817

ST

Inserate.

Bekanntmachung.

Geldanweisungen im Verkehr mit Constantinopel.

Von nun .an kennen, durch Vermittlung der deutschen Posten und des in Constantin op eI bestehenden deutschen Reichspostamtes, Geldanweisungen von der Schweiz nach dieser Stadt, inbegrlffen dle Vorstädte Galata und Pera, und von derfelben nach der Schwelg versandt werden.

Diese Geldanweisungen unterliegen im Allgemeinen den Bestimmungen, welche hinsichtlich des Postanweisungsverfahrens zwischen der Schweiz und Deutschland in Kraft bestehen. Eine abweichende Behandlung findet nur in den hienach aufgeführten Punzen statt.

a.

Taxen.

Die Taxe einer Geldanweisung nach ConstanttnopeI beträgt : bis zum Betrage von 25 Thalern .

.

.

.

.

. 7.... Rp.

für höhere Beträge bis zum zuläßigen Maximum von 50 Thalern 125 ., Für diese Geldanweisungen sind schweizerisch-deutsche Cartonformul.are (mit Coupon für schriftliche Eintheilungen) von entsprechendem Betrage (Taxstempel

50 Rp. bis 25 Thaler und 75 Rp. über 25 Thaler), zu verwenden, wobei für Mandate bis 25 Thaler die Frankatur mil. einer oder mehreren Marken im Betrage von 25 Rp. und für hohere Summen bis zum zuIäßigen Maximum mit einer oder mehreren Marken im Betrage von 50 Rp. zu ergänzen ist. Diese Marken sind auf der Rükseite des Cartons, nicht aber auf den Coupon oder den für die Empfangsbescheinigung bestimmten Raum, zu kleben.

b.

Währung.

Aus den Geldanweisungen nach Constantinopel ist, gleich wie für solche nach Norddeutschland, der auszuzahlende Betrag in der Thalerwährung anzugeben. Die

Deduktion aus dieser Währung in die türkische Geldwährung wird von dem

deutschen Reichspostamte in Constantinopel bewirkt werden, und zwar bis auf Weiteres im Verhältniß von 1 Thaler ^1^ Piaster Gold. (Der Piaster ist eingetheil... in 40 Para).

Bnndesbl.att. Jahrg. X.XIII. Bd. II.

57

^ c.

Geltung.

Die Geldanweisungen nach ConstantinopeI werden durch Vermittlung der k.

bayerischen Bahnpost ^ünchen^Salzburg befördert, welche direkte Briespakel^ na..h ^onstantinopel abfertigt. .Jn diese Briespakete stnden auch Briesposigegenstände aus der Schweiz Aufnahme.

B e r n , den 3..). Juni 1871.

.Das schweiz. ...^^e^a^.te^en.t.

Bekanntmachung.

Die schweizerische Gesandtschaft in Berlin hat mit Depesche vom 28. Juni d. .^., in Ergänzung ihrer .^ittheilung vom 17. Dezember 18.........^ dem Bundes.^ rathe zur .^enntniß gebracht, daß Schweizer und andere Slaa^angehorl^e. die aus Rußland sich fortbegeben hatten und später wieder dorthin zurükzukehren ge^ denken^ für ihre .^ükreise nach Rußland sich mit einem neuen heimatlichen Passe ^oder andern Reinschriften versehen müssen, welche dann noch von einem russischen.

diplomatischen Agenten ^Gesandten oder Konsul) visirt werden müssen , was hiemit ^ur allgemeinen ^enntniß gebracht wird.

Bern, den 1. .^uli. 1871.

.Die schweig. B.^n^eskanzllei.

Bekanntmachung.

..^s wird hiedurch ausdrüklich in Erinnerung gebracht, daß die Frist, Während welcher die zur .^eit des Krieges von 187^71 nach der Schweiz gezüchtetem haaren vermittelst der beim Eintritt gelosl.en Gelei.scheinen zollfrei in der Schweig verbleiben dürfen, mit dem 30. Juni nächsthin nnwiederrufllch zu .^nde geht. Auf diesen Zeitpunkt müssen die betreffenden haaren die Schweiz wieder verlassen, vder in ein eidg. .^iederlagshaus gelagert vder zur Einfuhr verzoll.. werden.

Bern, den 23. Juni. 1871.

.Die schweiz. ^....^ndi^ti...n.

^19

^en.^.^s.ch.^i^n^.

.^en 9. M^ 1871 starb .^emigius ^ oh r er von Stans (^idwaIden), Sohn des Franz Josef und der Marla Barbara Bustnger, geb. 17.^, mit .^int..rI..ssnn^ eines beträchtlichen ^ermogens.

Da nun taut amtlichem Stammbuch von ^idwalden eine Maria Veronika Bohrer, Tochter des Burkard Bohrer nnd der .^lnna Marla Odermatt, eon. 1702, Großtante des Erblassers. wahrscheinlich vor längerer ^eit, in Bremgarten, (ob im Danton ^.largan, ^anlon Solothnrn, Danton Bern oder Großherzogthum Baden, erscheint nicht ansgemitteu), verehelicht war nnd vier S^hne hinterlassen ha..^ an^.h ein Caspar Josef ^umbüh^ Sohn des Michel ^nmbühl und der ..l.erena ^hurer, eop. 17.^2, mit dem Erblasser durch die ^rblinie im dritten .^rade ^erwand^ anno 1830 des hiesigen Land.^rechls entlassen wurde und 1833 in ..l.^pach im Walli.^ starb, hier aber nicht bekannt ist, ob allsäIlige erbberechtigte ..^a.h..

