1587

Bekanntmachungen von Departementen und andern Verwaltungsstellen des Bundes # S T #

Kreisschreiben des

Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartements an die kantonalen Aufsichtsbehörden im Zivilstandswesen (vom

12. November 1958)

Sehr geehrte Herren, Am 27. September 1956 haben die der Internationalen Zivilstandskommission (CIEC) angehörenden Staaten, nämlich Belgien, Frankreich, Luxemburg, die Niederlande, die Türkei und die Schweiz, eine Konvention über die Ausstellung gewisser für das Ausland bestimmter Zivilstandsregisterauszüge abgeschlossen. Diese Konvention tritt, nachdem sie der Bundesrat kürzlich ratifiziert hat, für die Schweiz am 1.3. November 1958 in Kraft. Sie schafft die Möglichkeit, fortan an Privatpersonen, welche sich über ihre Berechtigung zum Bezüge von Zivilstandsakten ausweisen, auf ihr Begehren hin und gegen Entrichtung einer angemessenen Gebühr zu privatem Gebrauch Auszüge aus den Geburts-, Todes- und Eheregistern auf Spezialformularen in der Amtssprache des ausstellenden Zivilstandsamtes verabfolgen zu können. Die Einführung dieser Formulare, welche einen einheitlichen Vordruck in französischer, deutscher, englischer, spanischer, italienischer, holländischer und türkischer Sprache aufweisen, wird die Verwendung der bezeichneten drei Eegisterauszüge in den Territorien der Konventionsstaaten und auch in andern Gebieten, wo eine der bezeichneten sieben Sprachen gesprochen wird, ohne Vorlage einer eigentlichen zusätzlichen Übersetzung und ohne Rücksicht auf ihren Ausstellungsort ermöglichen. Diese vielsprachigen Auszüge müssen von den Behörden jedes Unterzeichnerstaates ohne besondere Légalisation wie ein Zivilstandsdokument in üblicher Form als vollgültig entgegengenommen werden, sofern sie mit der Unterschrift des ausstellenden Zivilstandsbeamten und dem Abdruck seines Amtsstempels versehen sind.

Für amtliche Mitteilungen über Zivilstandstatsachen, die an ausländische Behörden auf Grund von Abmachungen über den Zivilstandsaktenaustausch oder übungsgemäss zu melden sind, dürfen diese Spezialformulare indessen nicht benützt werden; ebensowenig für die vorgeschriebenen innerschweizerischen amtlichen Mitteilungen. Für diese und für die ausschliesslich zu privatem

1588 Gebrauch in der Schweiz bestimmten Auszüge hat der schweizerische Zivilstandsbeamte die Zivilstandsformulare Nrn. 11, 21 oder 31 auszufüllen. Don Inhabern von Spezialauszügen dürfen diese nicht etwa abgenommen werden, um als Unterlage für Eintragungen in schweizerische Zivilstandsregister zu dienen. Zu Eintragungszwecken sind nach wie vor ausnahmslos ordentliche, einsprachige Zivilstandsakten einzuholen.

Wir beehren uns, Ihnen vom Wortlaut des Abkommens und den für dessen Anwendung unerlässlichen Anlagen (Formulare A, B, C), deren Anschaffung Sache der Kantone ist, Kenntnis zu geben. Gleichzeitig ersuchen wir Sie, Ihren Zivilstandsbeamten die zur Durchführung des Abkommens erforderlichen Weisungen erteilen zu wollen.

Genehmigen Sie, sehr geehrte Herren, die Versicherung unserer ausgezeichneten Hochachtung.

Bern, den 12.November 1958.

4144

Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement: Der Stellvertreter: Lepori

Beilagen: Konvention vom 27. September 1956 und drei Anlagen.

Änderungen im diplomatischen Korps vom 2. bis 9. Dezember 1958 Ecuador. Herr Tristan de A vil es, Handelsrat, ist in der Schweiz eingetroffen und hat sein Amt übernommen.

Italien. Herr Agostino Benazzo, Botschaftsrat, hat seine Punktionen übernommen. Er ersetzt Graf Girolamo P i g n a t t i M o r a n o di C u s t o z a , der auf einen andern Posten versetzt wurde.

Mexiko. Herr Eaul Beyes Spindola, Botschaftsrat, wurde einem andern Posten zugeteilt.

Herr Carlos G u a d a r r a m a , Kanzleichef, amtiert als Chargé d'affaires der Botschaft.

