221

# S T #

Wettbewerb- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Anzeigen.

Schweizerische Unfallversicherungsanstalt in Luzern.

Anstellung von Personal.

Die Schweizerische Unfallversicherungsanstalt, deren Betriebseröffnung auf den 1. Januar 1918 in Aussicht genommen ist, bedarf zur Organisation der verschiedenen Dienstzweige der Zentralverwaltung und der Agenturen einer Anzahl von höhern und untern Angestellten, die sie im Laufe der nächsten Monate nach und nach in ihren Dienst nehmen wird. Die unterzeichnete Direktion stellt Beteiligten auf schriftliches Verlangen Anmeldebogen zu. Das Gesuch soll keine Beilagen und keine andern Angaben enthalten als den Namen und die Adresse des Bewerbers, die Ortschaft oder die Landesgegend, in der er beschäftigt zu werden wünscht und die Art der Anstellung, für die er sich befähigt glaubt.

Personen, die sich bereits angemeldet haben, sind ersucht, ihre Anmeldung zu erneuern.

Die Bewerber müssen das schweizerische Bürgerrecht besitzen.

Von persönlicher Vorstellung ist abzusehen.

B e r n , im Mai 1917.

(2..)

Die Direktion der Schweizerischen Unfallversicherungsanstalt in Luzern.

Ausschreibung von Bauarbeiten.

Über die Erd-, Maurer-, Eisenbeton-, Hartstein-, Kunststein-, Zimmer-, Spengler-, Holzzement-, Eternitbedachungs-, Glaser-, Schreiner-, Schlosser- und Malerarbeiten zum Neubau des Zeughauses Nr. 4 in Rapperswil wird Konkurrenz eröffnet.

Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind bei der eidg. Bauinspektion in Zürich (Clausiusstrasse 37) aufgelegt.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Zeughaus Rapperswil" bis und mit 28. Mai nächsthin franko einzureichen an die

B e r n , den 12. Mai 1917.

Schweizerische Baudirektion.

' (2..)

222 Über die Lieferung der schmiedeiserner; Fenster zum HUIfswerkstattgebäude der neuen Waffenfabrik auf dem Wylerfeld in Bern wird Konkurrenz eröffnet.

Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind bei der unterzeichneten Verwaltung (Bundeshaus Westbau, Zimmer 180) aufgelegt.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Hülfswerkstattgebäude" bis und mit 1. Juni nächsthin franko einzureichen an die Schweizerische Baudirektion.

B e r n , den 19. Mai 1917.

(2.).

Über die Erd-, Maurer-, Kanalisations- und Umgebungsarbeiten zum HUIfswerkstattgebäude der neuen Waffenfabrik auf dem Wylerfeld in Bern wird Konkurrenz eröffnet. Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind bei der unterzeichneten Verwaltung (Bundeshaus Westbau, Zimmer 180) aufgelegt.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Hülfswerkstattgebäude" bis und mit 1. Juni nächsthin franko einzureichen an die Schweizerische Baudirektion.

B e r n , den 19. Mai 1917.

(2.).

Stellenausschreibungen.

Dlenstabtellung und Anmeldestelle Militärdepartement Abteilung für Artillerie Finanz- und Zolldepartement (Zollverwaltung), Zollkrelsdirektlon Basel Volkswirtschaftsdepartement, Abteilung fUr Landwirtschaft

Vakante Stelle

Erfordernisse

1 -- 2 Trompeterinstruktoren der Artillerie

Dienst als Instruktionsaspirant

AnBesoldung meldungstermln

2200

bis 3800

Revisionsgehül fe Gehülfe I. Kl. gemäss 3700 bei der Zollkreis- Art. 16 der Verordnung bis direktion Basel über die Organisation 4500 der Zollverwaltung vom 12. Juni 1911 Vorstand der Wissenschaftliche Bil- 5200 Schweiz. Samen- dung, praktische Betäti- bis untersuchungs- gung im landwirtschaft- 6800 lichen Versuchs- und und Versuchsanstalt Untersuchiingswesen Oerlikon-Zürich

6. Juni 1917

(2.).

