ST

Schweizerisches Bundesblatt.

46. Jahrgang. IV.

Nr. 50.

28. November 1894.

Jahresabonnement (portofrei in der ganzen Schweiz): S Franken.

Einrückungsgebühr per Zeile oder deren Raum 15 Kp. -- Inserate franko an die Expedition.

Druck und Expedition der Buchdruckerei Stämpfli & de. in Bern.

# S T #

Bericht des

Bundesrates an die Bundesversammlung betreffend die Geschäftsführung und die Rechnung der Alkoholverwaltung pro 1893.

(Vom

9. November 1894.)

Tit.

I. Einleitung.

Bericht der ständigen Alkoholkommissionen des Nationalrates und des Ständerates vom 10. Oktober 1893. B.-B1. 1893, Bd. V, S. 185.

Wie der vorjährige, so umfaßt auch der gegenwärtige Bericht für die ganze Dauer des Geschäftsjahres, mit einziger Ausnahme eines Teils des Verkehrs in relativ denaturiertem Sprit, alle der Verwaltung unseres Finanzdepartements unterstellten Artikel des Alkoholgesetzes, d. h. -- abgesehen von dem die Verwendung eines Zehntels der Monopoleinnahme zur Bekämpfung des Alkoholismus betreffenden Artikel 13 -- alle Artikel des erwähnten Gesetzes überhaupt.

Hinsichtlich des Verkehrs in relativ denaturiertem Sprit verweisen wir auch dieses Jahr wieder auf den Inhalt der Kapitel II und X hiernach.

Was die Form des vorliegenden Berichts betrifft, so haben wir zum erstenmal alle größeren Tabellen in einem besondern Kapitel (XVI) zusammengefaßt.

Bundesblatt. 46. Jahrg. Bd. IV.

l

2

II. Gesetzgebung.

Bericht der ständigen Alkoholkommissionen des Nationalrates und des Ständerates vom 10. Oktober 1893. B.-B1. 1898, Bd. V, S. 185 Bundesbeschluß vom 16. Dezember 1893. B.-B1. 1893, Bd. V, S. 837.

Die eigentliche Alkoholgesetzgebung hat während der Berichtsperiode keine Änderungen erfahren. Dagegen ist an dieser Stelle wegen seiner indirekten Bedeutung für das Alkoholwesen, insbesondere in grenzpolizeilicher Hinsicht, des am 1. Januar 1894 in Kraft getretenen Bundesgesetzes über das Zollwesen Erwähnung zu thun.

Hinsichtlich der noch hängenden Postulate hat die Bundesversammlung am 16. Dezember 1893 beschlossen: 1. Das Postulat bezüglich Untersuchung und Bericht, in welchem MaUe die schweizerische Landwirtschaft aus der Anwendung des Art. 2 des Gesetzes betreffend gebrannte Wasser Nutzen ziehe, wird unter Hinweis auf die eingehende Berichterstattung in den Geschäftsberichten pro 1891 und 1892 als zur Zeit erledigt erklärt, mit dem Vorhehalte, daß der Bundesrat bei Erneuerung der bestehenden Brennverträge sein Augenmerk darauf richte, die inländische Brennerei nach und nach auf diejenigen Landesteile zu beschränken, wo nachweisbar Kartoffelüberschüsse sich einzustellen pflegen, und, wenn immer möglich, nur inländische Produkte zum Brennen zuzulassen, ferner unter dem Vorbehalte, daß Bestimmungen in das Pflichtenheft aufgenommen werden, wonach in guten Kartoffeljahren das normale Vertragsquantum um höchstens 25 °/o vermehrt und in ungünstigen Jahren um höchstens 25 % vermindert werden kann, aber immerhin so, daß im Jahresdurchschnitte der Vertragsperiode nicht mehr als J/4 dos Landeshedarfs im Inlande produziert werde.

2. Das Postulat betreffend das Verhältnis von Art. 2 zu Art. 6 des Bundesgesetzes über gebrannte Wasser -wird durch nachfolgende Interpretation erledigt : a. es ist bei der Berechnung des in Art. 2 des Alkoholgesetzes der inländischen Produktion vorbehaltenen Vierteils des Bedarfs an gebrannten Wassern die Menge sowohl des im Inlande zum Trinkkonsum gelangenden Roh- und Peinsprits, als des zu technischen und Haushaltungszwecken bestimmten denaturierten Alkohols zur Basis zu nehmen ;

3

b. es sind bei Feststellung des Abgabepreises des zu technischen und Haushaltungszwecken bestimmten denaturierten Alkohols in der Kegel nur die Preise des aus dem Auslande bezogenen Sprites mit einem verhältnismäßigen Zuschlag für Anteil an den Verwaltungs- und Lagerspesen etc. in Betracht zu ziehen.

3. Das Postulat betreffend Abtrennung des Kassadienstes der Alkoholverwaltung von der eidgenössischen Staatskasse wird im Hinblick auf die vom Bundesrate in Aussicht gestellte Vorlage betreffend Fürsorge für die Lokalbedürfnisse der Alkoholverwaltung dahingestellt.

4. Das Postulat bezüglich Einsetzung einer ständigen Aufsichtsbehörde wird unter der Voraussetzung als erledigt erklärt, daß der Bundesrat die Stelle eines Adjunkten des Direktors, welcher diesen letzteren in seinen wichtigern Amtshandlungen, so namentlich beim Ankaufe der Auslandsware, zu assistieren hat, demnächst besetze und die Kommissionen der Bäte von sich aus Vorsorge für eine regelmässige Einsicht in den Geschäftsgang treffen.

5. Das Postulat betreifend Einbeziehung des Verkehrs in relativ denaturiertem Sprit in das Monopol wird als durch die Art. 13, 14 und 15 des Bundesratsbeschlusses vom 31. Januar 1893 erledigt erklärt.

6. Das Postulat bezüglich Veranstaltung von Erhebungen über die Aufsicht der Kantone bei Fabrikation und Verkauf von nicht monopolpflichtigem Branntwein und beim Handel mit den vom Bunde abgegebenen Produkten, sowie dasjenige betreffend Vorlage eines Organisationsgesetzes der Alkoholverwaltung werden aufrechterhalten.

Zu diesem Beschlüsse haben wir folgendes zu bemerken : Den Vorbehalten ad l und der Auslegung sub 2 a wird bei Aufstellung eines neuen Brennereipflichtenhefts und anläßlich der daherigen Vergebung von Brennlosen, der Auslegung sub 2 b bei Ausarbeitung des Betriebsbudgets pro 1895 erstmals Rechnung getragen. Die diesbezüglichen Mitteilungen fallen in den nächsten Geschäftsbericht. Das Gleiche gilt für die sub 3 und 6 behandelten Angelegenheiten.

Ad 4 führen wir anticipierend an, daß das Bedürfnis einer regelmäßigeren und tieferen Einsicht der Bundesversammlung in den Geschäftsgang der Alkoholverwaltung in der am 26. Februar 1894 erfolgten Kreierung einer fünfgliedrigen Delegation der ständigen Alkoholkommissionen des National- und Ständerates Befriedigung gefunden hat, und daß den Übelständen, welche die bisherige Nicht-

besetzung der Stelle eines Adjunkten des Direktors im Gefolge haben konnte, dadurch begegnet worden ist, daß wir unterm 11. April 1894 dem Sekretär-Bureauchef der Verwaltung, Herrn A. Guttat, die Stellvertretung des Direktors übertragen und in Sanktionierung einer schon vorher befolgten Praxis für die Vorbereitung und Erledigung der bedeutenderen Geschäfte kollegialische Behandlung durch Direktor und Stellvertreter angeordnet haben.

III. Organisation und Personelles.

BEB. vom 24. Januar 1893. B.-B1. 1893, Bd. I, S. 184.

BEB. vom 7. März 1893. B.-B1. 1893, Bd. I, S. 846.

Stellenausschreibung vom 10. März 1893. B.-B1. 1893, Bd. I, S. 868.

BEB. vom 16. Mai 1893. B.-B1. 1893, Bd. II, S. 1025.

Stellenausschreibung vom 4. Oktober 1893. B.-B1. 1893, Bd. IV, S. 147.

Botschaft des BK. vom 24. November 1893. B.-B1. 1893, Bd. V, S. 115.

Bericht der ständigen Alkoholkommissionen des Nationalrates und des Ständerates vom 10. Oktober 1893. B.-B1. 1893, Bd. V, S. 185.

BRB. vom 2. März 1894. B.-B1. 1894, Bd. I, S. 502, 503 und 504.

BEB. vom 17. Januar 1893. A. S. n. F., Bd. XIII, S. 263.

Botschaft des BR. vom 9. April 1894. B.-B1. 1894, Bd. II, S. 92.

BEB. vom 11. April 1894. B.-B1. 1894, Bd. II, S. 331.

Zu annähernder Illustration des Verkehrs der Verwaltung geben wir zunächst einige Ziffern über einzelne wichtigere durch die Verkaufsoperationen bedingte Amtshandlungen.

Verkauf gebrannter Wasser.

1889.

1890.

1891.

1892.

Zahl der ausgefertigten Bestellscheine . . . 12,245 21,037 24, 165 25 ,959 Prachtbriefe . .. . . 12,516 22 ,388 40, 181 44,904 18 ,434 22, 284 25 Î,036 , . . 10 ,698 j \f v \j Fakturen .

Î *** ·* 35 ,459

61,859

86, 630

1893.

27 ,225 47 ,756 26 ,753 } r V U

95 ,899 101,734

Speciell der Fakturendienst weist seit Beginn des Monopols nächstehend verzeichnete Entwicklung auf: Zahl der Fakturen im ganzen, per Tag (exkl, Sonntage).

1887 (7. Sept. bis 31. Dez.)

1888 · · 1889 1890 1891 1892 1893

1,325 5,529 10,698 18,434 22,284 25,036 26,753

18 18 34 59 71 80 86

Fakturierte Menge (Trinksprit u. Denaturierungsware) im ganzen, per Faktur.

Metercentner.

64,550 63,486 93,772 100,543 101,932 99,711

9,42 5,93 5,09 4,61 4,07 3,78

Die vorstehenden Ziffern sind wegen gewisser auf Mitte 1892 durchgeführter Änderungen in der Fakturierung hinsichtlich der vor und nach diesem Terrain liegenden Zeitabschnitte streng genommen nicht absolut vergleichbar; dieselben zeigen aber unter anderm immerhin mit zutreffender Deutlichkeit, daß die der Verwaltung aufliegende Arbeitslast infolge der wachsenden Differenzierung der Bestellungen selbst bei abnehmendem Gesamtverkehr sich in ununterbrochener Steigerung namhaft vermehrt hat.

Die C e n t r a l v e f w a l t n n g beschäftigte -- von vorübergehendem Aushülfspersonal abgesehen -- in jedem Einzeljahr im Maximum folgende Anzahl Personen : Jahr.

Beamte.

1887 . . . . . . . 1 0 1888 16 1889 . . 20 1890 29 1891 30 1892 30 1893 32

O5

Die Gesamtauslagen der Centralverwaltung betragen: 1887/88.

  1. Personalaasgraben.

1889.

1890.

1891.

1892.

1893.

Rechnungsergebnisse.

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

78,680.50

89,492. 50

4,562. 65

1,792. 50

232. 25

Besoldungen der Beamten . . . . 55,638. 10f3 60,329. Besoldungen [des Anshülfspersonals

4,707. -

Vergütung an den Bund für Besorgung des Xassendienstes . . .

1,040. --

840.--

1,200. -

Vergütungen für Extraarbeiten . .

7,306. 40

2,425. --

708.--

Witwenbesoldungsuacbgennß . . .

--

Budget.

Fr.

Fr.

97,606. 25 105,874. -- 1,703.45

1,610. --

1,200.--

1,200.-

1,200.--

630. 25

1,170. --

600.--

--

--

--

68,691. 50

68,156. 65

82,381. --

91,555. --

3,621. 80

3,126. 30

5,195. 55

3,669. 20

1893.

2,500. --

--

104,179. 70 109,284. --

Fr.

-- -- -- -- -- 109,000

9,207. 30

8,595. 60

5,500

72,313. 30

71,282. 95:^387,576. 55

95,224. 20 113,387. --

117,879.60

114,500

38,397. 60

46,497. 95

30,811.05

34,129. 10

37,914. 63

35,500

110,710.90 117,780. 90 126,107.45 126,035. 25 147,516.10 155,794. 23

150,000

2. Andere Ausgaben.

Miete, Beleuchtung, Heizung und Reinigung des Verwaltungsgebäudes, Bureaukosten, Drucksachen, Bibliothek, Inventar, Laboratorium und Verschiedenes

38,530. 90

7

Die Überschreitung des budgetmäßigen Kredites pro 1898 um Fr. 5794. 23 erklärt sich zum Teil dadurch, daß bei Aufstellung des Budgets übersehen wurde, die infolge der Neukreierung zweier Kontrollbeamtungen notwendig werdende namhafte Vermehrung der Reisekosten in Berücksichtigung zu ziehen (der daherige Mehraufwand belief sich auf Fr. 2973. 40); zu einem weitern Teil ist dieselbe auf die nicht in diesem Maße vorgesehene Steigerung der Ausgaben für Bureaukosten und Drucksachen, insbesondere bei Ausstattung des neu eröffneten Lagerhauses in Romanshorn, zurückzuführen. Bei andern als den angeführten Rubriken sind nur unwesentliche Differenzen zwischen Budget und Rechnung zu verzeichnen.

Der Betrieb der L a g e r h ä u s e r u n d der Rektifikationsa n s t a l t beanspruchte nachstehende Summen:

co

  1. Lagerhaus und Rektiflkationsanstalt in Delsberg (Regiebetrieb).

1893.

Rechnungsergebnisse.

1892.

Fr.

Fr.

38, 909. 80

38,,172. 35

10, 749. '28

12, 036. 71

Fr.

Personalausgaben : Besoldungen Keisespesen

. . .

.

1893.

Budget.

Fr; :

. . 38,888. 80

Andere Ausgaben: Assekuranz .

Bureaukosten und Drucksachen . .

Lagerspesen Inventar Heizmaterial

21.

2,984.

2,363.

3,545.

1,501.

QO *7AA

--

42 65 07 14

355.

17,480. --

49, 659. 08 50, 209. 06 57,180. -- Hiervon auf Eubrik ,,Beschaffung von Sprit und Spiritus znm Trinkkonsum" (Eekt/ifikation) verrechnet HÌ 433. 30 14, 570. -- 15,700. --

Bleiben Ab : Bückerstattete Füllspesen und Kosten für Paßreparaturen Rackerstattete Assekuranzgebühren D

35, 225. 78

35, 639. 06

41,480. --

5, 389, 60

5, 379. 40

imausgeschieden

4,894. 45 345. 15 150. --

Schlußsumme für das Lagerhaus Delsberg 29, 836. 18

30; 259.

66

·.

' ?'

2. Lagerhaus Burgdorf (Regiebetrieb).

1893.

1892

1893.

Rechnungsergebnisse.

Personalausgaben : Besoldungen ': Beisespesen Ändere Ausgaben · Assekuranz .

.

; ' Bureaukosten und Drucksachen . .

Lagerspesen .

. . .

Überfuhrgebühren Inventar ·. . .

Heizmaterial . . . . . . . .

Fr.

17 ,509. 50 47. 70

Fr.

Fr.

111,001.

7 ' K K 1 ? Oft &\j

1 fi QO1 ou RA io,y/i.

2 475. 8 5

°

Fr.

' 1io,uuu.

Q f\Cif\ · - . ' · ·

704. 34 1,382. 60 2 024. 35

321. 55 720. 80 7

£OO

AQ

25jl86. 69 Ab: Rückerstattete Füllspesen und Lagerkosten . . .

x.-!': -.'·'·' -n : " Assekuranzgebühren Mietgebühr vom eidgenössischen Kriegskommissariat

Budget.

Q9 Q1 1

49,832. 86

1 A f\f\f\

28,000. --

4 ,832. :80

520. 25 980. -- 6

Schlnßsumme für das Lagerhaus Burgdorf

QQQ

rtti

18,853. 64

ß OÖß

AK.

43,544. 41

.

L' j

?

co

l-i

o

3. Lagerhäuser Romanshorn (Regiebetrieb und Betrieb durch Nordostbahn).

1893.

1892.

Rechnungsergebnisse.

Fr.

17,406 80 588 60

J?r.

17 QOt

1893.

Budget.

Fr.

Fr.

jlft

99 (\(\(\

A(\ i no no

i A OAA

26 137. 45 Bureaukosten und Drucksachen . .

Lagerspesen und Waggebühren . .

Inventar .

. . . . . . .

1,429. 80 5,058. 58 2,381. 45

1 726. 20 Mietzins und Entschädigung für Verwaltung etc. an die

2 166 66 Mietzins an die Nordostbahn (6, März bis 81. Dezember)

Ab: Rückerstattete rëparaturen Ruckerstattete « '

1,229. 15

58,124. 69

15,146. 56

36,300. --

56,279. 84

15,017. 16

?

Füllspesen und Kosten für FaßAssekuranzgebühren Lagerspesen Mietzinse

555.

542.

86.

660.

60 10 30 85

Schlußsumme für das Lagerhans Romanshorn

4. Lagerhaus Aarau (Betrieb durch ,,Lagerhäuser der Centralschweiz").

1893.

Rechnungsergebnisse.

1892.

1893.

Budget.

Fr.

Fr.

Fr.

16,434. 80 1,266. 10

17,124. 90 1,590. -

16,590. --

. .

Schliißsnmme für das Lagerhaus Aarau

15,168. 70

15,534. 90

?

Miete und Verwaltiune Arbeitsleistungen · Bureaukosten und Drucksachen Lagerspesen .

Camionnage und Waaggebühren Inventar

Fr.

11,000.

3,600.

282.

391.

1,111.

50.

Ab : Bückerstattete Füllspesen und Kosten für Faßreparaturen

35 10 15 20

5. Lagerhetus Baseil (Betrieb duirch Soh\ftreiz.Centralbahn).

10,000.

Miete, Verwaltung und Arbeitslohn nngen Assekuranz .

902. 50 . .

282. 90 Bnreaukosten und Drucksachen Lagerspesen .

352. 60 14. 30 11,552. 30 11,281. 50 Ab: Rückerstattete cFüllspesen und Kosten für Faßreparaturen . 1,902. 20 2,546. 40 Schlußsumme für das Lagerhans Basel

9,650. 10

8,735. 10

unausgeschieden

10,370.

unausgeschi eden

?

l-k to

6. Lagerhaus Buchs (Betrieb durch Vereinigte Schweizerbahnen).

1893.

1892.

Rechnungsergebnisse.

Fr.

2600.

613.

156.

865.

1894.

, Miete Assekuranz Bureaukosten und Drucksachen .

Lagerspesen, Urnfüllspesen . . .

Wag- und Camionnagegebühren .

Fr.

Budget.

Fr.

Fr.

-- 40 90 05 29 filOQ

Ab: Rückerstattete Füllspesen und Kosten für Faßreparaturen Spesen anderer Art

1893.

(Ì.A

HKK.(\

rynaf\

/?o

114yu.

AQf\ oU Qfi unausgeschieden L- j

699. 55 --.08 C.QQ

Schlußsumme für das Lagerhaus Buchs

5430. 01 6068. 20

?

Rekapitulation.

Depot Delsberg

Budget der Biruttoausgaben 1893.

Fr.

Bruttoausgaben 1893.

Fr.

Rückerstattungen 1893.

Fr.

Nettoausgaben 1893.

Fr.

Nettoausgaben 1892.

Fr.

41,480

35,225. 78

5,389. 60

29,836. 18

30,259. 66

,,

Buredorf

28,000

25,186. 69

6,333. 05

18,853. 64

43,544. 41

T,

Bomanshorn

36,300

58,124. 69

1,844. 85

56,279. 84

15,017. 16

,,

Aarau

16,590

16,434. 80

1,266. 10

15,168. 70

15,534. 90

r,

Basel

10,370

11,552. 30

1,902. 20

9,650. 10

8,735. 10

,,

Buchs

7,260

6,129. 64

699. 63

5,430. 01

6,068. 20

140,000

152 ,653. 90

17,435. 43

135, 218. 47

119,159. 43

1, 549. 90

11,248. 54

136, 768. 37

130,407. 97

Hierzu : Tilgung eines Teils der Kapitalausgaben für Lagerhauseinrichtungen

--

--

--

t-i

co

14

Die Mehrausgabe des Jahres 1893 gegenüber 1892 rührt in der Hauptsache davon her, daß im März 1893 neben dem von der Nordostbahngesellschaft administrierten Depot in Eomanshorn das neu erstellte Eegielagerhaus daselbst dem Betrieb eröffnet wurde. Die daherigen Mehrkosten von cirka Fr. 41,300 werden bis auf etwa Fr. 6400 durch Minderaufwenduugen für das Lagerhaus Burgdorf (Fr. 24,700), durch niedrigere Ansetzung der Kapitaltilgungsquote (Fr. 9700) und durch kleinere Ersparnisse auf den übrigen Posten (Pr. 500) ausgeglichen.

Eine Überschreitung des Budgets hat nur bei den Lagerhäusern Romanshorn (Pr. 21,800) und Basel (Pr. 1200) Platz gegriffen. Beim Betrieb der andern Depots blieben die Auslagen, insbesondere infolgedes reduzierten Verkehrs, Fr. 10,300 hinter den budgetgemäßen Ansätzen zurück. Die Kreditüberschreitung für Romanshorn erklärt sich in der Hauptsache daraus, daß die Feuerversicherungsprämien für eine Reihe von Jahren anticipando bezahlt und ausschließlich auf das Berichtsjahr verrechnet wurden.

Ankauf, Bau und innere Ausrüstung der Lagerhäuser, Bektifikationseinrichtungen etc. haben laut Kapitalrechnung beansprucht:

Depot Delsberg . .

,, Burgdorf ,, Eomanshorn (Alkoholverwaltung) Depot Aarau . . .

,, Basel....

,, Buchs . . .

,, Eomanshorn (Nordostbahn) Eeservoirwagen . . .

Diversa

1887/92.

1893.

Fr.

Fr.

Fr.

507,998. 60 463,938. 17

26,549. 90

534,548. 50 463,938. 17

403,768. 25 58,260. 06 23,850. 82 9,023.27

87,475.25 -- -- --

9,391. 75 22,215.-- 1,407. 55 1,499,853. 47

--


Zusammen.

491,243.50 58,260. 06 23,850. 82 9,023. 27 9,391.75 22,215.-- 1,407.55

114,025.15

1,613,878.62

Übertrag

1,613,878. 62

15

Übertrag Davon wurden bis jetzt durch die Betriebsrechnungen abgeschrieben : 22,215. -- 1. Die Ausgaben für Keservoinvagen 2. ,, ,, ,, Diversa . . .

1,407. 55 3. An den Ausgaben für Delsberg 234,548. 50 r» ,, n r> Burgdorf . 208,938. 17 26,260. 06 TI -n n T) Aarau 10,850. 82 Y, f> « -n Basel · · Bnchs 4,023. 27 ·n -n i> » ' ' ,, ,, ,, T, Romanshorn 4,141. 75 (Nordostbahii)

Fr.

1,613,878.62

f - J r t r > j - j r -in 01^,OOd. 1&

' daß die betreffenden Bauten und Installationen ade 1893 nocli mit 1,101,493. 50 der Bilanz figurieren, und zwar : Depot Delsberg m i t . . . .

Fr 300,000. -- « Burgdorf mit 255,000. -- n ,, Romanshorn (Regie) mit 491,243 50 n ,, Aarau mit 32,000. -- ,, Basel mit 13^00. -- Tt _ Buchs m i t . . .

5 ( 000. -- T) ,, Romanshorn (Nordostbahn) mit ,, 5,250. -- Total

Fr. 1,101,493. 50

Unter der Eubrik ,,Expertisen und Kommissionen" ist folgender Ausgaben zu erwähnen : Rechnungs- und Geschäftsprüfung durch Kommissionen der eidgenössischen Kate Fr. 2994. 10 Prozeßkosten u. dgl ,, 208. 20 Total (Budget Fr. 5000.)

Fr. 3202. 30 ' ""

16 Die Z o l l v e r w a l t u n g erhielt für die Besorgung5 der ihr* obliegenden Geschäfte der Alkoholverwaltung für sich umi zu Händen der P o s t v e r w a l t u n g eine Aversalentschädigung vori Fr. 50,000.

Im ganzen erzeigt die Budgetrubrik 2 e, ,,Verwaltun g", folgendes Bild: Budget Rechniüngen 1892.

1893.

1893.

Fr.

Fr.

Fr.

Centralverwaltung . . . . 150,000 155,794. 2 3 147,516. 10 Lagerspesen und Lagerverwaltung 140,000 152,653. 90 136,583. 88 Expertisen und Kommissionen 5,000 3,202. 30 4,438. 90 Vergütung an die Zoll- und Postverwaltung . . . .

50,000 50,000. -- 56,107. 14 Tilgung eines Teils der Kapitalausgaben für Lagerhauseiurichtungen . . . . p r o memoria 1,549. 90 11,248. 54 Ab: Rückvergütungen

.

345,000 363,200. 33 . tmausgeschieden 17,435. 43 ?

345,764. 90

355,894. 56 17,424. 45 338,470. 11

Die unter Budgetrubrik 2 a, ,,Beschaffung von Sprit und Spiritus /um Trinkkonsum", verrechneten Spesen für K o n t r o l l e der B r e n n e r e i e n endlich bezifferten sich auf folgende Summen: 1893.

1892.

Rechnungsergebnisse.

Fr.

Pr.

Fr.

1893.

Budget.

Fr.

Personalausgabeu : Besoldungen der Controleure . 31,500. -- Reisespesen der Controleure . 15,239. 45 ,, anderer Beamten .

10. 35 46,749. 80 Ab: Überträge auf ,,Centralverwaltung" .

.

-

Weniger : Rückvergütungen

fi99

10

·Ifi fWI 70 45,035. 20 . 1 0 125 9. 65 46,151. 95 45,044. 85 417. 45 544. --

Bleiben 45,734. 50 44,500. 85 50,000 Wovon: Gehalte . . . . 31,500. Andere Auslagen 18,500. -- 50,000

17

IV. Alkoholometrie n. dgl.

Das Gutachten des Herrn Professor Dr. Pernet, dessen unser vorjähriger Bericht Erwähnung gethan, ist noch nicht eingegangen.

Infolgedessen ist einstweilen von jeder Änderung der bestehenden alkoholometrischen Vorschriften Umgang genommen worden.

V. Einkauf.

  1. Inlandsware.

BEB. vom 13. Oktober 1893. B.-B1. 1893, Bd. IV, S. 407.

Bericht der ständigen Alkoholkommissionen des Nationalrates und des Ständerates vom 10. Oktober 1893. B.-B1. 1893, Bd. V, S. 185.

"Ausschreibung vom 6. Juni 1894. B.-B1. 1894, Bd. II, S. 902.

BEB. vom 2. Juni 1894. B.-B1. 1894, Bd. II, S. 1001.

Gemäß Bundesbeschluß vom 16. Dezember 1893 ist bei der Berechnung des der inländischen Produktion vorbehaltenen Kontingents von annähernd, einem Vierteil des Bedarfs an gebrannten Wassern inskünftig die Menge sowohl des im Inland zum Trinkkonsum gelangenden Eoh- und Peinsprits als des zu technischen und Haushaltungszwecken bestimmten denaturierten Alkohols zur Basis zu nehmen.

Die vollständige Durchführung dieses Grundsatzes kann erst im folgenden Berichtsjahre ihren Anfang nehmen. Nachfolgende Ziffern zeigen, daß der durch den gedachten Beschluß sanktionierten Anschauungsweise bereits früher in für die Brennereiinteressen nicht unbilliger Weise Rechnung getragen worden ist.

Bmdesblatt 46. Jahrg.

Bd. IV.

18 Die Inlandsproduktion betrug in % des

Landesverbrauch.

Jahre.

Trinksprit.

Denatnrierungsware.

Total.

Metercentner.

1889 1890 1891 1892 1893

1889/93

Inlandsproduktion. Trink- Veraprit- brauchs verüberbrauchs. haupt.

56,134 67,489 67,851 68,768 65,187

28,668 28,001 33,080 35,496 37,021

84,802 95,490 100,931 104,264 102,208

19,151 21,350 19,327 22,773 23,466

34,i

325,429

162,266

487,695

106,067

32,6

31,6

28,5 33,i 36,o

22,6 22,4 19,i 21,8

23,o 21,7

Auch der Vollzug der Bundesbeschlüsse betreffend die Gestaltung des neuen Brennereipflichtenheftes und die nach dem letztern vorzunehmende Wiederausschreibung der Brennlose (vergi. Kapitel II hiervor) gehören dem folgenden Berichtsjahre an.

