60

ST

Inserate

Ausschreibung von Artillerie-Material.

Aus Auftrag des schweizerischen Militärdepartements wird die Lieferung nach.

bezeichneten ArtilleriematerieIs zur freien Coneurrenz ausgeschrieben.

4 bis 10 Stück Cisenlasfeten für 10cm Kanonen.

2 Stück

18

..

1.^

,,

14 14

^ ,,

.,

Caissons ^

.

.

,

,, 8,4 cm ,.

,, 10cm

,.

8^

^,

...

Batterlerüstwagen sammt Ausrüstung.

Feldschmleden sammle Aufrüstung.

SämmtIich nach eldgenosstscher Ordonnanz.

8 Monate nach erfolgter Bestellung.

Termin der Lieferung längstens

Muster dieser Fuhrwerke stehen im eidg. Kriegsdepot. in Thun zur Einsicht.

Die Angebote sind bis zum 11. November 1871 franko an dle unterzeichnete Verwaltung einzusenden.

Bern, den 27. Oktober 1871.

Die Verwaltung des eidg. Kriegsmaterials

609

^dgenoss^ Anleihen von ^0 und .1^.

^..ie Inhaber von Jn..erimsscheinen des Iezten eidg. ^Inleihens, sowie sene von ^..assascheinen vom ^ahr 1870 werden wiederholt ersucht, sowohl den Austausch der erstern gegen definitive Obligationen als den Jnkasso der Ieztern bei unter^ zeichneter Stelle mit möglichster Beförderung vorzunehmen, wobei noch besonders bemerkt wird, daß die Verzinsung der .^assascheine vom .^ersaIltage derselben an ..ufgehort hat. ^ach Convenienz werden die ^afsaschelne auch bei den .^reispost^ und .^auptzoIlkassen eingehst.

B e r n , den 1.^. Oktober 1871.

^id^en^ssische .^.taa.ts^assa^e^wa^nn^.

^ellossis.^ ^lnlei^en I^on l^^.

Capital- und Zinszahlung auf 15. Januar 1872.

.^nf.^lge der heute stattgefundenen X^. ^erloosnng gelangen ans 15. pannar 1872 aus dem ^^..prozentigen eidgenossischen Anleihen ^on 1857 f o l g e n d e O bligabion en ^ur R ü c k z a h l u n g nnd treten von diesem Zeitpunkte hinweg außer ...Verzinsung .

Lin. A, à Fr. 5000, .^r. 2.

,, B, a ,, 2000, ,, 87.

1.^1.

318.

428.

665.

816.

878.

14.

121. 133. 136. 143. 157. 16^.

212. 224. 236. 244. 255. 27^.

325. 331. .354. 361. 381. 422.

487. 521. 550. 552. 55.^. 627.

676. 703. 714. 738. 750. 768.

820. 840. 851. 859. 868. 873.

610 Litt. C, à Fr. 1000, Rr.

6. 26. 27. 3l. 45. 5^. 71.

72. 115. 203. 205. 209. 222.

243. 25l. 253. 255. 262. 298. 3 317. 385. 394. 397. 502. 503.

518. 549. 564. 575. 576. 590 624. 708. 725. 760. 797. 826 887. 89..). 897. 904. 913. 916.

923. 926. 934. 937. 940. 963 1004. 1033. 1052. 1053. 1093. 1100. 1109.

1143. 1152. 1171. 1203. 1218. 1243. 1259.

1312. 1405. 1446. 1458. 1479. 1488. 1501 1.551. 1552. 1576. 1613. 1618. 1631. 1636.

1657. 1679. 1735. 1749. 1768. 1811. 18 1860. 1861. 1866. 1868. 1881. 1909. 19 1943. 1944. 1981. 2010. 2048. 2071. 2079 2085. 2185. 2192. 2226. 2247. 2265. 2268.

2289. 2336. 2351. 2366. 2375. 2383. 2386.

2427. 2450. 2519. 2543. 2.^82. 2586. 2627.

