^

176 Besserung der .Lage , und endlich ein Wohlstand , zu dem sie in Europa nie gelangt wären, wenn aneh nicht immer für sieh felbst, doch gewiss für ihre Kinder.

Aehnliche Verhaltnisse finden wir beinahe in allen Ländern , nach denen sich bisher die Eolonisation gerichtet hat, und nur sehr wenige sind unter so günstigen Bedingungen, dass sie den Einwanderern dnrch Elima, Bodenfruchtbarkeit, Gesetzgebung und soeiale Zustände alle jene Bedinjungen bieten, die der Kolonist bedarf, um sieh in kurzer Zeit eine glückliehe Existenz zu gründen.

Genehmigen Ew.

Hochachtung.

Excellenz den Ausdruck meiner ausgezeichnetsten

Rio de Janeiro, den 20. Deeember 1860.

Der ausserordentliehe Gesandte der schweizerischen Eidgenossenschaft :

von Tschudi.

ST

Aus den Verhandlungen des schweiz. Bundesrathes.

(Vom 4. Februar 1861.)

Jn Folge der im verwichenen Monate Januar eingegebenen Demissionen hat der Bundesrath die nachstehenden Offiziere, in allen Ehren und unter Verdanknng der geleisteten Dienste, aus dem eidgenossischen Stabe entlassen.

A.

G e n e r a l st ab.

Herr Oberst V e i l l o n , Frederie, in Lausanne.

,, Oberstlieutenant Sur..., Friedri.h Albert, in Kirchberg (Bern).

,,

,,

,,

d'Arbigny, Jean Adolphe Amédée, in Gens.

Major Wal f e r , Markus, in Solothurn.

177 Herr Hauptmann Morand, Adolphe, in Martign... (Wallis).

,, .

,, Wurstemberger, Hans Ludwig, in Bern.

,, ,,

,,

,, ,,

Schiess, Adolph, in Wipkingen (Zürich).

Rapp, Rudolf, in Basel.

Oberlieutenant Bärloeher, Fried. Albert, in St. fallen.

B. V o m G e n i e s t a b .

Herr Major Alioth, Avilies, m Basel.

,, ,, Müller, Ludwig, in Frauenseld.

,, ,,

Hauptmann Eourvoisier, Baul Frédérie, in La Ehau^de-Fonds.

,, Melier, Eugene, in Bruntrut (Bern).

C. A r t i l l e r i e s t a b .

Herr Major Stausfer, Ado.lphe. in Reuenburg.

,, Oberlientenant Widma.^er. Francois, in Genf.

D. K o m m i s s a r i a t s st ab.

Herr Major Hartmann, Joh. Jakob, in Erlaeh, (Bern...

.,

,, ,, ,,

,,

,,

Fierz, Robert, in Riesbach bei Zürich.

.

,, ^ambelet, .^lle^andre, in Verrieres (Reuenburg).

Hauptmann Sehnewlin. Karl, m Basel.

^berlieutenant Rittme.^er, Robert, in Bruggen bei St. Gallen.

,,

Wild, Johannes, in Basel.

E. G e s u n d h e i t s s t a b .

Herr Major Diethelm, Johannes, in Erlen (Thurgau).

,, Hauptmann Züst, Johannes, in Rheinek (St. Gallen).

,, ,, Roulet, Bhilippe Ma^. , in Loele.

^ ,, ,, Dre^ler, Joh. Rudolf, in Sursee (Luzern).

,, ^berlieutenant Gsell-Fels, J. Theodor, in St. Gallen.

Herr ., ,, ,, ,, ,,

S t a b s s e k r e t ä r e.

Hesti, ^ridolin, in Hangen (Glarus).

Bor.., Auguste, in Lausanne.

Heller, Heinrich, in Zürich.

Kopp, Alor^s, in Ludern.

Nobler, Johannes, von Heiden, in Bern.

Bug n on, J. J. A. Louis, in Lausanne.

^) Die mlt ^. bezeichneten Offiziere behalten nach Art. .^ der eidg. Militär..

organisation die .^hrenberech.lgung ihre^ Grad.^ bei , .^eil fie nach znrül^ geIegtem 50. Aller^jahre ihre Demissionen eingegeben haben.