.kommen derselben leben, so werden ans ^erlangen der ehr. Freundschaft des .^emigius Bohrer sel. überhaupt alle diejenigen, welche auf bemeldete .^inter^.

lafsenschaft Anspruch machen wollen, hiermit peremtoriseh ausgefordert, ihre .^ sprüche bei bemeldeter Freundschaft, eventuell vor dem hiesigen .^antonsgerichte

spätestens bis den 31. .^ugstmonat 1871 ^echlllch geltend zn machen, widrigenfalls

nach .^erstuß dieser .^eit die .^interlassens..h...ft. definitiv unter die bis dahin aus.

gemitteten ^rben vertheilt wird.

..lso beschlossen in Anwendung von ^ 21^ des bürgerlichen Gesetzbuches von ^idwalden von der für ^estsezung fataler fristen bestimmten .^e^ich^^n^iss.^... ^

für selbem der P r ä s i d e n t .

^...

M .

...^^rs^.

Bnv.hs (^idwalden), den 14. ^uni 1871.

Der Aktuar ^ Franz ^urre....

Ausschreibung von erledigten Stellen.

(Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche schriftlich nnd porto.

^....ei ,^u geschehen haben. gute Leumundszeugnisse beizulegen im .^al.Ie sein., ferner wird von ihnen gefordert, daß sie. ihren ^amen, nnd außer dem Wohnorte auch den .Heimatort deutlich angeben.)

  1. Gehilfe der ^auptzollstätte im Bahnhose Genf. JahresbesoIdung bis auf Fr. 1800. Anmeldung bis zum 13. Juli nächsthin bei der .^olldirektion in

.^20 ^ .2) l^ln nehmer bel der ..^ebenzoIlstätte Mategnln ^Genf).

.^ahresbesoldun^

Fr. 800. Anmeldung bis zum 1.^. Jull 1871 bel der .^olldlrektlon ln Gens.

.^ Gehilfe der ^ollstälte im eidg. ^ort.^ranc zu Genf. Jahresbesoldung bls auf Fr. 2.^.00. Anmeldung bis zum 14. Jull nächsthin bel der .^ direkten ln Genf.

4) Postkommls in Basel. Jahresbesoldung, bel der Ernennung festznsezen.

Anmeldung bls zum 14. ^uu 1871 bei der ^relspostdlrektlon Basel.

....) ^ ^ e i B r i e s t r ä g e r t n ^ e u e n b n r g . ^ahres^ Anmeldung bis ^um besoldnng, bel der ^rnennun^ sestzusezen.

14. Jull 1871 b^ der .^relspostdlrektlon ln ^) .^ostkommts in ^a^Chau^de^ond s. ^ah^ ^euenburg.

resbesoldung, bei der Ernennung sestznsezen.

.7) Posthalter nnd B r i e f t r ä g e r ln Magadlno (Tesstn). Jahresbe^ soldung^ bel der .Ernennung fest^nsezen. Anmeldung bl^ zum 14. ..^ull 1871 bel der ..^rel.^ostdlrekl.lon Belllnzona.

8) B r i e f t r ä g e r ln Genf. Jahresbesoldung, bei der Ernennung sestzusezen.

Anmeldnng bis zum 14. ^uli 1871 bei der .^reispostdirekl.ion Genf.

.^) T e l e g r a p h i s t in K o n t e r s (Graubünden).

.^ahresbesoldung .^r. 120,

nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 18. ^nli 1871 bei der Te^ tegraphen.^nspektion in Bellenz.

.t0) TeIe graphist in ^ougemont(.^a..dl.). JahresbesoIdung .^r. 120, nebst Depeschenproviston. Anmeldung bls zum 18. .^nIl 1871. bei der Telegraphen^ Jnspektlon ln Lausanne.

11) T e I e g r a p h l s t ln St. Galten. ^ahresbesbesoldung nach Maßgabe des Bundesgesezes vom 2.). pannar 18......... Anmeldung bis zum 18. ^ull 1871.

bei der TeIegraphen^nspektion in St. Gallen.

  1. .^ostabIagehatter nnd B r i e f t r ä g e r in W a . z e n h ausen .^Appenzell).

^ahresbesoldung , bei der .Ernennung festznsezen. Anmeldung bis zum .^0.

1871 bel der .^rei...postdirel.ti...n St. Gallen.

2) ^ o s t k o m m l ^ in Basel. ^ahresbesoldung , bel der .Ernennung sestzu^ sezen. Anmeldung bis zum 7. ^.uli 1871 bel der ^relspostdlrektlon Basel.

3) B r i e f t r ä g e r ln Bern. JahresbesoIdung, bei der .Ernennung festznsezen.

Anmeldung bls zum 7. .^nli 1871 bel der .^reispostdlrektion Bern.

.4) Tetegraphlst ln WaIzenhansen (AppenzeII A. ....h.). ..^ahresbesoldnng

.^r. 120, nebst Depeschenproviston. Anmeldung bis zum 11. Juli 1871 bei

der Telegraphen^Jnspektion in St. Gallen.

^ A u s l ä u f e r aus dem TeIegraphenbürean in G e n f .

^ahresbesoldnng Fr. ....00, nebst Anthell an der Depeschenprovlston. Anmeldung bi.^ zum 4. ^ull 1871 belm Chef des Telegraphenbüreaus ln Genf.

.^) Telegraphist ln ..^..Idenburg. .^ahresbesoldung .^r. 120, nebst De^ peschenprovlsion. Anmeldung bis znm 4. .^ull 1871 bei der Telegraphen^ Inspektion ln Ollen.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Inserate.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1871

Année Anno Band

2

Volume Volume Heft

26

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

01.07.1871

Date Data Seite

817-820

Page Pagina Ref. No

10 006 917

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.