790

# S T #

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate.

Lieferung von Schuhen, Schäften und Schnürriemen.

Die unterzeichnete Verwaltung eröffnet hiermit Konkurrenz über die Lieferung von nachfolgend verzeichneten Schuhen, Schäften .und Schnürriemen: 15,000 Paar Militärschuhe aus Kalbleder, nach Muster und Vorschrift.

Endtermin für die Angebote: 20. März 1902.

8000 Paar fertigte Schäfte aus Kalbleder für Militärschuhe, nach Muster und Vorschriften, Naturfarbe.

Endtermin für die Angebote : 20. März 1902.

Diese Schäfte werden zur teilweisen Anfertigung obgenanuter Schuhe an die Lieferanten abgegeben.

15,000 Paar Schnürriemen. (Lacets) aus Fischleder, imitiert, mit Drahtspitze, nach Muster.

Endtermin für die, Angebote : 20. März 1902.

Offerten der Bewerber sind der unterzeichneten Verwaltung einzureichen.

Letztere giebt hierzu die nötigen Formulare und Vorschriften ab. Die Normalien werden auf Verlangen zur Einsicht abgegeben.

Offerten der Sektionen des schweizerischen Schuhmachermeistervereins sollen kollektiv durch dessen Centralkomitee eingegeben werden. Letzteres wird auf Verlangen jede weitere Auskunft erteilen, sei es für den Bezug von Schäften oder die Lieferung selbst betreffend.

Die Verwaltung wird denjenigen Lieferanten von Schäften und fertigen Schuhen den Vorzug geben, welche sich verpflichten, inländisches Leder zu verarbeiten.

Muster können von der unterzeichneten Verwaltung zur Einsicht bezogen werden. An die Submittenten werden Schnittmuster aus Karton zum Selbstkostenpreis und die Vorschriften über die Konfektion gratis abgegeben.

B e r n , den 17. Februar 1902.

Eidg. Kriegsmaterialverwaltung, Technische Abteilung.

791

Ausschreibung von Bauarbeiten.

Die Erd-, Maurer-, Steinhauer-, Zimmer-,"Dachdecker-, Spengler-, Schreiner-, Schlosser-, Gipser- und Malerarbeiten zu einem Zollgebäude in Bure (berner Jura) werden hiermit zur Konkurrenz ausgeschrieben.

Pläne, Bedingungen und Übernahmsformulare sind im Zollbureau des Bahnhofs Porrentruy zur Einsicht aufgelegt. Am 21. Februar wird sich ein Architekt der unterzeichneten Verwaltung dorthin begeben, um allfällig gewünschte weitere Auskunft zu erteilen.

Übernahmsofferten sind verschlossen und mit der Aufschrift: ,,Offerte für Zollgebäude in Bure" bis und mit dem 27. Februar franko einzureichen an die Direktion der eidjr. Bauten.

B e r n , den 11. Februar 1902.

Die Erd-, Maurer-, Steinhauer-, Zimmer-, Dachdecker-, Spengler-, Bauschmiede-, Schlosser-, Schreiner- und Glaserarbeiten, sowie die Lieferung der Walzeisen flir den Stallanbau an das Wirtschaftsgebäude beim Remontendepot Im Sand bei Schönblihl werden hiermit zur Konkurrenz ausgeschrieben. Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind bei der unterzeichneten Verwaltung (Bundeshaus Westbau, Zimmer Nr. 128) zur Einsicht aufgelegt. Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Bauten im Sand" bis und mit dem 28. Februar nächsthin franko einzureichen an die Direktion der eidg. Bauten.

B e r n , den 17. Februar 1902.