Die Monopolbrennerei hängt eng mit der Kartoffelproduktion zusammen. Bedauerlicherweise besitzen wir keine die ganze Schweiz umfassende Statistik des Kartoffelbaues. Über die Resultate des letztern geben uns immerhin die Zahlen der Zollstatistik indirekt insofern Aufschluß, als ein niedriger Einfuhrüberschuß, insbesondere im IV. Quartal, regelmäßig eine gute Inlandsernte anzeigt.

Der Überschuß der Landeseinfuhr über die Landesausfuhr von Kartoffeln betrug in Metercentnern : 1887 1888 1889 1890 1891 1892 1893

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

  1. Quartal.

48,606 19,091 39,261 59,382 36,759 33,291 26,326

II. Quartal. III. Quartal.

71,180 25,511 22,733 43,779 55,600 52,708 93,225 48,077 29,216 55,581 73,302 18,578 32,292 34,560

IV. Quartal.

82,496 244,972 242,904 174,267 228,117 172,417 122,165

Jahr.

227,793 330,575 390,473 374,951 349,673 297,588 215,343

19

Die Schlüsse, welche sich aus diesen Ziffern bezüglich der wechselnden Schicksale unserer inländischen Kartoffelernten in den letzten 7 Jahren aufdrängen, werden durch die Statistik der bernischen Kartoffelproduktion in der Hauptsache bestätigt.

Im Kanton Bern wurden an Kartoffeln gewonnen: 1887 3,267 ,749 Metercentner im Durchschnittswert von Fr. 4. 50 1888 1,639 ,966 T) ·n ·n n 7. 70 ··n 1889 1,897 ,459 n T) n n 6. 80 11 1890 2 ,779 ,913 T) Ï) T) ·n n 5. 10 1891 1,761 ,526 n ·n 11 ·n 7. 60 ·n 1892 3,340 ,555 ·n n T) ·n ·n 4. 50 1893 3,208 ,448 n n 11 Tl ·n 5. 80 Die guten Ernteergebnisse des Herhstes 1892 bringen sich in den Ziffern der Spiritusproduktion des Berichtsjahres deutlich zum Ausdruck. Weniger ist dies hinsichtlich der mindestens ebensoguten Ernte von 1893 der Fall, weil in diesem Jahr der ergiebigen Kartoffelproduktion ein abnorm niedriger Ausfall der Heuernte parallel lief und demzufolge große Mengen von Kartoffeln zu Fütterungszwecken absorbiert wurden.

Im Berichtsjahre wurden von Inhabern inländischer Brennlose folgende Mengen Spiritus abgeliefert:

Betriebe.

Hektoliter

Metercentner

à 100°.

à 95/96°.

Zu

Im ganzen.

Fr.

Per hl.

Fr.

Per q.

Fr.

A.. Spiritus zum Trinklionsum.

Brennereien mit Winterbetrieb

. .

25,218,2792

21,465,84

1,963,732. 75

Brennereien mit Jahresbetrieb (abzüglich Pr. 280 Rückerstattung) .

2,140,8272

1,822,27

153,508. 45

Total

27,359,106*

23,288,11

2,117,241. 20

77. 87 ; 91. 48 71. 70

84. 24

77. 39 i 90. 91

B. Moyen und mauvais goût.

Brennereien mit Winterbetrieb

. .|

1963888 |

178,29 |

14,442. 15

73. 54 | 81. --

O. Spiritus iVtoevhaupt.

Losbrennereien überhaupt . . . . | 27,555,052 |

23,466,40 | 2,131,683. 35 | 77. 36 | 90. 84

21 Außerdem wurden in einer Losbrennerei für Rechnung der Verwaltung versuchsweise 10,160 Kilo der aus Indien stammenden Mourablüte (Bassia latifolia) destilliert. Das daherige Erzeugnis belief sich auf 38,67 Hektoliter, der Kostenaufwand (inklusive Zoll) auf Fr. 4824. 55. Danach ist einstweilen an eine rentable Verwertung der Moura in der schweizerischen Brennerei nicht zu denken.

Von einem Straffälligen wurden 75 Liter (absoluten Alkohols) in Form von Kartoffelbranntwein zu Fr. 606 übernommen. Der Totalbezug der Verwaltung an inlandischem Produkt betrug nach dem Angeführten : Gestehungspreis.

Hektoliter = Metercentner.

Erzeugung der Losbetriebe .

27,555,50 38,67

Aufkauf bei einem Straffälligen

0,76

27,594,92

Fr.

23,466 33 1

2,131,683.35 4,824. 55 606.--

23,500

2,137,113.90

Hinsichtlich aller weitern auf die Inlandsbrennerei bezüglichen Verhältnisse verweisen wir auf die statistischen Übersichten in Kapitel XVI hiernach.

B. Auslandsware, Bericht der ständigen Alkoholkommissionen des National- und Ständerates vom 10. Oktober 1893. B.-B1. 1893, Bd. V, S. 185.

Die Monatsdurchschnittspreise des Exportspiritus in Berlin beliefen sich in den 4 Jahren 1890/93 für Locoware, ohne Faß, pro Hektoliter absoluten Alkohols auf Mark:

22

Januar . .

Februar . .

März . . .

April . . .

Mai . . .

Juni . . .

Juli . . .

August .

September .

Oktober . .

November Dezember Jahresmittel .

1890.

1891.

1892.

1893.

32,o 33,6 34,8 34,2 34,6 35,3 37,9 40,i . 42,t . 43,6 40,6 45,8 . 38,o

48,9 50,4 50,6

48,5 45,7 43,6

.

.

.

.

.

.

.

51,6

41,2

51,7

40,6 37,2 36,5 36,o 36,o 34,i 32,o

32,6 33,8 35,2 36,i 37,8 38,0 36,3 34,4 35,o 33,8 32,6

31,6

31,5

38,5

34,7

50,8 48,6 53,i 55,4 51,6

53,i 51,i 51,4

Im Jahre 1889 war der Mittelpreis Mark 34,6 gewesen. Die Preise des Jahres 1893 sind also nach einer außerordentlichen Steigerung im Jahr 1891 wieder ziemlich genau auf den Stand von 1889 zurückgefallen.

Im Berichtsjahre wurden vom Ausland bezogen: Weinsprit

Primasprit

Feinsprit

Sprit überhaupt

(exkl. Zoll) (exkl. Zoll) (exkl. Zoll) (exkl. Zoll) q. à 95/96°. per q. zu q. à 95/96«. .per q. zu q. à 95/96°.

per q. zu q. à 95/96°. per q. zu durchschnittl.

durchschnitt).

' durchschnitt).

durchschnitt!.

Aus

Fr.

Deutschland . .

Österreich-Ungarn Italien . . . .

Fr.

4719,78 -- 199,46 4919,19

47. 89

Fr.

12,301,926 538,28 160,99

"

9,218,oo 63,742,36 B 3,399,92

13,001,i9B

43. 60

76,360,28B

Fr.

26,239,655 64,280,64 5 3,760,87

40. 30

Hiervon wurden zu Denaturierungszwecken benutzt so daß für Trinkzwecke disponibel blieben

94,280,67

41. 15

30,872,95

40. 31

63,407,72

41. 56

Der Gesamtbezug in den 5 Jahren 1889/93 -- das Jahr 1887/88 lassen wir seines Übergangscharakters wegen hier außer Betracht -- war: Deutsche Provenienzen.

Metercentner.

Peinsprit (inkl. deu auf Feinsprit umgerechneten Kohspiritus)

à Fr.

5?,. 08

n ,902,8i 51 ,192,9o5

43 49

40 ,794,6l B

43. 45 45. 19

S p r i t ü b e r h a u p t 114 ,889,78 Alkohol. . . .

österreichisch-ungarische Provenienzen.

Metercentner.

à Fr.

Italienische Provenienzen.

Metercentner.

à Fr.

281,88

49. 55

160,99

49, 40 38 0?

226,916,536

38. 88

3548,43

35 .02

6

38. 97 32. 92

3991,30

35 .67

=

,,

1,806,98

228,723,5i 36,275,30

tsS

co

24

Es ist nicht ohne Interesse, auszumitteln, wie hoch der deutsche Sprit die Verwaltung zu stehen gekommen wäre, wenn dieselbe sich, auf Terminkäufe verzichtend, nach den jeweiligen Tageskursen für Locoware gedeckt, mit andern Worten, auf jedes Moment der Spekulation Verzicht geleistet hätte.

Die Durchschnittsnotiz der Berliner Börse für Locospiritus betrug im Jahrfünft 1889/93 per Hektoliter absoluten Alkohols, exklusive Paß, Mark 39. 42.

Dieser Satz entspricht einem Preise loco Schweizergrenze, unverzollt, von Fr. 44. 32 per Metercentner Feinsprit à 95/96° ,, 47.82 ,, ,, Primasprit à 95/96° ,, 50. 82 ,, ,, Weinsprit à 95/96 ° nach nachstehender Rechnung.

Mark 39. 42 sind Fr. 49. 27.

Wenn der Rohspiritus in Berlin per Hektoliter absoluten Alkohols (10,000 Literprozente) Fr. 49. 27 kostet, so kostet der Metercentner 4-Q 27 V 117 4-81 = Fr 57 88 à 95/96° (11,748,i Literprozente) " ' lnnrmn i \J\j jUUU Hierzu schlagen wir hinzu : für Kektifikation des Rohspiritus zu Peinsprit, Fracht zur Grenze, Transportverluste, Handlungsunkosten und Geschäftsgewinne

,,

9.50

Fr. 67. 38 rechnen dagegen als Äquivalent der deutschen Steuerrückvergütung beim Export ab

,,

23. 06

Der Kest von Fr. 44. 32 repräsentiert den schweizerischen Monopolpreis für Peinsprit. Zwischen Feinsprit und Primasprit aber setzen wir eine durchschnittliche Preisdifferenz von Fr. 3. 50, zwischen Primasprit und Weinsprit eine solche von Fr. 3 per q. an.

Stellen wir nun die Ausgabe, welche der Bezug deutscher Sprite pro 1889/93, nach diesen Börsenpreisen berechnet, erfordert hätte, der effektiv gemachton Auslage gegenüber, so erhalten wir folgendes Bild:

25

Sorten.

Differenz des effektiven Aufwandes Bezüge.

gegenüber dem perq. im ganzen. perq. im ganzen. berechneten.

Aufwand auf Basis Effektiver Aufwand der Börsennotiz

Meterctr. Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

Weinsprit 22,9ü2,3i 50.82 1,163,895.39 5:!. 08 1,192,832.85 + 28,937.46 Primasprit 51,192,9o5 47.82 2,448,044. 72 43.49 2,226,362. 07 -221,682.65 Feinsprit 40,794,5i6 44.32 1,808,012. 90 43.45 1,772,335. 50 -- 35,677.40 5,419,953. 01

5,191,530. 42 -- 228,422. 59

Es geht aus dieser Übersicht hervor, daß die Terminkäufe sich -- abgesehen vom Weinsprit, der,als Specialität nur von wenigen Fabrikanten er/engt, dessen Preisbildung deshalb von der Konkurrenz nicht so intensiv beeinflußt wird -- bis jetzt als durchaus vorteilhaft für die Verwaltung erwiesen haben.

Eine Vergleichung der für andere als deutsche Provenienzen bezahlten Preise mit den Berliner Börsennotierungen wäre nur mit verschiedenen Eeserven angängig. Wir verzichten daher auf eine solche, bemerken aber immerhin, daß die Verwaltung an die öster. reichisch-ungarischen und italienischen Sprite zum Trinkkonsum bezüglich der Qualität gleich hohe Anforderungen stellt, wie an die entsprechenden deutschen Sorten.

An dieser Stelle von Kapitel V geben wir, wie in vorangegangenen Berichten, eine tabellarische Darstellung über die Einstandskosten der für jedes einzelne Jahr seit Einführung des Monopols bezogenen gebrannten Wasser ausländischer Provenienz. Die Kostenwerte verstehen sich loco schweizerisches Lagerhaus (inklusive Schweizerzoll).

W O3

  1. Gebrannte Wasser zum Trinkkonsum.

Weinsprit Bezugs- Meterjahr. eentner

Primasprit

Kostenpreis

Metereentner netto

Feinsprit

Kostenpreis

Metereentner netto

(l

netto n 95/118° im ganzen perq. à 95/96° im ganzen perq. à 95/96« .,

Sprit überhaupt Metercentner netto perq. à 95/96°

Rostenpreis lm

Sanzen

Rohspiritus

Kostenpreis

Meter- Rostenpreis i centner netto '

im ganzen perq. 895/96°|j im S anz6n perq.

1,

1

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

i

Fr-

Fr.

Fr.

Fr.

2,162,.«o

155,925. -- 72.09 10,510,««

703,658. -- 66.95 27,968,iu

1,646,678. - 58.88 40,641,>oo 2,506,261. -- 61.67 1,991,1.0 118,102.07 59. 29.

1889 . .

3,035,»io

210,474. - 69.33

550,108. -- 63.- 29,353,410

1,649,801. 88 56.20 41,120,ii8o 2,410,383.8858.62

1890 . .

4,418,m

297,586. -- 67.35 10,595,01.,, 629,674.-- 59.43 33,029,411

1,815,981. 69 54.98 48,042,0» 2,743,241. 69 57.10

--

2,304,621. -- 62.78 52,990,i«o 3,574,174. - 67.45

645,»»

1887/88

8,731,370

'1

817,.« |l

41,520. -- 50. 77, -

5,327,100

449,251. - 84.33 10,952,«io ! 820,802.- 74.90 36,710,15»

1892 . .

5,049,eio

417,732. - 82.72 10,051,...

742,377. - 73.85 29,465,4SS

2,064,424. - 70.06 44,567,i.oji 3,224,533. - ii. 35 9,296,40» 675,959. 60 72.71

1893 . .

4,463,uo

327,500. - 73.37 9,173,o9o

614,500. - 66.98 32,708,i4o

2,097,000. -- 64.11 46,346,i.o 3,039,000. - 65.57

1891 . .

j!

40,141.69 71.50

--

i 1887/98 24,457,0» 1,858,468. -- 75.99 60,015,uo ' 4,060,619. - 67.66 189,235,«» 11,578,506.57 61.19 273,709,0« 17,497,593.57 63.93 12,751,5 J 881,723.36 69. 15 li \ II

l

Nachstehende Übersicht rekapituliert die hiernach für ausländische Trinksprite pro 1887/93 bezahlten Durchschnittspreise loco schweizerisches Lager unter gleichzeitiger Umrechnung derselben auf den Hektoliter absoluten Alkohols: Weinsprit

Primasprit

Feinsprit

Sprit Überhaupt

[Rohspiritus per Metercentner netto 95/96'°.

per Metercentner netto 95/96 °.

per Hektoliter absoluten Alkohols.:

per Metercentner netto 95/96°.

per Hektoliter absoluten Alkohols.

per Metercentner netto 95/96 °.

per Hektoliter absoluten Alkohols.

per Metercentner netto 95/96°.

per Hektoliter absoluten Alkohols.

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

61. 36

66. 95

56. 99

58. 88

50. 12

61. 67

52. 49

Fr.

Fr.

59. 29 50. 47

1889 . . . . 69. 33 59. 01 63. -- 53. 63 56. 20 1890 . . . . 67. 35 57. 33 59. 43 50. 59 54. 98 1891 . . . . 84. 33 71. 78 74. 90 63. 75 62. 78 1892 . . . . 82. 72 70. 41 73. 85 62. 86 70. 06

47. 84

58. 62

49. 90

50. 77

43. 22

46. 80

57. 10 48. 60

--

--

53. 44

67. 45

57. 41

71. 50

60. 86

72. 71 61. 89

Be/ngsjahr.

1887/88 . . . 72. 09

59. 64 72. 35

61. 58

1893 . . . . 73. 37

62. 45 66. 98

57. 01 64. 11

54. 57

65. 57

55. 81

1887Ì93 . . . 75. 99

64. 68 67. 66

57. 59

61. 19

52. 09

63. 93 54. 42

per Hektoliter absoluten Alkohols.

--

--

69. 15

58. 86 co -a

IN» CO

Zur Lieferung pro 1894 und 1895 waren bis Ende Oktober 1894 (inkl. Vorräte perEnde 1893) bestellt:

Sa M>

a

1 CM M

"Weinsprit

3,750

1895 . .

1894/95

Sprit überhaupt,

Feinsprit

MeterPreis MeterMeterPreis Preis MeterPreis centner loco Lagerhaus centner loco Lagerhaus centner ; loco Lagerhaus centner ! loco Lagerhaus netto netto netto netto à 95/96° im ganzen perq. à 95/96° I t a ganzen perq. à 95/96° im ganzen per q. à 95/96° l im ganzen per q.

Fr.

1894 . .

I"r i m aspr i t

12,336

Fr.

Fr.

Fr.

Pr.

Fr.

|

Fr.

Fr.

264,752.-- 70.60

7,250

476,803.-- 65.77

29,000

1,718,971.-- 59.27

40,000

608,879.-- 70.92

5,168

339,036.-- 65.60

33,751

2,025,853.-- 60.02

47,505 | 2,973,768.-- 62.60

873,631.-- 70.82

12,418

815,839.-- 65.70

62,751

3,744,824.-- 59.68

87,505 1 5,434,294.-- 62.10 1

2,460,526.-- 61.51

Fassen wir die Bezüge 1887/93 und die Bestellungen 1894/95 zusammen und nehmen wir für die Umwandlung der in der Periode 1887 '92 erstandenen 12,751.56 q. Eohspiritus in Feinsprit eine Eektifikationsprämie von Fr. 5 per q. an, so ergiebt sich uns für die ganze Periode 1887/95 folgende Übersicht über die Käufe ausländischen Trinksprits: | 1887/95 36,793,2 [2,732,099.-- 74 26 72,434 4,876,458.-- 67.32 264,738 16,268,811.73 61.45 373,965,s 23,877,368.73,63. 85

29 Der durchschnittliche Übernahmspreis des schweizerischen Feinsprits betrug pro 1887/93 Fr. 97. 89 (Fr. 89. 89 plus Fr. 8 für Rektifikation, Frachten und Spesen). Das ausländische Produkt war also in der gleichen Periode n a c h E n t r i c h t u n g des S c h w e i z e r z o l l e s v o n Fr. 22. 92 per q. immer noch volle Pr. 36. 70 per q.

billiger als das einheimische Fabrikat.

Die Einkäufe in- und 'ausländischer gebrannter Wasser zum Trinkkonsum pro 1893 rekapitulieren sich wie folgt: a. Inlandsware.

7,759,88 23,499,96

Fr.

680,000 -- 2,137,113.90

31,259,83

2,817,113.90

10,883,02

906,987.96

20,376,31

1,910,125. 94 45,734. 50 46,822 45

lVorrat ab 1892 Bezüge pro 1893 Ab: Übertrag auf Sprit zur q.

Fr.

Denaturierung . . . 2,556,46 141,076.81 Übertrag auf ,,Fuselöl" 680,9i 39,573.15 Vorrat an Kohspiritus auf 1894 7,645,68 726,338. --

Hierzu : Kontrollspesen Frachten .

. . .

Rektifikationskosten : Fr.

Kohlen: Vorrat ab 1892 . . 25,250. -- Käufe pro 1893 . . 17,883. 30 Frachten . . . .. 2,615. 13 Ab Vorrat auf 1894 Besoldungen und Löhne .

Diverse Anschaffungen .

Keinheitsprämien an Brenner Verschiedenes

45,748.43 18,525. -- 27,223.43 14,433. 30 6,756.21 48,412.94 8,847. -- 976.55 2,060,919. 38

30

b. Auslandsware.

10,943,285 790,500.-- 94,280,67° 5,325,001.47

Vorrat ab 1892 Bezüge pro 1893 Ab : Übertrag auf Sprit q.

Fr.

zur Denaturierung 30,872,950 1,244,532.47 Vorrat auf 1894. . 2,800,«>6 1,831,969.--

105,223,9o6 6,115,501.47

33,673,415 3,076,501.47 3,039,000. --

Total Ausgabe 5,099,919.38

2. Gebrannte Wasser zu Denaturierungszwecken.

Jahr.

Preis loco schweizerisches Lagerhaus verzollt im ganzen.

per q.

Meterceniner.

Fr.

Fr.

  1. Bezüge.

1889 1890 1891 1892 1893

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

1889/93 .

.

.

.

.

.

.

.

. .

. .

.

.

. .

. .

. .

.

. . 117,783,59

.

.

.

.

.

4,413,30 22,889,48 27,613,45 30,713,i« 32,154,25

170,084.

858,274.

1,316,253.

1,698,475.

1,594,458.

06 71 32 49 19

5,637,545. 77

38.

37.

47.

55.

49.

54 50 67 30 59

47. 86

b. Bestellungen.

1894 . . . .

1895 . . . .

.

.

. .

. .

33,000,oo 37,077,95

1,491,525.

1,686,123.

45. 20 45. 48

1889/95 . . .

.

.

c. Total.

187.861.54

8.815,193. 77

46. 92

.

Die gesamten Beschaffungskosten der Denaturierungsware pro 1893 ergeben sich aus folgender Darstellung:

31 Metercentner.

Vorrat ab 1892 Überträge pro 1893: Ab ausländischein Trinksprit . . .

Ab inländischem Trinksprit . . . .

Zoll Denaturierungskosten Ab: Vorrat auf 1894: Auslandsware Inlandsware

1,779,46

Fr.

115,500.--

30,872,95 1,244,532.47 2,556,45 141,076. 81 259,333. 72 459,«o 54,059.07 35,668,46 1,814,502.07

49.8,ie 2579,79 Bezug pro 1893

3,077,95 32,590,üi

153,898.-- 1,660,604. 07

Die Bezugskosten betragen danach für das Berichtsjahr durchschnittlich Fr. 50. 95 oder, hei Berücksichtigung des Lagerverlustes von 138,205 q., Fr. 51. 17 pro Metercentner. Die Beschaffung von 706,76 q. Fuselöl erforderte einen Aufwand von Fr. 36,321. 15, die ganze Kubrik einen solchen von : Denaturierungsware Fr. 1,660,604. 07 Fuselöl ,, 36,321. 15 Fr. 1,696,925. 22

VI. Fürsorge für Reinheit der gebrannten Wasser; chemisches Laboratorium.

Stellenausschreibung vom 10. März 1893. B.-B1. 1893, Bd. I, S. 868.

BRB. vom 16 Mai 1893. B.-B1. 1893, Bd. II, S. 1025.

Bericht der ständigen Alkoholkommissionen des National- und Ständerates vom 10. Oktober 1893. B.-B1. 1893, Bd. V, S. 185.

Botschaft vom 9. April 1894. B.-B1. 1894, Bd. II, S. 92.

Im Laufe des Jahres 1893 sind hinsichtlich der Bonität der abgegebenen Trinksprite im ganzen 15 Reklamationen eingelaufen.

Dieselben betrafen in 3 Fällen die Qualität des Sprits als solchen, in 12 Fällen wurde wegen trüber Beschaffenheit der Ware infolge Hinzutritts fremder Stoffe geklagt. Unter diesen Beschwerden wurde nur eine als wirklich gerechtfertigt befunden. Von den übrigen 14 ·wurden 7 abgewiesen, l dagegen ohne Anerkennung einer rechtlichen Verpflichtung in gleicher Art, wie die als begründet erkannte, durch, Umtausch des beanstandeten Sprits, beziehungsweise durch Ausrichtung von Vergütungen erledigt. In 6 Fällen wurde der Umtausch anerboten, von den Eeklamanten aber abgelehnt.

32 Im chemischen Laboratorium der Verwaltung wurden im Berichtsjahre Untersuchungen ausgeführt 2105 gegenüber 1892 . .

1694

v, ,,

1891 1890

1595 986

VII. Verkauf TOD Spiritus und Sprit zu Trinkzwecken : Vorräte an gebrannten Wassern und Holzgebinden; Warenbewegung.

BEB. vom 7. November 1893. B.-B1. 1893, Bd. IV, S. 856.

Abgesetzt wurden im Geschäftsjahre : A. Sprit und Spiritus zum Trinkkonaum.

Hektoliter à 100».

Weinsprit . . . zu Fr. 175. -- per q.

Primasprit Kahlbaum . . .

,, ,, 173.-- ,, ,, Primasprit an derer Firmen ,, ,, 170. -- ,, ,, Feinsprit . .

,, ,, 167.- ,, ,, Bohspiritus .

,, ,, 143.25 per hl.

--

Metercentner à 95/96».

4,358,870

762,802. 25

2,758,035

477,295. 75

Erlös.

Fr.

1,085,385. 40 7,307,137.60 10,000,761 11,748,9935 1,683,043. 30 Total 67,258,601 11,315,664.30 Der wirkliche Erlös beträgt indessen nur 11,315,350.75 Die Differenz von 313.55 repräsentiert die Abrundungen bei den Fakturierungen, die Aufrundungen bei den Rückvergütungen, die Entschädigungen für Mindergrade nnd Qualitätsdifferenzen und eine Einnahme von Pr. 35 für nicht fakturierte 20 kg.

Weinsprit.

B. Holzgebinde.

Ganze Gebinde Halbe Gebinde Viertelsgebinde Petroltonnen .

Total

Stuckzahl.

Erlös.

840 1574 2081 1029

Pr.

30,504. 08 37,148.41 31,627.48 5,145.--

5524

104,424.97

6,384,630 43,755,315

Durchschnittserlös per StUck im Berichtsjahr, im Vorjahr.

Fr.

36.31 23.60

15. 20 5.--

Fr.

33.81 23. 73 15.14 5.--

33

Was den Verkauf nach Absatzgebieten betrifft, so produzieren wir nachstehende Übersicht unter denselben Vorbehalten, die wir in den frühem Berichten jeweilen gemacht haben. Die nachverzeichneten Ziffern geben, wie die gleichartigen sub Kapitel XVI, ein Bild der geographischen Verteilung des V e r k e h r s der Alkoholverwaltung; sie repräsentieren nicht eine Statistik des V e r b r a u c h s der einzelnen Landesteile. Immerhin kommt ihnen mit Bezug auf die örtliche Verteilung des Konsums ein orientierender Charakter zu. Die Berechnung des Kopfumsatzes basiert auf den Bevölkerungszahlen von 1888.

*bBM?f iaÄT"" Ex"ort"""«Isabsatz.

Metercentner à 95/96°.

Kantone.

Zürich Bern Luzern Uri Schwyz Obwalden Nidwaiden Glarus Zug

Freiburg Solothurn Basel-Stadt Basel-Land Schaffhausen .

Appenzell A.-Eh.

Appenzell I.-Eh.

St. Gallen Graubünden . .

Aargau Thurgau Tessin Waadt Wallis Neuenburg Genf Ausland

3,565,278 19,672,856 2,803,488 158,575 1,319,060 115,968 275,240 433,osB

0,878 33,83* -- -- -- -- -- --

836,085

0,695

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

2,526,8so 2,288,ii9 4,500,047 773,276 234,290 248,725 23,oso I,341,ei5 l,331,200 1,897,022 387,605 1,367,425 3,431,225 502,295 10,941,884 6,279,039 5,iso

Total

67,258,501

Bundesblatt. 46. Jahrg. Bd. IV.

3,564,9oo 19,639,022 2,803,488 158,575 1,319,060 115,958 275,240 438,086 835.390

3,677 -- 52,174 -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- 1123,379 857,686 --

2,523,2os 2,288,iig 4,447,873 773,275 234,290 248,725 23,050 1,341,616 l,331,200 1,897,022 387,605 1,367,425 3,431,225 502,296 9,818,505 5,421,403 5,iso

2071,778

65,186,728

34

Der kantonsweise Inlandsabsatz per Kopf betrug in Kilo : Kantone»

Zürich Bern Luzern Uri Schwyz · Obwalden Nidwaiden Grlarus Zue Freiburg Solothurn .

Basßlstadt Baselland Schaffhausen .

Appenzell A.-Eh.

Appenzell I.-Kh.

St. Gallen Graubünden .

Thurgau Tessin Waadt Wallis Neuenburg Genf Schweiz

1889.

. . .

. . .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

1890

4891.

1892.

1893.

1,0

1,0

1,0

1,0

1,0

3,8

3,8

3,7

3,8

3,6

2,0

1,2

1,6

1,6

1,8

0a

0,6

0,7

0,8

0,9

1 4

2,i

2,4

2,5

2,6 0,7

0 B

0,7

0,7

0,7

0,9

1.»

1,'

1.»

