843

# S T #

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie

Inserate und litterarische Anzeigen.

Ausschreibung.

Lieferung von Steinkohlen.

Es wird hiermit die Lieferung von 70,000 bis 80,000 Kilos Steinkohlen, für die Heizung des Bnndesgerichtsgebäudes in Lausanne, lieferbar während des Winters 1895/1896, von Ende September 1895 an, nach Begehren des Käufers, öffentlich ausgeschrieben. Offerten für diese Liefernng sind der Bundesgerichtskanzlei in Lausanne bis 15. September 1895 einzureichen.

L a u s a n n e , den 23. August 1895.

Schweiz. Bundesgerichtskanzlei.

Ausschreibung.

Die Lieferungen von Fleisch, Brot, Heu und Stroh für den Wiederholungskurs des Kavallerieregimentes 111 in Aarberg und des .Regimentes V in Lyß vom 17. bis 23. September werden hiermit zur Konkurrenz ausgeschrieben.

Die Vertragsbestimmungen sind bei der unterzeichneten Amtsstelle, sowie bei den Gemeindepräsidenten in Aarberg und Lyß zur Einsichtnahme aufgelegt. Vereinigungen von mehr als zwei Bewerbern zur Eingabe für eine Lieferung sind unzulässig. Jeder Konkurrent hat zwei Bürgen zu bezeichnen and für sich und diese letztern gemeinderätliche Habhaftigkeitsbescheinigungen dem Angebote beizulegen.

Die Offerten sind versiegelt und mit der Aufschrift ,,Angebot für Fleisch oder Brot" oder ,,Heu und Stroh" versehen der unterzeichneten Amtsstelle bis spätestens 1. September franko einzureichen.

B e r n , den 16. August 1895.

Das eidg. Oberkriegskommissariat.

844

Verpachtung der Militärkantine Frauenfeld.

Infolge Rücktritts des bisherigen Pächters wird die Kantinen-Wirtschaft der Kaserne Frauenfeld auf 1. Januar 1896 zur Verpachtung ausgeschrieben.

Die Bewerber haben ihre Anmeldungen schriftlich bis 31. August der unterzeichneten Amtsstelle einzureichen, bei welcher die näheren Vertragsbedingungen schriftlich erhoben werden können.

Den Anmeldungen sind nebst Leumundszeugnissen Ausweise über Befähigung zur richtigen Führung einer Militärkantine beizulegen.

B e r n , den 15. August 1895.

Ei dg. Oberkriegskominissariat.

Pferdeversteigerung.

Das schweizerische Militärdepartement läßt an den unterzeichneten Tagen und auf den hierzu bestimmten Plätzen öffentlich versteigern:

cirka 65 Artillerie-Budespferde im Alter von 5 bis 7 Jahren.

(Als Lieferantenpferde für den Militärdienst erhalten Artilleriepferde den Vorzug.)

Die Versteigerungen finden statt: in Morges, Donnerstag 19. September mit cirka 20 Pferden bei der Place du Parc, morgens 10 Uhr; in Zürich, Freitag 20. September mit cirka 24 Pferden bei den Kasernenstallungen, nachmittags 2 Uhr ; in Bern, Dienstag 24. September mit cirka 21 Pferden bei den Kasernenstallungen auf dem Beundenfeld, nachmittags 2 Uhr.

Beim Verkauf gilt als Hauptbedingung, daß die Pferde, unter Androhung einer Konventionalstrafe, nicht außerhalb des Landes verkauft werden dürfen.

Im übrigen sind die bei Versteigerungen von Militärpferden üblichen Bestimmungen maßgebend, und können solche von der Rgieanstalt an Interessierte auf "Verlangen zugesandt werden.

Thun, den 17. August 1895.

Im A u f t r a g : Eidg. Pferderegieanstalt.

845

Schweizerische Postverwaltung.

Ausschreibung.

Behufs Uniformierung des dienstkleidungsberechtigten Postpersonals für 1896 wird hiermit über die Lieferung des nachbezeichneten Materials freie Konkurrenz eröffnet: Breite Gewicht innert den per m.

Leisten.

Bedarf.

Liefertermin 1896.

m.

cm.

g.

8500 blaumeliertes Uniformtuch . . . . 135 750 1. März.

6500 blaumeliertes Manteltuch ohne Strich 140 860 1. Juli.

1600 grau Barchent 90 -- 1. Juli.

5200 Binsen aus roher, genäßter Leinwand -- -- 15. April.

Muster für sämtliche Artikel können bei dem Materialbureau (Abteilung Dienstkleidungswesen) der Oberpostdirektion in B e r n eingesehen oder dort bezogen werden. Es sind somit den Eingaben keinerlei Muster beizulegen.

Ausländisches Fabrikat kann nicht berücksichtigt werden.

Die Postverwaltnng behält sich vor, die Lieferung der oben bezeichneten Tücher und Blusen geteilt oder ungeteilt zu übertragen.

