1 1

3

N o .

3

# S T #

7

Bundesblatt

83. Jahrgang.

Bern, den 18. März 1931.

Band I.

Erscheinwöchentlich.i. preist203O Franken, im Jahr, 1Frankenen iHalbjahr,r, zuzüglich Nachnahme- und Postbestellungsgebühr, Einrückungsgebühr : 60 Rappen die Petitzeile oder deren Raum, -- Inserate franko an Stämpfli & de. in Bern.


# S T #

Zu 2623

Botschaft des

.Bundesrates an die Bundesversammlung über die Bewilligung von Kreditübertragungen aus dem Jahre 1930 auf das Jahr 1931.

(Vom 10. März 1981.)

Herr Präsident!

Hochgeehrte Herren!

Wir baben die Ehre, Ihnen mit dieser Botschaft die .Begehren um Kreditübertragungen zu unterbreiten.

Die Begehren für die Verwaltungsrechnung erreichen Fr. 8,192,596, diejenigen für die Regiebetriebe Fr. 8,360,070.

Bei der Verwaltungsrechnung fallen als hauptsächlichste Posten in Betracht: Fr. 2,366,708 für Neubauten, die im Jahre 1980 nicht vollendet oder nicht in Angriff genommen werden konnten, ferner Fr, 3,000,000 für Bundeshilfe für die schweizerischen Milchproduzenten, weil von dem mit Bundesbeschluss vom 2. Oktober 1930 bewilligten Kredit von 5 Millionen Franken im vergangenen Jahre nur 2 Millionen ausbezahlt wurden.

Von den Kreditübertragungen der Regiebetriebe entfallen Fr. 4,234,087 auf die Kapitalrechnung (Liegenschaftskonto) der Postverwaltung, und zwar hauptsächlich für Bauten, für deren Ausführung zwei oder mehr Jahre vorgesehen sind. Fr. 1,611,852 betreffen die Kapitalrechnung (Anlagekonto) der Telegraphen- und Telephonverwaltung, nämlich für Bauten sowie für Telegraphen- und Telephonapparate.

Zweiter Abschnitt.

Allgemeine Verwaltung, D. Bundeskanzlei Fr. 20,000 4a. Druck- und Buchbinderkosten, Schreibmaterial und übrige Bureaukosten (Zentrale) Fr. 20,000 Für die Drucklegung der Statistik der neuen ausserordentlichen Kriegs-.

Steuer, II. Periode, wurde für das Jahr 1930 ein Kredit von Fr. 20,000 bewilligt. Die Drucklegung musste auf das Jahr 1931 verschoben werden.

Bundesblatt. 83. Jahrg. Bd. I.

26

338

B. Departement des Innern.

I. Abteilung für Kultur, Wissenschaft und Kunst Fr.

38,721

  1. Departementssekretariat

8,721

Fr.

4. Bücher, Zeitungen und Zeitschriften Fr. 375 Durch BE. vom 25. Juni 1930 (Nachtragskredite 1930, 1. Folge) wurde dem Departementssekretariat ein Nachtragskredit von Fr. 700 bewilligt zur Anschaffung verschiedener grösserer Werke für die Vervollständigung der Handbibliothek des Departementsvorstehers. Da bis zum Abschluss des Rechnungsjahres nicht alle Anschaffungen erfolgen konnten, ist die Übertragung des Kreditrestes auf das Jahr 1931 nötig.

82. (1930: 85) Kommission zur Prüfung der Postulate und Motionen betreffend Hilfeleistung bei Elementarschäden Fr. 8,346.

Rest der durch die Bundesbeschlüsse vom 14. Juni 1928 und 19. Dezember 1980 bewilligten Nachtragskredite von Fr. 5000 und Fr. 12,000. Infolge längerer Krankheit des mit der Ausarbeitung eines Gutachtens betrauton Herrn Lanz-Stauffer, Direktor des Rückversicherungsverbandes kantonaler Feuerversicherungsgesellschaften, konnte die Kommission ihre Arbeiten noch nicht beendigen.

F. Eidgenössische Technische Hochschule Fr.

28. (1930:27) Analytisch-chemische Laboratorien. Fr. 30,000 Durch BB. vom 19. Dezember 1980 wurde den analytisch-chemischen Laboratorien zur Erstellung einer neuen Transformerstation ein ausserordentlicher Kredit von Fr. 80,000 bewilligt. Die Anlage kann erst im Laufe dieses Frühjahrs fertiggestellt werden.

30,000

III. Direktion der eidgenössischen Bauten

Fr. 3,398,446

9. Hochbauten 10. Strassen- und Wasserbauten

Fr. 3,295,756 Fr. 102,690

Begründung.

Zu 9 und 10. Die Kreditübertragungen betreffen die nach verzeichnet en Arbeiten, die im Jahre 1980 nicht vollendet oder noch nicht in Angriff genommen werden konnten.

