110

bei der Bundeskanzlei eine Anzahl Unterschriften bogen eingereicht. Die Bogen, die nach den Angaben des Aktionskomitees 159,168 Unterschriften enthalten, sind dem eidgenössischen statistischen Amt zur Prüfung übermittelt worden.

(Vom 10. Juli 1935.)

Dem Kanton Wallis wird an die zu Fr. 40,000 veranschlagten Kosten der Erstellung eines Waldweges Saas-Fee-Konggi, Gemeinde Saas-Fee, ein Bundesbeitrag von 80 %, im Maximum Fr. 12,000, bewilligt.

(Vom 11. Juli 1935.)

Es werden folgende Bundesbeiträge bewilligt: 1. Dem Kanton Tessin an die zu Fr. 67,000 veranschlagten Kosten der Erstellung einer Seilbahn «Cala-Chironico», 32%, im Maximum Fr. 21,440.

2. Dem Kanton Wallis an die zu Fr. 100,000 veranschlagten Kosten der Erstellung eines Waldweges «Tufteren», I.Teil, Gemeinde Zermatt, 30%, im Maximum Fr. 30,000.

3. Dem Kanton Neuenburg an die zu Fr. 65,000 veranschlagten Kosten der Erstellung von Waldwegen «de la Grande Côte et de la Petite Côte» (Chaumont). Gemeinde Neuenburg, 20%, im Maximum Fr. 13,000.

Bekanntmachungen von DepartementeD und andern Verwaltungsstellen des Bandes.

# S T #

Rekrutierung im eidgenössischen Grenzwachtkorps.

Die eidgenössische Oberzolldirektion wird auf das Frühjahr 1936 eine Anzahl Grenzwachtrekruten einstellen.

  1. Als Bewerber kommen ledige Schweizerbürger in Frage, welche a. die Eekrutenschule bestanden haben, im Auszug der schweizerischen Armee eingeteilt sind, sowie das 20. Altersjahr zurückgelegt, das 28. Altersjahr jedoch noch nicht überschritten haben; b. einen tadellosen Leumund gemessen: c. eine gute Elementarschulbildung besitzen;

Ili d. eine kräftige, den Anforderungen des Grenzwachtdienstes entsprechende Körperbeschaffenheit aufweisen (Sehschärfe minimal l : l ohne Korrektur, normaler Farbensinn, normale Hörschärfe, Körperlänge baiiuss gemessen mindestens 168 cm, keine Plattfüsse).

2. Bewerber haben ihre selbstverfasste, handschriftliche Anmeldung an den Grenzwachtkommandanten einer der sechs Zollkreise i in Basel, Schaf fhausen, Chur, Lugano, Lausanne oder Genf zu richten. Dem Anrneldeschreiben, welches über den bisherigen Lebens- und Bildungsgang ausführlich Aufschluss geben soll, sind beizufügen : a. Zeugnisse (Schulzeugnisse. Zeugnisse von Lehrmeistern und Arbeitgebern); b. ein kurz vor der Anmeldung ausgestelltes Leumundszeugnis : o, Strafregisterauszug des eidgenössischen Zentralpolizeibureaus in Bern; d. Geburtsregisterauszug; e. Militärdienstbüchlein; /, ein ärztliches Zeugnis, durch welches nachgewiesen wird, dass die unter Ziffer l d aufgeführten Bedingungen erfüllt sind : · · g. Angabe allfälliger Referenzen.

Der Schlusstermin für die Anmeldung wird auf den 31. August 1935 festgesetzt.

Anmeldungen, welche nach diesem Termin einlaufen, werden nicht mehr berücksichtigt. , ; 3. Bewerber, die für die Anstellung in Betracht kommen, haben sich einer pädagogischen Prüfung, sowie einer sanitarischen \ Aufnahmeuntersu-chung zu unterziehen.

Die pädagogische Prüfung richtet sich in ihren Anforderungen nach dem Lehrplan einer achtklassigen Elementarschule.

: Das/Bestehen der Prüfung gibt dem Bewerber noch keinen Anspruch auf Einberufung zum Grenzwachtdienst. Gegenüber Bewerbern,, welche durch: vorzeitiges Verlassen ihrer Stellung einen allfälligen Verdienstausfall erfahren,: übernimmt die Zollverwaltung keine Verantwortung. Bewerber, welche durch: den verwaltungsärztlichen Dienst nicht bedingungslos empfohlen werden,; kommen für eine Anstellung nicht in Frage.

' , , Die Anstellung erfolgt vorerst probeweise als Grenzwachtrekrut für ein!

Jahr. Besoldung: Taggeld Fr. 7.70 bis Fr. 8.--, plus allfällige Ortszüschlägev abzüglich Besolduugsabbau gemäss Bundesbeschluss vom 18. Oktober 1933.: Bern, den 12. Juli 1935.

, Eidgenössische Oberzolldirektion.

112

Eidgenössische Steuerverwaltung.

Einnahmen

Im II. Quartal

1935

1934

1 . Januar bis 30. Juni

1935

1934

Bruttoertrag der eidg. Stemp elabgaben : a. Abgaben auf Grund des 1Bundesgesetzes vom 4. Oktober 1917/22. Dezember 1927.