2647. 2648. 2699. 2705. 2708. 2721. 2725.

2736. 2745. 2769. 2776. 2777. 2812. 2826^ 2842. 2865. 2873. 2883. 2892. 2893. 2908.

2925. 2930. 2932. 2936. 2939. 2949. 2953.

Die .^inlosung .^bezeichneter Obligationen lm Gesammtbetrage von ^r. 250,000, sowie der ebenfalls auf 15. Januar 1872 falIigen ^lnseoupons ^r. 30) erfoIg..

an den gewohnten Zahlungsorten.

^leichzeltig werden die betreffenden Obllgationsinhaber darauf aufmerksam ge^ macht. daß folgende aus frühern Verlosungen zahlsällig gewordene Obligationen noch nicht eingelost worden sind .

^ o m 15. Januar 18.^8.

Litt. B, Rr. 846.

,, C, ,, 1279. 2077. 23 55.

..I..om 15. pannar 18.^.9 .

Litt. C, Rr.

.....om

429. 2722.

15.

.

^

.

.

. n ua

r

1 8 7 0 .

Lut. B, Rr. 247. .639.

. C, ,, 1389. 2040. 2670. 2694.

..^om 15. J a n u a r 1871.

Liu. B, Rr. 26. 166. 577. 865.

,. C, ,, 35. 146. 296. 372. 411. 4l4. 698.

871. 932.1091. 1288. 1304. 1871. 1934. 2033 2343. 26^.3. 2704. 2834.

Bern, den 29. September 1871.

.^i^^en^s^sche ..^.taa.tska^a^e^wa^n...^.

611 Ausschreibung.

Die schweizerische ^ostverwallung eröffnet hiermit freie .Konkurrenz für den Bau nachbezeichneter Postwagen .

2 8pläzige Conpé^Wagen, Coupé zu 2, Interieur zu 4, und hinten Banquette

zu 2 ^Iäzen.

2 ,, ..

bloß die tasten.

4 5pläzige Wagen, Fa^on Berline, mit gedektem Siz Bornen für ..en ^on..

dukteur und den postillon.

3 ..

., bloß die tasten.

.^ Berlines zu 4 .fläzen. leichter Konstruktion.

12 einspännige Cabriolets zu 2 .fläzen.

5 ,..

., bloß die tasten

2 ...^läzige Omnibus, Coupé .^ .^olonde zu ^ Pläzen.

9 ^ ,, 2 ^ ,,

8 4 ,..

,, ,,

^

.^acon .^^londe.

ble.ß die tasten.

Die Bauvorschriften und Zeichnungen, sowie Angebot formulare konnen s^ .^vhl vom .^ursbüreau in Bern, als auch auf dem Bureau der Traininspeklion in .

Zürich bezogen werden. Cbendaselbst wird auch sede weitere Auskunft ertheilt.

Die Angebote sind für vollständige Erstellung des Wagens, beziehungsweise des Fastens zu machen. Eingaben für bloß theilweise Uebernahme der Arbeiien,

wie z. B. der Wagner^, Schmied.. oder Sattlerarbeit, werden hingegen nicht berükstch..ig...

Die Angebote find bis zum 15. ^o^ember verschlossen und unter der Aufschrift. ..Cingabe für .Erbauung neuer ^ o s t w a g e n ^ dem schweiz.

.^vstdepartement einzureichen.

Bern, den 17. Oktober 1871.

Das schweiz. ^^de.^a^e..nen.t.

Ausschreibung von Rohmaterial.

Die Lieferung nachbezeichneter Gegenstände wird hiemit zu freier Konkurrenz ausgeschrieben .

1.^0 eichene Briefeinwürfe.

1oo Briefwagen mit Gewichtsaz. geeicht.

10 Dezimalwaagen von .^ Rentner Tragkraft , mit ganzem Gewichtsaz, geeicht.

6l2 80 Dezimalwaagen von 1.,^ Rentner Tragkraft. m^ ganzem Gewichtsa.^,

geeicht.

