245

Folgenden Kantonen wurden Bundesbeiträge bewilligt : 1. Schwyz: an die Kosten der Erstellung eines Waldweges «Bannwald», in der Gemeinde Küssnacht; 2. Wallis; an die Kosten der Wiederaufforstung und Verbauung «Ferdenwald», in der Gemeinde Ferden.

7305

# S T #

Bekanntmachungen von Departementen

und ändern Verwaltungsstellen des Bundes Änderungen im diplomatischen Korps vom 22. bis 28. Januar 1964 Indonesien. Herr Joseph Paulus Pudj osubroto, Botschaftsrat, hat seine Tätigkeit aufgenommen.

Niederlande. Herr W.S.J.Campagne, Botschaftsrat, wurde mit ändern Aufgaben betraut.

Sowjetunion. Herr Nikolai Ivanovitch Kr es t o v, Botschaftsrat, hat seinen Posten angetreten.

7305

Vollzug des Bundesgesetaes vom 15. Dezember 1961 zum Schutz von Namen und Zeichen der Organisation der Vereinten Nationen und anderer zwischenstaatlicher Organisationen Mit Wirkung ab 7. Februar 1964 werden dio nachstehend veröffentlichten Namen, Sigel und Wappon der Europäischen Atomgemeinsehaft (EUKATOM) gemäss dem obgenannteu Gesetz (Sammlung der eidgenössischen Gesetze, 1962, 455) geschützt: a. Der Name in den schweizerischen Amtssprachen: Europäische Atomgemoinschaf t ; Communauté européenne de l'énergie atomique; Comunità europea dell'energia atomica.

fr. Der abgekürzte Name in den schweizerischen Amtssprachen: EÜEATOM.

246 c. Das Sigel in den schweizerisehen Amtssprachen; EAG (deutsch) ; C.E.E.A. (franzosisch und italienisch).

d. Das Wappen (nachstehend bildlich dargestellt):

e, Dei Kontrollstempel (nachstehend bildh'ch dargestellt) ·

Bern, den 6.Februar 1964.

7400

Eidgenossisches Amt ftir geistiges Eigentom

247

Finanz- und Zolldepartement

Rechnungen 1960--1962, Quartalsergebnisse 1963 Fiskaleinnahmen des Bundes Zölle Verrechnungssteuer Rohertrag der eidgenössischen Stempelabgaben

(Dezember 1963)

248

Rechnungen 1960-1962; (in Millionen Ausgaben £

1 1

!

1 Ig

0 § <

10 ^

u

1

t>

«3

2

3

^ i

1 1 ll 3 S^ M PQcß 5

6

| Ss se ·i et

1 il f.

S S "3 s S & Ë

7

S

9

1

Total

il

11

12

13

H

15

R. 1961 B. 1962

8 9 2601 -- 220 356 892 170 245 665 536 210 877 452 120 196 737 679 239 257 3267 -- 208 419 479 232 199 757 826 433 131 3684

460 248 708 388 101 489 553 181 734

V. 1963

204 446 540 189 210 925 826 507

251

K. 1960

1960 I.Quart.

II.

»

III. » IV. » Nachtrag 1961 I. Quart.

--

20 95 21 75 9

86 66 88 92 90 85 89 102 3 47

18 130 83 70 90 87 124 101 35 40 108 96 27 38 189 128 -- 161 141 --

52 3849 --

460 248 708

45 1 476 2 592 26 90 3 693 ._ 69 217 999 9 34 507

388 101 489

8

_

2 2 2 3

1

87 51 82 126

Nachtrag

90 79 22 92 91 46 93 100 27 90 118 25 12 64 --

82 37 41 35 1

196 173 198 181

1962 L Quart.

II. » III. » IV. » Nachtrag

17 91 80 81 83 100 109 110 22 99 93 58 77 108 77 19 9 21 120 14

82 88 42 36 1

70 179 151 182 175

1 178 87 2 230 50 154 851 2 144 198 92 120 13 34

637 901 706 -- 933 507

25 60 31 31

88 41 40 36

109 243 140 239

195 175 174 202

132 121 152 129

778 972 822 977

t

,

» » »

1968 2) I.Quart.

II. » III. » IV. » Nachtrag

93 844

475 629 477 --.

651 369


19 90 17 76 8

II.

III.

IV.