Die Preise verstehen sich franko nächste Eisenbahnstation oder Poststelle (je nach späterer Bestimmung der Postverwaltnng).

Die frankierten, verschlossenen und mit der Aufschrift Eingabe für ,,PostBekleidungsmaterial" versehenen Eingaben müssen bis zum 31. dieses Monats, abends, in den Händen der unterzeichneten Oberpostdirektion sein.

B e r n , den 3. August 1895.

Die Schweiz. Oberpostdirektion.

Stelle-Ausschreibung.

Die Stelle eines Technikers des eidgenössischen Amtes für geistiges Eigentum mit einer Besoldung von. Fr. 4000--4500 wird hiermit zur Bewerbung ausgeschrieben.

Bewerber um diese Stelle müssen sich über erfolgreich« Studien an einer technischen Hochschule, sowie über genügende Kenntnis der deutschen und französischen Sprache ausweisen können; erwünscht ist auch Kenntnis des Italienischen.

Anmeldungen sind bis znm 4. September 1895 dem Unterzeichneten Amte einzureichen.

B e r n , den 20. August 1895.

Schweiz. Departement des Auswärtigen, eidg. Amt für geistiges Eigentum.

Bundesblatt. 47. Jahrg. Bd. III.

58

846

Ausschreibung.

Eine Anzahl junger Leute, ausschließlich männlichen Geschlechts, soll, gemäß Verordnung des Bundesrates vom 29. Dezember 1894, zum Telegraphendienste herangebildet und zu diesem Zwecke als Lehrlinge auf Telegraphenbureaux I. und II. Klasse untergebracht werden.

Die Bewerber müssen sich über eine gute Schulbildung und über Kenntnis wenigstens zweier Landessprachen ausweisen. Sie dürfen nicht unter 16 und nicht über 22 Jahre alt sein und keine körperlichen Eigenschaften haben, die dem Telegraphendieuste hinderlich sein könnten.

Anmeldungen, mit kurzer Lebensbeschreibung des Bewerbers, sind schriftlich und portofrei bis zum 81. August 1896 an eine der Telegrapheninspektionen in Lausanne, Bern, Ölten, Zürich, St. Gallen, Chur oder Bellenz zu richten ; denselben sind beizufügen : 1. Schulzeugnisse; 2. Leumundszeugnisse; 3. Tauf- oder Heimatschein (Auszug aus dem Civilstandsregister) ; 4. Arztzeugnis, mit specieller Berücksichtigung der Hör- und Sehorgane.

Die vorgenannten Telegrapheninspektionen sind bereit, auf mündliche oder frankierte schriftliche Anfrage gewünschte Auskunft zu geben.

Ferner haben sich die Bewerber bei einer Amtsstelle, welche ihnen von der Telegrapheninspektion bezeichnet wird, persönlich vorzustellen.

B e r n , den 8. August 1895.

Die Telegraphendirection : Fehr.

Ausschreibung von erledigten Stellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche s c h r i f t l i c h und p o r t o f r e i zu geschehen haben, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren N a m e n , und außer dem "Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das G e b u r t s j a h r deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft erteilt die für die Empfangnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

  1. Postablagehalter und Briefträger l in Naters (Wallis).

Anmeldung bis zum 10. Sept.

2) P ,. bl u 11 d B · ft ·· ( 1895 bei der Kreispostdirektion in 2) Postablagehalter und Briefträger Lausanne, in Saas-Grund (Wallis).

J 3) Zwölf Postcpmmis in Bern. Anmeldung bis zum 10. September 1895 bei der Kreispostdirektion in Bern.

847 4) Postablagehalter und Briefträger in Valanvron (Neuenburg). Anmeldung bis zum 10. September 1895 bei der Kreispostdirektion in Nenenburg.

5) Briefträger in Base). Anmeldung bis zum 10. September 1895 bei der Kreispostdirektion in Basel.

6) Postbalter und Briefträger in Unterstammheim (Zürich).

Anmeldung bis zum 10. Sept.

7) Postpaoker in Winterthur.

1895 bei der Kreispostdirektion in 8) Postablagehalter und Briefträger in Forch (Zürich).

9) Briefträger in St. Gallenkappel (St. Gallen). Anmeldung bis zum 10. September 1895 bei der Kreispostdirektion in St. Gallen.

10) Postcommis in Chiasso. Anmeldung bis zum 10. September 1895 bei der Kreispostdirektion in ßellinzona.

11) Gehülfe auf dem technischen Bureau der Telegraphendirektion in Bern.

Jahresgehalt gemäß Bundesgesetz vom 2. August 1873. Anmeldung bis zum 7. September 1895 bei der Telegraphendirektion in Bern.

  1. Postcommis in Genf.

o\ n · ». ..

| Anmeldung bis zum 3. Sept.