9. Hochbauten: b. Umbau- und Erweiterungsarbeiten Fr. 929,048

339

1.

Eidgenössische Technische Hochschule in Zürich, Erweiterung des Physikge-

Kredit Fr.

Bisherige Ausgaben Fr.

Rest Fr.

1,048,990

161,620

887,870

67,000 22,000

61,367 15,189

5,633 6,811

18,500 5. Zollgebäude Les Rochettes (Waadt) und Le Prévoux (Neuenburg), Erstellung von Wasserpumpen zur Zuleitung des Zi5,350 sternenwassers in die Küchen 6. Gebäude des eidgenössischen Versicherungsgerichtes in Luzern, Um- und Anbau 199,000 Zusammen 1,360,840

11,347

7,158

4,761

589

177,508 431,792

21,492 929,048

2. Zeughäuser Nr. 6 und 7 in Kriens und Getreidemagazin in Seewen-Schwyz, Neuerstellung der Dächer 3. Barackenlager in Tiefenbach, Umbau .

4. Wiederaufbau der Schutzhütte Nr. 4 auf

C.

. . . Fr. 2,366,708

Kredit Bissgerige Ausgaben Rest Fr.

Fr.

Fr.

  1. Landesbibliothek- und Verwaltungsge878,328 bäude in Bern 1,800,000 III. Eate 2,678, 328 1,648,749 1,029,579 2. Eidgenössische Technische Hochschule in Zürich, Fernheizwerk . . . . . . .

473,184 1,180,000 11. (letzte Eate) 1,653,184 582,071 1,071,113 3. Zeughaus Tavannes, Verlegung einer Sanitätsbaracke von Les Verrières nach Tavannes und Umbau derselben als Werk22,500 stattgebäude .

22,500 2,123,192 Übertrag 4,354,012 2,230,820 Zu 1. Kreditübertragungen 1929/30, Bundesbl. 1930, I, 201.

Zu 2. Nachtragskredite II. Folge 1930, Bundesbl. 1930, II, 753.

Zu 3. Nachtragskredite II. Folge 1930, Bundesbl. 1930, II, 753.

Zu, 4. Kreditübertragungen 1929/30, Bundesbl. 1930, I, 201.

Zu S. Botschaft zum Voranschlag für 1930, S. 77, Nr. 25.

Zu 6. Botschaft zum Voranschlag für 1930, S. 78, Nr. 43.

Zu 1. Kreditübertragungen 1929/30, Bundesbl. 1930, I, 201.

Botschaft zum Voranschlag für 1930, 8. 78, Nr. 1.

Zu S. Kreditübertragungen 1929/30, Bundesbl. 1930, I, 201.

Botschaft zum Voranschlag für 1930, S. 78, Nr. 2.

Zu 3. Kreditübertragungen 1929/30, Bundesbl. 1930, I, 201.

340 Kredit FT.

Bisherige Ausgaben Fr.

Rest Fr.

Übertrag 4,854,012 2,280,820 2,128,192 4. Waffenplatz Andermatt, Küchen- und Abortanlage mit Wasserversorgung für das Barackenlager auf dem Grätli, 84,702 6,000 28,702 II. Bauetappe 5. Waffenplatz Monte Ceneri, Erstellung von vier Mannschaftsbaracken (Kostenanschlag Fr. 120,000), I. Bauetappe . .

45,000 990 44,010 6. Waffenplatz Airolo, Schiessplatzanlage auf Motto Bartola 38,000 -- 33,000 7. Schiessplatz « Sand » bei Schönbuhl, Landerwerb zur Erweiterung des Schiessplatzes 165,000 159,487 5,513 90,000 80,000 8. Waffenplatz Frauenfeld, Landankauf .

10,000 9. Fliegerwaffenplatz Dübendorf, Landankauf und Instandstellung des Wohnhauses der Liegenschaft «Lindenbühl» , 110,000 102,747 7,253 50,700 -- 50,700 10. Zollamt Saas-Ahnagell (Wallis), Neubau 11. Kollhaus in Ulrichen (Wallis), Neubau (Kostenanschlag Fr. 119,600), I. Etappe 40,000 5,281 34,719 82,500 22,881 12. Zollgebäude in Besazio, Hausankauf. .

9,619 13. Zollgebäude Bedretto, Neubau (Kosten20,000 -- anschlag Fr. 101,650), I. Eate 20,000 Zusammen

4,974,914 2,608,206 2,366,708

10. Strassen- und Wasserbauten

Fr. 102,690 Kredit Fr.

l, Waffen platz Thun, Planierung von Flugpisten Übertrag Zu, 4.

Zu 5.

Zu 6.

Zu 7.

Zu 8.

Zu 9.