2,i

0 9

11

1 2

1,3

1,2

2,6

3;&

3,8

3,7

3,6

2,0

2,2

2,2

2,2

2,1

2 4

2 9

29

2,6

5,3

62

6,5

3,0 6,1

1,2

1,6

1,4

1,8

1,2

0,5

0,5

0,6

0,6

0,6

0,8

0,4

0,4

0,4

0,4

0,2

0,2

0,1

0,1

0,1

0,5

0,6

0,6

0,6

0,5

1,"

1,8

1,*

1,8 0,9

1,0

5,9

0,7

1,0

09

1,0

0,2

0,8

0,8

0,8

0,3

0,8

1,0

1,1

1.0

1,0

1,3

1,6

1,6

1,6

1,8

0,4

0,4

0,5

0,6

0,4

7,8

8,8

9,0

9,4

4,2

5,9

5,7

5,7

9,0 5,o

1,9

2,8

2,8

2,8

2,2

35 Bezirksweise ergiebt sich folgende Verteilung : Zahl der Bezirke.

1889. 1890.

1891.

1892.

1893.

115 30 14 3 5 5 4 2

102 31 20 8 6 2 5 2 1 1 2

103 32 15 9 6 4 5

104 30 18 9 5 7 1 1 1 2 2

Mit einem Absatz per Kopf von : 0,o l,o 2,o S,« 4,o

bis ,, ,, ,, ,,

*

T)

6,0 «ÏÏ '

1 2 8 4 5

Kilo ,, ,, ,, ,,

7*

v.Ï)

T)

.

-

7,o _ » 7) 8 " n 8,0 ,, '9 ^ WJW

^

V

^

9,0 *^)w ti 10 * v v,T) vw 10,o .

-*- ï n 1 1 v»,, ll,o ,, 12

,,

12,0 ,, 1 8 13,o ,,V) 14 ", -»-^ 14,0 ,, 15 über 15

,, «Y) ,, ,,

A

v

A1,V

p

J.V

.

.

. . . .

1 1 --

106 30 17 8 7 1 4 2 2 1 2 --

--

3 3 --

--

^

1

1

1

1

1

181

181

181

181

181

Ober die allgemeine Warenbewegung pro 1893 orientiert die umstehende Tabelle. Für Einzelheiten verweisen wir auf Kapitel XVI.

36

Allgemeine Waren-

Kg.

netto.

Kg.

netto.

Kg.

netto.

Kg.

netto.

Kgnetto.

Überschüsse. '

Kgnetto.

Zusatz an i!

DenaturlerungsStoffen etc. <|

Inland. [ Ausland.

1 Umfüllung und Réexpédition. .

Käufe Im Berichtsjahr Im:

Aus der Rektifikation.

Warenkategorie.

ssi sä oo sl

Deklassierung von einer Kategorie In die andere.

Einefanfj.

Kg.

Eff.

netto. netto.

  1. T rink_

_ 111,268

491,884'

Prima Kahlbaum . . .

101,900'

387,889'

537

44,630'

Prima, diverse . . / .

180,361'

912,021

1,426'

39,693»

265

435

272,989

16,165

8,804

7,650,544

750,798" 775,938 Total

1,870,261'

42,442

1,043'

2,332,166

689,161

2,332,166 9,442,239

692,168

1,764,688

3,980

613

462,967 1,764,638

2,201

862,722 16,430 11,033

B. Spl it zu t«ichni sehen --

Sprit zur Denaturierung

177,946

Mauvais goût . . . .

14,088

-- 17,829

-

Total

192,034

17,829

-

3,342,940

-- 3,342,940

--

50,262

3,098,773 45,960

-

-

50,262 3,098,773 45,960

(3.

2,062,295'

2,849,995 9,442,239

4,035,108

335 335

Gesamt-

1,814,900 3,961,495 62,390 11,868

37

bewegung pro 1893.

Kg.

netto.

.2£ o =

« J£

S

>

rM llfj

Manchi.

5Ì °£ Ul

g

UmfOllung und Réexpédition.

o,

3 *· O O ·_ O ·-- «

a

Zur Rektifikation.

A-US{££IIl£?.

Kg.

netto.

Kg.

netto.

Kg.

netto.

42,442

1,526

Kg.

netto.

Kg.

netto.

649,519*

485,887

16,105

585,520*

275,893*

1,449*


638,462

3,402*

-

S

>3 Kgnetto.

fe o99

**l 0) CQ ·u

Kg.

netto.

Fr.

aprii.

1,084,202 10,459,982 4,262,433 16,991,657

4,875,531 3,759,386

44,630" 39,693S

887 3,514

158,559'

649,519'

112,615

212,710

585,520"

140,000

399,130"

1,084,202'

269,993

40

272,989

16,958"

2,035,076"

1,778,064

462,967

2,236"

764,566

4,262,438 ·

726,338

6,725,850' 4,034,866* 1,778,104

862,722

25,072"

3,565,042*

16,991,657"

2,558,807

3,098,778

14,155"

807,795

6,665,954

153,898

-

-

11,503

82,179

5,752

1,000,076'

254,523

10,459,982

1,809,361

und Haushaltung-szweck en.

6,665,954 82,179 6,748,183

3,245,230'

--

--

3,055

66,977

3,055

66.977 3.098,778

14,155*

319,298

6,748,133

159,650

9,971,724= 4,037,921* 1,845,081 3,961,495

H9.2278

3,884,340'

23,739,790'

2,717,957

644

8,245,874*

TotaL 23,789,790'

00 00

Nach den verschiedenen Jahreszeiten endlich verteilt sich der Absatz gebrannter Wasser zu Trinkzwecken wie folgt:

i Weinsprit. Primasprit.

Feinsprit.

Rohspiritus. ;l il

Moiiat.

TM9ag

Per Per Per Per Per Kalender- Kalender- Kalender- Kalender- Kalendertag 1893. tag 1892. tag 1891. tag 1890. tag 1889.

Metercentner à 95/96°.

Januar . .

Februar .

März . .

April . .

Mai . . .

Juni . .

Juli . . .

August . .

September .

Oktober .

November .

Dezember .

432,69 8 363,43 354,3i B 491,48B 288.075 309,27 e 268,2s B 361,78

346,82 292,57 5 481,8i5 368,87

Total 4358,87

717,385

3,956,575 3,739,9i 5 3,951,795 3,398,755 3,385,oiB 3,283,«9 3,314,695 3,478,385 3,470,24 3,774,ii B 4,244,7i 3,757,62 5

6

B

717,9B 5

758,i9 B 829,595 741,576

742,24 743,98B 738,598 758,36 B 725,46 799,4i B 870,89

933,42 » Ü 766,4l 6 877,84 2 n 808,26 8 ' 706,0l 4 ,, 739,76 ' 615,oo 5 " 707,56 9 " 798,26 8 '!

1,033,28 9 ; 1,064,B9 2 : 950,3B 2 ;

6,040,64« 5,627,95 6 6,013,547 5,440,07 8 5,121,34 5,076,65 4,936,43 5,306,08° 5,340,278 5,899,39 6,662,oo 7 5,794,08 2

l

9143,55

43,755,31

1

10,000,7e : 67,258,50!

li

194,86

189,60

186,49

182,i6

201,00

195,98

200,96

154,94

193,99

191,29

190,30 183,14

188,88

140,31

181,84

180,68

201,36

165,20

181,67

173,64

141,46

168,24

165,25

169,20 175,18 163,9i

169,22 159,24 171,16

178,oi 190,80 222,07 186,9i 184,27

160,28

137,52 117,69

120,06 173,19 151,84 166,49 146,2i 202,48 185,74 196,27 169,05 212,40 230,82 215,00 198,72 244,12 249,59 230,2i 215,45 .227,39 223,68 227,oi 194,60 161,57

163,58

161,75

193,96

192,03

189,65

158,oi

39

Vili. Monopolgebühren auf Qnalitätsspiritnosen etc.

An der Landesgrenze wurden für Monopolgebühren bezogen Hierzu kommen die im Mande erhobenen Gebühren : a. auf der inländischen Produktion monopolpflichtiger Qualitätsspirituosen . Fr. 15,007. 85 b. in Straffällen ,, 566. 35 c. bei andern Anlässen . . ,, 336. 27

Fr. 616,715. 57

T,

15,910. 47

Fr. 632,626. 04 weniger Eückerstattungen : a. für reexportierte monopolpflichtige nnd reimportierte monopolfreie Ware . Fr.

363. 57 b. auf nicht zum Brennen verwendeten ausländischen Rohstoffen, Produkten ohne Alkoholgehalt, gebranntenW assern zu technischen Zwecken u. dgl. ,, 20,849. 48 c. kraft Exterritorialität . . ,, 357. 34 d. wegen Irrtümern bei Bemessung der Gebühr . . ,, 97. 90 ,, Bleiben

21,668. 29

Fr. 610,957. 75

Zur bessern Beleuchtung der Hauptziffern obiger Aufstellung bringen wir -- unter den in frühern Berichten gemachten Vorbehalten -- in Kapitel XVI für 1893 und 1892 eine detaillierte Statistik des monopolpflichtigen Imports der Privatpersonen nach Warenkategorien.

Die wesentlichsten Eesultate dieser Statistik ergeben im Zusammenhalt mit den entsprechenden Daten früherer Jahre nachstehendes Bild.

£>· O

Statistik des monopolpflichtigen Imports der Privatpersonen nach Warenkategorien.

Importquanta in abgerundeten Kilogrammen.

1889.

I Rohstoffe für Brennzwecke .

II. Branntweine, Liqueure, Essenzen zwr Bereitung geistiger Getränke u. dgl.:

III IV.

V VI VII VIII.

& Chartreuse . . .

. . .

.

.

c. Cognac .

d. Rum .

. .

.

. . . .

G- Whisky . .

.

.

.

. . .

f . Ändere Produkte .

. . .

Wermut .

. .

. .

. .

.

. .

Alkoholisierte "Weine .

Phctrmaccutische Produkte . .

. .

. .

Parfütnerien, Cosmetica u. dgl, , . . .

Glieinische Produkte, Droguen etc. .

. . .

Essenzen und Extrakte, die nicht zur Getränkebereitung dienen .

.

Total

2,898,799

1890.

1891.

5 352 351 8,491,545

1892.

9,139,806 7,704 501

76314

240 547 15936 250 476 215 705 16941 125 071 263 702 4575 10401 30017 82862

256,676 17,375 267,986 215,022 20,7'Jl 84,099 302,365 4,399 18292 72,801 72586

215 366 18 028 369 »59 20« 397 22,972 87 313 247 215 4l 753 10702 33896 83470

6013

4905

4,435

4310

4,028,791

6,613,539

213018 14190 150,408 157 168 13436 85 195 371 384 4,993 12353

25 5-;o

1893.

128,126 12,552 193276 135486 1 26491 65,440 152381 28 433 8,291 18640 17006 487

9,828,372 10,481,087 8,491,110

Die Minderimporte pro 1893 hängen in der Hauptsache teils mit dem Eückgang des Konsums, teils mit der iu den Vorjahren stattgehabten Anticipation der Einfuhren infolge der Zolltarifverhältnisse zusammen.

41

IX. Steuerrückvergütungen bei der Ausfuhr.

BRB. vom 8. März 1893, B.-B1. 1893, Bd. I, S. 839.

BRB. vom 20. März 1894. B-Bl. 1894, Bd. I, S. 796.

Die allgemeine Revision der Verordnungen betreffend die Rückvergütung des Monopolgewinnes auf exportierten Alkoholfabrikaten wurde noch nicht durchgeführt, weil die an mehreren Orten begonnenen Versuche betreffend ein neues Kontrollsystem, insbesondere bei der Wermutfabrikation, noch nicht zum Abschluß gediehen sind.

Dagegen wurde wenigstens dem oft geäußerten Wunsche der Exportfirmen auf liberalere Bestimmung der Schwundsätze durch unsern Beschluß vom 20. März 1894 Rechnung getragen.

Im Jahre 1893 hatten 37 Häuser in den Kantonen Basel, Bern, Freiburg, Genf, Neuenhurg, Zug und Zürich folgende Bückvergütungen zu beanspruchen: Hektoliter.

Metercentner.

RückVergütungen.

Zum Satze pro 1892 à Fr. 77.50 per hl. auf lOjm = 9,ia Fr.

880. 30 ,, 1893 ,, ,, 83. -- ,, ,, ,, 2423,2879 = 2062,«s ,, 201,127.30 2433,9«4 = 2071,7?

dazu Mehrvergütung wegen erhöhter Schwundsätze . . .

»

,,

915.25

Saldovortrag ab 1892

Fr. 202,872.85 ,, 19,498.70

Hiervon wurden pro 1893 ausbezahlt

Fr .'222,371.55 ,, 214,186.80

erscheint erst in der Rechnung pro 1894.

Die Differenz von Fr.

8,184. 75

Die rückvergütungsberechtigte Ausfuhr für die ganze Monopolzeit ist aus Kapitel XVI ersichtlich.

X. Verkauf von gebrannten Wassern zn technischen und Hanshaltnngszwecken.

BEB. vom 31. Januar 1893. B.-B. 1893, Bd. I, S. 222.

BRB. vom 16. Mai 1893. B.-B1. 1893, Bd. II, S. 1025.

Bericht der ständigen Alkoholkommissionen des National- und Ständerates vom 10. Oktober 1893. B.-B1. 1893, Bd. V, S. 185.

42

Im Berichtsjahr wurden 32,452,805 Metercentner denaturierter Ware abgesetzt, und zwar: absolut denaturiert q. 31,878,696, relativ ,, ,, 573,710.

Gelöst wurden aus dem Verkauf dieser Mengen Fr. 1,795,613. 51 oder Fr. 55. 33 per q. Die direkten Beschaffungskosten beliefen sich auf Fr. 1,660,604. 07 oder Fr. 51. 17 per q.

Die Differenz von Fr. 4. 16 per q. repräsentiert den in den direkten Beschaffungskosten nicht inbegriffenen Anteil, welcher von den in der Rechnung unausgeschiedenen Kosten der Verwaltung, der Geldverzinsung und der Transportkosten auf den Verkehr mit denaturiertem Alkohol entfällt.

Bezüglich des Absatzes nach Jahreszeiten verweisen wir auf die Tabelle in Kapitel XVI. Ebenso hinsichtlich der Verteilung des Verkehrs in absolut denaturiertem Sprit nach Landesgegenden.

Der Absatz der relativ denaturierten Ware fand nach folgenden Landesteilen statt : Aargau kg. 11,860 Appenzell A.-Eh ,, 469 Baselstadt . ,, 1,140,5 Baselland ,, 638 Bern ^ 11,296,6 Genf ,, 4,059,5 Glarus ,, 4,662 Neuenburg ,, 719 Schaff hausen ,, 273 Solothurn ,, 373 St. Gallen ,, 2,536 Thurgau ,, 119 Waadt ,, 1,791 Zug ,, 758,5 Zürich ,, 16,676 Als Denaturierungsmittel für die relativ denaturierte Ware dienten : Kampfer bei kg. 17,038,5 Terpentinöl ,, ,, 13,446 Essigsäure ,, ,, 10,423,5 Ricinusölseife-Lösung ,, ,, 7,560 Naphthalin ,, ,, 5,166 Essigäther ,, ,, 1,001 Pluorescin ,, 950,5 fl Salpetersäure ,, ,, 873,6 Schellacklösung ,, ,, 412 Äther . . . ' ,, ,, 391 Cochenilleextrakt . . . . f l ,, 109

43

Die Verwaltung hat auch in diesem Jahre die Bemühungen zur Auffindung eines für die absolute Denaturiernng möglichst geeigneten Denaturierstoffes fortgesetzt; sie hofft, in kurzem einer befriedigenden Lösung der schwierigen Frage wieder um einen Schritt näher zu rücken.

An Fuselöl wurden 6,44 Metercentner mit einem Erlös von Fr. 322 verkauft.

Die Totaleinnahme beträgt danach: Denaturierungsware Fr. 1,795,613. 51 Fuselöl _ 322. -- Fr. 1,795,935. 51

XI. Expropriation.

Bericht der ständigen Alkoholkommissionen des National- und Ständerates vom 10. Oktober 1893. B.-B1. 1893, Bd. V, S. 185.

Zu dem per 81. Dezember 1892 in der Bilanz figurierenden Betrage für Expropriationsentschädigungen von Fr. 4,057,097. 94 sind im Berichtsjahre hinzugekommen: a. Entschädigung an einen Brenner im Amt Pruntrut ,, 5,500. -- b. Kosten des bezüglichen Verfahrens .

.

Fr. 4,062,597. 94 ,, 377. --

Total

Pr. 4,062,974. 94

.

XII. Kleinhandel.

BEB. vom 10. März 1893. B.-B1. 1893, Bd. I, S. 840.

Kreisschreiben vom 28. September 1893. B.-B1. 1893, Bd. IV, S. 122.

Im September des Berichtsjahres wurden die Kantonsregierungen unter ausführlicher Angabe der Motive durch ein Kreisschreiben eingeladen, das unter der Bezeichnung Wermut verkaufte spirituöse Getränk unter die Vorschriften der Artikel 7 und 8 des eidgenössischen Alkoholgesetzes zu subsumieren.

Wir verweisen hinsichtlich der einschlägigen Begründung auf das Bundesblatt.

44

Am 6 /8. Dezember 1893 überwiesen uns National- und Ständerat eine von 113 Firmen unterstützte Petition des Verbandes der schweizerischen Liqueur- und Spirituosenhändler um einheitliche Regelung des Branntweinkleinhamlels.

Die 113 Geschäftshäuser gehören folgenden Kantonen an: Baselstadt 12 Bern 5 Genf 9 Neuenburg 38 Schwyz 28 Solothurn 2 Thurgau l Zürich 18 Schon diese Zahlenreihe deutet an, daß das vorliegende Begehren speciell den interkantonalen Handel im Auge hat. Denn abgesehen von Zug sind in derselben alle Kantone vertreten, die als Sitze eines ausgedehnteren Spirituosenexports bekannt sind.

In der That machen die Gesuchsteller geltend, daß der Kleinhandel von Kanton zu Kanton durch die bestehende Gesetzgebung teils verunmöglicht, teils über Gebühr erschwert sei; erschwert durch Maßregeln finanzieller und administrativer Natur, verunmöglicht dadurch, daß einzelne Kantone die Einfuhr von Spirituosen und die Verabreichung eines Patentes an die Bedingung der Niederlassung knüpfen. Zur Abstellung dieser Hindernisse und zur Ermöglichung eines ungehemmten Verkehrs in der ganzen Schweiz verlangen die Unterzeichner der Petition, es sei dem Art. 8 des eidgenössischen Alkobolgesetzes durch Erlaß des darin vorgesehenen Bundesgesetzes über den Kleinhandel Folge zu geben und dem an sich legitimen Handel mit Spirituosen durch Peststellung billiger Einheitstaxen die nötige Freiheit der Bewegung zu verschaffen.

Art. 8 des Alkoholgesetzes lautet: ,,Der Verkauf von gebrannten Wassern aller Art in Quantitäten von mindestens 40 Litern ist ein freies Gewerbe (Großhandel).

Der Handel mit kleinen Quantitäten (Kleinhandel) zerfällt in: 1. den Ausschank zum Genuß an Ort und Stelle, 2. den Kleinverkauf über die Gasse.

Die Bewilligungen zum Ausschank und Kleinverkauf werden von den kantonalen Behörden erteilt unrl sind an eine der Größe und dem Werte des Umsatzes entsprechende Verkaufssteuer zu knüpfen, welche bis zum Erlaß eines Bundesgesetzes von den Kantonen festgesetzt wird.

45

Brenner jedoch, welche im nämlichen Jahre höchstens 40 Liter nicht bundessteuerpflichtigen Branntwein darstellen, dürfen ihr Erzeugnis in Quantitäten von mindestens 5 Litern frei verkaufen.

Die Gefäße der Schankstellen sind eichpflichtig."'

In Begutachtung der vorliegenden Petition verweisen wir zunächst auf einen einschlägigen Bericht unseres Departements des Innern vom 17. März 1890 (Bundesbl. 1890, ßd. I, S. 863).

Durch diesen Bericht wird in ausführlicher Weise dargethan, daß die geltenden gesetzgeberischen Vorschriften der Kantone über die in Frage stehende Materie kompetent erlassen sind und weder mit der Bundesverfassung noch mit dem maßgebenden Bundesgesetz in Widerspruch stehen. Insbesondere wird dieses Verhältnis auch anerkannt hinsichtlich solcher Bestimmungen, kraft welcher die Zulassung der Kleinhandelsbefugnis von der Niederlassung im Kanton abhängig gemacht wird.

Der Bericht zeigt des fernem, daß die von den SpirituosenMndlern heklagten Erschwerungen ihres Gewerbes in der Hauptsache vom Gesetzgeber gewollt und thatsächlich nicht so bedeutend sind, als daß sie eine Neuordnung des Gebietes dringend nötig oder auch nur wüuschbar erscheinen lassen könnten.

Wir stellen uns auch heute noch auf diesen, bereits 1890 von uns gutgeheißenen Standpunkt unseres Departements des Innern.

Was speciell den Vorsehlag der Potenten betrifft; durch Bundesgesetz ein auf einheitlicher Steuerbasis beruhendes schweizerisches Kleinhandelspatent mit freizügiger Wirkung zu schaffen, so steht demselben einmal die Schwierigkeit entgegen, daß der Bund nicht über die nötigen Organe verfügt, um die einzelnen Händler ihrem Umsatz entsprechend nach der einheitlichen Taxenskala einzuschätzen.

Die Überlassung dieser Einschätzung an die Kantone müßte notwendig zu Ungleichheiten führen, zu deren Vermeidung eine eidgenössische Kontrolle erforderlich wäre. Die letztere aber würde nicht nur vom Standpunkte der Zweckmäßigkeit, sondern auch von demjenigen der Verfassungsmäßigkeit der Kritik offen stehen.

Sodann aber enthält der Art. 32bis der Bundesverfassung die Bestimmung, daß die aus der Besteuerung des Verkaufs gebrannter Wasser erzielten Keineinnabtnen denjenigen Kantonen verbleiben sollen, i n w e l c h e n s i e z u m B e z u g g e l a n g e n .

Die wortgetreue Anwendung dieses Grundsatzes auf die Verteilung der vom Bunde Gezogenen einheitlichen Patenttaxen würde zur Folge haben, daß der Großteil der Einnahmen den wenigen Exportkantonen zufiele, ein Kepartitionsmodus, der bei den den Umsatz dieser Kantone konsumierenden Importkantonen schwerlich Beifall finden dürfte.

46

Die sinngemäßere Verteilung der vom Bund vereinnahmten Patenttaxen nach dem Spirituosenkonsum jedes Kantons aber würde die Peststellung dieses Konsums bedingen, eine Aufgabe, die nur durch die allgemeine Aufrichtung kantonaler Grenzkontrollen im Sinne der abgeschafften Ohmgeldkontrollen zu lösen, also bloIS mit Opfern zu erreichen wäre, die weder im Interesse des Spirituosenhandels liegen, noch vom Gesichtspunkte der allgemeinen Wirtschaftspolitik zu rechtfertigen sein würden.

Das einfachste und wirksamste Mittel, dem Verlangen der Petitionäre nach Erleichterung des interkantonalen Verkehrs mit Spirituosen entgegen zu kommen, wäre die ebenfalls bereits 1890 in dem mehr citierten Departements bericht besprochene Herabsetzung der Grenze zwischen Großhandel und Kleinhandel, vielleicht von den jetzigen 40 auf 20 oder 15 Liter.

Wir beschränken uns darauf, diesen Weg anzudeuten, für den Fall, als die Bundesversammlung geneigt wäre, den Intentionen der Petitionäre entgegen zu kommen. Einen diesbezüglichen Antrag stellen wir nicht, weil auch diese Änderung des bestehenden Systems eine Modifikation des eidgenössischen Alkoholgesetzes und der darauf basierten kantonalen Gesetze bedingen, die jetzigen Standeseinnahmen an Kleiuverkaufspatenttaxen schmälern und das Aufgeben eines Teils der ethischen Ziele bedeuten würde, welche mit der Verfassungsrevision von 1885 und der Bundesgesetzgebung von 1886 verfolgt wurden, Eingriffe in den status quo, die unserer Meinung nach durch die von den Gesuchstellern hervorgehobenen Beschwerlichkeiten in ihrem Handel und Verkehr um so weniger vollgültig zu rechtfertigen wären, als eine Revision speciell des eidgenössischen Alkoholgesetzes in einem verhältnismäßig untergeordneten Punkte zur Zeit nicht opportun ist.

Eine solche Gesetzesrevision würde hei der Regelung des interkantonalen Kleinhandels nicht stehen bleiben. Eine weitergreifende Infragestellung von Bestimmungen des Alkoholgesetzes scheint uns aber zum mindesten verfrüht. Dieses Gesetz besteht an und für sich nicht lange genug, als daß es seine reellen Wirkungen voll hätte zu entfalten vermögen. Überdies hat dessen Ökonomie vor weniger als Jahresfrist durch ausdehnende Interpretation eines wichtigen Artikels seitens der Bundesversammlung einen nicht unwesentlich veränderten Charakter gewonnen.

47

XIII. Strafbestimmungen.

Bericht des Bundesrates vom 22. Juni 1893. B.-B1. 1893, Bd. III, S. 631.

Bericht der ständigen Alkoholkommissionen des National- und Ständerates vom 10. Oktober 1893. B.-B1. 1893, Bd. V, S. 185,

Am Beginn des Berichtsjahres waren von den in den Vorjahren bei der Alkoholverwaltung eingereichten Strafanzeigen 9 noch nicht vollständig erledigt. Zu diesen 9 Tendenzen kamen im Laufe des Jahres 1893 weitere 41 Anzeigen hinzn. Von den solchermaßen sich ergebenden 50 Fällen gingen 12 unerledigt auf 1894 über.

Die 50 Anzeigen betrafen:

Unerlaubtes Brennen monopolpflichtiger Stoffe.

TrockenAusBier oder beeren oder Kartoffeln. Brauerei- Trocken- ländische beerenabfälle.

Weine.

trester.

i

Kantone.

Käsereiabfälle.

Renaturierung.

Verletzung amtlicher Siegel.

Total.

Zahl der Fälle.

Übertrag ab 1892 .

Bern Freiburg Genf Graubünden Luzern Thurgau Tessin Waadt Zürich 1

Übertrag auf

1

5

15 2 -- -- 5

2 -- -- 2 1

2

-- 1

--

.

. . . .

2

i

l

1 ;

--

1

--

_

--

-- 2 --

1 -- --



-- 1

-- -- 3

1 --



2 1894

9

20 3 2 2 6 1 1 4 2

23 4

8 4

8 2

6 1

1 ·~

3 1

1 --

50 12

19

4

6

5

1

2

1

38

49

Von den 38 im Berichtsjahr behandelten Fällen wurden: Dahingestellt wegen ungerechtfertigter Vorzeigung ,, infolge Verfügung d e s Finanzdepartements . . .

,, mangels genügender Beweise ,, wegen Verjährung Erledigt durch freisprechendes Gerichtsurteil v v Strafverfügungen .

Gestützt auf die 27 Bußenerkenntnisse wurden einbezahlt

5 l 3 l l 27

Fr. 10,665. 55

welcher Betrag zur Verteilung kam : a. An die beteiligten Kantone b. v ,, ,, Gemeinden c. ,, ,, Verleider d. v den Verleiderfonds e. ,, die Alkoholverwaltung : ix. Für Monopolgebühren ß. ,, Deckung von Kosten

Fr.

T

·

,, ,, ,, ,,

Total wie oben

3,339.

3,339.

1,515.

1,824.

53 43 50 54

566. 35 80. 20

Fr. 10,665. 55

Der Verleiderfonds hatte Ende 1892 einen Bestand von Einnahme pro 1893

Fr. 3428. 31 ,, 1824. 54 Fr. 5252. 85

Ausgabe pro 1893 (Versicherung der Controleure gegen Unfall -- zehnjährige Prämie) Bestand Ende 1893

,, 3407. -- Fr. 1845. 85

In den uns zur Kenntnis gekommenen 15 Fällen von Verfügungen durch kantonale Behörden sind folgende Bußen verhängt worden : Bußenbeträge im einzelnen im ganzen, Fr. 20. Fr. 50.

' Fälle.

Fälle.

Fr.

Übertretungen von:

Art. 7 des Alkoholgesetzes ,, 8 ,, ,,

. . .

. . .

Bundesblatt. 46. Jahrg. Bd. IV.

l 13

-- l

20 310

14

l

330 4

,

50

Die Gebüßten waren wohnhaft im Eanton Bern ,, Genf ,, Freiburg ,, Neuenburg ,, Solothurn ,, Thurgau ,, Wallis Ausland

l 8 l l l l l l

XIY. Rechnung und Bilanz.

BB. vom 23. Dezember 1892. B.-B1. 1893, Bd. I, S. 5.

