921

# S T #

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate.

Ausschreibung von Bauarbeiten.

Die Erd-, Maurer-, Steinhauer- und Bauschmiede-Arbelten, sowie die Lieferung von Walzeisen für das Postgebäude in Chur werden hiermit zur Konkurrenz ausgeschrieben.

Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind bei der Bauleitung, Herrn Architekt von Tscharner in Chur, zur Einsicht aufgelegt.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Bauarbeiten Postgebäude Chur" bis und mit dem 26. Juni nächsthin franko einzureichen an die

Direktion der eidg. Bauten.

B e r n , den 9. Juni 1902.

Stellen-Ausschreibungen.

Vakante Stelle:

Bundeskanzler Ausläufer.

Erfordernisse

Ordentliche

Besoldung : Anmeldungstermin: Anmeldung an :

deutschen und der französischen Sprache.

bis auf Fr. 2500.

28. Juni 1902.

Bundeskanzlei.

Schulbildung;

Kenntnis

der

Militärdepartemeut.

Vakante Stelle: Buchhalter der eidgenössischen Pferderegieanstalt.

Besoldung: Fr. 3000 bis 4500.

Anmeldungstermin : 10. Juli 1902.

Anmeldung an : Militärdepartement.

922 Finanz- und Zolldepartement.

Finanz venvaltung.

Zwei Gehülfen der eidg. Staatskasse.

Vakante Stellen: Erfordernisse: Gründliche Kenntnis des Kassendienstes, sowie der deutschen und französischen Sprache.

Fr.

3500 bis 4500.

Besoldung: Anmeldungstermin: 30. Juni 1902.

Finanzdepartement.

Anmeldung an: Amtsbürgschaft je Fr. 5000. Im Falle von Bemerkungen : Beförderungswahlen werden hiermit auch die dadurch frei werdenden zwei nachgenannten Stellen zur Besetzung ausgeschrieben.

Vakante Stelle: Erfordernisse : Besoldung : Anmeldungstermin: Anmeldung an: Bemerkungen :

Expedient der Staatskasse.

Kenntnis des Kassendionstes, sowie der deutschen und französischen Sprache.

Fr. 2000 bis 3500.

30. Juni 1902.

Finanzdepartement.

Amtsbürgschaft Fr. 5000.

Münzzähler.

Vakante Stelle: Erfordernisse : Gute Bildung und gute Gesundheit.

Fr. 2000 bis 3200.

Besoldung : Anmeldungstermin : 30. Juni 1902.

Anmeldung an: Finanzdepartement.

Amtsbürgschaft Fr. 5000.

Bemerkungen :

Handels-, Industrie- und Landwirtschaftsdepartemeut.

Vakante Stelle:

Abteilung Industrie.

Französischer Übersetzer II. Klasse.

923 Erfordernisse :

Besoldung: Anmeldungstermin : Anmeldung an: Bemerkungen :

Beherrschung der französischen und deutscheu Sprache, diejenige der italienischen ist erwünscht.

Fr. 4000 bis 5000.

16. Juli 1902.

Industriedepartement.

Die Bewerber müssen französischer Zunge sein; solche mit juristischer Bildung erhalten den Vorzug.

Schweizerische Bundesbahnen.

Generaldirektion.

Vakante Stelle:

Elektrotechniker I.Klasse beim Obertelegrapheninspektor.

Besoldung: Fr. 4800 bis 7000.

Erfordernisse: Elektroingenieur mit abgeschlossener Hochschulbildung und praktischer Thätigkeit im Schwach- und Starkstromwesen.

Anmeldungstermin : 30. Juni 1902.

Anmeldung schriftlich an die Greneraldirektion der schweizerischen Bundesbahnen in Bern.

Diensteintritt: 1. August 1902, eventuell später nach Vereinbarung.

Vakante Stelle:

Stellvertreter des Vorstandes des Frachtreklamationsbureaus.

Besoldung : Fr. 3300 bis 4800.

Länger dauernde Beschäftigung in dem beErfordernisse: treffenden Zweige des Eisenbahndienstes.

Anmeldungstermin : 15. Juli 1902.

Anmeldung schriftlich an die Generaldirektion der schweizerischen Bundesbahnen in Bern.

Diensteintritt: 1. August 1902.