( 1895 bei der Kreispostdirektioii in J G.(inf *

3) ., 4) 5)

Posthalter in Aubonne.

Ì Anmeldung bis zum 3. Sept.

T> . ,,, ..

. ,,,. ,.,, ,..

\ 1895 bei der Kreispostdirektion in Briefträger m Ghon (Waadt).

j Lausanne.

Postcommis in Neuenburg. Anmeldung bis zum 3. September 1895 bei der Kreispostdirektion in Neuen bürg.

6) Postcommis in Basel.

| Anmeldung bis zum 3. Sept.

7) Posthalter, Briefträger und Bote [ 1895 bei der Kreispostdirektion in in Basel-Augst (Baselland).

J J3asel8) Zwei Postcommis in Aaran.

9) PosteTM in Baden.

10) Briefträger und Packer in Koblenz (Aargan).

11) Vier Postcommis in Zürich.

12) Briefträger in Zürich 12 (Neumünster).

13) Bureaudiener und Lampenbesorger beim Hauptpostbureau Zürich.

14) Paketträger beim Postbureau Weinfeld en.

15) Postcommis in St. Gallen.

16) Postcommis in Herisau.

17) Briefträger in Appenzell.

18) Zwei Briefträger in St. Gallen-Kappel (Öt. Gallen). '

1895Art^So:tUdTrektioSnePin Aaran.

Anmeldung bis zum 3. Sept.

^ >>ei derfoeispoätdirektionin Furien.

Anmeldung bis zum 3. Sept.

1895 bei der Kreispostdirektion in

848 19) Postcommis in Davos-Platz. Anmeldung bis zum 3. September 1895 bei der Kreispostdirektion in Chur.

20) Zwei Postcommis in Bellinzona.

Ì Anmeldung bis zum 3. Sept.

,,,.,-.

. . ., } 1895 bei der Kreispostdirektion in 21) Postcommis in Locamo.

J ßellinzona.

22) Telegraphist in Saas-Grund (Wallis). Jahresgelialt Fr. 200, nebst Depeuchenprovision. Anmeldung bis zum 31. August 1895 bei der Telegrapheninspektion in Lausanne.

23) Telegraphist in Großdietwyl (Lnzern). Jabresgehalt Fr. 200, nebst Depeschenprpvision. Anmeldung bis zum 31. August 1895 bei der Telegrapheninspektion in Ölten.

Bedeutende Preisermässigung,

yo^^Ä^^^ gctelz.

(Urproduktion, Handel, Industrie, Verkehr etc.)

Herausgegeben und redigiert von A. Furrer, unter Mitwirkung von Fachkundigen in und ausser der Bundesverwaltnng.

3 Bände (156 Bogen gr.-8°) statt Fr. 62 broschiert in 3 soliden Glanzleinwandbänden xu Fr. 25, in feinen Halblederbänden statt Fr. 70 Fr. 30.

Verlag von Schmid, Francke & Co. in Bern.

Uersicht der Verhandlungen der

-Schweizerischen Bundesversammlung.

Fortsetzung der ordentlichen Sommer-Session (7. Session der XVI. Amtsperlode.)

Mittwoch den 14. August bis Samstag den 17. August 1895.

Sitzungen des Nationalrates: August 14, 15., 16., 17. -- (4 Sitzungen.)

Sitzungen des Ständerates: August 14., 15., 16. (II), 17. - (5 Sitzungen.)

Eine Sitzung der vereinigten Bundesversammlung: Freitag den 16. August (für Tract. Nr. 2 und 9).

f)^"" n = Priorität beim Nationalrat; 8 = Priorität beim Ständerat. -- N = Kommission des Nationalrates; S = Kommission des Ständerates.

Die Ziffern in Parenthese bedeuten: Nummer des betr. Tractandums in der vorigen Session.

  1. Wahlaktenprüfung.

Prüfung der Wahlakten neuer Mitglieder.

N Brenner, Brosi, Bühler (Graub.), Bühlmann, Erni, Fonjallaz, Geilinger, Grand, von Matt. (Gewählt durch das provisorische Bureau am 4. Dezember 1893.)

Neues Mitglied.

N a t i o n a l r at : Herr Calame-Colin, Jules, von und in La Chaux-de-fonds, an Stelle des zurückgetretenen Herrn Fer (Neuenburg).

Eröffnungsreden der Präsidenten des Nationalrates (Bachmann) und des Ständerates (Jordan-Martin). [Bundesblatt 1895, III. 803.]

2. Wahl eines Mitgliedes des Bundesrates, an Stelle des am 18. Juli 1895 verstorbenen* Herrn Bundesrat Dr. Karl Schenk.

Wahl vom 16. August 1895: Herr Nationalrat Eduard Müller, Oberstdivisionär und Stadtpräsident von Bern, von Nidau, in Bern.

3. n Kommerzielle Verständigung mit Frankreich. Botschaft vom 29. Juli 1895 (Bundesblatt III. 673), betr. eine kommerzielle Verständigung mit Frankreich.