Bericht der ständigen Alkoholkommissionen des National- und Ständerates vom 10. Oktober 1893. B.-B1. 1893, Bd. V, S. 185.

  1. Betriebsrechnung.

a.

b.

c.

d.

e.

  1. Einnahmen.

Saldovortrag ans dem Jahre 1892 Verkauf von Spiritus und Sprit zum Trinkkonsum Verkauf von denaturiertem Sprit und von Fuselöl zu technischen und Haushaltungszwecken Verkauf von Holzgebinden Monopolgebühren auf Qualitätsspiritnosen und andern alkoholhaltigen oder zur Alkoholbereitung dienenden Artikeln

Fr.

53. 28 ,, 11,315,350. 75 ,, 1,795,935. 51 ,, 104,430.97

Total Einnahmen

Fr. 13,826,728. 21

,,

610,957. 75

2. Ausgaben.

  1. Beschaffung von Sprit und Spiritus zum Trinkkonsum: Wert der aus dem Vorjahr übertragenen Vorräte: Auslandssprit Fr. 790,500. -- Inlandssprit ,, 680,000. -- Kohlen zur Rektifikation ,, 25,250. -- Ausgaben auf der Rubrik im Berichtsjahre

Fr. 1,495,750. -- ,, 6,181,001. 38 Fr. 7,676,751. 38

ab: Wert der Vorräte Ende 1893: Auslandssprit Inlandssprit Kohlen zur Rektifikation . .

Fr. 1,831,969. -- ,, 726,338. -- . . ,, 18,525. -- ,, 2,576,832.-- Fr. 5,099,919. 38 Übertrag Fr. 5,099,919. 38

w i-^

Übertrag Fr. 5,099,919. 38 b. Beschaffung von denaturiertem Sprit und von Fuselöl zu technischen und Haushaltungszwecken : Wert der aus dem Vorjahr übertragenen Vorräte: Alkohol Fr. 115,500. -- Fuselöl ,, 2,500.-- Denaturierungsstoffe ,, 30,150. -- Fr. 148,150.-- Ausgaben auf der Eubrik im Berichtsjahre ,, 1,746,195. 22 Fr. 1,894,345. 22 ah: Wert der Vorräte Ende 1893: Alkohol Fnselöl Denaturierungsstoffe

Pr. 153,898. -,, 5,752.-- ,, 37,770. -- ,,

197,420. ,, 1,696,925. 22

c. Ankauf von Holzgebinden : Wert der aus dem Vorjahr übertragenen Vorräte Ausgaben auf der ßubrik im Berichtsjahre ab: Wert der Vorräte Ende 1893

Pr. 15,250. -- ,, 112,016. 19 Fr. 127,266. 19 ,, 8,529.-- ,, ,,

d. Verkehrsfrachten Übertrag

118,737.19 200,188.16

Pr. 7,115,769. 95

g

Übert

«.Verwaltung: Wert der aus dem Vorjahr übertragenen Vorräte Ausgaben auf der Rubrik im Berichtsjahre weniger: Wert der Vorräte Ende 1893 f. Verzinsung und Amortisation: Verzinsung Amortisation

^ Fr. 7,115,769. 95 Fr.

850. -- ,, 346,559. 90 Pr. 347,409. 90 ,, 1,645. -- 345764 90

. .

Fr. 164,651. 82 ,, 590,000. --

g. Rückvergütung des Monopolgewinns auf exportierten alkoholischen Erzeugnissen . .

h. Unterhalt und Vervollständigung der Ausrüstung der Lagerhäuser, der Rektifikationsapparate, der Reservoirwagen und der Kontrolleinrichtungen Total Ausgaben 3. Abschluss.

Summa der Einnahmen Summa der Ausgaben Überschuß der Betriebsrechnung Wir beantragen folgende Verwendung dieses Überschusses: 1. Verteilung an die Kantone und Octroigeraeinden 2. Saldovortrag auf das Jahr 1894 Die unter l im im im

,,?. gg. g,, ,,

214,186. 80

,, 28,116.05 Fr. 8,458,489. 52 Fr. 13,826,728. 21 ,, 8,458,489.52 Fr. 5,368,238. 69 Pr. 5,368,001. 22 __,, 237. 47 Fr. 5,368,238. 69

angeführte Summe ist den Kantonen und Gemeinden bereits ausgerichtet und zwar: Juni 1893 mit Fr. 2,020,000. -- Oktober 1893 mit ,, 2,020,000.-- Februar 1894 mit ,, 1,328,001.22 Fr. 5,368,001. 22

Cft

co

B. Bilanz.

Z

Aktiven.

Lagervorräte Laut Betriebsrechnung Eubrik 2 a Sprit und Spiritus zum Trinkkonsum, Kohlen zur Rektifikation . . . .

,, ,, ,, 2 & Alkohol z u r Denaturiernng, Fuselöl, Denaturierstoffe ,, ,, ·» 2 c Holzgebinde ,, ,, ,, 2 e Heizmaterial zu Verwaltungszwecken Lagerhausbauten und Einrichtungen Expropriationsentschädigungen Kontokorrentguthaben bei den Lagerhäusern

Fr. 2,576,832. -- ,, ,, ,,

197,420.-- 8,529. -- 1,645. -- Fr. 2,784,426. 1,101,493. 50 ,, 4,062,974.94 ,, 41,104.47

fl

Fr. 7,989,998. 91 Passiven.

Guthaben der Bundeskasse Anleihen.

Anleihe von 1888 Anleihe von 1893 beim Eisenbahnfonds Amortisations- und Reservefonds für die Anleihe von Ì888 V erleider fonds Depositen Kontokorrentguthaben der Spritbezüger Saldovortrag auf neue Rechnung

Fr.

50,562. 51

Fr. 3,540,000. -- ,, 2,000,000. -- ,, 5,540,000.-- ,, 2,360,000. -- ,, 1,845. 85 ,, 4,000. -- ,, 33,353.08 ,, 237.47 Fr. 7,989,998. 91

Die Ergebnisse der Betriebsrechnungen des Monopols seit dessen Einführung zeigen folgendes Bild: Ausgaben Jahr.

laufende.

Total.

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

5,672,226. 90 « 5 093 898 64

15,311.32

5,687,538. 22

4,957,841.38

110 300 53

5 204 199 17

5,248,565. 49 6,661,134. 34

1887/1888 .

. .

10,645,379. 60

1889

. .

10 452 764 66

.

1890

EinnahmenÜberschuß.

Abschreibungen auf Lagerhansund KektifikationsEinrichtnngen.

Einnahmen.

13,593,897 53

6 598 571. 57

334 191. 62

L891

. . .

14 179 345 39

7 531 430 65

45 875 92

6 932 763. 19 7 577 306 57

1892

. . . .

14 560,228. 51

1893

. . .

13 612 488 18

8 180 411 58 7 RW 7^2 82

11 248 54 1 S49 90

8 191 660 12 7 6^4 302 72

5 958 185. 46

Total 1887/1893 .

77,044,103. 87

40,729,292. 16

518,477.83

41,247,769.99

35,796,333. 88

6,602,038. 82 6,368,568.39

tu Oi

v o>

Der Einnahmen-Überschuß pro 1887/1893 fand folgende Verwendung: Verteilung Jahr.

1887/1888 .

1889 .

. .

. .

1890.

1891.

. . .

1892.

1893.

. . .

Total 1887/1893 .

an Ohmgeldkantone und Octroigemeinden.

an Nicht Ohmgeldkantone.

Fr.

Fr.

5,422,316. 52

i

Jotal.

im ganzen.

Amortisation der festen Anleihe von Fr. 5,900,000.

Fr.

Fr.

Fr.

!

l

5,422,316.52 j

5,422,316.52

3 662 543 35

884 564 54

4 547 107 89

236 000. --

4,783,107.89 '

4 417 557 70

1 889 110. 40

6 306 668 10

354 000. --

6,660,668. 10 i

4 215,233. 53

1,798,101. 17

6,013,334. 70

590,000. --

6,603,334. 70

4 047 155 15

1 731 512.83

5 778,667. 98

590 000. --

6,368,667. 98 i

3 755,066. 34

1,612,934. 88

5,368,001. 22

590,000. --

5,958,001.22

25,519,872.59

7,916,223. 82

33,436,096. 41

2,360,000. --

35,796,096.41 237.47

Saldovortrag auf d£is Jahr 1894

35,796,333. 88

'

1 i i

57

XV. Schlußerörterungen (KonsumVerhältnisse; finanzielle Ergebnisse).

Bericht, der ständigen Alkoholkommissionen des National- und Ständerates vom 10. Oktober 1893. B.-B1. 1893, Bd. V, S. 185.

Den Landesverbrauch gebrannter Wasser zum Trinkkonsum schätzen wir pro 1893 mit nachfolgenden Zahlen: Hektoliter öOgrädigen Branntweins.

Verkäufe der Alkoholverwaltung (67,258,5oi q.

à 95/96°) Einfuhr von Branntweinen, Liqueuren etc.

(5613,71 q., den Metercentner zu 120 Litern Branntwein gesetzt) Einfuhr von Wermut (1184 q., den Metercentner zu 3 0 Litern Branntwein gesetzt) . . . .

Konsum monopolfreien Branntweins (cirka 30,000 hl.) und Verbrauch der im Inland produzierten monopolpflichtigen Qualitätsspirituosen (cirka 2000 hl.)

158,032 6,736 355

32,000 197,123

Ab: Ausfuhr von Weingeist und Branntwein in Fässern (816 hl., den Hektoliter als 60grädig angenommen) Ausfuhr von Liqueuren etc. in Flaschen (2827 q., den Metercentner zu 140 Litern Branntwein gesetzt) Ausfuhr von Wermut (5268 q., den Metercentner zu 3 0 Litern Branntwein gesetzt) . . . .

979 3,958 1,580 K -t rj 6 ,Ol (

Bleiben als Inlandskonsum

190,606

oder bei einer mittleren Bevölkerung von 2,990,731 Seelen 6,8? Liter pro Kopf.

58

Den Konsum in den unmittelbar vorangegangenen Jahren haben wir beziffert: p r o 1892 a u f . . . . 6,39 Liter, ,, 1891 ,, . . . . 6,32 ,, ,, 1890 ,, . . . . 6,27 ,, Angesichts der Unsicherheit einzelner derjenigen Faktoren, welche für die Schätzung des Kopfverbrauchs in Berücksichtigung zu ziehen sind, darf angenommen werden, daß der Totalkonsum seit einigen Jahren sich mit unbedeutenden Schwankungen um 6 Liter herum bewegt, sich indessen in der letzten Zeit mehr als früher mit monopolfreiem Alkohol alimentiert.

Das fiskalische Erträgnis des Monopols im Berichtsjahre heläuft sich nach Einstellung einer Anleihensamortisation von Fr. 590,000 auf Fr. 5,368,238. 69. Von dieser Summe haben wir Fr. 5,368,001. 22 nnter die Kantone und Octroigemeinden verteilt und den Saldo mit Fr. 237. 47 auf neue Rechnung übertragen. Über das Detail der Verteilung auf die bezugsberechtigten Stände und Gemeinden giebt Kapitel XVI Aufschluß. Eine Aufstellung des letztern zeigt auch, daß das Mindererträgnis der Rechnung gegenüber dem Budget im Betrag von Fr. 691,761. 31 in der Hauptsache auf den Rückgang des Konsums an monopolpflichtigem Alkohol zurückzuführen ist.

XVI. Tabellen.

Eintritt Eintritt in die in die eidg, Alkohol- BesoldungsbezUge.

Verwal- verwaltung.

tung.

Beamtnngen.

Direktor Erster Revisor Archivar und Übersetzer .

Sekretär-Bureauchef Hevisionsgehülfe Hauptbuchh&lter Techniker Ranzlist Kanzlist des Technikers Buchführer Chemiker

. . .

. . . .

. . .

Übertrag

Taggelder bei Dienstreisen.

Übernachtungsgelder bei Dienstreisen.

Transportauslagen u. dergl.

Verschiedenes. |

  1. Zu Kapitel III. ,,Organisation und Personelles."
  2. Personalausgaben fllr die Centralverwaltung im Jahre 1893.

Fr.

Total.

1883.

1887.

30. Okt.

1884.

26. Dez.

26 ,, 1878.

lö.Nov.

  1. Juni

8.000. --

649. 50

283. 50

364. 85

9,297. 85

6. ,, 6. ,,

5,000. -- 3690 --

126. --

105. --

111. 65

5,342. 65 3690 --

  1. Sept.
  2. ,,

5,970. -- 3,330. --

236. --

168. --

167. 40 600

7,141. 40 3,330 --

5300 6,000.

3,615.

3,525.


888. -- 18. -- 13. --

520. -- 14. --

539 45 3. 50 13. 30

5,300 7,947.

3,650.

3,551.

3 510. -- 5580 --

226. 50

133. --

274. 20

3^10. _ 6,213. 70 i

1885.

20 Dez. 16. ,, 16. ,, 24. Okt.

5. Dez.

1888.

15 Jan 30 Juni

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

53,520. -- 2157. - 1223. 50 1474. 35 600

Pr.

-- 45 50 30

58,974. 851

cn

CD

Beaintnngen.

Eintritt in die Alkohol- Besoldungsbezüge.

verwaltung.

1888.

Übertrag Bureaugehülfe des Chemikers . . .

1 Kevisionsgehülfe ' Statistiker . .

1 Xanzleigehülfe .

.

.

.

.

Kauzlist .RevisioDSgchülfe Bureaudiener der Kanzlei Zweiter Revisor Kanzleigehülfe .

. .

Ranzlist .

.

Buchführer .

Kanzleigehülfe .

. .

Assistent des Chemikers Bureaudiener der Buchhaltung Revisionsgehülfe .

Kanzlist . .

Buchhaltungsgehülfe .

.

i Bureaugehülfe des Technikers

.

. . .

. .

. . .

.

.

.

. . .

Übertrag

17. Jnli 18 ,, 13 Sept 1 Okt 1889.

1 Jan 1 Febr 1. März 1 Juni 1890.

  1. Jan.
  2. ,, 1 Febr.

1 März 21. ,, 7. April 1. Mai 1. Juni 16 Okt.

1891.

19. Jan.

Fr.

53,520.

2,880.

2700 3615.

2580.

3,615.

3480 1,635.

3,825

Taggelder bei Dienstreisen.

Transportauslagen u. dergl.

Verschiedenes.

Eintritt in die eidg.

Verwaltung.

Übernachtungsgelder bei Dienstreisen.

Fr.

Fr.

Fr.

JB'r.

-- 2157. -- 1223. 50 1474. 35 600 -- -- -- --


2355. -- 3,675. -- 3,510. -- 2,490. -- 3,450. -- 1,050. -- 2,580. -- 2,610. -- 2,505. --

--

17. 50 18. --

--

7 14. --

--

--

19. 90 38. 30

--

-- -- -- -- 103,950. -- 2192. 50 1244. 50 1532. 55 600

1,875. --

O5 O

Total.

Fr.

58,974.

2,880.

2,700.

3.615.

2,580.

85 -- -- -- --

3,615. -- 3,480. -- 1,635. -- 3,825. -- 2,355. -- 3,675. -- 3,510. -- 2,490. -- 3,494. 40 1,050. -- 2,650. 30 1 2,610. -- l 2,505. -- 1 1,875. -- 109,519. 55

Eintritt Eintritt in die in die Besoldungseidg. AlkoholbezUge.

Verwal- verwaltung.

tung.

Beamtnngeu.

1893.

Übertrag Contrôleur

.

.

. . .

Vorübergehende AushüJfe .

. . .

Entschädigung an einen Beamten der eidg. Staatskasse für Besorgung des

1 Dez 1887.

2 Nov 1889.

12 Äug

Fr.

Taggelder bei Dienstreisen.

Übernachtungsgelder bei Dienstreisen.

Transportauslagen u. dergl.

Fr.

Fr.

Fr.

W (D

e «

TJ S

1 o > Fr.

103,950. -- 2192. 50 1244. 50 1532. 55 600 124 -- 900 --

9UO

96 -- 670 --

49 --

532

Total.

Fr.

109,519. 55 124. --

232. 60

1,277. 60

1393 80

3495. 80

105,874. -- 2958. 50 1825. 50 3158. 95 600 1 610

114,416. 95 1,610 -- i 1200

1 200

1

Reisespesea zweier Breanereicontroleure im Dienst der Centralverwal355 --

Ab : Rückvergütungen (-- . 60) und Überträge (45 85) Bleiben

231 --

113. 10

108,684. -- 3313. 50 2056. 50 3272. 05 600 25

14.

7 45

108,684. -- 3288. 50 2042. 50 3264. 60 600

699. 10 i

117,926. 05 46 45^

117,879. 60 ; 1 i

b. Personalausgaben fUr die Regiedepots im Jahre 1893.

  1. Delsberg.

Besoldungsbezüge.

Amtsstelle.

Verwalter . . .

Ausgetretener Adjunkt . . . .

Neugewählter Adjunkt Bureaugehülfe Bureangehülfe Bureaugehülfe Bureaugehülfe . . .

Bureaugehülfe Küfer Eektifikationsleiter Apparatenführer Apparatenführer .

Heizer Heizer, zugleich Wächter Verschiedene Arbeiter .

. . .

. . .

. . . .

O5

to

Übernach- TransportTaggelder tungsgelder auslagen u. dgl.

bei Dienstreisen.

Fr.

Fr.

4,500.-- 900.-- j. jö t y.

2,550. -- 2,426. -- 3,126.-- 525.-- 1,155. 75 1,950.-- 3,410.30 2,535.-- 2,535. -- 1,950.-- 1,228. 50 8,518.25 38,888. 80

Fr.

14.--

Fr.

1

14.--

7. --

--

Total.

Fr 4,521. 900. -- ' 1,579.-- 2,550. - ' 2,426. -- 3,126.-- 525. -- 1,155. 75 1,950. -- 3,410. 30 2,535.-- 2,535.-- 1,950.-- 1,228.50 8,518.25 38,909. 80

2. Burgdorf.

Besoldungsbezllge.

Amtsstelle.

Fr.

Verwalter Adjunkt Bureaugehülfe Maschinenfnhrer Küfer Verschiedene Arbeiter Beamte d e r Centralverwaltung

4,425. -- 3,600. -- 3,126.-- 2,007.50 1,830.-- 2,521.-- . . . .

17,509.50

Ab: zu Lasten des Depots Romanshorn

.

.

Bleiben

17,509. 50

Übernach- TransportTaggelder tungsgelder auslagen u. dgl.

bei Dienstreisen.

Fr.

Fr.

Fr.

Total.

Fr.

171.--

192.50

28.--

18.-

14.--

3.50

4,437. 20 3,600. 3,517.50 2,007.50 1,830.-- 2,521.-- 35.50

196.--

206. 50

36.70

17,948. 70

171.--

192.50

28.--

391.50

25. --

14.--

8.70

17,557.20

5.20

7.--

05 00

05 *-

3. Romanshorn.

Besoldungsbezllge.

Amtsstelle.

Verwalter . . .

Adjunkt . . .

Bureaugehülfe Maschinenführer Küfer Verschiedene Arbeiter

. .

Übernach- TransportTaggelder tungsgelder auslagen u. dgl.

bei Dienstreisen.

Total.

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

3,695. 60 2,663. 70 2,481. 50 1,450. 50 992.-- 6,123. 50

66.50 7. --

63. --

57.40

3,882. 50 2,673.90 2,481.50 1,450. 50

17,406. 80 _

73.50

63.--

60.60

17,603.90

171.--

192. 50

28.--

391.50

244. 50

255,50

88.60

Hierzu: Übertrag a b Depot Burgdorf . . . .

17,406. 80

3.20

QQ9 tj U &·

6,123.50

17,995.40 Ì

i

Bundesblatt. 46. Jahrg.

c. Personalausgaben für die Brennereikontrolle im Jahre 1893.

TransportÜberBesoldungen. Taggelder. nachtungs- auslagen gelder.

u. dgl.

Eontrollkreis.

Fr.

Bd. IV.

Bern . . . .

Burgdorf-Lolin Lyß (ausgetretener Contrôleur) . . .

Lyß (neubestellter Contrôleur) . . .

Herzogenbuchsee Solothurn Delsberg-Basel Romänshorn . . .

. . . .

Freiburg Beamter der Centralverwaltung . . .

Fr.

3,600. -- 807. 50 3,600.-- 1047. 50 2,700.-- 941. 50 900.-- 302. 50 3,600. -- 1142. 50 3 300. -- 877 50 3 600. -- 975. -- 3 600. -- 1112 50 3 300. -- 895. -- 3 300. -- 937 50 7. --

Fr.

Fr.

259.-

119.

7 42.

238 441 238


291. 50 352.70 302.80 114.30 666. 60 270. 25 671. 45 687. 60 672. 65 677. 20 3.35

31,500.-- 9046,-- 1344.-- 4710.40 Ab: zu Lasten der Centralverwaltung .

Bleiben

355.--

231. --

Umzugskosten.

Total.

Fr.

Fr.

--

4,699. -- 5,000 20 4,203. 30 1,466.20 5,528. 10 4454. 75 5,288. 45 5 638 10 5,308. 65 5,152. 70 10.35

149. 40

46,749. 80

149. 40

113. 10

31,500.-- 8691.-- 1113.-- 4597.30

699. 10 149. 40

46,050. 70

B, Zu Kapitel V.

O> O>

,,Einkauf."

  1. Die Ablieferungen der inländischen Losinhaber nach den verschiedenen Betriebsperioden.

Übernahmspreise.

Zahl der Liefe-

Perioden.

Hektoliter à 100°.

Metercentner à 95/96 °.

Im ganzen.

Fr.

Per hl.

Fr.

Per q.

Fr.

  1. Spiritus zum Tr-inlikoiisiiiii.

1893.

Vom 1. Januar bis 15. Mai . .

Vom 15. Sept. bis 31. Dezember

1893.

Vom 1. Januar bis 31. Dezember

1893

61 56

Winterbetriebe.

20,460,2085 17,415,76 4,758,0707 4,050,08

1,593,706. 15 370,026.60

77.89

91.51

77. 77

61

25,218,3702

21,465,84

1,963,732. 75

77.87

91.36 l 91.48

1,822,27

153,508.45

71. 70

84.24

Betriebe überhaupt.

27,359,106* 23 288 11 26,655,4243 22,689,13 22,650,8164 19,279,98 24,890,i85i 21,349 ss 22,305 3713 19 132 77 29,264,0261 25,119,35

2 117,241. 20 2,047,159.05 1,747,650. 25 1,912,857. -- 1,710,570. 80 2,228,029.94

77. 39

90.91

130,859,22

11,763,508. 24

Jaliresbetriebe.

3

1887/88

64 64 66 67 67 188

1887/88 bis 1893

202

1892 1891 1890 1889

2,140,8272

153,124,3796

76.80

90.23

77.16 76. 85

90. 65 1

76.69

89.59 i 89.40 ;

76.14

88. 69 ;

76.82

89.89

Übernahmspreise.

Perioden.

Zahl der Lieferanten.

Hektoliter à 100".

Metercentner à 95/96 °.

Im ganzen.

Fr.

Per hl.

Fr.

Per q.

Fr.

14,442. 15 6,427. 25 3,644. 60

73.54 73.02 73.--

81.-- 76.56 76.91

B. Moy«î n undi in auvais goû.t.

1893

2 2 1

196,3888

178,29

88,0219

83,95

49,9265

47,39

1892 1891 1890 1889 1887/88

3 22

20,9352

17,95

159,3927

136,79

610.25 8,521.80

29.15 53.46

34.-- 62.29

1887/88 bis 1893

26

514,6641

464,87

33,646.05

65.37

72.45

C. <G«ît>ran nte "Wasstir ütoerliaiupt.

1893 1892 1891 1890 | 1889 i 1887/88

1887/88 bis 1893

64 64 66 67 67 189

27,555,4952 26,743,4462 22,700,2419 24,890,1351 22,326,8065 29,423,4188

23,466,40 22,773,08 19,327,37 21,349,88 19,150,72 25,256,14

2,131,683. 35 2,053,586. 30 1,751,294. 85 1,912,857. -- 1,711,181.05 2,236,551. 74

77. 36 76. 79 77. 15 76.85 76.65 76.01

90.84 90.18 90.61 89.59 89. 35 88. 55

203

153,639,0437

131,323,59

11,797,154.29

76.78

89. 83

(

O5 -3

Zahl der Lieferanten.

b. Produktion der inländischen Losinhaber pro 1893 nach den Größenklassen der Lose.

Ablieferungsmengen.

Hektoliter à 100".

g

Lieferungspreise.

Im ganzen.

Fr.

Per hl.

Fr.

588,289.

269,868.

948,849.

171,168.

82.

77.

75.

74

Per q.

Fr.

"Winter l>e t r i e t» e.

Lose von: 150 201 401 701

bis ,, ,, ,,

200 hl.

400 ,, 700 ,, 1000 fl

.

.

.

.

.

.

.

.

33 9 17 2

7,124,8752 3,485,4849 12,491,7248 2,313,0836

6,064,28 2,967,86 10,643,69 1,968,90

60 15 15 --

57 42 96 --

97.

90.

89.

86.

01 94 14 94 '

Total

61

25,414,6680

21,644,18

1,978,174. 90

77. 83

91. 39

Jahresl>eti-iel>e.

. .

. .

1 2

197,6998

168,28

1,943,1274

1,653,9»

16,013. 70 137,494. 75

81. -- 70. 76

95. 16 83. 13

Total

3

2,140,8272

1,822,27

153,508. 45

71. 70

84. 24

Betriebe überhaupt

64

27,555,4952

23,466,40

2,131,683. 35

77. 36

90. 84

Lose von: 150 bis 200 hl.

701 ,, 1000 ,,

9

c. Verteilung der inländischen Produktion auf die als Sitz von Losbetrieben in Betracht fallenden Kantone.

Metercentner.

Kantone.

A argau

.

Bern Freiburg Ijuzcrn Scüäffhausen St. Gallen Thurgau Waadt Zürich

. .

·

°/o 1887/88.

288. 38 950. 55 1,068. 81

. 17,881.

806.

93.

856.

2,060.

113.

833.

.

88.

214.

53 77 37 93 44 32 -- 60 44

1889.

1890.

1891.

115. 83 428. 59

122. 22 372. 50

259. 65

87. 01

1892.

1893.

1887/93.

159. 76 171. 40

162. 16 351. 26

935.

2,533.

1,068.

77,587.

7,760.

739.

6,670.

17,085.

478.

11,420.

809.

4,232.

50 11,989. 53 10,560. 42 13,155. 08 13,517. 45 75 1,341. 04 1,303. 75 1,452. 82 1,565. 42 107. 34 144. 48 138. 74 30 124. 70 19 1,125. 39 1,134. 77 1,292. 85 1,009. 79 03 2,936. 94 2,726. 70 3,086. 40 3,503. 19 67. 96 80 139. 83 97 2,229. 95 2,075. 61 2,429. 52 2,280. 04 172. 63 151. 63 163. 89 137. 48 95. 45 729. 14 831. 53 774. 46 830. 30 852. 31

10,483.

1,290.

131.

1,251.

2,772.

157.

1,571.

Zusammen 25,256. 14 19,150. 72 21,349. 88 19,327. 37 22,773. 08 23,466. 40

36 95 81 51 55 93 92 70 91 09 68 18

131,323. 59

0,,!

1,98

0,81 59,08 5,91 0,66 5,08 13,0!

0,37 8,70 0,6ä 3,22

100,00

03 CO

70 d. In den inländischen Losbetrieben verwendete Rohstoffe Überhaupt.

Winterbetriebe.

Vom 1. Januar bis 15. Mai.

Benennung der Rohstoffe.

Jahresbetriebe.

Vom Vom 15. Sept. 1. Januar bis bis 31. Dez. 31. Dez.

Betriebe Überhaupt.

Jahrestotal.

Meteroentner.

Einheimische Kartoffeln.

1893 1892 1891 1890

1889 1889/93

154,817 5,667 97,433 23,453 1,886

38,404 64,255 11,215 56,020 18,815

3,596 1,650 3,451 2,558 1,110

196,817 71,572 112,099 82,031 21,811

283,256

188,709

12,365

484,330

5,001 3,165 11,157 12,306 4,309

1,025 292 2,148 1,910 2,805

2,223 2,483 2,348 3,304 3,512

8,249 5,940 15,653 17,520 10,626

35,938

8,180

13,870

57,988

2,938 39,768 5,619 23,751 35,567

589 200 4,651 1,143 1,807

1,396 3,585 2,904 2,619 3,010

4,923 43 553 13,174 27,513 40,384

107,643

8,390

13,514

129,547

Einheimische Körnerfrüchte.

1893 1892 .

1891 1890 1889

.

. .

1889/93

Ausländisches Mais.

