289

# S T #

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate.

Ausschreibung von Bauarbeiten.

Die Gipserarbeiten für die Offizierskaserne in Thun werden hiermit zur Konkurrenz ausgeschrieben.

Zeichnungen, Bedingungen und Angebotformulare sind im eidg. Baubureau in Thun zur Einsicht aufgelegt.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Offizierskaserne Thun" bis und mit dem 4. September nächsthin franko einzureichen an die Direktion der eidg. Bauten.

B e r n , den 21. August 1902.

Stellen-Ausschreibungen.

Departement des Innern.

Eidgenössisches Polytechnikum in Zürich.

Vakante Stelle: Erfordernisse:

Besoldung: Anmeldungstermin: Anmeldung an : Bemerkung:

Assistent für den Unterricht in Wasserbau und Fundationen an der Ingenieurschule.

Hochschulbildung und einige Praxis als Ingenieur. Kenntnis der deutschen und französischen Sprache.

Festsetzung bleibt besonderem Abkommen vorbehalten.

Ende September 1902.

Präsidenten des Schweiz. Schulrates, Polytechnikum, Zürich.

Nähere Auskunft erteilt die Anmeldestelle.

290 Vakante Stelle: Erfordernisse : Besoldung : Anmeldungstermin : Anmeldung an: Bemerkungen :

Vakante Stelle: Erfordernisse : Besoldung : Anmeldungstermin: Anmeldung an: Bemerkungen :

Militärdepartemeut.

Adjunkt im Kavallerie-Remontendepot.

Offizier der schweizerischen Armee.

Fr. 3500 bis 5000.

Bis spätestens 15. September 1902.

Militärdepartement.

Das Minimum der Stelle beträgt vom 1. April 1903 an Fr. 4000.

Heizer im Fort Bäzberg.

Unteroffizier oder Soldat der schweizerischen Armee und entsprechende Berufsbildung.

Bis auf Fr. 2500.

15. September 1902.

Militärdepartement.

Amtsantritt sofort nach der Wahl.

Finanz- und Zolldepartement.

Zollverwaltung.

Vakante Stelle: Erfordernisse : Besoldung: Anmeldungstermin: Anmeldung an: Bemerkungen:

Chef des eidg. Grenzwachtkorps im I. Zollgebiet (Abteilung Baselstadt, Baselland, Solothurn und Aargau).

Offizier der Schweiz. Armee (Auszug) ; Beherrschung der deutschen und französischen Sprache ; gute allgemeine Bildung.

Fr. 3500 bis 4500.

6. September 1902.

Zolldirektion Basel.

Die Anmeldungen sind in beiden Sprachen abgefaßt einzureichen ; nebst den Ausweisen über bisherige Tätigkeit ist denselben ein Arzt- und ein Leumundszeugnis beizugeben.

291

Schweizerische Bundesbahnen.

Generaldirektion.

Vakante Stelle:

Vorstand der Ausgabenkontrolle,

Besoldung: Erfordernisse :

Fr. 6000 bis 9000.

Länger dauernde Beschäftigung in dem betreffenden Zweige der Eisenbahnverwaltung.

Anmeldungstermin
15. September 1902.

Anmeldung schriftlich an die Generaldirektion der schweizerischen Bundesbahnen in Bern.

Diensteintritt
  1. Oktober 1902.

Vakante Stelle:

Bureaugehlilfe III. Klasse bei der Verwaltung der Pensions-, Hülfs- und Krankenkassen.

Fr. 1500 bis 2400.

Besoldung: 'Erfordernisse:

Gewandtheit im Zahlenrechnen. Kenntnis der allgemeinen Organisation einer Eisenbahnverwaltung.

Anmeldungstermin: 13. September 1902.

Anmeldung schriftlich an die Generaldirektion der schweizerischen Bundesbahnen in Bern.

Diensteintritt: 1. Oktober 1902.

Post-, Telegraphen- und Zollstellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche schriftlich und f r a n k i e r t einzureichen sind, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein ; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren Namen und außer dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das Geburtsjahr deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft erteilt die für die Empfangnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

  1. Bureaudiener, Briefträger und Packer in Estavayer-le-Lac. Anmeldung bis zum 16. September 1902 bei der Kreispostdirektion in Lausanne.
  2. Briefträgerchefgehülfe in Bern. Anmeldung bis zum 16. September 1902 bei der Kreispostdirektion in Bern.

