# S T #

Bekanntmachungen der Departemente und Ämter

Patentierung von Ingenieur-Geometern Aufgrund der bestandenen praktischen Prüfungen in Bern wird den nachgenannten Kandidaten die Urkunde als «Patentierter Ingenieur-Geometer» erteilt: Amberg Erika, von Zürich Antener Markus, von Bleiken Bachmann Rudolf, von Niederneunforn Berger Hanspeter, von Salez-Sennwald Bolliger Franz, di Uerkheim Cardinaux Michel, de Blonay Egli Markus, von Zürich Grob Madeleine, von Cham Haller Christian, de Reinach AG Lucchini Alberto, di Massagno Mohr Benno, von Wetzikon Niederer Adrian, von Lutzenberg Olivier Harold, de Bevaix Perret Thierry, du Locle Pfeiffer Markus, von Beggingen 6. Oktober 1986

Racine Joël, de Lamboing Riedener Felix, von Eggersriet Rutz Hansjörg, von Stäfa und Nesslau Schilter Eduard, von Flüelen Schlatter Erwin, von Herisau Schmid Felix, von Thundorf Schwizer Markus, von Niederhelfenschwil Seiler Pius, von Oberwil BL Sonder Gaudenz, von Salouf Strässle Andreas, von Bütschwil Sulzberger Thomas, von Winterthur Toneatti Rinaldo, von Mollis Ulrich Alois, von Küssnacht am Rigi von Ehrenberg Philippe, von Zürich

Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement

633

Genehmigung der Flugpläne der Linienverkehrsunternehmen mit Flugbewegungen zur Nachtzeit auf den Flughäfen Zürich oder Genf-Cointrinx) vom 30. Oktober 1986

Gestützt auf den Artikel 30 des Bundesgesetzes vom 21. Dezember 19482) über die Luftfahrt sowie die Artikel 95 Absatz l und 107 Absatz l der Verordnung vom 14. November 19733) über die Luftfahrt hat das Bundesamt für Zivilluftfahrt die Winterflugpläne (26. Oktober 1986 bis 28. März 1987) genehmigt, welche Flugbewegungen zur Nachtzeit (22.01 bis 05.59) Uhr) auf den Flughäfen Zürich oder Genf-Cointrin enthalten.

Rechtsmittel Wer nach Artikel 48 des Bundesgesetzes vom 20. Dezember 19684' über das Verwaltungsverfahren zur Beschwerde berechtigt ist, kann diese Verfügung durch Beschwerde an das Eidgenössische Verkehrs- und Energiewirtschaftsdepartement, 3003 Bern, anfechten. Die Beschwerdeschrift ist im Dopperinnert 30 Tagen seit dieser Veröffentlichung einzureichen und hat die Begehren und deren Begründung zu enthalten.

Einer allfälligen Beschwerde wird die aufschiebende Wirkung gestützt auf Artikel 55 Absatz 2 des Bundesgesetzes über das Verwaltungsverfahren entzogen.

30. Oktober 1986

Bundesamt für Zivilluftfahrt Der Direktor: i. V. Deutsch

'' Die Verzeichnisse der Linienflugbewegungen von 22.01 bis 05.59 Uhr sind beim Bundesamt für Zivilluftfahrt, 3003 Bern, oder bei den Direktionen der Flughäfen Zürich, 8058 Zürich, und Genf-Cointrin, 1215 Genf, erhältlich.

2

> SR 748.0 > SR 748.01 4 > SR 172.021 3

634

1986-956

Baubewilligung für den Regionalflugplatz Grenchen

vom 3. November 1986

Das Bundesamt für

Zivilluftfahrt,

gestützt auf - das Gesuch vom 20. Dezember 1984, - das Ergebnis des Vernehmlassungsverfahrens, - die Bestimmungen der Luftfahrtverordnung (LFV) vom 14. November 1973!)

und in Erwägung der folgenden Punkte: a. die vorgesehenen Arbeiten berühren weder das Flugplatzperimeter noch die Hindernisbegrenzungsflächen. Die Ausmasse der Pisten, Rollwege und Abstellflächen werden nicht verändert; b. die Erstellung des vorgesehenen Gebäudes steht nicht im Zusammenhang mit einer eventuellen Verkehrsausweitung, die eine vertiefte Studie über die Auswirkungen auf die Umwelt erfordern würde ; c. die Vorschriften in bezug auf den Gewässerschutz werden! vollumfänglich eingehalten; erteilt der Regionalflugplatz Jura-Grenchen AG die Baubewilligimg für den Regionalflugplatz Grenchen d. h. Wiederaufbau des Betriebsgebäudes.

l

Gegenstand

1.1

Die vorliegende Bewilligung berechtigt zur Ausführung der folgenden Arbeiten im Rahmen des Gebäudeerneuerungsprogramms gemäss den genehmigten Plänen: Betriebsgebäude dreigeschossig: Erd-XObergeschoss und Turmkanzel mit Warte- und Aufenthaltsraum, Räumlichkeiten für Büros, Schulung usw. sowie Abwartswohnung. Der Kontrollturm wird in seiner heutigen Form auf den neuen Baukörper aufgesetzt.

1.2

Art und Ausmass der vorgesehenen Konstruktion können den vom Bundesamt für Zivilluftfahrt genehmigten Plänen entnommen werden. Diese können beim Stadtbauamt der Gemeinde Grenchen eingesehen werden.