Tschechoslowakei. Herr Josef Hotëk, Zweiter Gesandtschaftssekretär, wurde einem andern Posten zugeteilt.

Ungarn. Herr Làszlò Dirda, Erster Gesandtschaftssekretär, ist in der Schweiz eingetroffen und hat sein Amt übernommen.

4211

1589

Einnahmen der Zollverwaltung in tausend Franken 19 58 Monat

Januar . .

Februar. .

März April Mai.

Juni Juli August . .

September Oktober. .

November .

Zölle

. .

. .

Übrige Einnahmen

Total 1958

Total 1957

75925

13088

.

.

.

.

58372 54789 65603 69840 71 090 69094 72979 71111 68647 65541 56650

11892 11904 15039 11 566 12754 18741 12958 15020 20734 11510

71460 66681 77507 84879 82656 81848 91720 84069 83 667 86275 68160

1958 Jan./Nov.

723 716

155 206

878 922

--

1957 Jan./Nov.

710 788

149 701

--

860 489

.

.

.

.

70096 78247 81271 78 413 72230 89318 78665 75016 88585 72723

Mehreinnahmen

Mindereinnahmen 4465 3415 740

3608 4243 9618 2402 5404 8651

2310 4563 18433

3% Eidgenössische Anleihe von 1943 Auslosung von Obligationen Die Auslosung der am 15. April 1959 zur Rückzahlung gelangenden Obligationen der 3% Eidgenössischen Anleihe von 1943 wird Montag, den 12. Januar 1959, 0800 Uhr, Bureau Nr. 65, Verwaltungsgebäude des Eidgenössischen Finanz- und Zolldepartements (Bernerhof) in Bern, stattfinden.

Bern, den 17.Dezember 1958.

4211

Eidgenössische Finanzverwaltung Kassen- und Eechnungswesen

1590

Offene Stellen Die nachfolgenden Ausschreibungen erscheinen wöchentlich auch im Stellenanzeiger Preis: Inland Pr.7.-- im Jahr, Fr.4.-- im Halbjahr. Ausland Pr.9.-- im Jahr, Fr.5.50 im Halbjahr - Abonnementsbestellungen an den Verlag Stämpfli & Cie.

in Bern - Einzelnummern sind beim Drucksachenbureau der Bundeskanzlei erhältlich.

->· Zur Beachtung «Wo nichts anderes vermerkt ist, gelten die folgenden Vorschriften: die Bewerbungen sind handschriftlich mit Lebenslauf, innerhalb des Anmeldetermins der jeweiligen Anmeldestelle direkt einzureichen. Nicht bereits im Bundesdienst stehende Bewerber haben der Offerte überdies einen Leumundsbericht beizulegen. Die nachgenannten Grundbezüge entsprechen den Ansätzen gemäss Bundesbeschluss vom 21. März 1956 über die Erhöhung der Besoldungen der Bundesbeamten. Dazu kommen zurzeit 12 .Prozent Teuerungszulage und die gesetzlichen Familienzulagen sowie der Ortszuschlag von Fr. 75.-- bis Fr. 800.-- pro Jahr, je nach Wohnort und Zivilstand.

Juristischer Beamter II, evtl. I Abgeschlossenes j uristisches Hochschulstudium ; Beherrschung von zwei Amtssprachen ; gute Kenntnisse der englischen Sprache; Verwaltungspraxis.

Besoldung: 10 945 bis 15 540, evtl. 18 120 bis 17 745 Franken.

Anmeldungstermin: 31.Dezember 1958. (2.).

Offerten an : Sekretär des Schweizerischen Schulrates der Eidgenössischen Technischen Hochschule, Zürich 6.

850 Fachtechnischer Mitarbeiter II Junger Offizier. Abgeschlossene Hochschulbildung (wenn möglich Jurist). Muttersprache Deutsch, gute Kenntnisse der französischen Sprache.

Besoldung: 10 945 bis 15 540 Franken.

Anmeldungstermin: 5. Januar 1959. (2.).

Offerten an: Generalstabsabteilung, Bern 3.

S5;t

Sektionschef I (Chef der Sektion für Munition) Abgeschlossene wissenschaftliche oder technische Hochschulbildung. Erfahrung in der Beurteilung von Konstruktionen und Materialeigenschaften auf mechanischem, physikalischem und chemischem Gebiet. Kenntnis moderner Kontroll- und Versuchsmethoden. Eignung zur Leitung eines grösseren Stabes von Spezialisten verschiedener Richtung.

