707

# S T #

Aus den Verhandlungen des Bundesrates.

(Vom 4. April 1917.)

Der ,,Niederrheinischen Güter-Assekuranz-Gesellschaft" in Wesel wird die Konzession zum Betriebe der Transportversicherung in der Schweiz erteilt.

(Vom 13. April 1917.)

Anlässlich der durch die Vereinigten Staaten von Amerika dem Deutschen Reich gegenüber erfolgten Kriegserklärung hat der Bundesrat seine frühem Erklärungen, die strikteste Neutralität den kriegführenden Staaten gegenüber zu beobachten, erneuert.

Am 7. April 1917 hat Herr Georges Passaroff dem Bundespräsidenten und dem Vorsteher des politischen Departements das Abberufungsschreiben für Herrn Minister Radeff und zugleich das Beglaubigungsschreiben überreicht, womit er selbst als ausserordentlicher Gesandter und bevollmächtigter Minister des Königs von Bulgarien beim. Bundesrate akkreditiert wird.

Dem an Stelle des Herrn Walter H. Schulz zum Konsul der Vereinigten Staaten von Amerika in Bern ernannten Herrn William P. K e n t wird das Exequatur erteilt.

Der in vorübergehender Weise zum Vizekonsul beim britischen Generalkonsulat in Zürich ernannte Herr Laurence Richard Morgau Chaplin wird in dieser Eigenschaft anerkannt.

Dem mit der Leitung des österreichisch-ungarischen Konsulates in Genf beauftragten Herrn Generalkonsul Dr. Oscar Ritter von Montlong wird das Exequatur erteilt.

Gemäss Art. 14 der neuen Verordnung über die eidgenössische Kunstpflege vom 3. August 1915 besteht, die ordentliche Aufnahmejury nationaler Ausstellungen aus neun Mitgliedern und drei Ersatzmännern, die alle ausübende Künstler sein sollen. Den

708

Vorsitz führt der Präsident der eidgenössischen Kunstkommissiony oder, wenn er nicht ausübender Künstler ist, der Vizepräsident.

Bei der jetzigen Besetzung der genannten Kommission ist also · Herr Vizepräsident W. Balmer von Amtes wegen Vorsitzender der Jury.

Von den weitern acht Mitgliedern und von den für Verhinderungsfälle zu bestellenden drei Suppleanten werden vier Mitglieder und zwei Suppleanten durch die zur Ausstellung angemeldeten Künstler gewählt. Diese Wahlen sind erfolgt, und es sind aus ihnen hervorgegangen: Als Mitglieder die Herren : S. Rigliini, Maler, in Zürich : E. Cardinaux, Maler, in Bern ; A. ßlanchet, Maler, in Genf; P.

Th. Robert, Maler, in St. Biaise.

Als Ersatzmänner die Herren : E. Boss, Maler, in Bern ; A.

Terrier, Maler, in Genf.

Der Bundesrat hat seinerseits vier weitere Mitglieder und einen Ersatzmann dieser Jury ernannt, nämlich: Als Mitglieder die Herren : C. A. Angst, Bildhauer, in Genf; Ed. Zimmermann, Bildhauer, in Zürich ; Pietro Chiesa, Maler, in Mailand; Fräulein Martha Stettier, Malerin, in Paris.

Als Suppleanten: Fräulein Cath. Breslau, Malerin, in Paris.

Gemäss Art. 20, lit. 6, des vom Bundesrate genehmigten Reglements für die diesjährige Kunstausstellung in Zürich ist ferner für die Beurteilung der Werke der dekorativen und angewandten Kunst eine b e s o n d e r e Jury zu bestellen, die aus einem Mitglied der Kunstkommission als Vorsitzender und vier weitern, Fachkreisen zu entnehmenden Mitgliedern und zwei Ersatzmännern bestehen soll. Als solche werden gewählt: Vorsitzender: Herr Architekt A. Laverrière, Mitglied der Kunstkommission, in Lausanne.

Mitglieder die Herren: A. Altherr, Direktor des Gewerbemuseums in Zürich ; B. Mangold, Maler, in Basel ; J. C. Forestier, Maler, in Genf; Fräulein Sophie Hauser, Malerin, in Bern.

