360

# S T #

Inserate*

Bauansschreibung.

Ueber ein beim Bunddesrtahhaus zu erstellendes Gewächshaus (Serro)., bestehend aus einem Unterbaue von Stein, im Uebrigen aus Eisenkonstruktion mit Verglasung, samrat Heizapparat und sonstiger innerer Einrichtung, wird hiemit Conkurrenz eröffnet, Es kann für das Ganze, oder einestheil für die Erd-, Maurer- und Steinhauerarbeiten, anderseits für die Eisenkonstruktion liebst Uebrigem, eingegeben werden.

Pflichtenheft und Pläne sind auf dem eidgenössischen Baubüreau einzusehen. Uebernahmsangebote sind an das unterzeichnete Departement bis nächsten 17. März (inclusivo) mit der Aufschrift ,,Angebot für das Gewächshaus" einzureichen.

B e r n , den 25. Februar 1874.

Das eidg'. Departement des Innern.

Spanischer Küstenblocus

Auf den von der spanischen Gesandtschaft in Bern Namens ihrer Regierung ausgesprochenen Wunsch wird anmit bekannt gemacht, daß durch Dekret der spanischen Regierung vom 31. Januar derjenige Theil der cantabrischen Rüste, welcher zwischen dem Cap de Pennàs und Puenterrabia liegt, mit einzigem Ausschluß der Häfen von Gijon, Santande und San Sebastian, in Blocadczustand erklärt worden ist, und daß diese Maßregel vom 5. März nächsthin an in Kraft tritt.

B e r n , den 2ß. Februar 1874.

Eidg. Eisenbahn- und Handelsdepartement

361 Compagnie des Chemins de fer de la Suisse Occidentale.

Tarif d'exportation et de transit suisse n° 14 pour le transport de la phosphorite et des pyrites.

Le Comité de Direction des chemins de fer de la Suisse Occidentale a l'honneur d'annoncer qu'à partir du 1er mars 1874 il sera mis en vigueur un.

nouveau tarif d'exportation et do transit n° 14 pour le transport do la phosphorite et des pyrites.

Ce tarif annule et remplace celui du 1er avril 18T3 portant le même numéro.

On peut se procurer des exemplaires de ce tarif en s'adressant directement nt au Comité de Direction à Lausanne.

L a u s a n n e , le 13 février 1874.

Au nom du Comité de Direction, L'un des Directeurs: Ch. Léchet.

Compagnie des Chemins de fer de la Suisse Occidentale.

Tarif spécial S. 0. n° 18 pour le transport des pierres de construction brutes, ébauchées ou taillées, briques pleines et creuses, carreaux en terre cuite et tuiles

Le Comité do Direction dos chemins de fer de la Suisse Occidentale a ( l'honneur d'annoncer qu'à partir du 1er mars prochain il sera mis en vigueur un tarif spécial S. 0. no 18 pour le transport des pierres de construction brutes, etc., qui annulera et remplacera le tarif spécial n 2, du 1" janvier 1868 Ou peut se procurer des exemplaires de ce tarif par l'entremise des gares du réseau, ou en s'adressant directement au Comité de Direction à Lausanne.

L a u s a n n e , le 14 février 1874.

Au nom du Comité de Direct ion , L'un des Directeurs: Ch. Léchet.

362

Compagnie des Chemins de fer de la Suisse Occidentale.

Tarif de factage et de camionnage.

Le Comité de Direction des chemins do fer de la Suisse Occidentale a l'honneur d'annoncer qu'à partir du 1" janvier 1874 il a été mis en vigueur pour son réseau un nouveau tarif de factage et de camionnage, qui annule et remplace celui publié le 1er septembre 1871.

On peut se procurer des exemplaires de ce tarif par l'entremise.des gares on réseau, ou en s'adressant directement au Comité de Direction à Lausanne.

L a u s a n n e , le 19 février 1874 Au nom du Comité de Direction, L'un des Directeurs: Ch. Léchet.

Compagnie des Chemins de fer de la Suisse Occidentale.

Classification des marchandises pour le service direct avec les chemins de fer suisses (le Nord-Est et l'Union-Suisse exceptés).