924

Vakante Stelle : Besoldung: Erfordernisse:

Zwei Bureaugehlilfen III. Klasse bei der Ausgabenkontrolle.

Fr. 1500 bis 2400.

Geläufige Handschrift, Gewandtheit im Rechnen und Komptabüität.

Anmeldungstermin : 5. Juli 1902.

Anmeldung schriftlich an die Generaldirektion der schweizerischen Bundesbahnen in Bern.

Diensteintritt: Mitte Juli, bezw. so bald wie möglich.

Post-, Telegraphen- and Zollstellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche schriftlich und f r a n k i e r t einzureichen sind, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein ; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren Namen und außer dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das Geburtsjahr deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft erteilt die für die Empfangnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

  1. Zwei Bureaudiener beim Hauptpostbureau Genf. Anmeldung bis zum 8. Juli 1902 bei der Kreispostdirektion in Genf.
  2. Bureaudiener beim Postbureau Schaffhausen. Anmeldung bis zum 8. Juli 1902 bei der Kreispostdirektion in Zürich.
  3. Postcommis in Wil (St. Gallen). Anmeldung bis zum 8. Juli 1902 bei der Kreispostdirektion in St. Gallen.
  4. Briefträger und Bote in Wabern (Bern). Anmeldung bis zum 1. Juli 1902 bei der Kreispostdirektion in Bern.
  5. Vier Bureaudiener beim Hauptpostbureau Basel. Anmeldung bis zum 1. Juli 1902 bei der Kreispostdirektion in Basel.
  6. Posthalter und Bote in Bubikon (Zürich). Anmeldung bis zum 1. Juli 1902 bei der Kreispostdirektion in Zürich.
  7. Postcommis in Altstätten (St. Gallen). Anmeldung bis zum 1. Juli 1902 bei der Kreispostdirektion in St. Gallen.
  8. Postcommis in Chur.

Ì Anmeldung bis zum 1. Juli 6. Briefträger und Packer in Landquart. V 1902 bei der Kreispostdirektion 7. Bureaudiener beim PostbureauRagaz. J "* Chur.

Publikationsorgan für das

Transport- und Tarifwesen der

Eisenbahnen und DampfscMffimternehmnngen auf dem

Gebiete der Schweiz. Eidgenossenschaft.

Herausgegeben vom Schweiz. Eisenbahndepartement.

Beilage zum Schweiz. Bundesblatt. -- Preis bei Separatabonnement Fr. 1.

A» 26.

Bern, den 25. Juni 1902.

II, Eeglemente und Tarifvorschriften.

D. Verkehr ausländischer Bahnen auf Schweizergebiet.

442. (2e/o2) Teil I, Abteilung B, des niederländisch-deutschen Oütertarifes, vom 1. Jnli 1901. Nachtrag I.

Am 15. Juni 1902 ist zum Verbandsgütertarif (Teil I, Abteilung B) für die niederländisch-deutschen Eisenbahnverbände, vom 1. Juli 1901, ein Nachtrag I in Geltung getreten. Er enthält Ergänzungen und Änderungen der allgemeinen Tarifvorschriften nebst Güterklassifikation. Preis 25 Pfennig.

Strassburg, den 17. Juni 1902.

Generaldirektion der Eisenbahnen in Elsass-Lothringen.

III, Personen- und Gepäckverkehr.

  1. Schweizerischer Verkehr.
  2. C2'/02) Intenter Personen-, Gepäck- und Expressgnttarif der Jnra-Simplon-Bahn (Brünigbahn nicht Inbegriffen), vom 1. Juni 1899.

Nachtrag VI.

Auf den Tag der Eröffnung der Station Tüscherz tritt zum obgenannten Tarif ein Nachtrag VI in Kraft. Derselbe enthält Distanzen und Taxen für die Station Tüscherz, sowie solche für die Relation Basel (Bàie) S B B -- Yvonand, via Delémont-Biel oder Ölten -Wangen-Neuchâtel-Yverdon ; letztere finden sofortige Anwendung.

Bern, den 17. Juni. 1902.

Direktion der Jnra-Simplon-Bahn.

225

444. (26/o2) Tarif für die Beförderimg von Reisenden, Gepäck, Gütern und Tieren im internen Verkehr der Eisenbahn Montrenx-Les Avants, vom 17. Dezeniber 1901.

