133 als ..-Eei.bn.ker des eidg. -.BauEöreauS :

§ri3. .Dbcringetiieur Adolf ». @ a l i 8 , in ß h u r ; ,, .-Sarl Heinrich E h r i S m a n n , ,, Vosthalter in Rheineck: von ©vüningen (Zürich), derzeit Bostkommis in @t. ©allen; Spostkommis in 9Ìeuenburg : ,, Valentin H e I ß t i n g, »on Joita (St. ©allen), biShex ©ehilse auf bem Hauptpostbureau in ......enei»; burg.

,3um schweizerischen Konsut in Mailand ernannte der Söundesratl) am 12. dieses Monats Hrn. Dsfar V o n w i l l e r , Bon ©t. ©allen, Handelsmann und Banquier in Mailand.

·=*c:3»C§>«UJ«»

ST

I

n

s

e

r

a

t

e .

.5lu0s.cijre.bung vmn Pojiformularen.

930m ÎÇostbepartemcnt wird hiemit btc ßtefctung e i n e ï S K i t l i o n omtliiheï Sïotrespondenzfarten zu freier Sonfutrenj ouSgeschrleben.

giir diese Aorten ist statEeg, ortitmr teei§e8, ejtia satinlrtes und gut getetmtea Papier im gormat »on 155 auf 95 2)(illtmeter, mit ©ewichtamlnimum t>on 3 ®rarn» men daê ©tuf ob« burchschnittlich 3 kilogramme für 1000 Stufe »orflefchrlefcen.

Muster dieser harten »erden den Konkurrenten auf SBerlongen »cm 9Rateriaï= bureau der Oeneralpostttreftion in Bern geliefert.

®le SÜngctctc sinb »etschlojsen unb mit ber Ue6ers(ï)rlft ,, S ü n j c S e t sûr S ß c s t f o r m i t l a r e " 6i8 jum 15. gcüruar 1871 fronfo «" i>as3 sthlweij. Po|i« département zu adïcsfiïen.

..ßern, ben 24. Januar 1871.

£>a§ fchweiz. Postdepartement.

Bunbcäblatt. ..Jahrg.XX1JI. Bd.l.

10

1 .

^

^..u^fchrei^nng von ^o^m^t.erial.

Die ^leferung nachbezeichneter Gegenstände wird hiemit zu freier ^onkurre..^ ausgeschrieben.

100 hölzerne Briefeinwürfe.

50 ,, ,, an Postwagen.

.^0 Comploirwaagen mit Gewichtsaz.

80 Dezimalwaagen von 1^ Zentner Tragkraft, mit Gewichtsaz.

250 Briefsäke von Zwilch. ^r. I.

500 ,, ,, ., ,, II.

150 ., IlI.

100 Sammelsäke von Zwilch, .^r. l^.

400 .^ahrpostsäke ,, ,, ,, I.

400 ,, ^ .^ ,, ^.

50 Briefträger^ und Botenlaschen .....r. II.

50 ,, ,, ^ ^ ll^

^

Sämmlliche Waagen sind mit dem kanl^nalen nnd eidg. ^ichzelehen versehe^ abzuliefern.

Die Dezimalwaagen sind vom Lieferanten selbst zu magaziniren bis die ^ost.^ Verwaltung darüber verfügt. Die Versendung an Bestimmung kann postam.lie^ stattfinden.

Die übrigen Gegenstände find franeo an das Materialbüreau der Genera lpost^ Direktion abzuliefern, wo die Muster, Forschriften und Zeichnungen eingesehen ode.^ bezogen werden konnen.

Die Angebote stnd verschlossen mil^ der Ueberschrift ,,Angebol^ für ^ostmalerlat^^ bis 15. ^ebruar 1871 und franko an das schwelz. ^ostdepartement zu adressiren..

B e r n , den 27. Januar

1871.

Das schweiz. ^.^^^^..rt........^.

Bekanntmachung.

Der Bundesrath hat in seiner Sizung vom 2^. Dezember 1870 beschlossen ....en eidgenössischen fassen die Annahme der nach den F o r s c h r i f t e n de^ M ü n z k o n . ^ e n ^ i o n vom 2.^. D e z e m b e r 18.^5 a u s g e p r ä g t e n o s t e ^

reichisch.. ungarischen Gotdstüke (8 Gulden ^ 20 ^ranken und 4 Gnlde....

^^ 10 ^ranken) an Zahlung zu gestatten.

^ir lassen deßhalb hier eine kurze Beschreibung der genannten Goldmünzen ^wohl zn .fanden des Publikums als der eidgenössischen fassen folgen.

139 Nachdem der am 24. Januar 1857 zwischen Oesterreich und den deutschen Staaten abgeschlossene Mün^rlrag -- was die osterrelchlsch^ungarische Monarchie anbelangt -- durch den Mün^vertrag vom 1.^. ^uni 18.^.7 ausgehoben worden, hat die k. k. Regierung, um di^ Einführung des Goldsußes vorzubereiten, beschlossen, die im Bertrag von 1857 ...^er dem ^amen ..Gol^krone.^ stipulile Goldmünze durch Goldmünzen nach dem Behalt des ^wanzlgfrankenstükes 8 Gulden osterr.

Nahrung nnd des Zel^nfrankenstükes ^ .^ Gulden zu ersten. welche in vollkom^.

mener Uebereinstlmmung mit den .Forschriften der zwischen Frankreich , Belgien, Italien und der Schweiz bestehenden ^ünzkonven^ion vom ^. Christmona.^ 18^ ausgeprägt werden sollen.

