70

Bei der Generaldirektion der Schweizerischen Bundesbahnen werden gewählt: als Präsident: Herr dipi. ing. Hans Etter, Generaldirektor; als Generaldirektor : Herr Nationalrat Dr. rer. pol. Wilhelm Meile, von Mosnang (St. Gallen), Direktor der Schweizer Mustermesse, in Basel.

717

·

.

·

'

Bekanntmachungen von Departementen und andern Verwaltungsstellen des Bundes.

# S T #

Kreisschreiben des

eidgenössischen Politischen Departements an die Kantonsregierungen betreffend die Beiträge an die schweizerischen Hilfsgesellschaften und fremden Asyle im Auslande für das Jahr 1937.

(Vom

15. Januar 1988.)

Herr Präsident!

Hochgeehrte Herren!

Wir beehren uns, Ihnen im nachstehenden, wie üblich, Bericht zu erstatten über die Tätigkeit schweizerischer Hilfsgesellschaften, Heime und fremder Wohltätigkeitsinstitionen im Auslande zugunsten unserer hilfsbedürftigen Landsleute..

Das beiliegende Verzeichnis gibt Ihnen Aufschluss über die im Jahre 1987 von diesen Anstalten entfaltete Unterstützungstätigkeit sowie über die ihnen gewährten Beiträge des Bundes und der Kantone.

Die uns für den genannten Zweck zur Verfügung gestellten Mittel betrugen : 1936

von Seiten des Bundes von Seiten der Kantone

1937

Fr.

Fr.

45 000 31 925 76 925

45 000 81 625 76 625

Der Beitrag des Bundes ist also, nachdem er seit dem Jahre 1983 (60 000 Franken) schrittweise auf Fr. 45 000 herabgesetzt worden war, im Berichtsjahre zum erstenmal nicht weiter gesenkt und in gleicher Höhe in den Vor"anschlag für das Jahr 1988 eingesetzt worden. Auch die Beihilfen der Kantone sind bis auf eine Ausnahme stabil geblieben, so dass uns für die Verteilung der

71

diesjährigen Beiträge an die erwähnten Werke ungefähr die gleiche Summe zur Verfügung stand -wie 1986.

Wir haben uns bemüht, die Beihilfen nach Massgabe der Bedürfnisse der · einzelnen Werke festzusetzen. Dank dem Umstände, dass alljährlich einzelne Werke auf die Beiträge des Vorjahres verzichten, waren wir in der Lage, denjenigen Werken beizuspringen, die infolge der Abwertung des Schweizerfrankens höhere Unterstützungsbeiträge verlangen mussten oder wegen der Not der ansässigen Landsleute in erhöhtem Masse auf die Hilfe der Heimat angewiesen waren.

Die Mittel, die die schweizerischen Hilfswerke im Auslande aus eigenen Kräften alljährlich für unsere notleidenden Landsleute aufbringen, bedeuten für Bund und Kantone eine ganz erhebliche Entlastung ihrer finanziellen Hilfsleistungen.

Wir wollen gerne hoffen, dass Sie uns auch weiterhin in unserem gemeinnützigen Bestreben unterstützen werden, und versichern Sie, Herr Präsident, hochgeehrte Herren, unserer ausgezeichneten Hochachtung.

Bern, den 15. Januar 1988.

Eidgenössisches Politisches Departement: Motta.

72 Beiträge der Kantone zugunsten der schweizerischen Wohltätigkeitsgesellschaften nnd Asyle im Anstände Zürich . .

Bern Luzern Uri Schwyz Obwalden Nidwaiden Glarus Zug . . .

Freiburg Solothurn Basel-Stadt Basel-Land Schaffhausen Appenzell A -Rh Appenzell I.-Rh St. Gallen Graubiinden . .

Aareau .

.

Thurgau Tessin Waadt Wallis .

Neuenburg . . . .

Genf

Beiträge für

1936

1937

Fr.

6900 4000 1200 200 500 250 200 800 240 585 1 000

Fr.

6900 4000 1200 200 500 250 200 800 240 585 1000 2000 1000 700 700 150 2500 1000 2400 1200 1800 1 500 300

2000 1000 700 700 150 2500 1000 2400 1200 1800 1800 300 Total

500 31925

500 31625

73

Angaben Über die schweizerischen Hilfsgesellschaften, gemäss den übermittelten Abrechnungen

1935

1936

  1. Gesamtzahl der Vereine, die Abrechnungen übermittelt h a b e n . . . .

165

172

2. Gesamtvermögen dieser Vereine 3. Gesamtsumme der von diesen Vereinen an Landsleute gewährten Unterstützungen

Rechnungsjahre

Fr. 3 373 649 Fr. 4349455*

,,

488 099

,,

620 081

4. Zahl der Vereine, die auf einen Beitrag verzichtet haben

57

67

5. Zahl der auf Grund ihrer Abrechnungen unterstützten Vereine

105

105

400 567 Fr.