Zu 10.

Zu 11.

Zu 12.

Zu 13.

Bisherige Ausgaben Fr.

Rest Fr.

62,000

39,893

22,107

62,000

89,898

22,107

Kreditübertragungen 1929/30, Bundesbl. 1930, I, 202.

Botschaft zum Voranschlag für 1930, S. 78, Nr. 8.

Kreditübertragungen 1929/30, Bundesbl. 1930, I, 202.

Botschaft zum Voranschlag für 1930, S. 78, Nr 5.

Nachtragskredite II. Folge 1930, Bundesbl. 1930, II, 753.

Nachtragskredite I. Folge 1930, Bundesbl. 1930, I, 466.

Nachtragskredite II. Folge 1930, Bundesbl. 1930, II, 768.

Botschaft zum Voranschlag für 19.-<0, S. 79, Nr. 16.

Botschaft zum Voranschlag für 1930, S. 79, Nr. 15.

Botschaft zum Voranschlag für 1930, S. 79, Nr. 18.

Zu 1. Botschaft zum Voranschlag für 1930, S. 79, Nr. 2.

341

Übertrag 2. Abtretung der Regiebrücke bei Thun an die Gemeinden Thun und Steffisburg, Beitrag des Bundes an die Kosten des Umbaues der Brücke 3. "Waffenplatz Airolo, Verbesserung der Augladeverhältnisse der Station Airolo, Erstellung einer Zufahrtsstrasse von der Gotthardstrasse zum Zeughaus .

4. Festung St. Maurice, Verstärkung einer Stützmauer 5. Zollgebäude in Le Cerneux-Péquignot (Neuenburg), Wasserversorgung . . . .

6. Zollgebäude Les Eochettes (Waadt), Wasserversorgung, . . .

Zusammen

Kredit Bisherige Ausgaben Fr.

Fr.

62,000 89,893

Rest Fr.

22,107

50,000

40,000

10,000

31 000

--

31 000

20,000

14,994

5006

82,000

7,528

24,477

10,100 205,100

-- 102,410

10,100 102,690

IT. Inspektion für Forstwesen, Jagd and Fischerei Fr.

  1. Forstwesen, 19. Ausserordentliche Bundeshilfe an die Kantone Graubünden und Tessin infolge der Wasserverheerungen im September 1927 Fr.

Von dem für forstliche Wiederherstellungsarbeiten ausgeschiedenen Kredit von Fr. 200,000. -- wurden im Jahre 1929 ausbezahlt Fr. 7,316. 15 wurden im Jahre 1930 ausbezahlt » 66,211. 05 Zusammen Fr. 73,527.20 es verbleiben somit auf Ende 1980 noch verfügbar Fr 126 472. 80 Der Voranschlag für 1930 sah eine Ausgabe vor von Fr. 80 000.

wozu die Kreditübertragung von 1929 kam mit . . .

» 52 684 Zusammen Fr. 132,684. -- Zu 2. Kreditübertragungen 1929/30, Bundesbl. 1930, I, 202.

Zu 3. Botschaft zum Voranschlag für 1930, 8. 79, Nr. 3.

Zu 4. Nachtragskredite II. Folge für 1930, Bundesbl. 1930, II, 753.

Zu 5. Botschaft zum Voranschlag für 1930, S. 79, Nr. 9.

Zu 6. Nachtragskredite U. Folge für 1930, Bundesbl. 1930, II, 753.

73,864

66473

342

Übertrag Fr. 182,684.

Davon wurden 1930 ausbezahlt . . » 66,211.

so dass ein Kreditrest verbleibt von. . . Fr. 66,478. -- der auf das Jahr 1931 zu übertragen ist.

20. Beitrag an die Gesellschaft für das Studium der Ersatzbrennstoffe Fr.

6,881 Von dem durch BB. vom 25. Juni 1930 über die Bewilligung von Nachtragskrediten für das Jahr 1930, I. Folge, eingeräumten Kredit für Beiträge an die Gesellschaft zum Studium der Ersatzbrennstofi'e von Fr. 14,400 wurden nur Fr. 7,518.15 verwendet. Da die Versuche nicht abgeschlossen sind und im Jahre ] 931 fortgesetzt werden sollen, ist der Best von Fr. 6881 zu übertragen.

V. Gesundheitsamt 5. Gesundheitswesen

Fr.

18,000

Fr.

18,000

Im Voranschlag für 1980 wurden unter «Gesundheitswesen» Fr. 18,000 als Bundesbeitrag an die Bau- und Einrichtungskosten des Absonderungshauses in Schiers (Graubünden) vorgesehen. Obwohl die Anstalt bereits bezogen wurde, konnte der Beitrag noch nicht ausgerichtet werden, weil die Bauabrechnung noch nicht, genehmigt ist.

