren.

Ad C. Sonstige Ausgaben. Die Ausgabenvermehrung auf den Rubriken Bureau- und Druckkosten, Bahnbeleuchtung und Inventarunterhalt sind in den Mehrausgaben für den Simplon und im teilweise ungenügenden Budget pro 1905 begründet.

III. Expéditions- und Zugsdienst.

Die unter diesem Titel budgetierten Ausgaben verteilen sich wie folgt: ,. .. .

Kapllel

  1. 1. Betriebsinspektion und Kursinspektion .
  2. 2. Bahnhof- und Stationsvorstände und deren Personal : A. 3. Zugsdienstpersonal '.
  3. 1. Bureaukosten . ...

' B. 2. Beleuchtung, Heizung und Reinigung der Dienstlokale; Beleuchtung der Bahnhöfe und Stationen B. 3. Ergänzung und Unterhalt des Inventars B. 4. Konsummaterialien für mechanische Stationseinrichtungen, Telegraphenappa. . .

rate etc.

. . .

und Plombage B. 5. Camionnt . . .

B. 6. Verschiedenes

Rechnung 1904

Fr.

717,768

Budget 1905

Budget 1906

Fr.

790,800

Fr.

806,995

Gegenüber 1904

Fr.

89,227

Gegenüber 1905

Fr.

16,195

16,156,459 16,647,130 18,854,700 2,698,241 2,207,570 5,680,565 6,006,420 6,548,570 868,005 542,150 1,342,431 881,000 1,100,650--241,781 219,650

1,284,297 272,498

24,007 106,190 60,327

1,332,400 244,000

33,800 109,000 55,900

1,373,300 89,003 235,600 -- 36,898

40,900 -- 8,400

26,700 2,693 -- 7,100 105,000 -- 1,190 -- 4,000 56,600 -- 3,727 700

25,644,542 26,100,450 29,108,115 3,463,573 3,007,665 ^--

w

«j

372

Allgemeine Bemerkung. Die bedeutenden Mehrausgaben für das Personal des Expeditions- und Zugsdienstes gegenüber den Vorjahren erklären sich aus den gesetzlichen Gehaltserhöhungen, aus der Personalvermehrung im Kreis I für den Simplon und schließlich aus dem Umstand, daß hauptsächlich der Kreis HI schon im Jahre 1905 mehr Personal anstellte, als im Budget dieses Jahres vorgesehen war.

Ad A 1. Betriebs- und EursinspeMionen. Bei der Zentralwagenkontrolle kann die Zahl der Gehülfen um drei vermindert werden, wogegen in den Zentralbureaux der Kreise I und III je zwei Gehülfen mehr notwendig sind. Fernere Ausgabenvermehrung infolge der Gehaltserhöhungen auf 1. April 1906.

Ad A 2. Baimhof- und Stationsvorstände und deren Personal.

Wir verweisen hier auf die vorstehenden allgemeinen Bemerkungen.

Die Vermehrung des Personals gegenüber dem Budget 1905, Inbegriffen die schon im Jahre 1905 in Wirklichkeit eingetretene Vermehrung und diejenige für den Simplon beträgt rund 500 Mann.

Eine Vermehrung erleiden auch die Uniformierurigskosten.

Ad A 3. Zugsdienstpersoiial. Hier kommen ebenfalls die in den allgemeinen Bemerkungen erwähnten Gründe zur Geltung.

Die Personalvermehrung, Inbegriffen diejenige für den Simplon, beträgt 109 Mann. Dementsprechend ist auch eine Ausgabenvermehrung auf. den Nebenbezügen und den Dienstkleidern zu verzeichnen.

Ad £ 1. Biireaukosten. Die Verminderung gegenüber 1904 ist auf die teilweise Vereinheitlichung von Formularien'zurückzuführen und entspricht ferner dem Bestreben, auf diesem Ausgabeposten nach Möglichkeit Ersparnisse zu erzielen. Gegenüber 1905 ist dagegen eine Vermehrung aufzuweisen, weil die Eröffnung des Simplon auch hier einen Zuwachs bedingt und weil das Budget 1905 auf diesen Rubriken allzusehr beschnitten wurde und wahrscheinlich ungenügend sein wird.

Ad B 2. Beleuchtung, Heizung und Reinigung der Dienstlokale und Beleuchtimg der Baknhöfe und Stationen. Die stetige Vermehrung und Verbesserung der Beleuchtungseinrichtungen verursacht jedes Jahr mehr Ausgaben.

Ad B 3. Ergänzung und Unterhalt des Inventars. Hier macht sich ein leichter Rückgang in den Bedürfnissen fühlbar, nachdem

373

die Ergänzungen, besonders im Jahre 1904, in ergiebiger Weise durchgeführt wurden.

Ad B 4. Konsummaterialien für mechanische Stationseinrichtungen, für Telegraphenapparate etc. Kleine Ausgabenverminderung gegenüber dem Budget 1905.

Ad B 5. Camionnage und Plombage. Gleiche Bemerkung.

IV. Fahrdienst.

co -o 4-

Die Ausgaben verteilen sich, wie folgt: Kapitel

  1. 1. Zentralbureaux des Fahrdienstes .
  2. 2. Maschinenpersonal und Wagenvisiteure A. 3. Personal für Ausrüstung und Reinigung des Fahrmaterials . . . .
  3. 1. Brennmaterial B. 2. Schmiermaterial B. .3. Beleuchtungsmaterial B. 4. Reinigungs- und Desinfektionsmaterial, Wasser, Streusand und Verschiedenes C. l. a. Gewöhnlicher Unterhalt der Lokomotiven und Tender . . . .
  4. 1. b. Abschreibung ausrangierter Objekte . . . . . . . . .

Rechnung 1904

Budget 1905

Budget 1906

Gegenüber 1904

Fr.

399,418

Fr.

426,800

Fr.

453,250

Fr.

53,832

Fr.

26,450

7,847,411

8,237,700

9,047,500

1,200,089

809,800

1,722,321 9,271,769 471,425 135,081

1,822,600 2,023,800 301,479 9,417,500 10,366,000 1,094,231 477,200 435,600 --35,825 216,200 167,400 32,319

201,200 948,500 --41,600 --48,800

423,483

381,800

440,000

3,772,036

4,484,000

4,370,000

1,391,364

1,444,100

1,219,000 --172,364 --225,100

Übertrag 25,434,308

16,517

Gegenüber 1906

58,200

597,964 --114,000

26,907,900 28,522,550 3,088,242

1,614,650

Kapitel

Rechnung 1904 Fr.

Budget 1905 Fr.

Budget 1906 Fr.

Gegenüber 1904 Fr.

Gegenüber 1905 Fr.

Übertrag 25,434,308 26,907,900 28,522,550 3,088,242 1,614,650 C. 2. a. Gewöhnlicher Unterhalt der Personenwagen 1,516,837 1,771,000 1,490,000 --26,837 -281,000 C. 2. &. Abschreibung ausrangierter Objekte 543,952 562,000 535,000 --8,952 --27,000 C. 3. a. Gewöhnlicher Unterhalt der Lastwagen .

1,391,185 1,630,000 1,280,000--111,185--350,000 C. 3. &. Absehreibung ausrangierter Objekte 904,560 694,000 660,000 --244,560 -34,000 C. 4. Gewöhnlicher Unterhalt der Motorwagen 3,238 7,000 8,000 4,762 1,000 D. 1. Bureaukosten, Drucksachen. . .

49,755 54,900 49,400 -- 355 -- 5,500 D. 2. Beleuchtung, Heizung und Reinigung der Dienstlokale . . . .

148,717 146,300 o 157,500 8,783 11,200 D. 3. Ergänzung und Unterhalt des Inventars 299,226 209,750 281,250 --17,976 71,500 D. 4. Verschiedenes 11,648 14,250 13,500 1,852 --750 30,303,426 '

31,997,100

32,997,200

2,693,774 :

1,000,100

w 01

376 Allgemeine Bemerkung. Das Budget des Fahrdienstes beruht auf der Annahme folgender Fahrleistungen, inbegriffen den Rangierdienst, welchen wir zur Vergleichung die pro 1904 ausgeführten und für 1905 vorgesehenen Leistungen gegenüberstellen.

Rechnung 1904

Kreis

I

, n ,, in ,, iv

Budget 1905 LokomotivLokomotivkilometer kilometer 6,844,573 7,135,000 9,274,033 9,560,000 10,104,522 10,035,700 4,676,459 4,910,000 30,899,587

Budget 1906 Lokomotivkilometer 8,550,000*) 9,850,000 10,700,000 4,880,000

31,640,700 33,880,000

Vermehrung gegenüber 1904 1905 Lokomotiv- Lokomotivkilometer Kilometer 1,705,427 1,415,000 575,967 290,000 595,478 664,300 203,541 -- 30,000 3,080,413 2,339,300

*) Kreis I 1906, inbegriffen Vermehrung für den Simplon 1,250,000 Lokomotivkilometer.

Die Vermehrung gegen über den definitiven Leistungen pro 1904 beträgt 9,97 % und gegenüber dem Budget 1905 = 7,8o %· Lassen wir im Budget 1906 die durch die Eröffnung des Simplon bedingte Vermehrung von 1,250,000 Lokomotivkilometer weg, so reduzieren sich die genannten Mehrleistungen auf 5,92 % gegen' über 1904 und auf 3,4*% gegenüber 1905.

Ad A 1. Zeniralbureaux des Fahrdienstes. Die Ausgabenvermehrung betrifft ausschließlich gesetzliche Gehaltserhöhungen, indem die Gesamtzahl des Personals die nämliche bleibt.

Ad A 2. Mascliinenpersonal und Wagenvisiteure. Auch hier ist die Ausgabenvermehrung in der Hauptsache den Gehaltserhöhungen auf 1. April 1906 zuzuschreiben. Im weitern üben die vermehrten Fahrleistungen auf die Gehaltsrubriken und auf die Nebenbezüge ihren Einfluß aus; mit Einschluß der Vermehrung für den Simplon ist ein Personalzuwachs von zusammen 153 Mann zu verzeichnen.

Ad A 3. Personal für Ausrüstung und 'Reinigung des Fahrmaterials. Ausgabenvermehrung infolge der Gehaltserhöhungen, der vermehrten Fahrleistungen und des Simplonbetriebes.

AdSl. Brennmaterial. Die Mehrausgabe beträgt Fr. 948,500.

Die Kosten für das Brennmaterial der Lokomotiven verteilen sich folgendermaßen auf die Kreise :

377

Kreis I.

Liniendienst 7,888,000 Lokomotivkm. à 11,8 kg. = 93,078 t.

Rangierdienst 662,000 ,, ,, 9,5 ,, = 6,289 t.

oder rund

99,367 t.

99,400 t.

à Fr. 25. 80 Heizung der Wagen etc

Fr. 2,564,520 ,, 6,480

abzüglich: Ertrag von verkauften Schlacken etc.

Fr. 2,571,000 ,, 15,000 Fr. 2,556,000

Kreis H.

Liniendienst 7,975,000 Lokomotivkm. à 13 kg. = 103,675 t.

(exkl. Brünig) ßrünig (Talstrecke) 227,000 ,, ,, 7 ,, = 1,589 t.

Brünig (Bergstrecke) 116,000 ,, ,, 16 ,, = 1,856t, Rangierdienst 1,532,000 ,, ,,-11 ,, -- 16,852t.

oder rund

123,972 t.

124,000 t.

à Fr. 25. 80 Heizung der Wagen etc

Fr. 3,199,200 ,, 21,800

abzüglich: Ertrag von verkauften Schlacken etc.

Fr. 3,221,000 ,, 56,000 Fr. 3,165,000

Kreis in.

Liniendienst 9,990,000 Lokomotivkm. à 12 kg. = 119,880 t.

Rangierdienst 710,000 ,, ,, 10 ,, = 7,100 t.

126,980 t.

oder rund 127,000 t.

à Fr. 25. 80 Für Motorwagen Heizung der Wagen etc

Fr. 3,276,600 ,, 3,000 ,, 6,400 Fr. 3,286,000 abzüglich: Ertrag von verkauften Schlacken etc.

24,000 fl Fr. 3,262,000

378

Kreis IV.

·Liniendienst 4,080,000 Lokomotivkm. à 11,8 kg. = 48,144t.

Rangierdienst 800,000 ,, ,, 9,ä ,, = 7,600t.

.oder rund

55,744 t.

55,800 t.

à Fr. 25. 80 Heizung der Wagen etc

Fr. 1,439,640 ,, 11,360

abzüglich : Ertrag von verkauften Schlacken etc.

Fr. 1,451,000 ,, 14,000 Fr. 1,437,000

Total Kreise I--IV hiervon ab: Rückvergütung durch die Zentralverwaltung für Heizung der Postwagen etc.

Fr. 10,420,000 ,,

54,000

Fr. 10,366,000 Ad B 2. Sclvmiermaterial. Trotz der vermehrten Fahrleistungen reduzieren sich die Ausgaben dieser Rubrik, infolge billigerer Beschaffung des Schmiermaterials, gegenüber den vorangehenden Jahren ; die Lieferungsverträge sind auf anderer Grundlage abgeschlossen worden.

Ad B 3. BelewcUunffsmaterial.

Die Ausgabenvermchrung gegenüber 1904 entspricht der vermehrten elektrischen Zugsbeleuchtung; dagegen war das Budget 1905 auf dieser Rubrik etwas zu hoch, namentlich im Kreis II.

Ad B 4. Eeinigungs- und Desinfektionsmaierial etc. Vermehrte Ausgaben infolge der bedeutenderen Fahrleistungen.

Ad C la. Unterhalt der Lokomotiven und Tender. Der Betrag der Rechnung 1904 ist bedeutend unter dem Budget geblieben; das Budget 1906 ist gegenüber dem Voranschlag 1905 um Fr. 114,000 reduziert worden.

Ad C Ib. Abschreibung ausrangierter Lokomotiven und Tender.

Wir sehen die Ausrangierung von 20 Lokomotiven vor, wogegen Lokomotivkessel pro 1906 nicht zu ersetzen sein werden.

379 Inventarwert

Wert des AliNettoabschreibung materials

Fr.

Fr.

Fr.

280,700 400,200 299,300 330,200

19,700 28,200 20,300 23,200

261,000 372,000 279,000 307,000

20 Lokomotiven 1,310,400 Im Jahre 1904 wurden ausrangiert 23 Lokomotiven und 8 Kessel 1,504,796

91,400

1,219,000

113,432

1,391,364

Das Budget des Jahres 1905 enthält die Ausrangierung von 22 Lokomotiven und 14 Kesseln 1,572,400

128,300

1,444,100

I. Kreis IL ,,

in. ,, IV.

,,

5 Lokomotiven 6

4

_5

Ad C 2 a. Unterhalt der Personemvagen. Die Rechnung 1904 hat auch hier die budgetiert gewesene Ausgabe nicht erreicht.

Das Budget 1906 stellt sich etwas niedriger als die Rechnung 1904, wodurch es gegenüber demjenigen pro 1905 um zirka Fr. 280,000 zurückbleibt.

Ad G 2 b. Abschreibung ausrangierter Personenwagen. Wir beabsichtigen, im Jahre 1906 im ganzen 52 Personenwagen auszurangieren, die sich wie folgt auf die Kreise verteilen : Inventarwert

Wert des AltNettomateriate abschreibung

Fr.

Fr.

90,000 66,000 173,000 228,000

3,500 2,500 7,000 9,000

166,000 219,000

557,000

22,000

535,000

Im Jahre 1904 wurden 63 Personenwagen ausrangiert

566,617

22,665

543,952

Pro 1905 wurde die Ausrangierung von 48 Wagen budgetiert

585,500

23,500

562,000

I. Kreis

II.

III.

IV.

,, ,, ,,

7 Wagen

5 18 22

,, ,, ,,

52 Wagen

Fr.

86,500 63,500

380

Ad C 3 a. Unterhalt der Lastwagen. Minderausgaben von zirka Fr. 111,000 gegenüber der Rechnung 1904 und von rund Fr. 350,000 gegenüber dem Budget 1905.

Die in den drei Rubriken betreffend den gewöhnlichen Unterhalt des Rollmaterials zu Tage tretenden Minderausgaben sind zum Teil die Folge der zahlreichen Neuanschaffungen und der Ausrangierung alter Fahrzeuge, welche von den Bundesbahnen bereits vorgenommen worden sind.

Ad G 3b. Abschreibung ausrangierter Lastwagen. Für 1906 ist vorgesehen : InventarWert des Alt- Nettowert Materials abschreibung Fr.

Fr.

Fr.

Die Ausrangierung von 160 Lastwagen 688,000 28,000 ' 660,000 Im Jahre 1904 wurden 222 Wagen ausrangiert . .

942,250

37,690

904,560

Pro 1905 waren budgetiert 176 Wagen

722,900

28,900

694,000

Im Budget 1906 ist somit für die Abschreibung ausrangierter Fahrzeuge, welche Ausgaben aus dem Erneuerungsfonds gedeckt werden, überall eine Verminderung zu konstatieren, während anderseits die Einlagen in den genannten Spezialfonds infolge der zunehmenden Leistungen des Rollmaterials eine stete Vermehrung aufweisen.

Ad D 1. JBureaukosten. Die Vergleichungen mit 1904 und 1905 erzeigen kleine Ausgabenverminderungen.

Ad D 2. Beleuchtung, Heilung und Eeiniyung der Dienstlokale. Anwachsen der Ausgaben infolge vermehrter und verbesserter Aufenthalts- und Übernachtungslokale.

Ad D 3. Ergänzung und Unterhalt des Inventars. Infolge der vermehrten elektrischen Zugsbeleuchtung erfordert der Unterhalt der Akkumulatorenbatterien immer größere Aufwendungen.

V. Verschiedene Ausgaben.

to a &

Wir veranschlagen :

n

£· I d <i

5-1

BöS

W &

<i

Kapitel

A.

1.

A ?.

  1. 3.
  2. 1.

0, 9,

C. 3.

C. 4.

C. o.

o

fi C. 7.

to

C. 8.

«

Pacht- und Mietzinse für Gemeinschaftsbahnhöfe und Bahnstrecken .

Rollmaterialmiete Miete f ü r sonstige Objekte . . . .

Gerichts- und Prozeßkosten Feuerversicherungen Unfallversicherungen und Entschädisunsen .

Transportversicherungen und Entschädigungen Kosten des Transportes infolge von Bahnunterbrechungen Steuern und Abgaben Beiträge an die Hülfskassen, Pensionen, Unterstützungen und Gratifikationen Verschiedenes (inkl. Publizitätsdienst)

Rechnung 1904 Fr.

Budget 1905 Fr.

Budget 1906 Fr.

420,307 468,550 484,050 2,632,647 2,670,000 2,690,000 35,969 39,300 38,500 32,829 25,400 28,500 167,600 138,845 160,000

Gegenüber 1904 Fr.

Gegenüber 1905 Fr.

63,743 57,353 2,531 -- 4,329 21,155

15,500 20,000 -- 800 3,100 -- 7,600 106 000

777,679

644 000

750,000

-- 27,679

162,756

121,400

1 33,000

-- 29,756

101,420

1,200 75800

1,200 74,000

1,200 -- 27,420

-- 1,800

1,825,564 1,803 000 2,620,500 135,000 158,258 295,600

794,936 137,342

817,500 160,600

6,286,274 6,151,250 7,275,350

989,076 1,124,100

1 1 ,600

co

oo co

h*

382

Allgemeine Bemerkung. Die bedeutende Ausgaben Vermehrung gegenüber den Vorjahren betrifft nahezu ausschließlich die Rubriken Beiträge an Hiilfskassen, Unfallentsehädigungen und Verschiedenes.

Ad A 1. Pacht- und Mietzinse für Gemeinschaftsbahnhöfe und Bahnstrecken. Die nähern Angaben finden sich auf Seite 30 des Betriebsbudgets.

Ad A 2. Miete für Rollmaterial. Infolge der Eröffnung des Simplonbetriebes haben wir die Mehrleistung für die Laufmiete fremder Wagen auf unsern Linien auf Fr. 250,000 geschätzt, welche im Budget 1906 enthalten sind; anderseits ist aber, wie bereits beim bezüglichen Einnahmeposten gesagt, eine Verminderung zu verzeichnen, weil die Schuld- und Guthabenbeträge der französischen Bahnen aus dem Wagenaustausch mit fremden Bahnen, welche die Bundesbahnen nur vermitteln, nicht mehr in der Betriebsrechnung erscheinen.

Ad A 3. Mieteinse für sonstige Objekte.

ungefähr den Betrag der Rechnung 1904.

Ad C1. Gerichts- lind Proseßkosten.

Wir budgeticren

Nämliche Bemerkung.

Ad C 2. Feuerversicherungen. Gegenüber der Rechnung 1904 erzeigt sich eine Mehrausgabe infolge Wertvermehrung der versicherten Objekte; das Budget 1905 ist etwas zu hoch.

Ad C 3. Unfallversicherungen und Entschädigungen. Wir budgetieren rund Fr. 27,000 weniger als pro 1904 ausgegeben wurde, da letzteres Jahr außerordentlich belastet war ; dagegen war das Budget 1905 für den steigenden Verkehr zu niedrig bemessen.

Ad C 4. Transportentschädigungen. Mit Rücksicht auf die Eröffnung des Simplon müssen wir eine kleine Mehrausgabe gegenüber dem Budget 1905 vorsehen.

Ad C 6. Steuern und Abgäben. Ausgabenverminderung gegenüber den Vorjahren. Das Jahr 1904 war mit nachträglichen Steuern belastet.