449 546

  1. Total der von diesen Vereinen gewährten Unterstützungen . .
  2. Total der diesen Vereinen gewährten Bundes- und Kantonssubventionen

Fr.

53 660

53 655

*) l)ie Berechnung der Vermögen der Hilfsgesellschaften erfolgte wie üblich nach dem Kurs des Schweizerfrankens. Da der Franken inzwischen um 30 % entwertet wurde, ist der ausgewiesene Vermögenszuwachs von Fr. 3 373 649 auf Fr. 4 349 455 nur ein scheinbarer.

74 Angaben über die schweizerischen Heime nnd Asyle, gemäss den von ihnen Übermittelten Abrechnungen

1935

193«

  1. Gesamtzahl der Heime und Asyle, die eine Abrechnung Übermittelt haben

5

5

2. Zahl der auf Grund ihrer Abrechnung unterstützten Anstalten. . ..

5

5

3. Gesamtvermögen .dieser Anstalten .

Fr. 75817

Fr. 179 241

4. Gesamtverpflegungskosten der Pensionäre dieser Anstalten . . . .

48631

52317

5. Gesamtbetrag der diesen Anstalten gewährten Bundes- und Kantonssubventionen

15000

15 550

Rechnungsjahre

Angaben über die fremden Asyle, gemäss den von ihnen Übermittelten Abrechnungen

1935

1936

  1. Zahl der Asyle, die eine Abrechnung übermittelt haben

26

26

2. Zahl der unterstützten Asyle

25

25

. .

Rechnungsjahre

3. Mutmasslicher Betrag, der den Asylen dadurch entgangen ist, dass sie Schweizerbürger unentgeltlich oder zu Vorzugspreisen verpflegt haben .

Fr. 37 108

Fr. 53 125

4. Gesamtbetrag der den Asylen gewährten Bundes- und Kantonssubventionen

8265

7420

75

Nach Landern geordnete statistische Angaben betreuend die Schweiz. Hilfsgesellschaften und Helme Im Auslande.

Zahl der Vermögen Ansässige sebwiiz.

Schweiz.

Schweizer Hilft- der werkt Hilfswerke

Länder Belgien (Europa) . . .

(Afrika) . . .

Dänemark Deutschland Estland .

. . .

Finnland Frankreich (Europa) . .

(Afrika) . .

Griechenland Grossbritannien (Europa) ,, (Kanada) (Afrika).

(Asien) .

,, (Australien) Italien .

.

Jugoslawien .

. . .

Lettland .

. . . .

Niederlande (Europa) ,, (Indien) . .

Osterreich Polen Portugal Rumänien Schweden Spanien Tschechoslowakei . . .

Vereinigte Staaten . . .

,, ,, (Philippinen) Argentinien . . . . .

Bolivien Brasilien Chile Kolumbien Kuba . . .

. . .

Paraauav Peru Salvador China Iran .

Janan Siam 740

.

.

.

6600 190 280 47600 180 320 100 000 4940 310 15100 4650 2960 640 1580 16500 340 220 1280 520 4700 870 380 1530 230 2000 920 630 43000 260 11700 120 4400 1600 480 160 710 320 290 120 330 120 520 150 260 40 280 050

"4 1 1 46 1 1 31 6 2 4 2 5 4 2 10 1 1 2 1 5 1 2 1 1 4 1 2 13 1 5 1 5 4 2 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 184

Gewährte SubvenUntertionen stutzungen Fr.

Fr.

Fr.

Cla.

7107 12875 1265 1614 191 200 26813 2061 450 46121 10985 115 522 266 697 450 1 142 28 366 861 136 602 22235 12679 9303 1 190 4833 7431 460 520 789 87904 4100 6202 2152 1450 310 683 30039 1000 40368 840 37811 429 318 864 70310 6300 5418 1663 4031 750 1030 74525 4119 650 1735 1713 40090 113 384 8220 8209 902 175 23487 848 24518 800 7165 902 602 100 (Keine Angabe i erhältlich) 1 350 2269 892 300 2829 11329 5500 1 066 571 81523 18 054 750 568 16038 798 286 706 10282 150 46524 6549 1240 6586 2449 400 3584 948 1464 2091 973 60 326 472 3576 2840 8347 762 250 8063 928 33425 2902 245

3387 4 528 696

488 672 398

69205

NB. Als Basis für die Berech nuug der Unterstützungen und Vermögenswerte wurde auf den ümrechnungskui 8 abgestellt, der in den Abrechnungen der Hilfswerke aufgeführt worden ist. W o keine diesbezüglichen Angaben vorlagen, wurde das Kursbulletin vom 1. Janua r (Beginn dea Rechnungsjahres) zur Anwendung gebracht.

