113

Vollzug des Berufsbildungsgesetzes.

Das vom Schweizerischen Kaminfegermeister-Verband eingereichte Reglement über die Durchführung von Meisterprüfungen im Kaminfegergewerbe, vom 20. Mai 1935, ist, nachdem die im Bundesblatt vom 5. Juni 1935 angesetzte Einsprachefrist am 5. Juli letzthin unbenutzt abgelaufen war, vom eidgenossischen Volkswirtschaftsdepartement am 10. Juli 1935 genehmigt worden.

G-emäss Art. 39 der Verordnung I zum Bundesgesetz über die berufliche Ausbildung wird hievon Kenntnis gegeben.

B e r n , den 11. Juli 1935.

Bundesamt für Industrie, Gewerbe und Arbeit.

Zahl der überseeischen Auswanderer aus der Schweiz.

Monat

1935

Januar bis Ende Mai Juni Januar bis Ende Juni Bern, den 15. Juli 1935.

# S T #

.

466 83 549

1934

479 90 5fi9

Zu-oder Abnahme


13 7 20

Eidgenössisches Auswanderungsamt.

Wettbewerb- und Stellenausschreibnngen, sowie Anzeigen.

Amtliches Stenographisches Bulletin der Bundesversammlung.

Abonnementseinladung.

Der Bezugspreis für das Amtliche Stenographische Bulletin beträgt, die Postgebühr eingerechnet, in der Schweiz 12 Franken im Jahr. Im übrigen Postvereinsgebiet ist der Bezugspreis samt Postgebühr 16 Franken.

Das stenographische Bulletin enthält die Verhandlungsberichte über Bundesgesetze und allgemein verbindliche Bundesbeschlüsse sowie über andere Geschäfte, sofern einer der Räte die stenographische Aufnahme oder Drucklegung beschliesst.

Das stenographische Bulletin wird jeweilen kurz nach Sessionsschluss in Heften mit Umschlag, Inhaltsverzeichnis und Rednerliste geliefert.

Dem Dezemberheft wird überdies das Jahresinhaltsverzeichnis sowie die Jahresrednerliste beigegeben.

114

Abonnementsbestellungen sind ausschliesslich der Expedition ,,Verbandsdruckerei AGr.a in Bern einzureichen. Einzelne Sessionshefte sowie frühere Jahrgänge des stenographischen Bulletins können dagegen beim unterzeichneten Sekretariat bezogen werden.

Inhalt der Hefte der Sommersession 1935.

Nationalrai;.

(Preis: l Fr. 50.)

Kurze Übersicht.

Hotelgewerbe. Fortsetzung und Erweiterung der Hilfsmassnahmen (Fortsetzung).

Motion Farbstein. Bundesgesetz zum Schutz der Sicherheit der Eidgenossenschaft.

Neue Landeskarten.

Obligationenrecht. Revision der Titel XXIV bis XXXIII (Differenzen).

Preiskontrolle.

Sicherheit der Eidgenossenschaft. Schutz.

Ständei-at.

(Preis : l Fr.)

Kurze Übersicht.

Hotelgewerbe. Fortsetzung und Erweiterung der Hilfsmassnahmen (Fortsetzung).

Motion des Nationalrats. Bundesgesetz über die Bausparkassen.

Neue Landeskarten.

Schweizerisches Strafgesetzbuch (Differenzen).

Sicherheit der Eidgenossenschaft. Schutz.

Sekretariat der Bundesversammlung.

Eidgenössischer Staatskalender 1935.

