Ablauf der Referendumsfrist: 18. Januar 1993

# S T #

Bundesgesetz

über den Schutz von Topographien von Halbleitererzeugnissen (Topographiengesetz, ToG) vom 9. Oktober 1992

Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, gestützt auf die Artikel 64 und 64bis der Bundesverfassung, nach Einsicht in eine Botschaft des Bundesrates vom 19. Juni 1989'>, beschliesst:

  1. Kapitel: Allgemeine Bestimmungen 1. Abschnitt: Gegenstand und Geltungsbereich Art. l

Gegenstand

1

Dieses Gesetz schützt, unabhängig von der Art ihrer Festlegung oder Kodierung, dreidimensionale Strukturen von Halbleitererzeugnissen (Topographien), soweit sie nicht alltäglich sind.

2

Auch Topographien aus alltäglichen Bestandteilen sind geschützt, sofern deren Auswahl oder Anordnung nicht alltäglich ist.

Art. 2 1

Geltungsbereich

Der Schutz dieses Gesetzes gilt für: a. Topographien von schweizerischen Herstellern und Herstellerinnen und solchen, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt oder ihre geschäftliche Niederlassung in der Schweiz haben; b. Topographien, deren erste Verbreitung in der Schweiz erfolgte; c. Topographien, die aufgrund von völkerrechtlichen Verträgen in der Schweiz geschützt sind.

2

Der Bundesrat kann den Schutz dieses Gesetzes ganz oder teilweise auf Topographien von anderen ausländischen Herstellern und Herstellerinnen ausdehnen, wenn der Staat, in dem diese ihren gewöhnlichen Aufenthalt oder ihre geschäftliche Niederlassung haben oder in dem die Topographie ihre erste Verbreitung fand, in ähnlichem Umfang Gegenrecht gewährt oder gewähren wird.

3

Völkerrechtliche Verträge bleiben vorbehalten.

'> BB1 1989 III 477 1992-577

4 Bundesblatt 143.Jahrgang. Bd.VI

97

Topograph iengesetz

2. Abschnitt: Rechtszuordnung Art. 3 Rechtsinhaber 1 Originäre Rechtsinhaber sind die Hersteller und Herstellerinnen.

2 Hersteller oder Herstellerin ist die natürliche oder juristische Person, welche die Topographie auf eigene Kosten und Gefahr entwickelt hat.

Art. 4 Rechtsübergang Die Rechte an der Topographie sind übertragbar und vererblich.

3. Abschnitt: Schutzunifang Art. 5 Nutzungsrechte Der Hersteller oder die Herstellerin hat das ausschliessliche Recht: a. die Topographie nachzubilden, gleichviel mit welchen Mitteln oder in welcher Form; b. die Topographie oder nachgebildete Ausführungen der Topographie in Verkehr zu bringen, anzubieten, zu veräussern, zu vermieten, zu verleihen oder sonstwie zu verbreiten oder zu diesen Zwecken einzuführen.

Art. 6 Erschöpfungsgrundsatz Hat ein Hersteller oder eine Herstellerin eine Ausführung einer Topographie veräussert oder der Veräusserung zugestimmt, so darf diese weiterveräussert oder sonstwie verbreitet werden.

Art. 7 Rechtsmässige Nachbildung und Weiterentwicklung 1 Es ist erlaubt, die Topographie für Forschungs- und Unterrichtszwecke nachzubilden.

2 Wird die Topographie weiterentwickelt, so darf die Weiterentwicklung selbständig genutzt werden, sofern sie nicht alltäglich ist.

Art. 8 Gutgläubiger Erwerb 1 In gutem Glauben erworbene Halbleitererzeugnisse, die eine unrechtmässig nachgebildete Topographie enthalten, dürfen weiterverbreitet werden.

2 Der Hersteller oder die Herstellerin hat Anspruch auf eine angemessene Vergütung. Im Streitfall entscheidet das Gericht über das Bestehen des Anspruchs und die Höhe der Vergütung.

98

Topographiengesetz

4. Abschnitt: Schutzdauer

Art. 9 1 Der Schutz der Topographie erlischt zehn Jahre nach der gültigen Anmeldung zum Registereintrag (Art. 14) oder dem Tag, an dem die Topographie erstmals verbreitet wurde, falls dieser Zeitpunkt der frühere ist. Absatz 2 bleibt vorbehalten.

2 Der Schutz von Topographien, die nicht zum Registereintrag angemeldet worden sind, erlischt zwei Jahre nach dem Tag, an dem die Topographie erstmals verbreitet wurde.

3 Der Schutz endet auf jeden Fall 15 Jahre nach der Entwicklung der Topographie.

4 Die Schutzdauer wird vom 31. Dezember desjenigen Jahres an berechnet, in dem das für die Berechnung massgebende Ereignis eingetreten ist.

5. Abschnitt: Rechtsschutz Art. 10

Zivilrechtlicher Schutz

1

Der zivilrechtliche Schutz der Topographie richtet sich nach den Artikeln 61-66 des Urheberrechtsgesetzes vom 9. Oktober 1992 >>.

2 Die Einziehung nach Artikel 63 des vorgenannten Gesetzes gilt nicht für gutgläubig erworbene Halbleitererzeugnisse (Art. 8).

