668 # S T #

Aus den Verhandlungen des Bundesrates

(Vom 21. November 1952) Der Bundesrat hat folgenden Kantonen Bundesbeiträge bewilligt: 1. G r a u b ü n d e n : · . ..

(Vom 25. November 1952) Der Bundesrat hat dem Kanton Wallis an die Kosten der Aufforstungen in der Gemeinde Grimentz einen Bundesbeitrag bewilligt.

Bekanntmachungen vonDepartementen und andern Verwaltungsstellen des Bundes # S T #

Einnahmen der Zollverwaltung in tausend Franken 1952

Monat

Januar Februar März April

Zölle

Übrige Einnahmen

Total 1952

Total 1951

8,632 8,990

47,887 47,897 51,484 59,239 53,806 51,804 53,238 47,275 46,320 56,459

33,396 39,014 45,486 45,971 41,730 47,501 39,830 40,080 44,563

7,331 11,114 7,764 7,785 13,325 9,080 9,501 14,068

43,398 42,386 46,345 56,550 53,735 49,515 60,826 48,910 49,581 58,631

Total 1952 412,287

97,590

509,877

Total 1951 422,889

92,520

Mai

Juni Juli August Sept.

Oktober

34,766

--

515,409

Mehreinnahmen.

Mindereinnahmen

4,489 5,511 5,139 2,689 71 2,289 7,588

1,635 3,261 2,172

5,532

669

Streichung eines Seeschiffes Das unter Nr. 22 im Register der Seeschiffe eingetragene, der Lloyd Seeschiffahrt AG. in Basel gehörende Seeschiff Simplon wird auf Verfügung des Bundesrates vom 29. August 1952, gemäss Artikel 18, Absatz l, des Bundesratsbeschlusses vom 9. April 1941 über die Seeschiffahrt ' unter der Schweizerflagge gestrichen.

' .

i B a s e l , den 19. November 1952.

965

Eidgenössisches Schiffsregisteramt

Bussenumwandlung Es werden als Beschuldigte, beide unbekannten Aufenthalts, wegen Umwandlung nicht bezahlter Bussen in Haft, im kriegswirtschaftlichen Strafverfahren, vorgeladen: · 1. Nager Franz, geb. 4. Oktober 1916, von Realp, Kaufmann.

2. Schmid Bruno, geb. 15. Februar 1920, von Niederwil, Metzgermeister.

Die Verhandlung vor dem Einzelrichter des 9. kriegswirtschaftlichen Strafgerichts findet am 15. Dezember 1952, 09.30 Uhr. im Begierungsgebäude in Zug statt. Akteneinsicht : Gerichtskanzlei, St. Peterstrasse 10, Zürich l, Telephon (051) 23 87 68.

Im Falle des Nichterscheinens wird auf Grund der Akten entschieden.

Zürich, den 24. November 1952.

966

9. kriegswirtschaftliches Strafgericht

Urteile Die nachstehenden Urteile werden den Beschuldigten, deren gegenwärtiger Aufenthaltsort unbekannt ist, hiemit eröffnet : 1. Frank Norbert, von Günsberg (Solothurn), geb. 26. Februar 1894, Kaufmann, zuletzt Dunantstrass 3, Zürich 1.

Bussenumwandlung: Die mit Urteil des kriegswirtschaftlichen Straf appellationsgerichts vom 7. April 1951 auferlegte Busse von 3000 Franken wird in 3 Monate Haft unigewandelt. Kosten werden keine gesprochen.

2. Bächtold Hans, von Schleitheim (Zürich), geb. 4. Juli 1913, Kaufmann.

Bussenumwandlung: Die mit Urteil des kriegswirtschaftlichen Strafappellationsgerichts vom 30. November 1951 auferlegte Busse von 800 Franken wird in 80 Tage Haft umgewandelt. Kosten werden keine gesprochen.

670

8. Rietmann Kurt, von St. Gallen, geb. 26. Juni 1914, Metzger.

BussenumWandlung : Die mit Urteil des 8. kriegswirtschaftlichen Strafgerichts vom 21. Oktober 1949 auferlegte Busse von 800 Franken wird umgewandelt in 80 Tage Haft. Kosten werden keine gesprochen.

4. Villiger Burkhard, von Beinwil (Aargau), geb. 17. Januar 1913.

Bussenumwandlung : Die mit Urteil des kriegswirtschaftlichen Strafappellationsgerichts vom 29. Juni 1951 auferlegte Busse von 1500 Franken wird in 3 Monate Haft umgewandelt. Kosten werden keine auferlegt.

Die vorstehenden Urteile erwachsen in Eechtskraft, sofern dagegen nicht innert 20 Tagen seit der Veröffentlichung die Appellation erklärt wird. Die Appellationsschrift ist in drei Exemplaren, begründet, datiert und unterschrieben dem Generalsekretariat des Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartements in Bern einzureichen.

Bei rechtskräftigen Urteilen kann binnen 20 Tagen nach Kenntnisnahme des Entscheids beim unterzeichneten Eichter ein Wiedereinsetzungsgesuch eingereicht werden.

Basel, den 21. November 1952.

8. kriegstinrtschaftliches Strafgericht, > 965

# S T #

Der Präsident: Dr. Walter Meyer

Wettbewerb- und Stellenansschreibnngen, sowie Anzeigen Bericht über Eisenbahnrückkaufsfragen

Die eidgeriössiche Expertenkommission für Eisenbahnrückkaufsfragen hat am 10. Mai 1952 einen Bericht an das Eidgenössische Post- und Eisenbahndepartement zuhanden des Bundesrates ausgearbeitet. Dieser Bericht kann beim unterzeichneten Bureau bezogen werden. Er umfasst 65 Seiten plus Tabellen und Karten und gibt einen historischen Überblick über die Schweizerbahnen vor und nach deren Verstaatlichung. Auch die neuen Begehren um Verstaatlichung und Tarifanpassung werden in diesem Bericht besprochen.

Preis pro Exemplar 3 Franken plus Nachnahmespesen.

Bei Einzahlung auf Postcheckkonto (HI/520) 8,20 Franken.

865

Bandeskanzlei, Drucksachenbureau

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Bekanntmachungen von Departementen und andern Verwaltungsstellen des Bundes

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1952

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

49

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

27.11.1952

Date Data Seite

668-670

Page Pagina Ref. No

10 038 097

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.