Der eidgenössische Staatskalender, Ausgabe 1935, kann beim Drucksachenbureau der Bundeskanzlei zum Preise von Fr. 2.50 (broschiert), zuzüglich Porto und Nachnahmespesen, bezogen werden. Der eidgenössische Staatskalender enthält das Verzeichnis der Mitglieder der Bundesversammlung, des Bundesrates, der Gesandtschaften und Konsulate der Schweiz im Ausland und des Auslandes in der Schweiz, der höheren Beamten der Bundeszentralverwaltung sowie der Post- und Telegraphenverwaltung, der Behörden und höheren Beamten der Bundesbahnen, der Mitglieder und höheren Beamten des Bundesgerichtes und des Versicherungsgerichtes, der Direktoren und höheren Beamten der internationalen Bureaux. Überdies gibt der Staatskalender Auskunft über die Zusammensetzung der meisten ausserparlamentarischen Kommissionen.

Poatcheckkonto III 233

Drucksachenbureau der Bundeskanzlei.

115

Verzeichnis der Mitglieder des Dundesrates und der Regierungsräte der Kantone.

^----

Ausgabe von Juli 1935.


Bei der unterzeichneten Verwaltung ist erschienen und kann daselbst bezogen werden:

Verzeichnis der Mitglieder des Bundesrates und der Regierunssräte der Kantone mit Angabe der Departemente, der die Bundesrate und die Regierungsrate vorstehen.

Preis: 5O Rappen, Bei Zustellung per Post: 60 Rappen; gegen Nachnahme 75 Rappen.

Postcheckkonto lu 233 Drucksachenverwaltung der Bundeskanzlei.

Obersicht der Referendumsvorlagen und Initiativbegehren (von 1909 bis 1934) und der

eidgenössischen Volksabstimmungen seit 1848 (Stimmberechtigte; Beteiligung; Annehmende und Verwerfende etc.)

Diese Übersicht ist auf 31. Dezember 1934 abgeschlossen. Sie kann zum Preise von Fr. 1.-- (zuzuglich Porto und Nachnahmespesen) bei der unterzeichneten Verwaltung bezogen werden.

Postcheckkonto III 233 Drucksachenverwaltung der Bundeskanzlei.

Staatsverträge der Schweiz mit dem Ausland.

Nachtrag zu der Sammlung von Marx.

Als Nachtrag zu dem von Dr. Paul Marx \ erfassten ,,Register zu den geltenden Staatsvertragen der schweizerischen Eidgenossenschaft und der Kantone mit dem Ausland" hat die Justuabteüung die von 1917 bis Ende Januar 1934 in der eidgenossischen Gesetzsammlung publizierten Staatsvertrage der Schweiz mit dem Ausland zusammengestellt Diese Zusammenstellung ist bei der Justizabteilung zum Preis von Fr. 1. 80 (zuzuglich Portoauslagen) beziehbar.

Eidgenüssische Justizabteilung.

116

Bei unterzeichneter Verwaltung ist in neuer Ausgabe (1935) ein Sammeibandchen der Bestimmungen über die

Bundesrechtspflege (Organisationsgesetz, Bundeszivilprozess, Bundesstrafprozess, Verwaltungs- and Disziplinarrechtspflege) erschienen.

Das Sammelbändchen (177 Seiten in 8°) enthält: 1. das Bundesgesetz vom 22. März 1893 über die Organisation der Bundesrechtspflege, unter Berücksichtigung der durch die Bundesgesetze vom 28. Juni 1895, 24. Juni 1904, 6. Oktober 1911, 24. Juni 1919, 25. Juni 1921, 1. Juli 1922, 30. Juni 1927, 11. und 13. Juni 1928, 26. März 1934 und 15. Juni 1934 getroffenen Abänderungen ; 2. das Bundesgesetz vom 22. November 1850 über das Verfahren bei dem Bundesgerichte in bürgerlichen Rechtsstreitigkeiten; 3. das Bundesgesetz vom 15. Juni 1934 über die Bundesstrafrechtspflege; 4. das Bundesgesetz vom 11. Juni 1928 über die eidgenössische Verwaltungs- und Disziplinarrechtspflege ; 5. das Reglement des Bundesgerichts vom 26. November 1928.

Preis des Sammelbändchens steif broschiert Fr. 2.50 (zuzüglich Porto und Nachnahmespesen).