N Cramer-Frey, Berger, Bischoff, Borella, Charriere, de Diesbach, Fehr, Fonjallaz, Gisi, Hediger, Künzli, Martin, Schindler, Sonderegger (A.-Rh.), Stockmar, Tobler, Wunderly. (Zolltarifkommission.)

S Blumer (Zürich), Blumer (Glarus), Göttisheim, Hohl, Kellersberger, Kümin, Monnier, Müller, Munzinger, Odier, Schubiger. (Zolltarifkom.)

1895, 15. August. Nationalratsbeschluss, nach BR. Entwurf, mit einer redaktionellen Abänderung im Ingress («Deputierten-Kammer» statt bloss <Kammer»).

» 16.

» Ständerat : Zustimmung.

(Stenographisches Bulletin.)

4 (13). 8 Untersuchung der Wasserverhältnisse der Schweiz. Botschaft und Beschlusses-Entwurf vom 4. Juni 1895 (Bundesblatt III. 287), betr. Untersuchung der Wasserverhältnisse der Schweiz.

N Wild, Bangerter, Camuzzi, Casparis, Delarageaz, Pestalozzi, Schobinger.

S Lienhard, Bossy, Good, Kellersberger, Odier, Wirz, Zweifel.

1895, 22. Juni. Ständeratsbeschluss, mit einer Abänderung in Art. 2, litt, b, des BR. Entwurfes (Erhöhung der Jahreskredite von Fr. 38,790 auf Fr. 42,000).

» 28. » Nationalrat: Beginn der Discussion über die Eintretensfrage.

> 16. August. Nationalratsbeschluss : Zustimmung zum Ständeratsbeschlusse, mit einer Abänderung in Art. l (Wasserverhältnisse » statt «Wasserkräfte ») » 17.

» Ständerat : Zustimmung.

5(25). n Kriegsmaterialanschaffungen, Budget für 1896. Botschaft und Beschlusses-Entwurf vom 12. August 1895 (Bundesblatt III. 753), betr. die Kredite für Kriegsmaterialanschaffungen für das Jahr 1896. (Vergi. Tract. Nr. 25 der Junisession 1895.)

N Dinichert, Camuzzi, Decurtins, Erni, Feller, Fonjallaz, Lutz-Müller, Ramu, Schindler, Steinemann, Vigier. (Büdgetkommission für 1896.)

S de Torrente, Battaglini, Blumer (Zürich), Blumer (Glarus), Kümin, Monnier, Wirz. (Büdgetkommission für 1896.)

1895, 16. August. Nationalratsbeschluss, nach BR. Entwurf.

» 17.

» Ständerat : Verschiebung auf die Dezembersession.

6 (38). Eisenbahngeschäfte. (Priorität beim Ständerate.)

N Geilinger, Casparis, Comtesse, Decollogny, Grand, Lüthy, Marti. (Gewählt durch das Bureau am 6. Dezember 1893.)

S Zweifel, Schaller, Golaz, Munzinger, Stössel, Wirz, Schmid-Ronca. (Gewählt durch den Rat am 7. Juni 1895.)

  1. Ponts-Sagne-Chaux-de-fonds. Botschaft und Beschlusses-Entwurf vom 4. Juni 1895 (Bundesblatt III. 174), betr. Uebertragung der Konzession einer schmalspurigen Eisenbahn von Ponts nach Chaux-de-fonds.

1895, 22. Juni. Ständeratsbeschluss, nach BR. Entwurf.

b. Davos-Schatzalp. Botschaft und Beschlusses-Entwurf vom 7. Juni 1895 (Bundesblatt III. 289), betreffend Konzession einer Drahtseilbahn von Davos-Platz nach der Schatzalp.

c. Lützelthalbahn. Botschaft und Beschlusses-Entwurf vom 21. Juni 1895 (Bundesblatt III. 521), betr. Konzession einer Eisenbahn von Pruntrut nach Laufen (Lützelthalbahn).

d. Interlaken--Brienz. (Eechtsufrige Brienzerseebahn.)

Fristverlängerung und Konzessionsübertragung.

7 (33). s Ankauf einer Liegenschaft in Kreuzungen. Botschaft und Beschlusses-Entwurf vom 30. April 1895 (Bundesblatt II. 913), betr. den Ankauf einer Liegenschaft in Kreuzungen zu Zwecken der Zollverwaltung.

N Zimmermann, Borella, Eisenhut, Stadier, Staub.

S Schubiger, Lusser, Battaglini.

1895, 14. August. Ständeratsbeschluss, nach BR. Entwurf.

» 16.

» Nationalrat: Zustimmung.

8 (55). s Archivgebäude. Botschaft und Beschlusses-Entwurf vom 21. Juni 1895 (Bundesblatt III. 513), betr. den Bauplatz für das eidg. Archiv- und Landesbibliothekgebäude in Bern.