Le Comité de Direction des chemis de fer de la Suisse Occidentale a l'honneur d'annoncer qu'à partir du 1" mars prochain il sera mis en vigueur une 1° annexe à la classification, des marchandises du 15 octobre 1863 pourle service direct avec les chemins de fer suisses (le Nord-Est et l'Union Suisse exceptés).

On peut se procurer des exemplaires de cette annexe par l'entremise des gares du réseau ou on s'adressant directement ' au Comité de Direction à Lausanne.

L a u s a n n e , le 19 février 1874.

Au nom du Comité de Direction, L'un des Directeurs: Ch. Léchet.

363

Schweizerische

Central bahn.

Die Gültigkeitsdauer der gewöhnlichen Hin- und Rükfahrts-Billets wird vom 1. März 1874 au im i n t e r n e n V e r k e h r e der C e n t r a l b a h n auf 2 Tage festgesezt, nämlich auf den Tag der Ausgabe, resp. Absteinpelung, uud den darauf folgenden Tag, was hiermit dem E. E. Publikum zur Kenntniß gebracht wird.

B a s e l, den 18. Februar 1874.

(H. V.)

Das Direktorium der Schweiz. Centralbahn.

Schweizerische

Centralbahn.

Wir bringen hiemit E. E. Handelsstande zur Kenntniss daß mit Genehmigung unserer h. Bundesbehörde vom l M ä r z 1874 an für die Station Basel ein neuer Camionnagetari in Kraft treten wird unter gleichzeitiger Aufhebung des bis anhin bestandenen Camionnagetarifs vom 1. April 1863 und dessen Nachtrag I vom 1. Dezember 1873. Exemplare desselben sind vom 1. März 1874 an bei unserer Güterexpedition Basel gratis zu beziehen.

Wir machen noch besonders darauf aufmerksam, daß mit lukraftsezung dieses neuen Tarifs die bis anhin erhobene Gebühr für den Transport vom Auslad- ins Verladlokal, die sogen. Bahnhofgebühr in Wegfall kommt.

B a s e l , den 18. Februar 1874.

(H. V.)

Das Direktorium der schweiz. Centralbahn

Schweizerische

Centralbahn.

Mit dem 10. März nächsthin gelangt für deu Transport von Steink o h l e n und C o a k s von den S a a r g r u b e n von C a r l i n g e n , F o r b a c h , S a a r g e m u n d und S t i e r i n g e n nach der S c h w e i z via Basel-Olten ein neuer Tarif mit direkten Frachtsäzen zur Ausgabe. Mit Inkraftsezung desselben werden sämmtliche bis auhin bestandenen Steinkohlentarife zwischen benannten Stationen außer Kraft gesezt. Exemplare sind zum Kostenpreise bei unsern Stationen zu beziehen.

B a s e l , den 24. Februar 1874.

(H. V.)

Das Direktorium der Schweiz. Centralbahn

3«4

Eidgen. Anleihen von 1871.

Der am 28. d. M. fällige Semesterzinscoupon dieses Anleihens wird von diesem Tage hinweg bei unterzeichneter Stelle, sowie bei den Hauptzoll- nnd Kreispostkassen eingelöst.

Bei diesem Anlaße machen wir darauf aufmerksam, daß folgende Obligationen vom Anleihen von 1857, welches auf 15. Januar 1873 zur Rück-zahlung gekündet worden ist, noch nicht zur Zahlung vorgewiesen wurden und daß dieselben vorn Tage ihrer Verfallzeit keinen Zius mehr tragen.

Litt. B. à Fr. 2000 Nr. 425. 670.

,, G. à ,, lOOO ,, 34. 65. 66. 99. 236. 301. 658. 1,182. 1,357.

1,359. 1,588. 1,597. 1,806. 2,013. 2,204.° B e r n , den 21. Februar 1874.

Eidg. Staatskassier: X. Brosy.

Bekanntmachung.

Mit Depesche vom 31. Dezember 1873 theilt Hr. liubly, schweizerischer Konsul in Buonos-Ayres, dem Bundesrathe mit, daß die Cholera in dieser Stadt wüthet, daß nichts zur Aufnahme der in Masse anlangenden Auswanderer geschieht, und daß die ganze Auswanderuugskomuiission demissionirte, indem nur noch der Sekretär derselben funktionirt.