292 3. Postcommis in Neuenburg. Anmeldung bis zum 16. September 1902 bei der Kreispostdirektion in Neuenburg.

4. Postcommis in Zürich. Anmeldung bis zum 16. September 1902 bei der Kreispostdirektion in Zürich.

5. Briefträger in Locamo. Anmeldung bis zum 16. September 1902 bei der Kreispostdirektion in Bellinzona.

6. Gehülfe II. Kl. auf dem Kontrollbureau der Telegraphendirektion.

Anmeldung bis zum 16. September 1902 bei der Telegraphendirektion in Bern.

7. Telegraphist und Telephonist in Speicher. Jahresgehalt Fr. 240 nebst Depeschenprovision und Telephonentschädigung. Anmeldung bis zum 16. September 1902 bei der Telegrapheninspektion in St. Gallen.

  1. Zwei Briefträger in Neuenburg.
  2. Briefträger in Biel.

l Anmeldung bis zum 9. Sept.

> 1902 bei der Kreispostdirektion J ^ Neueuburg.

3. Unterbureauchef in Basel.

l Anmeldung bis zum 9. Sept.

4. Briefträger und Bote in Ariesheim [ .19°2 be j der Kreispostdirektion (Baselland).

j m BaseL 5. Postcommis in Kreuzungen-Station.

6. Briefträger und Bote in RorbasFreiensteüi (Zürich).

7. Bureauchef in St. Gallen.

l Anmeldung bis zum 9. Sept.

} 1902 bei der Kreispostdirektion J ln ZunchÌ Anmeldung bis zum 9. Sept.

> 1902 bei der Kreispostdirektion 8. Postcommis in St. Gallen.

J jn gj Gallen.

9. Telegraphist in Wassen (Uri). Jahresgehalt Fr. 240 nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 6. September 1902 bei der Telegrapheninspektion in Zürich.

10. Chef des Telegraphen- und Telephonbureaus in Davos-Platz. Anmeldung bis zum 8. September 1902 bei der Telegrapheninspektion in Chur.

Publikationsorgan für das

Transport- und Tarifwesen der

Eisenbahnen und Dampfsehiffunternehmungen auf dem

Gebiete der Schweiz. Eidgenossenschaft.

Herausgegeben vom Schweiz. Eisenbahndepartement.

Beilage zum Schweiz Bundesblatt. -- Preis bei Sepjiratabonnement Fr. 1.

jY» 36.

Bern, den 3. September 1902.

II, Réglemente und TarifvorSchriften.

  1. Schweizerischer Verkehr.
  2. (3%2) Transportreglement der schweizerischen Eisenbahnnnd Damp]'schiffUnternehmung en, vom 1. Januar 1894.

Aenderungen.

Mit Gültigkeit vom 15. September 1902 an werden im schweizerischen Transportreglement folgende Änderungen vorgenommen : 1. Die lit. dd unter Ziffer II in § 53 wird wie folgt abgeändert: ,,Kupfervitriol und Pulver zur Herstellung von Bordeauxbriihe, sofern deren Verpackung den bestehenden Vorschriften (vergi. § 58, Anlage V, Ziffer XXVI) entspricht.« 2. In der französischen Ausgabe wird in Ziffer XXVI der Anlage V der in der 7., 8. und 9. Zeile enthaltene Satz ,, ne peuvent être remis au chemin de fer pour le transport que dans des tonneaux ou caisses bien joints, faits de bois sec et solide, consolidés au moyen de cercles ou de bandes de fer" zur Übereinstimmung mit dem deutschen Text wie folgt neu gefaßt: ,, ne peuvent être remis au chemin de fer pour le transport que dans des tonneaux ou caisses bien joints, faits de bois sec et solide, les fonds des tonneaux et les caisses consolidés au moyen de cercles ou de bandes."

Bern, den 29. August 1902.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen, Präsidialverwaltung des Schweiz. Eiseribahnverbandes.

299

IH. Personen- und Gepäokverkehri A. Schweizerischer Verkehr.

681. (86/oa) Tarif der Seilbahn Rigiviertel Zürich, vom 4. April 1901. Taxrednktion für Talfahrten.

Mit 15. September 1902 tritt folgende Taxreduktion für den Personentransport in Kraft.

Für die Talfahrt beträgt die Fahrtaxe ab allen Stationen 10 Cts. oder 2 Nummern der unpersönlichen Abonnementskarten.