178

Als Ehrengabe sür das diessjährige eidg. Schüzensest in Stan^ hat der Bundesrath Fr. 1200 ausgesezt, und zwar Fr. 800 für die ^eldseheiben und Fr. 400 sür die Scheibe V a t e r l a n d , nebst Fr. 125 für die Etuis und deren Ausstattung. Ferner bewilligte er Fr. 5000 als E^traehrengabe für die Feld schei ben, mit der Bestimmung, dass aus

diesen Fr. 5000 der erste Breis für die Hanptseheibe des Feldstiches

genommen werde, und zwar in demselben Betrage, welchen der erste Breis in der Hauptscheibe des Standes V a t e r l a n d haben wird. das llebrige aber soll nach .^utfiuden des Schüzenkomite auf die Feldseheiben vertheilt und dieser Theil der Gabe in guteu Stu^ern eidgenossischer Ordonnant verabreicht werden.

Veranlasst durch einen Speziaisall, hat der Bundesrath an sammtliche eidg. Stände das nachstehende Kreisschreiben erlassen :

^it.^ ,,Wir haben wiederholt die Erfahrung machen müssen , dass untere kantonale Bolizeistelle.. sich direkt an ansu..ärtige Stellen wenden , um z. B. die Anhaltnng oder Auslieserung eines Angeschuldigten zu erwirken.

Es geschieht diess allerdings in der Absieht, die Sache zu beschleunigen

und die Flucht der Angeschuldigten über Meer zu verhüten.

Hinwieder ist aber nicht zu übersehen, dass der Erfolg eines solchen Vorgehens nicht als ein gesicherter erseheinen kann, indem die auswärtigen Behorden häufig Bedenken tragen, im gewünschten Sinne Hand zu bieten, weil bekanntlieh

vertragsgemäss die Verhaftung und Auslieferung eines Angeschuldigten im

diplomatischem Wege bewirbt werden muss. Um daher den beabsichtigten Zwek nieht zu versehlen, erlauben wir uns, Jhnen hieu.it anzuempfehlen, in ^ällen^, wo von einer Kantonalbehorde bei einer auswärtigen Stelle direkt die Verhaftung eines Judividuums verlaugt wird, durch uus un-

verfüg lich auf diplomatischem Wege die Bestätigung dieser Massregel und

die Auslieferung des Flüchtigen verlangen zu lassen , da nur aus solche Weise der Erfolg als ein gesicherter betrachtet werden kann.^

Aus das Gesuch der Regierung von Bern , und mit Rüksieht auf die Einstellung des Betriebs der Eisenbahn durch den industriellen Jura hat der Bundesrath beschlossen, es seien die gegenwärtig bestehenden Bostkurse zwischen E h a u x ^ - d e - F o n d s und Biel über ..^t. Jmmer, namentlich aneh der Rachtkurs, ferner beizubehalten.

l 7.)

Zum Bosthalter in Erlenbach, Kts. Bern, ist Hr. Johannes Stuki.

von Diemtigen, gewählt worden.

(Vom 6. Februar 1861.)

Der Bundesrath hat, auf den Antrag seines Militärdepartemeuts, die Abhaltung eines 8tägigen .Kurses für Ballistik angeordnet, an

welchem speziell hiezu befähigte Artilleriestabsossiziere und Jnstruktoren Theil zu nehmen haben.

Die bisherigen Beamten der Oberzolldirektion sind vom Bundesrathe

für die Amtsdauer von 1861/1863 wieder bestätigt worden, nämlich : ...lls Oberzollsekretär: ,, Oberzollrevisor : ,, Registratore .., H. Sekretär:

,, Adjunkt des Ober-

Herr Oberftlieutenaut Joh. Meyer, von Kirchdorf (Bern), ,, Heinrich Reich, von St. fallen, ,, J. August Berts eh in g er , pon Lenzburg (Aargau) ; ., Albert Mey er, von Kloten (Zürich),

zollrevisorats: ,, Rudolf Ambühl, von Wattwyl (St. fallen).

Reu gewählt wurde : Als Adjunkt des Oberzollrevisorats : Herr Jost Weber, von Retstal (Gtarus).

ST

Jnserate.

Bekanntmachung.

Der schweiz. außerordentliche Gesandte in Brasilien, Herr von T s eh u di, hat nachstehenden Auszug ans dem neuen brasilianischen Zolltaris, welcher am 24. Januar d. J. in Krast getreten ist, eingesandt.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Aus den Verhandlungen des schweiz. Bundesrathes.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1861

Année Anno Band

1

Volume Volume Heft

07

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

07.02.1861

Date Data Seite

176-179

Page Pagina Ref. No

10 003 296

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.