VI. Statistisches Amt

Fr.

5,500

Sa. Beteiligung an der «Hyspa» Fr.

5,500 Die Arbeiten zur Anfertigung eines Filmes über die Ergebnisse der Bevölkerungs- und Sanitätsstatistik konnten im vergangenen Jahre nicht in dem vorgesehenen Masse gefördert werden, so'dass der Best des mit BB. vom 19. Dezember 1980 bewilligten Nachtragskredites von Fr. 7500 zu übertragen ist.

C. Justiz- und Polizeidepartement.

II. Jnstizabteilong Fr.

17,740

5. Gesetzgeberische Arbeiten (Abfassung und Übersetzung) Fr. 2,800 Die französische Übersetzung des HI. Bandes des «Schweizerischen Bundesrechts» konnte nicht im vorgesehenen Umfang fertiggestellt worden.

8. Beiträge für juristische Arbeiten Fr. 14,940 Krankheit des Bearbeiters und Erweiterung des Inhaltes des «Handbuches der schweizerischen Behörden» verzögerten dessen Abschluss. Der I.Band der französischen Ausgabe des «Schweizerischen Bundesrechts» ist

343

erst im Februar 1931 erschienen. Die italienische Übersetzung des Kommentars Tuor zum Erbrecht ist auch im Jahre 1930 noch nicht abgeliefert worden.

D. Militärdepartement.

TI. Ausbildung der Armee

Fr.

15,000

Fr.

15 000

B. Unterricht.

4. Kaderschulen : a. Generalstab

Die Vorbereitungen für den Grenzschutz bedingen eine bedeutende Zahl von Erkundungen, die zum Teil für 1980 vorgesehen waren, aber aus verschiedenen Gründen verschoben werden mussten.

III. Ausrüstung der Armee

.

Fr

  1. Materialbeschaffung.

' 1. Korps- und Schulmaterial: d. Artillerie (Kreditübertragungen 1929/30. Bundesbl.

I, 204, Fr. 392,700) Fr.

568 400

568,400

Die Beschaffung von neuem Ballonmaterial konnte pro 1980 nicht erfolgen, weil sich weitere Proben und Versuche als notwendig erwiesen haben.

Nachdem nun unseren Anforderungen entsprechende Projekte und Muster vorliegen, kann mit der Auftragserteilung im Jahre 1981 gerechnet werden.

F. Volkswirtschaftsdepartement.

II. Handelsabteilung .

Fr

8000

14b. Einmaliger besonderer Beitrag an die Schweizerische Zentrale für Handelsförderung, für die Durchführung von Messebeteiligungen Fr

8 000

Im Voranschlag für das Jahr 1980 wurde der Schweizerischen Zentrale für Handelsförderung in Zürich zum Zwecke der Durchführung von Messebeteiligungen, namentlich in Utrecht, Mailand und Saloniki, ein einmaliger besonderer Kredit von Fr. 15,000 bewilligt. Die Beteiligungen an den Messen in Utrecht und Mailand wurden durchgeführt. Da die Entwicklung der Wirtschaftslage in Griechenland eine Propagandaaktion im Herbst 1930 als nicht zweckmässig erscheinen liess, hat die Zentrale für Handelsförderung vorgezogen, die Ausführung dieses Projektes auf einen Zeitpunkt zu verschieben, der die Gewähr bietet, dass die aufgewendeten Gelder auch tatsächlich fördernd auf den Absatz einwirken. Der hierfür bestimmte Kredit von Fr. 8000 muss daher auf das Jahr 1981 übertragen werden.

344

III. Bundesamt für Industrie, Gewerbe und Arbeit.

*·*

ES

Fr.

Beiträge: Fr.

9. Gewerbliche und industrielle Berittsbildung : a. Bildungsanstalten und Kurse. . . . 3,410,000 2,928,457 30. Kaufmännische Berufsbildung: a. Bildungsanstalten und Kurse. . . . 3,025,000 2,808,041 11. Hauswirtschaftliche und berufliche Bildung des weiblichen Geschlechts: a. Bildungsanstalten und Kurse. . . . 1,710,000 1,497,417

Zusammen 8,145,000 7,233.915

*-- Fr.

481,543 216,959

212,583 911,085

In der Vollzugsverordnung zu den Bundesbeschlüssen betreffend die gewerbliche und industrielle Berufsbildung, betreffend die Förderung der kommerziellen Bildung und betreffend die hauswirtschaftliche und berufliche Bildung des weiblichen Geschlechts, vom 7. Juni 1928, ist den Kantonen für die Einreichung der Jahresrechnungen über die vom Bunde subventionierten Bildungsanstalten eine Frist bis 31, Januar eingeräumt. Die genaue Prüfung der eingegangenen Abrechnungen, die für den Bund wichtig ist, erfordert mehr 7eit als zur Verfügung steht, um alle Bundesbeiträge noch vor dem 15. Februar -- dem Terminschluss für Anweisungen auf alte Bechnung -- vergüten zu können. Infolgedessen müssen die Kreditreste, die nicht rechtzeitig beansprucht werden können, auf das neue Jahr übertragen werden. Auf die Notwendigkeit dieser Massnahmo wurde schon vor dem Erlass der Vollzugsverordnung vom 7. Juni 1928 hingewiesen.