1893 1892 1891 1890 1889 1889/93

71 Jahresbetriebe.

Winterbetriebe.

Benennung der Rohstoffe.

Betriebe Überhaupt.

Vom Vom Vom 1. Januar 15. Sept. 1. Januar Jahresbis bis bis total.

15. Mai. 31. Dez. 31. Dez.

Metercentner.

Andere ausländische Materialien.

1893 1892 1891 1890 1889

1,441 69 682 2,956

1889/93

11 200 251 273

1,452 269 933 3,229

5,079

69

735

5,883

7,447 6,252 6,541 7,463 7,588

1,799 2,755 1,437 2,824 1,751

6,268 6,836 5,083 1,837 638

15,514 15,843 13,061 12,124 9,977

35,291

10,566

20,662

66,519

22 20 57 18 7

6 12 7 32 14 71

336 323 1,316 498 1,243

364 355 1,380 548 1,264 3,911

Roggen und Gerste s u Grünmalz.

1893 1892 1891 1890 1889 1889/93

Darrmale.

1893 1892 1891 1890 . . . . . . .

1889 1889/93

124

3,716

72 Winterbetriebe.

Vom 1. Januar bis 15. Mai.

Benennung der Rohstoffe.

JahresBetriebe betriebe. Überhaupt.

Vom Vom 15. Sept. 1. Januar bis bis 31. Dez. 31. Dez.

Jahrestotal.

Metercentner.

Preßhefe.

1893 1892 1891 . . . . . . .

1890 . .

. . . .

1889 . .

1889/93

Bierbrauereiabfälle.

1893 1892 1891 . . .

1890 1889 . .

1889/93

5

7 7

2

7 1 1 2

13 9 9 4

5

11

19

35

1 1 1

Hektoliter.

2253 688 688 278

1810 272 842 278

48 1815 79 53

4111 2775 1609 609

3907

3202

1995

9104

Total-veirwendiMig' 1SS&/&3.

Provenienz.

Benennung der Rohstoffe.

Metercentner.

Einheimische . .

Kar toffeln ,,..

Jxör nerfrüchte 3 ^a' And e r e Materialien . . . .

Rog gen und Gerste zu Grünmalz Dar Prä Jhefe

484,330 57,988 129,547 5,883 66,519 3,911 35 Hektoliter.

9,104

Ausländische . .

Freie oder unbestimmte Provenienz . . .

Bier brauereiabfälle

e. Die Erzeugungsorte der in den inländischen Losbetrieben verarbeiteten Rohstoffe inländischer Provenienz.

Quanta In Metercentnern.

Kartoffeln.

Kantone.

im.

Aarg&u.

. . . ' . . .

Baselland

. .

Bern .

.

IjUZBrn Schaffhinsen

. . . .

Solotlmm

1891.

1890.

337

818 133

156

395

55

182

125617

45479

85,513

56049

18350

4913

6,825

6,555

2,083

1,712

2691

1 155

11,021

5,979

362

22977

7499

14,051

1893. 1892.

250 1,392

1893. 1892. 1891. 1890. 1893. 1892. 1891. 1890.

153

1,678

1,545

249

5

6

9

7

8

4

12

19

149

29

202

594

74

10

7

g

9

6

3

5

14

145

137

108

172

4

1

1

1

2

1

1

3702 3676

6,094

8,132

509

200

121

165

171

40

84

841

502

281

58

30

27

84

443

990

1,280

109

16

10

18

10

1

7

1

69

82

116

5

8

6

7

8

20

1,977

15

45

246

168

36

16

6

3

5

1

1

3

4

550

313

1,907

1,906

132

71

36

59

62

17

22

38

51

65

20

45

64

93

628

890

1,019

654

74

33

24

6

388

8

2

10

6 2

1375

650

2,523

2,503

200

7

3

4

4

82,031 Ì8249 5940

15,653

17,520

425

246

300

311

3,043

Waadt

2 752

476

833

459

Zürich

745

340

371

600

196,817

71,572

112,099

Zusammen

18ÜO.

Körnerfrüchte.

11 324

10,080

1,055

1891.

Kartoffeln.

überhaupt.

772

848

St Gallen Thurgan

Ge-

Körnerfrüchte.

1 926

2256

Baselstadt

Fr6ibur|r

172

1S92.

Zahl der Gemeinden, aus denen stammten

Zahl

1,531

!l

2149

--

l

1

1

1

3

2

19

18

31

19

1S

12

21

20

114

143

212

272

.

-3

Ç*

74

f. Von je 100 Gemeinden beteiligten sich durchschnittlich an der Lieferung von inländischen Rohstoffen: Kartoffeln.

Körnerfrüchten.

Prozentzahl der beteiligten Gemeinden.

Kantone.

i|

Aargau .

1890. !| 1893.

·1

1893.

1892.

1891.

2,o

2,4

3,6

2,8

1892.

1891.

1890.

4,8

.

13,B

9,4

4,0

12,i

8.» 8,1

1,6

Baselland

4,0

6.7

Baselstadt

.

25,o

25,0

25,o

25,o

50,o

25,o

25,0

25,0

. .

39,3

23,7

32,4

33,6

7,8

13,5

16,i

22,8

20,e

10,6

9,6

12,i

2,i

11,9

9,i

Bern .

Freiburg

9,i

--

1,7

2,8

6,4

6,4

7,8

18,8

2,8

2,8

8,8

ll,i

28,8

38,6

3,2

2,2

Luzern . .

14,7

Schaffhausen

44,4

16,6

Solothurn .

53,8

27,8

44,7

46,9

-- 44,6

-- 32,4

-- 8,1

-- 8,1

1,1

1,1

25,7

24,3

0,5

--

--

2,o

St. Gallen .

Thurgau . . .

8,8

Waadt

. .

2.1

0,5

2,6

Zürich

. .

3,5

1,5

2,o

Zusammen

19,7

H,*

13,9

13,9

14,4

7,8

18,9

12,8

16,6

6,6

6,0

5,3

6,6

41,9

25,7

--

--

10,6

10,o

9,8

12,6

75 g. Ausnutzung der Brennzeit in den inländischen Losbetrieben.

Winterbetriebe.

*s .

O<N oe U

M

«CT-

5 S» ^COrt

a2 >* Zahl der thätigen Brennereien

60

Gesamtzahl ihrer Brenntasre

3304

Durchschnittszahl der Brenntage per Brennerei

B 00 §1 OlH

£'3 i-H·& ^

aS £.s >£

P, a* »sS

"O.N O Q?

O3Q M .

ro

S S 'S S-S Sä. ** mï-i aS 0 f>

0 r-l

& 2 £*

Jahresletriebe.

^i S N

23

|0 co '^ . Oî · --'ta

'-'COrt S m

t?2

60

3

6716 10,018 2638

875

6l

61

Verfügbare Kalendertage .

55 107

110 135

164 242

44 107

292 365

Von 100 Kalendertagen wurden durchschnittlich zum Brennen ausgenützt

51,40

81,48

67,77

41,12

80,oo

35,5i 48,60

75,73

56,79

51.4:0

77,77

64,87

41,12

74,07

57,44

35,51 48,60

42,06

77,78

59,60

41,12

Das Verhältnis war in den entsprechenden Perioden der Geschäftsjahre:

1892 1891 1890 1889

. .

. .

. .

. . . . .

78,60 70,14 76,44

76,7i

h. Spiritusausbeute der inländischen Losbetriebe nach Betriebsarten und Losklassen.

Ausbeute an Spiritus (auf absoluten Alkohol reduziert) In °/o des auf Kartoffeln umgerechneten Rohstoffes.

Brennereiklassen.

In den Brennereien mit ! In den Brennereien mit den niedrigsten Resultaten. i den höchsten Resultaten.

Minimum.

1 Maximum.

i

1891.

1893.

1892.

1891.

1890.

Im Durchschnitt aller Betriehe.

1893. 1892. 1891.

1893.

1892.

6,10

7,63

7,50

6,67

'12,33

12,86

12,14

11,80 |' 10 ,36 10,30

10,09

9,44

8,79

10,63

8,93

9,oo

'12,57

12,13

11,97

11,85,11 ,53 11,10

11.17

10,93

9,19

9,85

10,76

9,78

12,27

11,97

11,73

11,97

11 ,55 11,37

11,28

10,95

11,29

9,64

10,45

12,00

12,99

11,8« '111 ,74 11,36

11,49

11,48

1890.

1890.

  1. "Wintertoetrietoe.

Betriebe von 150 bis 200 hl.

,,

,, 201 ,, 400 ,, ,, 401 ,, 700 ,, ,, 701 ,, 1000 ,,

11,40 1 12,18

2. «Talir estoeti-ie toe.

Betriebe von 1 5 0 bis 200hl.

,, 701 ,, 1000 T.

8,11

7,73

7,17

8,44(1 8,11

10,21

11,36

9,12l

8 ,11 1 8,67

8,98

8,76

.5,15

4,98

4,41

9,13 j] 8,20

8,62

8,77

9,62'

6 ,38

6,32

5,77

9,38

12,86 ! 12,99 11,97 u 10 ,65 i 10,31

10,14

£S. ESetrietoe ü b e r h a u p t .

5,12

4,98

4,41

6,67 |l 12,57

10,42

77

Alkoholstärke (in Graden nach Tralles) des von den inländischen Losbrennereien abgelieferten Rohspiritus.

Alkoholstärke bei Normaltemperatur.

Unter 70 bis 75 ,, 80 ,, 85 ,, 90 ,, über

Prozente der Totalablieferung.

Abgelieferte Literprozente.

1893.

1893.

_

70° 75° 80° 85° 90° 95° 95°

472,589 9,197,970 59,925,544 55,297,132 113,975,516 36,686,201

Total

275,554,952

1892.

1891.

1890.

_

0,86

0,17

0,18

0,22

1,25

3,84

3,78

5,43

5,47 22,32

0,09

21,75

20,62

23,32

20,07

20,83

17,84

41,86

25,19 44,90

44,92

47,7i

13,81

5,38

5,42

100,00

100,00

lOO.oo

5,62

100,00

k. Beschaffung der Holzgebinde pro 1893.

'/· »A V« Extra- PetrolStücke. Stucke. StUcke. fässer. tonnen.

Vorrat ab 1892 .

Käufe pro 1893: Inland . .

Ausland .

Eetoursendungen .

Diverse Spesen

-- -- -- 806 1365 1962 -- 5 4 -- --.

--

Vorrat auf 1894 .

890 1677 2267 44 101 186

Bezug pro 1893 .

846 1576 2081

84

307

301

1

121

Wert.

Fr.

15,250, -

999 4,480. 10 -- 44 106,815. -- -- 4 201. 15 -- 519. 94 -- -- 1 1168 127,266. 19 132 8,529. -- 1 1036 118,737. 19

78 I. Bezllge an

Primasprit.

Weinsprit.

Metercentner à 95/96°.

Aus Deutschland . .

,, Österreich-Ungarn ,, Italien . . . .

MeterPreis centner perq. à 95/96°.

Fr.

199,«

160,99

4,919,19

235,588. - 47.89

I3,001,io6

284,87 384,«

1,011,23

1,220,88 1,749,446 1,408,88

501,79

Juli August September Oktober.

November Dezember

616,5i 548,34 284,89 285,35 468,39 6 282,oc

. . . .

.

. .

. . . .

. . . .

Total wie oben Übertrag auf Sprit und Spiritus zu technischen Zwecken . .

911,25 1,131,16

944,436 599,ec6 693,s2 2,010,5i

691, 265

4,919,i9

235,588. -- 47.89

32,765

--

-- 1,569. - 47.89

4,886,42° 234,019. -- 47.89 Hierzu : Zollauslagen . . . .

Vorräte aus dem Jahr ! 1892

566,872. -- 43.60

304,83 l,016,ii

571,6!

Mai

Preis ' perq.

12,301,o26 538,28

4,719,i3

und zwar im : Januar . . .

Februar . . . .

März

Fr.

13,0ül,i96 --

566,872. - 43.60 -- 1,370.-- 43.60

31,42

6

12,969,77

115,596. --

288,991.--

90,500. --

1,112,6»

565,502. -- 43.60

2,322,02

170,000. --

5,999,o56

440,115. -- 73.36

Ah: Vorräte auf das Jahr 1894

1,535,596

112,615. -- (73.34)

6,118,4o5

409,993. -- (67.01)

Bezug für 1893 . . .

4,463,46

327,500. -- 73. 37

9,173,99

614,500. -- 66.98

--

Einlagerung . . . .

6

0,84

4,462,ei

B

-

15,292,8»' 1,024,493. -- 66.99

--

6

2,58

9,171, 4o6 |

79

Auslandssprit pro 1893.

Trinksprit überhaupt.

Feinsprit.

Meterc entner à 95/96».

Fr.

Preis perq.

Metercentner à 95/96°.

3,077,585. 47

40.30

94,280,67

6,987.2i5 6,716,79=* 7,520,395 6,120,66 5,545,66 B 7,779,46 7,123,59 8,713,si56 5,153,oü 4,735,02 3,177,02" 6,788,« 3,077,585. 47

-- 30,808,766

-- 1,241,593.47 1,835,992. --

+

530,000. --

5

53,059,6o

3,406,361. --

20,350,7e5 32,708,7t

6

32,853,s9

41.15

94,280,07

3,880,045. 47

40.30 --

30,872,95

-- 1,244,532.47

40.31

63,407,72

2,635,513. --

41.56

40.30

1,444,956. -- 6

10,943,28

790,500. --

64.20

74,350,95«

4,870,969. --

65.51

1,309,361. --

(64. 34)

28,004,76«

1,831,969. --

65. 42

2,097,000. --

64.11

46,346,19

3,039,000. --

65.57

6

145.U

41.15

40.30

1,040,369. -- 5

7,507,98

3,880,045. 47

7,576,«BB 8,304,1l 6 8,916,o4 7,843,33 ' 7,911,60 9,736,68 8,319,635 10,129,846 6,565,84 5,616,75 3,870,86 9,489,97=

76,360,286

45,551,62

Preis perq.

26,239,o556 64,280,64 3,760,37

9,218,oo 63,742,o66 3,399,92 76,360,2s6

Fr.

+

141,726

46,487,91 ^

G, Zu Kapitel VI. ,,Fürsorge für Reinheit der Zusammenstellung der im Jahre 1893 im t!

(A

O

o

"O C 3

tfi

·3

·3

3

c&

& O

.03

-S

03

'1 <D

*HCu co

M £

£

ektifikati onsmuster

indischer.

Monat.

ändischer,

cd FH

*£ 't->

(X m cä

T3

C

Ö -*4 (U O3

O W

"e5

e o .

·55 ff ^j- « "E O.

W) C

o.

o> e o u k

</>

K

Kontrolle Über die

e t: o

ro I «

<D

.a

CD

05

W

Denaturie

è

Sprit.

t

cd

tnrierstofl

Rohspiritus.

rg

-s?

"55

jf

es a

§

03 ·Ö

Js-d 1 ap o >.

W

£>

o

ja

C

'S i»

Q

1 s

H

*

Januar

. .

"Poh si vt i. G Uvii 1 Uà

TVFär?

iU-Ctl/i

·

April .

TW fii lU-Ctl

·

qt?

t

.

·

13

(

q o

26

>

31 O J.

.

August .

September

1 J.

7 <

3

--

--

.

1--

Oktober . .

TlT .November

3 --

Dezember

4 53

1

l.

Q O

qO

. .

Juni Juli . . .

8 84 12

3 95

77 ii

OQ £O

11\>fi

77 / <

1 Ì7 Q X

1J.

1

5 72 9 -- g 94 J.14^X 4.

rr

7Q * i/

Q O

--

--

«2Ä 1 W

1 1 i i±

1

1

1

1

2----

--

--

1 -L1 »7q

1 1^ ü1

4 84 21 16 52 31 7 39 12 9 63 15

--.

--

-- 1 --



_--


1-- --

2--

1--

3-- -- 1 5 2 -- -- -- 1-- -- 2 1 -- 6 5

_W

t

91 ftL

.L

9 52 13 36 3 --

Total 13 172 104 824 198 155 25 98

1 2-- --

1 6 3

2 6 7 4 4 2 23 12

81

gebrannten Wasser; chemisches Laboratorium."

chemischen Laboratorium ausgeführten Untersuchungen.

S

·o

C

0>

?

I e" o

ti

1 a «s'S

ti)

Brennen.

Farbstoffe.

Naphthalin.

Essigsäure.

Salpetersäure.

Schellack.

2 O i2

K

a o

ë

a

'C o« ta

1« S J3

-4J

*lri

002

M

JE <

J3 S C

C

Ue

en

s g*

O >

e o»

O] C 3 -C U

1

C 3

2

C

o>

s

»

3 U .

s

--

» ·o d> o> M

u« h-

Diverses.

ëo>

oholbestimmunger

i

ReklaC mationen. '5 3

ìchnìsche Untersu

Straffälle.

Denaturierstoffe.

"3 1

2 <

p

1


1-- -- --

2 -- -- --


-- 10 --

-- -- -- 1 -- -- 2 1-- -- -- 1 1 -- -- -- 2 -- -- -- -- -- -- -- -- 2 7 -- 2 -- -- -- 1

--

-- 10 -- 33

1--

1

1

3

1--

2

4

5

5 --

1 --

2


1

1

4

6

5

6 16 50

10


5 3 -- -- 9 1 4 3 -- --

13 --

1 --


14 2 1


-- -- 3

--

12 --

3 1

3

2 -- 1 -- -- 2

4

1

-- 11 -- --

5 25 66

Bundesblatt. 46. Jalirg. Bd. IV.

--

1

6 -- 16 -- 22 52

3

1 3

21 1 2

13 4

C --

7 -- 6 4 16 6 1 -- --

6 2 ... -- 7 -- 4 1 5

4

1

2

--

3

8 -- 1 -- 1 2

4 1 1 2

236 151 173 128 187 299 133 152 87 148 163 248

7 59 22 123 35 20 2105

D. Zu Kapitel VII.

,,Verkauf von Spiritus und Sprit zu Trinkzweoken ; Vorräte an gebrannten Wassern und Holzgebinden; Warenbewegung," a. Absatz des Trinksprits nach Landesteilen.

Abgesetzte Quantitäten in Kilo à 95/96°.

i ~\\ \\ Totalabsatz.

j i 'i

Bezirke.

Weinsprit.

Kahl- Anderer baumT5l«lw»n riima- Primasprit.

sprit.

Feinsprit.

Rohspiritns.

Export, il |l

Überhaupt.

\

Kanton Zürich.

17,519,5 10,005,5 69,221 i 259,538,5l 243,s| 356,527,8 Affoltern . . 1,057 1,321,6 15,341,6 40,538,6 243,3 58,501,8 Andelfingen 532,6'| 261,5 271 _ -- -- -- -- Bülach .

2,874 4,054 l 1,180 __ -- Dielsdorf 054,5 790 , 135,5 --764 -- Hinweil .

128 8,712,5 1,670 6,150,6 -- -- 1,608 Borgen .

7,00ö 59,575 50,959 -- Meilen .

1,149 29,363 49,928 ' 19,416 _ -- -- Pfäffikon 2,918 4,714 7,63:2 i -- -- Uster . .

505 i 246 259 -- -- -- 2,289,5 5,101 Winterthnr 3,667,5 11,058 -- -- Zürich . .

12,437 3,853 20,285,5 118,663,6 155,239 j -- Kanton Born.

65,082 ! 17,011,5l 41,512 1,025,381,5l 818,298,6 1,967,285,6 30,740,5 48,135 Aarberg . . .

3,395,5 13.999 -- 5,245,6 257 15J850 132,098,8 154,243.8 Aarwangen 792,s 202,893,9 343,657,4 Bern . . . . 33,552,5 3,510 100,453 3,248 ! Hiel . . . . 1,916 4,602 1,482 , 109,921 Ì 19,980,2 137,901,3

T

Im ganzen.

'

Inlandsabsatz.

Per Kopf der Bevölkerung.

1893. 1892. 189t. 1890.

37,8! 356,490 j 1,o -- '; 58,501,6 4,6 -- ü 532,5 0,0 O.i -- n 4,054 -- 790 Ojo i, 8,712,5 0,2 ·' 59,575 V -- " 49,928 2,6 -- '1 7,632 0,4 0,0 -- ·' 505 0,2 -- i 11,058 37,8,1 155,201,2 1,3

1,o 4.2

Oio 0,i

1,o 3,e

4,2

0,0

0,0

0,a

0,8

1,0

0,o

0,0

0,0

0,2

0,2

0,8

2,i

2,1

2,i

2,6

2,4

2,8

0,0

0,4 0,o

0,4 0,0

0,2

0,8

0,2

0,3

v

1,3

3,383,4 1,963,902,a 3,e 3,8 2,8 i 2,9 -- " 48,135 -- ' 154,243,8 5.7 ' 5,8 11,4 343,646 4.7 ' 5,1 137,901,« 7,3 1 8,5

3,'

3,8

2,9

2,'

5,9

5,8

5,1 '

V

7,8

4,9

8,.

Abgesetzte Quantitäten in Kilo à 95/96°.

Totalabsatz.

ii

Inlandsabsatz.

Bezirke» Weinsprit.

1

,

1 '

,

Buren . . .

Burgdorf . .

Courtelary . .

Delsberg . .

Erlach . . .

Freibergen . .

Fraubrunnen .

Frutigen . .

Interlaken . .

Konolfingen Laufen . . .

Laupen . . .

Münster . . .

Neuenstadt . .

Nidau . . .

Oberhasle . .

Pruntrnt . .

Saanen . . .

Schwarzenburg Seftigen . . .

Signau . . .

Niedersimmenthal .

Obersimmenthal .

Kahl- Anderer baum- PrimaPrimasprit.

sprit.

2,824

321 123 741 -- 911 --

2,099

-- --127 -- --

-- 2,047 -- 2,552

--

126,5

-- -- 3,901,6 --

--310

-- --124

-- 128 130 --118

2,096

3,291,6

--128,6 --

1,220

144 372 -- 1,721,6

--

138 -- 532,5, -- !

i

2,155 259,5 1,043,5 2,328 389,5

Feinsprit.

22,036 15,516,5 42,242 143,981 15,618 31,084 8,446

387 48,236 1,441 1,431,5 811,5

35,118 1,936 22,817,6 1,159 257,773 24,639,6 2,336,6 47,862 127,5

--

Rohspiritus.

7,404 167,019,1

-- -- -- -- 23,355,0 496,9 5,905,7 8,391,i 382,i 20,992,2 11,24(1,4

-- 16,947,2 -- -- -- 4,096,8 5,593,4 25,459,1 119,i 188,6

Über- ; liaupt. i i 1 34,363 182,856,6' 44,412 1 144,849 15,618 34,547 31,801,9 883,9 59,391,7 10,1-86,6 1,943,6 21,803,7 46,922,4 7,323,6 39,908,7 1,159 260,438 28,995,8 8,973,4 77,903,i . 636,i 188,6

Export. ^

ganzen.

-- -- -- -- -- 3,372 -- -- -- -- --

j| ,j '1 '1 ij

34,363 182,856,6 44,412 144,849 15,618 34,547 31,801,9 883,9 56,019,7 10,086,6 1,943,6 21,803,7 46,922,1 7,323,6 39,908,7 1,159 260,438

l


; '

Per Kopf der Bevölkerung.

Im

1893. 1892.

1891.

3,6

4,o

3,7

6,1

6,4

6,4

1,5

2,1

1,6

10,» 2,3

2,9

3,1

3,7 1,'

2,4

9,9 2,4

2)4 8,1 2,6

11,2

1,'

2,9

2,2

1,8

2,0

0,0

0,0

0,0

0,0

23

2,i

2,7

0,3

0,3

0,3

3,0 0,,

0,3

0,4

0,7

0,5

2,4

2,<

2,0

1,9

3,3

2,8

2,8

2,9

1,* 1,'

1,6

1,8

2,6

3,1

3,4

0,1

0,2

0,1

10,2

--

28,995.3 8,973,4; 77,903,i !

636,r 188,5l

10,3

1890.

10,8

10,8

--

2,6 2,1 0,4 0,3 3 3,i 0,0 0,0 0,o i 0,o

S

3,7 |

0,1 i 10,7

--

-- 0,4

i

0,3

0,4

j

3,4

3,9

1,5

0,0

0,0

--

Abgesetzte Quantitäten in Kilo à 95/96°.

L

Toialabsaiz.

Bezirke.

Weinsprit.

Thun . . . .

Trachselwald .

Wangen . . .

Entleboch Hochdorf Luzern .

Sursee .

Wiüisau

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

8,348,5 1,091,6 7,343,5

1,044

40,893,5 10,257,6 254 15,805,6 12,596 1,980,6

2,562 1,942

246 |

Einsiedeln Gersan .

Höfe . .

Küßnacht March .

Schwyz .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Kahl- Anderer, .-, .

.

1 Fembaum- ,, ., Prima- Pnma- i spnt.

r spnt.

1 sprit.

i

--

-- --620 -- 1,314,5

3,629 1,069,5 10,670 55,246,5 7,330,5 :i,985 15,498,5 19,021 9,411,5 3,776,6|

12,031,5 16,424,6 22,405 257 -- -- -- -- 1,144,6 374 -- 3,418 4,551,5 2,938 1,789 -- 16,824 6,078,5 13,486,6

Kolispiritus.

Überhattpt.

l

E>

P°rt' !

Im ganzen.

il

Per Kopf der Bevölkerung.

1893. 1892. 1391. 1890

1;:

15 43,763 ,, 1 i 34,499;6 1,3 150,079,7 8,7 · 8,4

21,818,5 8,923,6 43,763,»!, 34,499,5!!

8,025 24,313,5 30,315,5 101,750,7| 150,079,7'!

Kanton Luzer-n.

9,417,3 280,348,8] 172,229,6 28,382,9! i 8,732 120,9 40,024 |i 35,785 73,26.S 759,6 105,331,»ji 3,883,5 36,825 72,945/ 4,653,4, 33,664,»!

17,619,6


'


; 280,348,8 2,o Ì. 28,382,9 1,8 i, 40.024 2,4 105,331,5 2,4 72,945,6 2.4 33,664,9 1,0

üanton TJri.

15,857,5 10,520,5; --

--

15,857,5

Kantor» 81,045 1,436 i 602 1,650,5 15,915.5 1,017 60,424

Schwyz.

-- Ì 131,906 |i 1,693 i -- 602 -- -- 3,16!)

-- : 26,823 ! 2,806 -- 96,813


:

lnlandsabsalz.

0,9

i

1,

14 1,4

1,8

1,1

8,1

6,9

1.8

1,6

1,6

1,« 1,8

1,8

1.«

2,»

8,»

2,1

1,9

1,8

1,8

0,.

0,8

| 0,9

0,8

0,7 |

2,4 1,9

0,C

2,5 131,906 2,6 2,* 2,i !

1.693 0,1 i 0.1 1 Ü.2 O.i 1 -- , -- 0,0 ] i 602 0,3 0,4 O.i 0,1 : 3,169 0,6 26,823 9.1 ! 8,1 7.3 1 7,2 Ì 2,806 Oa 0,s 0,s i 0,i 96,813 4,6 4.e 4,« : 3,7

Abgesetzte Quantitäten in Kilo à 95/96°.

Total absatz.

\'\

Inlandsabsatz.

D *M!TA Bezirke.

"Weinsprit.

i

i

o

Kahl- Anderer baumPrinia- Primasprit.

sprit.

2,358,5l

258,:, i

387,5

129)5;

7,105

2,161

1,702,6

Feinsprit.

Rohspiritus.

·v, Über, .

haupt.

li Export, i ' i i

Kanton Otwvalden.

7,153 !

123,s| 11,595,8'i

Kanton Nicl'waleleri.

650 ! 26,357 | , 27,524

20,144,5

Kanton Glarws.

43,308,6 13,898 --

, Im ganzen.

Per Kopf der Bevölkerung.

1893. 1892. 1891. 1890

--

11,595,8

0,i

0,7

0,7

0,7

--

27,524

2,!

1,7

1,'

1,7

--

43,308,5 1 1,a

1,8

1,2

1,'

3,6

3,7

3,8

3,5

2,1

2,2

2.2

2,2

1,7

1,9

1,9

2,0

5,2

5,3

4,8

4,5

1,5

1,8

1,1

5,e

1,> 6,3

6,8

1,1 6,9

0,0

0,0

0,0

0,0

0,s

0,<

Kanton Zug;.

4,233

4,743,6:

9,431, 6j

65,200,s|

--

83,608.»

69,5 83,539

1

9,617

Broye .

Glane .

Gruyère .

Sarine .

i Lac . .

Sense . .

Veveyse .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

12,481 -- 4,978,5 -- 1,904 1,471,5 1,589,5 133,6| 802' 7,875,5 2,120 -- 136,5 1,087 --

Kanton Freiburg .