Es werden folgende Arbeiten zur Konkurrenz ausgeschrieben: a. die Erd-, Maurer-, Verputz-, Kanalisations-, Pflästerungs-, Zimmer-, Spengler-, Holzcementbedachungs-, Schreiner-, Glaser-, Schlosser-, Gipser- und Malerarbeiten, sowie die Lieferung der Walzeisen und Gusssäulen für die neue Schreinerei der eidg. Munitionsfabrik in Thun; ii. die Erd-, Maurer-, Schlosser- und Zimmerarbeiten für die Umzäunung bei der Metalldreherei und dem Laboratorium Nr. 3 der eidg. Munitionsfabrik in Thun.

Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind im eidgenössischen Baubureau in Thun zur Einsicht aufgelegt. Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift : ,,Angebot für Bauarbeiten in Thun" bis und mit dem 6. März nächsthin franko einzureichen an die Direktion der eidg. Bauten.

B e r n , den 24. Februar 1902.

792 Über die Erstellung einer Niederdruckdampfheizung flir das neue Postgebäude in Chur wird hiermit Konkurrenz eröffnet. Pläne und Bedingungen können bei der unterzeichneten Verwaltung erhoben werden.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Heizung Postgebäude Chur" bis und mit dem 16. März nächsthin franko einzureichen an die Direktion der eidgr. Bauten.

B e r n , den I.Februar 1902.

Stellen-Ausschreibungen, Departement des Innern.

Eide/, polytectiniselie Schule.

Zwei Assistenten.

  1. Für mechanische Technologie und Maschinenlehre bei Prof. Escher.
  2. Für darstellende Geometrie bei Prof.

Dr. Fiedler.

Hochschulbildung, Fachkenntnisse.

Erfordernisse : Nach Übereinkommen.

Besoldung : Anmeldungstermin : 1. März 1902.

den Präsidenten des Schweiz. Schulrates, PolyAnmeldung an: technikum Zürich, der auf Wunsch nähere Auskunft über die zu besetzenden Stellen geben wird.

Vakante Stellen:

Vakante Stelle: Erfordernisse : Besoldung : Anmeldungstermin : Anmeldung an: Bemerkungen:

Assistent flir den Unterricht in Eisenbahnbau und Betrieb an der Ingenieurschule.

Hochschulbildung und einige Praxis als Ingenieur.

Kenntnis der deutschen und französischen Sprache.

Festsetzung derselben bleibt besonderem Abkommen vorbehalten.

15. März 1902.

Präsidenten des Schweiz. Schulrates, Polytechnikum, Zürich.

Nähere Auskunft erteilt die Anmeldestelle.

793 Schweizerische Landesbiblioihek.

Vakante Stelle: Erfordernisse : Besoldung: Anmeldungstermin : Anmeldung an: Bemerkungen :

Assistent.

Beherrschung der deutschen und französischen Sprache. Gründliche litterarische Bildung.

Fr. 3000 bis -i 000.

15. März 1902.

Eidg. Departement des Innern.

Bewerber, die bereits im Bibliothekfache gearbeitet haben, erhalten, bei sonst gleichen Verhältnissen, den Vorzug.

Post- und Eiseilbahndepartement.

Vakante Stelle: Erfordernisse : Besoldung : Anmeldungstermin: Anmeldung an :

Postverwaltung.

Traininspektor bei der Oberpostdirektion.

Maschinentechnische Fachbildung, Gewandtheit in schriftlichen Arbeiten, Kenntnis der deutschen und französischen Sprache.

Fr. 4000 bis 5400. ' 4. März 1902.

Schweiz. Oberpostdirektion in Bern.

Schweizerische Bundesbahnen.

Greneraldireldion.

Vakante Stelle: Stellvertreter des Oberingenieurs bei der Generaldirektion.

Erfordernisse: Ingenieur mit abgeschlossener technischer Hochschulbildung und länger dauernde Beschäftigung im Eisenbahndienst.

Fr. 6000 bis 9000.

Besoldung : Anmeldungstermin : 28. Februar 1902.

Anmeldung schriftlich an die Generaldirektion der schweizerischen Bundesbahnen in Bern.