T. Abteilung für Landwirtschaft

Fr. 3,111,350

Beiträge:

23. (1930:22) Verschiedenes

Fr. 111,350

Der im Voranschlag für das Jahr 1930 vorgesehene Bundesbeitrag von T?r. 30,000 an die Kosten der Errichtung einer genossenschaftlichen Weinkelterei «La Souche» in Genf konnte noch nicht ausbezahlt werden. Auf Bechnung des an die beiden Weinkeltereien in Sion und Leytron bewilligten Bnndesbeitrages sind nur Teilzahlungen ausgerichtet worden ; die endgültigen Abrechnungen liegen noch nicht vor.

27. Bundeshilfe für die Schweizerischen Milchproduzenten gemäss BB. vom 2. Oktober 1930 . . Fr. 3,000,000 Es sind auf Bechnung des bewilligten Kredites im abgelaufenen Bechnungsjahre nur Fr. 2,000,000 ausbezahlt worden.

345

G. Post- und Eisenbahndepartement.

IV. Amt für Wasserwirtschaft Fr.

7,000

8. Wasserkraftnutzung, Regulierung der Seen und Plussschiffahrt Fr.

7,000

(Voranschlag 1930, 41; Nachtragskredite I. Folge für 1980, Bundesbl. 1980, I, 911.)

Der Hauptmitarbeiter für den geologischen Teil der Studie über die verfügbaren Wasserkräfte erkrankte Ende letzten Jahres und starb anfangs 1931 .

Die Regelung seiner Ansprüche konnte im abgelaufenen Rechnungsjahre nicht mehr erfolgen.

Regiebetriebe des Bundes.

IT. Getreideverwaltung.

  1. Betriebsrechnung.

VIII. Beiträge an die Verbesserung von Mahleinrichtungen im Gebirge (Art. 6. BB. vom 22. Juni 1929) . . . .

Fr. 25,799

Gestützt auf den Voranschlagskredit bewilligte der Bundesrat unterm 16. Dezember 1929, 18. Februar und 13. Mai 1980 insgesamt Fr. 50,000 als Beiträge an die Kosten der Verbesserung von 23 Mühlen in Gebirgsgegenden.

Bis zum Abschlüsse der Rechnung 1930 konnten Fr. 24,201. 35 ausbezahlt werden. Für den Rest von Fr. 25,798. 65 liegen die Abrechnungen noch nicht vor. Die Arbeiten sind aber in Ausführung begriffen und die Bundesbeiträge werden im Laufe der nächsten Monate ausgerichtet werden müssen.

IX. Postverwaltung.

  1. Betriebsrechnung.

II. Diensträume.

b. Unterhalt und Umbauten an Postgebäuden III, Transporte.

  1. Unterhalt und Änderung an Bahnpostwagen

Fr. 1,018 000 »

289 000

Fr. 1,257,000 C. Kapitalrechnung.

  1. Liegenschaftskonto.

Zuwachs . . .

.

Fr 4 284 087 2. Inventarkonto.

Zuwachs a. Motorfahrzeuge und zugehörige Einrichtungen Fr. 284,000 b. Übrige Postfuhrwerke » 178,000 c. Bahnpostwagen . » 105 000 Fr. 4,801,087

346

Begründung.

Zu A. II. fe. Es handelt sich um Arbeiten, die im Jahre 1980 nicht vollendet wurden oder deren Ausführung aus bestimmten Gründen verschoben werden musste. So ist nun namentlich auch von den für den Umbau des Postgebäudes an der Fraumünstergasse in Zürich mit der II. Folge der Nachtragskredite bewilligten Fr. 695,000 im Jahre 1930 erst ein Betrag von Fr. 5466 verwendet worden (Botschaft des Bundesrates vom 20. Juni 1930, Bundesbl. 1930, I, 801, und BB. vom 24. September 1980; Eidg. Gesetzsammlung 1930, 532; Gesamtkredit Fr. 805,000, wovon Fr. 110,000 zu Lasten von G. 1. hiernach fallen.)