3,705,5 252,688 218,879 -- 26,160,5, 21,182 -- -- 70,564 72,468 II -- 33,185 >i 3,621,5 26,502,5 _ 32,086,6: 28,816 2,335 1, 370,5 ' 85,846 " 4,250 70,230 -- | 422,6;' 286 2,519.6 134 1,298,5 -- 8,005,5

367,7 -- -- -- -- 367,7 -- --

252,320,3 26,160,5 72,468 33,185 32,086,» 85,478.s 422,5 2,519,5

1,* 1.1

o,.

l,'

o,« !

Abgesetzte Quantitäten in Kilo à 95/96°.

Totalabsaiz.

Inlandsabsatz.

1>Anj«lT- A UeüirKe.

Weinsprit.

Baisthal . .

Bucheggberg Dorneck . .

Ölten . . .

Solothnrn .

.

.

.

.

.

2,221,6 360,6

246 --885 730 76,128,6 2,603 6

Arlesheim .

Liestal . .

Sissach . .

Waldenbnrg

.

.

.

.

Klettgau, Ober- .

,, Unter-

-- 2,603,6

Kahl- Anderer baumPrima- irriroftsprit.

sprit.

122,6

-- -- 122,6

--

17,636,6 960,5 5,149

--

2,069 9,468

888,6 75,336,6l 266,6

--


--266,6 --

763,6l -- , _ j


1!

Feinsprit.

Rolispiritus.

f..

H Export. < ; T Uber- j ;, Im haupt. i, ganzen.

i1

Kanton Solotliiirii.

102,175 1 06,656,4 1 228,811,9l 2,686 9,304,2 13,311,2 11,200,5 36,532,9 53,128,*" -- 2,5t>2 2,562 22,460,5 24,428,6 49,955,5" 63,266 36,390,8 109,854,8'!

Kanton. Ba.selsta.cLt.

273,920 23,731, a 1 450,004,7"

!

-- -- -- -- -- -- 5,217,4

;

77,327,5 18,986 29,212 27,314 1,815,5

Kanton Sehaffhausen.

2,486,6 20,179 : -- ' 23,429 ''

--

23,429

--

2,618,6

--

2,618,6

--

3,o

2,9

0,9

l,i

1,2

3,7

3,8

2,8

0,8

0,4

2,i

2,0

0,* 2,o

6,4

2,3

6,0

6,8

444,787,s| 5,9 ; 6,1 | 6,5


--

1893. 1892. 1891. 1890.

228,811,9 2,6 13,311,2 1,0 53,128,4 3,0 2,562 0,, 49,955,5 2,2 109,854,8 5,2

Kanton Barellanti.

73,036 77,327,5, -- 18,986 18,986 ' -- 1,177,6 25,431 29,212 -- 244 26,803,5 27,314 '1 -- 1,815,6 1,815,5'' -- 1,421,5

Per Kopf der Bevölkerung.

2,618,6

1,8

1,8

l,»

Û8

0,9

1,0

1,»

2,' 1,8

2,6

1,'

0,i

6,2

1,5

0,.

1,8

2,7 2,2

0,0

0,1

O.o

0,6

!

i

0,6 _

0,6

0,6

:

0,6

0,6

j

0,5 0.8

'

Abgesetzte Quantitäten in Eil» à 95/96°.

Totalabsatz.

jj l

Weinsprit.

Kahl- Anderer baum- l: rimäPrimasprit.

sprit.

Feinsprit.

Rohspiritus.

Überhaupt.

_ Reyath . . .

Schaffhausen .

Sehleitheim Stein . . . .

Inlandsabsatz.

n

Bezirke.

636,5

--127


2,486,6

16,794,6

-- 766

--

Export.

_ 19,917,5


893

In,

ganzen.

_

T|| _.

19,917,5


Per Kopf der Bevölkerung.

1893. 1892. 1891. 1890.

_ 1,0

-- 893

-- 0,3

24,872,6 12,036

o,*

_ l,i

1,0

0,0

0,1

0,2

0,1

1,0 0,0 0,0

Kanton -A-ppenzell A.-R/h.

484,5

Hinterland . .

Mittelland . .

Vorderland . .

363 121,6

--


11,511 1,975 7,358 2,178

12,877 9,698 2,150 1,029

24,872,6l 12,036 ;, 9,629)f, 3,207



i; ,,

--

;

9,629,6

0,6

0,4 0,5 0,7

i

3,207

0,,

0,1

0,1

0.«

,;

2,305

0,1

0,1

0,1

0,2

134,161,5

0,6

O,«

0,0

-- 0,1

--

o,«

0,1

0,c 0,0 0,o

1,6 0,8

1,8 0,4

1,6 0,4

0,e 1

;j

0,5

0,6 0,7

0,4 0,4 0,7

Kanton Appenzell r.-Rli.

-

401

3,246,6

1,945

29,222

-- --126

--


-

1,904

-

|

2,305 p -

Kanton St. G-allen.

Gaster

. . .

Gossau . . .

Oberrheinthal .

Unterrheinthal

--

99,748 2,609 28,764 5,578


134,161,6 2,609 28,890 5,578


2,609 ;. 28,890 \ 5,578

1,0

Abgesetzte Quantitäten in Kilo à 95/96°.

II

Totalabsatz.

;

'i

!

Inlandsabsatz.

BczîrKo.

Weins prit.

Korschach St. Gallen Sargans .

See . .

Tablât .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Toggenburg, Alt- .

Neu- .

j ,, Ober- .

,, Unter- .

Werdenberg .

Wyl . . . .

129 1,036 1,002,5

131 -- ·-- 491 125 206

37,124,6| Albula . .

Bernina . .

Glenner . .

Heinzenberg Hinterrhein Im Boden .

Inn . . .

.

.

.

.

.

.

Kahl- Anderer banmJtr rinift" Primasprit.

sprit.


260

10,131

502 653 --258

13,863,6 1,541 2,010,5

252 1,040

653

--

656

19,941

395

2,063

122

130,6 486 374,5 7,190

--

--

'

Feinsprit.

5,832 22,342

682

7,363 5,342

128 3,669 1,801 8,473 2,154 5,011

Rohspiritns.


fr, Über7 Itaupt.,

l Export, i , i <l Im l| ' \ ganzen.

6,221 ! -- 33,509 i, -- 2,186,5 -- 8,147 , 5,342 | 386 18,023,5 -- 3,470 ' -- 10,735,5'i 3^00 1': 5,664 -- i

Kanton G!-x-a,ul>ünaeii.

75,158 240,5 133,120 ;, -- i 395 ·: -- _ -- 2,063 : -- -- -- 27,689 27,811 -- 3,846 3,976,5, -- -- -- 493 979 , -- -- | 374,5, -- -- ~ 4,608 2,770 14,568 --

6,221 33,509 2,186,5 8,147 5,342

386

Per Kopf der Bevölkerung.

1893. 1892. 1891. 1890.

0,« 1,2

0,i

0, 1, O.i

0,4

0,7

1,6

1,5

0,i

0,1 i

1

0,5

o;,

0,3

0,2

0,3

0,3

0,3

0,4

0,0

0,o

0,0

0,0

0,8

1,0

0,7

0,7

0,9

1,0

0,5

0,6 ,

0,i

0,1

0,i ,

0,6

0,6

0,7

18,023,5 1,5 3,470 0,2 10,735,5 0,5 3,400 0,1 5,664 0,5

| 133,120 i 1,8 395 0,0 " 2,063 o« 'i 27,811 2e i3,976,5 979 0.3 374,6l 0,o 14,568 2,3

o;6

0^5

1,4

Ì

1,8

1,2

j i

1

0,0

0,0

0,

0,2

2,5

2,3

0,1 l 0,1 2,1 i

0,5

0.3

0,4

1

0,3

OJ4

0,8

1

0,0 2,4

2,6

-- i 1,

Abgesetzte Quantitäten in Kilo à 05/96°.

i'

Totalabsatz.

'i

ij

|

Bezirke.

Weinsprit.

Oberlandqnart Unterlandquart Maloja . . .

Moësa . . .

Müusterthal .

Plessur . . .

Vorderrhein .

738 3,799

-- 264

21,562,5

--

Kahl- Anderer baumPrima1 rimasprit.

sprit.

128 -- -- -- 528

Femsprit.

791 -- 1,448 -- 258

5,190 3,409 2,526 1,204

14,674

25,673

520

-:,., h Export, i T Über- ': r jl Im haupt. '' || ganzen.

Kohspiritus.

240,5


Ì ;

!!

'1 6,221,5, 4,275 i!

7,773 '' 1,204 ;, 1,042 ' 62,437,5;


ij

l

il H ' 6,221,6 :; 4,275 li 7,773 M 1,204 ü 1,042 !

62,437,5

Inlandsabsatz.

Per Kopf der Bevölkerung.

1893. 1892. 1891. 1890.

!

0,5

0,8

0,9

0,3

0,7

0,4

0,0 0,2 5,o

1,*

--

1,2 0,1 0,6

5,0

1,0

0,1

1,<

1,0

0,1 4,9

--

1,0

0,9

1,5

],*

1,0 1,6 0,6

4,9

,[

--

Kanton Aar-fjati.

Aarau . .

Baden . .

Bremgarten Brugg . .

Kulm. . .

Laufenburg Lenzburg .

Muri . . .

Rheinfelden Zofingen .

Zarzach . .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

10,434,5 1,414,6 3,334

--

--620,5 778 1,873

634 -- 1.654 126,5

5,100,5; 22,835,5

252 127,5


2,938

-- 1,120,5 --

--662,5 --

555

113,943,6 24,494,5

1,288,5 517,6 1,034,5 9,049 263,5 927,5

5,609,6 9,775 2,312,6 2,417 16,034

-- 389

8,688

123

1,171,5

655 5.914 39,292 ; 6,268,6!

189,702,2 27,076,5" 5,921,6ji 6,127 ' 10,809,5n löiOöS,!1!

3,458,5l 19,955 ' 1,289 i 1 6,303 87,181,i 6,518

37,388,2 360,5

--

-- -- 143,i


36,884,6 -- !


l 189,702,2 0,9 '1 27.076,5 1,» ,: 5,921,5 0,2 i 6,127 0.3 '1 10,809,5 6 i 15,063,i 0,7 3,458,6 0,2 ' 19,955 l,' . 1,289 0,0 6,303 i 0,5 87,18U: 3,2 6,518 ' 0,s

Ì

03 0.3

0.*

l,» '

o; o;,

0,3 0,5

0,7

0,7

0,6

0,8 0,2 ,

0,3

o,*

0,0 i

l,o 0,o

0,7

0,6

3,0

2,8

0,0

0,*

1.3

0,7 !

0.2

o;7 2,7

0,1

,

Abgesetzte Quantitäten in Kilo à 95/96°.

Total absatz.

Inlandsabsatz.

Bezirke.

Weinsprit.

Kahl- Anderer baumPrimaP rimasprit.

sprit.

Feinsprit.

Rohspiritus.

  1. fr, Export. i Über- ;, r i Im j . i haupt. ' ganzen.

Per Kopf der Bevölkerung.

1893. 1892. 1891. 1890.

Kiintoii Thu.rg'avi.

2,284,5 Arbon . .

Bischofszell Dießenhofen Frauenfeld .

Kreuzungen Münchweilen Steckborn .

Weinfelden

.

.

.

.

.

.

.

--124 -- 382 1,527,5

-- 251

389 -- -- -- -- 389 -- --

9,737 1,134 1,168

26,350 5,523 3,772

382

375

1,430 1,481

2,466 5,763 128

·2,800 1,342

247 8,076

-- -- -- -- I -- --

38,760,5 6,657 5,064 'i 757 '" 4,278 u 9,160,6 ,


12«

1!

--

3,047 ,, 9,669 ,i


, 1 i

1

38,760,6 0,657 5,064 · 757 4,278 9,160,5 128 3,047 9,669

0,3

0,8

0,3

0,3

0,4

0,4

0,3

0,3

0,3

0,3

0,2

0,2

0,2

0,1

0,!

0,0

0,2

0,2

0,,

o,.

6

0,5

0,5

0,4

0.0

0,0

n'

0,2 0,8

i

0,0

o,9

0,o 0,2

'

0,2

0,9

i

0,8

1,1

'

1,0

Kanton. Tessili.

2,180,5 Bellinzona .

Elenio . .

Leventina .

Locamo . .

Lugano . .

Mendrisio .

Riviera . .

Valle Maggia

.

.

.

.

.

.

.

.

-- 1,282,5

--385 513 --

757,6

125 -- -- 632,5


9,340,5 3,975

124 934 2,199 386,5 1,336,5

129 256,5

124,464 19,528 1,309,6 1,701,5 3,103,5 28,989,6 69,302,6 529,6

--


136,742,6'!

23,628 !

1,433,6(| 3,918 li 5,935 ii 29,761 |i 71,152 ,.

658,6 256,5


1

136,742,5 1,0 1,5 23,628 1,433,5 0,i 3,918 0,4 5,935 0,2 29,761 0,6 71,152 i 3,4 658,5 0,1 256,6 ! 0,o 1

1,'

1,8

1,9

1,5

0,1

0,0

0,2

0,5

0,6

0,7

0,,

0,8

0,3

1,0

0,8

0,5

2,3

2.9

3.8

0,1

0,0

1

0,0

0,0

1

Abgesetzte Quantitäten in Kilo à 95/96 °.

Totalabsatz.

i;

Inlandsabsatz.

Bezirke.

Weinsprit.

Kahl- Anderer baumPrima- Primasprit.

sprit.

Femsprit.

RohSpiritus.

,·;., Überhaupf,.

i Export, l1 v T , \ Im j' | ganzen.

Per Kopf der Bevölkerung.

1893. 1892. 1891. 1890

Kaiitoii "Waadt.

Aigle. . . .

Aubonne . .

Avenches . .

Cossonay . .

Echallens . .

Grandson . .

Lausanne . .

La Vallée . .

Lavaux . · · Morges . . .

Monaon . . .

Nyon . . . .

Orbe . . . .

Oron . . . .

Payerne . . .

Pays d'Eiihaut Rolle. . . .

Vevey . . .

Yverdon . .

14,421,5 44,219,5 23,050 126 510 5,028 i

122 -- --507 2,211 130 122 2,421

127

122 251 4^9 129 486

31,920

9,419

--255,5 -- 2,154

-- -- 5,251

-- --867 _

--184 528

1,818,5

-- -- -- 290

-- --414 5,683

--119 !

492 i

-- _

1,721

130 379 --125 2,333 1,817

261,431,5 15,899 «

371

1,793,5 2,338,5 8,796 14,596 76,811

-- 1,276,5 45,596 999,5 24,744 7,080 379

8,013

-- 2,460 29,039,5 21,239



343,122,61 21,563 |i 493 ;; 2,422 ' 2,837.5" 11,079 ·: 15,716 120,361 ; 130 Ij 1,517,6-; 56,760 999.61' 24,928 , 10,196 i, 5U9 ,| 10,210,6


ij 343,122,6 1,3 | 21,563 1,1 i 493 0,0 !

2,422 o,* i 2,837,6 0,2 11,079 : 15,716 1,1 1 120,361 2,8 i 130 0,0 |i 1,517,6 0,1 1! 56,760 3,9 " 999,6 0,0 1,8 ,i 24,928 , 10,196 0,7 0,0 !

509 i 10,210,5

1,1

c

o,.

,|

2,585 |i 32,076,6 -- 28,739 -- u

i 1

-- -- 0,4 2,585 32,076,6 28,739

1,1

"

1,6

1.6

1,6

1,8

1,1 0,,

0,i

0,0

1,8

0,6

0,8

0,8

0,3

0,t

0,8

1,1 1,6

1,5

l,e

3,3

3,4

3,4

O.o 0,i 4,i 0,i

O.o 0,i

0,i 0,i

1,»

3,9

0,1

0,8

3,4

0,i

1,9

1,5

1,6 |

0,5

0,6

0,6

0,0

0,i

0,.

1,1

1,2

0,9

0,7

0,5

0,6

1,«

2,4

2,6 1,9

0,0

*

2,2

!

i i

Abgesetzte Quantitäten in Kilo à 95/96».

Totalabsatz.

!!

Weinsprit.

Kahl- Anderer banm- ti ]D3Ìì~ Primasprit.

sprit.

Fein-;

sprit.

'!

Inlandsabsatz.

l( i ii Per Kopf 1 lort. i' T über- j Exf i< Im der Bevölkerung. i " ganzen.

haupt. ..

1893. 1892. 1891. 1890.

i.

j|

.

Bezirke.

i

RohSpiritus.

1

Kanton Wallis.

Brig . . .

Conthey . .

Entremont .

Goms . . .

Hérens . .

Lenk . . .

Martigny .

Monthey .

Raron . .

St-Manrice .

Sierre . .

Sion . . .

Visp . . .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

1,004 -- -- --119 -- -- --885 -- -- -- --

1,279 -- -- -- -- -- -- -- 1.279 -- --

988 250 -- -- _ -- -- --615 --_ -- -- 123 -- i

46,958.5 2,494' i .-- _ |

--834 5,994 8,223 5,610

948 22,526

329,5


; 50,229,5 ' 2,744 ' -- !

_ ' !

119 -- 834 ; Ì 5,994 ' 9,723 .-- ' 6,889 1 948 < 22,649 ; 329,5

50,229,5 2,744 -- --


'

0,4

0,5

0,4

0,,

-

0,» | !

119

0,0 --

834 5,994 9,723

0,i 0,5 0,9

-- -- 0,!

0,5 1,2

--

-

o, !

0,5 0,3

6,889 1,0 948 0,0 22,649 2,2 329,5 0,0

1,6

0,0 , 1

0,0 0,5

0,0 0,5 0,9

1,2

--

0,1

1,» 0,2

2,5

2.»

0,0

0,0

0,9

0,1 , ,

1,8 , 0,0 i

|

Kanton UVeuenburg.

22,412 | 60.593 143,598 246 1 6,054 1,134 Chaux-de-Fonds 6,648 1 6,797 10,114 Locle . . . . 2,065 13,679 373 ; Neuchâtel . .

753 16,773 28.821 Boudry . . .

867,563,r,1 39,749 , 96,151 68,136 !

88,487 j

21,9! 1,094,188,4 112,337,9 981,850,6,! 9,o 9,4 47,183 3,e 4,3 | 47,183 119,731,9 4,0 1 3,9 21,oi 119,731,9 ! 84,253 4,7 1 4,4 -- i 84,253 -- · 134,834 4,437,4 130,396,o 5,« ! 6,» !

--

1

9,o 4,.

4,i

8,8

4,< '

4,8 :

4,6 i 4,5 6,6 1 7,o

Abgesetzte Quantitäten in Kilo à 95/96°.

Totalabsatz.

Inlandsabsatz.

i

Bezirke.

,

Weinsprit.

Kahl- Anderer baum- PrimaPrimasprit.

sprit.

362 12,338

384 17,290 102,772

2,347 572,693,5

101,104 Ville . . . . 100,982 Rive droite 122 Rive gauche .

92,585 38,862 91,546,5 38,615 918 247 120,5

395,103 344,401,5 569 50,132,5

Val de Ruz .

Val de Travers

Feinsprit.

Rohspiritus.

Überlumpt.

; Export.

Im ganzen.

3,093 ; --

Per Kopf der Bevölkerung.

1893 1892 1891. 1890

0,3 3,093 597,193 35,8

705,093,5' 107,900,5

Kaiiton O«sui".

249,9 627903,9l! 85,763,6l 542,140,8 5,o 249,9 575,794,9'| 61,4.75,« 514,319s 9,7 1,487 50,622

1 24,288 |

1,487 26,:!34

Schweiz . . . 435,887 275,893,5 638,462 4,375,013,5 1,000,076,1 6,725,332,1 J207,177,3l|6,518,154,8 518 j 518 518 i Ausland . . .

Total 435,887 275,893,5 638,462 4,375,531,5 1,000,076;i 6,725,850,1 207,177,8 6,518,672,8 ^

ÌI

'1

:i

0,4

O,*

o,*

34,4 31,o

37,!

5,7

5,7

10,8

10,8

B,. ; 11,0

0,0

1,0

(V 1,1

2,2

2,3

2,3

2,3

--

-

--

--

o,.

0,1

1 1

0,! | 1,2

94

b. Warenbewegung

Warenkategorie

!» 0)

>

und Depot.

Kg.

netto.

Kg.

netto.

Kg.

netto.

56,828 145,683 41,057S 136,540 36,759 75,471

-

-

491,834*

-

'

Kg.

netto.

Berichtsjahr im

Überschüsse.

Aus der ' Rektifikation. '

Kg.

netto.

Käufe Im

M

Zusatz an ' DenaturierungsStoffen etc.

Ausland.

a.

a

Umfüllung und i Réexpédition.

Inland.

Deklassierung von einer ' Kategorie IrV die : andere.

Eïng'aiig'.

Kg.

netto.

Kg.

notto.

Kg.

netto.

-

3125 72' 721' 61

-

3980

Welnsprlt.

7,410 20,958' 6,709 36,646' 39,539

Basel D els b erg ßomanshorn

-

. . .

111,263

-

-

178 19,119* 8,214 8,712 11,223'

42,442

Prima K alii bau in.

21,800' 8,572 3,675 44,038 23,814

Basel Delsberg Bomanshorn

101,900*

Rückvergütungen . .

-

-

57,631' 16,506' S,Ö08 89,702 132,605 83,191*

537

337,889*

537

-

916 14,918' 1,047 27,749

44,680'

-

13,379' 43,849' 19,605 18,813* 34,714

_

387,839'

587

125,350* 127,443' 89,852 156,566 224,567 188,84l!

670'

-

29 178

613 --

-- 101,900'

406 -

44,630'

-

618

Prima, diverse.

!

Base! . . . .

Buchs . . . .

RomauetioTii

. . .

904' 23,90«'

756

--

130,361'

_

912,021

1,426'

130,361»

-

912,021

1,420'

4,857 192' 9,833

195

89,693'

265

435

39,693'

265

485

70

Rückvergütungen . .

-

95 270 70

<M pro 1893.

-A-userane:.

C

.

09 C Ul

3

2 Kgnetto.

a, £ = *"^

·5Ï "> 10 5 * S 3 SS1« Q

Kg.

netto.

o

ss je

£j

5

Kg.

netto.

Kg.

netto.

173 29,290' 3,671' 3,712

39,2885 134,546 48,686 155,861 44,998 12,507'

1,043' 1,023

--,,

-- 11,357 2,681'


649,519'

435,887

16,105

-

42,442

670' --756 23 -- --


14,918' 1,047 _ 27,749

7,989 106,895' 115,069 6,167

535,520' --

275,899' -- 8

585,520'

275,893'

140,300 195,469' 109,783 180,431' 259,473* 198,745

81,947 151,410' 97,343' 65,332 194,354 48,106

33,094' 6,684S

-- _

§

235 m co

3 «X «

0

-- 5,595

Kg.

netto.

124 413 144 461

383 -- 1,526

916

1,449'

3

(T

63,906 188,886' 56,053 177,620 87,582' 75,471'

80,754 39,997' 13,59!

161,6675 156,319 83,191'

D>

-e o

iw S

'S X

Kg.

netto.

?i S§

--

126 18 284 403 --

CO

"e h-

24,320' 23,593' 2,528 17,586 30,844 54,687»

63,906 188,886' 56,053 177,620 87,582' 75,471'


153,559'

649,519»

112,615. --

46,073 18,268' 3,781 26,716 40,847 77,024'

80,754 39,997» 13,591 161,667' 156,319 83,191' 535,520'

1,449'

44,630'

837

212,710

535,520'

_ _

1,097 23,906'

720

--

56,536 19,483' 10,814' 109,383' 63,950 138,963

140,300 195,469= 109,783 180,431' 259,473' 198,745

399,130«

1,084,202' -

1,821

1,084,202' --

638,493 31

8.402' --

1,084,202'

638,462

3,402'

i -- _ -- -

4,857 -- 9,833 39,693'

-- 89,693'

790 978 22 3,483 + 31

3,514


--

212,710 --

669 304

·§ ^

Kgnetto.

-- -

1,321 69 191'

Kgnetto.

44,630' 831 + 6 --

--

o>

-- 399,130»

--

1,084,202»


-- 140,000. --

-- -- I -- __ -- 269,998. --

1

96 b. Warenbewegung

Warenkategorie und Depot.

ss 1"

Inland. Ausland.

Kg.

netto.

Kgnetto.

200,210 109,076' 10,589 395,541 35,382

-

Kg.

netto.

Kg.

netto.

Kg.

netto.

UmfUllung und Réexpédition.

0 «

Käufe im Berichtsjahr Im

Aus der Rektifikation.

.0 rt

Deklassierung 1 von einer 1 Kategorie in die andere.

Eingang;.

ÖS

M

n

«=S

su

13 ·= g »i; ic "P

A 9

Kg.

netto.

Kgoetto.

O

Kg.

netto.

À

s=s

£

a>

Fciiisprit.

i

Basel Buchs Burgdorf Delsberg Romanshorn . . .

Laboratorium . . .

750,798' Retoursendungen und Rückvergütungen .

--

687,835' 583,948 271,074 1,499,440 1,828,890 2,778,955 401'

5,389

1,043' 1,764,638

29,775 5,207 232,618

449= 2112» 92 9«9 4,580 140 5,625 5,980 11

7,650,544

1,043Ü 1,764,638

272,989 16,165

3804

1,043' 1,784,638

272,989 16,165

3804

447,226 15,741

-

2178 23

462,967

--

2201

462,967

-

2201

750,798*

-

7,650,544

694,348 81,590

315,376 2,016,790

-

775,938

2,332,166

775,938

2,332,166

RotispirittiN.

Retour? en dun gen und Rückvergütungen .

--

689,161

-

4,165 11,979 10,503 135' 1,885,327 1,430,826 4

Basel

Romanshorn . . .

Laboratorium . . .

70,234 107,712 177,946

Retoursendungen und Rückvergütungen , 177,946

-

: -

689,161

-

Sprit zar Penat a riera n g»

Burgdorf

677,267 11,894

--

3,342,940

-

3,342,940

-

: : -

1,849,023 25,868 1,249,750 20,092

307 26

3,098,773 45,960

333 +

8,098,778 45,960

2 335

Man val* goût.

Romanshorn

. . .

14,088

14,774 8,055

-

-

60,262

-

-

-

14,088

17,829

-

-

50,262

-

-

-

97 pro 1893. (Fortsetzung.)

Kg.

nutto.

Kg.

netto.

893,884 696,180' 281,755 1,930,835 8,639,882 3,017,544 401' 10,459,982

Kg.

netto.

Kg.

netto.

Kg.

netto.

5,457

545,316' 4,165 655,701 11,979 241,736 8,696 817,123 678,045 ,918,381 1,683,228* 197,248' 1,423,269 397' 4 4,375,903' 3,759,386'

1,000,899

4,262,433

1,000,899 -

4,165 11,979 10,503 1355 3,830,759 2,808,406' 4

4,165 11,979 10,508 135' 1,915,167 1,303,758' 4

6,665,952

3,245,712

6,665,954

Kg.

netto.

272,989

6,7595 2,085,076'

40

1,778,064

254,523

1,778,064

6,958' 2,035,076'

462,967

2,080 9

671,029 98,537

462,967

2,089

764,566

+ 147»

254,523

-'

79,124 8,055

644

82,179

644

462,967

-

10,460,155

764,566

56,922 250,873

3,098,773 18,980

307,795

+ 175

8,098,773 14,155

10,459,982

1,309,861. --

2,136,975 2,126,133

-

:

4,263,108 675

726,388. --

4,262,433

4,165 11,979 10,503 185' 3,830,759 2,808,714" 4

--

,666,260 -

--

306

807,795

6,665,954

-

-

11,503

79,124 8,055

66,977

-

-

11,503

82,179

46. Jahrg. Bd. IV.

--

173

66,977 8,055 3,055

_

--

9,647 4,333

_...

-

2,236°

T3

893,884 696,180' 281,755 1,930,835 3,639,882 3,017,717 401'

-

1,849,023 1,249,750

48l

3,245,230'

1,778,064

i§3 ^·s o (^ Fr.

--

272,989

Q> =«S

Kg.

netto.

Kgnetto.

40

254,523

1

Bundesblatt.

S

29,775 4,608 233,149

822°

1,000,076'

2

sS es

+ 199

4,262,433

+

.

40

4,375,581* 3,759,386'

2,136,395 2,126,038

C A

=1 «

740 338,205' 848S 27,657 703 30,620 2,575S 402.816' 8,485* 75,139 3,412 1,160,638'

372

10,459,982

.e o

Total Ausgang.

m i

Umfüllung und Réexpédition.

Verkauf.

O)

Zur Rektifikation.

