ST

Schweizerisches Bundesblatt.

XIII. Jahrgang. lll.

Nr. 50.

ST

R

e

des

kais. französischen Ministeriums der auswartigen Angelegen.heiten au den franz. interimistischen Geschaftsträger

in

Bern, betreffend den Vorfall in Ville-la-grand an der genferischen Kranze.

(Vom 26. August 1861.)

Mein Herrl Mittels telegrafischer Depesche vom 21. dieses Monats habe ich Jhnen schon von dem ernsten Vorfalle Kenntniss gegeben, der am 18. diess Abends im französischen Dorfe Ville-la-grand . an der Grenze des Kantons Gens stattgesunden hat. Ans den Berichten des Hrn. Brafekten von Obersavonen und des Hrn. Generalprokurators von Ch.iniberv, wovon ich Jhnen eine Abschrift einbegleite, so .oie aus den drei Depeschen unsers .Konsuls in Genf, wovon Sie ebenfalls eine Abschrift beigefügt finden, werden Sie ersahen, wie der Vorfall sieh zugetragen hat, und daraus unsere Beschwerde prazisiren konnen , die Sie sofort an den Bundesrath zu übermaehen haben. ) Raeh Durehlesung dieser verschiedenen Dokumente werden Sie sehen, dass aus denselben die nachstehenden Tatsachen sieh konstatiren.

1 dass schweizerische Gendarmen und Feldwäehter (gardes-champêtres) sich herausgenommen haben, ein offentliches, auf f r a n z ö s i s c h e m Gebiet errichtetes Spiel mit einer Taxe zu belegen ; )

Sle wurde unterm 29. August ...o.n Herrn Grafen v. Wassignac e dem Herrn Bundespräsidenten übermittelt.

Bundesblatt. Jahrg. XIII. Bd. III.

3

22 2) dass ein Herr Lo.^t, welcher nichts anderes verschuldet hatte, als dass er die flagrante Ungesetzlichkeit jener Vrätention bezeichnete, dureh einen ^.eldwachter in einer auf schweizerischem Gebiete gelegenen Wirths.hast heftig geschlagen und darauf verhaftet worden sei, gleichwie auch dessen Vater, der herbeigeeilt war, um den Sohn ^urü^usordern , 3) dass endlich die Eiuwohuer ^es Dorfes Vill^la.^.and, ausgeregt durch eine so wenie^ gerechtfertigte Verhaftung, sieh vor die Wirthschaft begaben, wo Bater und Sohn Lou^ verhaftet waren, um deren ^oslassung ^u erwirken ; dass dieselben aber von schweiArischen Gendarmen nicht bloss ^nrükgestossen, sondern bis auf sran^osisches Gebiet verfolgt worden seien. Nachdem dann einige Steine gegen die Gendarmen geschleudert worden, haben diese ohne vorherige Warnung Feuer gegeben, und dadurch drei der Einwohner von Ville-la^rand verwundet, und zwar einen davon auf schwerste Weise.

Aus den. Angeführten geht hervor, dass die erste Ursache. an diesem beklagenswerten Vorfalle der widerrechtlichen Brätention schweizerischer Beamten Angeschrieben werden muss, und dass dadurch eine Verlegung des französischen Gebiets, so wie ein Angriff auf unsere Souveränetätsrechte stattgefunden hat. Was daraufhin geschehen, war lediglich eine .^olge da.^.on ; und wenn auch die Einwohner von Vill.^l.^r.n.n angesichts der dem Sohn Lou^et wiederfahrenen Misshandlung und seiner , so wie seine^ Vaters Verhaftnn^ sich ^u Manifestationen hiureissen liessen, so ist diess leicht ^u begreisen .^ hingegen rechtfertigt Nichts die schweizerischen Gendarmen, dass sie unsere Grande überschritten, ohne .^oth von ihren Waffen Gebrauch gemaeht nud ohne vorherige Warnung auf wehrlose Leute geschossen haben.

^ie Regierung des Baisers he^t keinen ^weisel , ....... ^nndesrath werde ihr diejenige Genngthuung gewähren , die sie in einer so ernsten Angelegenheit ^u erwarten berechtigt ist, und die in ihren Angen iu nichts ^ln^^rm bestehen kann, als in einer strengen Bestrafung aller Derjenigen, welche an der Verlegung unsers Gebiets ^heil genommen haben , so wie in der Zusprechung einer hinreichenden und billigen Entschädigung an die franzosischen Unterthanen , welche du^eh die schweizerischen Gendarmen verwundet oder unbesugterweise verhaftet worden sind.

Sie werden dem Herrn Vundespräsidenten eine .Abschrift dieser Depesche und der ihr beigelegten Beilagen offi^ell übermaehen.

Empfangen .^ie, mein^Herr, die Versicherung meiner ausgezeichnete..

sten Ho.^achtung.

Baris, den 26. August 1861.

T l , o u .

.

.

e .

.

I e l .

^..-^..^.^...^^

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Note des kais. französischen Ministeriums der auswärtigen Angelegenheiten in den franz.

interimistischen Geschaftsträger in Bern, betreffend den Vorfall in Ville-la-grand an der genferischen Kranze. (Vom 26. August 1861.)

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1861

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

50

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

19.10.1861

Date Data Seite

21-22

Page Pagina Ref. No

10 003 513

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.