Zürich, den 2. September 1902.

Direktion der Seilbahn Rigiviertel.

682. (8'/o2)

Sonntag sbillets von Interlaken (Briensersee) nach Rothorn-Knlm und zurück.

Vom 14. September 1902 an gelangen eintägige Sonn- und Festtagsretourbillets von Interlaken (Brienzersee) nach Bothorn-Kulm zum Preise von Fr. 8. 70 für den I. Schiffsplatz bezw. Fr. 6. 70 für den II. Schiffsplatz zur Ausgabe.

Interlaken, den 2. September 1902.

Direktion der Dampfschiffgesellschaft Thuner- und Brienzersee.

583. C36/»«) Tariffar die Beförderung von Weisenden im Abonnement auf der Schmalspurbahn Tramelan - Tavannes, vom 17. August 1884.

Nenausgabe.

Am 1. Oktober 1902 tritt zwischen Tramelan und Tavannes und viceversa, sowie zwischen diesen beiden Stationen und der Haltstelle Orange, «in provisorischer Tarif für den Transport von Reisenden im Abonnement in Kraft, enthaltend Taxen für: a. Abonnementskarten auf den Inhaber lautend, 6. Abonnementshefte auf den Namen lautend, c. Arbeiterabonnements.

Tramelan, den 1. September 1902.

Verwaltungsrat der Regionalbahn Tramelan-Tavßiuies.

300

B. Verkehr mit dem Auslande.

581. (36/o2) Personen- und Gepäcktarif Prenssen und Sachsen -- Schweiz, vom 1. Mars 1900. Ergänzung.

Mit 15. September 1902 treten folgende Taxen in Kraft:

g" Entfernung

I. Verkehr nach der Schweiz.

Von Breslau Oberschles. Bahnhof über Probstzella T . ·.

Bomanshorn «TT- , .-, --od.

. _Hof,-- Lindau-od.. 8t.

,..,,,, -- Winterthur Gallen nach

Fahrpreise

fUr alle Züge Einfache Fahrt

U

S3

OJ

M.

Bern Genève Zürich -Ölten,,,,..,,.., über ,,,,,, ,,.,,,, ,,,,w^ ,,4 Bjei Von Dresden Hauptbahnhof ühor Hof I indiii Eomanshorn Wintrrthnr od. St. Gallen nach Bern über Zürich-Olten

Rrt&vr iihrr 7iirir>li Ölten

m M.

Taue

Taic fUr 10kg. Grepäck der St recken 6 a ohne mit Freig îpack

M.

M.

61.80 10

od. Biel

44.30 7 50.90 8

od. Biel

48.40 8

Bern

II. Verkehr aus der & chweiz

Von St. Margrethen B rs<!h ( B den8lse über *- ° Tjndau """ ° Od.<'liregunz ~-- TM716

Fr.

uach Leipzig Bayer, od. Thtir. Bahnhof 58.25 40.80 5 iihrr NUrnb - od- Hof ori Nfirnhrrir PrVdla Be^ensb.

872

Fr.

°

8l. Si- 11. S" Si, r- 10. «»

71.25 49.80 6 !l 85" ii. li"

Berlin Anh. Bahnhof iilir-r UÜCr

Für 1 30 kg.

Fr.

Fr.

  1. ir M.

Nttrllb

li"

oder Nilrnberg-Probstzella-Halle *" tt >er Pro jstzella.

Ferner ist im obgenannten Tarif auf Seite 25 beim Fahrpreis III. Kl.

für Luzern das Zeichen i zu streichen.

Bern, den 29. August 1902.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

301

585.

(3G/o2) Personen- und Qepäcktafif Bayern - Schweiz, vom 1. Juli 1899. Ergänzung.

Am 15. September 1902 treten folgende Taxen in Kraft:

I. Verkehr aus Bayern nach der Schweiz.

Augsburg Kempten Nach über Gepäck pro 10 kg.

M.

M.

B'see-Rorsch.

St. Margrethen Lindau --. 43 --. 79 od. Bregenz

Entfernung

II. Verkehr aus der Schweiz nach 'Bayern.

St. Margrethen nach

Einfache Fahrt Bouteubezeichnung

Km.