Ad C 7. Beiträge an die HülfsJcassen, Pensionen, Unterstützungen und Gratifikationen. Diese Beiträge sind an Hand der Hülfskassenstatuten der ehemaligen Privatbahnen bemessen worden, da der Zeitpunkt des Inkrafttretens der neuen Statuten der Bundesbahnen noch unbestimmt ist.

383

Die Erhöhung gegenüber der Rechnung 1904 beträgt ungefähr Fr. 800,000; sie ist wie folgt zusammengesetzt: Zunahme der Verwaltungszuschüsse für die regelmäßigen Beiträge, zirka. Fr. 250,000 ; Mehreinlagen zu lasten unserer Verwaltung für die Einzahlungen der Gehaltserhöhungen, durch welche die Mitglieder die erhöhten Pensionsrechte erwerben Fr. 550,000.

Ad C 8. Verschiedenes. Da die Eröffnungsfestliehkeiten für den Simplon auf das Jahr 1906 verschoben werden, haben wir die bezügliche, von Ihnen bereits im Nachtragskredit pro 1905 bewilligte Ausgabe in das Budget 1906 übertragen müssen. Als außerordentlicher Posten figuriert hier ferner die Ausgabe für unsere Beteiligung an der Simplonausstelhvng pro 1906 in Mailand.

Schließlich muß auch das Budget für den Publizitätsdienst erhöht werden, da sich derselbe immer mehr entwickelt und eine spezielle Publizität für den Simplon zu organisieren ist.

co oo

VI. Nicht rubrizierte Ausgaben und Einnahmen.

Dieselben verteilen sich wie folgt: Kapitel

Rechnung 1904

  1. Bauausgaben zu lasten der Be°e>' triebsrechnung

Fr.

839,123

. Fr.

1,328,730

Fr.

867,000

Fr.

27,877

Fr.

--461,730

2. Rückvergütung der Baurechnung an die Betriebsrechnung für allgemeine Bauleitungs- und Verwaltungskosten --719,948

--392,000

--275,000

--444,948

--117,000

3. Betriebs- und Unterhaltungskosten von Gemeinschaftsbahnhöfen und Bahnstrecken, Mehreinnahmen . -- 962,469

-- 906,010

-- 954,720

-- 7,749

48,710

4. Entschädigungen für den Betrieb anderer Bahnen --690,946

--676,530 --1,090,700

399,754

414,170

-- 60,500

-- 6,762

--10,500

--716,810 --1,513,920

--87,582

797,110

.5. Fahrdienstleistungen der Bundesbahnen auf ändern Strecken oder umgekehrt, Mehreinnahmen . . -- 67,262 --1,601,502

Budget 1905

-- 71,000

Budget 1906

Gegenüber 1904

Gegenüber 1905

385 Ad 1. Bauausgaben zu lasten der Betriebsrechnung. Unser Budgetbetrag enthält die im Baubudget 1906 vorgesehenen, nicht eine Vermehrung des Baukontos bildenden Ausgaben, abzüglich die zu lasten des "Werkstättekontos fallenden Beträge und unter Ausschluß der Abschreibungen für untergehende Anlagen, welch letztere dem Konto ,,Zu amortisierende Verwendungen11 zu belasten sein werden.

Ad 2. Bauleitungs- und Verwaltungs'kosten. Diese Rückvergütung an den Betrieb kommt nur für die wichtigeren Bauobjekte in Betracht und ist an Hand des Baubudgets berechnet.

Ad 3. Setriebs- und Unterhaltungskosten von Gemeinschaftsbahnhöfen und Bahnstrecken. Wir budgetieren hier nur den Einnahmenüberschuß; das Detail befindet sich auf Seiten 28--30 des Betriebsbudgets.

Eine Vergleichung der Einnahmen und Ausgaben mit den Vorjahren ergibt folgendes Resultat: Rechnung

Budget

Budget

Gegenüber

Gegenüber

1904

1905

1906

1904

1905

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

Einnahmen . . . 1,612,165 1,689,060 1,748,120 133,955 649.696 783,050 791,400 141,704 Ausgaben . . .

Überschuß der Einnahmen . . .

962,469 906,010 954,720 --7,749

Fr.

57,060 8,350 48,710

Ad 4. Entschädigungen für Betriebsbesorgung anderer Bahnen.

Das Detail dieser Entschädigungen geben wir auf Seiten 31 und 32 des Betriebsbudgets. Die Mehreinnahme von rund Fr. 400,000 gegenüber den Vorjahren besteht aus den Entschädigungen von Fr. 457,850 für den Betrieb der Strecke Iselle-Domodossola und Fr. 36,000 für Nyon-Crassier, abzüglich der Mindereinnahme von zirka Fr. 70,000 aus dem Betrieb der Linie Bulle-Romont, da hier gemäß dem neuen Vertrag die Ausgaben des Expeditionsund Zugsdienstes dieser Gesellschaft direkt belastet werden und weil die Entschädigung für den Bahnhof Romont ab 1906 im Konto der Gemeinschaftsbahnhöfe budgetiert ist.

Ad 5. Fahrdienstleistungen der Bundesbahnen auf ändern Strecken oder umgehehrt. Die Seite 32 .des Betriebsbudgets gibt über diesen Abschnitt nähern Aufschluß.

386

Rechnungsabschlnss.

Derselbe weist nach unsern Budgetansätzen folgendes Ergebnis auf: Rechnung 1904

Budget

Budget

Gegenüber

1905

1906

1904

Fr.

Fr.

Fr.

Gesamteinnahmen 114,631,785 116,798,240 124,239,365 Gesamtausgaben . 77,587,053 80,927,740 85,717,015 Überschuß d.

Betriebseinnahmen . . 37,044,732 35,870,500 38,522,350 Entnahmen aus dem Erneuerungsfonds f. Bahn, Rollmaterial u. Mobiliar . 7,029,516 7,300,100 6,884,000

44,074,248

43,170,600 45,406,350

Gegenüber 1905

Fr.

9,607,580 8,129,962

Fr.

7,441,125 4,789,275

1,477,618

2,661,860

--145,516 --416,100 1,332,102

2,235,750

Die wahrscheinliche Vermehrung der Einnahmen wird zur Deckung der Ausgabenvermehrung nicht genügen ; der scheinbare Überschuß, der sich aus der vorstehenden Vergleichung mit der Rechnung 1904 und dem Budget 1905 ergibt, entsteht allein nur aus den vom Simplonverkehr veranschlagten Einnahmen.

Voranschläge der Hülfsgeschäfte.

Sie umfassen die Drucksachenverwaltung, die Oberbaumaterialverwaltung, die Materialverwaltungen, die Werkstätten und die Gasanstalten, und verweisen wir diesbezüglich auf die dem Betriebsbudget beigegebenen Beilagen A--Q.

387

Voranschläge der Nebengeschäfte.

Dampfschiffahrt auf dem Bodensee, Dieses Budget ergibt folgendes Resultat: Rechnung Budget Budget Gegenüber Gegenüber 1904 1905 1906 1904 1905 Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

Einnahmen . . 663,209 627,000 634,500--28,709 7,500 Ausgaben . . 519,216 546,340 554,500 35,284 8,160 Einnahmenüberschuß . . . 143,993 80,660 80,000 --63,993 --660 Das Budget erzeigt Mehrausgaben auf den Rubriken für Personal und Konsummaterialien, die durch einige Minderausgaben für den Unterhalt der Schiffe, für die Abschreibung und für Verschiedenes teilweise kompensiert werden.

Budget der Gewinn- und Verlustrechnung.

Einnahmen.

Ad Übersehuss der Betriebseinnahmen. Der vorgesehene Überschuß der Betriebseinnahmen über die Betriebsausgaben beträgt nach dem Ihnen unterbreiteten Betriebsbudget. Fr. 38,522,350 Rechnung 1904 Fr.

Budget 1905

Budget 1906

Fr.

Fr.

Gegenüber 1904 Fr.

1,477,618

Gegenüber 1905 Fr.

37,044,732 35,870,050 38,522,350 2,652,300 Die Vermehrung beträgt 3,99 °/o gegenüber 1904 und 7,40% gegenüber dem Budget 1905. Unter Bezugnahme auf ·die vorstehend gegebenen Erläuterungen sowohl zu den Einnahmen als auch zu den Ausgaben des Betriebsbudgets fügen wir noch bei, daß ein Teil dieses Mehrüberschusses ein nur scheinbarer ist, indem derselbe zur Verzinsung der Bauausgaben des Simplon aufgebraucht wird, welcher Zins Fr. 2,500,000 per Jahr übersteigt, wenn man das Rollmaterial hinzurechnet.

Ad Ertrag verfügbarer Kapitalien. Wir werten den Ertrag unserer verfügbaren Kapitalien auf Fr. 2,486,000

388

Rechnung 1904 Fr.

Budget 1905 Fr.

Budget 1906 Fr.

Gegenüber 1904 Fr.

1905 Fr.

6,351,399 4,920,940 2,486,000 --3,865,399 --2,434,940 Unsere für 1906 veranschlagten Erträge setzen sich wie folgt zusammen : Ertrag des Portefeuilles der eigenen Wertschriften Fr. 180,000 Dieses Portefeuille ist behufs Deckung der Bauausgaben zum großen Teil realisiert worden, oder es muß dies noch geschehen, weshalb unsere Voranschläge eine so große Difi'erenz mit denjenigen der vorhergehenden Jahre aufweisen.

Ertrag des Portefeuilles des Erneuerungsfonds ,, 1,956,000 Konto-Korrent-Zinsen und Verschiedenes . . ., 350,000 Der mittlere Bestand der vom Betrieb herrührenden, momentan verfügbaren Mittel kann auf Fr. 10,000,000 gewertet werden ; zum Ertrag dieser Kapitalien fügen wir die verschiedenen Zinsen, verjährten Coupons, etc. hinzu.

Fr. 2,486,000 Im Budget von 1905 figurierte der Ertrag der Jura-SimplonBahn-Aktien, welche wir seit dem durch den Bundesrat gemachten Umtausch gegen 3 Va °/o Obligationen der S. B. B. im Portefeuille haben. Da vorauszusetzen ist, daß die Beendigung der Liquidation der Jura-Simplon-Bahn nicht länger verzögert werde, haben wir diesen Posten für 1906 nicht mehr budgetiert ; dagegen wird hierfür ein Ausgleich stattfinden, indem wir der Liquidationskommission der J. S. den Zins für dieses Kapital, welches einen Teil der Rückkaufssumme bildet, nicht mehr zu bezahlen haben.

Ad Zins auf Kapitalien für neue Linien. Wir schätzen diesen Ertrag für 1906 auf Fr. 800,000 Rechnung 1904 Fr.

Budget 1905 Fr.

Budget 1906 Fr.

Gegenüber 1904 Fr.

Gegenüber 1905 Fr.

2,106,800 3,009,000 800,000 --1,306,800 --2,209,000 Im Ertrag der Vorjahre waren die Bauzinse vom Simploninbegriffen (1904 Fr. 1,888,391: 1905 Fr. 2,212,000); dieser

389

Posten fällt weg, infolge der Betriebseröffnung des Simplon, und es betrifft der für 1906 budgetierte Betrag von Fr. 800,000 einzig die Zinsen auf großen Bauarbeiten (zweite Geleise, Bahnhofumbauten, etc.).

Ad Ertrag der Nebengeschäfte. Aus der Dampfschiffahrt auf dem Bodensee budgetieren wir einen Ertrag von . Fr. 80,000 Rechnung 1904 Fr.

Budget 1905 Fr.

Budget 1906 Fr.

Gegenüber 1904 Fr.

Gegenüber 1905 Fr.

143,993 80,660 80,000 --63,993 --660 Weiteres ist im Spezialbudget dieser Unternehmung ersichtlich.

Ad Entnahmen aus dem Erneuerung s fonds.

Wir budgetieren Fr. 6,884,000 Rechnung 1904 Fr-.

Budget 1905 Fr.

Budget 1906 Fr.

7,029,516

7,300,100

6,884,000

Gegenüber 1904 Fr.

--145,516

Gegenüber 1905 Fr.

--416,100

Unsere Voranschläge entsprechen dem Betriebsbudget und enthalten : 1. Erneuerung des Oberbaues.

Kreis I Fr. 1,108,000 ,, II ,, 962,000 ,,III ,, 1,433,000 ,, I V ,, 817,000 Fr. 4,320,000 2. Erneuerung des Rollmaterials.

Lokomotiven und Tender . Fr. 1,219,000 Personenwagen . . . . ,, 535,000 Lastwagen ,, 660,000 ,, 2,414,000 3. Ersatz des Mobiliars ,, 150,000 Total

Fr. 6,884,000

Ad Entnahmen aus dem Spesialfonds nur Deckung der ehemaligen Jura-Simplon-Pensionen. Die alten Pensionen der Jura-SimplonBahn, die zurzeit ungefähr Fr. 120,000 per Jahr betragen, werden durch Belastung der Betriebsrechnung bezahlt (vide Betriebsbudget,

390

Seiten 24 und 25) ; anderseits wird die nämliche Summe dem Spezialfonds entnommen und hat in den Einnahmen der Gewinnund Verlustrechnung zu figurieren.

Ad Betriebssubventionen. Die Einnahme von der Betriebssubvention an die Linie Etzwilen-Schaffhausen ist seit 1905 gemäß dem Vertrag zwischen der frühern Nordostbahn und den Mitinteressenten dahingefallen. Dagegen budgetieren wir auf dieser Rubrik Fr. 66,000 als Subvention der italienischen Regierung an den Betrieb des Simplon, gemäß Art. 12 des Vertrages vom 25. November 1895.

Ad Einnahmen aus sonstigen Quellen. Diese Einnahmen ändern von einem zum ändern Jahre bedeutend; wir schätzen sie für 1906 auf Fr. 20,000, wie pro 1905.

Ausgaben.

Ad Entschädigung an die Eigentümer gepachteter Linien. Wir bezahlen der Gesellschaft der Vevey-Chexbres-Bahn eine vertragliche Entschädigung von Fr. 30,000 per Jahr.

Ad EontoJcorrentzinse, Provisionen etc. Wir budgetieren " . . .

F r . 1,915,000

Für 1904 und 1905 war unter dieser Rubrik noch der an die Liquidationskommission der Jura-Simplon-Bahn zu entrichtende Jahreszins von B1/^ °/o des Rückkaufpreises dieser Bahn enthalten, nämlich Fr. 3,643,528. Wir haben vorausgesetzt, daß die Liquidation der Jura-Simplon-Bahn vor dem 31. Dezember 1905 abgeschlossen sein könne, weshalb wir in den Einnahmen die JuraSimplon-Aktien in unserm Portefeuille nicht berücksichtigt haben und anderseits in den Ausgaben die Zinsen der Obligationen einbezogen sind, die als Gegenwert der in Zirkulation oder im Besitze des Bundes befindlichen Jura-Simplon-Aktien ausgegeben werden müssen. Es ist daher bei der Vergleichung mit der Rechnung 1904 und dem Budget 1905 die Summe von Fr. 3,643,528 abzuziehen ; wir erhalten alsdann : Rechnung 1904

Budget 1905

Budget 1906

Gegenüber 1904

Gegenüber 1905

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

508,344

1,141,472

1,915,000

1,406,656

773,528

391 Unsere Voranschläge für 1906 setzen sich wie 'folgt zusammen : Verzinsung vorübergehender Anleihen. Auf Ende August 1905 betragen unsere vorübergehenden Anleihen 22 Millionen; bis zum 31. Dezember 1905 werden wir weitere 10 Millionen für unsere Bauausgaben bedürfen; wir schätzen das neue Durchschnittskapital, das wir zum gleichen Zwecke für 1906 benötigen, auf 20 Millionen. Wir haben also zusammen 52 Millionen zu verzinsen, und da es zurzeit ungewiß ist, ob diese Anleihen ganz oder teilweise konsolidiert sein werden, lassen wir die Zinslasten dieses Kapitals provisorisch mit Fr. 1,820,000 unter ,,Verzinsung vorübergehender Anleihen'1 figurieren.

Kontokorrentzinse und Zinse auf Bar-Kautionen . ,, 40,000 Für die Einlösung von Coupons und rückzahlbaren Obligationen unserer Anleihen an die Banken zu vergütende Kommissionen . . . . ,, 55,000 Total Fr. 1,915,000 Ad Verzinsung der konsolidierten Anleihen.

Wir budgetieren Rechnung 1904

Budget

Budget

1905

1906

Fr. 37,090,500

Gegenüber 1904

Gegenüber 1905

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

36,322,497

34,700,000

37,090,500

768,003

Fr.

2,390,500

Diese Differenzen werden in nachstehenden Tabellen begründet.

Bezeichnung der Anleihen, welche wir im Jahre 1906 zu verzinsen haben : Bezeichnung der Anleihen

Schweiz. Bundesbahnen 18991902 Rente der Schweiz. Bundesbahnen von 1900 3°/o Schweiz. Bundesbahnen von 1903

Kapital

Zinsfuss

Fr.

422,000,000 75,000,000 150,000,000

Auszurichtende Zinsen pro 1906

Fr.

0

14,770,000. --

4°/o

3,000,000. --

3'/2 /o

8V» V« Übertrag

5,250,000. -- 23,020,000. --

392 Bezeichnung der Anleihen

Kapital

Zinsfuss

Auszurichtende Zinsen pro 1906

Übertrag

23,020,000. --

Fr.

Schweiz. Centralbahn vom 1. Februar 1876 Schweiz. Centralbahn yom 25. Juni 1880 Schweiz. Centralbahn vomì. Juni 1894 Schweiz. Centralbahn vom 26. Oktober 1894 Schweiz. Nordostbahn vom 30.

April 1880 Schweiz. Nordostbahn vom 31.

August 1894 Schweiz. Nordostbahn vom 15.

Juni 1895 Schweiz. Nordostbahn vom 28.

Februar 1897 Schweiz. Nordostbahn vom 20.

September 1897 Schweiz. Nordostbahn.

Subventionsanleihen rechtsufrige Zürichseebahn Schweiz. Nordostbahn. Subventionsanleihen Bülach - Schaffhausen Vereinigte Schweizerbahnen I.

Hypothek Vereinigte Schweizerbahnen Tl.

Hypothek Vereinigte Schweizerbahnen 3°/o von 1857 Vereinigte Schweizerbahnen 5°/o von 1857 Vereinigte Schweizerbahnen 3°/° von 1859 Vereinigte Schweizerbahnen 5% von 1859 Jougne-Eclépens Franco-Suisse 1868 Jura-Bern-Luzern 1889. . . .

Briinig 1889 .Tura-Simplon 1894

Fr.

23,472,000

4%

924,422.20

18,375,000

4°/o

732,066.65

30,000,000

3l/a°/o

30,000,000 3,000,000

0

3'/2 /o

1,050,000.-- 1,050,000.--

4%

120,000.--

10,000,000

3'/2°/o

350,000.--

7,000,000

3l/n°/o

245,000.-

35,000,000

3'/2°/o

1,225,000.--

10,512,500

372%

367,937.50

1,400,000

3%

.32,812.50

240,000

3%

3,910. --

21,768,100

4%

846,724.--

10,911,700

4%

424,468.--

64,500

3%

176,400

5%

88,500

3%

157,200 7,274,000 16,193,100 29,000,000 5,000,000 138,172,500

) > J

} }· 5% J ' 3% 28/n% S'/a0/.)

S'/a^o · 3l/20/o

6,C07.50

8,370.-- 218,574.35 438,660.75 1,015,000.-- 175,000.-- 4-,836,037.50

zu bezahlen

37,090,490. 95

oder rund

37,090,500. --

393

Bemerkungen betreffend den Betrag der 31/2 % Bundesbahnanleihen. Am 31. Dezember 1905 werden wir der Liquidationskommission der Jura-Simplon-Bahn, Zinsen Inbegriffen, ungefähr Fr. 111,515,000 schulden, wovon der Betrag der J. S.-Aktien, welche sich in unserm Portefeuille befinden, Zinsen Inbegriffen, ungefähr ,, 54,600,000 abzuziehen ist.

Wir werden somit am 31. Dezember 1905 zirka Fr. 56,915,000 zu zahlen haben.

.

~ Da die Frage der Liquidation des Eidgenössischen Fonds, genannt ,,Eisenbahnfonds-'', durch die eidgenössischen Räte noch nicht erledigt ist, werden wir für die Bestimmung des Voranschlages vorläufig annehmen müssen, daß dieser Betrag (rund Fr. 57,000,000) durch Emission von 3 1 /a % Obligationen gedeckt werden wird. Nun betrug am 30. Juni 1905 das Total der Emissionen von 3 ljz % Bundesbahntiteln . Fr. 365,000,000 Dasselbe würde somit auf Fr. 422,000,000 steigen.

Nachstehend die Vergleichung der Verzinsung der konsolidierten Anleihen mit der Rechnung 1904 und mit dem Budget 1905

Rechnung 1904

Budget 1905

Budget 1906

Fr,

Fr.

Fr.

1903 . .

12,250,000 3.000,000 5,250,000 955,361

12,250,000 3,000,000 5,250,000 940,191

14,770,000 3,000,000 5,250,000 924,422

4 °/o Centralbahn von 1880 . . .

740,533

736,400

732,067

140,608 1,050,000

1,050,000

1,050,000

1,050,000 143,348

1,050,000

1,050,000

120,000 889,527

120,000

120,000

350,000 245,000 1,225,000 367,937 185,605

350,000 245,000 1,225,000 367,937

350,000 245.000 1,225,000 367,937

Bezeichnung der Anleihen Bundesbahnanleihen 3'/2 % · Bundesbahnrente von 1900 .

3 °/o Bundesbahnanleihen von 4 °/o Centralbahn von 1876 .

4 % Centralbahn von 1892 .