Der Konsul fügt bei, er habe sich bemüht, den Anlangenden, die im Monat Dezember auf'15,000 anstiegen, wenigstens eine Unterkunft zu verschaffen. Nach seinem Dafürhalten sollte der Auswanderung'möglichst Einhalt gethan werden, da man sich erst am Anfange der Epidemie und in der schlechtesten Jahreszeit befinde.

B e r n , den 13. Februar 1874.

Die Schweiz. Bundeskanzler

365 Postamtliche Bekanntmachung.

Zuhanden des korrespondirenden Publikums wird angezeigt, daß von nun an Prancocouverte in großem Format zu 10 Ep. bei den schweizerischen Postbureaux zum Verkaufe gelangen.

Das Schweiz. Postdepartement.

Bekanntmachung.

Es siud in öffentlichen Blättern schweizerische Ordonnanz-Revolver «um Verkaufe angeboten worden. Die unterzeichnete Kanzlei ist daher im Falle zu erklären, daß O r d o n n a n z - R e v o l v e r nur durch Vermittlung der Militärbehörden bezogen werden können, und daß andere Ordonnanz-Revolver, als die durch die eidg. Militär-Verwaltung gelieferten, nicht existiren.

B e r n , den 2. Februar 1874.

Die eidg. Militärkaiiülei.

Bekanntmachung.

Wer die neue Folge der Eisenbahnaktensammlung, zunächst den I. Band derselben (die Beschlüsse vom 1. April bis 31. Dezember 1873, sowie das neue Eisenbahngesez und die bundesräthliclie Verordnung vom 20. Februar 1873 enthaltend), zu beziehen wünscht, beliebe sich bei der unterzeichneten Kanzlei anzumelden. Der Preis des I. Bandes kaun erst später festgesezt werden.

B e r n , den 22. Januar 1874.

Die Schweiz. Bundeskanzlei.

Bundesblatt. Jahrg. XXVI. Bd. I.

33

966

Bekanntmachung.

Im eidg. Instrnktorenkorps der Artillerie sind einige Stellen von Kanonier- und Train-TJnterinstrnktoren neu zu besezen.

Mit der Stelle eines Kanonier- · oder Traiuinstruktors fet eine jährliche Besoldung von Fr. 1800 bis 2300 verbunden. Neben dieser Besoldung erhalten die Unter-Instruktoren Entschädigung für ihre Dienstreisen, sowie eine jährliche Kleidervergütung. Die Trainunterinstruktoren sind überdies zum Halten eines eigenen Dienstpferdes berechtigt, für welches sie die Kationsvergütung und eine tägliche rferdewartnngs-Eutschädigung von 60. Rappen beziehen.

Zur Bewerbung für die Stelle eines Unteriustruktors können nur Schweizerbürger zugelassen werden, die in der eidg. Armee eingetheilt sind und bereits einen militärischen Grad bekleiden, verlaugt wird ferner: Guter Leumund, gegunde und kräftige Konstitution, eine wenigstens der Sekundärschule entsprechende Schulbildung .uud Kenntniß zweier Landessprachen.

Die Bewerber haben sich zunächst als Instruktionsaspiranten annehmen und verwenden zu lassen. Die Instruktionsaspiranten erhalten für ihren Dienst ein Taggeld von Fr. 5. 50. Von ihrem Verhalten während dieser,, wenigstens einjährigen Dienstzeit bangt sodann ihre Ernennung als TJnterinstruktor ab.

Bewerber für die Stelle eines Artillerie-TJnteriitstruktors werden eingeladen, sich für die Annahme als Instruktionsaspiranten bis längstens den 28. Februar bei dem unterzeichneten Departement schriftlich anzumelden.

In der Anmeldung sollen die bürgerliehe Stellung, Beruf und Verhältnisse des Bewerbers, die von ihm besuchten Schulen, sein bisheriger Militärdienst und daherige Stellung näher angegeben werden, unter Beilegung eines beglaubigten Dienstetats mit Conduitenliste, sowie allfällige Zeugnisse über seinebürgeiiicheu Berufsleistungen.

Die bereits von früher her angemeldeten Instruktionsaspiranten, welche ihre Bewerbung um die Stelle eines Unterinstruktors fortsezen wollen, haben ihre Anmeldungen in vorstehend angegebener Weise bis zum 28. Februar zu erneuern.

B e r n , den 3. Februar 1874.