Postcheckkonto III 233

Drucksachenverwaltung der Bundeskanzlei,

Konkurrenzausschreibung über die Lieferung von Uniformtüchern.

Die eidgenossische Zollverwaltung eröffnet hiermit Konkurrenz über die Lieferung der nachstehend bezeichneten Mengen Uniformtücher, die im Jahre 1936 benötigt werden : 3000 m Manteltuch mit Strich, feldgrau . . . . 760 g per m, 140 cm breit 2500 m Waffenrocktuch mit Strich, feldgrau. . . 760 g per m, 140 cm breit 3000 m Hosentuch (Diagonal), feldgrau . . . . 830 g per m, 140 cm breit 1500 m Sommerblusenstoff aus Kammgarn-Streichgarn, feldgrau 500 g per m, 140 cm breit 800 m Rocktuch mit Strich, blaumeliert. . . . 760 g per m, 140,cm breit Die Lieferungsbedingungen sowie Normalmusterkollektionen können bei unserer Materialverwaltung bezogen werden.

Schweizerische Fabrikanten, die sieh an dieser Konkurrenz zu beteiligen wünschen, wollen ihre Eingaben bis zum 25. August 1935 an die Oberzolldirektion in Bern einreichen. Bis zu diesem Termin sind auch Angebotmuster von zirka 20 m Lange franko Domizil einzusenden.

117 Die Bewerber konkurrieren nach der Qualität der eingegebenen Angebotmuster.

Im Falle der Erteilung eines Auftrages werden letztere zunickbehalten, um mit den Normalmustern als Gegenmuster bei der Kontrolle der Lieferungen verwendet zu werden.

(1.)

B e r n , den 13. Juli 1934 Eidgenössische Oberzolldirektion.

Ausschreibungen von Bauarbeiten.

Unterirdische Magazine in Emmenmatt.

Die Arbeiten für die Erstellung von vier unterirdischen Magazinen in Emmenmatt (Kt. Bern) werden hiemit zur öffentlichen Konkurrenz ausgeschrieben.

Die Ausschreibung umfasst in der Hauptsache: a. unterirdischer Felsaushub ca. 23,000 m'3 6. gewöhnliches und armiertes Betonmauerwerk ,, 4,900 m c. Gewölbemauerwerk ,, 2,100 m3 Pläne, Bedingungen und Angebotsformulare liegen bei der Bauleitung der Ingenieurfirma Kothpletz & Lienhard in Bern, Hirschengraben 10, vom 17. bis 27. Juli 1935 jeweilen von 14 bis 18 Uhr zur Einsicht auf.

Am 22. Juli 1935 findet mit der Bauleitung eine Besichtigung der Baustelle statt. Besammlung 13 Uhr bei der Station Emmenmatt.

In Betracht fallen nur Bewerber schweizerischer Nationalität, die sich über die nötigen Fachkenntnisse und Erfahrungen im Tunnelbau ausweisen können.

Ubernahmsofferten sind verschlossen mit der Aufschrift: ,,Angebot fUr Magazine Emmenmatt- big und mit dem 10. August 1935 franko einzureichen an die

B e r n , den 12. Juli 1935.

Direktion der eidg. Bauten« (2.).

Unterirdische Magazine Interlaken.

Die Arbeiten für die Erstellung von vier unterirdischen Magazinen in Interlaken werden hiermit zur öffentlichen Konkurrenz ausgeschrieben.

Die Ausschreibung umfasst in der Hauptsache : a. unterirdischer Felsaushub ca. m3 20,000 b. gewöhnliches und armiertes Betonmauerwerk . . . . ,, ,, 2,600 c. Gewölbemauerwerk ,, ,, 1,100 Pläne, Bedingungen und Angebotsformulare liegen bei der Bauleitung der Ingenieurfirma ßothpletz & Lienhard in Bern, Hirschengraben 10, vom 10. bis 20. Juli 1935 jeweilen von 14 bis 18 Uhr zur Einsicht auf.