76

3 % Eidgenössische Anleihe von Fr. 70,000,000 von 1903.

Kapitalrückzahlung auf 15. April 1938.

Infolge der heute gemäss Amortisationsplan stattgefundenen Verlosung gelangen auf 15. April 1938 aus der obgenannten Anleihe nachfolgende Obligationen zur Rückzahlung und treten von diesem Zeitpunkt hinweg ausser Verzinsung:

Nrn.

151- 200 901- 950 1901- 1950 3101- 3150 13901-13950 16151-16200 19751-19800 21501-21550 21601-21650 22701-22750 23651-23700 25001-25050 25051-25100 25351-25400 26101-26150 28601-28650 31701-31750 31851-31900 35701-35750 39201-39250

Nrn.

Nrn.

Nrn.

39401-39450 40901-40950 42501-42550 44401-44450 44851-44900 51151-51200 51551-51600 52351-52400 54651-54700 55701-55750 57401-57450 59151-59200 59551-59600 60501-60550 62371-62380 65551-65600 65851-65900 71051-71100 71301-71350 71951-72000

72151- 72200 72701- 72750 75501- 75550 78051- 78100 81551- 81600 82201- 82250 82301- 82350 82801- 82850 85801- 85850 90601- 90650 94501- 94550 100651-100700 101101-101150 102281-102290 103151-103200 104251-104300 105401-105450 105851-105900 106401-106450 106601-106650

106801-106850 107301-107350 108351-108360 110701-110750 111301-111350 112701-112750 113401-113450 113751-113800 115501-115550 117101-117150 118301-118350 119201-119250 120801-120850 121051-121100 122451-122500 127701-127750 128801-128850 130701-130750 132451-132500 139051-139100

Die Einlösung vorbezeichneter Obligationen im Gesamtbetrage von Fr. 1,940,000 erfolgt in der Schweiz: an den Kassen der Schweizerischen Nationalbank und den übrigen schweizerischen Banken ; in Frankreich : bei der Banque de Paris et des Pays-Bas und beim Crédit Lyonnais in Paris.

77

Von den frühern Ziehungen sind noch ausstehend: 10 39642-39644 71647- 71649 106510 19 39647-39648 75791 108016-108017 101- 104 41356 78556- 78557 108019 681- 685 42448 79786- 79788 108531 1105- 1113 42698-42700 79814 112800 3016 43372-43375 114176 79850 4614 43755 80011- 80020 * 115289-115290 5018 43766-43771 80031- 80035 M15294-115295 5026- 5031 43777-43780 80354 116201-116207 5161 47118-47129 80359 116546-116549 5167 47323-47326 80370- 80371 116889 5186- 5188 47337-47341 80374 119105 5381 47597 80802- 80804 119117 6233 51112-51113 80814- 80817 119138-119139 6244- 6248 51339-51340 80828 119354 *9219- 9220 51345 82384 119723 *9222 55202-55203 * 86500 120855 »9224- 9230 55616-55622 89407- 89414 120868-120870 10689 56024-56025 90119 121911-121913 11830 56027-56032 90127 121915-121916 57301-57310 25205-25207 90964 122296-122297 25213 90981- 90984 57325 125036-125037 26546 57327 125264 90995 57338-57340 28160-28162 91051- 91054 125289-125290 28187 58561-58565 91080 125841 28708 58579-58583 126254 94334- 94335 28776-28798 61751-61757 94723- 94724 M 27867-127869 29431-29433 61778 127952 94738 32830 61783 94769- 94772 127981--J 27982 35641 61789 95093 127992 36785 98425- 98426 127994 61815 37191-37192 63176-63178 100885-100887 128951-128954 37195-37200 65366-65367 100899-100900 129622 38388 129626-129640 65378 101199-101200 38391 69402-69403 104480 135147 38463-38464 137001-137002 69406-69407 104482 38472 *70787 104537-104544 137046-137047 38487 71568-71573 104658-104661 71636 38490 105786-105790 38495-38499 71638-71643 106391 . *) Verjährt.

' Bern, den 17. Januar 1938.

717

L

Eidgenössisches Kassen- und Rechnungswesen.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Bekanntmachungen von Departementen und andern Verwaltungsstellen des Bundes.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1938

Année Anno Band

1

Volume Volume Heft

04

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

26.01.1938

Date Data Seite

70-77

Page Pagina Ref. No

10 033 516

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.