Nachtrag I.

Ein Nachtrag I zum obbenannten Tarif wird am 15. September 1902 in Kraft treten.

Dieser Nachtrag enthält außer den auf dem Instruktionsweg eingeführten Berichtigungen folgende Ergänzungen und Abänderungen: /. Personenverkehr.

Als iieue Bestimmungen sind beizufügen: ,,b. Inhaberabonnements. Auf den Inhaber lautende Abonnemente ·werden von der Bahn zur Fahrt zwischen zwei beliebigen Stationen in H. oder III. Wagenklasse mit 25°/<> Rabatt auf den Taxen für einfache Fahrt ausgegeben, deren Gültigkeit bis zur Ausnützung samtlicher Coupons dauert.

Diese Abonnemente werden zu 100 oder 50 Coupons ausgegeben, welche vom Contrôleur abzutrennen oder zu coupieren sind. Zum voraus abgetrennte Nummern haben keine Gültigkeit."

Die litt. b und c sind abzuändern in litt, c und d.

III. Tarif für KoUeJctivbülete für Gesellschaften und Schulen.

Das erste Alinea erhält folgenden Wortlaut: ,,Der Tarif für einfache Fahrt, sowie für Hin- und Rückfahrt wird reduziert um 25 % für Gesellschaften und 35 % für Schulen."

Als letztes Alinea wird hinzugefügt: ,,Kollektivbillete werden nur an konstituierte Gesellschaften wie Schützengesellschaften, Gesang- und Turnvereine etc. ausgegeben."

Montreux, den 19. Juni 1902.

Direktion der Eisenbahn Montreux-Beruer Oberland.

445.

C26/«2)

Interner Tarif der Eisenbahn Aigle-Leysin, vom 6. November 1900.

Ergänzung.

Die Eisenbahn Aigle-Leysin gewährt den Einwohnern der Kreise Aigle, Ollon und les Ormonts, sowie ihren Angehörigen Billete zur halben tarifmäßigen Taxe für die Strecken Leysin -- Aigle-Gare J S und Aigle-Dépôt oder umgekehrt gegen Vorweisung einer Ausweiskarte, welche durch die Behörden der betreffenden Gemeinden ausgefertigt wird.

Aigle, den 21. Juni 1902.

Verwaltungsrat der Eisenbahn Aigle-Leysin.

B. Verkehr mit dem Auslande.

e46. (26/o2) Personen- und GepäcJctarif Bauern -- Schweiz, vom 1. Jnli 1899.

Ergänzung.

Mit Wirksamkeit vom 15. Juli 1902 an wird der obgenannte Tarif durch Aufnahme folgender Taxen ergänzt: 226

Km.

401

/. Verkehr aus Bayern nach der Schwele.

Von Nürnberg ÇB via nach Eorschach Augsburg-Lindau----r---·--

Gepäck pro 10 kg.

Mk.

  1. 39

odi Bregenz - St. Margrethen

II. Verkehr aus der Schweiz nach Bayern.

Von Eorschach 1 Ï3 nach a W Km.

Bodensee

Von St. Gatten nach München C B

RorschacliBodensee

od. St. Barirelta-Brejenz

Riirlrfahrf nu r ..Kidnri

Personenzug

Routenbezeichnung

401 Nürnberg C B od. SI. ïarjrdlKn-BroBrnï Lindau-Augsburg

--

Hin- und

Einfache Fahrt

60

Personenf=D

l1 GepäckS 1

2D{ ?

I

II

III

m

I

ä£

Fr.

Fr.

Fr.

Tane

Fr.

Fr.

38.70 26.45 17. 15 3

--

--

--

taxe oro in 1U \ttf kg.

Fr.

5. -- 1. 73

-- 42.30 --

--

Lindau

Bern, den 24. Juni 1902.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

447.

(26/osO Personen- und Gepäcktarif für den Basel (Bàie) S B B-rheinischen Verkehr über die Verbindungsbahn, vom 1. August 1900.

Ergänzimg nnd Aendernng.

Mit 1. Juli 1902 gelangen folgende Rückfahrkarten, gültig ftir alle z,uge, zur iiinlunrung: Preise Von Basel (Bàie) SBB I. Kl.