Ferner sind für bauliche Änderungen in der anzukaufenden Liegenschaft in Kilchberg (Zürich) Fr. 90,000 aus C. 1. der Kapitalrechnung hierher zu übertragen. Im Kredit von Fr. 821,000, der durch BB. vom 24. September 1980 gewährt wurde, ist dieser Betrag inbegriffen. Wir verweisen auf die Botschaft des Bundesrats vom 28. Juni 1930 (Bundesbl. 1930,1, 811). Dagegen wird hiernach unter C. 1. der Kapitalrechnung für Kilchberg (Zürich) vom Kredit von Fr. 821,000 eine um Fr. 90,000 kleinere Summe auf 1981 übertragen.

Zu A. III. 1. Einige im Jahre 1980 zur Eevision und zum Umbau in Auftrag gegebene Bahnpostwagen werden erst im Jahre 1981 abgeliefert.

In der Rubrik III. 1. wurden daher 1980 Fr. 239,000 weniger verausgabt, die nun auf 1981 zu übertragen sind.

Zu C. 1. Gleich wie zu A. II. b. hiervor, ist hier z;u sagen, dass einige Neubauten und Liegenschaftsankäufe im Jahre 1980 nicht zu Ende geführt oder aus bestimmten Gründen verschoben wurden, so dass man die Kredite noch nicht in Anspruch zu nehmen brauchte. Ihre Übertragung auf 1981 ist aber nötig, weil sie im Voranschlag für 1931 nicht vorgesehen sind.

Es handelt sich um folgende Bauten und Ankäufe: ., ,,,,..

Bisherige Ausgaben

Übertrag auf 1931

Fr, 407,443 205,400 551,724 1,117,266

Fr.

110,076 152,132 454,289 408.802

Fr.

297,867 53,268 97,485 708,964

3,620,474 5,902,807

2,990,171 4,114,970

680,303 1,787,337

Krefllt

1.

2.

3.

t.

5.

Postgebäude Kreuzungen . .

Postautogarage Schuls . . .

Postgebäude Biel Postgebäude Montreux . . .

Dienstgebäude beim Bahnhof Zürich Übertrag

Zu 1. Kreditubertragungen 1929/30, Bundesbl. 1930, I, 206, Nr. 9 und Nachtragskredite 1930, I. Folge, Bundeebl. 1930, I, 466.

Zu 2. Kreditübertragungen 1929/30, Bundesbl. 1930, I, 206, Nr. 10 und Nachtragskredite 1930, II. Folge, Bundesbl. 1930, II, 776, 0.1. d.

Zu 3--1. Kreditübertragungen 1929/30, Bundesbl. 1930,1, 205, Nr. 3 und 4.

Zu 5. Kreditübertragungen 1929/30, Bundesbl. 1930, I, 206. Nr. 5 und Nachtragskredite 1930, H. Folge, Bundesbl. 1930, II, 776, 0.1. f und C. 2. d.

347

Kredit Übertrag 6, Postgebäude Baden 7, Ankauf der alten Kavalleriekaserne Bern 8. Postgebäude Kilchberg . . .

9. Postgebäude Wallisellen . . .

10. Postgebäude Fraumünstergasse Zürich, Umbau.

11. Förderanlagen Zusammen

Fr.

5,902,807 467,611 1,800,200 231,000 28,000

Bisherige Ausgaben Fr.

4,114,970 287,889

Übertrag auf 1931 Fr.

1,787,337 179,722

274

1 800,200 230,726 28,000

110000 105,000

6,948

110000 98,052

8,644,118

4,410,081

4,234,037

Zu G. 2. Ähnlich wie zu A. III. 1. hiervor erwähnt, müssen auch hier einige im Jahre 1930 nicht vollständig verwendete Kredite auf 1931 übertragen werden. Es betrifft dies unter a. Motorfahrzeuge und Garageeinrichtungen, die noch nicht angeschafft wurden, i b. im Jahre 1930 bestellte Velokarren, die erst im März 1931 geliefert werden, c. eine Lieferung von 2 im Jahre 1980 in Auf trag gegebenen Bahnpostwagen.

X. Telegraphen- und Telephonverwaltung.

  1. Betriebsrechnung.

II. Diensträume.

b, Unterhalt und Umbauten an Telegraphen- und Telephongebäuden C. Kapitalrechnung.

Anlagekonto.

«. Telegraphen- und Telephongebäude . . .

c. Apparate und Innenleitungen

Fr. 661,352 » 950,000

Fr.

664,882

r r. 1,611,352

Begründung.

Zu A. II. b. Die Kreditübertragung betrifft mit Fr. 576,873 den Umbau des Hauptpostgebäudes in Basel für die Einrichtung einer automatischen Zu 6. Kreditübertragungen 1929/30, Bundesbl. 1930, I, 206, Nr. 6.

Zu 7. .Kreditübertragungen 1929/30, Bundesbl. 1930, I, 206, Nr. 7.

Zu 8--10. Nachtragskredite [1930, II. Folge, Bundesbl. 1980, II, 776, C. 1. e. und zu 8 und 10 die Begründung zu A. II. 6. hiervor.