Besoldung: 16 670 bis 21 315 Franken.

Anmeldungstermin: 3. Januar 1959. (2.).

Offerten an: Chef der Kriegstechnischen Abteilung, Hallwylstrasse 4, Bern.

851

1591 Âdjunkt II, evtl. I (Eidgenössische Waffenfabrik Bern) Initiative, verantwortungsfreudige Persönlichkeit mit abgeschlossenen technischen Studien, Betriebserfahrung und Interesse an Konstruktionsaufgaben. Eignung zur Führung eines grösseren Mitarbeiterstabes.

Besoldung: 14 580 bis 19 125, evtl. 16 670 bis 21 315 Franken.

Anmeldungstermin: S.Januar 1959. (2.).

Offerten an: Direktion der Eidgenössischen Waffenfabrik, Bern.

852 Techniker II, evtl. I (Bauabteilung der Generaldirektion) Abgeschlossene Technikumsbildung als Hochbautechniker, mehrjährige Tätigkeit auf Büro und Bauplatz, Erfahrung in der Aufstellung von Kostenvoranschlägen.

Dienstantritt : Sobald als möglich.

Besoldung: 7750 bis 12 128, evtl. 9653 bis U 228 Franken.

Anmeldungstermin: 31.Dezember 1958. (2.).

Offerten an: Bauabteilung der Generaldirektion der Schweizerischen Bundesbahnen, Mittelstrasse 43, Bern.

854 Technischer Gehilfe II (Eidgenössische Milchwirtschaftliche Versuchsanstalt LiebefeldBern) Bewerber mit abgeschlossener Berufslehre der technischen Richtung und Kenntnissen in milchwirtschaftlichen Untersuchungsmethoden werden bevorzugt.

Eintritt sofort.

Besoldung: 6760 bis 9293 Franken.

Anmeldungstermin: 31.Dezember 1958. (1.)

Offerten an: Abteilung für Landwirtschaft, Bern, Laupenstrasse 25.

855

Kanzleisekretär I evtl. Sekretär II Abgeschlossene kaufmännische Berufslehre oder gleichwertige Ausbildung. Erwünscht ist mehrjährige Tätigkeit in Industrie oder Handel und einiger Verwaltungspraxis, wenn möglich im Rechnungswesen. Basche Auffassungsgabe. Sprachen : Deutsch und Französisch, Englisch erwünscht.

Besoldung: 8055 bis 12 600, evtl. 9085 bis 13 650 Franken.

Anmeldungstermin: 31.Dezember 1958. (2..)

Offerten an : Direktion des Schweizerischen Landesmuseums Zürich, Museumstrasse 2.

829 Kanzleisekretär I Abgeschlossene Berufslehre. Praktische Kenntnis in der Lochkartenverarbeitung. Befähigung für Planung und Programmierung. Sprachen: Deutsch und Französisch.

Dienstort Genf.

Besoldung: 8055 bis 12 600 Franken.

Anmeldungstermin: 22.Dezember 1958. (2..)

Offerten an: Zentrale Ausgleichsstelle, 52, Rue des Pâquis, Genf.

830

1592 Kanzleisekretär I. evtl. Sekretär II Gute allgemeine sowie kaufmännische oder gleichwertige Ausbildung. Gewandtheit in der Redaktion von Schriftstücken. Befähigung zur selbständigen Behandlung von AHV-Pragen. Muttersprache Französisch. Gute Kenntnisse der deutschen oder italienischen Sprache. Dienstort Genf. Im Falle 4er Beförderung wird die Stelle eines Kanzleisekretärs I ausgeschrieben.

Besoldung: 8055 bis 12 600, evtl. 9085 bis 13 650 Franken.

Anmeldungstermin: 22.Dezember 1958. (2..)

Offerten an: Zentrale Ausgleichsstelle, 52, rue des Pâquis, Genf.

831 Kanzleisekretär I. evtl. Sekretär II Gute allgemeine sowie kaufmännische oder gleichwertige Ausbildung. Kenntnis des Erwerbsersatzes für Wehrmänner und der Truppenbuchhaltung. Sprachen: Deutsch und Französisch. Dienstort Genf. Im Falle der Beförderung wird die Stelle eines Kanzleisekretärs I ausgeschrieben.

Besoldung: 8055 bis 12 600, evtl. 9085 bis 13 650 Franken.

Anmeldungstermin: 22.Dezember 1958. (2..)