. .

3'/2 % Centralbahn vom Juni 1894 3Y2°/° Centralbahn vom Oktober 1894 . .

4 % Centralbahn von 1900 . . .

4 % Nordostbahn von 1880 .

4 °/o Nordostbahn von 1887 .

31A % Nordostbahn von 1894 3'/2°/° Nordostbahn von 1895 3'/2 % Nordostbahn von 1896 3'/2 °/o Nordostbahn von 1897 4 % Nordostbahn von 1898 .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

--

--

--

4 % Nordostbahn von 1899 . . .

Nordostbahn. Subventionsanleihen rechtsufrige Zürichseebahn 2]/2 °/° bis 3 °/o

116,136

54,813

11,600

32,813

Übertrag

28,133,868

26,626,128

29,117.239

--

Bamerknngcn vide oben.

Die Verminderung von Fr. 15,170 im Jahre 1905 gegen 1904 und Fr. 15,769 pro 1906 gegen 1905 rUhrt von der Rückzahlung von ausgelosten Titeln her.

Die Verminderung von Fr. 4,133 im Jahre 1905 gegen 1904 und Fr. 4,333 pro 1906 gegen 1905 rührt von der Rückzahlung von ansgelosten Titeln her.

Saldo (nicht konv. Titel) des Anleihens, am 15. Mai 1904 ruckbezahlt.

Saldo (nicht konv. Titel) des Anleihens, am 15. Mai 1904 rlickbezahlt.

Saldo (nicht konv. Titel) des Anleihens, am 15. Mai 1904 rückhezahlt.

Saldo (nicht konv. Titel) des Anleihens, am 31. Mai 1904 rückbezahlt.

Saldo (nicht konv. Titel) des Anleihens am 31. Mai 1904 rückbezahlt.

Die Verminderung von Fr. 13,213 im Jahre 1905 gegen 1904 und Fr. 8,787 pro 1906 gegen 1905 rlihrt von der Rückzahlung fälliger Obligationen her.

CO

co *>·

Rechnung 1904

Budget 1905

Budget 1906

Fr.

Fr.

Fr.

26,626,128

29,117,239

. . .

28,133,868 5,495 31,262

7,484

3,910

4 % Vereinigte Schweizerbahnen 1. Hypothek

938,724

894,724

846,724

Die Verminderung von Fr. 44,000 im Jahre 1905 gegen 1904 und Fr. 48,000 pro 1906 gegen 1905 rlihrt von der Rückzahlung ausgeloster Ohlig. her.

4 % Vereinigte Schweizerbahnen II. Hypothek

480,468

448,468

424,468

Die Verminderung von Fr. 32,000 im Jahre 1905 gegen 1904 und Fr. 24,000 pro 1906 gegen 1905 rlihrt von der Rückzahlung ausgeloster Oblig. her.

3 und 5 % Vereinigte Schweizerbahnen von 1857 . . . . '.

22,860

14,820

6,607

Die Verminderung von Fr. 8,040 im Jahre 1905 gegen 1904 und Fr. 8,213 pro 1906 gegen 1905 rlihrt von der Rückzahlung ausgeloster Ohlig. her.

3 und 5 °/o Vereinigte Schweizerbahnen von 1859

16,792

12,622

8,370

3 % Jougnes-Eclépens

220,953

220,444

218,574

28/n °/o Franco-Suisse 1886 . . . '

446,038

442,350

438,561

Die Verminderung von Fr. 4,170 im Jahre 1905 gegen 1904 und Fr. 4,252 pro 1906 gegen 1905 rührt von der EUckzahlung ausgeloster Oblig. her.

Die Verminderung von Fr. 509 im Jahre 1905 gegen 1904 und Fr. 1,870 pro 1906 gegen 1905 rührt von der Rückzahlung ausgeloster Oblig. her.

Die Verminderung von Fr. 3,688 im Jahre 1905 gegen 1904 und Fr. 3,789 pro 1906 gegen 1905 rtlhrt von der Rückzahlung ausgeloster Obliar, her.

1,015,000 175,000 4,836,037

1,015,000 175,000 4,836,037

1,015,000 175,0004,836,037

36,322,497

34,693,077

Bezeichnung der Anleihen Übertrag Thalwil-Zug 3'/2°/o Bülach- Schaffhausen 3 %

3l/2°/o Jura-Bern-Luzern 1889. .

SVs % Brünig von 1889 . . . .

3'/2 °/o Jura-Simplon-Bahn von 1894

Bemerkungen

Saldo dea Anleihens, ain 31. Dez. 1904 rlickbezab.lt.

Die Verminderung von Fr. 23,778 im Jahre 1905 gegen 1904 und Fr. 3,574 pro 1906 gegen 1905 rtihrt von der Backzahlung fälliger Oblig. her.

37,090,490 CO CO

v

396 Ad Verwendungen su Amortisationen und Absclireibunçien.

Wir budgetieren Rechnung 1904 Fr.

.

Budget 1905 Fr.

Budget 1906 Fr.

. . Fr. 5,538,160 Gegenüber 1904 Fr.

Gegenüber 1905 Fr.

892,272 4,645,888 5,240,500 5,538,160 297,660 Das vorgesehene Total umfaßt die gesetzlichen und ändern Amortisationen.

  1. Gesetzliche Amortisation:

Sie setzt sich zusammen aus der vierten Amortisationsquote vom Anlagekapital auf 31. D e z e m b e r 1902, 0,5888ii7 % von Fr. 889,615,022 Fr. 4,793,752.80 aus der dritten Amortisationsquote der Ausgaben von 1903, 0,5*5081% von Fr. 12,905,691 ,, 70,346.45 aus der zweiten Amortisationsquote der Ausgaben von 1904, 0,5266«% von Fr. 23,717,654 ,, 124,908.80 aus der ersten Amortisationsquote der Ausgaben von 1905 ; wir schätzen diese Ausgaben auf Fr. 30,000,000 und berechnen die Quote auf der Basis eines Zinses von 3 J /3 % und einer Amortisation in 60 Jahren; diese erste Quote muß somit 0,6os84% betragen. . . . ,, 152,652.-- Total Fr. 5,141,660. 05 b. Andere Amortisationen: Neben der gesetzlichen Amortisation haben wir vorzusehen: Abschreibung von Emissionskosten . . . . Fr. 116,500.-- ,, auf untergegangenen Bahnanlagen ,, 280,000. -- Fr. 396,500.-- Ad Einlagen in die Spezialfonds.

  1. Erneuerungsfonds.

Rechnung 1904

Budget 1905

Budget 1906

Gegenüber

Gegenüber

1904

1905

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

8,369,092

8,398,100

8,928,540

559,448

530,440

397 Das Urteil des Bundesgerichts im Prozeß über den Erneuerungsfonds ist noch nicht gesprochen, weshalb unsere Berechnungen nach den Normen des Regulativs von 1899 gemacht sind ; sie ergeben was .folgt : A. O b e r b a u .

I. Einlagen berechnet nach der Geleiselänge., 3,965,000 m. à 30 Cts Fr. 1,189,500 II. Einlagen berechnet nach Lokomotivkilometern : Total des eigenen Netzes 33,200,000 km. à 10 Cts. ,, 3,320,000 Zusammen für den Oberbau

Fr. 4,509,500

B. R o l l m a t e r i a l .

Lokomotiven (auf 33,980,000 Lokomotivkilometer à 5,8 Cts.) . Fr. 1,970,840 Personenwagen (auf 244,500,000 Achsenkilometer à 0,36 Cts.) . ,, 880,200 Lastwagen (auf 310,000,000 Achsenkilometer à 0,38 Cts.) . . T 1,178,000 Zusammen für das Rollmaterial · C. M o b i l i a r und G e r ä t s c h a f t e n , .

,, 4,029,040 ,, · 390,000

Total der Einlagen in den Erneuerungsfonds

. Fr. 8,928,540

b. Fonds zur Deckung der ehemaligen Jura-Simplon-Pensionen.

Hier sind -die Zinsen auf -diesem Fonds 'zu budgetieren mit Fr. 24,500 Ad Ausgaben zu verschiedenen Zwecken.a. Betriebsdefizit der Wald -Rü ti -Bahn. Wir schätzen dasselbe auf zirka . . . . . . . Fr. 30,000 b. Subvention an die Zürchersee-Dampfschiffgesellschaft.

Die zugestandene -Subvention beträgt im Maximum Fr. 18,000; für jedes der beiden Jahre 1903 und 1904 hat die Dampfschiffgesellschaft ein Defizit von über Fr. 17,000 nachgewiesen, welches aber ausschließlich den Hauptreparaturen ihrer Schiffe zuzuschreiben ist. Wir sind der Aaisicht, daß diese Kosten Übertrag Fr. 30,000 Bundesblatt. 57. Jahrg. Bd. V.

29

398

Übertrag Fr. 30,000 wenigstens zum Teil dem Erneuerungskonto dieser Gesellschaft hätten belastet werden sollen; jedenfalls erwarten wir, daß unsere Subvention des nächsten Jahres den Betrag von ,, 12,000 nicht übersteigen werde.

c. Subventionen an die Eisenbahnschulen (vide unsern Budgetberieht des letzten Jahres).

Wir sehen vor ,, 40,000 d. Wir reduzieren den Posten ,,Verschiedenes'1 auf ,, 30,000 Total

Fr. 112,000

Rechnungsafoschluss.

Das vorgesehene Defizit beträgt . . . . Fr. 4,660,350 Rechnung 1904 Fr.

Budget 1905 Fr.

Budget 1906 Fr.

443,134

2,088,400

4,660,350

Gegenüber 1904 Fr.

4,217,216

Gegenüber 1905 Fr.

2,571,950

Für das Jahr 1905 budgetierten wir ein Defizit von ungefähr Fr. 2,000,000; es ist somit eine Verschlimmerung von zirka Fr. 2,600,000 im Voranschlag für 1906 eingetreten. Alles zusammengefaßt konstatieren wir, daß die normale Vermehrung der Transporteinnahmen, welche wir unter Ausschluß der Mehreinnahmen aus dem Simplonbetrieb auf Fr. 3,365,000 gewertet haben, nicht hinreicht, um daraus das Anwachsen der Ausgaben infolge der dreijährigen Gehaltserhöhungen und die hieraus resultierenden vermehrten Verwaltungsbeiträge an die Hülfskassen, die Verzinsung und Amortisation der neuen Bauausgaben und die Mehreinlagen in den Erneuerungsfonds bcstreiten zu können.

Wir hegen die Hoffnung, daß sich diese Lage während der nächsten Jahre, wenn sich die Verkehrszunahme auch fernerhin noch weiter entwickelt, verbessern werde, aber wir müssen das in unsern frühern Berichten über die gegenwärtige Finanzlage der Bundesbahnen Gesagte in seinem vollen Umfange bestätigen.

399

Baubudget.

Um unserer finanziellen Situation Rechnung zu tragen, haben wir uns bemüht, mit den in diesem Teil des Budgets enthaltenen Ausgaben unter den Ansätzen des vorigen Jahres zu bleiben.

Wir haben nur solche Bauten in das Budget neu aufgenommen,» deren Ausführung zur Erhöhung der Sicherheit des Betriebes, zur Bewältigung der Verkehrszunahme oder infolge der Einführung neuer Linien erforderlich ist.

Die folgende Tabelle ermöglicht einen Vergleich zwischen den Budgets der Jahre 1905 und 1906 : K ., .

Kapltel

Ausgaben laut Budget 1905 1906

Fr.

I. Bahnanlage und feste Einrichtungen : A. Generaldirektion . . . .

B. Kreis I B. Simplontunnel C. Kreis II D. ,, I I I E. ,, I V Zusammen II. Bollmaterial III. Mobiliar und Gerätschaften . .

IV.' Verwendungen auf Nebengeschäfte Total

Fr.

2,425,000 2,925,000 6,603,700 6,171,700 6,086,000 250,000 7,343,150 6,585,200 5,272,700 4,786,000 4,950,985 4,676,550 32,681,535 25,394,450 13,854,000 12,879,500 991,000 1,017,500 820,000 433,334 48,346,535 39,724,784

Die Ausgaben des Jahres 1906 bleiben also um Fr. 8,621,751 unter denjenigen, die für das Jahr 1905 büdgetiert waren.

Das grösste Mindererfordernis ergibt sich beim Kapitel ,,Bahnanlage und feste Einrichtungen"1 mit ,, 7,287,085 und hievon entfallen ,, 5,836,000 auf den seiner Vollendung entgegengehenden Simplon-Tunnel und ,, 1,451,085 auf andere Bauten.

In den Kapiteln I und III haben wir die Ausgaben der Generaldirektion und der Kreise getrennt aufgeführt.

An einzelnen Beträgen der uns von den Kreisen vorgelegten Budgets haben wir Änderungen vorgenommen ; diejenigen An-

400

Sätze, welche wir weggelassen oder neu aufgenommen haben, haben wir in der folgenden Besprechung besonders angeführt.

Die im Kapitel I enthaltenen Ausgaben der Kreise haben wir in nachstehende Gruppen zusammengezogen : 1. Ausgaben für Bauten in Ausführung ; 2. Ausgaben für noch nicht begonnene Arbeiten.

Die weitergehende Spezialisierung, die wir in den früheren Budgets vorgenommen hatten, hat sich als nicht zweckmassig erwiesen.

I. Bahnanlage und feste Einrichtungen.

  1. Generaldirektion.

Nr. 1. Planaufnahmen und Projektierungsarbeiten für Neu- und Ergänzungsbauten, Expertisen etc. . .

Fr.

25,000

Nr. 2. Bau der Rickenbahn.

Kostenvoranschlag nach Vertrag vom 7. Oktober 1901 zwischen dem eidgenössischen EisenbahndeparteFr.

ment und dem Kanton St. Gallen 11,015,000 Mehrkosten laut Kreditbewilligung des Verwaltungsrates vom 22. April 1903 785,000 Nachtragskredit des Verwaltungsrates vom 2 8 . November 1903 . . . .

400,000 12,200,000 Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 3,200,000 Bleiben 9,000,000 Für 1906 werden vorgesehen : Fr.

Bauleitung 60,000 Verzinsung d e s Baukapitals . . . .

60,000 Expropriationen 70,000 Erdarbeiten und Mauern 50,000 Tunnel 2,600,000 Brücken und Durchlässe 60,000 2,900,000 2,900,000 A. Ausgaben der GeneraldireMùm für Balinanlage und feste MnricMtingen 2,925,000

401

B. Kreis I.

  1. Ausgaben für Bauten in Ausführung.

Nr. 3. Station Gland. Vergrößerung des Verladeplatzes (Baubudget 1905, Position 24).

Fr.

Voranschlag 40,000 Fr.

Mutmaßliche Ausgaben im Jahre 1905 . 30,000 Bleiben für 1906 10,000 Der Voranschlag ist um Fr. 5000 niedriger als der Ansatz im Budget 1905.

Nr. 4. Bahnhof Renens. Erweiterung des Personen-, Güter- und Rangierbahnhofes und der Depotanlagen (Baubudget 1905, Position 3).

Kostenvoranschlag nach dem revidierFr.

ten Projekt vom 27. März 1905 . 3,930,000 Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 1,848,000 Bleiben 2,082,000 Für das Jahr 1906 werden vorgesehen . . . .

Das von der Jura-Simplon-Bahn im Jahre 1902 aufgestellte Projekt ist einer Umarbeitung unterzogen worden. Das neue Projekt enthält aus betriebstechnischen Gründen und um einer Forderung des Eisenbahndepartements zu entsprechen einen Perron mit zwei Perrongeleisen mehr als das frühere, und ermöglicht die gleichzeitige Einführung der Züge von Genf und Daillens in den Bahnhof. Durch diese Anlagen, durch die Schaffung schienenfreier Zugänge zu den Perrons, durch die Vergrößerung der Lokalgüteranlagen, sowie infolge ungenügender Ansätze des ursprünglichen Voranschlags erhöhen sich die Ausgaben, die von der Jura-Simplon-Bahn mit Fr. 2,031,000 angenommen waren um Fr. 1,899,000.

Nr. 5. Bahnhof Lausanne. Umbau und Erweiterung des Bahuhofes (Baubudget 1905. Position 4).

Fr.

Voranschlag 6,800,000 Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 3,170,000 Bleiben 3,630,000 Für das Jahr 1906 werden vorgesehen . . . . .

Übertrag

400,000

500.000 910,000

402 Übertrag Das von der ehemaligen Jura-Simplon-Bahn im Januar 1899 vorgelegte Umbau- und Erweiterungsprojekt ist (am 13. März 1900) vom Eisenbahndepartement unter einer so großen Zahl von Vorbehalten genehmigt worden, daß der Bau nur an einigen Punkten in Angriff genommen werden konnte, während das Projekt selbst einer Umarbeitung unterzogen werden mußte. Als der daraufhin von der Jura-SimplonBahn verfaßte neue Entwurf abermals zu Aussetzungen Anlaß gab, hat uns das Eisenbahndepartement im Mai 1903 eingeladen, ein definitives Projekt auszuarbeiten.

Dies ist geschehen, und der neue Entwurf weist in der Hauptsache gegenüber den früheren folgende Ergänzungen auf: 1. ein neues Aufnahmsgebäude, ein neues Dienstgebäude östlich davon und ein neues Postgebäude, westlich vom Hotel Terminus, das von der Postverwaltung zu verzinsen und zu amortisieren sein wird, 2. einen Personendurchgang an der Westseite des Aufnahmsgebäudes mit direktem Aufstieg auf den Bahnhofplatz und zu den Restaurationsräumen, ferner einen Gepäck- und einen (von der Postverwaltung zu bezahlenden) Posttunnel, 3. die Erstellung eines weiteren (7.) Personenzug-Aufstellgeleises und die Überdachung der Perrons und Geleise mit Hallen statt mit Dächern, 4. die Vergrößerung des Lokomotivdepots durch eine Remise für 30 Stände samt den erforderlichen Magazinen und Werkstätten und endlich 5. die Überführung des ^chemin de Villard" in ' der Voraussetzung, daß ein Übereinkommen mit der Stadt hinsichtlich der Kostenverteilung zu stände kommt.

Die Kosten dieses neuen Projektes werden, wie wir schon in unserem Bericht zum Budget 1905 bemerkt haben, die bisherigen Voranschläge bedeutend übersteigen.

Nr. 6. Bahnhof Vevey. Erweiterung des Personen- und Güterbahnhofes, Einmündung der Linie Übertrag

Fr.

910,000

910,000

403

Übertrag Vevey-Chexbres und der elektrischen Bahnen von' Vevey gemäß den genehmigten Projekten vom 15. September 1899, 5. September 1902 und 1. Februar 1903 (Baubudget 1905, Position 5).

Betrag des Kostenvoranschlages vom 10. März 1903 nach Abzug der Beiträge : Fr.

Güterbahnhof 859,000 Personenbahnhof 768,000 1,627,000 Erhöhung des Kostenbetrages gemäß dem revidierten Voranschlag von 1905 686,000 Total 2,313,000 Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 1,733,000 Bleiben 580,000 Für das Jahr 1906 werden vorgesehen". . ~.

Das von der Jura-Simplon-Bahn im Jahre 1902 dem Eisenbahndepartement vorgelegte Projekt für die Erweiterung des Personenbahnhofs wurde einer Revi sion unterzogen. Dabei ergab sich die Notwendigkeit, die Anlagen zu erweitern durch Erstellung direkter Einfahrten in die Überholungsgeleise, durch Umladgeleise für den Übergang der Güter von der Normalauf die Schmalspur, durch Vertiefung des Kanals ,,laMonueresse^, durch Erstellung eines Dienstgebäudes und durch Vergrößerung des Aufnahmsgebäudes. In Bezug auf die Gestaltung des letzteren sind die Studien noch nicht abgeschlossen.

Die Mehrkosten sind durch diese Erweiterungsbauten, zum Teil aber auch durch zu geringe Ansätze des ersten Kostenvoranschlags, entstanden.

Fr.

910,000

300,000

Nr. 7. Station St. Maurice. Umbauten mit Rücksicht auf die zweite Spur und die Eröffnung des Simplontunnels gemäß dem am 1. Oktober 1904 vom Verwaltungsrate genehmigten Projekte Fr.

(Baubudget 1905, Position 27) . . . 2,222,000 Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 526,000 Bleiben 1,696,000 Für das Jahr 1906 werden vorgesehen . . . . 400,000 Übertrag 1,610,000

404

Fr.

Übertrag 1,610,000 Nr. 8. Station Sitten, Erweiterung der Station gemäß Projekt vom Jahre 1905 für die erste Bauperiode (Baubudget 1905, Position 28).

Fr.

Voranschlag vom 8. März 1905 . . . 800,000 Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 230,000

Bleiben

570,000

Für das Jahr 1906 werden vorgesehen . . . .

Das von der Jura-Simplon-Bahn im Jahre 1901 dem Eisenbahndepartement vorgelegte Erweiterungsprojekt, welches infolge der Einsprachen der kantonalen Regierung und der Gemeinde nicht zur Ausführung gekommen ist, wurde umgearbeitet und im Hinblick auf die Eröffnung des Sirnplontunnels wesentlich, erweitert. Die Kosten dieses neuen Projektes, das nebst der Vergrößerung der Stationsanlagen auch die Aufhebung von drei im Stationsgebiet liegenden Niveauübergängen enthält, betragen Fr. 1,300,000.

Hiervon sollen aber in einer ersten ßauperiode nur zur Ausführung gelangen : die Verlängerung der Ausweich- und Überholungsgeleise, einige Abstellgeleise, die Vergrößerung des Aufnahmsgebäudes, eine Lokomotivremise, eine Drehscheibe und eine Straßenunterführung. In der Summe von Fr. 800,000 sind die Expropriationskosten für das Gresamtprojekt inbegriffen.