Diensteintritt
  1. April 1902.

Bundesblatt. 54. Jahrg. Bd. I.

54

794

Vakante Stelle:

Vorstand der Oberbaumaterialverwaltung (Ingenieur).

Besoldung: Fr. 4800 bis 7000.

Stellvertreter des Vorstandes der OberbauVakante Stelle: materialverwaltung.

Fr. 4000 bis 6000.

Besoldung: Länger dauernde Beschäftigung in den beErfordernisse : treffenden Zweigen des Eisenbahndienstes.

Anmeldungstermin : 28. Februar 1902.

Anmeldung schriftlich an die Generaldirektion der schweizerischen Bundesbahnen in Bern.

Diensteintritt: 1. Mai 1902.

I. Stellvertreter des Vorstandes der Einnahmenkontrolle.

Länger dauernde Beschäftigung in dem beErfordernisse: treffenden Zweige des Eisenbahndienstes.

Besoldung: Fr. 4800 bis 7000.

Anmeldungstermin : 27. Februar 1902.

Anmeldung schriftlich an die Generaldirektion der schweizerischen Bundesbahnen in Bern.

Diensteintritt: 1. März 1902.

Vakante Stelle:

Ereisdirektion III Zürich.

Vakante Stelle: Besoldung : Vakante Stelle: Besoldung: Erfordernisse :

Direktionssekretär.

Fr. 4800 bis 7000.

Stellvertreter des Vorstandes des Rechtsbureaus.

Fr. 3500 bis 5000.

Länger dauernde Beschäftigung in den betreffenden Zweigen des Eisenbahndienstes.

" Anmeldungstermin : 15. März 1902.

Anmeldung schriftlich an die Kreisdirektion III der schweizerischen Bundesbahnen in Zürich.

Diensteintritt: 1. Mai 1902.

Bemerkung : Beide Stellen sind provisorisch besetzt.

795

Post-, Telegraphen- und Zollstellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche s c h r i f t l i c h und f r a n k i e r t einzureichen sind,' gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein ; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren Namen und außer dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das Geburtsjahr deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft erteilt die für die Empfangnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

  1. Postablagehalter, Briefträger und Bote in Châtelard bei Romont. Anmeldung bis zum 11. März 1902 bei der Kreispostdirektion in Lausanne.
  2. Postcommis in Interlaken.

3.

4.

5.

6.

7.

8.

Ì Anmeldung bis zum 11. März > 1902 bei der Kreispostdirektion Postcommis in Spiez.

J jn Bern.

Postcommis in Laufen (Bern). Anmeldung bis zum 11. März 1902 bei der Kreispostdirektion in Basel.

Packer beim Postbureau Winterthur. Anmeldung bis zum 11. März 1902 bei der Kreispostdirektion in Zürich.

Postcommis in Samaden. Anmeldung bis zum 11. März 1902 bei der Kreispostdirektion in Chur.

Zwei Telegraphisten in Bern. Anmeldung bis zum 11. März 1902 bei der Telegrapheninspektion in Bern.

Telephongehülfe II. Klasse in Vevey. Anmeldung bis zum 11. März 1902 beim Telephonchef in Vevey.

  1. Postcommis in Genf.

| Anmeldung bis zum 4. März 2. Bureaudiener mit Fahrdienst beim f 1902 bei der Kreispostdirektion Hauptpostbureau Genf.

J in Genf.

3. Posteommis in Langenthal. Anmeldung bis zum 4. März 1902 bei der Kreispostdirektion in Bern.

4. Postcommis in Neuenburg. Anmeldung bis zum 4. März 1902 bei der Kreispostdirektion in Neuenburg.

5. Posthalter in Küttigen (Aargau). Anmeldung bis zum 4. März 1902 bei der Kreispostdirektion in Aarau.

6. Postcommis in Luzern. Anmeldung bis zum 4. März 1902 bei der Kreispostdirektion in Luzern.

7. Zwei Postcommis in Schaffhausen. Anmeldung bis zum 4. März 1902 bei der Kreispostdirektion in Zürich.

796

8. Postcommis in Einsiedeln.

9.' Postcommis in Glarus.