II. Kl.

III. Kl.

Gültigkeitsdauer nach Fr.

Fr.

Fr.

Tage Wiesbaden 61. 25 44. 40 32. -- * 45 * Diese Billete sind zur Hinfahrt über Karlsruhe, zur Rückfahrt über Karlsruhe oder Straßburg gültig.

Die Bahnhofbezeichnungen ,,Basel S C B" und ,,Koblenz (Mosel- oder Rheinbahnhof)" werden in ;,Basel SBB" beziehungsweise ,,Koblenz Haitptbahnhof" geändert.

Bern, den 24. Juni 1902.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

227

IV, Güterverkehr, A. Schweizerischer Verkehr.

448. (28/o2) Gütertarif JS, B R und B VT -- Gürbethalbahn, vom 1. September 1901. Aendernng.

In Ergänzung unserer im Publikationsorgan Nr. 24/1902, unter Position 414, erschienenen Bekanntmachung sind die auf Seite 18 des obgenannten Tarifs enthaltenen Taxen wie folgt zu ändern: 1. Taxen für die Beförderung von Zuckerrüben (Rüben zur Zucker fabrikation) nach Aarberg.

Wagenladungen von nach Aarberg von 5000 kg. 10000 kg.

Taxen pro 100 tg. in Cts.

Belp Bern-Weißenbühl . . .

Burgistein-Wattenwi l . .

Groß-Wabern Kaufdorf Kehrsaz Thurnen Toffen

27 24 32 25 30 26 31 29

25 22 29 23 27 24 28 27

2. Taxen für die Beförderimg von Zuckerrüben-Futter schnitzeln von Aarberg nach unten bezeichneten Stationen.

Wagenladungen von von Aarberg nach 5000 kg. 10000 kg.

Taxen pro 10Û ig. in Cts.

Belp Bern-Weißenbühl . . .

Burgistein-Wattenwil . .

Groß-Wabern Kaufdorf Kehrsaz Thurnen Toffeu

25 22 29 23 27 24 28 27

23 21 27 21 25 22 26 24

Bern, den 24. Juni 1902.

Direktion der Jnra-Simplon-Bahn.

B. Verkehr mit dem Auslande.

26

4e9. ( /oO Teil II, Heft l, der österreichisch-ungarisch-schweiserischen Gütertarife, vom 1. Januar 1900. Ergänzung.

Mit Gültigkeit vom 10. Juli 1902 werden die Ausnahmetarife Nr. III und XIII des obgenannten Gütertarifes durch die Aufnahme nachstehender Frachtsätze ergänzt: 228

Ausnahmetarif Nr, III 5000kg. 10000kg.

Ausnahmetarif Nr. XIII 5000kg. 10000kg.

Centimes fUr 100 kg.

Schaffhausen -- Hard-Fusaach Bern, den 20. Juni 1902.

98

86

126

104

Geueraldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

450. (86/»2) Ansnahmetarif für Getreide etc. Begensbnrg Donanlände transit -- Lindau transit and Stationen der S B B (frühere N OB), vom I.September 1890. Aendernng.

Mit Gültigkeit vom 1. Oktober 1902 an ist unter Ziffer 3 auf Seite 4 des obgenannten Ausnahmetarifs die litt. ,,c. Kleie" zu streichen.

Bern, den 24. Juni 1902.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

451. C86/»*) Teil II, Heft HD, der sttdmestdentsch-schweiserischen Gütertarife, vom 1. Oktober 1899. Nachtrag II.

Mit 1. August 1902 tritt obbezeichneter Nachtrag in Kraft, enthaltend Neuauflagen der Ausnahmetarife Nr. 13 für Düngemittel, Nr. 17 für Kartoffeln und Rüben, Nr. 87 für roheu Thon und Nr. 39 für Calcium-Carbid, ferner Taxen für Mehl ab Godramstein und Neustadt a. d. Haardt nach Altstetten und Zürich H B, sowie Änderungen und Ergänzungen.

Bern, den 21. Juni 1902.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

452. C26/*«) Teil II, Heft I A, der siidwestdentsch-schweiserischen Gütertarife, vom 1. September 1892.

Teil H, Heft II G, der siidwestdentsch - schweiserischen Gütertarife, vom 1. Januar 1899. Taxänderung.