I

Total

§ s ~c*3 j£^3 Ü ^ ·<a srt s<t

1 ï l 10

.sf

oneii Ibungen

Jahr Quartal

Aufwand

17 87 15 77

100 108 107 117

109 105 116 122

) Einzelheiten S. 250 und 251,

.

a

174 148

3 32 47 24 "

553 181 784

61

46

.

) Die Quartalsergebnisse von 19fi3 erlauben keine endgültigen Schlüsse auf das Endergebnis von 1963.

249 Quartabergebnisse 1963 Franken) Elunahmen 1)

Jato Quartal

g 1

!

d

a

gp

HB

il

11

17

18

19

20

R. 1961 R. 1962

128 35 34

107 121 140

3805 2978 3628

276 272 314

V. 1963

31

135

3434

Nachtrag

1 19 2 8 98

12 80 9 41 15

1961 I. Quartal II. » III. » IV. » Nachtrag

1 24 1 7 2

1962 I. Quartal II. » III. » IV.

» Nachtrag 1963 2) I. Quartal II. » III. » IV. » Nachtrag

IS

R. 1960

1960 I.Quartal II. » III. » IV.

8

Ergebnn

Brtrag

a Q

Total

a ,.

  1. s

If II

JJ

Total

I ·g

13

II

II W pj

22

28

24

25

26

3316 3406 4116

715 139 432

108 257 89

164 421 698

987 1219

279 328 485

287

8887

38

127

562

727

383

640 817 630 463 255

26 89 34 56 121

679 905 675 568 489

715

108

164

987

279

11 31 33 38 8

759 770 676 500 273

32 40 45 63 92

803 865 755 608 375

139

257

421

817

328

2 20 5 6 1

12 33

835 998 911 598 286

35 43 49 63 124

482

89

698

1219

485

19 1 3 8

25 24 41 35

903 942

46 39

604

5

119

*

303

1 i--i

41 31 23

895

50

86

21

g "3 tt

£!

817

884 1094 1006

698 434 993

1006

989 733

,

250

Fiskaleinnabmen des Bundes (in 1000 Franken) Quartal Jahr

Wehrstoner ')

Verrecümmgssteuer ·)

1

2

3

84111 266 808 95651 52396

102 143 43890 - 3076 45350

86810 112 023 58122 24225

117 123 64458 -15989 32815

65341 318 923 161 748 56009

123 278 41316 12 651 61615

44215 155940 71296 88217

161744 44522 18401 21216

Mllltärpflichtcrsatz

Stempel- s Luxussteuer

Tabaksteuer

Biersteuet ·)

8

9

Roherträge - Quartalsergebnisse 4

5

6

37769 49081 36176 50818

174 600 145 817 169 088 173 842

324 248 214 168

40 866*) 27596 28897 29379

3831

56287 60869 46099 55 827

200111 173 928 196 536 202253

117 96 65 56

25775 30749 33011 32963

50 4550 6275 11395

57781 71350 46896 55913

284 414 200069 229 208 281841

50 35 33 86

30057 32512 36564 36958

40 4384 7032 12352

59098 64680 52224 66592

266354 218 498 258260 258 548

22 14 14 23

32915 35362 40812 43048

37 4494 7147 13086

2497 173 844 662 847 964 22828 218 582 772 828 834 26211 231940 895 532 204 30533 242594 1 001 660 73 Kantonsanteile - Jahresergebnisse

126 238 122 498 136 091 152 137

19750 22270 23808 24714

7

1960

I. Quartal II.

» III.

» IV, » ") 1961 I. Quartal II.

» III.

» IV.

» «) 1962 I. Quartal II.

» III.

» IV.

» ") 1963 L Quartal II.

» III.

» IV.

» «)

.

2497 t m f

22828

m

26211 f

t

80533

43

6150 9726

Roherträge - Jahresergebnisse 1960 1961 1962 1963

448966 231 180 602 021 309 668

1960 1961 1962 1963

134 686 69351 180 605 92893

188 807 198 407 238860 240883

--

774 7077 5242 6106

34404 43312 45867 47998

, .


.

--

-- .--

_

-- -- -- -- J ) Inbegriffen Sonderzuschlag zur Wehrsteuer, Wehropfer und Ausgleichsteuer.

a ) Inbegriffen Steuer gemäss Bundesratsbeschluss vom 13. Februar 1945 über die Sicherung der Steueransprüche bei Versicherungen.

a ) Gesomtbelastung des Biers pro 1968 44,8 Millionen Pranken, wovon Biereteuer 24,7, Zollzuschlage 12,9 und Warenumsatzsteuer 6,7.