300,000

Nr. 9. Station Grampel. Stationserweiterung gemäß Projekt vom 7. September 1904 (Baubudget 1905, Position 11).

Fr.

Kostenvoranschlag 180,000 Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 107,000 Bleiben für die Vollendung im Jahre 1906

73,000

Nr. 10. Station Visp. Erstellung eines Überholungsgeleises und Verlängerung des Ausweichgeleises gemäß Projekt vom 9. September 1904 (Baubudget 1905, Position 12).

Fr.

Voranschlag . . . . . . . . . 142,000 Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 82,000 Bleiben für die Vollendung im Jahre 1906

60,000

Übertrag 2,043,000

405 Fr.

Übertrag. 2,043,000 Nr. 11. Bahnhof Vallorbe. Erweiterung gemäß dem vom Verwaltungsrat genehmigten Projekt (Baubudget 1905, Position 32).

Kredit des Verwaltungsrates vom 28. April Fr.

1905 1,400,000 Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 500,000 Bleiben 900,000 Für das Jahr 1906 werden vorgesehen " ! ! ! 600,000 Eine Entscheidung der französischen Regierung über den Bau der Linie Frasne-Vallorbe ist noch nicht erfolgt. Die in Ausführung befindlichen Erweiterungsarbeiten werden bis zur Eröffnung des Simplontunnels nicht vollendet werden können.

Nr. 12. Lokomotivwerkstätte Yverdon. Erstellung einer neuen Montierungshalle mit 23 Ständen und Einrichtung des jetzigen Montageraumes als Kesselschmiede (Baubudget 1905, Position 13).

Kredit des Verwaltungsrates vom li OkFrtober 1904 486,500 Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 248,500 Bleiben für 1906 Nr. 13. Station Serrières. Erweiterung der Stationsanlagen und Erstellung eines neuen Güterschuppens mit Rampe für den Lokalverkehr (Baubudget 1905, Position 30).

Fr.

Voranschlag vom 17. Mai 1904 . . . 211,400 Beitrag der Gemeinde 10,600 Bleiben 200,800 Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 120,800 Für das Jahr 1906 werden vorgesehen Nr. 14. Bahnhof Neuenburg. Erweiterung gemäß dem vom Eisenbahndepartement am 4. Juni 1902 genehmigten Projekte (Baubudget 1905, Position 14).

Fr.

Kostenvoranschlag 1,265,000' Voraussichtliche Ausgaben bisEnde!905 954,000 Bleiben 311,000

238,000

80,000

Übertrag 2,961,000

406

Fr.

Übertrag 2,961,000 Für das Jahr 1906 werden vorgesehen . . . .

50,000 Die im Bericht zum Budget 1905 erwähnten Studien, welche sich hauptsächlich auf die Anlage der Perrons und ihrer unterirdischen Zugänge beziehen, sind noch nicht abgeschlossen. Die Erfüllung der Begehren der Lokalbehörden würde eine Überschreitung des Kostenvoranschlages zur Folge haben.

Nr. 15. Station Chexbres. Erweiterungsbauten für die Einführung der Linie Vevey-Chexbres und Erstellung von Überholungsgeleisen gemäß den vom Eisenbahndepartement am 19. Juni 1902, 31. Januar und 12. Juni 1903 genehmigten Projekten (Baubudget 1905, Position 15).

Fr.

Kostenvoranschlag 540,000 Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 520,000 Bleiben für 1906 Die Bauten sind so vorgeschritten, daß im Jahre 1906 nur noch einige Vollendungsarbeiten auszuführen sein werden.

20,000

Nr. 16. Bahnhof Freiburg. Ersatz des Niveauüberganges im Tivoli durch eine Unterführung (Baubudget 1905, Position 33).

Fr.

Kostenvoranschlag vom 26. Mai 1904 . 90,000 Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 5,000 Bleiben 85,000 Für das Jahr 1906 werden vorgesehen . ~ '. !

50,000 Schon im Bericht zum Budget 1905 ist erwähnt worden, daß über die Herstellung dieser Unterführung ein "Vertrag mit der Stadtbehörde abgeschlossen wurde.

Um Sicherheit darüber zu gewinnen, daß der projektierte Bau eine rationelle Erweiterung des Bahnhofes nicht erschwere oder verhindere, sind die Studien für diese Erweiterung an Hand genommen worden.

Dieselben sind noch nicht beendet. Mit Rücksicht auf die Eröffnung des neuen Schulhauses im Gambach muß vorläufig auf Rechnung dieser Position eine provisorische Passerelle erstellt werden.

Übertrag 3,081,000

407

Fr.

Übertrag 3,081,000 Nr. 17. Station Bümpliz. Ersatz des Niveauüberganges bei km. 93,746 durch eine Unterführung bei km. 93,690 (Baubudget 1905, Position 34).

Fr.

Voranschlag vom 24. Mai 1904 . . . 107,000 Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 5,000

Bleiben 102,000 Für das Jahr 1906 werden vorgesehen . . . .

40,000

Nr. 18. Station Payerne. Erweiterung der Station (Baubudget 1905, Position 16).

Voranschlag vom 28. Januar 1904, einschließlich Neubau und Umbau von Fr.

Gebäuden 748,000 Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 45,000 Bleiben

703,000

Für das Jahr 1906 werden vorgesehen . . . .

Nr. 19. Stationen Fräschels und Kallnach. Stationserweiterungen.

Fr.

Voranschlag vom 24. Februar 1905 .

42,000 Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 25,000 Bleiben für 1906 Da die Erweiterung dieser Stationen wegen der Zuckerrübentransporte dringend notwendig war, sind die Arbeiten schon im Jahre 1905 in Angriff genommen worden. Es wurden hierfür zu Lasten der Position 56 des Baubudgets 1905 (Unvorhergesehenes) Fr. 25,000 bewilligt.

60,000

17,000

Nr. 20. II. Geleise Villeneuve-Aigle mit Umbau der Stationen Villeneuve, Roche, Yvorne und Aigle; Länge 9970 m. (Baubudget 1905, Position 17).

Fr.

Kostenvoranschlag 970,000 Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 727,000 Bleiben für 1906 243,000 Dieser Betrag ist für den Umbau der Station Aigle und eine Straßenüberführung daselbst bestimmt.

Das II. Geleise ist im Betrieb.

Übertrag 3,441,000

408

Fr.

Übertrag 3,441,000 Nr. 21. II. Geleise Aigle-St. Maurice mit Umbau der Stationen St. Triphon und Bex, der Erstellung einer Signalstation bei der Abzweigung des Paluds und einer zweiten Brücke über die Rhone ; Länge 12,222 m. (Baubudget 1905, Position 18).

Kredit des Verwaltungsrates vom 1. OkFr.

tober 1904 1,850,000 Voraussichtliche Ausgaben bisEnde 1905 664,000 Bleiben 1,186,000 Für das Jahr 1906 werden vorgesehen . . . .

500,000 Bis auf den Umbau der Stationen sollen die Arbeiten im Jahr 1906 vollendet werden.

Nr. 22. II. Geleise St. Maurice-Martigny mit Umbau der Stationen Evionnaz, Vernayaz und Martigny ; Länge 14,939 m. (Baubudget 1905, Position 45).

Revidierter Voranschlag vom 24. DeFr.

zember 1904 2,207,000 Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 100,000 Bleiben 2,107,000 Für das Jahr 1906 werden vorgesehen ~ ! ! .

Nr. 23. Salgesch-Leuk. Erstellung von Sicherungsarbeiten gegen Steinschlag auf der Ostseite des Tunnels von Varen (Baubudget 1905, Position 46).

Für das Jahr 1900 werden vorgesehen . . . .

Die früher (vgl. Budget 1905, Position 46) in Aussicht genommene Erstellung einer Galerie kann verschoben werden und voraussichtlich ganz unterbleiben, denn die im Sommer 1905 vorgenommenen Abräumungsarbeiten lassen annehmen, daß mit Palisadenwänden ein ausreichender Schutz der Bahnanlage erzielt werden wird.

100,000

25,000

Nr. 24. II. Geleise Daillens-Bofflens mit Umbau der Abzweigungsstation m Daillens und der Stationen La Sarraz und Arnex ; Länge 10,548 m. (Baubudget 1905, Position 19).

Übertrag 4,066,000

409 Fr.

Übertrag 4,066,000 Kredit des Verwaltungsrates vom 29. Juli Fr.

1904 1,470,000 Voraussichtliche Ausgaben bis Endel905 542,000

Bleiben

928,000

Für das Jahr 1906 werden vorgesehen . . . .

Nr. 25. II. Geleise Bofflens-Croy ; Länge gemäß dem am 7. April 1903 genehmigten (Baubudget 1905, Position 20).

Voranschlag Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 Bleiben für 1906

500,000

3905 m.

Projekt Fr.

405,000 400,000

Nr. 26. II. Geleise Croy-Vallorbe mit Umbau der Station Croy und der Signalstation Le Day, aber ohne den Bahnhof Vallorbe ; Länge 12,246 m. gemäß dem am 15. April 1902 genehmigten Projekt (Baubudget 1905, Position 21).

Fr.

Voranschlag 2,180,000 Erhöhung gemäß revidiertem Voranschlag 700,000 Total 2,880,000 Voraussichtliche AusgabenbisEnde!905 2,500,000 Bleiben für 1906 Die Überschreitung des Kostenvoranschlages ist hauptsächlich eine Folge von Entwässerungsarbeiten und anderer nicht vorgesehener Bauten.

5,000

380,000

Nr. 27. II. Geleise Palézieux-Vauderens mit Umbau der Stationen Palézieux, Oron und Vauderens ; Länge 9943 m. gemäß dem am 2. März 1903 genehmigten Projekt (Baubudget 1905, Position 23).

Fr.

Voranschlag 1,232,000 Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 l ,013,000 Bleiben 219,000 Für das Jahr 1906 werden vorgesehen . . . .

150,000 Übertrag 5,101,000

410 Fr.

Übertrag 5,101,000 Das zweite Geleise der Strecke Palézieux-Oron ist seit 1. Oktober 1904 im Betrieb, und es kann angenommen werden, daß der zweigeleisige Verkehr auf der Strecke von Oron bis Vauderens noch im Jahr 1905 eröffnet werden wird. In den Jahren 1906 und 1907 ist dann noch der Umbau der Stationen auszuführen.

Nr. 28. Zentralanlagen für Weichen und Signale.

Verriegelungsanlagen auf den Stationen Nyon, Gland, Gilly, Rolle, Perroy, Allaman, St. Prex, Morges und Bümpliz (Baubudget 1905, Position 42).

Fr.

Voranschlag 178,500 Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 58,500 Bleiben 120,000 Für das Jahr 1906 werden vorgesehen . . . .

60,000

Nr. 29. Streckenblockeinrichtung. Erstellung des Streckenblocks zwischen Nj'on und Morges (Baubudget 1905, Position 52).

Fr.

Voranschlag 100,000 Für das Jahr 1906 werden vorgesehen . . .

50,000

Summe der Ausgaben für bereits begonnene Bauten 5,211,000 2. Ausgaben für noch niclit begonnene Arbeiten.

Nr. 30. Station Nyon. Vergrößerung des Aufnahmsgebäudes.

Voranschlag vom 1. April 1905 Nr. 31. Lausanne. Erstellung eines Dienstgebäudes für die Kreisdirektion 1.

Fr.

Voranschlag 500,000 Für das Jahr 1906 werden vorgesehen . . .

Das bestehende Verwaltungsgebäude der Kreisdirektion ist zu klein und ein Teil der Bureaux ist in ändern Häusern untergebracht, wofür hohe Mietzinse bezahlt werden müssen. Es empfiehlt sich deshalb die Errichtung eines neuen Gebäudes neben dem bestehenden.

Übertrag

Fr.

42,000

100,000

142,000

411

Übertrag Nr. 32. Haltstelle Territet. Ersatz des Niveauüberganges der Kantonsstraße durch eine Unterführung (Baubudget 1905, Position 26).

Fr.

Voranschlag vom 28. März 1904 . . 375,000 Für das Jahr 1906 werden vorgesehen . . .

Die Verhandlungen mit den Interessenten sind noch nicht beendet; es ist jedoch vorauszusehen, daß an Stelle des ' vorliegenden Projektes, welches einen kleinen Teil des Friedhofaréals in Anspruch nimmt, ein anderes wesentlich teureres zur Ausführung kommen muß. Der Beitrag der Interessenten ist nicht in Abzug gebracht.

Nr. 33. Station St. Triphon. Ersatz des Niveauüberganges der Kantonsstraße bei km. 43,e3i durch eine Überführung, gemeinschaftlich mit der elektrischen Schmalspurbahn Aigle-Ollon-Monthey.

Fr.

Voranschlag 76,100 Anteil der S. B. B Nr. 34. Collombey (Monthey-Vouvry). Ersatz des Niveauüberganges der Kantonsstraße von Collombey nach der Station St. Triphon bei km. 7,so* der Linie St. Maurice-St. Gingolph durch eine Überführung, gemeinschaftlich mit der elektrischen Schmalspurbahn Aigle-Ollon-Monthey.

Fr.

Voranschlag . '.

64,200 Anteil der "S. B. B Nr. 35. Station Chexbres. Neues Aufnahmsgebäude, Abort und Vordach.

Fr.

Voranschlag vom 7. April 1905 . . . 95,000 Für das Jahr 1906 werden vorgesehen . . . .

Das bestehende primitive Gebäude genügt nicht mehr, besonders seit der Einmündung der Linie von Vevey.

Nr. 36. Station Eclépens. Erweiterung der Stationsanlagen.

Voranschlag vom 7. Februar 1905 Diese Erweiterung ist notwendig infolge der durch die Osmon-Gesellschaft (Torfausbeutung) in Aussicht gestellten Verkehrsverrnehrung.

Übertrag

Fr.

142,000

80,000

30,800

28,200

25,000

55,000

361,000

412 Fr.

Übertrag Nr. 37. Station Chavornay. Erweiterung der Station.

Fr.

Voranschlag vom 16. Januar 1905 . . 107,400 Für das Jahr 1906 werden vorgesehen . . . .

Um den Klagen der Bevölkerung über das Stationieren von Zügen auf dem Niveauübergang der Kantonsstraße abzuhelfen und um die durch die Erstellung einer Ziegelei eintretende Verkehrsvermehrung bewältigen zu können, ist diese Erweiterung nötig geworden.

361,000

50,000

Nr. 38. Neuenburg. Aufhebung des Niveauüberganges bei La Boine, km. 73,437.

Fr.

Voranschlag vom 25. Mai 1905 . . . 60,000 Vertraglicher Beitrag der Gemeinde (ein Drittel) 20,000 Für das Jahr 1906 werden vorgesehen . . . .

40,000

Nr. 39. Station Travers. Erweiterung der Geleiseanlagen.

Voranschlag vom 12. Dezember 1904 . . . .

65,000

Nr. 40. Dompierre. Erweiterung der Haltestelle zu einer Güterstation.

Voranschlag laut Baubudget 1905, Position 36 Neuer reduzierter Voranschlag . . . .

Hiervon : Beitrag der Gemeinde . . .

Bleiben

Fr.

53,000 47,000 15,400

Nr. 41. Station Faoug. Erstellung eines Ausweichgeleises

31,600 26,000

Nr. 42. Lastkrane

5,000

Nr. 43. Brückenwagen

6,000

Nr. 44. Wasserversorgungen für Stationen und Wärterhäuser

10,000

Nr. 45. Verbesserung der Beleuchtungseinriahtungen auf Bahnhöfen, Stationen und Bahnübergängen Übertrag

15,000 609,600

413 Übertrag Nr. 46. Zentralanlagen für Weichen und Signale.

Verbesserung der Verriegelungsanlagen der Stationen : Fr.

La Conversion 22,000 Grandvaux 18,000

Fr.

609,600

40,000 Nr. 47. Neue Signale (Vor- und Durchfahrsignale ·«nd Ersatz von Scheibensignalen durch Sémaphore)

30,000

Nr. 48. Bahneinschnitt in Croy. Erstellung von Schneehürden rechts der Bahn von km. 31,9 bis 32,o

12,000

Nr. 49. Sicherungsarbeiten an der Felspartie von Kiondel, km. 33,5, zwischen den Stationen Boveresse und Les Verrières.

Eventueller Beitrag der S. B. B

5,000

Nr. 50. Erstellung und Vergrößerung von Wärterhäusern

20,000

Nr. 51. Unterkunftslokale für das Bahndienstpersonal (gemäß Arbeitszeitgesetz)

15,000

Nr. 52. Telegraphen- und Telephonleitungen. Erstellung einer neuen und Verstärkung der bestehenden Telegraphenleitung von St. Maurice nach Brig . .

14,100

Nr. 53. Streckenblockeinrichtung zwischen Vau-seyon und Neuenburg

10,000

Nr. 54. Bahnabschlüsse und Barrieren

.

.

.

15,000

Nr. 55. Vertragliche Beiträge an Flußkorrektionen. Jahresbeiträge an die Korrektionen der Rhone, Gryonne, Venoge, Plaine de l'Orbe, Broyé, Lozence, -Gamsa, etc. -.

40,000

Nr. 56. Vorsorgliche Liegenschaftserwerbungen

100,000

Nr. 57. Unvorhergesehenes 50,000 Summe der Ausgaben für noch nicht 'begonnene Arbeiten 960,700 B. Ausgaben des Kreises I für Sahnanlage und feste MnricMungen 6,171,700 Bundesblatt. 57. Jahrg. Bd. V.

30

414 wovon entfallen zu Lasten der BetriebsFr.

reclmung 458,600 und zu Lasten der Bcmreclmung . . . 5,713,100 Aus dem von der Kreisdirektion vorgelegten Budget haben wir weggelassen : Fr.

Anbringung v o n Stationsaufschriften . . . .

5,000 weil diese Ausgabe in die Betriebsrechnung gehört.

B1. Simplontunnel.

Nr. 58. Bau des Simplontunnels und der Zufahrtslinien (Baubudget 1905, Position 57).

Fr.

Ausgaben bis Ende 1904 . . . 66,839,300. 45 Hiervon ab die Subventionen à fonds perdu 8,195,986. -- Voraussichtliche Jahre 1905

Verbleiben Ausgaben im

58,643,314.45 7,750,000. --

Total

66,393,314.45

Für das Jahr 1906 werden vorgesehen: Fr.

  1. Organisations- und Verwaltungskosten 114,770 D. Bahnbau : Fr.
  2. unterbau 37,200 2. Oberbau 10,000 4. Telegraph, Signale etc. 59,000 106,200 Verschiedene Ausgaben 29,030 250,000 1

S . Bauausgaben für Balmanlage wnd feste Einrichtungen des Simplontunnels und der Zufaiirtslinien .

250,000>

Nebst verschiedenen Vollendungsarbeiten und der Fertigstellung der Abrechnung und der Ausführungspläne sind in diesem Betrag auch die Kosten für die während der ersten 6 Monate des Betriebes erforderlichen Geleiseregulierungen enthalten, welche nach Art. 4 des Rechnungsgesetzes der Baurechnung belastet werden dürfen.

415

C. Kreis H.

  1. Ausgaben für Bauten in Nr. 59. Bahnhof Basel.
  2. Umbau des Personenbahnhofes tion 58 a).

Vom Verwaltungsrate der S. C. B, erteilter Kredit (14. Juli 1899) ' .

Voranschlag laut Baubudget 1904, Position 38 Voraussichtliche Erhöhung . . .

Voranschlag laut Baubudget 1905, Position-58« Hierzu Transitpostgebäude (durch die Post ver waltung zu verzinsen und zu amortisieren) Zusammen Ausgaben bis Ende 1904 nach Abzug der Einnahmen . . .

Mutmaßliche Ausgaben im Jahre 1905 . .

Ausführung.

(Baubudget 1905, Fr.

, 15,275,000

PosiFr.

17,400,000 615,000 18,015,000 228,000 18,243,000

Fr.

10,562,400 1,500,000 Bleiben

Hiervon werden für 1906 vorgesehen Abgrabung und Mauern . . .

Post- u n d Eilguttunnel . . . .

Kanalisation u. Wasserleitungen .

Münchensteinerstraßenbrücke, östlicher Teil . '.

Probenstraßenpasserelle . . . .

Personendurchgang Beschotterung Geleise, Weichen etc Straßen u n d Vorplätze . . . .

Neues Aufnahmsgebäude, Eilgutgebäude, Transitpostgebäude und verschiedene Dienstgebäude .

Übertrag

12,062,400 6,180,600 . . . . 2,500,000 Fr.

90,000 20,000 50,000 150,000 20,000 25,000 55,000 90,000 10,000 1,847,000 2,357,000 2,500,000

416 Übertrag Signaleimichtungen Abschlüsse und Einfriedungen Mobiliar und Gerätschaften .

Bauleitungs- und Verwaltungskosten

.

.

Fr.

Fr.

2,357,000 2,500.000 60,000 3,000 35,000

45,000 2,500,000

ö. Neue Einführung der Juralinie in den Personenbahnhof von der Münchensteinerstraßenbrücke bis zum Ruchfeld (Baubudget 1905, Position 58 ö).

Kredit des Verwaltungsrates vom Fr. -, 26. Februar 1904 1,750,000 Mutmaßliche Ausgaben bis Ende 1905 800,000 Bleiben

950,000

Davon werden für 1906 vorgesehen Das hier gewonnene Erdmaterial soll zu Dammanschüttungen für das II. Geleise Basel-Aesch (Pos. 69) verwendet werden, so daß beide Bauten gleichzeitig ausgeführt werden müssen. Da die Vorlage für das II. Geleise noch nicht fertiggestellt ist, konnte bisher mit den Arbeiten für die Einführung der Juralinie noch nicht begonnen werden.

c. Überführung der St. Jakobsstraße mit Tieferlegung der Linie Basel-Pratteln vom Singer weg bis zur Münchensteinerstraßenbrücke (Baubudget 1905, Position 58e).

