801 # S T #

Aus den Verhandlungen des Bundesrates

(Vom 9. April 1958) Die «Lia Naira», in Zernez, hat heute der Schweizerischen Bundeskanzlei die Unterschriftenbogen für das Volksbegehren zur Erhaltung des Schweizerischen Nationalparkes, eingereicht. Nach den -Angaben der «Lia Naira» sollen die Bogen 90 782 Unterschriften tragen. Die Unterschriftenbogen sind dem Eidgenössischen Statistischen Amt zur Prüfung überwiesen worden.

(Vom l I.April 1958) Der Bundesrat hat festgestellt, dass das Eeferendum gegen den Bundesbeschluss vom 20. Dezember 1957 über die Genehmigung des mit Italien abgeschlossenen Abkommens über die Nutzbarmachung der Wasserkraft des Spöls zustande gekommen ist, indem von 64 363 rechtzeitig eingelangten Unterschriften 64 116 als gültig erklärt worden sind.

Folgenden Kantonen wurden Bundesbeiträge bewilligt : Obwalden : an die Kosten der Wiederherstellung und Verbesserung ,des Waldweges «Klein-Melchaa-Tobel» in den Gemeinden Sächseln, Giswil und Lungern-Dorf ; St.Gallen:an die Kosten der Erstellung des Waldweges «Valdera» in der Gemeinde Wangs; Tessin: an die Kosten der Wildbachverbauung «Riale Salvane» in der Gemeinde Breno; Wallis: an die Kosten der Erstellung des Waldweges St-Luc-Chandolin in den Gemeinden St-Luc und Chandolin.

Der Bundesrat hat Herrn Dr. Nello Celio, Staatsrat, Vorsteher des Baudepartementes des Kantons Tessin, in Bellinzona, als Mitglied des Verwaltungsrates der Schweizerischen Unfallversicherungsanstalt in Luzern gewählt, an Stelle des verstorbenen Nationalrates Dr. A.Pini.

Herr Gotthard Jakob, Fürsprecher in Bern, wurde als Mitglied und Herr Prof. Max Stahel, diplomierter Ingenieur, in Thalwil, als Ersatzmann der Rekurskommission der Eidgenössischen Militärverwaltung gewählt.

802 Herr G.Geiser, Dr. med., Spezialarzt für Chirurgie FMH, von Langenthal, wurde als Sektionschef I der Abteilung für Sanität gewählt.

Herr Alfred Bosshard, von Turbenthal, bisher Adjunkt II, wurde als Adjunkt I bei der Dienststelle des Chefs des Personellen der Armee gewählt.

(Vom 14. April 1958) Dem Kanton Solothurn wurde an die Kosten der Güterzusammenlegungen Biezwil und Bolken Bundesbeiträge bewilligt.

(Vom 15. April 1958) Herr Ernst Schenker, Dr., Apotheker, von Däniken, wurde als Sektionschef II bei der Abteilung für Sanität, Eidgenössische Armeeapotheke, gewählt.

(Vom 16. April 1958) Folgenden Kantonen wurden Bundesbeiträge bewilligt : 1., Bern: an die Kosten der Verbauung des Gutwüschgrabens in der Gemeinde Oberwil im Simmental; 2. Uri: an die Kosten der Verbauung des Karstelenbacb.es in der Gemeinde Silenen.

(Vom 18. April 1958) Herr Hans Eudolf Liechti, Dr., von Zürich, zurzeit Statistiker I, wurde zum Adjunkten II des Eidgenössischen Statistischen'Amtes befördert.

Herr Bernard Delaloye, von Ardon, bisher Ingenieur I, wurde zum Adjunkten II der Telephon- und Telegraphenabteilung der Generaldirektion PTT gewählt.

Mit Schreiben vom 2. April 1958haben die zur Abgabe der Eückzugserklärung ermächtigten Unterzeichner mitgeteilt, dass sie das Volksbegehren betreffend den Ausbau des Strassennetzes zugunsten des von den eidgenössischen Räten angenommenen Gegenentwurfes zurückziehen. Der Bundesrat nahm von diesem Eückzug Kenntnis..

3791

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Aus den Verhandlungen des Bundesrates

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1958

Année Anno Band

1

Volume Volume Heft

16

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

24.04.1958

Date Data Seite

801-802

Page Pagina Ref. No

10 040 178

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.