*) Änderung in der Verbuchungsart.

251 Fiskaleinnahmen des Bundes (in 1000 Franken) Einfuhrzölle

TabakzOUe

JO

11

Trelbßtofizölle

Zoflzuachlag auf Treibstoffen

Übrige Zollzuectüäge

Übnge Abgaben ')

TOTAL

Quartal Jahr

Roherträge - Quartalsergebnisse 13

157 141 172 385 166 785 171 019

18956 17025 17277 17936

55078 76466 94588 86502

193 787 209257 205 270 205 121

15485 18769 19981 20059

92768 71487 103 547 109 958

222048 228944 228 OS4 213 986

18186 19881 21973 21841

57 579 55486 120596 88618

214 861 238 672 225 562 229 312

19634 21477 25020 25468

67454 108 833 136 623 99283

13

U

15

16

17

--

2792 2686 2058 2386

15864 11000 17141 77045

639 687 816 833 630449 718564

--

5017 3680 4113 2404

15468 20187 18764 53849

758 748 770 053 675744 773 253

7273 791 22249 21524

3287 2681 2725 4692

15104 22040 21698 52678

834 438 998 412 911407 884324

16130 25824 36582 38400

2783 3044 2628 5000

17319 20649 26263 42 862')

902566 942009 895 882 906 538

1960 I. Quartal II.

» III.

» 8 IV.

» III.

» 6 IV.

» ) 1962 I. Quartal II. .

III.

» IV.

» «) 1963 I. Quartal II.

» III.

» IV.

» «)

2 805 583 2 977 798 3628581 3646945

1960 1961 1962 1968

169864 119740 281 714 146 992

1960 1961 1962 1963

Roherträge - Jahresergebnisse 667 330 818 435 898 012 908 407

71194 74194 81881 91599

312 634 9922 121 050 15214 108 268 377 760 822 279 51837 13385 111 620 13455 107 093 412 193 111 936 Kantonsanteüe - Jahresergebnisse --

\

-- s

--

l

--

) Preiszuschläge u.a. (Poa. 85 der Staatsreohnung).

·) Inbegriffen Nachtrag.

7 ) Übrige Abgaben provisorisch

1

252 Zölle (in 1000 Franken) Monat J&hr

Einfuhrzölle1)

Tabakzölle

Trelbstoffzölle

1

2

a

i.

1961 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember

813 435 60B88 61082 72317 67324 70892

1962 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember

893 012 71697 70126 80225 72940 80219

1963 Januar Februar Marx April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember

908 407 71794 64591 78476

l

71041 68896 65648 70726 73802 68713 62606

75 785 79647 75513 72874 81388 71723 6087S

81801 8S908 72963 82482 69474 73606 81043 72 393 75876

Zollzuachlag auf Treibstoffen

Übrige Zollzuschläge

TOTAL

5

6

7

15214

1280603 86971 108 247 111 789 93490 103 242 106 461 108 957 111 264 112 640 115 960 115 832 105 750

_

74194 4645 3537 0253 6206 6273 6290 7353 6088 6490 6896 6478 6685

377 760 20346 39863 32539 18833 25216 27418 30813 38249 34485 34 346 39857 35755


1592 1765 1660 1107 861 1712 1895 1279 939 916 784 704

81881 6487

322 279 32354 9793 15432 6662 23941 24883 44854 38248 37494 34797 29773 24048

51837 1009 2499 3765 464 153 174 6982 7860 7407 8592 7219 5713

13385 835 1006 1446 983 941 757 988 660 1077 1485 1708 1499

i 362 394

91599 5561 7492 6381 6283 6776 8418 8296 8407 8317 8134 9433 7901

412 193 18789 20093 28572

111936 4493 4902 6733 8705 8788 8331 10675 11254 14653 12619 11589 9192

13455 861 938 984 984 1121 939 974 704 950 1871 1487 1642

Ì 537 590

6431 6268 6483 5994 7404 7666 6978 7329 7063 7595 7183

) Ohne Treibstoff- und Tabakzölle.