Das eidg1. Militiirdepartement.

3«7

Ausschreibung von erledigten Stellen.

(Die Bewerber müssen ihre Anmeldungen, welche s c h r i f t l i c h und p o r t o f r e i zu geschehen haben, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren N a m e n , und ausser dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t deutlich angeben.)

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesezt. Nähere Auskunft ertheilt die für die Empfangnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtstelle.

I) Z w e i eidg. G r e n z w ä c h t e r s t c l l e n im Kanton G e n f . Anmeldung hei der Zolldirektiou in Genf.

'2) P o s t h a l t e r in C a r o u g e (Genf). Anmeldung bis zum 18. März 1874 bei der Kreispostdirektion in Genf.

3) A b l a g e h a l t c r und B r i e f t r ä g e r in C o u r t e p i n (Freiburg). Anmeldung bis zum 13. März 1874 bei der Kreispostdirektiou in Lausanne.

4) P o s t l i a l t e r und B r i e f t r ä g e r in H ä g e n d o r f (BasellandV Anmeldung bis zum 13. März 1874 bei der Krcispostdirektiou in Basel.

5) P o s t h a l t e r in T u r b e n t h a l (Zürich). Anmeldung bis zum 13.

März 1874 bei der Kreispostdirektion in Zürich.

G) A b l a g e h a l t o r , Bote und B r i e f t r ä g e r in O b e r - W i n t e r t h n r.

Anmeldung bis zum 13. März 1874 bei der Kreispostdirektion in Zürich.

7) B r i e f t r ä g e r in M ä u u e d o r f (Zürich). Anmeldung bis zum 13. Marx 1874 bei der Kreispostdirektion in Zürich.

8) T e l e g r a p h i s t in M o n t b o v o n (Freiburg). Jahresbesoldung Fr. 200, nebst Depeschenprovisiqn. Anmeldung bis zum 17. März 1874 bei der Telegrapheuiuspektion in Lausanne.

9) T e l e g r a p h i s t in C a r o u g e (Genf). Jahre»besolduug Fr. 200, nebst Uepeschcnprovision. Anmeldung bis zum 13. März 1874 bei der Telegrapheninspektion in Lausanne.

10) T e l e g r a p h i s t in Z ü r i c h . Jahresbcsoldung nach Maßgabe des Bnndesgesezes vom 2. August 1873. Anmeldungsfrist bis zum 17. März 1874 bei der Telegraphen-Inspektion in Zürich.

II) T e l e g r a p h i s t in E i n s (Graubünden). Jahresbesoldung Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 17. März 1874 bei der Telegrapueniuspektion in Bellenz.

  1. B r i e f t r ä g e r in F l u n t e r u (Zürich). Anmeldung bis zum (i. März 1874 bei der Kreispostdirektion in Zürich.
  2. B r i e f t r ä g e r in Basel. Anmeldung bis zum 6. März 1874 bei der Kreispostdirektion in Basel.

368

3) P o s t k o m m i s in L a u s a n n e . Anmeldung bis zum 6. März 1874 bei der Kreispostdirektion in Lausanne.

4) B r i e f t r ä g e r in K a p p e l (St. Gallen). Anmeldung bis zum 6. März 1874 bei der Kreispostdirektion in St. Gallen.

5) B r i e f t r ä g e r in S a t i g n y (Genf.) Anmeldung bis zum 6. März 1874 bei der Kreispostdirektion in Genf.

6) T e l e g r a p h i s t in I n t e r l a k e n (Bern). Jahresbesoldung nach Maßgabe des Bundesgeseze vom 2. Angust 1873. Anmeldung bis zum 10.

März 1874 bei der Telegrapheninspektion in Bern.

7) T e l e g r a p h i s t in Gümmenen (Bern). Jahresbesoldung Er. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 10. März 1874 bei der Telegrapheninspektion in Bern.

8) T e l e g r a p h i s t in S c h ö n e u b e r g (Zürich). Jahresbesoldung Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 10. März 1874 bei der Telegrapheninspektion in Zürich.

Note.

Dieser Nummer ist beigelegt: Voranschlag für '1874.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Inserate.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1874

Année Anno Band

1

Volume Volume Heft

10

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

28.02.1874

Date Data Seite

360-368

Page Pagina Ref. No

10 008 085

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.