Anmeldung bis zum 4. März 10. Postcommis in Wil (St. Gallen).

1902 bei der Kreispostdirektion 11. Posthalter in Grabs (St. Gallen).

in St. Gallen.

12. Briefträger und Bote in Sennwald (St. Gallen).

13. Bureauchef beim Hauptpostbureau Bellenz. Anmeldung bis zum 4. März 1902 bei der Kreispostdirektion in Bellenz.

14. Telegraphist in Grabs (St. Gallen). Jahresgehalt Fr. 240 nebst Depeschenproyision. Anmeldung bis zum 4. März 1902 bei der Telegrapheninspektion in St. Gallen.

Handbuch für die Civilstandsbeamten.

Von der deutschen Ausgabe des im Jahre 1881 erschienenen ,,Handbuches für die schweizerischen Civilstandsbeamten" ist ein unveränderter Neudruck notwendig geworden. Broschierte Exemplare dieses Neudruckes sind zu Fr. 4 zu beziehen durch das

Eidg. Justiz- und Polizeidepartement.

B e r n , im Juni 1901.

NB. Exemplare der französischen Ausgabe des ,,Handbuches" sind, wie bisher, bei der Buchdruckerei Stämpfli & Cie. in Bern broschiert zu Fr. 4 und solid gebunden zu Fr. 5 erhältlich.

Publikationsorgan für das

Transport- und Tarifwesen der

Eisenbahnen und Dampfschiffunternehmungen auf dem

Gebiete der Schweiz. Eidgenossenschaft.

Herausgegeben vom Schweiz. Eisenbahndepartement.

Beilage zum Schweiz. Bundesblatt. -- Preis bei Separatabonnement Fr. 1.

J\2 9.

Bern, den 26. Februar 1902.

IL Réglemente und Tarifvorschriften.

  1. Schweizerischer Verkehr.
  2. (.%2) Transportreglement der schweizerischen Eisenbahnnnd Dampf schiff Unternehmungen, vom 1. Januar 1894.

Anlage V vom 1. Juni 1899.

Aendernngen und Ergänzungen.

Die Anlage V zum Transportreglement der schweizerischen Eisenbahnund Dampfschiffunternehmungen, vom 1. Januar 1894, wird wie folgt geändert bezw. ergänzt: 1. Die gegenwärtige Ziffer L a wird in Ziffer ,,L 6" abgeändert.

2. Als neue Position La wird eingeschaltet: ,,L a.

,,Die unter der Bezeichnung ,,Ignis" und ,,festes Petrol" in den Handel kommenden Anfeuerungspräparate werden nur in soliden, gut verschlossenen Kisten oder Fässern verpackt zur Beförderung angenommen."

3. Im alphabetischen Verzeichnis der in der Anlage V benannten Güter ist nachzutragen : Unter Buchstabe J: ,,Ignis La" und unter Buchstabe P: ,,Petrol, festes La" 73

4. Im genannten alphabetischen Verzeichnis ist bei folgenden Positionen die Verweisung auf Nummer ,,L a" in ,,L 6" abzuändern : Bohrspäne, gefettete.

Drehspäne, gefettete.

Eisenspäne, gefettete.

Nürobenzol, Rückstände von der Reduktion desselben aus Anilinfabriken.

Rückstände von der Reduktion des Nitrobenzols aus Anilinfabriken.

Stahlspäne, gefettete.

Bern, den 19. Februar 1902.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen, Präsidialverwaltung des Schweiz, Eisenbahnverbandes.

C. Transitverkehr.

141.

("/os) Feil I, Abteilung B, der österreichisch-ungarischfranzösischen Gütertarife, vom 1. Juni 1890.