Art. 11

Strafbestimmungen

1

Auf Antrag der in ihren Rechten verletzten Person wird mit Gefängnis bis zu einem Jahr oder mit Busse bestraft, wer vorsätzlich und unrechtmässig: a. mit irgendwelchen Mitteln oder in irgendwelcher Form eine Topographie nachbildet; b. eine Topographie oder nachgebildete Ausführungen einer Topographie in Verkehr bringt, anbietet, veräussert, vermietet, verleiht oder sonstwie verbreitet oder zu diesen Zwecken einführt; c. sich weigert, der zuständigen Behörde die Herkunft der in seinem Besitz befindlichen, rechtswidrig hergestellten oder in Verkehr gebrachten Gegenstände anzugeben.

2

Wer eine Tat nach Absatz l gewerbsmässig begangen hat, wird von Amtes wegen verfolgt. Die Strafe ist Gefängnis und Busse bis zu 100 000 Franken.

'> AS ... (BB1 1992 VI 74)

99

Topographiengesetz

Art. 12 Hilfeleistung durch die Zollverwaltung Die Hilfeleistung durch die Zollverwaltung richtet sich nach den Artikeln 75-77 des Urheberrechtsgesetzes vom 9. Oktober 1992]).

2. Kapitel: Das Register Art. 13 Zuständigkeit Das Bundesamt für geistiges Eigentum (Bundesamt) führt das Register über die Topographien.

Art. 14 Anmeldung 1 Die Anmeldung zum Registereintrag umfasst für jede Topographie: a. das Eintragungsgesuch mit einer genauen Bezeichnung der Topographie und ihres Verwendungszweckes; b. Unterlagen zur Identifizierung der Topographie; c. das Datum der ersten Verbreitung der Topographie, wenn diese bereits verbreitet wurde; d. Angaben, aus denen sich die formelle Schutzberechtigung nach Artikel 2 ergibt.

2 Für jede Anmeldung ist eine Gebühr zu bezahlen.

3 Eine Topographie gilt als angemeldet, sobald die Anmeldegebühr bezahlt ist und alle Unterlagen nach Absatz l eingereicht worden sind.

Art. 15 Eintragung und Löschung 1 Das Bundesamt trägt die Topographie in das Register ein, sobald die Anmeldung vollständig erfolgt ist.

2 Es löscht die Eintragung der Topographie ganz oder teilweise, wenn: a. der Hersteller oder die Herstellerin die Löschung beantragt; b. der Schutz durch ein rechtskräftiges Gerichtsurteil aberkannt wird.

Art. 16 Öffentlichkeit des Registers Jede Person kann gegen Gebühr in das Register und die Anmeldungsunterlagen Einsicht nehmen und über den Inhalt der Dokumente Auskünfte einholen.

Art. 17 Rechtsmittel Verfügungen des Bundesamtes betreffend die Registrierung von Topographien können mit Beschwerde bei der Rekurskommission für geistiges Eigentum angefochten werden.

» AS ... (BB1 1992 VI 74) 100

Topographiengesetz

3. Kapitel: Schlussbestimmungen 1. Abschnitt: Vollzug Art. 18

Der Bundesrat erlässt die Ausführimgsbestimrrmngen.

2. Abschnitt: Übergangsbestimmungen Art. 19 Bestehende Topographien 1 Dieses Gesetz gilt auch für Topographien, die vor seinem Inkrafttreten entwikkelt worden sind.

2 Der Schutz von Topographien, die vor dem Inkrafttreten dieses Gesetzes verbreitet worden sind, erlischt zwei Jahre nach Inkrafttreten dieses Gesetzes, falls sie bis zu diesem Zeitpunkt nicht zum Registereintrag angemeldet wurden.

Art. 20 Bestehende Verträge 1 Vor Inkrafttreten dieses Gesetzes abgeschlossene Verträge über Rechte an Topographien und aufgrund solcher Verträge getroffene Verfügungen bleiben nach dem bisherigen Recht wirksam.

2 Soweit nichts anderes vereinbart ist, sind diese Verträge nicht anwendbar auf Rechte, die durch dieses Gesetz geschaffen werden.

3. Abschnitt: Referendum und Inkrafttreten Art. 21 1

Dieses Gesetz untersteht dem fakultativen Referendum.

Es tritt gleichzeitig mit dem Urheberrechtsgesetz vom 9. Oktober 1992 ') in Kraft.

2

Ständerat, 9. Oktober 1992 Die Präsidentin: Meier Josi Der Sekretär: Lanz

Nationalrat, 9. Oktober 1992 Der Präsident: Nebiker Der Protokollführer: Anliker

Datum der Veröffentlichung: 20. Oktober 19922) Ablauf der Referendumsfrist: 18. Januar 1993

» AS ... (BB1 1992 VI 74) > BEI 1992 VI 97

2

101

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Bundesgesetz über den Schutz von Topographien von Halbleitererzeugnissen (Topographiengesetz, ToG) vom 9. Oktober 1992

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1992

Année Anno Band

6

Volume Volume Heft

42

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

20.10.1992

Date Data Seite

97-101

Page Pagina Ref. No

10 052 398

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.