Offerten an: Zentrale Ausgleichsstelle, 52, Rue des Pâquis, Genf.

832 Kanzlist I. evtl. Kanzleisekretär II Abgeschlossene kaufmännische Lehre, gutes technisches Verständnis, praktische Erfahrung im Einkaufswesen, Eignung zu selbständiger Arbeit. Spraohenkenntnisse: Deutsch und Französisch, Englisch erwünscht.

Besoldung: 7055 bis 10 238, evtl. 7498 bis 11 655 Franken.

Anmeldungstermin: 20.Dezember 1958. (2..)

Offerten an : Kriegstechnische Abteilung, Hallwylstrasse 4, Bern.

833 2 Kanzlisten I. evtl. Kanzleisekretäre II Gute allgemeine oder kaufmännische Ausbildung. Praktische Tätigkeit auf dem Gebiet der Statistik oder des Rechnungswesens. Sprachen: Deutsch und Französisch oder Italienisch. Dienstort Genf. Im Falle von Beförderungen werden die Stellen von Kanzlisten I ausgeschrieben.

Besoldung: 7055 bis 10 238, evtl. 7498 bis 11 655 Franken.

Anmeldungstermin: 22.Dezember 1958. (2..)

Offerten an: Zentrale Ausgleichsstelle, 52, Rue des Pâquiss Genf.

834 Kanzlist II, evtl. I Abgeschlossene kaufmännische Lehre oder gleichwertige Ausbildung. Muttersprache Italienisch, Kenntnis der deutschen und französischen Sprache. Englisch erwünscht.

Besoldung: 6760 bis 9293, evtl. 7055 bis 10 238 Franken.

Anmeldungstermin: 27.Dezember 1958. (1.)

Offerten an: Eidgenössisches Luftamt, Bern 3.

856 Verwaltungsgehilfe II, evtl. I (Hauptkasse und Wertschriftenverwaltung) Abgeschlossene Handelsschulbildung, Banklehre oder kaufmännische Berufslehre, Muttersprache Italienisch, Kenntnis einer zweiten Amtssprache. Alter nicht über 25 Jahre.

1593 Der Anmeldung ist eine Photo beizulegen.

Besoldung: 6760 bis 9293, evtl. 7055 bis 10 238 Pranken.

Anmeldungstermin: 31.Dezember 1958. (2.).

Offerten an: Hauptkasse der Schweizerischen Bundesbahnen, Bern.

857

Kanzlist II Gute allgemeine und kaufmännische Bildung. Besondere Eignung für Arohivarbeiten.

Alter nicht über 24 Jahre.

Besoldung: 6760 bis 9293 Pranken.

Anmeldungstermin: 15.Januar 1959. (2..)

Offerten an: Bundesarchiv, Archivstrasse 24, Bern.

835 Spezialhandwerker I Abgeschlossene Berufslehre als Photograph. Spezielle Kenntnisse als Kopierer für Negative bis 18x24. Bevorzugt werden Bewerber mit Erfahrung der Aufnahmetechnik von Innenräumen und Gegenständen mit Materialcharakter.

Besoldung: 6760 bis 9293 Pranken.

Anmeldungstermin: 31.Dezember 1958. (2..)

Offerten an : Direktion des Schweizerischen Landesmuseums Zürich, Museumstrasse 2.

838

Spezialhandwerker I. evtl. II Abgeschlossene Berufslehre als Heizungsmonteur A mit Werkstättepraxis. Mitwirkung im Netzdienst des PHK für Betriebsüberwachung und Revisionsarbeiten an den Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen. Der Offerte ist eine Photo beizulegen. Angabe des frühesten Eintrittstermins.

Besoldung: 6613 bis 8820, evtl. 6760 bis 9293 Pranken.

Anmeldungstermin: 31.Dezember 1958. (2..)

Offerten an: Fernheizkraftwerk der Eidgenössischen Technischen Hochschule, Sonneggstrasse 3, Zürich 6.

836 Laborant, evtl. Technischer Gehilfe II Abgeschlossene Berufslehre,' vorzugsweise physikalischer, evtl. chemischer Richtung mit speziellen Kenntnissen und Interessen am Gebiet der Spektralanalyse, der Röntgenuntersuchungen und der Materialprüfungen. Praktische Begabung für die Entwicklung physikalischer Messgeräte.

Besoldung: 6465 bis 8348, evtl. 6760 bis 9293 Pranken.

Anmeldungstermin: 31.Dezember 1958. (2.).