...00 Briefsäke von Zwilch, ....r. 2.

,,

200

,,

,,

.,

3.

50 Sammel.säke von Zwilch, mit Lederbesaz, ^r. 5.

1500 ^ahrpostsäke von Zwilch, ....r. 2.

500 ., ., ,, ,. .^.

. ...0 Ledersäke, ^r. 1.

50 ,, ,, 2.

...5 .^ a ss a k lste n .

100 Briefträgertaschen, ^r. .^.

50 Geldtaschen.

20 ^opierpressen.

Dle Dezimalwaagen, .^assakisten und .^opierpressen stnd vom Lieferanten selb st zu magazlnlren . bi.^ die ^ostverwaItung darüber verfügt. Dle Versendung der^ selben an Bestimmung kann postamtlich stattfinden.

Die übrigen Gegenstände stnd franko ^aterialbüreau der Generalpostdlrektion abzuliefern, wo dle Muster, Borschriften und Zeichnungen eingesehen oder zur .^ln..

stcht verlangt werden konnen.

Dle Angebote stnd verschlossen mit der neberschrifl. .^ ,,.^lngebot für Postma.^eriaI^ bls ^. November 1871 und franko an das schweizerische Postdepartement zu adresstren.

Bern, den 14. Oktober 1871.

Das schweiz. ^^^e.^a^^e.nen^.

Ausschreibung.

Die Telegraphenverwaltnng eroffnet hiemlt die ^onkurren^ über folgendem fürs .^ahr 1872 benothigl.e Material.

.^.

Isolatoren.

  1. 25,000 Glaslsolatoren.

I^.

^inienklemmen.

2) 15,000 messtngene Linienklemmen für Draht von .^.^ Dike.

3)

400

4)

2^

,,

,,

.,

..

...

.......

.. 4.^ ,.

...

^

..

613 .^

C. .^isendrahl..

1,000 ^ilos v er z l n k l e n D r a h t von 1.^.^ Dike.

^ 100,^00 7,

80,000

.^

.^0,000

,, ,,

,,

,,

.,

...

,,

.,

,,

3.^ 4^

,,

...

5^

I^. ^erschiedene.^ und W e r k z e u g e .

9) 15.000 Spizträger.

10) 15,000 Zwingen.

11) 10,000 Seitentrager für Glasisolatoren.

12) ^00 ,, mit .^eil für ^isenstangen.

13) 300 Doppelzangen.

^ Diese Gegenstände stnd franko Bestimmungsort abzuliefern, nämlich die Glas.^ isolatoren (1^ an^ Telegraphenbüreau Luzern , die ^inienklemmen und Doppel^ Bangen ^2, .^, 4 und 1^) an die Telegraphendlrektion in Bern, der ^.isendraht (5, .^, 7 und 8) an die .^auptwerkstä^e der Centralbahn in Olten , das übrige

Material ^9, 10, 11 und 12) an eine beliebige schweizerische Bahnstation.

Der schweizerische ..^ingangszoIl fäll.^ zu Lasten de^ Lieferanten.

Die Lieferungen sind späresten^ im ^ebruar 1872 zu beginnen ^.nd sollen ^.nde ^nni beendigt sein.

Die Muster konnen auf dem Material^Büreau der Telegraphen^Direktion in Bern eingesehen werden.

^stichtenhefte über die Lieferung von Isolatoren, Draht, Spizlrägern, ^wingen und Seitenträgern werden auf frankirte^ ^erlangen von der Telegraphendirektion

abgegeben.

Die .^lngebo^e sollen en^hal.en .

  1. Unbedingte Zustimmung zu den im ^flichtenhefte enthaltenen Bedingungen.

2,^ Die .^inhei^preise.

3) ^ür die Spizträger ^ Zwingen und Seitenträger die Bahnstation , nach welcher dieselben geliefert werden.

.1^) Die Bereitwilligkeit de^ Bewerbers, gegebenen ^aIls Nachlieferungen bi^ zu einem der Ausfchreibung gleichen Beirag zu gleichen ^reisen zu übernehmen.