BEI 1986 III 635 " SR 748.01 1986-940

635

Baubewilligung für den Regionalflugplatz Grenchen

1.3

Nachträgliche Änderungen des Bauprojektes bedürfen der Genehmigung des Bundesamtes für Zivilluftfahrt.

2

Begründung Die heutigen Gebäulichkeiten sind überaltert und unzweckmässig; sie erlauben nicht mehr einen rationellen und effizienten Betrieb des Flugplatzes.

3

Vorbehalt von kantonalem und kommunalem Recht Die vorliegende Bewilligung entbindet die Gesuchstellerin nicht davon, die gemäss kantonalen und kommunalen Vorschriften erforderlichen Baubewilligungen zu verlangen.

4

Gültigkeit

4.1

Die vorliegende Baubewilligung ist fünf Jahre gültig. Die Frist beginnt mit der Rechtskraft dieser Bewilligung zu laufen.

4.2

Mit den Bauarbeiten darf erst begonnen werden, wenn alle Bewilligungen gemäss Punkt 3 rechtskräftig sind.

3. November 1986

Bundesamt für Zivilluftfahrt Der Direktor: i.V. Deutsch

Rechtsmittelbelehrung Wer nach Artikel 48 des Bundesgesetzes über das Verwaltungsverfahren (VwVG; SR 172.021) zur Beschwerde berechtigt ist, kann gegen diese Bewilligung innert 30 Tagen seit der Veröffentlichung im Bundesblatt beim Eidgenössischen Verkehrs- und Energiewirtschaftsdepartement, 3003 Bern, Beschwerde erheben. Die Beschwerdeschrift hat die Begehren und deren Begründung zu enthalten und ist im Doppel einzureichen.

1549

636

Gesuch um Erteilung einer Bewilligung für den Betrieb eines Helikopterflugfeldes bei Benken S G Anhörung vom 11. November 1986

Gesuchstellerin

Lignoform Formsperrholz AG, 8717 Benken

Gesuch vom

27. August 1986

Standort

8717 Benken Grundstück Nr. 41 Starrberg Koordinaten: 718 750/229 315

Zweck

Geschäftsflüge der Firmen Lignoform Formsperrholz AG, 8717 Benken, und Lignoform Möbelbau AG, 6062 Wilen (Samen)

Betriebsumfang

begrenzt durch die zulässige Lärmbelastung, derzeit enthalten in den Richtlinien vom 2. April 1979 für die Messung und Beurteilung von Lärm in der Umgebung von Helikopterflugfeldern. Die Gesuchstellerin rechnet mit etwa 480 Bewegungen pro Jahr, davon 40 Bewegungen als Nachtflüge (eine Bewegung = ein Start oder eine Landung).

Anlageteile

Landeplatz und Hangar, bereits bestehend Der Hangar wurde aufgrund einer kommunalen Baubewilligung erstellt, während der Landeplatz bislang im Rahmen einer Aussenlandebewilligung benutzt wurde. Dieser provisorische Zustand soll nun mit der Erteilung einer Betriebsbewilligung in eine definitive Form übergeführt werden.

Im Sinne von Artikel 6 des Bundesgesetzes über das Verwaltungsverfahren (SR 172.021) können betroffene Personen innerhalb von 30 Tagen ;Seit Eröffnung beim Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL), 3003 Bern, zu diesem Gesuch schriftlich Stellung nehmen. Das BAZL (Tel. 031/61 5890) sowie die Gesuchstellerin (Tel. 055/75 25 25) erteilen auf Anfrage weitere Auskünfte.

Die detaillierten Gesuchsunterlagen können bei der Gemeindeverwaltung Benken SG eingesehen werden.

l I.November 1986

Bundesamt für Zivilluftfahrt Der Direktor: i. V. Neuenschwander 637

Gesuch um Erteilung einer Baubewilligung für den Flughafen Birrfeld Neubau Flugplatzgebäude Anhörung vom 11. November 1986

Gesuchstellerin

Sektion Aargau des Aero-Clubs der Schweiz, 5242 Lupfig

Standort

Flughafen Birrfeld

Zweck

Ersatz der bisherigen, den heutigen Bedürfnissen und Anforderungen nicht mehr genügenden Gebäulichkeiten bzw.

Container

Betroffene Anlageteile:

Flugplatzgebäude, enthaltend im - Untergeschoss: Archiv- und Lagerräume, Keller zu Restaurant und Wohnung u. a. m.

,

.

Im Sinne von Artikel 6 des Bundesgesetzes über das Verwaltungsverfahren (SR 172.021) können betroffene Personen innerhalb von 30 Tagen seit Eröffnung beim Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL), 3003 Bern, zu diesem Gesuch schriftlich Stellung nehmen. Das BAZL (Tel. 031/61 5890) sowie die Gesuchstellerin (Tel. 056/94 82 87) erteilen auf Anfrage weitere Auskünfte.

Die detaillierten Gesuchsunterlagen können bei der Gemeindeverwaltung Lupfig eingesehen werden.

11. November 1986

638

Bundesamt für Zivilluftfahrt Der Direktor: i. V. Deutsch

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Bekanntmachungen der Departemente und Ämter

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1986

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

44

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

11.11.1986

Date Data Seite

633-638

Page Pagina Ref. No

10 050 190

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.