Diese neuen Goldmünzen werden daher in den im ^eichsra.ch von Wien ^..

präsenteren österreichischen fanden, kraf^ des Gesezes vom 9. ^...ärz 1870 und im

^onigreich Ungarn krasl des Gesezesar.ikels ^r. .^.II des ^ahre.^ 18^^ in fol^

genden T.^pen und Schranken ausgeprägte Die Goldmünzen von 8 Gulden oder 20 ^ranken haben ^1 ^illimeier Durch^ mefser, ^^1,^l Grammes richtiges Gewicht und ^00 ^illieme.^ (^^) richtigen Feingehalt ^upferzusaz ^.^^), die .Goldmünzen von 4 Gulden oder ^0 ^ran^n haben ^ Millimeter Durchmesser, .^225,8.^ Gram^e^ richiige^ Gewich^ ^00 Mi..^

Iiemes richtigen ^eingehalt ^upferzusaz ^^).

Das ^ünzpfund ^das halbe ^il.^gramm), hallend ^^ fein Gold und .^ Tupfer. soll 77.^ .^lchtguldenstüke (20 .^ranken) oder 155 ^lerguldenstüke ^10 ^ranken) ergeben.

Die Fehlergrenze in Gewicht und Feingehalt ist ^ Millièmes nach Außen und nach ^nn.m des richtigen Gewlet...^ und Feingehaltes. Die neuen osterrreichisch^ ungarischen Goldmünzen tragen, wenn in Oesterrelch geprägt, auf der Vorderseite (A^ers^ das Bild des .Kaisers und Honigs und die^ Umschulst ,,^..nciscn^ ^o..

se^l^.^ I. I^. G. l^.^e^tor el^ ^..e^. und wenn in Ungarn geprägt, die Umschrift ...^....reu.......

^^el^

l.

I^.

.^.. c s .

es

.^I.

I I .

8.

I^.

^.

a^.

I^.^

Die nämlichen österreichischen Stüke zeigen auf der .^ü Oselle den kaiserlich^ Adler mit der Umschrift ,,I^nperi^n^ aus^i...cn^n,, und sodann ..^om Adler links di^ .Wert^bezeichnung .^0 .^r. ^ Fr.) und rechts 8 .^l. (4 fl.), darunter die ^ah..

reszahl.

Dle ungarischen Stüke zeigen aus der .^ükseile die Wappen des .^onigreichs

Ungarn und der zugehörigen Länder. mit der Umschrift ,^I^^r I^i^I^a^^, und^ die nämlichen Werlhzeichen zur Linken und zur ^ech.^en. darunter die Jahreszahl.

Die österreichischen Gold.nünzen haben glasen ^and mi.^ der ^nschrif.^ ,,^i..

l^us uni.^-. Der ^and der ungarischen Goldmünzen dagegen lst gerieft.

Bei den ossenllichen kaiserllch und konigllch österreichischen fassen find die goldenen ^wanzigfrankenstüke zu Fl. 8 .^r. 10 und die Zehnsrankenstüke zu Fl. 4 ..^r. 5 in Silber zahlbar.

Die in Oesterreich.Ungarn umlaufenden Goldstüke werden als ^andelsmünz^ betrachlei.

Bern, den 10. Jänner 1871.

^id.^. ^inanzde^a^te^ent.

140 ^...^s.chr.ei.^.ng l^on erledigten Stellen.

(Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche s c h r i f t l i c h und por.^ s.^ei zu geschehen haben, ^.^Leumundszeugnisse beizulegen im ^aIle sein, serner .^ird von ihnen gefordert, daß sie ihren ^amen, und außer dem Wohnorte .^ch den .^eimaior.^ deutlich angeben.)

  1. Telegraphist in MogeIsberg .^St. Gallen). Jahresbesoldung ^r. 12^ nebst Depeschenprovifion. Anmeldungsfrist bis zum 1.i. ^ebruar 1.^71 bei der Telegraphen^nspektion in St. Gallen.

^ ^) Telegraphist in C h a u ^ d e f o n d s. ^ahresbesoldung nach Maßgabe des Bundesgesezes vom 29. Januar 18.^.^. Anmeldung bi^ zum 14. ^ebruar

1871 bei der Telegraphen^nspektion in^ Bern^

  1. .^ontroleur der .^auptzoIlstätte am See in G e n f .

Jahresbesoldung bis

auf .^r. 2800. Anmeldung bis zum 10. ^ebruar 1^71 bei der ^olldire^ion in Genf.

..^ ..^.^stkommis in St. Jmmer .^Bern). ^ahresbesoldung , wird bei der .Wahl bestimmt. Anmeldung bis zum ..... ^ebruar 187 i bei der .^reispost^ Direktion ^euenburg.

3) ..^osttommis in St. Galten.

Jahresbesoldung , wird bei der Wahl

bestimmt. Anmeldung bis zum 3. ^ebruar 1871 bei der .^.ei.^ostdirektion S... Gallen.

....^ .^ o st . o m m i s in Basel. Jahresbesoldung, wird bei der Wahl bestimmt.

Anmeldung bis zum .^. Februar 1871 bei der .^reispostdire^ion Basel.

^) TeIegraphist in Soneeboz ^Bern^. Jahresbesoldung ^r. 120, n^bst .^epeschenprovision. Anmeldung bis zum 7. Februar 1.871 bei der Tele^ graphen^Jnspektion in Bern.

.l^ T e t e g r a p h i s t ^ in A e s c h (Basel^andscha^). Jahresbesoldung ^r. 120, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 7. ^ebruar 1871 bei der TeIegraphen^Jnspektion in Olten.

^.^te. Dieser ^ummer sind die ^ianaturen ......, ....^ .ind 24 de^ .^. ^aude... der eid^. ^esezfammlun.^ l^eigele^t.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Inserate.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1871

Année Anno Band

1

Volume Volume Heft

04

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

28.01.1871

Date Data Seite

137-140

Page Pagina Ref. No

10 006 783

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.