223 Augsburg . .

120 Kempten . .

Mûncbon C B

Rorsch.-B'sie öl Bregenz

Hin- und Rückfahrt

. ta

S fc-t

Personenzag

Personenzug

I

II

III

I

II

III

s3

I

i?

Fr.

Fr.

Fr Tnji]

Fr.

Fr.

Fr. ·Ta(re Fr.

Fr.

è öä

ÇB O,

22.05 14.55 9.30 2 37.25 22.45 14.75 10 2.75 -.98 7.65 4.95 2 12.05 7.85 10 1.25 -.53 2 41.90

24.80

10

Für die Bahnstrecke St. Margrethen-Lindau werden zugleich SchnellzugZuschlagkarten zu Fr. l für I. Kl., Fr. --. 70 für II. Kl. und Fr. ·--. 35 für III. Kl. aufgelegt.

Bern, den 28. August 1902.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

IV, Güterverkehr.

  1. Schweizerischer Verkehr.
  2. (36/o2) Gütertarif JS, B R und R VT -- Spies-FrutigenBahn, vom 25. Juli 1901. Berichtigung.

In der Schnittariftabelle & des obgenannten Tarifs sind für Chanibésy, Cormoret, Genthod-Bellevue, Vüleret, Yvorne, Neyruz und Vaumarcus die Wagenladungstaxen und für die 5 ersten Stationen noch die Taxe der Stückgutklasse l zu streichen.

Bern, den 26. August 1902.

Direktion der Jura-Simplon-Bahn.

302

D. Verkehr ausländischer Bahnen auf Schweizergebiet.

587. (36/o2) Gütertarif badische Staatsbahnen -- badische Nebenbahnen im Privatbetrieb. Nachtrag II.

Mit Gültigkeit vom 1. September 1902 wird zum Tarif für den direkten Güterverkehr zwischen Stationen der großh. badischen Staatseisenhahnen einerseits und den Stationen der hadischen Nebenbahnen im Privatbetrieb anderseits der Nachtrag II ausgegeben.

Derselbe enthält die seit Erscheinen des Nachtrags I bekannt gegebenen Änderungen und Ergänzungen, sowie neue, durchweg ermäßigte Entfernungen für den gesamten Güterverkehr mit Ettlingen Holzhof.

Nähere Auskunft erteilen die Dienststellen.

Karlsruhe, den 26. August 1902.

Generaldirektion der grossherzoglich badischen Staatseisenbahnen.

588.

(36/o2) Badisch-württembergische und Mannheim-wttrttembergische Gütertarife. Aufhebung von Taxen.

Mit Wirksamkeit vom 1. Oktober 1902 werden die im badisch-württembergischen und Mannheim etc. - württembergischen Gütertarife enthaltenen Entfernungen und Frachtsätze der Filderbahn-Stationen Bernhausen, Degerloch, Echterdingen, Neuhausen a. d. Fudern und PHeningen-Hohenheim ohne Ersatz aufgehoben. Vorkommende Sendungen werden zur Weiterbehandlung nach Möhringen an der Fudern abgefertigt.

Nähere Auskunft erteilen unsere Güterstellen.

Karlsruhe, den 27. August 1902.

Generaldirektion der grossherzoglich badischen Staatseisenbahnen.

589.

(36/oa) Teil II and Hefte l and 4 des sächsisch-südwestdeatschen Gütertarifes. Nachträge I.

Am 1. September 1902 werden zum sächsisch-südwestdeutscheu Verbandsgütertarif vom 1. Juni 1901 die Nachträge I zum Teil II und zu den Tarifheften l und 4 (Verkehr mit Baden) eingeführt. Die Nachträge enthalten Änderungen und Ergänzungen der Haupttarife. Als badische Verbandsstationen wurden Kappel b. Lenzkirch, Markdorf und die Bodenseeuferstation Meersburg neu aufgenommen.

Nähere Auskunft erteilen die Güterdienststellen, sowie das diesseitige Gütertarif bureau.

Karlsruhe, den 25. August 1902.

Generaldirektion der grossherzoglich badischen Staatseisenbahneu.

303

690.

(36/oa) Teil II und Hefte l und 3 des sächsisch-südwestdentschen Gütertarif es. Nachträge I.

Am 1. September 1902 kommen zu dem Teil II und den Heften l und 3 des sächsisch-südwestdeutschen Verbandsgütertarifs die Nachträge I zur Einführung. Sie enthalten namentlich Änderungen und Ergänzungen des Kilometerzeigers und der Ausnahmetarife, sowie Berichtigungen.