Kredit des Verwaltungsrates vom 26. FebFrruar 1904 829,000 Fr.

wovon auf Betrieb . . 97,200 u n d a u f Bau . . . . 731,800 Mutmaßliche Ausgaben bis Ende 1905 729,000 Bleiben für 1906

20,000

100,000

Nr. 60. Station Lausen.

Stationserweiterung, Erstellung eines Überholungsgeleises, Vergrößerung der Güterdienstanlagen (Baubudget 1905, Position 67).

Übertrag 2,620,000

417

Voranschlag vom August 1903 wovon auf Betrieb .

und auf Bau Ausgaben im Jahre 1905

.

.

Fr.

Übertrag 2,620,000 Fr.

. 235,000

.

Fr.

31,800 203,200

50,000 Bleiben 185,000 Hiervon werden für 1906 vorgesehen . . . .

50,000

Nr. 61. Bahnhof Luzern (Baubudget 1905, Position 70). Anbringung von Figurengruppen über dem flauptportal des Aufnahmsgebäudes (nach Abzug des Beitrages der Gotthardbahn Frvon rund Fr. 12,000) 48,000 Mutmaßliche Ausgaben im Jahre 1905 .

20,000 Bleiben für 1906

28,000

Nr. 62. Neue Station Bettlach zwischen Selzach und Grenchen. Erstellung einer Station (Baubudget 1905, Position 77).

Fr.

Voranschlag vom 26. Januar 1904 130,000 Hiervon ab : Beitrag der Gemeinde (wovon Fr. 25,000 in bar) . . .

35,000 95,000 Mutmaßliche Ausgaben im Jahre 1905 80,000 Bleiben für 1906 15,000 Nr. 63. Station Laufen. Erstellung neuer Überholungsgeleise, Versetzung und Vergrößerung der Güterdienstanlagen, Ersetzung von drei Niveauüber: gangen durch zwei Unterführungen etc. (Baubudget 1905, Position 62).

Kredit des Verwaltungsrates vom Fr.

29. September 1903 955,000 Zuschlag für Bauleitungs- und Verwaltungskosten und Bauzinse .

80,000 Zusammen 1,035,000 Mutmaßliche Ausgaben bis Ende 1905 635,000 Bleiben 400,000 Für 1906 werden vorgesehen . . .~~ ' . " . .

300,000 Übertrag 3,013,000

418 Fr.

Übertrag 3,013,000 Nr. 64. Station St. Ursanne. Verlängerung der Langholzrampe (Baubudget 1905, Position 80). Fr.

Voranschlag 9,000 Fr.

wovon auf.Betrieb . . . .

1,800 und auf Bau 7,200 Mutmaßliche Ausgaben im Jahre 1905 . 8,000 Bleiben für 1906 1,000

Nr. 65. Station Sonvillier. Erstellung eines Ausweichgeleises von 350 m. nutzbarer Länge (Baubudget 1905, Position 86).

Fr.

Voranschlag 78,000 Fr.

wovon a u f Betrieb . . . . 12,900 und auf Bau 65,100 Mutmaßliche Ausgaben bis Ende 1905 . 77,000 Bleiben für 1906

1,000

Nr. 66. Station Emmenmatt. Stationserweiterung (Baubudget 1905, Position 88).

Fr.

Voranschlag v o m Juni 1904 . . . . 136,500 Mutmaßliche Ausgaben bis Ende 1905 10,000 Bleiben 126,500 Für 1906 werden vorgesehen

40,000

Nr. 67. Station Langnau. Ersetzung des Sägestraßenüberganges durch eine Unterführung und eine Passerelle über die Bahn (Baubudget 1905, Position 89 a).

Fr.

Voranschlag vom November 1903 . . 340,000 Fr.

wovon auf Betrieb . . .

12,400 und auf Bau 327,600 Mutmaßliche Ausgaben bis Ende 1905 240,000 Bleiben für 1906 100,000 Mit den Kanalisationsarbeiten ist begonnen worden. Ueber die Breite der Straße, ist ein endgültiger Entscheid noch nicht getroffen.

Übertrag 3,155,000

419 Fr.

Übertrag 3,155,000 Nr. 68. Station Alpnachdorf. Stationserweiterung und Erstellung eines Ausweichgeleises von 200 m.

Nutzlänge (Baubudget 1905, Position 90).

Fr.

Voranschlag 76,000 Fr.

wovon' a u f Betrieb . . . .

5,400 und auf Bau .

70,600 Mutmaßliche Ausgaben bis Ende 1905 66,000 Bleiben für 1906 10,000

Nr. 69. II. Geleise Basel-Delsberg, Länge 35,840 m. Teilstück vom Ruchfeld bei Basel bis Aesch mit Erweiterung der Stationen Münchenstein, Dornach und Aesch; Länge 7750 m. (Baubudget Ì905, Position 97).

Fr.

Voranschlag 1,740,000 - Fr.

wovon auf Betrieb . .

108,000 und auf Bau . . . . 1,632,000 Mutmaßliche Ausgaben bis Ende 1905 360,300 Bleiben 1,379,700 Für 1906 werden vorgesehen

200,000

Nr. 70. Unterführung der Worblaufenstraße bei km. 102,442 zwischen Zollikofen und Bern (Baubudget 1905, Position 65).

Fr.

Voranschlag 100,000 Mutmaßliche Ausgaben bis Ende 1905 .

98,000 Bleiben für 1906

2,000

Nr. 71. Ilfisverbauung zwischen Trubschachen und Wiggen, km. 45,18o bis 47,739 (Baubudget 1905, Position 104).

Fr.

Gesamtkosten 34,450 Fr.

wovon auf Betrieb 17,225 und auf Bau 17,225 Ausgaben für 1905 12,750 Bleiben 21,700 Für 1906 werden vorgesehen . . . . ~! ! .

10,000 Übertrag 3,377,000

420 Fr.

Übertrag 3,377,000 Nr. 72. Steinlauibach bei Lungern, km. 33,«4.

Sicherungsanlagen für die Bahnlinie (Baubudget 1905, Position 66).

Vorgesehen werden für 1906 18,300 Summe der Ausgaben für bereits begonnene Bauten

. 3,395,300

2. Ausgaben für noch nicht begonnene Arbeiten.

Nr. 73. Bahnhof Basel (Güterbahnhof).

  1. Ersatz der Drehscheibe von 14 m. Durchmesser durch eine solche von 20 m. und Erstellung zweier Stumpengeleise b. Erstellung einer Weichenverbindung zwischen den Geleisen E 3 und 4 und dem Geleise D 10 nach der Birsbrücke e. Einrichtung eines Lokales für die schweizerische Zollrevision in der Güterhalle II Nr. 74. Güterstation St. Johann. Erstellung des Geleises B 7 und eines Lagerplatzes nebst Zufahrtsstraße zwecks weiterer Verpachtung von Lagerplätzen Nr. 75. Bahnhof Ölten.
  2. Vergrößerung der Magazine der Telegrapheninspektion im Personenbahnhof b. Erstellung eines Geleises auf dem Kohlenlagerplatz im Depot T und Verbindung desselben mit dem Geleise 16 im Rangierbahnhof . . . .
  3. Vergrößerung des Umladeschuppens und Verbreiterung der Rampe Nr. 76. Werkstätte Ölten.
  4. Erstellung eines Gebäudes für einen neuen Kraftmotor von 60 PS b. Erstellung eines Motorgebäudes für die Probiervorrichtung für Wagenbeleuchtungsapparate in der provisorischen Reparaturwerkstätte für vierachsige Wagen . .

Übertrag

34,900 28,000 2,300

16,000-

4,600 10,000 11,400'

3,700

4,000 114,900

421

Übertrag Nr. 77. Bahnhof Luzern.

  1. Erstellung eines Vordaches am Aufnahmsgebäude b. Vergrößerung der Lokomotivremise II ...
  2. Abortanbau an das Dienstgebäude im Lokomotivdepot und Ablaufdohle Nr. 78. Station Herzogenbuchsee. Unterführung der Niederönzstraße (Baubudget 1905, Position 72).

Fr.

Voranschlag vom 11. April 1905 . .

167,600 Fr.

wovon auf Betrieb . .

100 und a u fB a u . . . .

167,500 Hiervon werden für.1906 vorgesehen . . . .

Mit Rücksicht auf die Begehren, welche bei der Planauflage erhoben worden sind, wurde das Projekt umgearbeitet. Der neue Voranschlag beträgt Fr. 167,600 und ist also um Fr. 37,600 höher als der frühere.

Die Verhandlungen über eine Beitragsleistung seitens der Gemeinde sind noch nicht abgeschlossen.

Nr. 79. Station Schönbühl. Erweiterung und Verbesserung der Stations- und Geleiseanlagen und Ersetzung von drei Wegübergängen durch zwei Unterführungen (Baubudget 1905, Position 74).

Fr.

Voranschlag 303,000 Fr.

wovon auf Betrieb . .

59,100 und auf Bau . . . .

243,900 Für 1906 werden vorgesehen Nr. 80. Bahnhof Bern. Kredit des Fr.

Verwaltungsrates von 28. April 1905 . 8,565,000 a. Hiervon werden für 1906 vorgesehen an die Erstellung des Rangier- und Rohmaterialbahnhofes in Weiermannshaus (Baubudget 1905, Position 75«) Der Verwaltungsrat hat unterm 28. April 1905 eine Vorlage betreffend Erweiterung der Bahnhofanlagen in Bern genehmigt, welche folgende Bauten und Kredite umfaßt: Übertrag

Fr.

114,900

20,000 48,000 6,200

20,000

40,000

400,000

649,100

422 Übertrag in lasten

ies liaatonlg der UflrirDsreilniinj Fr.

  1. DieErstellung eines Rangier- undGüterbahnhofesin Weiermannshaus . . . 3,246,000 2. Die Ausführung eines neuen vereinigten \ Lokomotivdepots außerhalb der Bühlstraßenbrücke im Äbigut und die Vermehrung der Geleise zwischen der BühJstraßenbriicke und dem neuen Bahnhof bei Weiermannshaus . 2,800,000 3. Den Umbau des bisherigen Güter- und Rangierbahnhofes und der Depotanlagen am Stadtbachzu einem Rangier-' bahnhof für Personenzüge unter Be lassung der Anlagen für den Stückgüterverkehr und Verbesserung der Einrichtungen für den Viehverkehr am Stadtbach . . . 1,344,000 4. Die Umgestaltung der Anlagen auf der Schützenmatte mit Verbesserung der Einfahrt in den Personenbahnhof vom Wilerfeld her . . 194,000 Total 7,584,000

Fr.

Fr.

649,100

Total Fr.

114,000 ^,360,000

45,000 2,845,000

516,000

1,860,000

306,000 500,000 981,000 8,565,000 Übertrag

649,100

423 Übertrag Die Ausführung dieser Arbeiten soll auf sechs Jahre verteilt werden.

Mit der Erweiterung der Geleiseanlagen in Wilerfeld hat sich der Verwaltungsrat grundsätzlich einverstanden erklärt, die Erteilung eines Kredites jedoch auf später verschoben.

°b. Neues Dienstgebäude im Personenbahnhof (Baubudget 1905, Position 75ö).

Fr.

Voranschlag 264,000 Hiervon werden für 1906 vorgesehen . .

c. Vergrößerung der Gepäckabgabe

Fr.

649,100

200,000 20,000

Nr. 81. Bahnhof Thun. Bahnhofumbau und Straßenunterführungen (Baubudget 1905, Position 76).

Kredit des Verwaltungsrates vom 29. Mai Fr.

1903 1,845,000 Fr.

wovon "auf Betrieb . .

260,000 und auf Bau . . . . 1,585,000 Hiervon werden f ü r 1906 vorgesehen . . . .

Das Eisenbahndepartement hat in dieser Angelegenheit noch keinen Entscheid gefällt.

Nr. 82. Station Alt-Solothurn. Stationserweiterung infolge Einmündung der Weißensteinbahn.

Für 1906 werden vorgesehen Nr. 83. Bahnhof Neu-Solothurn. Erweiterung infolge der Einführung der Züge der Weißensteinbahn. Für 1906 werden vorgesehen

20,000

50,000

50,000

Nr. 84. Station Münster. Erweiterung der Stationsanlage infolge Einmündung der Weißensteinbahn.

Für 1906 werden vorgesehen 200,000 Zu Nr. 82, 83 und 84. Die Projekte sind noch nicht fertiggestellt und die Gesamtkosten können daher noch nicht angegeben werden. Um jedoch im Jahre 1906 mit dem Landerwerb beginnen und dringende Arbeiten vornehmen zu können, muß die Aufnahme ins Budget erfolgen.

Übertrag 1,189,100

424 Fr.

Übertrag 1,189,100

Nr. 85.

Bahnhof Delsberg.

  1. Verbindung des Geleises A 11 mit dem Sehottergeleise B 15 6,200 b. Ersatz der Drehscheibe von 15 m. Duchmesser im Mittelpunkt des Ringschuppens durch eine solche von 18 m 27,400 c. Erstellung eines Wagenreparaturgeleises. . .

2,500 Nr. 86. Station Courtetelle. Erstellung eines neuen Abortgebäudes 4,200 Nr. 87. Bahnhof Pruntrut.

  1. Erstellung von zwei Abstellgeleisen und einer Kopframpe, sowie verschiedene Verbesserungen 46,000 b. Vergrößerung und Verbesserung des nördlichen Abortes 6,000 c. Vergrößerung der Dienstlokale im Aufnahmsgebäude und Anbau 5,300 Nr. 88. Bahnhof Biel.
  2. Umbau und Erweiterung der gesamten Bahnhofanlagen (Baubudget 1905, Position 87).

Ausgaben der Jura-Simplon-Bahn Fr.

bis Ende 1903 für Landerwerb 1,600,000 Für 1906 werden vorgesehen 300,000 Da die Beseitigung der Niveautibergänge der Nidau- und Zentralstraße am raschesten und einfachsten durch die Überführung dieser Straßen erfüllt werden kann, während die Hebung des Personenbahnhofes sehr schwierig auszuführen und sehr teuer wäre, ist dem Eisenbahndepartement am 13. Oktober 1903 ein generelles Projekt für den Umbau und die Erweiterung der Bahnhofanlagen mit Belassung des Personenbahnhofs in seinem jetzigen Niveau vorgelegt worden. Nachdem die Regierung des Kantons Bern sich gegen dieses Projekt ausgesprochen und die früher gemäß einem Bundesratsbeschlusse in Aussicht genommene Hebung des Personenbahnhofes gefordert hat, hat das Eisenbahndepartement mit Zuschrift vom 13. Januar 1905 zur Vergleichung Projekt und Voranschlag auch für den Hochbahnhof verlangt. Diesem Übertrag 1,586,700

425 . Fr.

Übertrag 1,586,700 Wunsche ist am 4. April 1905 entsprochen, jedoch neuerdings darauf hingewiesen worden, daß sich die Ausführung dieses sehr teuren Projektes mit Rücksicht auf unsere finanziellen Verhältnisse nicht rechtfertigen lasse. Ein Entscheid ist noch nicht erfolgt.

b. Erstellung eines Wasserkrans auf dem Kohlenlagerplatz 2,800 Nr. 89. Werkstätte Biel.

  1. Ausbau der Malerei b. Erstellung eines Akkumulatorenhauses .

.

7,000 5,500

Nr. 90. Station Lyß. Erstellung eines neuen Eilgutgebäudes und Versetzung des bestehenden . .

13,000

Nr. 91. Station Zäaiwil. Verlängerung des Ausweichgeleises auf eine Nutzlänge von 350 m. .

55,000

Nr. 92. Station Trubschachen.

des Ausweichgeleises

.

Verlängerung · .

Nr. 93. Haltestelle Kaiserstuhl. Erstellung eines Ausweichgeleises Für 1906 werden vorgesehen Das Projekt muß noch umgearbeitet werden, und die Kosten können daher noch nicht angegeben werden.

Da jedoch ein Ausweichgeleise dringend nötig ist, muß ein Ansatz aufgenommen werden, um die Inangriffnahme der Arbeiten im Jahre 1906 zu ermöglichen.

7,700 30,000

Nr. 94. Station Meiringen. Verlängerung des Zementbelages auf dem Perron ober- und unterhalb des Aufnahmsgebäudes

3,300

Nr. 95. Werkstätte Meiringen. Errichtung einer Ladestation für die Zugsbeleuchtungsakkumulatoren der Brünigbahn

8,000

Nr. 96. Haltstelle Brienzwiler. Erstellung eines Ausweichgeleises und eines Nebengebäudes.

Für 1906 werden vorgesehen 40,000 Übertrag 1,759,000

426 Fr.

Übertrag 1,759,000 Das Projekt muß noch umgearbeitet werden und die Kosten können daher noch nicht angegeben werden.

Die Verhältnisse sind hier gleich wie'bei der Haltestelle in Kaiserstuhl.

Nr. 97. Brückenwagen. Erstellung einer Brückenwage von 30 Tonnen Tragkraft in Sarnen . . .

4,000

Nr. 98. Wasserversorgung für Stationen und Wärterhäuser

20,000

Nr. 99.- Verbesserung der Beleuchtung auf Bahnhöfen und Stationen

10,000

Nr. 100. Zentralanlagen für Weichen und Signale

100,000

Nr. 101. Neue Signale (Vor- und Durchfahrsignale und Ersatz von Scheibensignalen durch Sémaphore) .

20,000

Nr. 102. II. Geleise Aarburg-Luzern. Teilstrecke Aarburg-Sursee mit einer Länge von 27,100 m., inkl.

Erweiterung sämtlicher Stationen und Ersetzung von 25 Niveauübergängen durch Über- und Unterführungen (Baubudget 1905, Position 98).

Kredit des Verwaltungsrates vom 27. Juni Fr.

1905 5,150,000 Fr.

wovon auf Betrieb . .

500,000 u n d a u f B a u . . . . 4,650,000 Für 1906 werden vorgesehen 1,000,000 Von den Gesamtkosten entfallen Fr. 2,600,000 auf die offene Linie (Fr. 115,000 per km.) und Fr. 2,550,000 auf den Umbau der Stationen, nämlich : Fr.

Fr.

Aarburg . 1,060,000 Nebikon . 140,000 Zofingen .

660,000 Wauwil . 160,000 Reiden . .

120,000 Sursee . . 250,000 Dagmersellen 160,000 Die Arbeiten sollen im Laufe von drei Jahren ausgeführt werden.

Übertrag 2,913,000

427 Fr.

Übertrag 2,913,000 Nr. 103. ,11. Geleise Wilerfeld - Gümlingen mit Aufhebung der Niveauübergänge (exkl. Erweiterung der Station Ostermundingen) ; Länge 5240 m. (Baubudget 1905, Position 99).

Fr.

Approximativer Voranschlag . . . . 1,230,000 Fr.

wovon auf Betrieb . .

142,000 u n d a u f B a u . . . . 1,088,000 Davon werden für 1906 vorgesehen 50,000

Nr. 104. Ausmauerung des Lopperbergtunnels bei Hergiswil auf 39,6 m. Länge

8,000

Nr. 105. Wärterhäuser. Bau von drei Wärterhäusern zwischen Aarburg und Herzogenbuchsee .

20,000

Nr. 106. Unterkunftslokale für das Bahndienstpersonal gemäß Arbeitszeitgesetz

15,000

Nr. 107. Telegraphen- und Telephonleitungen.

Erstellung einer direkten Telegraphenleitung BielChaux-de-Fonds und Einschaltung der Stationen Sonceboz und St. Immer

3,900

Nr. 108. Vertragliche Beiträge an Flußkorrektionen. Wildeneigraben bei Zäziwil, Dorfbach in Langnau, Ilfis bei Wiggen, Kleine und Große Emme, Kleine Schliere, Lammbach u. s. w. Teilzahlungen .

30,000

Nr. 109. Vorsorgliche Liegenschaftserwerbungen

100,000

Nr. 110. Unvorhergesehenes

50,000

Summe der Ausgaben für noch nicht begonnene Arbeiten 3,189,900 C. Ausgaben des Kreises II für Bahnanlage und

feste Einrichtungen wovon entfallen

6,585,200

zu Lasten der Betriebs-

rechnung und zu Lasten der Saurechnung

Fr.

141,250 .

.

. 6,443,950

428

Dem uns vom Kreise II vorgelegten Budget haben wir beigefügt : Position 83. Bahnhof Neu-Solothurn. Erweiterung Fr.

infolge der Einführung der Züge der Weißensteinbahn 50,000 Dagegen haben wir aus diesem Budget weggelassen : Station Liestal. Erstellung eines Überholungsgeleises von 360 m. Nutzlänge 171,700 weil hierfür ein Projekt nicht vorliegt und das Bedürfnis für dieses Geleise nicht dringlich ist.

Blockeinrichtungen auf den Strecken LangnauEmmenmatt und Renan-Chaux-de-Fonds 15,000 weil der Verkehr auf der ersteren Strecke durch den Telegraphen in genügender Weise gesichert wird und weil durch Erstellung von Abschlußsignalen für die Station Creux die erwünschte raschere Zugsfolge zwischen Renan und Chaux-de-Fonds viel billiger als durch die Blockeinrichtung und ebensogut ermöglicht werden kann.

429 Fr.

D. Kreis HI.

  1. Ausgaben für Bauten in Ausführung.

Nr. 111. Station Örlikon und Verbindungsbahn Örlikon-Seebach.