N Geilinger, Ador, Brenner, Delarageaz, Erismann, Joos, Schobinger, Schwander, Zuberbühler.

S Zweifel, Battaglini, Muheini, Munzinger, Odier.

1895, 15. August. Ständeratsbeschluss: Verschiebung auf die Dezembersession.

9. Wahl eines Suppleanten des Bundesgerichtes an Stelle des verstorbenen Herrn Nationalrat de Stoppani.

Wahl vom 16. August 1895 : Herr Luigi Colombi, Staatsrat des Kantons Tessin, von und in Bellinzona.

10(52). s Schiessplatz im Sand. Botschaft und Beschlusses-Entwurf vom 14. Juni 1895 (Bundesblatt III. 475), betr. Erwerbung eines Schiessplatzes im Sand bei Schönbühl.

N Bischoff. Albertini, D»larageaz, Nietlispach, Stadier, Staub, Weibel.

S Müller, Bossy, Good, Keiser, Rasch ein.

1895, 28. Juni. Ständeratsbeschluss, nach BE. Entwurf.

» 16. August. Nationalrat : Zustimmung.

11 (36). s Koch-, Haushaltungs-, Dienstboten- und Krankenwärterkurse. Bericht des Bundesrates vom 23. November 1894 (Bundesblatt IV. 229), betr. die Unterstützung von Koch-, Haushaltungs-, Dienstboten- und Krankenwärterkursen durch den Bund.

(Postulat Nr. 482, vom 28. März 1893.) -- Bericht der ständerätlichen Kommission (Wirz) vom 5. April 1895 (Bundesblatt III. 86).

N Bähler, Bühler (Graub.), Grieshaber, Hing, Ramu, Schäppi, Schubiger.

S Wirz, Blumer (Glarus), Keiser, Leumann, Stössel.

1895, R. April

Ständerathsbeschluss · Die Bundesversammlung der schweizerischen Eidgenossenschaft nach Einsichtnahme einer Botschaftdess

Bundesrates vom 23. November 1894, beschliesst : Art. 1. Zur Förderung der hauswirtschaftlichen und beruflichen Bildung des weiblichen Geschlechtes leistet der Bund, in Ausdehnung des Bundesbeschlusses vom 27. Juni 1884 betreffend die gewerbliche und industrielle Bildung, Beiträge aus der Bundeskasse an diejenigen Unternehmungen und Anstalten, welche zum Zwecke jener Bildung bestehen oder zur Verwirklichung gelangen. Es finden die Bestimmungen jenes Beschlusses auf dieselben analoge Anwendung.

Art. 2. In das Budget des Bundes wird alljährlich ein angemessener Kredit für die Unterstützung dieser Bildung aufgenommen.

Art. 3. Referendumsklausel.

1895, 16. August. Nationalratsbeschluss : Verschiebung auf die Dezembersession.

12. S Biltener Dorfbach, Verbauung. Gesuch der Regierung des Kantons Glarus um Bewilligung einer Nachsubvention. (Bestimmung der Priorität und Kommissionsbestellung.)

N Cuenat, Chausson-Loup, Erismann, Kündig, Staub.

S Müller, Hohl, Keiser, Kellersberger, Romedi.

Publikationsorgan für das

Transport- und Tarifwesen der

Eisenbahnen und Dampfschiff-Unternehmungen auf dem

Gebiete der Schweiz. Eidgenossenschaft, Herausgegeben vom Schweiz. Eisenbahndepartement.

Beilage zum Schweiz. Bundesblatt. -- Preis bei Separatabonnement Fr. 1.

No 35.

Bern, den 28. August

1895

IV, Güterverkehr.

  1. Schweizerischer Verkehr.

(35/95) Tarif- und Transportbestimmungen für die Beförderung von Gütern im internen Verkehr der Schweiz. Dampfbootsgesellschaft für den Untersee und Rhein.

Mit dem 1. Oktober 1895 treten neue Tarif- und Transrporttestimmungen für die Beförderung von Gütern im diesseitigen internen Verkehre in Kraft.

Schaffhausen, den 24. August 1895.

Direktion der Schweiz. Dampfbootgesellschaft für den Untersee und Rhein.

568.

(35/95) Gütertarif Thunerseebahn und Bödelibahn -- S C B, A S B, STB, E B, LEB und J N, vom 15. Juni 1893.

Nachtrag H.

Zu obgenanntem Gütertarif tritt mit 15. September 1895 ein Nachtrag II in Kraft.

Derselbe enthält außer verschiedenen Änderungen und Ergänzungen zum Haupttarif Distanzen und Taxen im Verkehr mit den Stationen der HuttwilWolhusen- Bahn.

Basel, den 26. August 1895.

Direktorium der Schweiz. Central bahn.

569.

263

B. Verkehr mit dem Auslande.

570.