Mit 1. August 1902 wird im Nachtrag XI zu obbeEeichnetem Heft IA, Seite 17, und im Nachtrag I zu Heft II G, Seite 5, der Anstoßhetrag für Mannheim Industriehafen an die Taxen far Mannheim bad. Bahn bei Ausnahmetarif Nr. 12, Abteilung IV, von l Cts. auf 0 herabgesetzt.

Bern, den 24. Juni 1902.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

229

453.

(26/o2) Heft II der belgisch - schweizerischen vom 1. Juli 1898. Ergänzung.

Gütertarife,

Mit Wirkung vom 15. Juli 1902 an werden in das obgenannte Tarifheft folgende weitere Taxen aufgenommen: Schnitttariftabelle B (Seite 23).

Ausnahmetarif Nr.

Von und nach dem Schnittpunkt

10 (Stearin)

11 (Kali etc.)

13 (Chlorkalk)

Wagenladungen von 5000kg. 1 10000 kg,

5000 kg, 1 10 000 kg. | 10000 kg.

Pro 1000 Kilogramm in Franleu

Emmishofen - Egelshofen 37. -- 33. 63 32.81 30.81 25. 65 Bern, den 24. Juni 1902.

Gteneraldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

454. (2%0 Teil II, Heft l, der belgisch-siidwestdeutschen Gütertarife (anwendbar für den Baslerverkehr via Delle), vom 1. September 1901, Nachtrag L Am 15. Juni 1902 ist zu obgenanntem Tarifheft der Nachtrag I in Kraft getreten.

Bern, den 18. Juni 1902.

Direktion der Jnra-Simplou-Bahu.

C. Transitverkehr.

455.

26

( /oä) Aasnaiimetarif für Pferde Ungarn -- Paris, vom 1. Oktober 1898. Ergänzung.

Mit 10. Juli 1902 werden die Stationen Ersekujvâr und Szeged der königl. ungarischen Staatseisenbahnen durch Aufnahme von Frachtsätzen nach Paris la Villette in den obgenannten Tarif einbezogen. Diese Frachtsätze berechnen sich wie folgt: Von Ersekujvâr Von Seeged für die Pferde für die Begleiter für die Pferde für die Begleiter durch Anstoß von Franken Pr

ÄtcheetCr P- Begleiter ^SSSST *« BegWter 0. 91 0. 39 0. 76 0. 33 an die für Györ--Paris la Villette an die für Szabadka--Paris la Villette sich ergebenden Gebühren.

Bern, den 24. Juni 1902.

ßeneraldirektioii der Schweiz. Bundesbahnen.

230

D. Verkehr ausländischer Bahnen auf Schweizergebiet.

456.

(26/oO Teil II, Hefte l, 2 und 4, des südwestdeutschen Verbandsgiitertarifes.

Nachträge.

Am 1. Juli 1902 gelangen die Nachträge I zum Teil II und zu den Heften l und 4 des Verbandsgütertarifs, sowie der Nachtrag III zum Heft 2 des Tarifs für die Beförderung von lebenden Tieren zur Einführung. Diese Nachträge enthalten neben verschiedenen bereits früher veröffentlichten Tarifmaßnahmen 1. Ergänzungen der besonderen Bestimmungen zur Verkehrsordnung; 2. Bestimmungen über die Güterbeförderung nach Orten mit mehreren Bahnhöfen ; 3. Ergänzungen der besonderen Bestimmungen und Dienstbeschränkungen für einzelne Stationen; 4. Ergänzungen und Änderungen der Kilometerzeiger und Stationstariftabellen ; 5. Änderungen der Bestimmungen in den Ausnahmetarifen 6 und 6 a für Steinkohlen, 22 für Zucker aller Art zur Ausfuhr; 6. neue Ausnahmefrachtsätze für Schwerspath von Masmünster nach Ludwigshafen a/Rh. und Mannheim, für Eisen und Stahl nach Basel (bad. Bahn) transit, für Getreide und Suinach von Straßburg transit Wasserweg nach Basel (bad. Bahn) transit und loco, für Mühlenfabrikate von Mannheim lodustriehafen für Zucker von Neckarau nach Basel und für Cément von Gandringen nach den schweizerischen Übergangsstationen.