Nenansgabe.

Mit 1. April 1902 tritt für den direkten Güterverkehr zwischen österreichischen, böhmischen und mahrischen Stationen einerseits und Stationen der französischen Ostbahnen anderseits ein neuer Tarif, Teil I, Abteilung B, in Kraft. Derselbe enthält die allgemeinen Tarifvorschriften und das Artikelverzeichnis (Einteilung der Gilter in die verschiedenen Taxgruppen).

Bern, den 24. Fehruar 1902.

Namens der Verbandsverwaltungen: Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

IV. Güterverkehr.

  1. Schweizerischer Verkehr.

(9/oa) Tarif für die Beförderung von Gütern und lebenden Tieren im internen Verkehr der Dampfschiffgesellschaft Thnner- und Brienzersee, vom 15. Mai 1896.

Nachtrag II.

Zu obgenanntem Tarif tritt auf 1. April 1902 ein Nachtrag II in Kraft.

Soweit die darin enthaltenen Taxen für den Tiertransport gegenüber bisher erhöht sind, kommen dieselben erst vom l. Juni 1902 an zur Anwendung.

Interlaken, den 19. Februar 1902.

Direktion der Dampfschiffgesellschaft Thuncr- und ßrienzersee.

142.

74

Rückvergütungen, 143. (Vos) Rückvergütung auf Transporten von Papierhols nach Travers transit (St. Snlpice).

Die unter Ziffer 934 im Publikationsorgan Nr. 49, vom 4. Dezember 1901 publizierte Ausnahmetaxe für Papierholztransporte nach Travers transit (St. Sulpice) wird hiermit auch gültig erklärt für bezügliche Sendungen ab den Stationen Münchenbuchsee, Bümpliz, Bümpliz-Bethlehem, Riedbach, Aarberg, Courrendlin und Court.

Bern, den 25. Februar 1902.

Direktion der Jura-Simplon-Bahn.

B. Verkehr mit dem Auslande.

144.

(9/<>2) Teil H, Heft 2, der württembergisch-schweiserischen Gütertarife (Verkehr mit V S B), vom 1. Januar 1901.

Ausnahmetarif für Getreide etc. Württemberg -- V S B, vom 1. Janaar 1901.

Nachträge I.

Mit 15. März 1902 treten obgenannte Nachträge, verschiedene Berichtigungen und Ergänzungen enthaltend, in Kraft.

St. Gallen, den 22. Februar 1902.

Direktion der Vereinigten Schweizerbahueii.

145.

(9/<>2) Teil II, Abteilung A, Heft l, der schweiserischitalienischen Gütertarife, vom 1. November 1900.

Aufnahme von Basel St. Johann.

Mit Gültigkeit vom 15. März 1902 an wird die neu eröffnete Station Basel St. Johann in den direkten schweizerisch-italienischen FrachtgutVerkehr aufgenommen, und zwar in alle Klassen und Ausnahmetarife des Heftes l des Tarifteils II A, in denen für die Station Basel S B B Frachtsätze enthalten sind. Als Frachtsätze für Basel St. Johann gelangen die Frachtguttaxen für Basel SBB unverändert zur Anwendung.

Nach Basel St. Johann werden nur jene Sendungen abgefertigt, wofür in den Frachtbriefen ausdrücklich diese Station als Empfangsstation bezeichnet ist.

Lwzern, den 24. Februar 1902.

Direktion der Gottliardbahn.

75

Ausnahmetaxen, 146.

9

( /o2) Ansnahmetaxen für den Transport von Eis ab Glarns und Netstall nach Deutschland.

Für die Beförderung von Eis in Wagenladungen werden unter den unten angegebenen Bedingungen, für die Zeit vom 15. März bis 31. Mai 1902 folgende Frachtsätze berechnet: Von nebenstehenden nach Glarus Netstall Von nebenstehenden nach Glarus Netstall untenstehenden Stationen cts. pro too kg. untenstehenden Stationen cts. pro 100 kg.