  1. Stationserweiterung Örlikon mit Überführung der Affolternstraße und Unterführung der Zürcheratraße (Baubudget 1905, Position 107 a).

Kredit des V erwaltungsrates vom 22. April Fr.

1903 1,890,000 Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 980,000 Bleiben 910,000 Davon werden für 1906 vorgesehen b. Verbindungsbahn Örlikon-Seebach (Baubudget 1905, Position 1076).

Kredit des Verwaltungsrates vom 22. April Fr.

1903 200,000 Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 100,000 Bleiben für 1906 Nr. 112. Station Turgi. Erstellung eines Ausziehgeleises, BeseitigungdesNiveauübergangesbei km.27,102 und Erweiterung der Geleiseanlagen auf der Ostseite der Station (Baubudget 1905, Position 124). Fr.

Voranschlag 197,500 Fr.

wovon auf Betrieb . . .

12,100 und auf Bau 185,400 Voraussichtliche Ausgaben im Jahre 1905 140,000 Bleiben für 1906

760,000

100,000

57,500

Nr. 113. Bahnhof Aarau. Unterführung der Lenzburgerstraße (Buchserstraße) in Aarau (Baubudget 1905, Position 110 a).

Fr.

Voranschlag 360,000 Ab : Beiträge des Kantons, der Stadt und d e r Wynentalbahn . . . . . .

75,000 Bleiben Bundesblatt. 57. Jahrg. Bd. V.

285,000 Übertrag

917,500 31

430

Übertrag

Fr.

917,500

Fr.

wovon auf Betrieb . . . 11,800 und auf Bau 273,200 Voraussichtliche Ausgaben im Jahre 1905 200,000 Bleiben für 1906

85,000

Nr. 114. Station Schönenwerd. Erweiterung der Stationsanlage (Baubudget 1905, Position 111).

Fr.

Voranschlag 137,000 Fr.

wovon auf Betrieb . . .

10,300 und auf Bau 126,700 Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 105,000 Bleiben für 1906

32,000

Nr. 115. Station Richterswil. Erweiterung der Güterdienstanlagen (Baubudget 1905, Position 133).

Fr.

Voranschlag 162,000 Vermehrung für eine nicht vorgesehene Geleiseverbindung und für Ersatz der Drehscheibe von 12 m. Durchmesser durch eine solche von 14 m. . . .

32,000 Zusammen Fr.

wovon auf Betrieb . .

48,000 u n d a u f B a u . . . . 146,000 Voraussichtliche Ausgaben im Jahre 1905 Bleiben für 1906

194,000

159,000 35,000

Nr. 116. Station Näfels-Mollis. Erstellung eines neuen Stationsgebäudes und einer Geleiseverbindung (Baubudget 1905, Position 147).

Fr.

Voranschlag 59,000 Fr.

wovon a u f Betrieb . . . .

2,000 und auf Bau 57,000 Voraussichtliche Ausgaben im Jahre 1905 20,000 Bleiben für 1906 39,000 Übertrag T,108,500

431 Fr.

Übertrag 1,108,500 Er. 117. Station Uetikon. « Erweiterung der Stationsanlage (Baubudget 1905, Position 112). Fr.

Voranschlag 286,300 Fr.

wovon auf Betrieb . . .

15,400 und auf Bau 270,900 Voraussichtliche Ausgaben im Jahre 1905 180,000 Bleiben für 1906 106,300

Nr. 118. Station Wallisellen. Erweiterung der Geleiseanlage (Baubudget 1905, Position 138 a).

Fr.

Voranschlag 30,800 Erhöhung wegen Mehrkosten der Zentralanlage 13,500 Zusammen 44,300 Voraussichtliche Ausgaben im Jahre 1905 30,800 Bleiben für 1906

13,500

Nr. 119. Bahnhof Schaffhausen. Erstellung eines neuen Zollgebäudes im Güterbahnhoi' und Verlängerung der badischen Güterhalle (Baubudget 1905, Position 143).

Fr.

Voranschlag für das Zollgebäude . . . 55,000 Mehr für Verlängerung der Güterhalle .

6,000 Zusammen 61,000 wovon a u f Betrieb . . . .

2,500 und auf Bau 58,500 Voraussichtliche Ausgaben im Jahre 1905 50,000 Bleiben für 1906 11,000 Von dieser Ausgabe fallen vertragsgemäß 48 °/o zu Lasten der großh. badischen Staatseisen bahnen .

5,500

Nr. 120. Bahnhof Zug. Erweiterung der Geleiseanlagen und Erstellung eines Zwischenperrons und eines Personendurchganges (Baubudget 1905, Position 146).

Fr.

Voranschlag vom 27. Februar 1904 . . 200,000 Fr.

wovon auf Betrieb . . .

15,300 und auf Bau 184,700 Voraussichtliche Ausgaben im Jahre 1905 50,000 Bleiben für 1906 150,000 Übertrag 1,383,800

432 Fr.

Übertrag 1,383,800 Nr. 121. Station Döttingen-Klingnau. Erweiterung der Stationsanlage (Baubudget 1905, Pos. 129). Fr.

Voranschlag 215,000 Erhöhung des Voranschlages infolge Erstellung einer eisernen .Passerelle . . 13,500 Zusammen 228,500 Fr.

wovon auf Betrieb . .

10.200 u n d a u f B a u . . . . 218,300 Voraussichtliche Ausgaben im Jahre 1905 150,000 Bleiben für 1906 78,500

Nr. 122. Umbau der linksufrigen Zürichseebahn im Gebiete der Stadt Zürich (ßaubudget 1905, Position 117).

Ausgaben für Studien und Expropriation Frbis Ende 1905 approximativ . . . 950,000 Für 1906 werden vorgesehen Die Unterhandlungen mit der Stadt Zürich sind u noch nicht abgeschlossen.

o"-

100,000

Nr. 123. Beseitigung von 15 Wegübergängen iu Schienenhöhe (Baubudget 1905, Position 156). Fr.

  1. Überführung der Römerstraße in Baden 138,000 b. Wegüberführung km. 26,033 Baden-- Turgi 26,800 (Im Budget 1905 Fr. 29,800.)
  2. Straßenüberführung km. 28,4.20 TurgiBrugg 44,300 (Erhöhung des Artsatzes gegenüber dem Budget 1905 um Fr. 1300 infolge Verbreiterung der Straße und Anlage eines Seitenweges.)
  3. Wegunterführung km. 42,7*0 WildeggRupperswil 32,200 e. Wegüberführung km. 43,i<>7 WildeggRupperswil 42,000 /. Weguntcrführung km. 31,iie Siggenthal-Würenlingen-Döttingen-Klingnau 17,100 Übertrag 1,562,300

433

Übertrag 1,562,300 g. Fußweganlage km. 43,996--44,i25 bei Zeihen 5,600 h. Wegunterführung km. 45,215 EffmgenHornussen 20,600 i. Wegüberführung km. 50,7so Hornussen-Frick 28,000 (Im Budget 1905 Fr. 30,000.)

fc. Wegüberführung km. 66,630 Mumpf-- Möhlin 29,500 (Im Budget 1905 Fr. 32,600.)

l. Straßenunterführung km. 9,220 im Schooren und Erstellung eines Durchganges km. 9,65» Bendlikon-Kilchberg-- Rüschlikon 83,600 (Im Budget 1905 Fr. 86,700.)

m. Unterführung der Bindern-Seestraße km. 14,920 Oberrieden-Horgen. Voranschlag vom 1. Mai 1905 . . . 61,50.0 (Erhöhung des Ansatzes gegenüber dem Budget 1905 um Fr. 13,000 infolge Vergrößerung der Radien.)

n. Straßenunterführung km. 7,210 bei Pfungen-Neftenbach 16,000 o. Wegunterführung km. 81,713 in Uster 8,000 Total 553,200 Voraussichtliche Ausgaben im Jahre 1905 150,000 Bleiben

403,200

Für 1906 werden vorgesehen

150,000

Nr. 124. Beseitigung dreier Übergänge in Schienenhöhe zwischen Zurzach und Rekingen anläßlich der Erstellung der Zufahrtsstraße zur neuen Rheinbrücke durch den Kanton Aargau.

Fr.

Voranschlag 85,000 Hiervon ab : Beitrag des Kantons . . . 10,000 Bleiben Voraussichtliche Ausgaben im Jahre 1905 Bleiben für 1906

75,000 45,000 30,000 Übertrag 1,742,300

434

Übertrag 1,742,300 Nr. 125'. Wärterhäuser. Erstellung von 15 Wärterhäuscrn (zur Durchführung der neuen Einteilung der Wärterstrecken) (ßaubudget 1905, Pos. 160). Fr.

Voranschlag 130,000 Voraussichtliche Ausgaben im Jahre 1905 60,000 Bleiben für 1906 70,000 Stimme der Ausgaben für bereits begonnene Bauten 1,812,300

2. Ausgaben für noch nicht begonnene Arbeiten.

Nr. 126. Hauptbahnhof Zürich.

  1. Vergrößerung des Aufenthaltslokals der Kohlenarbeiter im Rangierbahnhof b. Erstellung eines Aufenthaltslokals für Wagenreiniger und eines Magazines mit Bureau für einen Fahrdienstvorarbeiter im Rangierbahnhof als Ersatz für bestehende Wärterbuden . . .

Fr.

3,000

5,000

Nr. 127. Neue Werkstätte in Zürich.

Kredit des Verwaltungsrates vom 2. Juni Fr.

1905 5,400,000 Für 1906 werden vorgesehen 1,000,000 Die Kostensumme setzt sich aus folgenden Beträgen zusammen : I. Verwaltungs- und Bauleitungskosten zirka 5 % der Bauausgaben . . . 200,000 II. Verzinsung des Kapitals während der Bauzeit v o n 3--4 Jahren . . . .

270,000 UI. a. Verlegung der Güter- und Personenzugsgeleise, sowie des Ausziehgeleises und zweier Abstellgeleise . . .

350,000 b. Unter-, Oberbau etc. auf dem Gebiete innerhalb der Einfriedung für die r Werkstättenanlagen . . . . .

800,000 Übertrag 1,008,000

435 Übertrag 1,008,000 IV. Hochbauten : . . .

Lokomotivreparatur . . .

Wagenreparatur . . . .

Schmiede und Bandagerie .

Malereigebäude . . . .

Verwaltungsgebäude. . .

Speiseanstalt Magazingebäude . . . .

Holzschuppen Tröcknungsgebäude . . .

Diverse Abortgebäude . .

Allgemeines zu den Hochbauten, wie Heizungsanlagen , Beleuchtungseinrichtungen, Einfriedungen etc V . Maschinelle Einrichtungen VI. Verschiedenes

Fr980,000 660,000 170,000 270,000 102,000 93,000 113,000 65,500 22,000 25,500

389,000 . . . .

2,890,000 875,000 15,000

Total 5,400,000 Von dieser Summev fallen Fr. 40,000 für Arbeiten bei den Geleiseverlegungen zu Lasten der Betriebsrechnung, so daß zu Lasten des Baukontos Fr. 5,360,000 bleiben. Überdies ist der Erstellungswert der bisherigen Werkstätte, abzüglich des Erlöses aus den Altmaterialien und des Wertes der in die neuen Anlagen zu verlegenden' mechanischen Einrichtungen, abzuschreiben.

Dieser Betrag erreicht ungefähr Fr. 1,500,000 und ist dem Konto ,,zu amortisierende Verwendungena zu belasten.

Nr. 128. Station Dietikon. Vergrößerung des Güterschuppens und Änderung der Geleiseanlage.

Voranschlag vom 3. Juni 1905

16,700

Nr. 129. Station Wettingen. Verlängerung der Lokomotivremise um einen Stand

16,000

Nr. 130. Station Baden. Erweiterung der Stationsanlagen.

Übertrag 1,040,700

436 :

Voranschlag vom 28. Juni 1904 .

. .

Fr.

wovon auf Betrieb . . . 111,000 und auf Bau . . . . . 379,000 Für 1906 werden vorgesehen

Übertrag 1,040,700 490,000

300,000

Nr. 131. Station Lenzburg. Entwässerung des Stationsplatzes.

Anteil der S. B. B Die Gesamtkosten der Entwässerung betragen Fr. 7600. Davon übernehmen wir den auf dem Stationsgebiet auszuführenden Teil mit Fr. 4350 und leisten an den außerhalb desselben befindlichen von der Gemeinde zu erstellenden Teil der Anlage einen Beitrag von Fr. 1250.

5,600

Nr. 132. Station Wohlen-Villmergen. Erstellung eines neuen Abortgebäudes und Verlängerung des Perrons.

Voranschlag vom 7. Juni 1905

18,000

Nr. 133. Haltestelle Buchs bei Aarau. Erstellung einer Wartehalle mit Abort

4,500-

Nr. 134. Station Hunzenschwil. Erstellung einer Geleiseverbindung.

Voranschlag vom 15. Juni 1905

3,500

Nr. 135. Station Dättwil. Vergrößerung des Stationsgebäudes durch einen Wartsaalanbau.

Voranschlag vom 29. Juni 1904

8,500

Nr. 136. Station Oberrieden. Erweiterung der Stationsanlage.

Voranschlag vom 4. Mai 1905

4,500

Nr. 137. Station Pfäffikon (Schwyz). Erweiterung der Geleiseanlage.

Voranschlag vom 10. Mai 1905

7.400

Übertrag 1,392,700

437

Übertrag 1,392,700 Nr. 138. Station Siebnen -Wangen. Erstellung eines neuen Aufnahmsgebäudes, Umbau des jetzigen Aufnahmsgebäudes in einen Güterschuppen und Erweiterung der Geleiseanlagen.

Voranschlag vom 12. Januar 1905 58,300 Nr. 139. Station Eilten. Geleiseerweiterung.

Voranschlag vom 9. Juni 1905 Nr. 140. Station Ziegelbrücke. Erweiterung der Stationsanlage (Baubudget 1905, Position 134).

Fr.

Voranschlag vom 22. August 1904 . . 803,000 Fr.

wovon auf Betrieb . . .

62,600 und auf Bau 740,400 Für 1906 werden vorgesehen Nr. 141. Station Weesen. Umbau des Stationsgebäudes (Baubudget 1905, Position 135).

Voranschlag .

Zu Nr. 140 und 141. Die oben angeführten Arbeiten werden nicht zur Ausführung gelangen, wenn die neuerdings aufgetauchten Bestrebungen, welche die Aufhebung einer der beiden Linien von Ziegelbrücke oder von Weesen nach Näfels und die Schaffung eines Centralbahnhofes am linken Ufer des Linthkanales zum Ziele haben, Erfolg haben werden.

5,800

100,000

56,000

Nr. 142. Station Flums. Erweiterung der Stationsanlage.

.

Fr.

.Voranschlag .vom 23. März 1905 . . . 94,700 Fr.

wovon a u f Betrieb . . . . 17,500 und auf Bau 77,200 Für 1906 werden vorgesehen .

50,000

Nr. 143. Station Mels. Erstellung eines Perrondaches.

Voranschlag vom 5. Januar 1905 . . . . . .

3,000

Übertrag 1,665,800

438

Übertrag 1,665,800 Nr. 144. Station Herrliberg-Feldmeilen. Vergrösserung des Güterschuppens 8,000 Nr. 145. Neue Kreuzungsstation Bollingen zwischen Rapperswil und Schmerikon.

Fr.

Voranschlag vom 16. Juli 1904 . . . 76,000 Fr.

wovon a u f Betrieb . . . .

3,350 und auf Bau 72,650 Für 1906 werden vorgesehen Infolge der ungewöhnlich großen Distanz von 9952 Meter zwischen dem Bahnhof Rapperswil und der Station Schmerikon hat die Abwicklung des Zugsverkehrs schon seit langem große Schwierigkeiten geboten. Es ist daher notwendig geworden, diese Distanz zu teilen und ungefähr in der Mitte eine Kreuzungsstation zu errichten. Dieselbe wird nur bahndienstlichen Zwecken dienen.

Nr. 146. Station Uznach. Erweiterung für den Anschluß der Rickenbahn.

Fr.

Voranschlag 800,000 Für 1906 werden vorgesehen Da die Eröffnung der Kickenbahn auf Anfang des Jahres 1908 in Aussicht genommen ist, ist es notwendig, mit dieser Erweiterung im Jahr 1906 zu beginnen.

20,000

100,000

Nr. 147. Station Wetzikon. Erstellung eines neuen Aufnahmsgebäudes und eines neuen Abortgebäudes.

(Baubudget 1905, Position 140).

Voranschlag

90,000

Nr. 148. Station Hinwil. Vergrößerung des Aufnahmsgebäudes, Verlängerung des Güterschuppens und Versetzung des Abortgebäudes.

Voranschlag vom 28. Januar 1905

27,000

Nr. 149. Station Embrach - Rorbas. Erstellung eines neuen Aufnahmsgebäudes und Geleiseerweiterung

65,800

Übertrag 1,976,600

439

Übertrag 1,976,600 Nr. 150. Bahnhof Schaffhausen. VerFr.

größerung d e r Lokomotivremise . . . . 22,000 Von dieser Ausgabe fallen vertragsgemäß 48 % zu Lasten der Großh. Badischen Staatseisenbahnen .

11,000 Nr. 151. Station Dielsdorf. Erweiterung des Stationsplatzes und Erstellung eines neuen Stationsgebäudes.

Voranschlag vom 20. April 1905

50,000

Nr. 152. Station Niederweningen. Erweiterung des Güterschuppens.

Voranschlag vom 19. Januar 1905

10,000

Nr. 153. Station Cham. Erweiterung der Stationsanlage.

Fr.

Voranschlag vom 9. Juni 1905 . . . 144,600 Fr.

wovon auf Betrieb . . .

12,200 und auf Bau 132,400 Für 1906 werden vorgesehen

50,000

Nr. 154. Erstellung von Brücken wagen von 7 m.

Länge auf den Stationen Flums, Uetikon, HerrlibergFeldmeilen, Affoltern a. Albis, Kemptthal und Stäfa .

36,000

Nr. 155. Wasserversorgungen für Stationen und Wärterhäuser

35,000

Nr. 156. Verbesserung der Beleuchtung auf Bahnhöfen und Stationen

20,000

Nr. 157. Zentralanlagen für Weichen und Signale (Baubudget 1905, Position 154).

  1. Station Wallenstadt ' . . . .
  2. Station Ebikon

22,000 20,000

Nr. 158. Neue Signale (Vor- und Durchfahrsignale und Ersatz von Scheibeasignalen durch Sémaphore .

15,000

Nr. 159. Beseitigung von Wegübergängen in Schienenhöhe. · · - · · · Übertrag 2,245,600

440

Übertrag 2,245,600 a. Straßenunterführung bei km. 11,636 bei der Station Thalwil.

Fr.

Voranschlag vom 6. Juni 1905 . . . 174,000 Fr.

wovon auf Betrieb . . .

2,100 und auf Bau 171,900 b. Fußwegunterführung km. Il,4i5 bei der Station Thalwil.

Voranschlag vom 19. Mai 1905 . . . 10,500 Fr.

wovon a u f Betrieb . . . . 6 5 0 und auf Bau 9,850 c. Aufhebung des bestehenden Niveauüberganges km. 34,820 Turgi-Waldshut und Anlage eines diese Verbindung ersetzenden Weges längs der Bahn vom km. 34,320 bis zur Durchfahrt km. 35,060.

Voranschlag vom 14. November 1904 .

10,400 d. Fußwegunterführung km. 6,025 und Unterführung der Widmerstraße krn. 6,791 zwischen Zürich-Wollishofen und BendlikonKilchberg.

Voranschlag vom 25. Mai 1905 . . .

86,500 e. Überführung der Hornhaldenstraße bei km. 7,456 Bendlikon-Kilchberg und Erstellung einer Fußwegunterführung bei km. 7,68o zur Beseitigung der bestehenden Niveauübergänge.

Voranschlag vom 29. Dezember 1904 . 154,000 f. Straßenunterführung bei km. 43,i65 zwischen Zug und Cham.

Voranschlag vom 21. Februar 1905 . .

31,500 Total 466,900 Für 1906 werden vorgesehen . . . . ! T~~.

100,000

Nr. 160. Erstellung von Sicherungsanlagen zum Schütze gegen Steinschlag auf der Strecke WeesenMühlehorn .

15,000

Übertrag 2,306,600

441 Fr.

Übertrag 2,360,600 Nr. 161.

Ersatz und Verstärkung eiserner Brücken (Baubudget 1905, Position 158).

  1. Tößbrücke bei Töß, Linie Winterthur-Koblenz 57,000 b. Glattbrücke bei Zweidien 85,000 c. Wildbachbrücke bei Embrach-Rorbas . . .

65,000 d. Kleinere Brücken: Effretikon-Seebach-Otelfingen, km. 22,83i .

2,300 Effretikon-Hinwil 23,000 e. Verstärkung der Eisenkonstruktion für die Durchfahrt (Kantonsstraße) km. 23,no bei der Station Seebach 4,500 Nr. 162. Dichter Belag und Geländer auf den Brücken. F ü r 1906 werden vorgesehen . . . .

4,000

Nr. 163. Telegraphenleitungen. Erstellung einer direkten Linie auf der Strecke Thalwil-Horgen-Oberdorf

1,100

Nr. 164. Telephonleitungen. Erstellung von telephonischen Verbindungen zwischen den Blockstrecken und Stationen : Fr.

  1. Däniken-Aarau .1150 b. Rupperswil-Brugg 800 c . Dietikon-Schlieren-Altstetten . . . . 4 5 0 d. Wallisellen-Dietlikon 300 e. Effretikon-Kemptthal 450 f. Zürich-Enge-Thalwil 650 g. Eglisau-Bülach . .