Offerten an : Direktion des Schweizerischen Landesmuseums, Zürich, Museumstrasse 2.

858

Aufseher II Vertrautheit mit Bewachungsaufgaben. Befähigung für Werkstättearbeiten. Alter nicht über 30 Jahre.

Besoldung: 6170 bis 7508 Franken.

Anmeldungstermin: 31.Dezember 1958. (2..)

Offerten an : Direktion des Schweizerischen Landesmuseums, Zürich, Museumstrasse 2.

839

1594 Kanzleisekretärin II Ausbildung und Praxis als Fürsorgerin mit Erfahrung in administrativen Arbeiten.

Muttersprache Deutsch und Kenntnis des Französischen. Interessante, jedoch zeitlich beschränkte Tätigkeit bei der Zentralstelle für Auslandschweizerfragen.

Besoldung: 7498 bis 11 655 Franken.

Anmeldungstermin: 28.Dezember 1958. (2..)

Offerten an: Personaldienst der Polizeiabteilung des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartements, Bern.

840 Kanzleigehilfin II, evtl. I Abgeschlossene Berufslehre in Handel, Industrie oder Verwaltung. Gewandtheit in Maschinenschreiben und Stenographie. Sprachen : Deutsch und Französisch. Englisch, evtl. Italienisch erwünscht.

Besoldung: 6318 bis 7928, evtl. 6465 bis 8848 Franken.

Anmeldungstermin: 81.Dezember 1958. (2..)

Offerten an : Direktion des Schweizerischen Landesmuseums Zürich, Museumstrasse 2.

841

Kanzleigehilfin II, evtl. I Abgeschlossene Berufslehre in Handel oder Verwaltung. Muttersprache Deutsch, gute Kenntnisse im Französischen, gewandt in Maschinenschreiben und Stenographie.

Besoldung: 6318 bis 7928, evtl. 6465 bis 8348 Franken, a Anmeldungstermin: 2o.Dezember 1958. (2..)

Offerten an: Kriegstechnische Abteilung, Sektion für Munition, Thun 2.

844 Kanzleigehilfin I Abgeschlossene Berufslehre in Handel oder Verwaltung oder gleichwertige Ausbildung.

Gewandte Stenodaktylographin. Nicht über 28 Jahre alt. Muttersprache Deutsch oder Französisch mit guten Kenntnissen der übrigen Amtssprachen.

Besoldung: 6465 bis 8348 Franken.

Anmeldungstermin: 31.Dezember 1958. (2.).

Offerten an : Direktion der Eidgenössischen Bauten, Bern 3.

859 Kanzleigehilfin I Abgeschlossene Berufslehre in Handel oder Verwaltung. Gewandtheit im Masclünenschreiben und in der Stenographie. Muttersprache Italienisch, gute Kenntnisse der deutschen Sprache. Alter nicht über 30 Jahre.

Dienstort Lugano.

Besoldung: 6465 bis 8348 Franken.

Anmeldungstermin: 31.Dezember 1958. (2.).

Offerten an: Direktion der Eidgenössischen Bauten, Bern 3.

soo Kanzleigehilfin II evtl. I, evtl. Kanzlistin II Gute allgemeine Bildung, wenn möglich abgeschlossene Lehre in Handel oder Verwaltung oder gleichwertige Ausbildung. Muttersprache Deutsch. Fähigkeit zur selbständigen Arbeit.

159S Dienstort Zürich (Militärgerichtskanzlei).

Besoldung: 6318 bis 7928, evtl. 6465 bis 9348, evtl. 6760 bis 9293 Franken.

Anmeldungstermin: 15. Januar 1959. (2.).

Offerten an : Oberauditor, Bern 3, Bundeshaus.

sei

Kanzleigehilfin II evtl. I, evtl. Kanzlistin II Gute Allgemeinbildung, abgeschlossene Lehre in Handel oder Verwaltung oder gleichwertige Ausbildung. Fähigkeit zur selbständigen Erledigung von Korrespondenz und andern Sekretariatsarbeiten. Einige Jahre praktische Tätigkeit, wenn möglich im Fürsorgedienst. Muttersprache Deutsch oder Französisch, gute Kenntnisse der andern Sprache, Italienischkenntnisse erwünscht.

Besoldung: 6318 bis 7928, evtl. 6405 bis 8348, evtl. 6760 bis 9293 Franken.

Anmeldungstermin: 15. Januar 1959. (2.).