Zu 11. Botschaft zum Voranschlag für 1930, 229, und Kreditübertragungen 1929/30, Bundesbl. 1930, I, 206, Nr. 11.

348

Telephonzentrale und mit Fr. 88,010 verschiedene kleinere Umbauten, die im Jahre 1930 nicht vollendet oder noch nicht in Angriff genommen werden konnten.

Zu C. a. Die Kreditübertragungen betreffen die nachverzeichneten Bauten, die im Jahre 1980 nicht vollendet öder noch nicht in Angriff genommen werden konnten: KreditBisherige Kredit Ausgaben rest Fr.

Fr.

Fr.

  1. Rundfunk-Landessender in Sottens bei Moudon 96,189 275,400 179,211 2. Rundfunk-Landessender in Beromünster (Luzern) . .

. . . .

141,492 830,100 218,608 3. Rundfunk-Ortssender in Genf 9,590 125 500 115 910 4. Bundfunk- Ortssender in Basel ' . . . .

45000 45000 5. Telephongebäude Riedtlistrasse Zürich. .

778,500 404,419 869,081 1,574,500

913,148

661,852

Zu C. c. Nach den in der Begründung zum Voranschlag für das Jahr 1980 aufgeführten Posten ausgeschieden, handelt es sich um folgende Kredite: Telegraphenämter Fr 89,000 Da für den Bedarf an Telegraphenapparaten mit Schreibmaschinentastatur verschiedene neue, verbesserte Modelle in Betracht fielen, mussten vorerst praktische Vergleichsversuche ausgeführt werden. Diese erforderten geraume Zeit, so dass die Bestellungen erst gegen Ende des Jahres 1930 aulgegeben werden konnten und die Lieferungen erst im Jahre 1931 zu erwarten sind.

Automatische Telephonzentralen . . .

» 885,000 Wegen verzögerter Lieferung der neuen Apparate musste in verschiedenen Landzentralen, die für das Jahr 1980 zur Automatisierung vorgesehen waren, die alte Einrichtung noch bestehen bleiben. Die Neueinrichtung geht nun zu Lasten der Rechnung 1931.

Verstärkerstationen » 125,000 Es wurden nicht alle für das Jahr 1930 bestellten Verstärkereinrichtungen rechtzeitig geliefert.

Apparate für bestehende Teilnehmer (Systemwechsel). . . » 211,000 In den Netzen mit nicht fertiggestellter automatischer Zentrale konnten auch die Teilnehmerapparate nicht ausgewechselt werden .

Rundspruchstationen . . .

» 140,000 Fr. 950,000 Nr. 1-3. Botschaft zum Voranschlag 1930, 242, und Nachtragskredite 1930 J. Folge, Bundesbl. 1930, 1, 467.

Nr. 4. Botschaft zum Voranschlag 1930, 242.

Nr. S. Nachtragskredite 1930, I. Folge, Bundesbl. 1930, 1, 467.

349

Die Hochbauten konnten des schlechten Wetters wegen nicht beendigt werden, wodurch auch die Fertigstellung der Inneneinrichtung eine Verzögerung erfuhr.

Genehmigen Sie, Herr Präsident, hochgeehrte Herren, die Versicherung unserer vollkommenen Hochachtung.

Bern, den 10. März 1931.

Im Namen des Schweiz. Bundesrates, Der Bundespräsident:

Häberlin.

Der Bundeskanzler:

Kaeslin.

350 (Entwurf.)

Bundesbeschluss über

die Bewilligung von Kreditübertragungen aus dem Jahre 1930 auf das Jahr 1931.

Die Bundesversammlung der schweizerischen Eidgenossenschaft, nach Einsicht einer Botschaft des Bundesrates vom 10. März 1931, beschliesst : Dem Bundesrate werden für das Jahr 1931 folgende Kredit Übertragungen bewilligt :

Verwaltungsrechnung.

Zweiter Abschnitt.

Allgemeine Verwaltung.

D. Bundeskanzlei.

4. a. Druck- und Buchbinderkosten, Schreibmaterial und übrige Bureaukosten (Zentrale)

Fr.

20,000

B. Departement des Innern.

I. Abteilung für Kultur, Wissenschaft und Kunst.

  1. Departementssekretariat: Fr.

Fr.

4. Bücher, Zeitungen und Zeitschriften.

875 82. (1980: 85) Kommisaion zur Prüfung der Postulate und Motionen betreffend Hilfeleistung bei Elementarschäden .

8,346 ----- 0,7*1 F. Eidgenössische Technische Hochschule.

28. (1930:27) Analytisch-chemische Laboratorien. . .

Übertrag

30,000 88,721

20,000

351 Fr.

88,721

Übertrag

Fr.

