381

# S T #

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate.

Schweizerische Zollverwaltung.

Ausschreibung von Uniformtüchern.

Die Zollverwaltung ist im Falle, über die Lieferung nachfolgend bezeichneter Tücher für Grenzwächter- und Zoll aufseheruniformen Konkurrenz zu eröffnen: Breite Minimal- Festgesetzter innert den gewicht Preis Leisten, per Meter. per Meter.

cm.

g.

Fr.

Bedarf.

m.

1500

Waffenrocktuch, dunkel-dunkelblaumeliert 140 760 8. 70 2400 Hosentuch, Diagonal, dunkelblaumeliert 140 830 10. -- 1600 Manteltuch, d u n k e l b l a u m e l i e r t . . . 140 760 8. 50 550 Dienstjackentuch, dunkelblaumeliert, für Zollaufseher 140 760 8. 20 sämtliche Tücher mit Strich.

Farbentypen, sowie gedruckte Lieferungsbedingungen können bei der eidg. Oberzolldirektion in Bern bezogen werden.

Schweizerische Fabrikanten, welche an dieser Konkurrenz sich beteiligen wollen, haben ihren Offerten Musterstücke von zirka 20 m. beizufügen.

Die Offerten müssen verschlossen und mit der Aufschrift: ,,Angebot für Grenzwächter- und Zollaufsehertücher" versehen an die Oberzolldirektion eingereicht werden.

Eingabetermin: 81. Oktober 1902.

B e r n , den 15. September 1902.

Schweiz. Oberzolldirektion.

Bundesblatt.

54. Jahrg. Bd. IV.

28

382

Schweizerische Postverwaltung.

Ausschreibung.

Die schweizerische Postverwaltung eröffnet hiermit Konkurrenz über Lieferung von 7000 fertigen Postblusen aus roher, genäßter Leinwand, lieferbar Mitte April 1903.

Muster können beim Materialbureau (Abteilung Bekleidungswesen) der Oberpostdirektion in Bern eingesehen oder bezogen werden.

Offerten ausländischer Fabrikanten oder Lieferanten können nicht berücksichtigt werden.

Die Postverwaltung behält sich vor, die Lieferung geteilt oder ungeteilt zu übertragen.

Die Preise verstehen sich franko nächste Eisenbahnstation.

Die Offerten müssen frankiert, verschlossen und mit der Aufschrift ,,Eingabe für Postblusen" versehen bis zum 30. September 1902, abends, in den Händen der Oberpostdirektion sein.

B e r n , den 2. September 1902.

Schwein. Oberpostdirektioii.

Lieferung von Heu und Stroh.

Die unterzeichnete Amtsstelle eröffnet hiermit für sich und für die eidgenössische Pferderegieanatalt in Thun und das Zentralremontendepot in Bern Konkurrenz über die Lieferung von Heu und Stroh diesjähriger Ernte.

Die Lieferungsvorschriften können bei unterzeichneter Amtsstelle bezogen werden.

Die Angebote sind versiegelt und mit der Aufschrift: ,,Angebot für Fourage" bis zum 10. Oktober 1902 franko einzureichen an das Eidg. Oberkriegskonimissarlat.

B e r n , den 23. September 1902.

Ausschreibung von Bauarbeiten.

Die Lieferung von Walzeisen und die Bauschmiedearbeiten für die neuen Zollgebäude in LlsbUchel bei Basel werden hiermit zur Konkurrenz ausgeschrieben.

Bedingungen und Angebotformulare können bei der Direktion der eidg.

Bauten in Bern bezogen werden.

383

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Zollgebäude Lisbüchel" bis und mit dem 30. September nächsthin franko einzureichen an die Direktion der eidg. Bauten.

Bern, den 15. September 1902.

Stellen-Ausschreibungen.

Departement des Innern.

Eidgenössisches Polytechnikum in Zürich.

Assistent für den Unterricht in Wasserbau und Fundationen an der Ingenieurschule.

Hochschulbildung und einige Praxis als InErfordernisse : genieur. Kenntnis der deutschen und französischen Sprache.