Offerten an: Fürsorgechef der Armee, Monbijoustrasse 6, Bern.

862 Laborantin Abgeschlossene Lehre als Laborantin.

Besoldung: 6465 bis 8348 Franken.

Anmeldungstermin: 31.Dezember 1958. (2..)

Offerten an: Eidgenössische Alkoholverwaltung, Bern.

845

Kanzleigehilfin II Gute Allgemeinbildung. Abgeschlossene kaufmännische Lehre oder gleichwertige andere Ausbildung. Gewandte Stenodaktylo. Muttersprache Deutsch mit guten Kenntnissen in der französischen Sprache.

Besoldung: 6318 bis 7928 Franken.

Anmeldungstermin: 27.Dezember 1958. (2..)

Offerten an: Abteilung für Genie und Festungswesen, Marzilistrasse 50, Bern.

843 Gehilfin, evtl. Kanzleigehilfin II Gute allgemeine und kaufmännische Bildung. Kenntnis zweier Amtssprachen. Bei Eignung Dauerstelle.

Besoldung: 6023 bis 7140, evtl. 6318 bis 7928 Franken.

Anmeldungstermin: 22.Dezember 1958. (2..)

Offerten an: Abteilung für Heeresmotorisierung, Bern 3.

846 Gehilfin, evtl. Kanzleigehilfin II Jüngere, gewandte Stenodaktylographin mit abgeschlossener kaufmännischer oder Verwaltungslehre oder anderer gleichwertiger Ausbildung. Muttersprache Deutsch mit guten Französischkenntnissen. Der Anmeldung ist eine Photo beizulegen. Eintritt nach Vereinbarung.

Besoldung: 6023 bis 7140, evtl. 6318 bis 7928 Franken.

Anmeldungstermin: 31.Dezember 1958.

(2..) · Offerten an: Eidgenössische Alkoholverwaltung, Bern.

847

1596 Gehilfin, evtl. Kanzleigehilfin II (Hauptzollamt Buchs) (S G) Gewandtheit im Maschinenschreiben und in Stenographie; Eignung für allgemeine Bureauarbeiten; wenn möglich abgeschlossene kaufmännische Lehre oder entsprechende Handelsschulbildung.

Besoldung: 6023 bis 7140, evtl. 6318 bis 7928 Pranken.

Arimeldungstermin: 21.Dezember 1958. (2..)

Offerten an : Zollkreisdirektion, Chur.

848 Laboratoriumsgehilfin I (Eidgenössische landwirtschaftliche Versuchsanstalt ZürichOerlikon) Abgeschlossene Berufslehre als Gärtnerin, mit Erfahrung und Eignung zu Arbeiten in Gewächshaus, Laboratorium und Freiland auf dem Gebiete der Pflanzenzüchtung.

Stellenantritt: I.Januar 1959.

Besoldung: <3318 bis 7928 Franken.

Anmeldungstermin: 27.Dezember 1958. (1.) ' Offerten an: Abteilung für Landwirtschaft, Bern, Laupenstrasse 25.

863 Gehilfin (Locherin) Alter ca. 18-25 Jahre ; abgeschlossene Berufslehre erwünscht ; Kenntnisse in der zweiten Amtssprache; exakte und rasche Arbeitsweise. Dienstort Genf.

Besoldung: 5550 bis 6405 Franken.

Anmeldungstermin: 22.Dezember 1958. (2..)

Offerten an: Zentrale Ausgleichsstelle, 52, Rue des Pâquis, Genf.

849

Schreiner Abgeschlossene Berufslehre als Schreiner.

Besoldung: Im Rahmen der 3.Lohnklasse.

Anmeldungstermin : 31. Dezember 1958. (2.).

Offerten an: Direktion der Eidgenössischen Bauten, Bern 3.

864

Chauffeur Abgeschlossene Berufslehre, wenn möglich als Automechaniker. Führerausweis für Lastwagen. Alter, wenn möglich, nicht über 30 Jahre.

Besoldung: Im Rahmen der 3.Lohnklasse.

Anmeldungstermin: 31.Dezember 1958. (2.).

Offerten an: Direktion der Eidgenössischen Bauten, Bern 3.

866

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Bekanntmachungen von Departementen und andern Verwaltungsstellen des Bundes

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1958

Année Anno Band

2

Volume Volume Heft

50

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

18.12.1958

Date Data Seite

1587-1596

Page Pagina Ref. No

10 040 420

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.