Die Gla^isolatoren machen hierin in so fern eine Ausnahme , als die TeIe^ graphenverwaltung hiemlt von sich aus den ^reis von 15 C^. pro Stük festste^ und demjenigen Bewerber den Vorzug geben wird , der zu diesem ^reis die beste .Waare liefert, was vermittelst Einsendung von Mustern festgestellt wird.

Die Angebote sind versiegelt und mit der Aufschrift. ..Telegraphen..

direktion in Bern. A n g e b o t für T e I e g r a p h e n m a t e r i a l^ bis znn..

.^. November dieses Jahres einzureichen.

Die unterzeichnete Stelle ist zu weiterer Auskunft bereit.

Bern, den 13. Oktober 1871.

Die Telegraphendirektion .

^endi.

614

Ausschreibung.

Die Telegraphenwrwaltung bedarf fürs 3ahr 1872 folgende ©egenstönde und eröffnet hlemit über die Siefetung derselben die freit Konkurrenz : A.

  1. 2) 3) 4) 5) 6) 7) 8) 9) 10) 11) 12) 13) 14) 15) 16) 17) 18) 19) 20) 211 22) 23) 24) 25) 26) 27) 28) 29) 30) 31) 32) 33) 34) 35) 36)

T e l e g r a p h e n o p p a r a t t und 3 9 c t t i e 6 e . i t a t e t i a 1.

70 Fov-bschrnber.

50 Taflet.

50 SSoussolen.

50 dreüainellige fiettenwechsel.

50 jtteilarnellige ..Slizplatten.

8 SJÌheostaten à 500 Siemens ßinheiten.

18 ,, à 1000 ,, ,, 10 ,, à 1500 , , 4 ,, à 2000 ,, .

50 ©tationâuhren 20 .paar Tranêlat.i.>nêwechsel.

50 Unterbtecher.

5000 fiiloê .-Papierrollen.

2000 ßupfminge.

50 Slfsortiinentc »on Schraubenziehern.

400 -Bogen Schmirgelpapier.

400 Satterieflemmen.

300 îDoppcllintenflemmen.

800 Sontaftschrauben.

50 .-Batterteschlüsscl.

5000 ginfptattcn.

200 -.Svlinberbursten.

400 8.etäbür|len.

600 glaschchen blaue Farbe.

200 glôfchchen schwarze garbe.

200 .ctrichfellc100 Doppeljansjen.

100 .ffiilog Kupferblech »on V.."" -Olf«.

50 ÄiloS schwarze« .ffiesfingblech toon 4°» ..Dtt«.

50 Silo..! harter Messtngbrath »on 4,4°» SDlfe.

300 S.(o8 .....upferBitrloI.

50 Silog -eltieg .-ffiachg.

80 Rito..! Kolophonium.

20 ß\lo8 Ouefrtlber.

80 breite ©taubpinsel.

400 Dachehaarpinsel.

B.

37) 5000 SBatteriegläser.

381 50 Strohflaschen.

30) 500 Oelflâschchen.

©lagwaaret..

615 .1.0)

C. S c h r e i n e r a r b e i t e n .

5 Translalionstische.

^ ^

^1, 42^ 4...^

5 mittelgroße S..el...ische.

50 kleine Stehtische.

5 klein.. Siztische.

44) 4..^

50 Balteriekästen für 48 Clemente.

...0 Ba^eriekästen für 24 Clemente.

40) 100 Cinsazkästchen.

47) 100 Tragbrelter.

Die Muster konnen auf dem Maierialbüreau der Telegraphendirektion in Bern eingesehen werden.

Für die Schreinerarbeiten bestehen überdies noch spezielle ^fIichlenheste, welche auf frankirtes Begehren von der unterzeichneten Stelle abgegeben werden.

Sämmtliche Gegenstände find im Laufe des Jahren 1872 abzuliefern , und zwar die eine Hälfte bis spätestens den ^1. März, die andere .^älfte bis spätestens ^

den ....1. Juli.