Am 15. Juli 1935 findet mit der Bauleitung eine Besichtigung der Baustelle statt. Besammlung 15 Uhr beim Bahnhofsebaude m Interlaken-West.

118 In Betracht fallen nur Bewerber schweizerischer Nationalitat, die sich über die nötigen Fachkenntnisse und Erfahrungen im Tunnelbau ausweisen können.

Übernahmsofferten sind verschlossen mit der Aufschrift: .,Angebot für Magazine interlaken" bis und mit dem 3. August 1935 franko einzureichen an die

Direktion der eidg. Bauten.

B e r n , den 5. Juli 1935.

(2..)

Zeughaus in Kriens.

Über die Erd-, Maurer-, Versetz-, Verputz-, Eisenbeton-, Steinhauer-, (Kanalisations-; Umgebungs-, Zimmer-, Spengler- und Bedachungsarbeiten zu den An- und Umbauten der Zeughausanlage in Kriens wird Konkurrenz eröffnet. -- Pläne, Bedingungen und Angebotsformulare liegen bei der Zeughausverwaltung Kriens zur Einsicht auf.

Montag, den 22. Juli 1935, wird ein Beamter der eidgenössischen Bauinspektion in Zürich bei der Zeughausverwaltung Kriens zur Auskunl'tgabe anwesend sein.

Ubernahmsofferten sind verschlossen mit der Aufschrift: ,,Angebot für Zeughaus Kriens" bis und mit dem 28. Juli 1935 franko einzureichen an die

Direktion der eidg:. Bauten.

B e r n , den 12. Juli 1935

(2.).

Munitionsfabrik Altdorf.

Über die Erd-, Maurer-, Verputz-. Eisenbeton-, Umgebungs-, Zimmer-, Spengler- und Dachdeckerarbeiten für die Erstellung eines Lagerschuppens bei der eidgenössischen Munitionsfabrik in Altdorf wird Konkurrenz eröffnet. -- Pläne, Bedingungen und Angebotsformulare liegen bei der Munitionsfabrik,in Altdorf zur Einsicht auf.

Ubernahmsofferten sind verschlossen mit der Aufschrift: ,,Angebot für Munitionsfabrik Altdorf" bis und mit dem 29. Juli 1935 franko einzureichen an die

Direktion der eidg. Bauten.

B e r n , den 12. Juli 1935.

(2.).

Zollgebäude Grand-Saconnex.

Über die Erd-, Maurer-, Eisenbeton-, Steinhauer-, Kanalisations-, Umzäunungs-, Platten-, Zimmer-, Dachdecker- und Spenglerarbeiten zum Zollgebäude-Neubau in Grand-Saconnex wird Konkurrenz eröffnet. -- Pläne, Bedingungen und Angebotsformulare liegen jeweilen von 8 bis 12 und 14 bis 16 Uhr beim Zollgebaude Grand-Saconnex zur Einsicht auf.

Donnerstag, den 25. Juli 1935, wird ein Beamter der eidgenössischen Bauinspektion in Lausanne beim Zollamt Grand-Saconnex von 10 bis 12 und 14 bis 16 Uhr zur Auskunfterteilung anwesend sein.

Ubernahmsofferten sind verschlossen mit der Aufschrift : ., Angebot für Zollgebaude Grand-Saconnex" bis und mit dem 31. Juli 1935 franko einzureichen an die B e r n , den 12 Juli 1935

Direktion der eidg. Bauten (2.).

119

Wiederwahlen der Beamten des Bundes für die Amtsdauer 1936 bis 1938.

Stellenausschreibung.

Da die Amtsdauer der Beamten des Bundes am 31. Dezember 1935 ablauft, werden sämtliche Stellen der allgemeinen Bundesverwaltung zur freien Bewerbung ausgeschrieben.