O) C

rt

Deklassierung von einer Kategorie in die andere.

1

.A.us£>-a,ng£.

153,898. --

-

5,752. --

7

c. Warenbewegung pro 1893 in den einzelnen Depots, nach der Fassung ausgeschieden.

Die Ein- bezw. Ansgänge gebrannter Wasser lagerten bei Einbczw. Ausgang in: Depots.

Lagerreservoiren.

Kesselwagen.

ganzen Fässern.

halben Fässern.

kleineren Fässern.

Total!

Metercentn er.

I. Ein gang.

i. K äufe.

Centralverwaltung . .

Aarau Basel Buchs Burgdorf Delsberg Romanshorn . . .

Depots überhaupt . .

Centralverwaltung . .

Aarau Basel Buchs Burgdorf Delsberg Romanshorn . . .

Depots überhaupt . .

8,196,90 8,065,ä B 3,520,64 17,178,90 19,761,86 27,045,io 83,768,65

401,06

421.79

5

421,94

164.265

62,29

284,36 426,i9 3 778,49 1

3,974,oi 21,511,833

1,614,74 1,666,995 3,689,84* 28,038,i28 2. Deklast ierungen.

4,oi B 250,66 84,36

230,575 397,i8 7 490,66 6 968,8i5 2,425,7i8 0,04

48,855 130.22 5

1,09

780,35 6,390,67

130,22 6 I

4,86

5,330,47 5 5

1,443,65 9,217,8o9 13,363,80 24,025,i5 9

0,04 48,855

~~

100,17

4,oi 5 9,270,4o 5 8,735,8i5 4,097,86 5 i 21,976,24 i 42,542,85 31,295,15 117,922,34

9,729,76 3 100,69

9,835,3i2

8,13 15,5s1 17,54 41,25»

4,80 10,79

3,86 19,49

117,96

6,774,o2 5 18,975,0s2, 14,266,245 40,311,882

Die Ein- bezw. Ausgäuge gebrannter Wasser lagerten bei Einbezw. Ausgang in: Depots.

Lagerreservoiren.

Kesselwagen.

ganzen Fässern.

halben Fässern.

kleineren Fässern.

Total.

Metercentner.

3. Rektifikcitionsanstalt.

Delsberg

36,197,i8

2

216,n

-

36,413,242

4. Reeocp editionen.

Buchs Delsberg .

Bomanshorn Depots überhaupt . .

192,059

48,14 78,i5

192,OB9

126,29

2,7l 5

5,S48

0,62 2,71

B

48.14 278,77 2 0,52

6,36S

327,432

0,055

55,075

5. J*IUS.

Aarau Basel Buchs l Burgdorf .

. .

Delsberg Romanshorn . . .

Depots überhaupt . .

9,B0

5

9,505

55,oo5

0,o,5 0,14

1,62B 38,659

1,86 0,26

106,8i4

0,67

0,196

1,8B5

_

1,855

4,u 5

0,40 0,555

2,63 40,766

2,20«

0,ii

1,22

2,98 6

1,47

1,59 113,68

Die Ein- bezw. Ausgänge gebrannter Wasser lagerten bei Einbezw. Ausgang in: Depots.

Lagerreservoiren.

ganzen Fässern.

Kesselwagen.

halben Fässern.

kleineren Fässern.

Total.

Metercentner.

6. Umfüllungen.

Centralverwaltung . .

Aarau Basel Buchs Bargdorf . . . .

Delsberg Eomanshorn Depots überhaupt . .

-- 9,342,93 8,610,75 3,520,64 32,395,29 4 79,089,798 44,519,20 177,478,6i 2

--

!

--

3,902,48 5.351. a« 8 101,80 -- ' 1,205,15 -- | 13,759,0e1 1,906 38,588,9* 814,05 i 3,687,32 2,821,35 ; 66,494,i66

-- 1,862,23 2,728,50 1,539,20 4,662,i9 7 6,236,55 2,065,54 19,094,2l 7

3,095

1,277,80 1,320,7l 1,234,85* 3,033,396 13,076,89 9,032,535 28,978,18

7. Denaturierstoff.

Delsbsrg . . . .

Eomanshorn . . .

Depots überhaupt . .

258,78 200,92


459,70



3,095

16,384,89 18,112,68*

7,499,24 B | 53,849,94 7 !

138,898,i78i 60,118,64B; 294,866,52 5 i j 258,78 '


200,93

459,70

8. Wasserzusatz.

Burgdorf . . . .

Delsberg Eomanshorn Depots überhaupt .

56,15 60,3o 164,20

Centralverwaltung . .

--

47,76



--

--



47,76 l

56,16 60,30 ' 164,20

9. Diversen.

;

--

2,8*

2,82

;

Die Ein- bezw. Ausgänge gebrannter Wasser lagerten bei Einbezw. Ausgang in: Depot«.

Lagerreservoiren.

Kesselwagen.

ganzen Fässern.

halben Fässern.

kleineren Fässern.

Total.

Metercentner.

iO. Eingang«i überhaupt.

Centralverwaltung .

Aarau Basel Buchs i Burgdorf Delsberg Romanshorn . . .

Depots überhaupt . .

9,97

9,400,7» 8,795,98 3,622,435 37,812,o7 8 115,604,81 45,561,o3B 220,797,ia 8

8,196,90 8,166,65 3,520,64 18,622,45 31,079,68» 41,222,95 110,809,078

4,303,49 5,773,22 1,320,58 17,733,07!

70,125,i95 5,455,oo5 104.710,5e1

2,284,02 6 2,892,76 5 1,832,36 5,090,B9 6 7,033,837 3,697,98 22,831,oi3

9,97

1,527,95 25,713,iB8 I,405,i2 5 27,033,64 1,469,825 11,765,84 3,480,532 82,688,72' 13,584,19* 237,427,ii 9 10,006,45 105.943,87 31,434,04« 490,581,32 '

II. Au sgang.

i. Ver kaufe.

Centralverwaltung . .

Aarau Basel . . . .

! Buchs Burgdorf .

Delsberg Eomanshorn .

; Depots überhaupt .

--

3,902,43 5,500,2s5 1,219,995

2,055,38 814,05 2,869,43

13,758,iä8 20,602,09 3,678,28 48,661,2o8

l,862.2o5 2,762,97 l,546,2i 4,663,4o 8 6,148,89 2,136,78 19,119,963

4,0, * 1,271,725

1,339,58B 1,295,76 3,032,18 13,077,776 9,045,706 29,066,645

4,oi 5 7,036,36 9,602,7» 4,061,965 21,453,66« 41,883,63B 15,674,si5' 99,717,24 6 !

Die Ein- bezw. Aasgänge gebrannter Wasser lagerten bei Einbczw. Ausgang in: Lagerreservoiren.

Depots.

Kesselwagen.

ganzen Fässern.

halben Fässern.

Total.

kleineren Fässern.

Metercentner.

2. Deklas sierungen.

Centralverwaltung . .

Aarau | Basel Buchs Burgdorf Delsberg Eomanshorn . .

Depots überhaupt . .

Delsborg

. . . .

Centralverwaltung Aarau . .

Basel .

. .

Buchs Burgdorf Eomanshorn. .

Depots überhaupt

. .

. .

. .

0,04

48,855

130,22 B

130,226

4,86

100,17

5,337,82 1,09

780,86 5 6,398,oi5

1,443,55 9,009 13,363,80 23,816,35

36,706,5l4

8,18

117,96

4,»0

--

9,750,639

15,68

100,69

17,54

41,36 9,856,os9 3. Rektifika '.ionsanstalt.

216,n 4. Reexp editionen.

3,86 19,71

2,82 4,335

101,80 92,88 2

61,27*

3.22 1

61,26

0,53

193.682

122.634

6,4e 1

6,781,87 18,787,3i9 14,266,245 40,131,61*

11,01

36,922,624 .

'

2,82 4,835

0,41

101,71

0.94 1

157,8l8

8,506

331,is8;

2,71

2,71

. .

. .

0,04

48,856

61,79

Die Ein- bezw. Ausgäpge gebrannter Wasser lagerten bei Einbezw. Aasgang in: Depots.

Lagerreservoiren.

Kesselwagen.

ganzen Fässern.

halben Fässern.

Total.

kleineren Fassern.

Metercentner.

5. Manchi.

Aarau Basel Buchs Burgdorf Delsberg Romanshorn . . .

Depots überhaupt . .

B

15,86 14,65

15,86B

--

10,09 60.82

1,29

4,48 5 0,1 1* 9 v

2

198,9i8

--

0,5i B

20,935

5 0,6l V )U *

12,80B

0,04 0.741

5

0,05

0,95 2,13

11,51

6,11

0,06

10,888

14,94«

8,72 B

57,88

357,72

3,08

5 1,40 J. j l «

3

J

1,44

63,95

202,094 77,13 392,27 9

6. Umfüllungen.

Gentralverwaltung . .

Aarau Basel Buchs Burgdorf Delsberg .

Bomanshorn Depots überhaupt . .

--

7,113,245

9,460,49 3,493,896 31,970,892i 78,245,30 , 28,998,4o5 159,282,ä27

3,095

8,196,90 8,065.25 3,520,64 17,092,71 19, 853,42* 27,045,io 83,774,0s1

401,06 366,04 58, 235

3,963,oi5 39,456,i66 1,602,455 45,846,97!

421.795

154,87B

239,23 426,i93 833,47 2 1,623,97 3,699,58B

251,89 65,87 187.245 7

397,ia 509,8i9 848,7i5 2,263,77!

3,095

16,384,8« 18,112,52B 5

7,499,24 53,849,947 138,898,n8 60,118,645 294,866,52B

Die Ein- bezw. Ansgiingre gebrannter Wasser lagerten bei Einbezw. Ausgang in: Depots.

Lagerreservoiren.

Kesselwagen.

ganzen Fässern.

halben Fässern.

kleineren Fässern.

Total.

Metercentner.

7. Ausgängi; überhaupt.

Centralverwaltung . .

Aarau Basel .

Buchs Burgdorf . . . .

Delsberg . . . .

Komanshorn . . .

Depots überhaupt . .

9,97

7,177,465 9,605,36B 3,604,i65 37,369,58* 115,151,8i7 29,836,14 202,744,47«

8,196,90 8,166,55 3,520,64 18,628,642 30,917,8s1 41,222,95 110,653,533

4,303,49 5,870,so5 1,283,38B 17,785,60 70,025,855 5,444,8i5 104,713,75

2,284 2,919,i38 1,797,688 5,092,82 2 6,998,283 3,790,33 22,882,25B

1,527,95 1,406,33 1,488,42 3,430,253 13,600,04* 9,904,39 31,367,3ö7

9,97

23,489,8o6; 27,968,i85 Il,694,i85; 82,306,751\ 236,693,85 , 90,198,625' 472,361,37V

III. \Verkehr (Binf fang und Aus§fang).

Centralverwaltung . .

Aarau Basel Buchs Burgdorf.

Delsberg Romanshorn . . .

Depots überhaupt . .

19,94

16,578,265 18,401,34B 7,226,59 75,181,6i2 230,756,62' 75,397,i7 5 423,541,604

16,393,80 8,606,98 ll,644,o2 B 16,333,io 7,041,28 2,603,s6 B 2 37,251,o9 35,518,67 l 61,997,4s4 140,151,05 82,445,9.o 10,899,82 221,462,60° 209,424,31l

4,568,oa5 5,811,90 3,630,046 I0,183,4i8 14,031,62 7,488,s6 45,713,268

3,055,90 2,811,4BB

2,958,24 5 6,860,78 B 27,184,238 19,910,84 62,801,4o8

19,94

49,202,96 55,001,82Bl 23,460,03 5 ' 164,995,478i 474,120,969' 196,141,995 962,943,192,

Die Ein- bezw. Aushänge gebrannter Wasser lagerten bei Einbezw. Ausging in: Lagerreservoiren.

Depots.

Kesselwagen.

ganzen Fässern.

halben FSssern.

Total.

kleineren Fässern.

Metercentner.

IV. Der Vert.ehr Centralverwaltung .

Aarau Basel Buchs Burgdorf Delsberg Komanshorn . .

Depots überhaupt .

nach den verschiedene n Fassungen i n °/o des

100,oo

.

.

.

Gesa mtverkehrs.

33,60

33,82

17,49

33,46

29,69

21,17

10,67

5,ii

30,80

30,02

11,10

15,47

12,61 4,16

9,29

6,21

45,66

22,58

21,68

6,17

48,67

13,08

29,56

2,96

5,78

38,44

42,03 23,00

5,56

3,82

10,15

43,98

21,75

4,75

6,52

100,oo lOO.oo 100,oo 100,oo 100,oo 100,oo 100,oo lOO.oo

E. Zu Kapitel VIII, ,,Monopolgebühren auf Qualitätsspirituosen etc."

3

  1. Die an der Landesgrenze bezogenen Monopolgebllhren nach Zollgebieten.

1

il

Zollgebiete.

'

!

Jahre.

Basel.

Fr.

Schaffhausen.

Chur.

Fr.

Fr.

Lugano.

Fr.

Genf.

Fr.

Lausanne.

Fr.

Oberzolldirektion.

Total.

!

Fr.

Fr.

1893. . .

206,627. 62

35,667. 05

39,725. 66

99,875. 22

132,647. 07

99,233. 25

1892. . .

194,351. 92

27,325. 16

29,784. 33 125,070. 24

262,968. 70

265,057. 77

4,798. 70 j 909,356. 82

1891.

. .

195,417. --

20,564. --

22,607. 30

84,393. 78

269,921. 87

226,049. 97

5,863. 39 j 824,817. 31

1890 . . .

177,342. 90

27,478. 40

19,804. 22

46,304. 99

291,587. 46

206,191. 33

5,070. 90 J

1889. . .

130,173. 77

17,808. 11

16,516. 07

32,769. 84

162,211. 56

207,892. 91

6,579. 60 i 573,951. 86

1888.

. .

120,822. 76

14,473. 05

20,242. 87

61,492. 41

137,107. 87

150,031. 17

1887. . .

87,345 92

12,857. 12

59,445. 03

51,353. 60

217,308. 52

137,537. 42

2,344. 80 , 506,514. 93 j 24. -- Ì 565,871. 61 | 27,621. 09 '4,771,008. 30

Total 1,112,081. 89 156,172. 89 208,125. 48 501,260. 08 1,473,753. 05 1,291,993. 82 In Prozenten vom Gesamt10,61 «/O 27,08 °/o 1 total . . .

4,se »/o 30,89 °/0 23,si °/o .

3,27 »/O L

616,715. 57 1

2,939. 70

773,780. 20

1 0,58

»/o

;

100 °/o

b. Monatsweise Darstellung des Eingangs der an der Grenze bezogenen Monopolgebühren.

Monate.

1887.

1888.

1889.

1890.

1891.

1892.

1893.

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.'

Fr.

Fr.

Fr.

Januar

--

26,394. 09

36,397. 19

48,506. 82

55,914. 79

93,486. 51

35,992. 40

Februar .

--

34,093. 60

37,180. 74

65,052. 23

67,994. 15

50,773. 05

61,265. 17

März . .

April . .

--

48.592, 73

49,259. 76

79,497. 36

70,737. 12

55,796. 52

56,017. 25

--

46,044. 29

54,774. 18

Mai

. .

68,153. 64 70,951. 15

74,528. 60

45,904. 99

44,097. 52 59,764. 11

66,243. 12

--

67,101. 21

64,462. 30

53,349. 19

Juni . .

--

38,679. 89

51,250. 45

58,970. 61

56,420. 92

46,715. 09

43,486. 82

J 37,233. 09

30,133. 16

44,099. 15

51,248. 67

43,701. 23

\ 29,763. 16

32,845. 58

37,886. 57

40,833. 11

38,167. 40

43,904. 08

46,540. 90

57,962. 31

42,171. 11 59,111. 26

37,202. 64 27,754. 86

69,320. --

51,871. 66

i Oktober . 46,256. 80 November 227,663. 02

59,360. 88

58,429. 23

42,342. 20 54,201. 93

49,138. 72

99,002. 06 114,141. 04 133,012. 41 65,484. 85 73,520. 90 84,520. 96

78,914. 50

78,213. 45 100,213. 02 152,207. 04

Juli

. .

August .

September

,,

i 34,881. 60

i Dezember 218,902. 79

84,909. 12 j 48,848. ll!

61,244. 17

Total 565,871. 61 506,514. 93 573,951. 86 773,780. 20 824,817. 31 909,356. 82 616,715. 57

108 c. Statistik des monopolpflichtigen Imports der Privatpersonen nach Warenkategorien 1893 und 1892.

Art der Ware.

I. Rohstoffe für Bronuzwecke.

Enzianwurzeln, frische .

.

,, trockene .

Kirschen eingestampfte Trester, a l s solche importiert . . . .

,, von iniportiertenTrockenbeeren ,, von importierten frischen Weintrauben Weinhefe, flüssige

Erhobene MonopolgebUhr 1893.

ImpartImport' quanta in quanta In abgerun- abgerundeten Kilo- deten Kilogrammen g rammen 1892.

1893.

Fr.

292. 59 19,506 6,071 182. 13 39,132 1 956 60 15,591.39 446,468 49,530. 29 1,179,293

12,995 34,948 310 319,881 632,998

41,929. 92 5,989,988 8,131,917 6,757 1,752. 99 26,043 111,235.91

7,704,501 9,139,806

11. Branntweine, Liqneiire, Essenzen zur Bereitung1 geistiger Getränke u. dgl.

Absinthe .

.

.

.

.

.

i Absintheextrfikt . . . .

! Alcool de mélasses . .

. .

1 Alkoholessenz und -extrakt . .

. .

Alasch Alba Alkermcs über 2 5 " . . .

,, unter 25 " Alpenkräuterbitteressenz und AlpcnAngelikaliqueur und -creme . . . .

Ananascreme Anisbranntwein und -liqueur über 25 ° .

,, n ,, unter 25 ° .

Anisextrakt Anisette über 25 ° ,, unter 25 ° .

Apéritif ohne nähere Bezeichnung über 25 ° Apéritif ohne nähere Bezeichnung unter 25 » Armagnac Aroniatisierte Branntweine Arrott Perron .

. . . .

Arquebuse Arrak Artemisia glaciale Bavum

56. -- 73.60 1.60 16.80 34. 40

70 92 2 21 43

-- .80

1

4 -- ° 96.-- 1. 60 12.--

5 120 2 15

4. -- 547 20 50 40

5 684 252

397

21 18 100 ' 9 ' 94 21 82 283

1,381 ' 913 28

41 80

209

59. 20 2,029. 75

74 2,537

2.40

3

2,958 541 128 14 1 157 1 1,803 4

109

Art der Ware.

Erhobene Monopolgebühr 1893.

ImportImportquanta in quanta in abgerun- abgerundeten Kilo- deten Kilogrammen grammen 1893.

1892.

Fr.

Beerensäfte ohne nähere Bezeichnung .

1.60 Benediktiner 1 443 20 Bergamotte 4.80 3 Besqui unter 25 ° Birnenliqueure lütter ohne nähere Bezeichnung über 25 ° 2,280. 80 ,, ,, ,, ,, unter 25° 8.20 Bitter d e s Diablerets . . .

-- 80 Bitteressenz und -extrakt 40 Bonecampliqueur 121 60 Bongoïit Brandy 6 40 Branntweine ohne nähere Bezeichnung 102,500. 40 Branntweinessenz und -extrakt .

25.60 Bravaiswein über 25 ° . . . .

12 43 ,, unter 25» 14. 40 Bugeaudwein über 25 ° . . . .

  1. -- ,, unter 25 ° Byrrh über 25 ° ,, unter 25 ° 565. 80 Cacaoliqueur, -sirup und creme über 25° 82.40 2l.-- » * » n unter 25° Campari 134 40 1. -- Carthagène unter 25 ° Chartreuse über 2ii ° 10,029. 31 n ,, unter 25 ° £ Chartreuseessenz und -extrakt . . .

Cascarawein unter 25 · .

Centaurea Chassingwein unter 25 ° . .

. .

Chiua-Chinaliqueur über 25 ° .

102. 40 ,, unter 25° . . . .

' 56.-- Chinaeisenbitter über 25 ° . . . .

2.40 ,, unter 25 ° Chinawein über 25 ° 2 40 ,, unter 25 ° 126 -- Chinin m i t Rum . . . .

Citronenbranntwein, -liqueure und -easenzen über 25 · 251 41 Citronenbranntwein, -liqueure und -essenzen unter 25 ° 15.20 Clorofonöl 3 20 Cocaliqueur und -wein über 25 ° . . .

47.20 n ,, ,, unter 25° . .

19.20 Cognacbranntwein, -liqueur, -extrakt und -essenz 154,572 06

2 1 804 6 15 2,851 41 1 50

18 1 774 1 1 2,212 2 2

152 8 128,126 32 16 72

148 30 215,366 2 1,941 25

5

2,829 103 105 168 6 12,537 10 5

128 280 3

99 8,409 152 126 38 i

18,028 4 4 228 i 12

g 630

802 31 !

885 l 1 l

314

348

76 4 59 96

89 88 378

193 215

369 859

110

Art der Ware.

Colawein unter 25 ° 1 Colaelixir Condurangowein unter 25 ° 1 Cordial Cosianderliqueur unter 25 ° .

Curaçao und -extrakt über 25 ° .

unter 25° . . .

Eiergrog unter 25 ° Eau-de-vie du Cap i Elixir Enzianbranntwein Eisenchinawein unter 25 ° Eisenkrautliqueur Eisenmagenlipjieur Essnnzen ohne nähere Bezeichnung zur Fabrikation von Branntwein und Liqueuren Essence à parfumer les boissons Extrait d'oseille Felsina 1 Fenchelwasser Fernetbranntwein, -extrakt und -essenz über 25 ° . .

Fernetbranntwein, -extrakt und -essenz unter 25 ° Fernerbitter Ferro China Bisleri Franzbranntwein Fruchtäther Fruchtliqueure und -essenzen über 26 ° 'unter 25" Früchte, eingemachte, über 25 ° . . .

,, ,, unter 25 ° . .

Galiffet Ganciabitter Gaulois Gilbertwein unter 25 ° Gin .

Goldwasser Grenadincliqueur .

Guignolet über 25 ° ,, unter 25 ° Half and Halfliqueur Heidelbeerbranntwein und -liqueur . .

Erhobene MonopolgebUhr 1893.

Import* Importquanta In quanta in abgerunabgerundeten Kilo- deten Kilogrammen grammen 1892.

1893.

Fr.

12 40 2 80 27 32 1.60 16 -- 4 20 1,539. 20 2.60

1,924 13

15 20

19

21 60

27

11 20

80

14 1

2,976 80 36.80 -- 24

3,721 46 1

i

61 14 35 8 20

--

21

5

2,676 21 20

243 43

-- 276 9

5,646 60

7,058

4 20 29. 60

21 37

6 40

8

465. 12

581

20.56 g

26 15

12. 80

16

7,459

2 19 11 214 36 70 13 52

2,051 368 --

460

12 80 51.20 12.--

64 64 15

1T 54 5 30 24 12 185 16

Ili Erhobene MonopolgebUhr 1893.

Art der Ware.

ImportImportquanta In quanta In abgerunabgerundeten Kilo- deten Kilogrammen grammen 1892.

1893.

Fr.

Himbeerbranntwein, -saft und -liqueur über 25 ° .

. .

. .

Himbeerbranntwein, -saft und -liqueur unter 25 ° ! Honigwein unter 25 ° .

. . . .

Jamarliqueur .

. . . .

janin .

.

.

.

Johannisbeerliqueur, -saft und -essenz über 2 5 ° .

. . . .

Johannisbeerliqueur, -saft und -essenz unter 25 ° Ingwerwein unter 25 ° .

Ingwerliqueur .

Kinnh unter 2 5 ° .

. . . .

Kirsehbranntwein und -liqueur (Cherry brandy) über 25 ° Kirschbranntwein und -liqueur (Cherry brandy) uoter 25 ° .

Kirschen eingemachte Kolabitter unter 25 ° Kornbranntwein .

Kräuterbranntwein, -liqueur und -extrakt Kümmel Kümmelextrakt Labouaqnequinimn unter 25 ° . . . .

Liqueure, -extrakte und -essenzen ohne nähere Bezeichnung über 25° . .

Liqueure, -extrakte und -essenzen ohne nähere Bezeichnung unter 25 ° .

Liqueurweine über 25 ° Liqueur ,, ., ,, ,, ,, ,, ,, ,, ,, ,, ,, ,, i Liqueur

des Boyards d e s lies . . .

delle Alpi del Perù .

Apuano cordellière jaune . .

.

infusion . . .

murato .

stomachique supérieure théline .

végétale Avocat unter 25 °

492 75

616

505

-- 40 2 80

2 14

680

1 853 35

2317

2 418

102 -- 134 80 7 20

510 674 9

6 757 161 100

2,452 80

3,066

57 60 18.40 4 -- -- 40 972 80 9.60 1 756 80 10 40 2.40

288 23 2 1,216 12 2,196 13 12

4,089. 38

5,112

60.60 381 60

. . .

. . . .

. . . .

3 48 140

303 477

2 40 6 40 2 40 3. 20

3 8 3 4

54 40

68

61 60 1 60 -- .60

77 2 3

2 364

402 1 896

5,484 177 271

378 79 36

287 j_ j 4|

16

Art der Ware.

Erhobene MonopolgebUhr

1893.

ImportImportquanta In quanta In abgerunabgerundeten Kilo- deten Kilogrammen grammen 1892.

1893.

Fr.

Maiwein unter 25 ° Malzbranntwein Mandarineliqueur, -thee u. -creme über 25° Mandarineliqueur, -thee und -creme unter 25 ° Mandelgeist über 25° ,, unter 25° Manilleliqueur Maraschino über 25 ° ,, unter -25° Mazarinliqueur Medizinal weine ohne nähere Bezeichnung über 25 » Medizinal weine ohne nähere Bezeichnung unter 25" Mentillaliqueur Mokkacreme Mont Serraliqueur Mugnierwein unter 25° Münzbranntwein, -liqueur und -essenz über 25 ° Münzbranntwein, -liqueur und -essenz unter 25° Nelkenliqueur Nußwasser, -liqueur, -saft und -creme über 25 » Nußwasser, -liqueur, -saft und -creme unter 25 ° Nußextrakt Öl, ätherisches, ohne nähere Bezeichnung Orangenliqueur, -essenz und -wein über 25° Orangenliqueur, -essenz und -wein unter 25» Paglianosirnp Pepsinwein über 25° ,, unter 25 ° Parfait d'amour Parfümessenz für Getränke . . . .

Patrie Pflaumenliqueur über 25 ° ,, unter 25 ° Piconbitter über 25" ,, unter 25 ° Pomeranzenliqueur Punsch und -essenz über 25 ° . . . .

-- 63. 20 6.40

10

79 8 13

114

4 21

2. 60 -- --.20 -- 758. 83 10.80 . --.80

949 54 l

  1. 60

2

l

155. CO -- 12.80 -- 114.80

778 16

411 20 2

574

88 1,364

382. 40

478

377

1.80 --

9

39 15

97. 60

122

29

-- 4.-- 30.40

5 38

l

76 25 60

--

25.60 538. -- 2.40 37.20 -- -- -- 20.80 2. 20 668.80 6.2C 26. 40 604. --

3 1,369

128 673 3 186

137 56 329 14 47 15

26 11 836 31 33

1,782

755

1,993

113 ImportIm portErhobene quanta In quanta In Monopol- | abgerunabgeruneten Kilo-', deten KilogebUhr irammen grammen 1893.

,, 1893.

1892.

Art der Ware.

Fr.

Punsch und -essenz unter 25° Quittenliqueur .

21.40 --.80 -- 80

107 l

33.60 60. --

42 75

108 389. 79 24.80 . . . .

37.40

135,486 31 187

. . .

St. ßaphaelwein unter 25 ° Raspali Ratafia über 26° ,, unter 25 ° Sagradawein unter 2 5 " .

. .

Sirup und Sirupliqueur über 25°.

,, ,, ,, unter 25° Sprit Suc Bourgignon

. .

..

Tamarindenwein Tausendgüldenkrautliqneur Thalheimliqueur .

.

. .

Theecreme . .

Tresterbranntwein und -essenz . . .

Tresterliqueur unter 25 ° Tuberosenessenz Vanilleliqueur, -creme und -tinktnr über 25" Vanilleliqneur, -creme und -tinktur unter 25° . . .' .

.

.

. .

Val d'Emma Vespetroliqueur Verderliqueur Vichyliqueur Vialwein über 25 ° .

,, unter 25 ° Vin amer unter 25 ° Vin ferrugineux unter 25 ° . . .

Vin régénérateur unter 25 ° . . . .