^

Der Lieferant verpflichtet sich überdies , eventuelle Nachlieferungen bis zur ^ohe der Ausschreibung zu den gleichen ^reisen zu übernehmen und innert drei Monaten ^om Datum der Bestellung an auszuführen.

^ ^ ^

.

.

Angebote für die ganze oder theilweise Lieferung obiger Gegenstände ^solle^..

die Preisangabe ^franko Bern) enthalten und sind mil der Aufschrift . ,,An g e b o t für L i e f e r u n g ^ o n T e l e g r a p h e n m a t e r i a l ^ bis zum 0. ^o.^ember 1871 franklrt und versiegelt an die unterzeichnete Stelle in Bern zu senden.

Bern., den 1..... Oktober 1871.

Die Telegraphendirekion .

^...d..

Ausschreibung von im.vragnirten ^elegraphenslangen.

Die Telegraphenver^al^nng eroffnet hiemii einen ^onknr^ iib.er die Lieferung von 18,000 impräguixien ^elegraphenstangen von 8 ^eter Länge und 2,000 imprägnirten ^elegxaphenstangen von 10 Meter Länge, lieferbar in der Anzahl von ^e 4000 Sink per .^..hr in den fahren 187.^ bi.^ und mii 187.....

Die Stangen sollen nach dem ^erfahren von I^. ^ouc^ie imprägnirt sein.

Nähere Angaben über Art nnd ^naliiai de^ .^olze^, diametrale Dimensionen der Stangen, ^mprägnirnng, Lieferungsbedingungen ..e. sind im Pflichienhefi für Liefe^

616 ranten imprägnixtex Stangen entölten, welche^ auf sr.nairte Aufragen von unter^ zeichneler Stelle bezogen werden tann.

Die Angebote sind bi.^ zum ^0. November diesem ^ahre.^ versiegele einzureichen.

Dieselben sollen die Anschrift. ,.^ln die s c h w e i z e r i s c h e . ^ e l e g r a p h e n d i x e k ^ tiou in Bern. A n g e b o t für ^i e s e r n n g i m p x a g n i r . ^ e r T e l e g r a p h e n ^ st a n g e n ^ tragen und müffen enthalten .^

1,. .^din^.^se ^nstiu..mun^eu zu den ^rs^risten de.^ Pflichtenheste^.

2,. Einzelpreise der ^tanae.. p.^n 8 und 10 ^eter ^anae.

3,. Bezeichnung der schweizerischen Bahnstation na...,. welcher der Lieferant die ^tanaen zu liesern Bedenkt.

^llle einlaufenden ^lngebore, welche einer oder mehrerer dieser Bestimmungen nicht entsprechen, kennen nicht berüksichtigt werden.. Die ^elegraphenverwallnug ist auch nicht verpflichtet, ans die ^Ingebo^e einzutreten, wenn ihr keinem derselben an^ uehmbar erscheint.

Bern, den 1.^. Oltoher 1871.

^ie ^elegraphen^Direttien .

^en.^i.

Ausschreibung.

Unterzeichnete .Verwaltung wird im ^ause der nächsten zwei Jahre ..^8 Stüek 8,^^ Bronz.^Geschüzr^hre ausarbeiten lassen.

Die .^ohre werden äußerlich abgedreht und bi^ auf 4^ genau vorgebohrt g^.

liefert ferner werden alle Sehrauben und das Rohmaterial zum ^ers.hlußkeil von der Verwaltung besorgt Dle Ausarbeitung begreift in sich . .^ertigbohren, das ^iere^ anhobeln, .^eil.

loch, .^ell und ^ifirvorrlchtung machen und das ganze .^ohr schußgere.ht z..san^ mengestellt franeo nächste Eisenbahnstation abzuliefern. Das Rohmaterial ist ans Bahnhof in .Empfang zu nehmen.

Dle Angebote find bis zum .^1. dieß franeo der unterzeichneten Verwaltung einzureichen, woselbst auch die Zeichnungen zur ^inflcht ausliegen.