35/95)

(

Teil II, Seft i b, der norddeutsch-schweizerischen Verbandsgütertarife, vom 20. Februar 1888.

Die Station ,,Höngen" der königlichen Eisenbahndirektion in Köln erhält vom 1. Oktober 1895 an die Bezeichnung ,,Mariagrube".

Basel, den 22. August 1895.

Direktorium der Schweiz. Centralbahn.

(85/95) Teil H, Heft 2 b, der belgisch-Basler Gütertarife, vom i. Januar 4895. Berichtigung.

Im obgenannten Tarifheft werden die für den Verkehr der nachstehend genannten Stationen mit Basel Centralbahnhof und badischer Bahnhof transit, sowie Delle transit vorgesehenen Taxen wie folgt berichtigt: Unrichtig.

Richtig.

Dinant Ausnahmetarif 4 18. 73 17. 73 Thielt Specialtarif i 34. 04 31. 04 Bern, den 19. August 1895.

Direktion der Jura-Simplon-Bahn.

571.

572. (35/95) Teil II der italienisch-schweizerischen Gütertarife via Gotthard, vom i. August 4888. Berichtigung.

Die im Nachtrag X durchgeführte Streichung der Station Isola Liri nebst zugehörigen Angaben im Verzeichnis der italienischen Stationen wird mit Gültigkeit vom 15. September 1895 an rückgängig gemacht.

Luzern, den 27. August 1895.

Direktion der Gotthardbahn.

573. (85/95) Teil II, Hefte 2 und 2 b, der Gütertarife Belgien -- Basel.

Teil 11, Heft I, der Tarife für den niederländischen Güterverhehr mit Basel, Waldshut etc., vom i. September 1885.

Taxierung von frischen Nüssen, eßbaren Kastanien [Maronen).

Bezugnehmend auf unsere Bekanntmachung unter Ziffer 93 des Publikationsorgans Nr. 7/95 teilen wir mit, daß von heute an auch wieder für frische Nüsse, sowie für eßbare Kastanien (Maronen) die für frisches Obst bewilligten Frachtbegünstigungen in dem für letzteres gültigen Umfange zur Anwendung kommen.

Bern, den 27. August 1895.

Direktion der Jura-Simplon-Bahn.

264

C. Transitverkehr.

35

574. ( /95) Teil II der italienisch-deutschen Gütertarife, i. August -1888. Ergänzung.

vom

Mit Gültigkeit vom 15. September 1895 an wird die Station Péri mit folgendem Schnittsatz in die Abteilung für Wagenladungen von 5 Tonnen des Ausnahmetarifes Nr. 11 für Wein etc. (Tarifnachtrag V III) aufgenommen : Fr. pro 1000 kg.

Peri stazione -- Chiasso transit ' 12. 66 Luzern, den 27. August 1895.

Direktion der Gotthardbahn.

0. Verkehr ausländischer Bahnen auf Schweizergebiet.

575. (35/95) Kilometerzeiger für den Binnenverkehr der Eisenbahnen in Elsaß-Lothringen. II. Berichtigungsblatt.

Zu dem Kilometerzeiger für den diesseitigen Binnenverkehr, vom 1. Mai 1895, gelangt mit sofortiger Gültigkeit ein zweites Berichtigungsblatt zur Ausgabe.

Straßburg, den 14. August 1895.

General di rektion der Eisenbahnen in Elsass-Lothringen.

Mitteilungen des Eisenbahndepartements.

  1. Genehmigung von Tarifen und Transportbedingungen.

Genehmigt am 26. August 1895: 1. Entwurf eines Nachtrages l zum Heft II B der südwestdeutschschweizerischen Gütertarife. (Verkehr zwischen Stationen der Reichseisenhahnen in Elsaß-Lothringen [einschließlich der Wilhelm-Luxemburg-Bahnn, sowie der luxemburgischen Prinz Heinrich-Bahn einerseits und Stationen der Schweizerischen Nordostbahn [einschließlich der Bötzbergbahn], der Tößthalbahn und der Vereinigten Schweizerbahnen [einschließlich der Toggenhurgerund Wald-Rüti-Bahn] anderseits.)

2. Tarif commun (Gr. V.) Nr. 207 für die Beförderung von Emigranten in Wagen III. Klasse und deren Gepäck im schweizerisch-französischen und schweizerisch-belgischen Verkehr.

Genehmigt am 27. August 1895 : 1. Annullierung der mit dem Nachtrag X zum italienisch-schweizerischen Gütertarif durchgeführten Streichung der italienischen Mittelmeerbahn-Station Isola-Liri.

265

2. Schnittsatz Peri stazione -- Chiasso transit für Transporte in 6000 kg.

Ladungen des Ausnahmetarifs Nr. 11 (Wein etc.) im italienisch-deutschen Güterverkehr.

