1085

# S T #

Bundesbeschluss

über die Beschaffung von Kriegsmaterial (Rüstungsprogramm 1969) (Vom 7. Oktober 1969)

Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, nach Einsicht in eine Botschaft des Bundesrates vom 26. Februar 1969 1), beschliesst:

Art. l Der Beschaffung vom Kriegsmaterial gemäss Botschaft vom 26. Februar 1969 (Rüstungsprogramm 1969) wird zugestimmt.

2 Es wird hierfür ein Gesamtkredit von 491,8 Millionen Franken gemäss Objektverzeichnis 2> im Anhang bewilligt.

1

Art. 2 Der jährliche Zahlungsbedarfist in den Voranschlag einzustellen.

2 Der Bundesrat regelt die Durchführung der Kriegsmaterialbeschaffung.

Er ist befugt, im Rahmen dieses Gesamtkredites geringfügige Verschiebungen zwischen den einzelnen Objektkrediten vorzunehmen.

1

Art. 3 Dieser Beschluss ist nicht allgemeinverbindlich und tritt sofort in Kraft.

Also beschlossen vom Ständerat.

Bern, den 26. Juni 1969 Der Präsident: C.Clavadetscher Der Protokollführer: Sauvant *> BB1 1969 I 343 "> BB1 1969 I 356

1086 Also beschlossen vom Nationalrat.

Bern, den 7. Oktober 1969 Der Präsident : M. Aebischer Der Protokollführer: Koehler

Der Schweizerische Bundesrat beschliesst: Veröffentlichung des vorstehenden Bundesbeschlusses im Bundesblatt.

Bern, den 7. Oktober 1969 Im Auftrag des Schweizerischen Bundesrates Der Bundeskanzler : Huber

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Bundesbeschluss über die Beschaffung von Kriegsmaterial (Rüstungsprogramm 1969) (Vom 7. Oktober 1969)

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1969

Année Anno Band

2

Volume Volume Heft

41

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

17.10.1969

Date Data Seite

1085-1086

Page Pagina Ref. No

10 044 483

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.