.^ern, de.n 7. Oktober 1871.

Die ^e.rwall.tnn^ .l^es ei.^^. ..^^ie^^^a.te.rie^.

617 Bekanntmachung.

^m ^ahr 1870 soll in schweizerischen ..Geltungen oder amtlichen Blättern ein Ausruf erschienen sein , wodurch die .^rben eines gewissen v o n P s l ache r ans Oesterreich, dessen Nachlaß ungefähr 200,000 ^ranken betrage, auffordert w^ den sein, ihre .^rbesansprüche unter Vorweisung der Belege geltend zu machen.

Aus den Wunsch der k. und k. osterreichisch^ungarischen .Gesandtschaft bei der schweiz. Eidgenossenschaft werden nun Behörden und Primaten höflichst ersucht. hier^ über dem eidgenossischen Justiz^ und Polizeldepartement gefälligst MittheiIung machen zu wollen.

Be.^.n, den 2^. September 1871.

Die schweiz. Bnndeskanz..ei.

Ausschreibung von erledigten Stellen.

(Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche schriftlich und por^o.

f r e i zu geschehen haben, guee Leumundszeugnisse beizulegen im ^alle sein, ferner wird ^on ihnen gefordert, daß ste ihren ^ a m e n , und außer dem Wohnort auch den .^eim.a^ort deutlich angeben.)

  1. . . ^ o s t a b I a g e h a l t e r und B r i e f t r ä g e r in D o m p i e r r e (......^..adt).

.Jahresbesoldung , wird bei der .Ernennung festgesezt. Anmeldung bis zum 10. November 1871 bei der ^reispostdlr.ektion Lausanne.

^) B r i e f k a s t e n l e e r e r in Basel. ^.ahresbesoldung , bei der .Ernennung sestzusezen. Anmeldung bis zum 10. November 1871 bei der ^reispost..

direkti.^n Basel.

.^) ..^ostbote von ^ n g e l b e r g nach G r a f e n o r t .^Obwalden). .^ahresbes^.

dung , bei der Ernennung festzusezen. Anmeldung bis zum 10. November

1871 bei der ^reispostdirektion Luzern.

4) Telegraphist in Grindelwald ^Bern^. ^ahre.^besoIdnng .^r. 120, nebst

Depeschenproviston. Anmeldung bis zum 15. November 1871 bei .der Tele^ graphen..^nspe.^ion in Bern.

618 1) P o s t a b l a g e h a l . t e r und B r i e f t r ä g e r in B u b e n d o r f (Basel.Land..

schaft.) Jahresbesoldung, bei der .Ernennung festzusezen. Anmeldung b.^ zum ..^ November 1871 bel der .^relsp...stdirektlon in Basel.

...) P o s t k o m m i s ln .....ivis ^....aadl..) Jahresbe^ soldung, bei der Ernennung festzusezen.

/ Anmeldung b.s zum .,...^.

^ 3 . November 1871 bei ^ P a k e r und ..^ a g e n w a s e h e r .n J f e r t e n ^ ^^std^^^ ^ .^Waadt.) Jahresbesoldung, be.. ber Ernennung ^ Lausanne.

festzusezen.

4) ^ P a k e r lm Centralmagazin der Telegraphendirektion in Bern. Jahresbe^ soldung^r. ^00 , nebst Uniform eines Telegraphenausläufers. Anmeldung

bls zum^. ^oven.ber 1871 bel der Telegraphen^Dlrektion.

5) Telegxaphist in Disentis Jahresbesoldung .^r. 120, nebst Depes.hen..

^Graubünden).

proviston. Anmeldung bi^ zum ..^1. O^ ^ober bei der Telegraphen^Jnspektlon in ^) T e l e g r a p h i s t in B r i g e l s BeIlenz.

(^raubünden).

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Inserate.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1871

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

43

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

28.10.1871

Date Data Seite

608-618

Page Pagina Ref. No

10 007 055

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.