3. Nachtrag II zum Ausnahmetarif für die Beförderung in gewöhnlicher Fracht von Stammholz, Brennholz, Eisenbahnschwellen, Grubenholz, Bauund Nutzholz, sowie von Borke, Teil IV, Heft 2, der österreichisch-ungarischschweizerischen Gütertarife, enthaltend verschiedene Änderungen und Ergänzungen.

4. Tarifierung von frischen Nüssen, sowie von eßbaren Kastanien zu den für frisches Obst gültigen Frachtbegünstigungen im belgisch-deutschen und niederländisch-deutschen Güterverkehr. (Verkehr mit Basel etc. via Delle.)

5. Direkte Billete für einfache Fahrt zwischen Winterthur und Köln, sowie direkte Gepäcktaxen.

6. Entwurf eines internen Personentarifs der Genfer Schmalspurbahnen, unter Vorbehalt.

7. Taxen des Entwurfs eines Tarifs international Nr. 201/202 für einfache Billete im französisch -deutsch -schweizerisch -italienisch -österreichischungarisch-serbisch-bulgarisch-rumänisch-orientalischen Verkehr, unter Vorbehalt.

8. Entwurf eines Nachtrages IV zum Heft I der Gütertarife zwischen der Jura-Simplon-Bahn und den übrigen schweizerischen Bahnen (Verkehr mit dem Jura Neuchàltelois).

2. Sonstige Mitteilungen.

  1. Der schweizerische Bundesrat hat in seiner Sitzung vom 22. August 1895 der Jura-Simplon-ßahn, anläßlich des diesjährigen Truppenzusammenzuges, eine Lieferfristverlängerung für gewöhnliche Frachtgüter auf deren Linien Delsberg-Biel-Lausanne-Genf, Biel-Bern, Yverdon-Fribourg. Lyß-Lausanue, Bern-Lausann e-St. Maurice, Morges-Bière, Yverdon-Ste. Croix und BulleRomont zugestanden, und zwar eine solche von l Tag für die am 27. August 1895 und eine solche von 2 Tagen für die am 12. und 13. September 1895 auf den genannten Linien cirkulierenden Frachtgüter.
  2. Unter Bezugnahme auf § 55, Absatz 3, des Transportreglements der schweizerischen Eisenbahn- und Dampfschiffunternehumugen hat der Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt beschlossen, den Ostermontag und Pfingstmontag als kantonale Feiertage im Sinne der citierten Bestimmung des Transportreglements zu bezeichnen.

266

Beilage zu Nr. 38 des Btmdesblattea, Jahrg. 1895.

Nachweisung der im Monat Mai 1895 auf den schweizerischen Eisenbahnen beförderten Züge und deren Verspätungen.

l

2

1

*

Durchschnittlich Linge der Wovon im Betrieb doppel spurig befindlichen Linien

Bezeichnung der Eisenbahnen

4

Sudostbahn Rhätische Bahn Schweiz. Seethalbahn Emmenthalbahn Neuenburger Jurabahn Tößthalbahn Langenthal-Huttwil-Wolhusen **

. . .

.

. . .

Lausanne-Echallens 6) Frauenfeld-Wyl Ponts-Sagae-Chaux-de-Fonds Sihltbalbahn .

Wal denburgerbahn Appenzeller Straßenbahn Birsigthalbahn . . .

Regional bahn Neuchâlel-Cortaillod-Boudry Tramelao-Ta vannes Regionalbahn Brenets-Locle . . . .

Orbe-Chavornay . . .

. .

Totale und DurchschnittseaMen Im Monat Mai 1894

1144* 780 393 310 266 50 50 46 43 40 40 40 27 26 24 24 18 17 15 14 14 13 11 9 5 4 3423 3377

92 90 97 9 93

|

6

»

7

SchnellGennd mischten Personen-

Güter-

Schnell nnd GüterPersonen-

Züge

6669 7507

3831 2297

1302 1215 186 470 496 500 361 310

1422 1154 1031 750 233

Züge

1851 2496

1795 347 987 148 84 104 104

258 328 248 444 62 296 794

10 107 32 21 8 36

1164 768 573 286 494 100

1 1 6 4 7 2 3

4 47 106 25 3

1 2 104

1178

27004 27198

310 506 744

62

9990

8082

8824

7136

12 2 5 4 41 1

4 8 2

435

Achs-

556 936 489 970 270 579 164 361 242 639 23509 12400 17447 15866 17857 13356 9364 5344 9850 5546

6231 5690

3 1 1

4 306

Zngs-

3593 3047

4216 7174 4358 4223 8840 6987 2799 2530

3157

12

Von den ZugsUlometern entfallen

planmäßigen Schnell-, Fersonen-nnc gemischten Züge

Kilometer

62 124 62 52 170 196 744

11

10

Extra-

fahrplanmäßigen

248

381

9

Im ganzen zurückgelegte

434

381

8

1

Total der beförderten

Kilometer

Jura-Simplon-Bahn ) Nordostbahn a) Central bahn8) Vereinigte Schweizerbahnen)

5

·of einen dieser Zöge durchschnittlich

ZngsbUometer

9224 5292 9796 5456

136 054

1 911 229 51 774 928 1 818 690 45977811

') Inkl. Bnlle-Romont, Regional Val-de-Travers, Thnilereeebahn inkl. Darligen-Inter laken-Bahnliof), Bödeli bahn, Vi ap-Zerma tt und Yverdo n-Ste. Croix.