Festsetzung bleibt besonderem Abkommen Besoldung : vorbehalten.

Anmeldungstermin : Ende September 1902.

Präsidenten des Schweiz. Schulrates, PolyAnmeldung an: technikum, Zürich.

Bemerkung : Nähere Auskunft erteilt die Anmeldestelle.

Vakante Stelle:

Militärdepartemeut.

Vakante Stelle: Erfordernisse : Besoldung : Anmeldungstermin : Anmeldung an: Bemerkungen :

l. Adjunkt des I. Sekretärs.

Offizier der Schweiz. Armee und juristische Bildung.

Fr. 3500 bis 5000.

4. Oktober 1902.

Militärdepartement.

Vom 1. April 1903 an beträgt das Minimum der Besoldung Fr. 4000.

384

Post-, Telegraphen- und Zollstellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche schriftlich und f r a n kiert einzureichen sind, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein ; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren Namen und außer dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das Geburtsjahr deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft erteilt die für die Empfangnähme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

  1. Vier Bureaudiener beim Hauptpostbureau Genf. Anmeldung bis zum 7. Oktober 1902 bei der Kreispostdirektion in Genf.
  2. Posthalter in Lenk (Bern). Anmeldung bis zum 7. Oktober 1902 bei der Kreispostdirektion in Bern.
  3. Briefträger und Bote in Schönenwerd. Anmeldung bis zum 7. Oktober 1902 bei der Kreispostdirektion in Aarau.
  4. Briefträger in Willisau. Anmeldung bis zum 7. Oktober 1902 bei der Kreispostdirektion in Luzern.
  5. Packer, Bureaudiener und Briefkastenleerer in Wädenswil. Annleldung bis zum 7. Oktober 1902 bei der Kreispostdirektion in Zürich.
  6. Briefträger in Grub (Appenzell). Anmeldung bis zum 7. Oktober 1902 bei der Kreispostdirektion in St. Gallen.
  7. Materialverwalter bei der Telegraphendirektion. Anmeldung bis zum 7. Oktober 1902 bei der Telegraphendirektion in Bern.
  8. Telegraphist in Estavayer-le-Lac (Freiburg). Jahresgehalt Fr. 240 nebst Depeschenprovisipn. Anmeldung bis zum 7. Oktober 1902 bei der Telegrapheninspektion in Lausanne.
  9. Briefträger in Langenthal. Anmeldung bis zum 30. September 1902 bei der Kreispostdirektion in Bern.
  10. Briefträger in Lode. Anmeldung bis zum 30. September 1902 bei der Kreispostdirektion in Neuenburg.
  11. Postcommis in Basel. Anmeldung bis zum 30. September 1902 bei der Kreispostdirektion in Basel.
  12. Briefträger und Bote in Alpnach-Dorf. Anmeldung bis zum 30. September 1902 bei der Kreispostdirektion in Luzern.
  13. Bureauchef beim Hauptpostbureau Zurich ' Anmeldung bis zum 30. Sep(i. Zwei Postcommis in Zürich.

tember 1902 bei der Kreispost7. Briefträger, Bureaudiener und Bote Sektion ^ z«»ch.

in Eamsen (Schaffhausen).

Publikationsorgan für das

Transport- und Tarifwesen der

Eisenbahnen und Dampfschiffunternehmungen auf dem

-

Gebiete der Schweiz, Eidgenossenschaft.

Herausgegeben vom Schweiz. Eisenbahndepartement Beilage zum Schweiz Bundesblatt. -- Preis bei Separatabonneuient Fr. 1.

JVs 39.

Bern, den 24. September 1902.

IL Réglemente und Tarifvorscnriften.

  1. Schweizerischer Verkehr.
  2. (39/oa) Transportreglement der schweizerischen Eisenbahnund Dampf schiff Unternehmung en, vom 1. Januar 1894.

Vergünstigung für Besteller von Wagen auf Stationen der Verwaltungen des schweizerischen Wagenverbandes zum Obstexport ans der Schweiz.