Stationen der pfälzischen Stationen der badischen Sahnen.

Bahnen, Freiburg i. B. .

Annweiler 108 107 85 84 Bellheim 103 102 Freiburg-Wiehre Heidelberg Hauptbhf. . 104 103 Frankenthal . . . . . 111 110 Karlsruhe Hauptbhf. . . 95 94 Germersheim '. . . . 104 103 Karlsruhe Westbhf. . . 97 96 Homburg i. d. Pfalz . . 116 115 Lahr 90 89 Kaiserslautern Hauptbhf. 114 113 Lörrach 75 74 Kaiserslautern Westbhf. . 114 113 Mannheim bad. Bahn . . 107 106 Landau Hauptbhf. . . . 105 104 Offenburg 87 86 Ludwigshafen a. Rh. . . 107 106 Riegel Hauptbahn .

87 86 Neustadt a. d. Hardt . . 108 107 Speyer Hauptbhf. . . . 1 0 7 1 0 6 Stationen der elsassZweibrücken 115 114 lothringischen Bahnen.

Colmar 88 87 Stationen der EisenbahnDiedenhofen 125 124 bezirke Frankfurt und Metz .119 118 Mainz und der MainMülhausen Nord . . . 83 82 Neckar-Bahn.

Mülhausen Wanne . . . 83 82 Frankfurt Hauptbhf. . . 119 118 Saargemünd 109 108 Frankfurt Ostbhf. . . . 121 120 Mainz Centralbhf. . . . 120 119 Straßburg Centralbhf. .1 Straßburg Neudorf 92 91 Königshofen . . . .

Schiltigheim . . . .

Die Frachtberechnung nach den vorstehenden Frachtsätzen erfolgt für das verladene Gewicht, mindestens aber bei Verwendung von Wagen mit einem Ladegewicht von weniger als 12,5 Tonnen: für 10000 kg., von 12,5 Tonnen und mehr, aber weniger als 15 Tonnen: für 12500kg., von 15 Tonnen und mehr: für das volle Ladegewicht.

In den Fällen, in welchen verwendete Wagen von 12,5 Tonnen Ladegewicht und darüber nicht bis zu den vorstehend angegebenen, für die Frachtberechnung in Betracht kommenden Mindestgewichten befrachtet sind, erfolgt die Anwendung gegenwärtiger Frachtsätze nur auf Antrag des Versenders im Frachtbriefe. Fehlt ein solcher Antrag, so findet Umkartierung der Sendung auf der geeigneten deutsch-schweizerischen Ubergangsstation statt.

:>

Bern, den 25. Februar 1902.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

76

C. Transitverkehr.

147. ( /os) Teil II, Heft l, der österreichisch-ungarisch-französischen Gütertarife.

9

Mit 1. April 1902 tritt für den direkten Güterverkehr zwischen österreichischen, böhmischen und mährischen Stationen einerseits und Stationen der französischen Ostbahnen anderseits ein neuer Tarif, Teil II, Heft l, in Kraft. Derselbe enthält die Frachtsätze.

Bern, den 24. Februar 1902.

Namens der Verbandsverwaltwngen: Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

148. (9/o2) Teil II, Abteilung A, der deutsch-italienischen Gütertarife, vom 1. Februar 1898. Berichtigungen.

IQ dem am 1. Januar 1902 in Kraft getretenen Nachtrag VI zum obgenannten Tarifteil werden mit sofortiger Gültigkeit folgende Berichtigungen vorgenommen : 1. Auf Seite 3 wird die Fußnote **) wie folgt geändert: ,,**) Sendungen nach Dortmund, welche einer zollamtlichen Abfertigung unterliegen, werden stets auf die Station Dortmund Süd abgefertigt."