') ,, ßötzbergbabn mit Koblenz-Stein.

*) . Aarg. Sadbabn, Wohlen-Bremgarten und Bas er Verbind angsbahn *) . Wald-Hütj und Toggenbirgerbahn.

5 ) ,, EchaUens-Bercher.

6192 5669

4216 6216 ,

4340

4144 8787 6588 2790 2530

2901

1 379 596

39

18 |

5499 2703 3837 5243 5739 3665

2514 2087 5233 2245 3043 2604

1 6 11

10 21 21

10 46 76

8

15

28

1

15

--

--

2

44


19 1 20

21

22

23

24

Ursache der Verspätungen)!

--

2854 3468 6938

--

48 7 9 . 8

44 9 27 2 4 6

1 6 11

1 6 8

15

9

3

55

2

1

22 35 33 17 56

--

\

91 15

21 1 3 1 4

2 -- 1

26 5 18 4 1 2

47 6 21 5 5 2

26

Prozente der auf der

im

27

38

AnsehlDsu wurden vertUmt

Honst iind Pereonen- Zagen dl» nii inr sfigen aeumt- Voruh] d«i jahres ZU«.

Anzahl

0,»8

0,63 0,76

0,43

0,ii

0,16

0,83

0,sa 0,16

0,53

Zug«-

30 Acht-

bei

Baurcr- gleichen Schnell- bei ge-

0,07

29

15 6 19 1 1

1 2

0,15

1

3

0,94

1 t

6

6

1,»

1

--

1

0,14

Kilometer kommen auf eine Verspätung eigener Bahn

31

32

II

Durchschnittlich legten perStunde Getamtfahnelt Inkl. Aufenthalt zurück SchnellGeond Permischte wnenZüge zflge Kilometer

9093 61044 8546 27438 27400

196 733 1 117 562 196 750 609 683 563 003

9158

91897

^TM

5259

66186

1538

16603

9796

134 774

27,, 27,9 30,s 28,o 27,, 22,< 17,i 19,o 29,5 19)8 22,3 24,9

0,5,

17,9 18,9

22,8 15,o 17,9

14,e

23,2 15,, 14,9

22,o 16,, 16,3

15,7

--

--

7

20

30

7

--

-

7

7

2,71

--

--

1

52

52

1

2 3

40 40

45 45

2 3

1

--

--

2 3

--

--

--

2 3

0,68

--


--

885

1382

16,3 16,8

17,o 20,o

--

15,t --

5126 1 796

--

--

0,38

2 --

2072 2929

--

12,9

11 ,,

23837 29994

17,8

12,, 15,5

--

--

1579

13615

18 35 25 17 56

25

--

1346 4481

2352

6 1 3 1 1

8 8

15126

11453

17

43 26 85 33 30 15

1 417 742 39

12400 15086 13330 15776

17 16 17 18 20 12

29011

18315

1

Von den GemUchte ZUge Aul der eigenen Unie Achs- Schnell- nnd PertonenzOge Durch kilometern Verinfolge darch DnrchDurchkommen schnitt- Größte spätnng von schnitt- Größte anfl Kiloliche liche VerVerTotal der An- Unfällen den meter und at- Station«- Total schlnß- mosphäAnzahl Ver- spätung Anzahl Ver- spätung Spätling spätung Bahnläng und an- rischen Zngsstalten EinMinuten Minuten flüssen dienst

85 14 45 6

136996

15

An den Endpunkten der Fahrt traten rerspStet ein

14789 15846 21523 13895

427 331 366 264 179 462 137 188

56344

16164 11760 6314

n

53 43 37 46 90 16 50 33 22 29 28 20 27 14 13 24 18 18 14 14 14 12 6 9 5 4

16918326

12 359 405 8 458 505 4 307 288 7 716 779 274 928 135 632 176 466 225 426 229 530 146 565 100 528

53871 73026 46870 22882 67212 39946 48544 90185 56378

13

192 265

17 19

85 62

3 2

18 33

20 45

3 2

3 1

1

33

27

56

225

116

39

38

25

67

303

144

40

1 70 119

109 159

--

--

1

2901

5802

0,4,

45

6

13007

253 935

27,o

17, |

11421

289 169

27,3

17,3

0,..

0,19 0,4,

20,0 : 15,, j --|

0,3«

41

1

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate und litterarische Anzeigen.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1895

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

38

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

28.08.1895

Date Data Seite

843-848

Page Pagina Ref. No

10 017 160

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.