Ersatzmänner die Herren : Dr. H. Kienzle, Direktor des Gewerbemuseums in Basel, und A. Cacheux, Maler, in Genf.

Die Werke der Mitglieder der Kunstkommission und beider Juries, einschliesslich der Ersatzmänner, werden ohne Prüfung zugelassen ; doch gelten für sie die nämlichen Beschränkungen, wie für die übrigen Aussteller.

709

Dem Lawinenverbau- und Aufforstungsprojekt BachenenOberberg, des Staates Bern, im Kostenvoranschlag von Fr. 23,000, wird die Genehmigung erteilt, unter Zusicherung eines Bundesbeitrages von höchtens Fr. 14,664.

Das vom Kanton B e r n angemeldete Projekt über Lawinenverbau und Aufforstung Hirenli, der Burgergemeinde Brienzwiler, wird genehmigt, und es wird an die zu Fr. 24,000 veranschlagten Kosten ein Bundesbeitrag von höchstens Fr. 16,004 zugesichert.

Das vom Kanton L u z e r n angemeldete Aufforstungs- und Verbauprojekt Gross Risch, der Herren Egg-Steiner in Zofingen und J. L. Kühn und R. Müller in Bünzen, im Kostenvoranschlag von Fr. 92,000, wird unter einigen Bedingungen genehmigt.

An die bezüglichen Arbeiten werden folgende Bundesbeiträge zugesichert : a. an die Kosten für Kultur, Entwässerung und Lawinenverbauung, Voranschlag64,775 Franken, 70 %, höchstens Fr. 45,342. 50 b. an die übrigen Kosten von Fr. 27,227, 50 %, höchstens "V ,, 13,613. 50 c. Entschädigung für Ertragsausfall, gleich dem fünffachen jährlichen Reinertrag von 1120 Franken, höchstens ,, 5,600. -- zusammen

Fr. 64.556. --

Einer Einladung des Organisationskomitees der Schweizerischen Mustermesse in Basel Folge gebend, werden als Vertreter des Bundesrates bei der am 19. April 1917 stattfindenden Feier die Herren Bundespräsident Schulthess und Bundesrat Decoppet bezeichnet.

In Anwendung von Art. 43 des Bundesgesetzes über die Kranken- und Unfallversicherung vom °13. Juni 1911 werden für den Rest der laufenden Amtsdauer zu Mitgliedern des Verwaltungsrates der Schweizerischen Unfallversicherungsanstalt in Luzern als Vertreter der Inhaber privater Betriebe, die obligatorisch Versicherte beschäftigen, gewählt:

710

  1. als Ersatz, des zurückgetretenen Herrn Karl Siegrist-Grloor in Bern: Herr F. H. Straumann, Spenglermeister und Präsident des schweizerischen Spenglermeister-Verbandes, in Basel; 2. als Ersatz des zurückgetretenen Herrn Jakob Scheidegger in Bern : Herr Emil Neukomm, Buchdruckereibesitzer, in Bern.

^

Wahlen.

(Vom 13. April 1917.)

Finanz- und Zolldepartement.

Zollverwaltung.

Kontrollgehülfe beim Hauptzollamt Chiasso P. V. : Kauflin, Martin, von Einsiedeln, zurzeit Gehülfe I. Klasse beim Zollamt Chiasso P. V.

# S T #

Bekanntmachungen von

Departementen und andern Verwaltungsstellen des Bundes.

Zahl der überseeischen Auswanderer aus der Schweiz.

1917

1916

Januar bis Ende Februar März ,,

Monat

183 65

153 104

+ 30 --39

Januar bis Ende März

248

257

--

.

Zu-oder Abnahme

9

B e r n , den 13. April 1917.

(B.-B. 1917, I, 369.)

Schweiz. Auswanderungsamt.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Aus den Verhandlungen des Bundesrates.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1917

Année Anno Band

2

Volume Volume Heft

16

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

18.04.1917

Date Data Seite

707-710

Page Pagina Ref. No

10 026 350

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.