800 4600 Nr. 165.

Glockensignale.

Wettingen-Würenlos-Oteltingen 1905, a.

b.

c.

4,600

Baden Oberstadt5,100

Nr. 166. Streckenblockeinrichtungen (Baubudget Position 163).

Fr.

Pratteln-Augst 10,000 Weesen-Mühlehorn 21,000 Zürich-Thalwil (Verbesserung) . . . 12,500 43,500

43,500

Übertrag 2,655,700

442 Fr.

Übertrag 2,655,700 Nr. 167. Bahnabschlüsse und Barrieren.

  1. Einfriedigungen 3,000 b. Barrieren 15,000 Nr. 168. Vorsorgliche Liegenschaftserwerbungen Nr. 169.

Unvorhergesehenes

250,000 50,000

Summa der Ausgaben für die noch nicht begonnenen Arbeiten 2,973,700 D. Ausgaben des Kreises III für Baimanlage Fr.

und feste EiwicUungen . 4,786,000 wovon entfallen su Lasten der BetriebsFr.

recJmung 312,700 und zu Lasten der Baurecluiung . . . 4,473,300 Dem von der Kreisdirektiou vorgelegten Budget haben wir beigefügt: Position 118. Station Wallisellen.

Erweiterung der Geleiseanlage 44,300 weil die Kosten dieser Arbeit infolge der durch die neuen Vorschriften bedingten Anbringung neuer Signale den im Budget 1905 (Position 138«) enthaltenen Ansatz um Fr. 13,500 überschreiten, Position 146. Station Uznach.

Erweiterung für den Anschluß der Rickenbahn .

100,000 und Position 166 e. Verbesserung der Blockeinrichtung auf der Strecke Zürich-Thalwil . . . .

12,500 weil diese Verbesserung zur Hebung der Betriebssicherheit dringend notwendig ist.

Dagegen haben wir weggelassen : die Vergrößerung des Stationsgebäudes in Hüntwangen-Wil . .

18,000 weil dieselbe nicht dringlich ist, die Aufhebung des Fußwegüberganges bei km.

57,866 Eiken-Stein-Säckingen und Erstellung einer Unterführung bei km. 57,8Bs 10..000 weil diese Arbeit zu Lasten des II. Geleises über den Bötzberg von Brugg nach Stein auszuführen ist, und

443

die Erstellung einer neuen Telegraphenlinie auf der Strecke Aarau-Olten weil diese Arbeit laut Baubudget 1905, Position 161, noch im Jahre 1905 zur Ausführung gelangen wird.

Fr.

1,400

E. Kreis IV.

  1. Ausgaben für Sauten in Ausführung.

Nr. 170. Station Winkeln. (Baubudget 1905, Position 194 a und &.)

  1. Vergrößerung des Vorstands- und GeFr.

päckbureaus · 11,500 b. Erstellung eines Abortgebäudes mit Versetzung und Umbau des bestehenden 5,400 16,900 Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 5,000 Bleiben für 1906

11,900

Nr. 171. Bahnhof St. Gallen. (Baubudget 1905, Position 169.)

Fr.

Kredit des Verwaltungsrates vom 2. Juni 1905 8,950,000 Mutmaßliche Ausgaben bis Ende 1905 4,000,000 Bleiben 4,950,000 Davon werden für 1906 vorgesehen : Fr.

Bauleitungskosten und Bauzinse . .

50,000 Unterbau : Personenunterführung beim Fr.

ehemaligen Waisenhaus 135,000 Verschiedenes 3,000 138,000 Hochbau : Neues Aufnahmsgebäude Fr.

(I. Rate) 527,000 Erstellung eines Wasserturmes 35,000 562,000 750,000 Übertrag

750,000 761,900

Fr.

444

Übertrag

Fr.

761,900

Nr. 172. Bahnhof Rorschach.

  1. Rangiergeleiseanlagen und Straßenverlegungen (Baubudget 1905, Position 171«).

Fr.

Voranschlag 413,500 Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 40,000 Bleiben 373,500 Für 1906 werden vorgesehen b. Erweiterung der Seewasserversorgung (Baubudget 1905, Position 171 o).

Fr.

Voranschlag 18,450 Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 14,100 Bleiben für 1906 Nr. 173. Station Rheineck. Umbau und Erweiterung der Geleiseanlagen, neues Aufnahmsgefoäude, Vergrößerung des Güterschuppens (Baubudget 1905, Position 172).

Fr.

Voranschlag 372,000 Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 89,000 Bleiben 283,000 Für 1906 werden vorgesehen . . . .~~ '. '.

Das Projekt muß nochmals umgearbeitet werden; es ist vorauszusehen, daß das definitive Projekt bedeutend mehr als Fr. 372,000 kosten wird.

Nr. 174. Neue Kreuzungsstation Trimmis zwischen Zizers und Chur bei km. 22,2ao. Diese Kreuzungstation wird statt der früher in Aussicht genommenen Blockeinrichtung zwischen Zizers und Chur erstellt (Baubudget 1904, Position 216).

Fr.

Voranschlag 66,000 Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 16,000 Bleiben für 1906 Die Entfernung zwischen Zizers und Chur beträgt 9050 Meter; diese große Distanz hat die Abwicklung des Zugsverkehrs schon lange ungünstig beeinflußt. Dieser Übelstand soll durch die ErÜbertrag

10,000

4,350

100,000

50,000

926,250

445

Übertrag richtung einer Kreuzungsstation in Trimmis, welche 3540 Meter von Zizers und 5510 Meter von Chur entfernt ist, beseitigt werden.

Diese Station wird nur bahndienstlichen Zwecken dienen.

Fr.

926,250

Nr. 175. Bahnhof Chur. Erstellung eines Dienstgebäudes (Baubudget 1905, Position 202).

Fr.

Voranschlag 61,000 Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 22,000 Bleiben für 1906

39,000

Nr. 176. Station Etzwilen. Anlage von Stumpengeleisen (Baubudget 1905, Position 167).

Fr.

Voranschlag 45,000 Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 27,000 Bleiben für 1906

18,000

Nr. 177. Station Eschenz. Verlängerung des Kreuzungsgeleises (Baubudget 1905, Position 185).

Fr.

Voranschlag 59,000 Erhöhung des Voranschlages infolge Erweiterung des Projektes 23,000 Zusammen Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 Bleiben für 1906

82,000 22,000 60,000

Nr. 178. Station Arbon. Vergrößerung von Aufnahmsgebäude und Güterschuppen und Erweiterung der Geleiseanlagen (Baubudget 1905, Position 188).

Voranschlag (die Stellwerksanlage nicht Fr.

Inbegriffen) 260,000 Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 70,000 Bleiben 190,000 Für 1906 werden vorgesehen . . . . ! '.'.

60,000

Übertrag 1,103,250 Bundesblatt. 57. Jahrg. Bd. V..

32

446

Fr.

Übertrag 1,103,250 Nr. 179. Zentralanlagen für Weichen und Signale (Baubudget 1905, Position 208a und b~).

Fr.

  1. Station Kreuzungen . . . 27,000 b . Station Seuzach . . . . 13,000 c . Station Eschenz . . . . 15,000 d. Station Au 19,000 e. Station Rüthi (Rheintal) . 14,000 Zusammen 88,000 Erhöhung infolge der Erstellung von Durchfahr- und Ausfahrtsignalen, der Vorbereitung für Streckenblockeinrichtungen und der Anwendung von Rohrgestängen statt Drahtleitungen 73,100

Zusammen Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 Bleiben für 1906

161,100 40,000 121,100

Nr. 180. II. Geleise Oberwinterthur-Romanshorn (Baubudget 1905, Position 174).

Kredit des Verwaltungsrates vom 29. SepFr.

tomber 1903 5,800,000 Voraussichtliche Ausgaben bisEnde 1905 3,400,000 Bleiben

2,400,000

Für 1906 werden vorgesehen 2,000,000 Bis auf die kurze Strecke zwischen Wiesendangen und Islikon, auf welcher eventuell die Station Attikon errichtet würde, werden die Arbeiten von Oberwinterthur bis Müllheim im Jahre 1905 vollendet werden. Für die Strecke von Müllheim bis Romanshorn ist das Terrain erworben und die Arbeiten sind an die Unternehmer vergeben.

Nr. 181. Ersatz und Verstärkung von Brücken.

  1. Ersatz der eisernen Pfeiler und Auflager der Thurbrücke bei Ossingen (Baubudget 1905, Position 175 6).

Übertrag 3,224.350

447

Fr.

Übertrag 3,224,350 238,000

Voranschlag Hierzu : Anbringen von Dilatationsvorrichtungen 1,500 Erstellung eines dichten Schwellenbelages und Anbringen von Leitschienen . .

5,000 Zusammen 244,500 Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 164,500 Bleiben für 1906 Die alten schmiedeisernen Röhrenpfeiler haben den Anforderungen nicht mehr genügt und mußten durch Gitterjoche ersetzt werden. Diese schwierige Arbeit wird im Jahre 1906 vollendet werden.

b. Ersatz der eisernen Brücke über die Thur bei Andelfingen durch eine neue eiserne Brücke (Baubudget 1905, Position 212).

Fr.

Voranschlag . , 165,000 Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 65,000 Bleiben für 1906 Die Verstärkung der alten Gritterbrücke wäre teurer gekommen als der Bau einer neuen und hätte doch nicht allen Anforderungen genügt.

Zur Abschreibung des Wertes der alten Brücke wird der Konto ,,Zu amortisierende Verwendungen"1 belastet mit den Erstellungskosten derselben, vermindert um den Erlös aus dem Altmaterialwert nach Abzug der Abbruchkosten.

80,000

100,000

Nr. 182. Beiträge an Bauten zum Schütze der Bahn. Beitrag an die Kosten für Erstellung eines Rheinwuhres unterhalb der Haldensteiner Brücke (Baubudget 1905, Position 218 a).

Fr.

Voranschlag 9,300 Erhöhung des Voranschlages wegen Ausdehnung d e r Wehrbauten . . . . 2,100 Zusammen 11,400 Voraussichtliche Ausgaben bis Ende 1905 Bleiben für 1906

7,600 3,800

Summe der Ausgäben für bereits begonnene Bauten 3,408,150

448

2. Ausgaben für noch nicht begonnene Arbeiten.

Nr. 183. Bahnhof Winterthur. Ersatz der DrehScheibe von 14 m. Durchmesser im Depot ,,Ost" durch eine solche von 18 m. und Versetzung der ersteren nach Depot ,,West" an Stelle einer solchen von 12 m. Durchmesser

37,000

Nr. 184. Station Mörschwil. Neues Abortgebäude

3,900

Nr. 185. Bahnhof Rorschach.

  1. Erweiterung der Montierungswerkstätte auf der Westseite wovon Fr. 2,000 zu Lasten des Werkstättenkontos.
  2. Erstellung einer Drehscheibe von 18 m. Durchmesser c. Erstellung einer Putzgrube im Geleise D1 bei der westlichen Lokomotivremise

Fr.

42,000

30,000 2,000

Nr. 186. Bahnhof St. Margrethen.

  1. Umbau und Erweiterung der Bahnhofanlagen, Erstellung einer neuen Drehscheibe von 18 m.

Durchmesser.

Fr.

Neue Drehscheibe mit Zufahrtsgeleise 40,000 Auffüllungen auf dem neu erworbenen Boden 40,000 80,000 b. Chaussierung des Vorplatzes beim Aufnahmsgebäudo samt Straßenschalen und Einfriedung .

Dieser Bahnhof muß in der nächsten Zeit wesentlich erweitert werden. Ein Projekt hierfür ist ausgearbeitet und ein Teil des Landes bereits erworben.

Die oben erwähnten Arbeiten werden in Übereinstimmung mit diesem Projekt ausgeführt werden.

5,500

Nr. 187. Station Trübbach.

  1. Verbesserung der Wohnung (Baubudget 1905, Position 200.)
  2. Vergrößerung des Ausladeplatzes und der Rampe

11,000

Übertrag

221,400

10,000

449 Übertrag Nr. 188. Bahnhof Sargans. Erstellung Fr.

einer Lokomotivremise mit Wasserstation . 217,000 Für 1906 werden vorgesehen

Fr.

221,400

150,000

' Nr. 189. Bahnhof Chur.

  1. Umbau und Erweiterung des Aufhahmsgebäudes.

Fr.

Voranschlag

172,000

Fr.

wovon auf Bau . . . . 120,000 u n d a u f Betrieb . . . .

52,000 Für 1906 werden vorgesehen Diese Arbeiten sind dringend nötig, weil das Aufnahmsgebäude den Anforderungen des seit der Eröffnung der rhätischen Bahnen besonders im Sommer stark gewachsenen Verkehrs nicht mehr entspricht.

b. Verlängerung der Turbinenleitung zur Werkstätte Chur (Baubudget 1904, Position 141 a). Fr.

Voranschlag 35,000 Erhöhung wegen Erweiterung des Projektes 5,000

50,000

40,000 Nr. 190. Neue Station Oberaach zwischen Erlen und Amriswil.

.

Fr.

Voranschlag 145,000 Abzüglich: Beitrag der GeFr.

meinden, b a r . . . . 40,000 Expropriation 10,000 50,000 95,000 Nr. 191. Bahnhof Romanshorn.

  1. Erweiterung der Zolllokale für den Güterverkehr b. Erstellung einer Putzgrube und eines Wasserkrans

79,000 4,500

Nr. 192. Station Dießenhofen. Verlängerung der Laderampe

2,700

Nr. 193. Station Steckborn. Vergrößerung des Güterschuppens

8,000

Übertrag

650,600

450 Übertrag Nr. 194. Station Emmishofen-Egelshofen. Verlängerung des Güterschuppens (Baubudget 1905, Position 186«)

Fr.

650,600

7,£00

Nr. 195. Station Altnau. Einbindung des Rampengeleises in das Hauptgeleise, Erstellung eines Stumpengeleises

5,200

Nr. 196. Station Arlen-Rielasingen. Verlängerung des Kreuzungsgeleises und Erstellung eines Stumpengeleises

25,000

Nr. 197. Station Bazenhaid. Verbesserung der Wohnung (Baubudget 1905, Position 192).

Fr.

Voranschlag 8500 Erhöhung desselben für Erstellung eines Wartsaalanbaues 6000 14.500 Nr. 198. Station Wattwil. Erweiterung der Station für den Anschluß der Ricken- und der BodenseeToggenburg-Bahn.

Fr.

Voranschlag 860,000 Für 1906 werden vorgesehen Wir verweisen auf das bei Nr. 146 Gesagte.

Nr. 199.

100,000

Perronerhöhungen mit Entwässerungen

5,000

Nr. 200. Brückenwagen von 8 m. Länge ohne Geleiseunterbrechung auf don Stationen Buchs (Rheintal) und Emmishofen

8,000

Nr. 201.

Wärterhäuser

5,000

Wasserversorgungen für Stationen und

Nr. 202. Verbesserung der Beleuchtung auf Bahnhöfen und Stationen

12,000

Nr. 203. Zentralanlagen für Weichen und Signale.

Übertrag

832,800

451 Fr.

a.

b.

c.

d.

e.

Übertrag Fr.

26,000 27,000 27,000 27,000 29,000

Ossingen Oberriet Salez-Sennwald Haag-Garns Zizers

832,800

136,000 Nr. 204. Neue Signale. Erstellung von Abschluß-, Ausfahrt-, Durchfahr- und Vorsignalen für die Richtung Rorschach-St. Gallen auf den Stationen Goldach, Mörschwil und St. Fiden

15,500

Nr. 205. II. Geleise Winterthur-St. GallenSt. Margrethen (Baubudget 1905, Position 211).

Für 1906 werden vorgesehen

20,000

Nr. 206. Fußwegunterführung bei der Rheinbrücke bei Neuhausen (Baubudget 1905, Position 178)

6,300

Nr. 207. Wärterhäuser.

Wärterhäusern

Erstellung von zwei 16,000

Nr. 208. Glockensignale.

  1. Hettlingen-Dachsen

Fr.

10,600

b. Hemmishofen-Arlen-Rielasingen .

.

.

3,200 13,800

Nr. 209. Bahnabschlüsse und Barrieren. Fr.

  1. Neue Einfriedungen 8,000 b. Neue Barrieren 20,000 Nr. 210.

Nr. 211.

Vorsorgliche Liegenschaftserwerbungen Unvorhergesehenes

28,000 150,000 50,000

Summe der Ausgaben für noch nicht begonnene Arbeiten 1,268,400 E. Ausgaben des Kreises IV für Bahnanlage und

feste Einrichtungen

4,676,550

wovon entfallen zu Lasten der Betriebsrech-

nung und zu Lasten der Baurechnung

Fr.

167,050 .

.

. 4,509,500

452

Dem vom Kreise IV aufgestellten Budget haben wir beigefügt: Position 191 b. Bahnhof Romanshorn. Erstellung einer Putzgrube und eines Wasserkrans . . .

4,500 und Position 198. Station Wattwil. Erweiterung für den Anschluß der Ricken- und der BodenseeToggenburg-Bahn 100,000 Dagegen haben wir im Baubudgct weggelassen weil auf Betriebsrechnung gehörend : Anbringen von Verschlüssen an nicht verriegelten Weichen ·. . . .

3,000 Ergänzung von Verbottafeln an Wegübergängen 3,000 Telephoneinrichtung zwischen den Stationen Stein a/Rhein und Etzwilen und ßlitzschutzvorrichtungen auf ändern Stationen . · 2,000 Rekapitulation der Ausgaben für Bahnanlage feste Einrichtungen.

  1. Generaldirektion B. Kreis I B1. Simplontunnel C. Kreis II D. Kreis HI . .' . . . ." . .' . . . .
  2. Kreis IV Total

und fr.

2,925,000 6,171,700 250,000 6,585,200 4,786,000 4,676,550 25,394,450

Wovon entfallen zu Lasten der Betriebsrechnung 867,000 auf Werkstättenkonto 22,600 auf Konto ,,zu amortisierende Verwendungen" . .

190,000 und zu Lasten der Baurechnung 24,314,850

453

II. Rollmaterial.

Nr. 212. Anschaffung von 121 Lokomotiven, wovon 81 Stück als Vermehrung und 40 Stück als Ersatz für die Periode 1906/07.

Im Budget pro 1905 war unter Nr. 223 für das Jahr 1906 die Lieferung von 80 und die Ausrangierung von 30 Lokomotiven vorgesehen. Auf motiviertes Gesuch der Lieferantin, der Lokomotivfabrik Winterthur, hat die Generaldirektion die Übertragung von 20 neuen Lokomotiven auf das Jahr 1907 zugestanden, was um so eher angängig war, als auch weniger alte Lokomotiven zur Ausrangierung gelangen werden. So kommen im Jahre 1906 nur etwa 20 Lokomotiven zur Abschreibung.

Die Ablieferung der 121 Lokomotiven verteilt sich demnach mit 60 Stück auf das Jahr 1906 und mit 61 Stück auf das Jahr 1907.

Bei Festsetzung des Lokomotivbedarfes auf Ende 1907 wurde gemäß der bundesrätlichen Verordnung vom 8. Februar 1898 von der Zahl der im Sommer 1903 eingeteilten Lokomotiven ausgegangen, wobei 25 % der Gesamtzahl disponibel oder in Reparatur sein sollen.

Im Sommer 1903 waren eingeteilt 673 Lokomotiven ( 75 °/0) es müssen demnach disponibel sein . 224 ,, ( 25%) Zusammen 897 Lokomotiven (100 %) Hierzu kommt der Bedarf für den Simplon, auf Grund der voraussichtlichen kilometrischen Leistungen berechnet, zu 40 ,, Es müssen demnach auf Ende 1907 vorhanden sein 937 Lokomotiven.

In der dreijährigen Periode 1905/07 wird der Lokomotivbestand folgende Änderungen erfahren : Bestand Ende 1904 823 Lokomotiven (Die Differenz gegenüber der Statistik 1904, wo 826 Lokomotiven angegeben sind, rührt davon her, daß 3 W/s Lokomotiven pro 1904 verrechnet wurden, aber erst im Jahr 1905 zur Ablieferung gelangten.)

Zu übertragen

823 Lokomotiven

454

Übertrag Ausrangierung 1905 . 22 Lokomotiven Neubeschaffung 1905 . 55 ,, Vermehrung 1905 . .

823 Lokomotiven 33

,,

Bestand Ende 1905 856 Lokomotiven Ausrangierung 1906 . 20 Lokomotiven Neubesohaffurig 1906 . 60 ,, Vermehrung 1906 . .

40 ,, Bestand Ende 1906 896 Lokomotiven Ausrangierung 1907 . 20 Lokomotiven Neubeschaffung 1907 . 61 ,, Vermehrung 1907 . .

41 ,, Bestand Ende 1907 937 Lokomotiven Davon fallen auf Kreis I 231 Lokomotiven ,, II (exkl. Brttnig). . 265 ,, ,, I H 288 ,, I V 153 Die Vermehrung während der dreijährigen Periode beträgt 114 Lokomotiven Dazu der voraussichtliche Abgang während der gleichen Zeit 62 ,, Somit Totalbedarf 176 Lokomotiven Hiervon werden gemäß den bestehenden Verträgen im Jahre 1905 abgeliefert . . . 55 ,, und es sind, wie budgetiert, pro 1906/07 zu beschaffen 121 Lokomotiven wovon bereits vergeben sind 80 ,, von denen 20 Stück erst 1907 zur Ablieferung gelangen.

Es bleiben zu bestellen, lieferbar pro 1907 41 Lokomotiven Für die Neubeschaffung sind die bewährten Typen der Serien A2/, A3/5, B3/4, C/«, E'8/* und E3/3 vorgesehen.