Da im Obstexport Verhältnisse bestehen sollen, die es dem Versender vielfach yerunmöglichen, bei Bestellung der Wagen die in § 56 des Transportreglements verlangte Angabe der Bestimmungsstation zu machen, wird den Obstexporteuren die Vergünstigung gewährt, daß sie ausnahmsweise an Stelle der Bestimmungsstation nur die Austrittsstation aus der Schweiz und das Bestimmungsland der Sendung anzugeben haben, wenn ihnen die erstere nicht bekannt sein sollte; z. B. ,,Württemberg", ,,Baden", ,,ElsaßLothringen" etc. ; der Köllektivausdruck ,,Deutschland" ist unzulässig.

Für die Folgen, welche aus unrichtigen Angaben entstehen, haftet der Wagenbesteller.

Diese Vergünstigung findet auf andere Warensendungen keine Anwendung.

Luzern, den 19. September 1902.

Direktion der Gotthardbahn, Präsidialverwaltung des Schweiz. Wagenverbandes*

327

622. (39/oO Transportreglement der schweizerischen Eisenbahnnnd Dampf schiff Unternehmungen, vom 1. Januar 1894.

Anlage XI.

Aenderung.

Die in der Anlage XI zum schweizerischen Transportreglement (siehe Nachtrag I hierzu vom 1. Juni 1899) für den Kanton Aargau enthaltenen Angaben werden aufgehoben und wie folgt ersetzt: ,,Aargau: Lichtmeß (2. Februar), Fronleichnam, Maria Himmelfahrt (15. August), Allerheiligen (1. November), gültig ausschließlich für die Stationen : Äugst, Baden, Baden-Oberstadt, Benzenschwil, ßerikon-Widen, BoswilBünzen, Bremgarten, Bremgarten-Oberthor, Dätwil, Döttingen-Klingnau, Dottikon-Dintikon, Eiken, Etzgen, Felsenau, Frick, Hornußen, Killwangen, Koblenz, Laufenburg, Leibstatt, Mägemvil, Hellingen, Möhlin, Mühlau, Mumpf, Muri, Oberrüti, Reckingen, Rheinfelden, Rudolfstetten, Rttmikon, Schwaderloch, Siggenthal, Sins, Stein-Säckingen, Turgi, Wettingen, WohlenVillmergen, Würenloa, Zurzach; für die übrigen Stationen: keine weiteren Feiertage."

Bern, den 19. September 1902.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen, Präsidialverwaltung des Schweiz. Eisenbahnverlandes.

III, Personen- und Gepäckverkehr.

B. Verkehr mit dem Auslande.

623. .(8%2) Ba>sel (Bale) SB B -- mitteldeutscher Personenlind Gepäcktarif, vom 1. Mai 1896.

Mitteldeutscher Personen- und Gepäcktarif, vom 1. Mai 1896.

Verlängerung der Gültigkeitsdauer und Neuansgabe.

Die obgenannten, im Publikationsorgan Nr. 31 vom 30. Juli 1902, unter PositioQ Nr. 521, auf 1. Oktober 1902 gekündeten Tarife bleiben noch bis 1. November 1902 in Kraft. An letzterem Tage gelangt sodann ein neuer Tarif für den mitteldeutschen Personen- und Gepäckverkehr zur Einfuhrung, wodurch die obenbezeichneten Tarife aufgehoben und ersetzt werden.

Bern, den 19. September 1902.

Generaldirektiüii der Schweiz. Bundesbahnen.

624. (39/oä) Personen- und Gepäcktarif swischen schweizerischen Stationen einerseits und Amiens, Boulogne, Calais, London und Southampton anderseits über Pontarlier-Paris, DelleParis und Delle-Laon vom 1. Juli 1898.

Nenausgabe.

Am 1. November 1902 tritt eine Neuausgabe des obgenannten Tarifs in Kraft. Durch dieselbe wird die Ausgabe vom 1. Juli 1898 aufgehoben und ersetzt.

Bern, den 20. September 1902.

Direktion der Jura-Siiuplou-Balin.