Violetteliqueur Vogelbeerliqueur Wachholderbranntwein über 26 ° . . .

,, unter 25 ° . .

Weinhefebranntwein Whisky Wischina unter 25 ° Weinbouquet, -essenz, -öl und -extrakt

Bnndesblatt. 46. Jahrg. Bd. IV.

47

l

151 72 52.80

190 66

14. -- 4 80

18 6

9,707. 20 1.40

12,134 7

19.20

24

116 201

705 70 206,397 56 17 22 886 22 7

2 24 3 9,235 7 565 16 1

2.40 9. 60

3 12 20 5 16 3 l 23

1 671

-- . 60 80 4 60 --.60 1.60 13 60 971.20 10.80 18 40 21,192.80

1,214 54 23 26 491

769 22972

9.60

12

13

3 2

6

17 1,555

o

114

Erhobene Monopolgebühr 1893.

Art der Ware.

ImportImportquanta In quanta In abgerunabgerundeten Kilo- deten Kilogrammen grammen 1892.

1893.

Fr.

Zwetschgenbranntwein, -liqueur, -creme, Slivowitz über 25 ° Zwetschgenbranntwein, -liqueur, -creme, Slivowitz unter 25 °

90 40

113

185

443,800. 02

561,371

102 919,935

4,312.--

5,390

1 20 2,939. 70 7,252. 90

6 146,985 152,381

Naturwein ohne nähere Bezeichnung .

18,995. 98 Kunstwein ,, ,, ,, .

Marsala . · 2,087. 31 Marsalaextrakt 1.60 Malagawein über 2 5 ° . .

. . . . 1,318. 57 i ,, unter 25 ° -- . 60 Madèrewein 92.97 Muskatwein 22.93 Moussiei'wein Portwein 169. 25 Sherry über 25 ° 4.05 ,, unter 25 ° Xeres 52.96

23,745

III. Wermut.

Wermutliqueur und -extrakt über 25 ° .

,, ,, ,, unter 25° Wermut quina über 25 ° ,, ,, unter 25 ° Wermutwein

4,837 2,440 3 239,935 247,215

IT. Alkoholische Weine.

2,609 2 1,648 3 117 26

211 6

40,097 25 1,305

96 20 64 2 116 28

22,746. 22

66 28,433

41,753

V. Pharmaceutische Produkte .

6,634. 51

8,291

10,702

VI. Parfümerien, Cosmetica und dcrgl

14,911.49

18,640

33,896

VII. Chemische Produkte, gueii etc

Dro-

9,663. 54

17,006

83,470

VIII. Essenzen und Extrakte, die nicht zur Getriinkebcreitimg dienen

390. 05

487

4,310

IX. Aversalentschädiguugen und Diverses , . . .

80.93

_

F. Zu Kapitel IX. ,,Steuerrückvergütungen bei der Ausfuhr," Die rllckverg'ütungsberechtigte Ausfuhr für die Zeit seit Einführung des Monopols.

1887/88.

1889.

1890.

1891.

1892.

1893.

! 1887/93.

Fr.

Hektoliter absoluten Alkohols.

Absinth Wermut Magenbitter

. . . .

. .

Kirsch, künstlicher, etc. .

Liquenrß Kunstweiü Medikamente . . .

Künstliche Cognacs, Rums Tresterschnäpse . . . .

Total

1316,4484

1298,2161

1427,029«

1408,0767

1448,7458

1619,2673

8,517,7829

46,9328

256,6082

417,6870

975,3270

959,0871

647,3667

3,303,0091

170,1350

118,3996

39.5853

42,4162

40,9377

447,4065

72,8390

61,3473

53,9587

46,2094

37,3054

318,1513

11,1776

39,4790

55,8033

79,9682

54,5519

33,4711

274,4511

6,9123

19,4771

18,4235

18,4690 CO 58,0686

17,4580

15,4193

95,4597

6,6858

3,6692

8,2804

8,4700

8,8250

1,6598

37,5492

0,4696

1,8172

31,7345

12,0893

46,1006

26,4248

26,4248

2433,9414

13,124,4023

1629,8309

1797,6560

2022,4850

2631,4608

58,0686

2609,0288

: RückVergütungen.

707,322. 30 273,671.02 35,337.12 26,866. 62 22,251.84l 8,097. 05 1 4,645. 45 3,103. 49 3,667. 73 2,193. 20 §1,087,155. 82

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

Rückvergütung . . . . 125,261. 90 158,068. 05 180,883. 77 217,819. 45 202,249. 80 202,872. 85

Fr.

Fr.

Rückvergütung per Hektoliter absoluten Alkohols

_

82.83

76.85

87.93

89.43

82.77

77.52

83.35

i

G. Zu Kapitel X. ,,Verkauf von gebrannten Wassern zu technischen und Haushaltungszwecken."

  1. Verkauf denaturierter Ware Überhaupt pro 1893.

Im ganzen 1893.

Monate.

Per Tag 1893.

Per Tag 1892.

Per Tag 1891.

Per Tag 1890.

44,93

Metercentner.

Januar Februar März April Mai · · Juni Juli August .

Soptßnibor .

Oktober Novoinbör Dezember

.

. .

. . . .

. . .

Total

2,603,645 2,486,4l 2,612,i45 2,726,66 2,932,29 2,765,55 2,812,84 2,641,945 2,887,82 2,698,5i 2,637,92 2,647,27 32,452,ao 5

83,99

74,20

88,80

89,58

84,26

80,77

83,61 73,6i 76,4i

90,89

84,27

88,26

67,34

94,69

83,10

84,60

75,88

92,19

91,66

86,94

73,20

90,72

85,84

82,62

72,63

85,22

83,44

81,26

67,86

96,26

91,76

89,05

85,74

87,05

82,67

93,29

74,26

87,98

87,40

79,61

77,9i

85,40

80,72

81,55

65,66

88,91

84,65

83,43

67,85

48,24 53,44

£

o>

117

b. Absatz der absolut denaturierten Ware nach Landesgegenden.

Sprit à 95/96 ».

Kantone resp. Bezirke.

Zürich Affoltern Andelfingen Bülach .

Dielsdorf Hinweil .

Horgen .

Meilen .

Pfäffikon Uster Winterthur Zürich .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Bern i

1893.

1893.

1892.

1891.

1890.

Kilo.

Kilo.

Kilo.

Kilo.

Kilo.

580,014 5,217 2,036 8,442 3,662 16,695 j 33,038 8,690 ' 6,934 7,987 »" i 68,458 418,855 i w

. . .

. . .

Aarberg . .

Aarwangen .

Bern . . .

Biel Buren . .

Burgdorf .

Courtelary .

Delsberg .

Erlach . .

Freihergen .

Praubrunnen Frutigen . .

Interlaken .

Konolfingen .

Laufen . .

Laupen . .

Münster . .

Neuenstadt .

Nidau . .

Oberhasle .

Pruntrut .

Saanen . .

. .

.

.

.

.

.· .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

. .

. .

Per Kopf der Bevölkerung.

506,438 4,511 14,974 192,833 54,638 2,882 15,233 52,869 10,409 1,938 2,493 771 1,600 21,096 4,287 1,030 1,477 12,751 4,244 18,957 2,240 28,082 411

V

1,5

1.»

0,4

0,2

0,2

0,i

0,1

0,0

0,4

0,8

0,8

0,4

0,2

0,1

0,1

0,0

0,5 l,o

0,4

0,4

1,1

1,8

0,1 0,0

0,4

0,3

0,9

0,7

0,8

0,2

0,9

0,8

0,4

0,2

0,1

0.4 - j

0,3

0,8

0,2

1,6 3,7

1.« 3,4

1,* 3,3

! 0,9 i 0,2 i, 0,5 jj 2,6 i 2,9 ,: 0,2 '; 0,5

0,8 V JU

0,8

0,»

0,1

o,.

0,4

0,4

0,2

2,0

2,8

2,3

2,9

3,1

2,7 ;

0,8

0,3

0,3

0,4

0,3

0,3

1,9

1,9

2,0

0,7

0,7

0,7

1,7 0,6

0,2

0,2

0,2

0,1

O.o 0,i

0,0

0,1 0,1 O.o 0,0

0,1 0,1 '

0,o | 0,1

0,1 0,7 0,1 0,1

1,0

3,0 0,7 Î

0,6

0,3

0,0

0,1

0,0 -- 0,1

0,1

0,7

0,6

0,6

0,4

0,9

0,9

1,0

0,9

0,8

0,i 0,1 0,1

1," 1,1 0,o 0,8

1,1

1,0

0,1 1 0,8

0,1

0,1

1,0

1,0

0,8

0,0

0,1

0,1

0,2

118 Sprit à 95/96°.

Kantone resp. Bezirke.

Schwarzenburg .

Seftigen . . . .

Signau . . . .

Simmenthal, Nieder,, OberThun Trachselwald .

Wangen . . . .

Luzern Entlebuch Hochdorf Luzern .

Sursee .

Willisau .

.

.

.

. . .

. . .

. . .

Uri Schwyz

1893.

i j! 1893.

1892.

1891.

1890.

Kilo.

Kilo.

Kilo.

Kilo.

Kilo.

1,019 741 6,656 713 278 li 35,248 !

5,423 6,634

0,o 0,o 0.» 0,o 0,o l,i

0,o 0,o

0,o 0,o 0,i 0,o --

0,o 0,o 0,o 0,o --

1,0

0,8

0,6

0,8

0,i

0,i

0,0

0,8

0,8

0,3

0,2

94,180 1,848 1,632 83,694 '' 4,350 ;!

2,656 il

0,6

0,6

0,5

0,5

0,1 0,1 1,9 0,!

0,o

0,0 O.o

0,1 0,0

0,0 0,0

1,T

1,6

1,6

0,1 0,0

0,!

0,0

0,o O.o

0,6 Î

0,5

0 4 v,*

0 V j2 «

19,789 1 0,8 3,182 lj 0,3 1,065 il 0,5 282 !' 0,o 1,222 i o,, 2,685 1 0,3 11,353 0,5

0,8

0,8

0,2

0,8

0,8

0,2

0,6

0,8

0,6

0,0

0,0

0,0

0,5

0,4

0,2

0,2

0,4

0,4

0,1

0,i

0,!

9,164

Einsiedeln . .

Gersau . . . .

Höfe Küßnacht March . . . .

Schwyz . . . .

Per Kopf der Bevölkerung.

l

0,2

0,0 --

0,4

0,1 0,2 0,0

Obwalden . . . .

Nidwaiden . . . .

Glarus

3,352

0,2

0,8

0,8

0,2

17,026

0,5

0,4

0,8

0,2

ZuQ

16,212

v 0,7 9

0,6

0,6

0,4 \f )·*

0,5

0,6

0,4

Freiburg Broye Glane Gruyère Sarine

. . . .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

2,670

73,181 0,6 4,013 0,.

6,004 0,4 11,652 II O,B 39,494 '1 1,*

0,.

o,«

0,1

0,3

0,3

0,2

0,4

0,4

0,3

1.«

1.»

1,0

119 Sprit à 95/96».

Kantone resp. Bezirke.

Lac

Sense . . . .

Veveyse . . . .

Solothurn . . . .

Balsthal . . . .

Bucheggberg . .

Dorneck . . . .

Ölten Solothurn .

Basel Stadt . . . .

Baselland . . . .

Arlesheim .

Liestal . . . .

Sissach . . . .

Waldenburg . .

Schaffhausen . . .

Klettgau, Ober- .

,, Unter- .

Reyath . . . .

Schaffhausen Schleitheim .

Stein

Appenzell A.-Rh. . .

Hinterland .

Mittelland .

Vorderland .

.

.

Appenzell l.-Rh. . .

S t . Gallen . . . .

Gaster .

Goßau .-N Rheinthal, ,,

. . .

. . .

Ober- .

Unter- .

Per Kopf der Bevölkerung.

1893.

1893.

1892.

1891.

1890.

Kilo.

Kilo.

Kilo.

Kilo.

Kilo.

8,258 2,478 1,282

0,6

0,6

0,5

0,8

0,i 0,i

0,o 0,i

0,o 0,o

0,o 0,o

81,950 3,619 3,590 1,464 30,783 42,494

0,9

0,8

0,9

0,7

0,2

0,2

0,2

0,1

0,1 O.o

1,8 A^W

1,3 ·*o

0,1 0,0 1a A j»

1,0 *· )"

1,8

2,4

1,*

232,437

3,i

3,1

3,1

2,4

0,4

0,3

0,8

0,1

0,1

0,1 0,o

0,9

0,8

0,6

0,1 0,0

0,1 0,0

0,0 0,o

1,0

0,»

0,7

0,0

0,0

0,1

0,0 0,i --

1,'

1,8

0.«

2,o

27.359,5 3,272 18,622,5 4,R03 862

0,1 V 0,2

0,0

1,1

42,316 473 618 328 38,446 -- 2,451

0,!

0,1 0,0 2,o --

0,2

0,0 1,8

--

0,i 0,i 0,o

0,0

0,7 )

0,7 Î

0 UjW 5

O)a

0,6

0,6 1,0

0,5

0,8

0,9

0,9

0,6

0,4

0,4

0,8

0,1

0,2

0,8

0,2

o,.

0,1

v

34,254 23,845 6,440 3,969

t

4,369

1

0,8

0,8

0,2

223,932 1,341 1 3,093 Ì 8,107 9,690

0,9

0,9

0,9

0,7

0,1

0,i

0,8

0,i

0,2

0,2

0.« 0,1

0,4

0,3

0,9

0,8

0,6

0,6

0,7

0,6

120

Kantone resp. Bezirke.

Rorschach . . .

St. Gallen . . .

Sargans . . . .

See Tablât . . . .

Toggenburg, Alt,, Neu,, Ober,, UnterWerdenberg Wyl

Graubllnden

. . .

Albula . . . .

Bernina . . . .

Grlenner . . . .

Heinzenberg Hinterrhein . . .

Imboden . . . .

Inn Landquart, Ober- .

,, UnterMaloja . . . .

Moësa . . . .

Münsterthal Plessur . . . .

Vorderrhein

Aaraau Aarau . .

Baden . .

Bremgarten .

Brugg . .

Kulm Laufenburg .

Lenzburg .

Muri

. .

. .

. .

.

. .

Sprit à 95/96 ».

Per Kopf der Bevölkerung.

1893.

1893.

1892.

1891.

1890.

Kilo.

Kilo.

Kilo.

Kilo.

Kilo.

29,284 109,242 5,322 9,675 4,740 4,250 6,935 2,762 10,661 7,914 10,916 45,832 150 -- 748 164 -- 289 1,308 10,124 1,622 5,712 -- -- 25,569 146 93,180 22,386 12,457 6,304 5,096 7,247 1,871 13,462 2,281

1,9

1,'

2,3

2,8

3,9

3,7

3,4

0,2

0,.

0,i

2,i 0,i

0,6 )

0,5 Î**

0,6 )

0,8 J

0,3

0,2

0,2

0,2

0,8

0,2

0,2

0,i

0,6

0,4

0,3

0,3

0,2

0,2

0,2

0,2

0,5 0,4 1,0

0,4

0,4

0,8

0,8

0,8

0,2

0,9

0,9 t

0,7 J

0,4

0,4

0,3

0,2

0,0

0,2

0,0 0,0 0,o 0,o -- -- 0,i

0,0 -- 0,0 0,o -- 0,o

o,»

0.2 1

0,0 0,o 0,o -- 0,o 0,i

0,9

0,9

0,8

0,6

0,1

0,o

0,0

0,0

0,9

0,9

0,7

0,4


2,0 0,o

-- 0,o 1,' --

--

1.»

-- -- 1,0 --

0,4 Î

0,4 J

0,6 V JU

0,8 V J«

1,0

0,9

0,9

0,7

0,6

0,4

0,4

0,8

0,8

0,8

0,8

0,2

0,2

0,8

0,i

0,8

0,8

0,2

0,1

0,0

0,0

0,7

0,6

0,6

0,6

0,1

0,0

0,1

0,0

0,8 0,8 0,1

.

0,o 0,o -- --

121 Sprit à 95/96 °.

Kantone resp. Bezirke.

Kheinfelden . .

Zofingen . . . .

Zurzach . . . .

Thurgau

. . . .

Arbon . .

Bischofszell .

Dießenhofen Frauenfeld .

Kreuzungen Münchweilen Steckborn .

Weinfelden .

. .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Tessin Bellinzona .

Elenio . .

Leventina .

Locamo . .

Lugano . .

Mendrisio .

Kiviera . .

Valle Maggia

. .

.

Waadt Aigle Aubonne Avenches Cossonay Echallens Grandson Lausanne La Vallée Lavaux .

Morges .

Moudon .

Nyon .

.

.

.

.

.

.

.

. .

. .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Per Kopf der Bevölkerung.

1893.

| 1893.

i

1892.

189t.

1890.

Kilo.

Kilo.

Kilo.

Kilo.

Kilo.

2,380 17,642 2,054

0,2

0,.

0,5

0,!,

o,»

0,1 1.«

0,i

0,6

0,2

0,.

52,579 11,588 9,996 2,840 12,584 5,512 1,238 2,597 6,224

0,5

0,4

0,4

0,8

0,7

0,7

0,6

0,7

0,6

0,6

0,5 0,8

0,7

0,2

0,2

0,1

0,8 0,8 0,0 0,2 0,4

0,9

0,8

0,8

0,0

0.« O.o

0,2

0,2-

0,!

0,8

0,4

0,4

0,7

0,6 0,2

0,o

45,351 10,282 -- 3,502 4,685 20,340 6,401 141 --

0,8 v jw 0,6

0,3

0 V j2 ä

Oi

0,6

0,6

0,4

0,0

0,0

O.o

0,3

0,3

0,3

0,2

0,8

0,i

0,0

0,0

0,6 0,8 0,0

0,4

0,4

0,8

0,3

0,, _

O.o

328,484 12,115 3,586 3,988 5,144 1,883 24,844 117,666 4,250 !

5,876 13,727 9,296 ' 15,133 Ì

1,3 J. j t j

1,8

J.,.5

v jv 0,6

0,5 V jU

0,5

0 14

0,4

0,4

0,2

0,i

0,7

0,6

0,7

0,5

0,4

0,2

0,2

0,1

0,8 0,8

0,2

1,T 2,8

0,i 2,0

2,7

2,8 ;

0,0


-- a

~*-1

1,5

v ,t

12

1,0 "·· Iv

1,5

0,7

0,5

2,7 0,5

0,5

0,4

0,4

0,4

0,9

0,8

0,8

1,0

0,7

0,8

0,8

0,6

1,1

1,0

0,7

0,7

0,2

!

122

Kantone resp. Bezirke.

Sprit à 95/96 °.

1893.

1892.

1891.

1890.

Kilo.

6,730 4,019 13,270 · 1,339 3,097 59,811 22,710

Kilo.

Kilo.

Kilo.

Kilo.

0,4 )

0,4 J

0,8

V j2 ä 0

0,6

0,4

0,5

0,8

1," 0,2

1,0

0,8

0,7

0,1

--

--

0,4 V/ J TM

0,6 )

0 V j* 4

0,8

2,i

2,5

2,8

1,9

1,3

1,0

0,8

0,6

17,628 731 272

O.i

0,1 0,1 t 1

0,1

0,1 0,1 J*

0,0

v Oa l* 0,o

1893.

Orbe . .

Oron Payerne . .

Pays-d'Enhaut Rolle Vevey . .

Yverdon . .

. .

. .

. .

. .

Wallis Brier . .

Conthey .

Entremont Goms Hérens .

Leuk Martigny Monthey .

Raron .

St-Maurice Sierre .

Sion .

Visp

. .

. . .

.

. . .

.

.

.

.

.

.

. .

. .

. .

. .

. .

Neuenburg . . . .

Boudry . . . .

Chaux-de-Ponds Locle . . . .

Neuchâtel . . .

Val-de-Euz .

Val- de-Travers .

Genf Ville Eive droite .

Eive gauche

Schweiz

Per Kopf der Bevölkerung.

1

V J»

0,1 î 0,o

-- -- -- 152 3,096 3,516 -- 2,622 716 6,095 428


-- -- 0,o t

-- 0,0 Vî

Ot2

0,2

0,8

0,1 --

Vji


V J»

V

0,0

-- -- -- O.o

V J"

0,i 0,1

0,1

0,4

0,4

0,0

0,0

O.o

0,1 -- 0,8 O.o

0,6 \S)V

0,5 W jU

0 W j6 t/

0,4 V }·*

0,0 ) w

O.o

Ï"

Oo

301,485 8,947 139,370 43,707 72,682 6,660 30,119

2,7

2,6

2,7

0,6

0,6

0,6

4,7

4,8

4,8

2,4

2,4

2,8

4,0 2,0

3,1

2,9

3,8

2,4

0,7

0,4

0,5

0,4

1,8

1,6

334,677 312,649 364 21,664

3,i

3,1 Î

V JU 3,2

5,9

5,8 iv

6,2 Î

0,0

0,1

0,1

0,1

0,5

.0,6

0,8

0,4

3,187,859,5

1,0

1,0

1,0

0,8

V

II

7

v

-- 0,8

V jV

1,*

2,2

o,*

l,* 2,7 t

5,1 t

H. Zu Kapitel XV. ,,Schlusserörterungen."

  1. Vergleichung von Budget und Rechnung 1893.
  2. Mehreinnahmen und Minderausgaben.
  3. "{Einnahmen, welche im Budget nur pro memoria figurierten.

Saldovortrag aus dem Vorjahre.

  1. 1. a

Rechnung.

Budget.

Differenz.

Kr.

Fr.

Fr.

Rechnung (R.)

2. Minderausgaben.

Beschaffung von Sprit und Spiritus zum Trinkkonsum R. und B. A. 2. a Ankauf von Holzgebinden minus Verkauf von Holzgebinden R. und ß. A. 2. c. minus 1. d.

Verkehrsfrachten R. und ß. A. 2. d Zusammen

53. 23

53. 23

5,099,919. 38

5,500,000. --

400,080. 62

14,306. 22 200,188. 16

20,600. -- 215,000. --

6,293. 78 14,811. 84 421,239. 47

30,000. -- 30,000. --

30,000. -- 30,000. --

B. Mindereinnahmen undfMehrausgaben.

l N etto einnahmen, welche im Budget "' als solche figurieren, in der Rechnung dagegen von den Ausgaben abgezogen sind.

Kückerstattungen und Diversa minus Vergütungen im Spritverkauf und Diversa B. A. 1. g. minus 2. k Übertrag

Übertrag

Rechnung.

Budget.

Differenz.

Fr.

Fr.

Fr.

--

30,000. --

30,000. --

11,101,163. 95

11,895,100. --

793,936. 05

99,010. 29

128,000. --

28,989. 71

610,957. 75

802,500. --

191,542. 35

345,764. 90

345,000. --

764. 90

754,651. 82

695,000. --

59,651. 82

28,116. 05

20,000. --

8,116. 05

2. Mindereinnahmen.

Verkauf von Sprit und Spiritus zum Trinkkonsum minus Rückvergütung des Monopolgewinnes auf exportierten alkoholischen Erzeugnissen. K. und B. A. 1. b. minus 2. g Verkauf von denaturiertem Sprit und von Fuselöl zu technischen und Haushaltungszwecken minus Ausgaben für Beschaffung von solcher Ware R.

  1. 1. c. minus 2. b. Budget (B.) A. 1. c.

minus 2. b .

Monopolgebühren auf Qualitätsspirituosen etc.

minus Rückvergütung von solchen. R. A. 1. e.

B. A. 1. e minus 2 h 3. Mehrausgaben.

Verwaltung R. und B. A. 2. e Verzinsung und Amortisation minus R. A. 2. f. B. A. 2. f. minus 1 Unterhalt und Vervollständigung der der Lagerhäuser etc. R. A. 2. h.

Aktivzinse.

f. ...

Ausrüstung B. A. 2. i.

Zusammen

--

--

1,113,000. 78

^

Differenz.

Fr.

t)ie Differenz zwischen den Mindereinnahmen und Mehrausgaben von und den Mehreinnahmen und Minderausgaben von

1,113,000. 78 421,239. 47

repräsentiert mit die Mindereinnahme der Betriebsrechnung gegenüber dem Budget

691,761. 31 6,060,000. -- 5,368,238.-69 691,761. 31

Diese Mindereinnahme rührt in der Hauptsache daher, daß die Einnahmen aus dem Trinkspritverkauf und aus den Monopolgebühren infolge Rückgang des Konsums um cirka Fr. 985,000 hinter dem budgetierten Betrag znrückblieben und daß die Verzinsung, hauptsächlich wegen Vermehrung der Vorräte, Fr. 60,000 mehr beanspruchte, als budgetiert war. Dagegen ergab die Beschaffung des Trinksprits und der Verkauf der Gebinde gegenüber dem Budget ein um etwa Pr. 406,000 günstigeres Eesultat.

to w

126

b. Verteilung des Volkszahl (am 1. Dezember 1888)

Gemeinden

und

folgender Gemeinden und Kantone.

Kantone.

der übrigen Schweiz.

Fr.

386,619. 02 23,994. 61

Gemeinden : 5:^,638 5,703

Genf Kantone: Uri Freiburg Solothurn Luzern Bern . . . .

Graubünden Glarus Waadt Obwalden Tessin Nidwaiden Aargau Baselland l Zng

.

.

I Baselstadt Wal lis

17,285 119,529 85,709 135,722 539,405

~

955,991

1,977,343

96,235 33,794 251,297 15,030 126,946 12,520 193,834 62,154 23,123 74,245 101,837

. .

1,947,006

Zürich .

Schwyz Schanhanseii Außerrhoden Innerrhodon St. Gallen Thnrgau Neuenburf?

Genf (exH. Gemeinden Genf und Carouge)

339,056 50,378 37,876 54,192 12,904 229,367 105,121 109,037

Total

2,933,334

Jahresdurchschnitt des Octroi- und Ohmgeldertrages pro 1880/84.

--

986,328

62,721.

356,151.

240,270.

375,521.

1,074,191.

2,519,470. 20 155,382.

45,89V.

326,381.

19,359.

161,139.

13,678.

186,400.

51,454.

17,710.

47,373.

36,63-2.

99 50 40 50 10 11 85 52 -- 40 96

3,580,880. 53


48,397 --

02 75 43 54 83

--

127 Monopolertrages pro 1893.

Verteilung eines Monopolertrages von Fr. 1 . 83 per Kopf der Bevölkerung.

Fr.

96,327. 54 10,436. 49 31,631.

218,738.

156,847.

248,371.

987,111.

55 07 47 26 15

Nach Deckung von ',/-' des Déficits von zwei Octroigemeinden und fünf Ohmgeldkantonen mit Fr. 385,003. 33 und nach Verteilung des Restes von Fr. 3,233,534. 36 unter die Übrigen 20 Kantone resultiert nachstehende Schlußrepartition Octroigemeinden und Ohmgeldkantone.

NichtOhmgeldkantone.

Fr.

Pr.

241,473. 28 17,215. 55 47,176.

287,444.

198,558.

311,946.

1,030,651.

28 91 95 4(J 49

.

--

1,749,463. 53 176,110.

61,843.

459,873.

27,504.

232,311.

22,911.

354,716.

113,741.

42,315.

135,868.

186,361.

05 02 51 90 18 60 22 82 09 35 71

3,563,020. 98 620,472.

92,191.

69,313.

99,171.

23,614.

419,741.

192,371.

199,537.

·

48 74 08 36 32 61 43 71

-- 157,372.

55,263.

410,944.

24,578.

207,593.

20,473.

316,975.

101,639.

37,812.

121,412.

166,533.

--

38 07 12 45 85 86 30 98 88 30 29

3,755,066. 34


--.

--

-- -- -- -- -- -- -- -- -- 554,455.

82,382.

61,938.

88,619.

21,101.

375,082.

171,903.

178,307.

76 78 35 78 81 15 59 40

88,566. 51

--

79,143. 26

5,368,001. 22

--

1,612,934. 88

128

XVII. Antrag.

Wir schließen unsern Bericht mit dem Antrage : Es sei der Geschäftsführung und der Rechnung der Alkoholverwaltung pro 1893 die Genehmigung zu erteilen.

Genehmigen Sie, Tit., die Versicherung unserer vollkommenen Hochachtung.

B e r n , den 9. November 1894.

Im Namen des Schweiz. Bundesrates, Der Bundespräsident:

E. Frey.

Der Kanzler der Eidgenossenschaft: Ringier.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Bericht des Bundesrates an die Bundesversammlung betreffend die Geschäftsführung und die Rechnung der Alkoholverwaltung pro 1893. (Vom 9. November 1894.)

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1894

Année Anno Band

4

Volume Volume Heft

50

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

28.11.1894

Date Data Seite

1-128

Page Pagina Ref. No

10 016 817

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.