37101 36900 34832 44743 47634 44246 37202 34170 27911

.-- -- -- --.

-- --.

--.

---

111 382 89855 107 136 87532 111 248 109 003 140137 129 259 126 181 133 325 118 018 99318

101 498 98016 121 348 134 874 137493 125 483 147 170 137473 141 772 140 869 129 072 122 522

258 Treibstoffzölle Verwendung des für den Strassenbau bestimmten Anteils am Treibstoffzollertrag (BV. Art. 36ter ; BB vom 23. Dezember 1959) und des Zollzuschlages auf Treibstoffen (BB vom 29. September 1961) in Millionen. Pranken Verteilung

Jahr

Anteil

1960 1961

187,5 226,6 193,4 247,3

1962 1963

Alpenstrasson Allgemeine und Strassenbau- Beiträge forsohung

55,4 67,4 57,1 73,6

2,8 1,9 2.9 2,0

Finanzausgleich

14,8 18,0 15,3 19,6

Hauptstraßen

Sationalstrassen

40,6 49,4 41,9 54,0

73,9 89,9 76,2 98,1

für N'ntioual-

,--.

--

51,8

111,9

Rückstellungen und aktivierte Ausgaben (--) für Strassenbau in Millionen. Franken 1962

1963

NationalBtrassen

Allgemeine Beiträge und Finanzausgleich

HauptBtrassen

Allgemeine Beiträge und Finanzausgleich

HauptBtrassen

--3,2 128,0

85,4 72,4

76,3 41,9

--312,0 210,0

72,4 93,2

113,2 54,0

124,8 Entnahmen. . .

432,0 4,8 Zinsbelastung. .

Stand am Ende des Jahres . , --812,0

157,8 85,4

118,2 5,0

--102,0 628,3 16,3

165,6 72,3

167,2 59,0

72,4

113,2

--746,6

93,3

108,2

Stand am Anfang des Jahres . .

Einlagen . . . .

Zinsgutschrift. .

Kationalstrasäen

Tabakbelastung (in lOOO Franken)

Der Ertrag der Tabaksteuer und -zolle dient gemäss BB vom 20. Dezember 1946 der Finanzierung der AHV.

Jahr

Total

Tabaksteuer

TahakzSUe

1958 1959 1960 1961 1962 1963

147 875 153 281 197 4S2 196 692 217 972 243 736

91659 95498 126 238 122 498 136091 152 137

56216 57783 71194 74194 81881 91599

254 Verrechnirngssteuer (in 1000 Franken) 1963

1962

IV. Quartal] I. Quartal

II. Quartal IILQuartal IV.Quartal

287 280 261 909 158 432 149 945 79685 125663 217543 145 206 128 890

Eingänge Rückerstattungen

141 157

Verrechnungssteuer Rohertrag .

Sicherungssteuer 1) Bohertrag. ,

61472 161 617 127 148

44866 156

18226 175

21055 161

Total

61615 161744

44522

13401

21216

l

] Steuer gemdss Bundesratsbeschluss vom 18. Februar 1945 über die Sicherung der Steueransprüche bei Versicherungen.

Rohertrag der eidgenössischen Stempelabgaben (in 1000 Franken) Stempelabgaben

1962

1963

IV. Quartal

I. Quartal

  1. Emission von Wertpapieren a. Obligationen b. Aktien .
  2. Übrige Wertschriften 1) . .

Total

5698 13449 3791 22938

17285 3400 27285

2. Umsatz von Wertpapieren a. Inländische Wertpapiere .

b. Ausländische Wertpapiere .

Total

903 2811 3714

3. Coupons von a. Obligationen b, Aktien c. Übrige Wertschriften 1) . .

Total

7989 7991 5267 21247

6801 9149 8188 19133

8142 19366 3614 31122

6161 9330 3319 18810

8819 8135 3521 20475

4. Wechsel 5. Prämien quittungen .

6. Bussen usw Kohertrag

1495 6491 28 55913

1621 7004 16 59098

1761 6562 61 64680

1916 8680 38 52224

1822 7867 98 66592

6650

845 8194 4039 '

II. Quartal IILQuartal IV. Quartal

8829 3456 18447

8530 18 845 4248 33 623

882 787 3685 8546 4567 4333

1062 3645 4707

7319 10481 2807

20607

6162

1 ) GmbH- und Genossenschaftsanteile, Komniandit-Beteiligungen, Miteigentums- und Trustzertifikate, ausländische Wertpapiere.

