.

^

ST

Inserate.

Ediktalaufforderung.

.Der seit dem Jahr 18.^7 unbekannt abwesende J o h a n n T h o m a s ..l.. a....

I a u I t a von Ruis, .Kantons Graubünden , wlrd hlemit, in Anführung des Art. 58 des Bundesgesezes über das Verfahren bel dem Bundesgerichte edlktaIlter aufgefordert, innert acht lochen a dato der unterfertigten AmtssteIle seinen dermaligen .Aufenthaltsort bekannt zu geben, damit ihm die von seiner Ehefrau Margaretha Vallaulta geb. Tschumpert, dermalen in Paris wohnhaft, gegen ihn bei dem Bundesgericht anhängig gemachte Ehescheidungsklage zur Beantwortung mitgetheilt werden und an ihn seiner Zelt dle Vorladung zur bezüglichen gerichtlichen Verhandlung ergehen konne.

Sollte Joh. Thomas Vallaulta dieser Aufforderung kelne Folge leisten, so würde dessen ungeachtet in Sache entschieden was Rechtens.

Bern, den 5. JuI. 1871.

Die Bundesgerichtskanzlei.

Bekanutmad)ung.

.Dle schweizerische Gesandtschaft in Berlin hat mll. Depesche vom 28. Juni .... I., ln Ergänzung lhrer MltthelIung vom 17. Dezember 18.^9^), dem Bundesrathe zur Kenntniß gebracht, daß Schweizer und andere Staatsangehörige, die aus Rußland sich fortbegeben hatten und später wleder dorthin zurükzukehren gedenken, für lhre Rükreise nach Rußland sich mlt elnem neuen helmatIlchen Passe oder andern Reiseschriften versehen müssen, welche dann noch von elnem russischen dlptomatischen Agenten (Gesandten oder .Konsul) vistrt werden müssen ; was hlemlt zur allgemeinen Kenntniß gebracht. wlrd.

Bern, den 1. Juli 1871.

Die schweiz. Bundeskanzlei.

9^ Bekanntmachung.

^elda.nt...isnn^n im Verkehr mit ^nstantiu^^el.

^on nun an kennen, durch Vermittlung der deutschen Posten und des in C o n s t a n t i n o p e l bestehenden deutschen .^eichspostamte.^ G e l d a n w e i s u n g e n von der Schweiz nach dieser Siadt, Inbegriffen dle Vorstädte palata und Pera, und von derselben nach der Schweiz versandt werden.

^iese Geldanweisungen unterliegen im Allgemeinen den Bestimmungen, welche hinsichtlich des Postanwelsung^ersahren.^ zwischen der Schweiz und .Deutschland in .^rast bestehen. ^ine abweichende Behandlung findet nur in den hienach ans^ geführten Punkten statt.

^.

Ta^.en.

Die Ta.^e einer Geldanweisung nach Constantinopel beträgt .

bis zum Betrage von 25 Thalern .

.

.

.

.

. 7^ ^p.

sür hohere Beträge bis zum zuläßlgen Ma^lmum von 50 Thalern 125 .,

.^ür diese Geldanweisungen stnd schwelzerisch.deutsche ^artonformulare ^mlt Coupon sür schriftliche .^itthe^lungen) von entsprechendem Betrage ^T.^stempel

50 .^p. bis 25 Thaler und 75 .^p. über 25 Thaler). zu verwenden, wobei sür

Mandale bis 25 Thaler die Frankatur n.it einer oder mehreren parken lm Be^ trage von 25 .^p. und sür hohere Summen bis zum zulangen .^a^lmum mit einer oder mehreren Marken lm Betrage von 50 .^p. zu ergänzen ist. Diese Marken sind auf der .^üksei^e de... Cartons, nicht aber auf den Coupon oder den sür die Empfangsbescheinigung bestimmten .^anm, zu kleben.

l^. Währung.

-luf den Geldanweisungen nach Constantinopel ist, gleich wie sür solche nach .....orddeu.schIand, der auszuzahlende Betrag in der Thalerwährung anzugeben. Die

Deduktion aus dieser Währung in die türkische ^eldwährung wird v^n dem

deutschen .^elchspostamte in Constantinopel bewirkt werden, und zwar bis aus Weiteres im .^erhäl..^ von 1 Thaler 1.... Piaster Gold. (Der Piaster ist ein^.

a.etheilt in 40 Para).

c.

Leitung.

Die Geldanweisungen nach Constantinopel werden durch ......ermiulun^ der k.

bayerischen Bahnpost München^Salzburg besordert, welche direkte Briefpakete nach Consta..tlnopel abfertigt. .^n diese Briespakete sinden auch Briesposta.egenstände aus der Schweiz Ausnahme.

Bern, den 30. ^uni 1871.

Da.^ schweiz. ..^^^e^^^e^e^^.

^9 ...^en^.^schrei.^ng.

Den 9. Mal 1871starb...i.emlgl..^ Bohrer von Stans ..^idwalden), Sohn

des Franz .^oses nnd der Maria Barbara Bustnger, geb. 179...., mit Unterlassung eines beträchtlichen Bermogens.