Die gegenwartigen Amtsinhaber gelten ohne weiteres als angemeldet. Andere Bewerber haben ihre Anmeldung unter genauer Bezeichnung der Stelle, um die sie sich bewerben, schriftlich und begleitet von allfalligen Befähigungsausweisen dem zustandigen Departemente oder Gerichte oder der in Betracht kommenden Verwaltung einzureichen.

Die Anmeldungsfrist für samtliche Stellen lauft am 31. August 1935 ab.

Beamte, die auf ihre Wiederwahl für die nächste Amtsdauer verzichten, haben dies der Wahlbehörde vor dem 1. Oktober 1935 schriftlich mitzuteilen.

B e r n , den 3.Juni 1935.

(2..)

Im Auftrage des Schweiz. Bundesrates : Bundeskanzlei.

Wiederwahl der Beamten der schweizerischen Bundesbahnen für die Amtsdauer 1936 bis 1938.

Stellenausschreibung.

Da die gesetzliche Amtsdauer am 31. Dezember 1935 ablauft, werden sämtliche Stellen bei der Generaldirektion und bei den Kreisen l bis III der schweizerischen Bundesbahnen

zur freien Bewerbung ausgeschrieben.

Die gegenwartigen Amtsinhaber gelten ohne weiteres als angemeldet.

Andere Bewerber haben ihre Anmeldung unter genauer Bezeichnung der Stelle, für die sie sich bewerben, schriftlich und begleitet von allfalligen Befähigungsausweisen der Generaldirektion oder der in Betracht kommenden Kreisdirektion einzureichen.

Die Anmeldefrist für samtliche Stellen lauft am 31. August 1935 ab.

Beamte, die auf ihre "Wiederwahl für die nächste Amtsdauer verzichten, haben dies der Wahlbehórde vor dem 1. Oktober 1935 schriftlich mitzuteilen.

B e r n , den 3.Juni 1935

(2..)

Generaldirektion der schweizerischen Bundesbahnen.

120

Stellenausschreibungen.

Die nachgenannten Besoldungen entsprechen den gesetzlichen Grundbesoldungen ohne Rücksicht auf die von der Bundesversammlung am 13. Oktober 1933 beschlossene Herabsetzung. Sie umfassen die gesetzlichen Zulagen nicht.

Besoldung Fr.

Anmeldungstermin

Abgeschlossenes Hochschulstudium; grosse Gewandtheit in der Durchführung experimenteller Aufgaben; mechanischtechnische Kenntnisse ; Offizier Referenzen und Dissertation beilegen.

6400 bis 9980

31. Juli 1935

Vorstand des Haupt- Umfassende Kenntnis des zollamtes VallorbeZolldienstes Bhf.

6400

Anmeldestelle

Vakante Stelle

Direktion der eidg. Pulverfabrik Wimmis

Chemiker für Laboratorium und Betrieb

Zollkreisdirektion in Lausanne

Erfordernisse

(2.).

bis

9980

27. Juli 1935 (2.).

Gute allgemeine Bildung.

Erfahrung im Eisenbahndienst, insbesondere in der Tarif erstellung.

Beherrschung der deutschen und französischen Sprache

5200 bis 8800

31. Juli 1935

Eidg.

Oberzolldirektion in Born

Bureauchef bei der Die Bewerber müssen Eidg. Oberzoll- mindestens den Grad eines direktion Revision sbeamten der Zollverwaltung bekleiden

6000

20. Juli 1935

Zollkreisdirektion in Lausanne

Vorstand des Hauptzollamtes Lausanne-Entrepôt

6000

Eidq.

Amt für Verkehr

Kontrollgehilfe I. Klasse

Umfassende Kenntnis des Zolldienstes

(2.).

bis

9600

(2..)

bis

9600

20. Juli 1935 (2..)

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Wettbewerb- und Stellenausschreibungen, sowie Anzeigen.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1935

Année Anno Band

2

Volume Volume Heft

29

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

17.07.1935

Date Data Seite

113-120

Page Pagina Ref. No

10 032 713

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.