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

  1. Obligationen . . . . 2,134,633. 84 1,674,385. 67 3,833,318. 38 4,606,501. 25 2. Aktien 421,124. 75 546,851. 69 1,668,852. 25 1,342,717. 57 3. Genossenschaftliche 32,219. 80 54,374. 75 50,968. 45 103,265. 15 Stammanteile . . . .
  2. 70 4,394. 40 191,132. 30 555,763. 70 4. Ausland. Wertpapiere .
  3. Umsatz inländ. Wert315,224. 65 181,401. 10 536,077. 49 445,867. 55 6. Umsatz ausländ. Wert558,877. 90 494,712. 03 1,016,518. 02 1,019,246. 08 papiere 7. Wechsel und Wechsel470,995. 60 502,348. 40 900,586. 30 1,009,138. 30 ähnliche Papiere . .
  4. Prämienquittungen . . 1,630,786. 35 1,682,799. 76 2,706,736. 43 2,867,852. 91 539,131.70 567,459. -- 1,209,926. 10 1,261,984. 70 9. Frachturkunden . . .

Total 1--9 6,103,536. 29 5,708,726. 80 12,114,115. 72 13,212,337. 21 6. Abgaben auf Grund des Bundesgesetze s vom 25. Jurli 1921/22. De zember 1927.

10. Coupons v. Obligationen 3,325,149. 45 3,275,120. 07 6.121,141. 79 6,023,744. 89 11. Coupons von Aktien . 3,491,694. 92 3,196,530. 11 5,762,410. 48 5,892,994. 52 12. Coupons von genossenschaftl. Stammanteilen 233,049. 06 128,904. 39 337,726. 98 211,975. 96 13. Coupons von ausländischen Wertpapieren 99,633. 45 46,311.35 246,114. 85 606,305. 35 Total 10--13 7,096,204. 78 6,700,188. 02 12,467,394. 10 12.735,020. 72 Total 1--13 13,199,741. 07 12,408,914. 82 24,581,509. 82 25,947,357. 93 c. Abgaben auf Grund des Bundesrat sbeschlusses v vom 29. Novem ber 1933.

14. Über 3- bis 6monatige Bankguthaben . . .

4,017. 05 171. 60 171. 60 39,143, 15 15. Zinsen von über 3- bis 6monat. Bankguthaben 8,695. 95 1,614. 20 54,861. 70 1,643. 50 16. Kommanditbeteiligungen 14,680. 60 27,709. 90 41,244. 90 35,978. 40 17. Zuschl. z. Couponsteuer 3,516,681. 46 3,216,972. 78 6,078,844. 59 4,894,531 66 Total 14--17 3,544,075. 06 3,246,468. 48 6,208,827. 84 4,937,591. 66 1--17 16,743,816. 13 15,655,383. 30 30,790,337. 66 30,884,949. 59

Total 18. Bussen

6,038. 50 9,502. 65 19,624. 65 11,553. 35 Total 1--18 16,749,854. 63 15,664,885. 95 30,801,891. 01 30,904,574. 24

113

Vollzug des Berufsbildungsgesetzes.

Das vom Schweizerischen Kaminfegermeister-Verband eingereichte Reglement über die Durchführung von Meisterprüfungen im Kaminfegergewerbe, vom 20. Mai 1935, ist, nachdem die im Bundesblatt vom 5. Juni 1935 angesetzte Einsprachefrist am 5. Juli letzthin unbenutzt abgelaufen war, vom eidgenossischen Volkswirtschaftsdepartement am 10. Juli 1935 genehmigt worden.

G-emäss Art. 39 der Verordnung I zum Bundesgesetz über die berufliche Ausbildung wird hievon Kenntnis gegeben.

B e r n , den 11. Juli 1935.

Bundesamt für Industrie, Gewerbe und Arbeit.

Zahl der überseeischen Auswanderer aus der Schweiz.

Monat

1935

Januar bis Ende Mai Juni Januar bis Ende Juni Bern, den 15. Juli 1935.

# S T #

.

466 83 549

1934

479 90 5fi9

Zu-oder Abnahme


13 7 20

Eidgenössisches Auswanderungsamt.

Wettbewerb- und Stellenausschreibnngen, sowie Anzeigen.

Amtliches Stenographisches Bulletin der Bundesversammlung.

Abonnementseinladung.

Der Bezugspreis für das Amtliche Stenographische Bulletin beträgt, die Postgebühr eingerechnet, in der Schweiz 12 Franken im Jahr. Im übrigen Postvereinsgebiet ist der Bezugspreis samt Postgebühr 16 Franken.

Das stenographische Bulletin enthält die Verhandlungsberichte über Bundesgesetze und allgemein verbindliche Bundesbeschlüsse sowie über andere Geschäfte, sofern einer der Räte die stenographische Aufnahme oder Drucklegung beschliesst.

Das stenographische Bulletin wird jeweilen kurz nach Sessionsschluss in Heften mit Umschlag, Inhaltsverzeichnis und Rednerliste geliefert.

Dem Dezemberheft wird überdies das Jahresinhaltsverzeichnis sowie die Jahresrednerliste beigegeben.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Bekanntmachungen von Departementen und andern Verwaltungsstellen des Bundes.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1935

Année Anno Band

2

Volume Volume Heft

29

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

17.07.1935

Date Data Seite

110-113

Page Pagina Ref. No

10 032 712

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.