87

ST

Aus den V e r h a nd l .. n g e n des Schweiz. Bundesrathe.

(Vom 14. November 1864.)

Mit Notifikation vom 22. Oktober abhin hat das k. belgische Ministerium de.: auswärtigen Angelegenheiten dem Bundesrathe angezeigt, dass Her.. Baron Jnles G r e i n d l , .Legationssekretär erster blasse. Ritter des Leopoldordens, Offizier des Erloserordens , Ritter vom Orden des heil. Gregors des Grossen , und dekorirt mit dem Medjidie-Orden III Klasse, zum belgischen Gesehäststräger ad iuteI.im bei der s.hweiz.

Eidgenossenschaft, in Ersezung des Hrn. de Grimberghe, ernannt worden sei.

Der Bundesrath ermächtigte sein politisches Departement , die am 22. August d. J. in Gens abgeschlossene Uebereinkuust zur Verbesserung des Mooses der im Kriege verwundeten Militärs mit Baden, Belgien, Dänemark, Frankreich, H e s s e n (Grossherzogthum) , Jtalien, Holland, P o r t u g a l , Breussen, Spanien und W ü r t t e m b e r g , auszuwechseln.

(Vom 16. November 1864.)

Aus eiuen müudlichen Berieht des Herrn eidg. Kommissärs Welti hat der Bundesrath beschlossen : 1) es seien die eidg. Okkupationstruppen in Gens aus ein Bataillon zu reduziren, dagegen dieselben aus die Erofsnuug der eidg. Assisen iu Gens, w e n n n o t h i g , wieder um ein Bataillon zu vermehren; 2) sei der eidg. Staatsanwalt, Herr Migy, und der Präsident der Kriminalkammer des ersten eidg. Assisenbezirks, Herr Russ.., eingeladen, die Einberufuug der Assisen in der Weise zu beschleunigen, dass die Angelegenheit der Wahlunruheu in Genf uo.h im lausenden Jahre zur Erledigung gelange.

88 Der Bundesrath hat den Drnk der Bundes- und Kantonsversassungen von 1803 bis 1848 angeordnet, und zwar mit Beigabe der ersorderliehen historischen und staatswissensehastliehen Erläuterungen.

Herr Alfred Beillard, in Morges, Hauptmann im eidg. Artilleriestabe, hat mit Schreiben vom .l0. dies seine Entlassung aus dem eidgenossischen Stabe darum nachgesucht, weil ihn seine Regierung zum Direktor des Zeughauses des Kautons Waadt ernannt habe. welche Stelle^

nach der waadtländiseheu Militärorganisation mit dem eidg. Militärdienst^ unvereinbar sei.

Der Buudesrath hat dem Hrn. Veillard die nachgesuchte Entlassung ertheilt und ihm für seine geleisteten Dienste den Dank ausgesprochen.

( .

.

.

.

.

.

. .^m

18.

R

.

. e m b e r

1864.)

Der Bundesrath hat für die am 5. Dezember näehstkünftig wieder zusammentretende Bundesversammlung die nachstehenden Verhandlung^ gegenstände festgesetzt : 1.

2.

3.

Vrüsnug der Wahlakten neu eintretender Mitglieder des Rationalund ..Ständerathes.

Wahl des Bundespräsideuten und des Vizepräsidenten des Bundes-

rathes für das Jahr 1865.

Wahl des Präsidenten und des Vizepräsidenten des Buudesgeriehts

für das Jahr 1865.

4. Wahl der Kommissionen ^ur Vrüsung der G e s c h ä s t s führ ung des Bundesrathes und des Bundesgeriehtes, sowie der Staalsreehnung vom Jahr 1864.

5.

B u d g e t für das Jahr 1865. ^Der Rationalrath hat die Priorität.)

6. G r ä u z r e g u l i r u n g zwischen Granbünden und Jtalien. (Beim Ständerath anhängig).

7.

Botschaft und Beschlnsseutwurf Betreffend Ermächtigung zum Gebrauche der ^schweizerischen f l a g g e .

8.

Botschast betreffend den Entwurf eines schweizerischen H a n d e l s g e s e z b u ..h e s.

.....

Bericht und Antrag über die K o l o n i s t e n in Brasilien. (Motion Joos.)

10.

Botsehast über die Organisation des B a u w e s e n s .

^ 11. Botschaft betreffend Ratifikation des revidirten ^taatsvertrags mit B a d e n , betreffend Auslieferung von Verbrechern.

12. Botschaft über die Motion des Hrn. ...Ständerath v. Z i e g l e r , betreffend Abänderung einiger Artikel des Bnndesgese^es über die S t r a s r e e h t s p f l e g e für die eidg. ..Gruppen, vom 27. Aug..

