ST

Schweizerisches Bundesblatt.

XXVI. Jahrgang. I.

Nr. 10.

28. Februar

1874.

J a h r e s a b o n n e m e n t (portofrei in der ganzen Schweiz): 4 Franken.

Einrüku g sge b ü h per Zeile 15 Rp.-- Inserate sind franko an die Expedition einzusenden« Druk und Expedition der Stämpflischen Buchdrukerei in Bern.

# S T #

Bundesrathsbeschluss betreffend

die schweizerische Eisenbahnaktensammlung.

(Vom 11 Februar 1874.)

Der schweizerische Bundesrath, auf den Antrag seines Eisenbahn- und Handelsdepartements, beschließt: Art. 1. Die Bundesgeseze und Beschlüsse, sowie die Staatsverträge über das Eisenbahnwesen, die Vollzugs Verordnungen des Bundesrathes zu denselben, im Speziellen die ertheilten Konzessionen, Fristverlängerungen, Aenderung, Uebertragung oder Entzug von Konzessionen sollen unter dem Titel : S a m m l u n g der auf das s c h w e i z e r i s c h e E i s e n b a h n w e s e n b e z ü g l i c h e n a m t l i c h e n A k t e n s t u k e.

N eu e F o l g e besonders gedrukt, und lieft-, resp. bandweise herausgegeben werden.

In die amtliche Sammlung der Bundesgeseze und Verordnungen der schweizerischen Eidgenossenschaft werden künftig von den auf das schweizerische Eisenbahnwesen bezüglichen Aktenstüken in der Regel nur noch aufgenommen: Geseze, Verordnungen und Staatsverträge.

Art. 2. Durch Beschluß des Bundesrathes können der Eisenbahnaktensammlung auch noch andere, auf das Eisenbahnwesen Bezug habende Aktenstüke zugewiesen werden.

Bundesblatt. Jahrg. XXVI. Bd. 1.

31

342 Art. 3. Der erste Band soll die in den Zeitraum vom 1. April bis 31. Dezember 1873 entfallenden Eisenbahnakten mit Inbegriff des Eisenbahngesezes vom 23. Dezember 1872 und der Vollzugsverordnung vom 20. Februar 1873 enthalten und ist mit möglichsterBeförderung in den Druk zu geben.

Art. 4. Die folgenden Bände sollen in der Weise erscheinen, daß in der Regel je nach dem Schlüsse einer Sizungsperiode der Bundesversammlung ein Heft ausgegeben wird.

Art. 5. Der Abschluß eines Bandes erfolgt wo möglich auf den 31. Dezember jeden Jahres.

Art. 6. Der Preis des ersten Bandes wird im Verhältniß zu den Herstellungskosten auf Antrag der Bundeskanzlei vom Eisenbahndepartemen festgestellt.

Art. 7. Auf die folgenden Bände, beziehungsweise Hefte, sollen Jahresabonnemente angenommen werden. Man kann auf die Eisenbahnaktensammlung gesondert oder in Verbindung mit dem Bundesblatt abonniren Die Eisenbahnaktensammlung kostet für sich allein 3 Franken, mit dem Bundesblatt zusammen Fr. 6 jährlich.

Art. 8. Die Behörden und Beamtungen der Eidgenossenschaft und der Kantone, welche die Eisenbahnaktensammlung gratis erhalten sollen, werden vom Bundesrathe auf Antrag des Eisenbahndepartements bezeichnet, ebenso die Zahl der jeder Stelle zukommenden Freiexemplare.

Art. 9. Die Herausgabe der Eisenbahnaktensammlung wird gleich der von 1853 bis zum Inkrafttreten des Gesezes vom 23. Dezember 1872 bestandenen von der Bundeskanzler besorgt.

B e r n , den 11. Februar 1874.

Im Namen des Schweiz. Bundesrathes, Der B u n d e s p r ä s i d e n t :

Schenk.

Der Kanzler der Eidgenossenschaft: Schiess.

343

# S T #

Bericht des

Schweiz. Konsuls in San Francisco (Hrn. Francis Berton von Genf) über das Jahr 1873.

.

(Vom 16. Januar 1874).

An den hohen Schweiz. Bundesrathe

Die große Finanzkrisis, welche im verlossenen Jahre über die Vereinigten Staaten, namentlich über die Küstenstaaten des Atlantischen Océans und die Staaten der Mitte, in Folge von übertriebenen Spekulationen hereinbrach, hat wenig auf die Staaten des Stillen Océans eingewirkt, dank ihrer Münzcirculation welche auf Geld und nicht auf Papier basirt. Während in New-York, Boston, Washington und Chicago die großen Finanzinstitute entweder zusammenstürzten oder ihre Zahlungen einstellten, empfanden die Banken von San Francisco durchaus keine Beschwerde, da ihre Kassen genügend Geld und Werthe enthielten, um ihren auf kurze Zeit gestellten Verpflichtungen nachkommen zu können. Daher keine Panik und mithin auch keine Fallimeli ta; die ganze Bewegung beschränkte sich auf eine unbedeutende Knappheit aß Geld in Folge der großen Baarsendungen, welche unsere Banquiers nach New-York spedirt hatten, sei es um zu spekuliren oder aber um ihren Freunden oder Korrespondenten zu Hülfe zu kommen.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Bundesrathsbeschluss betreffend die schweizerische Eisenbahnaktensammlung. (Vom 11 Februar 1874.)

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1874

Année Anno Band

1

Volume Volume Heft

10

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

28.02.1874

Date Data Seite

341-343

Page Pagina Ref. No

10 008 081

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.