7. Der Nachtrag III zum Heft 2 des Tiertarifs berücksichtigt die eingetretenen Änderungen in den Entfernungen der badischen Staatseisenbahnen und enthält auch Entfernungen für die verschiedenen neu eröffneten Stationen der badischen Staatseisenbahnen und der Eisenbahnen in Elsaß-Lothringen u. s. w. Soweit durch letzteren Nachtrag Frachterhöhungen eintreten, bleiben die bisherigen Frachtsätze noch bis zum 15. August 1902 in Kraft.

Strassburg, den 12. Juni 1902.

Generaldirektion der Eisenbahnen in Elsass-LothrLngen.

Mitteilungen des Eisenbahndepartements, 1. Genehmigung von Tarifen und Transportbedingungen.

Genehmigt am 18. Juni 1902 : 295. Ermäßigung der Minimaltaxen für Gütersendungen auf dem Vierwaldstättersee auf 20 Cts. für Entfernungen bis auf 20 km. und auf der Eisenbahn Stansstad-Engelberg auf 25 Cts. für Entfernungen bis auf 20 km.

231

Genehmigt am 21. Juni 1902: 296. Einführung einer Ermäßigung von 50% auf den tarifmäßigen Personentaxen der Eisenbahn Aigle-Leysin für die Einwohner der Kreise Aigle, Ollon und les Ormonts und für ihre Angehörigen.

297. Ausnahmetarif für Getreide im Verkehr württembergische Staatseisenhahnen -- S B B und Sihlthalbahn, mit Vorbehalt.

298. Entwurf III der Neuausgabe des Tarifes der Brienz-Rothornhahn für die Beförderung von Personen, Gepäck und Gütern, mit Vorbehalt.

299. Nachtrag IV zum Teil II, Heft l, der württembergisch-schweizerischen Gütertarife, mit Vorbehalt.

Genehmigt am 24. Juni 1902 : 800. Ausnahmetarif für Getreide etc. im Verkehr württembergische Staatseisenbahnen -- S B B, S T B, E B, B T B, ö B B und J S, mit Vorbehalt.

301. Personen- und Gepäcktaxen für die Relation Rorschach -- Nürnberg C B und Gepäcktaxe für die Relation St. Gallen -- München C B über Lindau.

302. Aufnahme der Station Emmishofen-Egelshofen in die Ausnahmetarife Nr. 10 (Stearin), Nr. 11 (Kali etc.) und Nr. 13 (Chlorkalk) des Heftes II der belgisch-schweizerischen Gütertarife.

303. Personentaxen für Hin- und Rückfahrt für die Relation Basel (Baie) S B B -- Wiesbaden.

304. Nachtrag II zum Teil H, Heft n F, der südwestdeutsch-schweizerischen Gütertarife, mit Vorbehalt.

305. Änderung der Taxen des Ausnahmetarifes c für Zuckerrüben nach Aarberg und Zuckerrüben-Futterschnitzel ab Aarberg im Gütertarif für den Verkehr J S, B R und R V T -- G T B, mit Vorbehalt.

306. Verzeichnis der Anstoßtaxen der G T B für den direkten Güterverkehr, mit Vorbehalt.

307. Entwurf III eines Nachtrages IV zum Gütertarif für den Verkehr T S B, S E B, E Z B, S F B und G T B -- G B.

308. Nachtrag II zum Teil II, Heft II B, der südwestdeutsch-schweizerischen Gütertarife, mit Vorbehalt.

309. Reduktion der Anstoßbeträge für Mannheim Industriehafen beim Ausnahmetarif Nr. 12 für Getreide, Abteilung IV im Teil II, Hefte I A und H G, der südwestdeutsch-schweizerischen Gütertarife.

310. Aufnahme der ungarischen Stationen Ersekujvâr und Szeged in den Ausnahmetarif für Pferde im Verkehr Ungarn -- Paris.

311. Streichung des Artikels der Serie I ,,Kleie" im Ausnahmetarif für Getreide etc. im Verkehr Regensburg Donaulände transit -- Lindau transit und Stationen der S B B.

232

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1902

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

26

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

25.06.1902

Date Data Seite

921-924

Page Pagina Ref. No

10 020 151

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.