Da nun tant amtlichem Stammbuch von ^idwalden eine Maria Veronika Bohrer, Tochter des Burkard Bohrer und der Anna Maria Odermatt, co..... 1702, Großtante des Erblassers, wahrscheinlich vor längerer Zeit, in Bremgarten, (ob im Danton Aargan, Danton Solothnrn, Danton Bern oder Großherzogthum Baden, erscheint nicht ausgemietet..). verehelicht war nnd vier Sohne hinterlassen hat., auch ein Raspar .^oses ^...mbül..l. Sohn des MicheI Zumbühl nnd der Verena Thurer, cop. 1792, mit dem .Erblasser durch die ^rblinie im dritten Grade ver^ wandt, anno 1830 des hiesigen .^....nd.^rech.^ entlassen wurde nnd 18.^ in .^ispach

im ...^allis starb, hier aber nicht bekannt ist, ob allfällige erbberechtigte .....ach..

kommen derselben leben, so werden ans ^erlangen der ehr. Freundschaft des .^emigins Bohrer sel. überhaupt alle diejenigen, welche ans bemeldete .^inter^ Iassenschaft Anspruch machen wollen, hiermit peremtorisch. aufgefordert, ihre An^ fprüche bei bemeldeter ^reundschafr, eventuell vor dem hiesigen .^antonsgerlchte

spätestens bis den .^1. Augstmona^ 1871 rechtlich geltend zu machen, widrigenfalls

nach ^erfluß dieser Zeit die .Hinterlassenschaft definitiv unter die bis dahin aus.

gemittelten .^rben vertheilt wird.

Also beschlossen in Anwendung von ^ 21^ des bürgerlichen Gesetzbuches von ^idwalden von der sür ^estseznng fataler fristen bestimmten .^e.^ich.t^^^n^^is^.^n ^

sür selbe .

der P r ä s i d e n t ^r.

^ .

.

.

.

^ l ^ .

Bnochs (.....idwalden), den 14. Juni 1871.

Der Aktuar^ Franz ^nrrer.

^u^r.ei^ng ^on erledigten Stellen.

(Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche schrtstIich nnd port^ frei zu geschehen haben, gute Leumundszeugnisse beizulegen im ^alle sein^ serner wird von ihnen gefordert, daß fie ihren ^ a m e n , nnd außer dem ..^ohnor.^ auch den H e i m a t o r t deutlich angeben.)

A b l a g e h a l t e r und B r i e f t r ä g e r in Cheseau.... (..^aadt). ^ahresbe.^ soldung, bei der .Ernennung sestzusezen. Anmeldung bi^ zum 21. ^nli 1871 bei der .^reispostdirektion Lausanne.

.^40 1) Gehilfe der ^auptzolIstätte im BahnhoseGens. Jahresbesoldung bls aus Fr. 1800. Anmeldung bls zum 1..^. Jull näehsthln bel der ^olldlre^tlon in Gens.

2) E i n n e h m e r bel der ..^ebenzollst.^te Mategnin ^Genf). .^ahresbe^oldung Fr. 800. Anmeldung bls zum 1.^. JuIl 1871 bel der ^...lldlrektlon in Genf.

3) Gehilfe der ZoIlstätte lm eidg. ^ort^ranc zu Genf. Jahresbesoldung bis auf Fr. 2.^00.

dlrektlon ln Genf.

Anmeldung bis zum 14. Juli nächsten bei d..r .^olI.

4) P o s t k o m m l s in B a s e l .

Jahresbesoldung, bel der .Ernennung fef^zusezen.

Anmeldung bls zum 14. Jull 1871 bei der .^relspostdlrektlon Basel.

^ ^ ^ e t B r i e f t r ä g e r ln ..^enenburg. Jahre^ Anmeldung bl^ zum besoldung, bei der .Ernennung sestzusezen.

14. ^ull 1871 bei der ^relspostdlrekt.on ln 0) Postkommls ln ^...^hau^d^Fond s. ..^ resbesoldung, be^ der Ernennung sestznsezen.

^euenburg.

7)PosthaIter und B r l e f t r a g e r ln Magadino (Tesfln,.. Jahresbe..

soldung. bei der Ernennung festzusezen. Anmeldung bl.^ zum 14. ^ull 1871 bei der ^.elspostdirel.tion Bellinzona.

8) B r i e s t r ä g e r in Gens. Jahre^besoldung. bei der Ernennung fest^usezen.

^lnmeldnng bls zum 14. ^uli 1871 bei der .^relspostdirektlon Genf.

9) T e l e g r a p h i s t in K o n t e r s (Graubünden). ^ahresbesoldung F.... 120, n.^bst ..^pes..henpro...lsion. Anmeldung bis zum 18. ^uIi 1871 bel der Te.

tegraphen.^.nspektlon in BeIlenz.

10) Tetegraphist in .^ongemont^aadt). Jahresbesoldung Fr. 1^0, nebst

Depesehenproviston. Anmeldung bls zum 18. Juli 1871 bei der Telegraphen.

Inspektion ln Lausanne.

11) T e t e g r a p h i s t in St. G a t t e n . ^ahresbesbesoldung nach Maßgabe des Bundesgesezes vom 29. Januar 18^.^. Anmeldung bl.^ zum 18. Jull 1871.

bei der TeIegraphen^nspektion ln St. Galten.

12) Tet^raphlst ln Wal^..h...us^.. (Appen^lt ^. .^h.,. ^hr^b^otdung Fr. 120, nebst ..^epesehenproviston.

Anmeldung bls zum 11. Jull 1871 bel

der Telegraphen^Jnspektlon ln St. Gal.en.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Inserate.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1871

Année Anno Band

2

Volume Volume Heft

27

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

08.07.1871

Date Data Seite

937-940

Page Pagina Ref. No

10 006 930

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.