3. Juni 1917 (2.).

25. Mai 1917

(2..)

223

Post-, Telegraphen- und Telephonstellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche schriftlich und frankiert einzureichen sind, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gefordert, dass sie ihren N a m e n und ausser dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das G e b u r t s j a h r deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft erteilt die für die Empfangnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

Postverwaltung.

  1. Briefträger in Genf. Anmeldung bis zum 2. Juni 1917 bei der Kreispostdirektion in Genf.
  2. Postkommis in Hochdorf. Anmeldung bis zum 2. Juni 1917 bei der Kreispostdirektion in Luzern.
  3. Postbureauchef in Bern. Anmeldung bis zum 26. Mai 1917 bei der Kreispostdirektion in Bern.
  4. Postbureaudiener in Langenthai. Anmeldung bis zum 26. Mai 1917 bei der Kreispostdirektion in Bern.
  5. Posthalter in Buchs (Aargau). Anmeldung bis zum 26. Mai 1917 bei der Kreispostdirektion in Aarau.
  6. Postkommis in Kölliken. Anmeldung bis zum 26. Mai 1917 bei der Kreispostdirektion in Aarau.
  7. Briefträger in Münster (Luzern). Anmeldung bis zum 26. Mai 1917 bei der Kreispostdirektion in Luzern.

Telegraphenverwaltung.

L Telegraphist iu Genf. Anmeldung bis zum 2. Juni 1917 bei der * Kreistelegraphendirektion in Lausanne.

2. Telegraphist in Buchs (Aargau). Anmeldung bis zum 26. Mai 1917 bei der Kreistelegraphendirektion in Ölten.

3. Elektrotechniker II. Klasse beim Telephonbureau Zürich. Anmeldung bis zum 2. Juni 1917 bei der Kreistelegraphendirektion in Zürich.

4. Drei Telegraphisten in Zürich. Anmeldung bis zum 2. Juni 1917 bei der Kreistelegraphendirektion in Zürich.

5. Telegraphist und Telephonist in Ilanz. Anmeldung bis zum 2. Juni 1917 bei der Kreistelegraphendirektion in Chur.

  1. Fünf Telegraphisten in Bern. Anmeldung bis zum 26. Mai 1917 bei der Kreistelegraphendirektion in Bern.

224

Für die juristische Bücherei.

Kompendium des Bundesstrafrechts. von DI o Kronauer, Bundesanwalt. 2. Auflage. Gebunden Fr. 10.--.

Bundesgesefz über den Versicherungsvertrag.

Kommentiert von Bundesrichter Dr. Ostertag. Brosch. Fr. 12.--, geb. Fr. 14.--.

Das Bundesgesetz über Schuldbetreibung und KOnkUrS. Kommentiert von Bundesrichter Dr. Jäger. Drei Bände. Geb. Fr. 38.--.

Beweislast und Beweiswürdigung bei freiem richterlichem Ermessen, von Dr. Walter Gautschi, Stadtschreiber in Aarau. Brosch. Fr. 15. --, geb. Fr. 17.--.

Das Expropriationsrecht in der Schweiz, von Dr. Hans Müller, städt. Rechtskonsulent in Zürich. Brosch. Fr. 2.--, kart. Fr. 2. 50.

Die individuellen ReChte nach der bundesgerichtlichen Praxis. Von Bundesrichter Dr. A. Affolter 2. Auflage. Brosch.

Fr. 3. 60, geb. Fr. 4. 80.

Die zivilrechtliche Beschwerde an das Schweizerische Bundesgericht, VonDr. H Giesker-zeller, Privatdozent und Rechtsanwalt. Brosch. Fr. 10.--, geb. Fr. 12.--.

Diese Blicher können in jeder Buchhandlung oder direkt durch den Verlag Orell FUssli in ZUrich bezogen werden.

(2.).

II

I

T ITT

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Wettbewerb- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Anzeigen.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1917

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

21

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

23.05.1917

Date Data Seite

221-224

Page Pagina Ref. No

10 026 385

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.