Gleichfalls vom 1. September 1902 ab wird außerdem die Station Markersdorf-Taura der sächsischen Staatsbahn in das Tarifheft 3 für den Verkehr mit der Reichsbahn mit den um 15 km. erhöhten Tarifentfernungen der Station Wechselburg und in den Ausnahmetarif 8 für Gießerei-Roheisen aufgenommen.

Strassburg, den 24. August 1902.

Generaldirektion der Eisenbahnen in Elsass-Lothringen.

691. (86/o2) Südivestdeutsche Verbandsgütertarife.

Ergänzung.

Für Kleie, wie im Spezialtarif III genannt, im Verkehr zwischen Mannheim Industriehafen und Stationen der Eisenbahnen in Elsaß-Lothringen und Luxemburger Wilhelmsbahn kommen vom 1. September 1902 ab die für Station Mannheim gültigen Frachtsätze zur Anwendung.

Strassburg, den 20. August 1902.

(ieneraldirektion der Eisenbahnen in Elsass-Lothringen.

592.

(36/<w) Gütertarif für den deutschen Levanteverkehr über Hamburg seewärts. Nachtrag I.

Zu dem vom 1. Oktober 1901 gültigen Gütertarif für den deutschen Levanteverkehr über Hamburg seewärts (nach Hafenplätzen der Levante) ist Nachtrag I, gültig vom 1. September 1902, ausgegeben worden.

Strassburg, den 25. August 1902.

Generaldirektion der Eisenbahnen in Elsass-Lothringen.

Karlsruhe, den 27. August 1902.

Generaldirektion der grossherzogllch badischen Staatseiseubahnen.

304

Mitteilungen des Eisenbahndepartements.

  1. Genehmigung von Tarifen und Transportbedingungen.

Genehmigt am 2. August 1902 : 408. Ermäßigung der Taxen für die Talfahrt auf der Rigiviertelseilbahn in Zürich auf 10 Cts. resp. 2 Nummern der unpersönlichen Abonnementskarten.

409. Entwurf zu einer Neuausgabe der besonderen Bestimmungen für die Beförderung von Personen, Reisegepäck und Leichen zum Teil II des mitteldeutschen Personen- und Gepäcktarifes, mit Vorbehalt.

410. Taxen für Sonntags- und Festtagsbillets für den Verkehr Interlaken (Brienzersee) -- Rothorn-Kulm uud zurück, mit Vorbehalt.

411. Nachtrag IV zum Personentarif für den Verkehr T S B (einschließlich SEE, E Z B und S F B) Dampfschiffgesellschaft des Thunerund Brienzersees etc. -- Schweiz, mit Vorbehalt.

2. Sonstige Mitteilungen.

Transportreglement. § 53, Art der Beförderung und Anlage V, bedingungsweise zum Transport zugelassene Güter. Der schweizerische Bundesrat hat in seiner Sitzung vom 29. August 1902 folgenden geänderten und berichtigten Vorschriften des § 53 und der Position XXVI der Anlage V zum Transportreglement die Genehmigung zur instruktionsweisen Einführung auf den 15. September 1902 erteilt: 1. Lit. dd der Ziffer II der lit. a des § 53 des Transportreglementes «rhält folgende neue Fassung: Deutscher Text.

Französischer Text.

,,dd. Kupfervitriol und Pulver zur ,,dd. Le sulfate de cuivre et la poudre unique pour bouillie bordelaise, Herstellung von Bordeauxbrühe, moyennant que l'emballage soit sofern deren Verpackung den conforme aux prescriptions en bestehenden Vorschriften (vervigueur (voyez § 58, annexe gleiche 8 58, Anlage V, Ziffer XXVI) entspricht.« V, chiffre XXVI)."

2. Der Schluß des ersten Satzes im ersten Alinea der Position XXVI des § 58 der Anlage V zum Transportreglement hat im französischen Text zu lauten wie folgt: ,, ne peuvent être remis au chemin de fer pour le transport que dans des tonneaux ou caisses bien joints, faits de bois sec et solide, les fonds des tonneaux et les caisses consolidés au moyen -de cercles ou de bandes.«

305

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1902

Année Anno Band

4

Volume Volume Heft

36

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

03.09.1902

Date Data Seite

289-292

Page Pagina Ref. No

10 020 222

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.