328

(39/os) Tarifs communs internationaux Est G. V. Nr. 201 and 202, Heft IIbis, vom l. Mai 1899.

Tarifs communs internationaux Est 6: V. Nr. 201 und 2'02, Heft III, vom 15. August 1898.

Teilweise Neuausgabe.

Am 1. November 1902 treten neue Tarifs communs internationaux Est G. V. Nr. 201 und 202 für den Personen- und Gepäckverkehr von London nach Bern und Interlaken und umgekehrt über Calais oder Boulogne in Kraft. Durch dieselben werden der Abschnitt II des Heftes III der Tarifs communs internationaux Est G. V. Nr. 201 und 202, vom lö. August 1898, sowie die im Abschnitt II des Heftes IIM" der Tarifs internationaux Est G. V. Nr. 201 und 202, vom 1. Mai 1899 (Relations entre l'Angleterre et la Suisse), vorgesehenen Taxen für die Relation London-Interlaken aufgehoben und ersetzt.

Bern, den 20. September 1902.

Direktion der Jura-Simplou-Bahn.

625.

(38/o2) Tari/s communs internationaux Est G. V. Nr. 201 und 202, Heft III, vom 15. August 1898.

Teilweise Neuausgabe.

Am 1. November 1902 treten neue Tarifs communs internationaux Est Gr. V. Nr. 201 und 202 für den Personen- und Gepäckverkehr von Paris nach Bern und Interlaken und umgekehrt in Kraft. Durch dieselben werden die in den Abschnitten I und II des Heftes III der Tarifs internationaux Est G. V. Nr. 201 und 202, vom 15. August 1898, enthaltenen Taxen für die Relation Paris-Bern aufgehoben und ersetzt.

Bern, den 20. September 1902.

Direktion der Jura-Simplon-ßahu.

626.

(39/o2) Tarifs communs internationaux Est G. V. Nr. 201 und 202 für den Personen- und Gepäckverkehr von London nach Bern und Interlaken und umgekehrt über NewhavenDieppe-Paris.

Die obgenannten Tarifhefte, welche neue Relationen enthalten, treten am 1. November 1902 in Kraft.

Bei-n, den 20. September 1902.

Direktion der Jura-Siinploii-Balm.

627.

329

IV. Güterverkehr, B. Verkehr mit dem Auslande.

(39/os) feil II, Heft 3, der österreichisch-ungarisch-schweiserischen Gütertarife, vom 1. April 1901.

Berichtigung einer Publikation.

In unserer Kundmachung unter Ziffer 561 des Publikationsorgans Nr. 84, vom 20. August 1902, soll es statt ,,Isoliennasse" heißen ,,Isoliermaterial."

Die darin aufgeführten Frachtsätze sind daher gültig für die Artikel ,,Isoliermaterial aus Porzellan" und ,,Montagegegenstände aus Porzellan."

Bern, den 22. September 1902.

Generaldirektioii der Schweiz. Bundesbahnen.

628.

(39/o2) Ausnahmetarif für Zucker Böhmen -- Schweiz, vom 1. Februar 1900.

Ergänzung.

Mit 10. Oktober 1902 werden die Stationen Lüufelfmgen, önsingen und Seon mit den nachstehenden Frachtsätzen in den oben genannten Tarif einbezogen : Schnitt-Tariftabelle, RéexpéditionsAbteilung B Von gruppe Nach Vom Schnittpunkt Taus I II nach

629.

Centimes pro 100 kg

Vili Lauftófingen -- 182 335 VIII Unsinnen -- 204 357 VIII Seon -- 170 323 Bern, den 23. September 1902.

Generaldlrektion der Schweiz. Bundesbahnen.

(89/o2) Teil II, Heft 3, der bayerisch-schweizerischen Gütertarife, vom 1. Januar 1900.

Ergänsung.

Mit Gültigkeit vom 10. Oktober 1902 an werden die Stationen Brig (Brigue) und Sion (Sitten) mit nachstehenden Frachtsätzen in den Ausnahmetarif Nr. 34 für Petroleum rumänischen Ursprungs des ohgenannteu Gütertarifs einbezogen :

630.