1851. (Beim Ständerath anhängig.)

13. Reknrs von J. A. C h e v a l i e r und Konsorten, Gläubiger der ^chirographiseheuMasse M. J. B o x n a nd u. Eomp., in ^t. Eroix^.

(Kts. Waadt), betreffend Versassungsverle^ung.

14. Reknrs der Witwe A u u a R e d i g e r , geb. B u r r i , in Bern ,^ betreffend Ausweisung.

15. Rekurs des A l e x a n d e r B ig l er, in Biel, und des Jako^ Hausammann in Männedors, betreffend Gerichtsstand in der Erbsehaftssa.he der Lisette Leuenberger.

16. Botschaft und Besehlussentwurf betreffeud Abänderung einiger Baragraphen des R e g l e m e n t s für die K r i e g s v e r w .a l t u n ^

vom 14. August l 854.

17. Botsehaft und Besehlussentwurf betreffend die Errichtung eines eidg.^ Kriegsdepots.

18. Botschaft und Besehlussentwurf betreffend Fristverlängerung für de^ Bau der ^ u r k a st r asse.

19. ^ R a c h t r a g s k r e d i t e .

20. Botschaft aus die Petition des Hrn. Dr. ^ i s l e r um Prägung schweizerischer G o l d m ü n z e n . (Beim Ständerath auhängig.)

21 . Botschaft betreffend Feststellung der Z o l l l o s k e. u f s e n t schä -

d i g u n g für die Kantone U r i und G x a u b ü n d e n.

22. Botschaft betresfeud den Moskaus der B r ü k e u g e l d e r aus den Brül.en ^. Lauseuburg und ^äkiugen.

23. Motion des Hrn.^Ratio....lrath E u r t i , betresfeud das Geschäftsreglement des Nationalraths. (Bei.u Nationalrath anhängig.)

24. Motion des Hrn. Ständerath Z i e g . e r , betreffend das Geschästsreglement des .^täuderaihs. (Beim Ständerath anhängig.)

25. Motiou des Hr. Nationalrath V h i l i p p i n , betreffend Liesernngeu für die Vost- und Telegraphenverwaltung.

26. Motion des Hrn. Nationalrath p h i l i p p i n , betreffend Besezung der Geueralpostdirektorstelle.

27. Motion des Hru. Nationalrath B er u et, betreffend die ^ra^ der Aushebung des Vorknrse^ am eidg. Bol...te..hnikum.

^)0 Der Bundesrath hat sein Vostdepartement ermächtigt, mit der Regierung von B e r n über Errichtung von Telegraphenbüreaux in La Ferriere, L e s B o i s , Roirmont,Saignelegier, T r a m e l a n und k a u f e n in Unterhandlung zu treten, und unter den in der Verordnung vom 6. August 1862 ^) enthaltenen Bedingungen einen Vertrag abzuschliessen.

.^) Siehe eidg. Versammlung, Band ^II, Seite ....29.

ST

J

n

s

e

r

a

t

e .

Ausschreibung non erledigten Stellen.

(Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche s c h r i f t l i c h und portosrei zn geschehen haben, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gefordert daß ste ihren T a u f n a m e n und außer dem Wohnorte ......h den Heimathort deutlich angeben.)

1^ Zwei Kommis beim Hauptpostbüreau Genf. Jahresbesoldung Fr. 1^0 für den Einen und Fr.

fur den Andern. Anmeldung bis zum 2^. November 1864 bei der Kreispostdirektion Genf.

.^) Kommis beim Hauptpostbüreau Sl. Gallen. Jahresbesoldung Fr. 1080.

Anmeldung bis zum 1.. Dezember 1864 bel der Kreispostdirektion St. Gallen.

  1. Einnehmer der .Haupzollstätte Martinsbruck (Graubünden).

Jahres-

besoldung Fr. .^0.^0. Anmeldung bis zum .^. Dezember 1864 bei der Zoll-

direklion in Chur.

2) Stadtbannbriefträger ln G e n f . Jahresbesoldung Fr. ^00. Anmel..

dung bis zum .^.^. November 1864 bei der Kreispostdirektion Genf.

.^ Telegraphlst in Genf. Jahresbesoldung Fr. 1.^00. Anmeldung bls zum ^0. November 1864 bei der Telegrapheninspetition in Lausanne.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Aus den Verhandlungen des schweiz. Bundesrathes.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1864

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

49

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

19.12.1864

Date Data Seite

87-90

Page Pagina Ref. No

10 004 597

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.