20,000

lu. Direktion dei eidgenössischen Bauten.

9. Hochbauten: Fr.

Fr.

b. Umbau- und Erweiterungsarbeiten . . . .

929;048 c. Neubauten 2,866,708 Neubauten 2,366, iv 8295756 10. Strassen- und Wasserbauten . . . .

102,690

8,398,446

IV. Inspektion für Forstwesen, Jagd and Fischerei.

  1. Forstwesen: 19. Ausserordentliche Bundeshilfe an die Kantone Graubünden und Tessin infolge der Wasserverheerungen im September 1927 20. Beitrag an die Gesellschaft für das Studium für Ersatzbrennstoffe . . .

66,473 6,881

73,354

V. Gesundheitsamt.

18,000

VI. Statistisches Amt.

5,500

8 ct. Beteiligung an der «Hyspa»

8,584,021

G. Justiz- and Polizeidepartem ent.

II. Justizabteilung.

5. Gesetzgeberische Arbeiten (Abfassung und Übersetzung) 8. Beiträge für juristische Arbeiten . . . . . . . .

2,800 14,940

17,740

D. Militärdepartement.

II. Ausbildung der Armee.

B. Unterricht: 4. Kaderschulen: o. Generalstab

15,000 Übertrag

15,000

8,571,761

352 Fr.

15,000

Übertrag

Fr.

3,571,763

m. Ausrüstung der Armee.

  1. Materialbeschaffung: 7. Korps- und Schulmaterial: d. Artillerie

568400

588 400

F. Volkswirtschaftsdepartement.

II. Handelsabteilung.

14. b. Einmaliger besonderer Beitrag an die Schweizerische Zentrale für Handelsförderung für die Durchführung von Messebeteiligungen m. Bundesamt für Industrie, Gewerbe und Beiträge: 9. Gewerbliche und industrielle Berufsbildung : a. Bildungsanstalten und Kurse. . .

10. Kaufmännische Berufsbildung: a. Bildungsanstalten und Kurse. . .

11. Hauswirtschaf tliche und berufliche Bildung des weiblichen Geschlechts: a. Bildungsanstalten und Kurse. . .

8,000

Arbeit.

Fr, 481,543 216,959 212,583

911 085

V. Abteilung für Landwirtschaft.

Beiträge: 23 (1930-22) Verschiedenes . . .

.

111,850 27. Bundeshilfe für die Schweizerischen Milchproduzenten gemäss BB. vom 2. Oktober 1930 8,000,000 4 OSO 43 5

G. Post- und Eisenbahndepartement.

IV. Amt für Wasserwirtschaft.

8. Wasserkraftnutzung, Regulierung schiffahrt

der

Seen- und Muss7,000 Verwaltungsrechnung

8,192,596

353

Regiebetriebe des Bundes, IT. Getreideverwaltung.

Fr.

A, Betriebsrechnung.

VIII. Beiträge an die Verbesserung von Mahleinrichtungen im Gebirge (Art 6 BB vom 22 Juni 1929)

25,799

IX. Postverwaltung.

A, Betriebsrechnung, II. Diensträume.

b. Unterhalt und Umbau an Postgebäuden . .

III. Transporte.

  1. Unterhalt und Änderung an Bahnpostwagen .
  2. Kapitalrechnung.

1 Liegenschaf tskonto · Zuwachs .

2. Inventarkonto.

Zuwachs : a. Motorfahrzeuge und zugehörige EinFr.

richtungen 284,000 b. Übrige Postfuhrwerke .

.

.

178,000 c, Bahnpostwagen 105,000

Fr1,018,000 239,000 4,284,087

fi 058 037

X. Telegraphen- und Telephonverwaltang.

  1. Betriebsrechnung.

II. Diensträume.

b. Unterhalt und Umbauten an Telegraphen- und Telephongebäuden C. Kapitalrechnung.

  1. Anlagekonto: a. Telegraphen- und Telephongebäude 661,852 c. Apparate und Innenleitungen. . .

950,000

664,882

1 611 352

2 276 284

Eegiebetriebe

8,860,070

Zusammenstellung.

1 Verwaltungsrechnung 2 Regiebetriebe

8,192,596 8,860,070*) 16,552,666

*) Davon beeinflussen möglicherweise das Ergebnis der Verwaltungsrechnung Fr. 1,947,681.

---- Bundesblatt.

83. Jahrg. Bd. I.

27

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Botschaft des Bundesrates an die Bundesversammlung über die Bewilligung von Kreditübertragungen aus dem Jahre 1930 auf das Jahr 1931. (Vom 10. März 1931.)

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1931

Année Anno Band

1

Volume Volume Heft

11

Cahier Numero Geschäftsnummer

2623

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

18.03.1931

Date Data Seite

337-353

Page Pagina Ref. No

10 031 295

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.