Cts. filr 100 kg.

Regensburg Donauläude -- Brig (Brigue) 652 ,, ,, -- Sion (Sitten) 586 Bern, den 22. September 1902.

Namens der beteiligten Verivaltungen : Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

330

C. Transitverkehr.

Rückvergütungen.

631.

39

( /o2) Rückvergütung auf Holsstofftransporten Hallein -- Stationen der P L M und Orléansbahn.

Für Holzstoff (Cellulose), auch in Bogen oder Tafeln, wenn diese so durchlöchert sind, daß sie zum Gebrauch als Papier oder Pappe nicht mehr dienen können, in Ladungen von 10 000 kg. von Hallein nach Stationen der Paris-Lyon-Mittelmeerbahn und der Orléansbahn werden bei Leitung via Buchs die via Süddeutschland erreichbaren Gesamtfrachten auf dem Rückvergütungswege eingehalten.

Bern, den 20. September 1902.

Generäldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

0. Verkehr ausländischer Bahnen auf Schweizergebiet.

Mitteilungen aus ausländischen Anzeigeblättern.

Aufhebung von Ausnahmetaxen. Infolge Einführung eines direkten Tarifes Ungarn -- Schweiz treten die im Publikationsorgan Nrn. 52/1901 und 18/1902 bekannt gegebenen Ausnahmetaxen für nachstehend genannte Artikel und Relationen am 30. September 1902 außer Kraft: Bestimmungsstationen Artikel Abgangsstationen Heu und Stroh Kis-Terenne transit Kötegyan transit Balaton-Szt. György Bares Bregenz transit Berzencze Buchs transit etc.

St. Margrethen transit Schilf und Schilfrohr etc. Budapest Lindau transit Balaton-Szt. György ,, Tétény ,, Dinnyés etc.

Österr. Verordnungsbl. f. Eisenb. u. Schiffahrt, Nr. 105, v. 16. Sept. 1902.

Mitteilungen des Eisenbahndepartements, 1. Genehmigung von Tarifen und Transportbedingungen.

Genehmigt am 19. September 1902 : 433. Entwurf II zu einem Tarife für die Beförderung von Personen, Gepäck und Expreßgut, sowie von Gütern und lebenden Tieren im internen Verkehr der elektrischen Straßenbahn Aarau-Schöftland, mit Vorbehalten.

434. Entwurf eines Nachtrages X zum internen Distanzenzeiger der J S, mit Vorbehalt.

331

Genehmigt ani 20. September 1902: 435. Rückvergütungen auf Transporten von Holzstoff in Ladungen von 10 000 kg. ab Hallein nach Stationen der P L M und der Orléansbahn, via Buchs.

Genehmigt am 22. September 1902 : 436. Aufnahme der Stationen Brig (Brigue) und Sion (Sitten) in den Ausnahmetarif Nr. 34 für Petroleum rumänischen Ursprungs des Teils II, Heft 3, der bayerisch-schweizerischen Gütertarife.

Genehmigt am 23. September 1902: 437. Ergänzung des Ausnahmetarifes für Zucker Böhmen -- Schweiz durch Aufnahme der Stationen Läufelfingen, önsingen und Seon, mit Vorbehalt.

2. Sonstige Mitteilungen.

Liste der dem internationalen Übereinkommen Über den Eisenbahnfrachtverkehr unterstellten Linien. Die normalspurige Nebenbahn von Erlenbach (Simmental) nach Zweisimmen wird auf den Zeitpunkt der Eröffnung des Betriebes auf derselben dem internationalen Übereinkommen über den Eisenbahnfrachtverkehr unterstellt. Eine Änderung der. Liste der schweizerischen Unternehmungen, welche diesem unterstellt sind, ist nicht erforderlich, da der Betrieb der neuen Linie durch die Thunerseebahn besorgt werden wird, die bereits in der Liste aufgeführt ist.

332

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1902

Année Anno Band

4

Volume Volume Heft

39

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

24.09.1902

Date Data Seite

381-384

Page Pagina Ref. No

10 020 240

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.