3785

255 Erläuterungen Bei der Auswertung vorstehender Übersichten ist der für die einzelnen Abgabearten massgebenden Bezugsordnung und gewissen Rückstellungsverpfliohtungen Rechnung zu tragen. Insbesondere ist zu beachten: I, Wehrstmwr, SonderzuscUag aw Wefersteuer und Wehropjer Jeder Kanton hat bei der Wehrsteuer 70% *), beim Sonderzuschlag zur Wehrsteuer pro 1949 und beim Wehropfer je 90% der bei ihm eingegangenen Steuerbeträge, Bussen und Zinsen dem Bunde abzuliefern.

Die Kantone rechnen über die im Laufe eines Monats bei ihnen eingegangenen Steuerbetrage bis Ende des folgenden Monats mit dem Bunde ab.

H. Verrechnungssteuer 1. Entrichtung. Die Steuer ist, sofern sie neben der Couponsabgabe geschuldet wird, mit dieser zusammen abzuliefern (vgl. V, 3). Für die der Couponsabgabe nicht unterliegenden Zinsen von Kundenguthaben bei Banken und'Sparkassen wird die Steuer in vierteljährlichen Raten während des Fälligkeitsjahres erhoben.

2. Rückerstattung. Die Rückerstattung oder Verrechnung kann von dem vom Steuerabzug Betroffenen innert 8 Jahren nach Ablauf des Kalenderjahres beansprucht werden, in dem die Verrechnungssteuer fällig geworden ist.

3. Rohertrag. Als solchen weist die Übersicht die Eingänge bei der Eidgenössischen Steuerverwaltung, abzüglich der im nämlichen Quartal vollzogenen Rückerstattungen, aus.

III.

Milüärpftichtersatz Bis 1958 erhielten die Kantone eine Bezugsprovision von 8% des Bruttoertrages. Der verbleibende Rest fiel zu gleichen Teilen an Bund und Kantone.

Für die Jahre 1959 bis 1961 wurde der Kantonsanteil (inkl. Bezugsprovision) auf 31 % festgesetzt. Ab 1962 wurde dieser Anteil durch eine Bezugsprovision von 20% ersetzt, Bei den Einnahmen des Jahres 1960 handelt es sich um nachträgliche Eingange auf Grund des bis Ende 1959 geltenden Gesetzes. Der Bezug für das Ereatejahr 1960 findet erst im Jahre 1961 statt (BG vom 12. Juni 1959).

IV. Stempelabgaben 1. Emissionsstempel. Die Abgabe auf Anleihensobligationen, Aktien und «übrigen Wertschriften» wird bei der Ausgabe der Titel und für die ganze Laufzeit auf einmal bezogen. Die Abgabe auf Kaasenobligationen wird in Vierteljahresraten entrichtet.

2. Umsatzstempel. Die in einem Kalendermonat verfallenen Abgabebeträge sind bis Mitte des nächsten Monats an die Eidgenössische Steuerverwaltung abzuführen, 3. Couponstempel. Die Abgaben auf Coupons von Anleihensobligationen, Aktien und GmbH-Anteilen sind innert 15 Tagen nach der Couponfälligkeit zu überweisen. Die Abgabe auf Coupons von Kassenobligationen wird in vierteljährlichen Raten während des Fälligkeitsjahres entrichtet. Die Abgabe auf Coupons ausländischer Wertpapiere wird oft durch eine einmalige, die sämtlichen Couponfälligkeiten einschliessende Pauschalzahlung abgelöst.

1 Bei der Wehrsteuer I. Periode 67%%.

256 4. Wechselstempel. Die Abgabe ist durch Verwendung von Stempelmarken zu entrichten. Die Übersicht weist die Bruttoerträge des Markenverkaufs auf. Dieser ist nicht identisch mit dem Markenverbrauch.

5. Prämienquittungsstempel. Die in einem Kalenderquartal verfallenen Abgaben sind in der Regel bis spätestens Ende des folgenden Quartals zu überweisen.

6. Frachturkundenstempel. Die während eines Monats verfallenen Abgaben sind bis spätestens Ende des drittfolgenden Monats abzuführen.

Der Frachturkundenstempel wird ab 1. Januar 1959 nicht mehr erhoben.