Die Gesamtkosten der 121 Lokomotiven sind veranschlagt zu Fr. 11,065,000 wovon zu Lasten des Jahres 1906 . . . . ,, 5,765,000 und zwar auf Betriebsrechnung ,, 1,310,400 und auf Baurechnung ,, 4,454,600

455

Nr. 213. Anschaffung von 3 Zahnradlokomotiven HG3/3 für den Briinig. Der stets wachsende Verkehr über den Brünig erfordert neuerdings die Vermehrung der Berglokomotiven, wofür die Summe von Fr. 165,000 in das Baubudget pro 1906 eingestellt ist.

Nr. 214. Von den unter Nr. 235 des Budgets 1905 vorgesehenen 22 Lokomotiven werden bis Ende des Jahres 16 Stück mit Triebradbremsen versehen sein; 6 Stück sind auf das Jahr 1906 zu übertragen.

Nr. 215. Anschaffung von 377 Personenwagen für die Periode 1906/07. Im Baubudget 1905 ist unter Nr. 225 die Lieferung von 227 Personenwagen pro 1906 vorgesehen; hiervon wurden 70 Wagen auf das Jahr 1907 übertragen. Nach dem Entwurf für die Revision der bundesrätlichen Verordnung vom 8. Februar 1898 soll auf 9250 Personenkilometer ein Sitzplatz vorhanden sein, bezogen auf das Jahr 1903 mit 1,048.631,282 Personenkilometern. Unter Berücksichtigung der Bedürfnisse für den Simplonverkehr stellen wir auf das Ergebnis des Jahres 1904 mit 1,125,938,965 Personenkilometern ab, was einen Bestand "\ 10^ OQft Qfif%

von -----j^rrTp

yzöo

gemäß dem nachfolgenden Bestandesausweis auf Ende 1907 im ganzen 120,834 Sitzplätze vorsehen, gegenüber 113,366 Sitzplätzen, die sich auf Grund der Personenkilometer pro 1903 ergeben würden.

Der Bestand ist wie folgt vorgesehen: Anzahl Wagen

j

2050 180

5442 790

22,529 2,960

72,759 4,680

100,730 8,430

2230 Ausrangierung pro 1905 48 Bestand am 31. Dezember 1905 . . 2182 Vermehrung pro 1906 157

6232

25,489

77,439

109,160

102

731

6130 784

24,758 2,330

75,723 4,120

Zu übertragen

6914

27,088

79,843 113,845

Bestand am 31. Dezember 1904 . .

Vermehrung pro 1905

2339

R]

n R]

^P^!

m. Kl.

1,716

Total

2,549 106,611 7,234

456

Übertrag 2339 6914 27,088 Ausrangierung pro 1906 52 204 701 Bestand am 31. Dezember 1906 . . 2287 6710 26,387 Vermehrung pro 1907 220 1030 3,140 Ausrangierung 1907

79.,843

113,845

1,213

2,118

78,630 7,120

111,727 11,290

2507

7740

29,527

85,750

123,017

50

92

626

1,465

2,183

2457

7648

28,901

84,285

120,834

--

6,3

24,o

69,7

100

pro

Bestand am 31. Dezember 1907 . .

In %

Von den 377 Personenwagen sind die schon im Budget 1905 vorgesehenen 227 Stück bereits vergeben worden, um die rechtzeitige Ablieferung zu sichern. Die verbleibenden 150 Stück werden im nächsten Jahre zur Vergebung gelangen.

Von der Voranschlagssumme für 1906 von Fr. 4,505,000 fallen auf Betriebsrechnung ,, 557,000 und auf Baurechnung

Fr. 3,948,000

Nr. 216. Anschaffung von 80 Gepäckwagen mit Faltenbälgen, wovon 40 Stück aus dem Baubudget 1905 (Nr. 226) übertragen sind.

Nach der bundesrätlichen Verordnung vom 8. Februar 1898 sollen für die im Fahrdienstbuch aufgeführten Kurse nicht mehr als 70 % des Bestandes der hierfür geeigneten Wagen beansprucht werden.

Im maßgebenden Jahre 1903 waren von 400 Wagen 337 im Kurse eingestellt, was einen Sollbestand von 337 X I00/7o -- 481 Wagen ergibt.

Auf Ende 1905 werden 438 Wagen vorhanden sein und auf Ende 1906: 438 -- 20 + 40 = 458 Stück.

Daraus ergibt sich für die mit Ende 1907 ablaufende Periode ein Zuwachs von 23 Stück, und wir nehmen statt dessen mit Rücksicht auf den Simplonverkehr eine Vermehrung vor» 40 Stück an.

457

Nr. 217. Der unter Nr. 238 des Baubudgets 1905 vorgesehene Kredit von Fr. 60,000 muß auf das Jahr 1906 übertragen -werden, da die Frage der einheitlichen Ausrüstung der Gepäckwagen mit Hülfsgeräten noch nicht erledigt werden konnte.

Nr. 218. Anschaffung von 710 Güterwagen. Wird auf gleicher Grundlage wie im letzten Jahre der Bedarfsbestand auf Ende 1907 unter Einsetzung des richtigen Wertes der im Jahre 1903 (exkl. Brünig) geleisteten 131,245,434 Wagenkilometer 131 245 434 berechnet, so ergeben sich -- ' ' -- = 10,937 Wagen.

1^,000 Bestand auf Ende 1904 (exkl. Dienst- und Privat. wagen) 10,370 Wagen Zuwachs 1905/06 gemäß Budget 1905 (nach Übertragung von 100 Stück auf das Jahr 1907) 800 ,, Zusammen 11,170 Wagen Abgang 1905/06 nach neueren Erhebungen .

326 ,, Bestand auf Ende 1906 10,844 Wagen Pro 1907 sind zur Ausrangierung vorgesehen .

135 ,,· Daraus ergibt sich ein Manko von

Verbleiben 10,709 Wagen 228 _

Total wie oben 10,937 Wagen Wegen Eröffnung des Simplons ist eine weitere Vermehrung vorgesehen von 182 ,, so daß auf Ende 1907 sich ein Bestand ergibt von 11,119 Wagen Für die dreijährige Periode 1905/07 beträgt der Zuwachs 800 -f 228 4- 182 = 1210 Wagen, wovon 500 im Jahre 1905 und 300 Wagen pro 1906 zur Ablieferung gelangen werden; 100 weitere Wagen sind bereits vergeben.

Wie schon in unserem letztjährigen Budgetbericht erwähnt wurde, muß die Ausrangierung alter Güterwagen einstweilen einen langsameren Verlauf nehmen, indem zuerst Ersatz beschafft werden muß. Während im Budget 1905 die Ausrangierung von 570 Wagen in den Jahren 1905 und 1906 in Aussicht genommen war, wird diese in der dreijährigen Periode 1905/07 voraussichtlich nur 461 Stück betragen.

458 Nr. 219. Von den im Baubudget 1905 unter Nr. 227 zur Ablieferung pro 1905 vorgesehenen 500 Güterwagen müssen 40 N 2 Wagen mit Fr. 160,000 auf das Budget 1906 übertragen werden, weil deren Ablieferung pro 1905 der Werkstätte Ölten, an welche die Wagen vergeben worden sind, nicht möglich ist.

Nr. 220 und 221. Diese Kredite im Gesamtbetrage von Fr. 76,000 bezwecken die Fortsetzung der Beseitigung der Petrolbeleuchtung in den dem Kreis III zugeteilten Personenwagen der ehemaligen Nordostbahn durch Einführung der elektrischen Beleuchtung.

Nr. 222. Wie im letztjährigen Baubudget nehmen wir für die Verbesserung der Wagenbeleuchtung der Brünigbahn wieder einen Kredit von Fr. 6000 auf.

III. Mobiliar und Gerätschaften.

  1. Generaldirektion.

Nr. 223. Inventaranschaffungen für die Bureaux der Generaldirektion In diesem Betrag ist die Anschaffung eines elektrischen Lichtpausapparates mit Fr. 1500 enthalten.

Vr.

4,500

Nr. 224. Apparate und Instrumente für die Prüfungsstation elektrischer Apparate und Materialien des Obertelegrapheninspektors

2,000

Nr. 225. Anschaffung eines Modells einer Stationssicherungs- und Streckenblockanlage mit Geleisen und Weichen, Stell- und Blockwerk, allen Signalen und einem elektrisch betriebenen Fahrzeug (Baubudget 1905, Position 241).

Fr.

Gesamtkosten 20,000 Ausgaben im Jahre 1905 5,000 Bleiben für 1906

15,000

Dieses Modell soll zu Studien und zur Instruktion für das Personal dienen und vorher an der SimplonAusstellung in Mailand aufgestellt werden.

  1. Ausgaben der Generaldirektion für Mobiliar und Gerätschaften

21,500

459 B. Kreis I.

Nr. 226. Vermehrung des Inventars der Kreisdirektion .

Fr.

2,000

Nr. 227. Vermehrung des Inventars des Bahndienstes.

Fr.

Mobiliar und Werkzeug 15,000 Neue Schotterwagen 20,000 35,000 Nr. 228.

Stationsdienstes

Vermehrung des .

Inventars

des 15,000

Nr. 229. Vermehrung des Inventars des Fahrdienstes : Fr.

200 Akkumulatorenbatterien für Wagenbeleuchtung à Fr. 280 56,000 70 Paar Dampfheizkupplungen mit Gewindeanschluß à Fr. 70 4,900 Mobiliar und Werkzeug für die Depots in St. Maurice und Vallorbe . . . . 12,000 Vacuumreiniger 8,000 Werkzeugwagen (Baubudget 1905, Position 246) 24,000 Krediterhöhung von Fr. 6000 notwendig für vollständige Ausrüstung des Wagens.

Verschiedenes 3,500 108,400 Nr. 230. Ergänzung der Werkzeuge und der mechanischen Einrichtungen der Werkstätte Yverdon

47,000

Nr. 231. Ergänzung der Werkzeuge und der mechanischen Einrichtungen der Werkstätte Freiburg

6,000

Nr. 232.

Leitungen.

Martigny Brig Auvernier

Telegraphenapparate

für die neuen Fr.

570 360 570 Übertrag

1,500 214,900

460

Übertrag Nr. 233. Vermehrung der Telephonapparate ' .

B. Ausgaben des Kreises I fïvr Mobiliar und Gerätschaften

Fr.

214,900 1,000

215,900

Wovon Fr. 12,500 zu Lasten des Werkstättenkonto.

Nr. 234.

direktion

C. Kreis u.

Vermehrung des Inventars der Kreis-

Fr.

4,000

Nr. 235. Vermehrung des Inventars des Bahn-, dienstes : Fr.

Wärterbuden 4,000 Beschaffung von Werkzeugen zum Legen des neuen Oberbaues 4,500 Umänderung von 21 ausrangierten Güterwagen in S-Wagen 10,500 Anschaffung eines Schneepfluges für die Brünigbahn .

12,000 Verschiedenes 6,000 37,000 Nr. 236.

dienstes

Vermehrung "o des Inventars des Stations-

Nr. 237. Vermehrung des Inventars des Fahrdienstes : 200 Akkumulatorenbatterien für WagenbeFr.

leuchtung à Fr. 280 56,000 80 Akkumulatorenbatterien für Wagenbeleuchtung (Brünig) à Fr. 230 . . . 18,400 132 Paar Dampfheizkupplungen mit Gewindeanschluß à Fr. 70 9,240 200 Stück Dampfheizkupplungen mit Übersohlagsbügel à Fr. 40 8,000 Werkzeugwagen (Baubudget 1905, Position 255) 19,000 Verschiedenes 5,360 Übertrag

17,000

116

>°°o

174^005

461 Übertrag Nr. 238. Ergänzung der Werkzeuge und der mechanischen Einrichtungen der Werkstätte Ölten Nr. 239. Ergänzung der Werkzeuge und der mechanischen Einrichtungen der Werkstätte Biel Nr. 240. Anschaffung einer stationären Akkumulatorenbatterie für die Werkstätte Biel . . . .

Nr. 241. Ergänzung des Inventars des Lokomotivdepots und der Ladestation in Biel . . . .

C. Ausgaben des Ej-eises II für Mobiliar imd Gerätschaften Wovon Fr. 55,800 zu Lasten des Werkstättenkonto.

D. Kreis m.

Nr. 242. Vermehrung des Inventars der Kreisdirektion (inklusive T e l e g r a p h e n i n s p e k t i o n ) . . . .

Nr. 243. Vermehrung des Inventars des Bahn' dienstes : Fr.

Wärterbuden 3,000 Werkzeuge für Geleiseunterhalt . . . 2,000 Werkzeuge für die Stellwerkaufseher .

3,000 Neue Schotterwagen 9,000 Zelt- und Kochmaterial für das Bahnunterhaltungspersonal (gemäß Arbeitsgesetz) 12,000 Schlammwagen für den Bahnhof Zürich 1,000

Fr.

174,000

148,400 64,000 25,000 5,000 416,400

Fr.

4,000

30,000 Nr. 244. Vermehrung des Inventars des Stationsdieastes Nr. 245. Vermehrung des Inventars des Fahrdienstes : Fr.

250 Akkumulatorenbatterien für Wagenbeleuchtung à Fr. 280 70,000 210 Paar Dampfheizkupplungen mit Gewindeanschluß à Fr. 70 14,700 Verschiedenes 4,800 Übertrag Bundesblatt. 57. Jahrg. Bd. V.

20,300

89,500 143,800 33

462 Übertrag Nr. 246. Ergänzung der Werkzeuge und der mechanischen Einrichtungen der Werkstätte Zürich .

Nr. 247. Ergänzung der Werkzeuge und der mechanischen Einrichtungen der Depotwerkstätten Zürich und Rapperswil Nr. 248. Vermehrung der Telegraphen- und Telephonapparate : Telegraphenapparate Telephonapparate D. Ausgaben des Kreises III für Mobiliar und Gerätschaften

Fr.

143,800

11,700

6,000

1,950 2,850 166,300

Wovon Fr. 1000 zu Lasten des Werkstättenkonto.

E. Kreis IV.

Nr. 249. Vermehrung des Inventars der Kreisdirektion Wovon für die Telegrapheninspektion Fr. 970.

Nr. 250. Vermehrung des Inventars des Bahndienstes . .

Wovon Fr. 4000 für Werkzeug für die Stellwerkaufseher und Monteure.

Nr. 251. Vermehrung des Inventars des Stationsdienstes

Fr.

2,000 .

9,000

20..000

Nr. 252. Vermehrung des Inventars des Fahrdienstes : 200 Akkumulatorenbatterien für WagenFr.

beleuchtung à Fr. 280 56,000 210 Paar Dampfheizkupplungen mit Gewindeanschluß à Fr. 70 14,700 120 Stück Dampfheizkupplungen mit Überschlagbügel à Fr. 40 4,800 Verschiedenes 3,500 Übertrag

79,000 110,000

463

Übertrag Nr. 253. Ergänzung der Werkzeuge und der mechanischen Einrichtungen der Werkstätte Rorsehach und- der Depotwerkstätten Winterthur, St. Gallen und Rorsehach

Fr.

110,000

50,000

Nr. 254. Ergänzung der Werkzeuge und der mechanischen Einrichtungen der Werkstätte Chur .

33,000

Nr. 255. Ergänzung der Werkzeuge und der mechanischen Einrichtungen der Werkstätte Romanshorn und der Depotwerkstätte daselbst

2,900

Nr. 256. Vermehrung der Telegraphen- und Telephonapparate.

Telegraphenapparate für zwei neue Telegraphenstationen als Ersatz für eidgenössische Bureaux und Telephonapparate auf verschiedenen Stationen .

1,500

E. Ausgaben des Kreises IV für Mobiliar und Gerätschaften

197,400

Wovon Fr. 27,020 zu Lasten des Werkstättenkontos.

A.

B.

C.

D.

E.

Rekapitulation der Ausgaben für Mobiliar und Gerätschaften.

Fr.

Generaldirektion 21,500 Kreis I 215,900 Kreis II 416,400 Kreis III 166,300 Kreis IV 197,400 Total 1,017,500

·wovon entfallen zu Lasten der BetriébsrechFr.

nung 15,000 su Lasten d e s WerJcstättenkonto . . . .

96,320 u n d z u Lasten d e r Baurechnung . . . . 906,180

464

IV. Verwendungen auf Nebengeschäfte.

Nr. 257. Anschaffung eines Halbsalondampfschiffes ,,Rhein11 für 750 Personen.

Voranschlag laut Baubudget 1905, PosiFr.

Frtion 275 370,000 Voraussichtliche Ausgabe bis Ende 1905 236,666 Bleiben 133,334 Nr. 258. Errichtung einer Imprägnieranstalt für die Imprägnierung mit Teeröl von jährlich zirka 50,000 Schwellen aus Buchen- und Tannenholz auf einer noch zu bestimmenden Station Total IV. Verwendungen auf NébengescMfte wovon entfallen zu Lasten des ErneuerungsFr.

fonds, beziehungsweise der Betriebsreclinung für die Bodenseescliiffe 20,000 wid nu Lasten der Baurechnung . . . . 413,334

300,000 433,384

465

Budget der Ausgaben der Kapitalrechnung.

  1. Bauausgaben.

Sie ergeben laut Spezialbudget

Fr. 35,958,464

2. Rückzahlung von Kapitalien.

Dieselben werden betragen

,,

3,245,700

Fr. 39,204,164 Die voraussichtlichen Kapitalrückzahlungen stellen sich wie folgt zusammen : Anleihen der ehemaligen Schweiz. Centralbahn.

4 °/o vom 1. Februar 1876. Rückzahlung der auf 1. Februar 1906 auszulosenden 791 Obligationen à Fr. 500 Fr.

4 °/0 vom 25. Juni 1880.

Rückzahlung der auf 30. April 1906 auszulosenden 110 Obligationen à Fr. 1000 ,,

395,500

110,000

Anleihen der ehemaligen Schweiz. Nordosthahn.

3 °/o Subventionsanleihen der Linie Bülach-Schafihausen. Rückzahlung der auf 1. Februar 1906 verfallenen 24 Obligationen à Fr. 5000 . .

Subventionsanleihen der rechtsufrigen Zürichseebahn. Rückzahlung der auf 15. Februar 1906 verfallenen 35 Obligationen à Fr. 10,000 . .

,,

120,000

,,

350,000

,,

188,000

Anleihen der ehemaligen Vereinigten Schweizerbahnen.

5 % vom 1. Juli 1857, Titel von Fr. 300, 3 % vom 1. Juli 1857, Titel von Fr. 500.

Es sind im ganzen zurückzuzahlen 553 Obligationen auf 1. Juli 1906 in Titeln von Fr. 300 und Fr. 500 5 % vom 15. Oktober 1859, Titel von Fr. 300, 3% vom 15. Oktober 1859, Titel von Fr. 500.

Übertrag

Fr. 1,163,500

466

Übertrag Fr. 1,163,500 Es sind im ganzen zurückzuzahlen 286 Obligationen auf 1. Juli 1906 in Titeln von Fr. 300 und Fr. 500 ,, 101,000 4 % I. Hyothek vom 31. März 1865. Rückzahlung der auf 30. Juni 1906 auszulosenden Obligationen i n verschiedenen Beträgen . . . . ,, 1,200,000 4°/ 0 II. Hypothek vom 31. März 1865. Rückzahlung der auf 30. Juni 1906 auszulosenden Obligationen in verschiedenen Beträgen . . ,, 600,000 Anleihen der ehemaligen Jura-Simplon-Bahn.

8

2 /n % Franco-Suisse von 1868. Rückzahlung der auf 10. März 1906 auszulosenden 254 Obligationen, rückzahlbar mit Fr. 550 . . . .

3 % Jougne - Bclépens. Rückzahlungen der pro 1906 auszulosenden 83 Obligationen à Fr. 500 Total der Rückzahlungen

,,

139,700

,,

41,500

Fr. 3,245,700

Am Schluß des gegenwärtigen Berichts beehren wir uns, Ihnen folgenden Antrag zu stellen : Der Bundesversammlung sind zur Genehmigung vorzulegen : 1. Das Betriebsbudget der schweizerischen Bundesbahnen für das Jahr 1906, abschließend mit Fr. 124,239,365 Einnahmen und mit Fr. 85,717,015 Ausgaben.

2. Das Budget der Gewinn- und Verlustrechnung der schweizerischen Bundesbahnen für das Jahr 1906, abschließend mit Fr. 48,978,350 Einnahmen und mit Fr. 53,638,700 Ausgaben.

3. Das Baubudget der schweizerischen Bundesbahnen für das Jahr 1906 im Betrage von Fr. 35,958,464.

4. Das Budget der Ausgaben der Kapitalrechnung der schweizerischen Bundesbahnen für das Jahr 1906 im Betrage von Fr. 39,204,164.

467

Genehmigen Sie, hochgeehrter Herr Bundespräsident, hochgeehrte Herren Bundesräte, die Versicherung unserer vollkommenen Hochachtung.

B e r n , den 23. September 1905.

Namens des Verwaltungsrates der schweizerischen Bundesbahnen, Der Präsident:

Casimir von Arx.

Der Sekretär: Dr. Jöhr.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Bericht und Antrag des Verwaltungsrates der schweizerischen Bundesbahnen an den schweizerischen Bundesrat betreffend das Budget der schweizerischen Bundesbahnen für 1906, zu Handen der Bundesversammlung. (Vom 23. September 1905.)

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1905

Année Anno Band

5

Volume Volume Heft

43

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

18.10.1905

Date Data Seite

353-467

Page Pagina Ref. No

10 021 653

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.