845

# S T #

Kreisschreiben des

Bundesrates an sämtliche Kantonsregierungen betreffend die Verteilung der für die Wassergeschädigten gesammelten Liebesgaben.

(Vom 19. Dezember 1910.)

Getreue, liebe Eidgenossen!

Nachdem nun die Sammlung der L i e b e s g a b e n für die durch die Hochwasserkatastrophe des vergangenen Sommers Geschädigten abgeschlossen ist, haben wir die angenehme Pflicht, den Behörden Ihres Kantons, den Vereinen und Gesellschaften, der ganzen Bevölkerung und insbesondere auch den zahlreichen Schweizern im Auslande unseren besten Dank für die in so grossartiger Weise geleistete Hülfe auszudrücken. Es hat sich von neuem aufs schönste bewährt, dass ein grosses Unglück in unserem Vaterlande stets opferwillige Herzen und werktätige Bruderliebe bei allen Miteidgenossen findet.

Wir geben Ihnen eine kurze Übersicht des Resultats der veranstalteten Sammlungen. Der berücksichtigte Schaden der Privaten beläuft sich im ganzen auf Fr. 4,557,222.

Die für die Wasserbeschädigten bei der eidgenössischen Staatskasse bis 1. Dezember 1910 eingelangten Liebesgaben in Geld belaufen sich auf Fr. 2,103,559. 79 hierzu Zinsertrag bei der schweizerischen Nationalbank von ,, 10,779.60 Zusammen

Fr. 2,114,339. 39

846

Übertrag Fr. 2,114,339. 39 Es sind darin Gaben im Betrage von . ,, 43,042. 24 Inbegriffen, die mit besonderer Zweckbestimmung gespendetwurden, so dass eine Summe von Fr. 2,071,297. 15 zur Verfügung der eidgenössischen Verteilungskommission übrig bleibt.

Nach Abzug der den betroffenen Kantonen zu verabfolgenden Entschädigungen von zusammen ,, 1,896,410. -- verbleiben zur Verwendung gemäss Art. 12 des Regulativs vom 3. Dezember 1910 im ganzen Fr. 174,887.15 Nach den einzelnen Kantonen geordnet ergibt sich, bis zum 21. November 1910, nachstehende Zusammenstellung der eingegangenen Liebesgaben : 1. Zürich Fr. 302,021.04 2. Bern ,, 310,492.85 3. Luzern .', 74,376.35 4. Uri ,, 12,053.10 5. Schwyz ,, 34,495 12 6. Obwalden 9,657.70 r 7. Nidwaiden ,,' 6,000.-- 8. Glarus ,, 48,300.-- 9. Zug ,, 27,925.35 10. Freiburg 31,171.-- 11. Solothurn ^ 49,561.05 12. Basel-Stadt Î, 108,242.09 13. Basel-Landschaft 12,486.50 1 4 . Schaffhausen . . . .

^ 35,166.72 15. Appenzell A.-Rh 31,142. 49 16. Appenzell I.-Rh ^ 6,050. -- 17. St. Gallen 136,467.22 18. Graubünden .'

177,734. 54 19. Aargau ,,' 109,908.64 20. Thurgau , 67,566.30 21. Tessin ,', 39,525.10 22. Waadt ' . ,, 94,106.05 23. Wallis ,, 31,384.30 24. Neuenburg ,, 42,130.09 25. Genf .,, 37,910.10 Total Schweiz

Fr. 1,835,873. 70

847

Übertrag Dazu: Ausland Zins der Nationalbank . .

Vom 21. Nov. bis 1. Dez.

1910 eingegangen . . .

Fr. 1,835,873. 70 ,, 264,554.19 '.n 10,779. 60

Total

Fr. 2,114,339. 39

,,

3,131.90

Die Gabenverteilungskommission hat den Kantonen folgende Nettobeträge für die Geschädigten zugeschieden: 1. Zürich Fr.

67,620 2. Bern , 244,080 3. Luzern .', 140,404 4. Uri !, 117,609 5. Schwyz .', 377,765 6. Obwalden ,, 26,150 7. Nidwaiden , 76,453 8. Glarus l, 49,149 9. Zug .', 47,817 1 0 . Fribourg . . . . . . . . ^ 36,790 11. Solothurn l, 6,767 12. Schaff hausen .'^ 722 13. Appenzell A.-Rh '.n 8,181 14. Appenzell I.-Rh l 33,516 15. St. Gallen 291,197 fl 16. Graubünden ,, 243,171 17. Aargau .', 33,929 18. Thurgau ',, 55,994 19. Vaud , 18,893 20. Valais .!, 14,905 21. Neuchâtel · '.n 5,298 Schweiz

Fr. 1,896,410

Die geschädigten Kantone haben nun gemäss dem von der Gabenverteilungskommission aufgestellten Regulativ betreffend Verteilung der Liebesgaben die den Geschädigten auszurichtenden Betrage festzusetzen und auszurichten.

Den Regierungen der vom Hochwasser betroffenen Kantone Zürich, Bern, Luzern, Uri, Schwyz, Obwalden, Nidwaiden, Glarus, Zug, Freiburg, Solothurn, Schaffhausen, Appenzell A.-Rh., Appenzell I.-Rh., St. Gallen, Graubünden, Aargau, Thurgau, Waadt,

848

Wallis und Neuenburg werden eine grössere Anzahl Exemplare des Regulativs betreffend Verteilung der Liebesgaben und der übrigen Drucksachen und Tabellen, sowie die Formulare der eidgenössischen Schatzungskommission und die Klassenzusammenstellungen des eidgenössischen statistischen Bureaus vom eidgenössischen Departement des Innern direkt zugesandt.

Diese Kantone werden gleichzeitig eingeladen, im Sinne der Art. 10 und 11 des Regulativs dafür zu sorgen und darüber zu wachen, dass die Zuteilung der Entschädigungen an die Privaten eine zweckentsprechende und korrekte sei und dass in allen vorkommenden Fällen eine angemessene Verständigung und ein billiger Ausgleich zwischen den geschädigten Grundeigentümern und Pächtern, sowie den Hypothekargläubigern stattfinde. Diese Kantone werden ferner eingeladen, gemäss Art. 13 des Regulativs dem Bundesrate über die vollzogene Verteilung Bericht zu erstatten.

Wir benützen auch diesen Anlass, Sie, getreue, liebe Eidgenossen, samt uns in Gottes Machtschutz zu empfehlen, B e r n , den 19. Dezember 1910.

Im Namen des Schweiz. Bundesrates, Der Bundespräsident:

Comtesse.

Der Kanzler der Eidgenossenschaft: Schatzmann.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Kreisschreiben des Bundesrates an sämtliche Kantonsregierungen betreffend die Verteilung der für die Wassergeschädigten gesammelten Liebesgaben. (Vom 19. Dezember 1910.)

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1910

Année Anno Band

5

Volume Volume Heft

52

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

28.12.1910

Date Data Seite

845-848

Page Pagina Ref. No

10 024 041

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.