2. Auf Seite 4 wird bei der Station Pössneck der Zusatz ,,Thür. Bhf."

in ,,Saalbhf." abgeändert.

Luzern, den 24. Februar 1902.

Direktion der Gotthardbähn.

Ausnahmetaxen.

149.

(9/<>2) Ansnahmetaxen für Transporte von Kastanienholsextrakt Verrières transit (Couse) und Genf transit (La Ruchette) -- Böhmen.

Mit 15. März 1902 treten für die Beförderung von. flüssigem Kastanienholzextrakt in Fässern in Wagenladungen von 10 000 kg. von Couze und La Ruchette naca böhmischen Stationen folgende Frachtsätze in Kraft: Nach Aussig Leitmeritz Pilsen Prag Raudnitz Centimes für 100 kg.

Saaz

Wolin

Von Verrières transit (für Sendungen von Couze) . 496 495 408 408 467 486 478 Von Genf transit (für Sendungen von La Ruchette) 624 623 536 536 595 614 606 Die seit 20. Februar 1901 gültigen Frachtsätze ab Verrières transit und Genf transit nach Leitmeritz, Pilsen, Raudnitz, Saaz und Wolin werden hierdurch aufgehoben und ersetzt.

Bern, den 25. Februar 1902.

Namens der beteiligten Verwaltwngen : Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

77

D. Verkehr ausländischer Bahnen auf Schweizergebiet.

150. (9/o2) Allgemeiner Ansnahmetarif für Düngemittel etc., vom 1. Mars 1895 (leiste Ausgabe vom 1. August 1900).

Verlängerung der Gültigkeit.

Der allgemeine Ausnahmetarif für Düngemittel und Rohmaterialien der Kunstdüngerfabrikation, vom 1. März 1895 (letzte Ausgabe vom 1. August 1900), bleibt über den 30. April 1902 hinaus auf weitere fünf Jahre bis einschließlich den 30. April 1907 in Kraft. Eine Neuausgabe, welche vereinfachte Anwendungsbedingungen enthält, wird erscheinen.

Strassburg, den 19. Februar 1902.

. öeneraldirektion der Eisenbahnen in Elsass-Lothringen.

151. (%2) Norddeutsch-hessisch-siidwestdentscher Verband, Tarife für den Güterverkehr. Ergänzung.

Der Geltungsbereich des Ausnahmetarifs 9 c (Eisen und Stahl zur überseeischen Ausfuhr nach Asien etc.) wird vom 20. Februar 1902 ab auf sämtliche außereuropäischen Länder ausgedehnt. Die Tarifbezeichnung erhält demgemäß an der betreffenden Stelle die Fassung: ,,im Falle der überseeischen Ausfuhr nach außereuropäischen Ländern."

Zu demselben Zeitpunkt wird die Station Singen in den vorgenannten Ausnahmetarif mit folgenden Sätzen aufgenommen: Von Singen nach «"«"*'«««· Altona 2,05 1,11 Bremen (Hauptbhf. und Freibez.)

1,92 1,04 Bremerhaven (Freihf., Zollinlandhhf. u. Inlandshaf.)

Geestemünde (Freihf., Zoll- 2,05 1,11 inlbhf. U.Fischereihafen) Nordenheim und Fischereihafen Cuxhaven 2,24 1,24

Von Singen nach «"'001*inM.

Flensburg A 2,43 1,32 Hamburg u. Wilhelmsburg 2,03 1,10 Harburg H 2,01 1,09 Harburg U. E 2,02 1.10 Kiel 2,28 1,24 Rendsburg 2,29 1,24 Vegesack (Grohn) . . .1,96 1,06 Brake (Old) 2,03 1,09 Wilhelmshaven . . . . 2,04 1,17

Karlsruhe, den 19. Februar 1902.

Generaldirektion der grossherzoglich badischen Staatseisenbahnen.

78

Mitteilungen aus ausländischen Anzeigeblättern.