V. Warenumsatzsteuer 1. Steuer auf inländischen Unisätzen. Über die Steuer auf dem Warenumsatz im Inland haben die Grossisten vierteljährlich mit der Eidgenossischen Steuerverwaltung abzurechnen, und zwar innert 30 Tagen nach Ahlauf eines Kalendervierteljahres. Die Umsatzsteuereingänge eines bestimmten Quartals beziehen sich somit in der Regel auf die Umsätze des Vorquartals.

2. Steuer auf der Einfuhr. Über die Steuer auf der Wareneinfuhr rechnet die Eidgenossische Zollverwaltung monatlich mit der Eidgenössischen Steuerverwaltung ab. Der Ertrag der bei der Einfuhr erhobenen Warenumsatzsteuer entspricht der steuerbaren Einfuhr im Berichtsquartal.

VI. Luxiissteiw 1. Steuer auf inländischen Lieferungen. Die Luxussteuer auf inlandischen Detaillieferungen von Schaumweinen, photographischen Platten und Filmen, Parfümerien und Kosmetika wurde durch Verwendung von Luxussteuermarken entrichtet. Der ausgewiesene Steuerertrag entspricht dem Markenverkauf --- nicht Markenverbrauch -- im betreffenden Quartal.

Die Steuer auf dem inländischen Urnsatz der übrigen Luxuswaren war vom Pflichtigen innert 30 Tagen nach Ablauf des Kalenderquartals zu überweisen.

Die Steuereingänge eines Quartals beziehen sich somit in der Regel auf die Umsätze des Vorquartals.

2. Steuer auf der Einfuhr. Über die Luxussteuer auf der Einfuhr rechnete die Zollverwaltung in gleicher Weise ab wie über die Umsatzsteuer (vgl.

VI, 2).

3. Die Luxussteuer wird ab 1. Januar 1959 nicht mehr erhoben.

VII. Ausgleichsteiier Die Steuer wurde mit Ablauf eines Kalenderjahres fallig, war aber in vierteljährlichen Abschlagzahlungen zu entrichten. Die Zahlungen waren innert 15 Tagen nach Ablauf eines Kalendervierteljahres in der Höhe von annähernd einem Viertel der mutmasslichen Jahressteuer zu leisten. Gemäss Bundesratsbeschluss vom 19. Februar 1954 wurde die Ausgleichsteuer letztmals für das Jahr 1954 erhoben; die Steuer wurde für dieses letzte Jahr um 1/3 reduziert.

VIII.

Tabaksteuer Bundesgesetz vom 20. Dezember 1946 über die Alters- und Hinterlassenenversicherung.

IX. Biwsteuer Bundesbeschluss vom 31. Januar 1958 über die verfassungsmässige Neuordnung des Pinanühaushalts des Bundes.

257 X.ZöUe

Bundesgesetz vom 19. Juni 1959 betreffend den Schweizerischen Zolltarif.

XI. Übrige Abgaben -- Preiszuschläge auf Speisefetten und Speiseölen (Landwirtschaftsgeeetz vom 3. Oktober 1951 [LG] und Milchbeschlwis vom 29. September 1953 [MB]).

-- Preiszuschlage auf Futtermitteln (LG und Allg. Landw. Verordnung vom 21. Dezember 1958).

-- Preiszuschlag auf Magennilchpulver (BBB vom 25. April 1958).

-- Butyra, Abgabe auf Importbutter (LG und MB).

-- Abgabe auf Konsummilch und Konsumrahm (LG und MB).

-- Ausgleichsabgabe auf Importeiern (Bundesbeschluss vom 28. September 1956 über die Durchführung einer beschränkten Preiskontrolle).

-- Einfuhr- und Untersuohungsgebühren auf Obst und Pflanzen (VO vom S.März 1962).

-- Preiszuschlage auf eingeführter Kondensmilch (Bundesratsbeschluss vom 27. Oktober 1961).

-- Abgabe auf Milchersatzfuttennitteln (BEB vom 8. März 1968).

5795

Bundesblatt. 116. Jahrg. Bd. I.

19

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Bekanntmachungen von Departementen und andern Verwaltungsstellen des Bundes

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1964

Année Anno Band

1

Volume Volume Heft

05

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

06.02.1964

Date Data Seite

245-257

Page Pagina Ref. No

10 042 409

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.