Taxen für die Beförderimg von Hornvieh. Vom 1. Februar 1902 bis auf weiteres, längstens bis 31. Dezember 1902, werden für die Beförderung von Hornvieh in Wagenladungen folgende Taxen gewährt: Für die Strecke Urfahr -- Linz 5 Kronen per Wagen.

Heller per m2 der Bodenfläche des verwendeten Wagens Linz -- Bregenz . . . . i ,, -- Buchs \ 711 ,, -- Lindau . . '. . J ,, -- St. Margrethen . .

731 Österr. Verordnungsbl. f. Eisenb. u. Schiffahrt, Nr. 12, v. 1. Febr. 1902.

Frachtsätze für Salzsäure, Salpetersäure etc. Vom 15. Februar 1902 bis auf Widerruf, längstens bis 81. Dezember 1902, werden für die Beförderung von Salzsäure, Salpetersäure, Schwefelsäure und Oleum in Wagenladungen von 10 000 kg. folgende Frachtsätze gewährt : Von nach Heller per 100 kg.

Kasniau Buchs 222 ,, Bregenz 194 ,, Lindau 194 ,, St. Margrethen . .

200 Österr. Verordnungsbl. f. Eisenb. u. Schiffahrt, Nr. 12, v. 1. Febr. 1902.

Mitteilungen des Eisenbahndepartements, 1. Genehmigung von Tarifen und Transportbedingungen.

Genehmigt am 20. Februar 1902 : 78. Entwurf H zu einer Neuausgabe des Tarifes für den internen Personen-, Gepäck-, Tier- und Güterverkehr der Waldenburgerbahn, mit Vorbehalten.

Genehmigt am 22. Februar 1902 : 79. Aufnahme der preußischen Station Friedenthal-Giesmannsdorf in den Teil II, Heft 10 (Ausnahmetarif für Sprit und Spiritus), der norddeutschschweizerischen Gütertarife.

80. Einführung von Inhaberabonnements für 50 und 100 Fahrten und Änderung des Rabattes für persönliche Abonnements auf der Eisenbahn Montreux-Les Avants, mit Vorbehalten.

81. Aufnahme der Station Basel St. Johann in das Heft l des Teiles II, Abteilung A, des schweizerisch-italienischen Gtttertarifes mit den für Basel SBB bestehenden Taxen.

79

82. ßevidierter Entwurf zu einem Nachtrag II zum internen Tarif der Drahtseilbahn Biel-Leubringen, mit Vorbehalten.

83. Teil I, Abteilung B, der österreichisch - ungarisch · französischen Gütertarife (Verkehr mit der französischen Ostbahn), mit Vorbehalt.

Genehmigt am 24. Fehruar 1902 : 84. Teil H, Heft l, der österreichisch-ungarisch-französischen Gütertarife, mit Vorbehalt.

Genehmigt am 25. Fehruar 1902: 85. Taxen für den Transport von Eis in Wagenladungen von Glarus und Netstall nach Südwestdeutschland.

86. Ausnahmetaxen für den Transport von Kastanienholzextrakt in Wagenladungen ab Verrières transit (Couze) und Genf transit (La Rochette) nach böhmischen Stationen.

87. Rückvergütungen auf Transporten von Papierholz ab Münchenbuchsee, Bümpliz, Bümpliz-Bethlehem, Riedbach, Aarberg, Courrendlin und Court nach Travers transit (St. Sulpice).

2. Sonstige Mitteilungen.

Berichtigung. Das Datum des Gütertarifes der elektrischen Bahn ChâtelSt. Denis--Palézieux im Titel der Anzeige 131 in Nr. 8/02 des Publikationsorgans muß richtig lauten: ,,29. April 1901".

80

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1902

Année Anno Band

1

Volume Volume Heft

09

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

26.02.1902

Date Data Seite

790-796

Page Pagina Ref. No

10 019 963

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.