227

# S T #

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate.

Schweizerische Postverwaltung.

Tuchlieferung.

Behufs Uniformierung des dienstkleidungsberechtigten Postpersonalg pro 1911 wird hiermit über die Lieferung nachgezeichneter Tücher freie Konkurrenz eröffnet:

An <y? Liefertermin 1911.

m.

cm.

g.

16,300 dunkelblaumeliertes Uniformtuch . 135 750 1. Februar.

11,000 blaumeliertes Manteltuch ohne Strich 140 760 1. Juni.

11,600 blaugrau Satin 140 750 1. Februar.

Die Preise werden festgesetzt wie folgt: Für das Uniformtuch auf . . Fr. 11. 30 per Meter.

Für das Manteltuch auf . . ,, 9. 40 ,, ,, Für den Satin auf . . . .

,, 11. 50 ,, ,, Zahlbar innert 30 Tagen nach erfolgter Kontrolle der Ware mit 2% Skonto.

Die Tücher sind lieferbar f r a n k o Bern.

Die bisherigen Lieferanten werden darauf aufmerksam gemacht, dass das Gewicht des Manteltuches von 860 auf 760 g per m reduziert worden ist.

Schweizer-Fabrikanten, welche sich um diese Lieferungen bewerben wollen, können Farbentypen bei dem Materialbureau (Abteilung Bekleidungswesen) der Oberpostdirektion in Bern beziehen. Jeder Submittent hat vorerst in bezug auf Farbe und Qualität ein der Offerte entsprechendes Musterstück (zirka 20 m.) abzuliefern. Es werden nur Musterstücke, welche das vorgeschriebene Gewicht haben, zur Konkurrenz zugelassen (Toleranz 20 g).

Die Postverwaltung behält sich vor, die Lieferung der oben bezeichneten Tücher geteilt oder ungeteilt zu übertragen.

Für Packmaterial wird keine Vergütung geleistet, und es wird dasselbe, soweit es Packtuch betrifft, auch nicht zurückgesandt. Musterstücke, welche unberücksichtigt geblieben sind, werden an die Lieferanten zurückgesandt.

,228 Der Eingabetermin wird auf den 15. Angnst 1910 festgestellt. Die Eingaben sind an die Oberpostdirektion, die Musterstücke dagegen an das Materialbureau (Abteilung Bekleidungswesen) der Oberpostdirektion zu adressieren.

B e r n , den 17. Juni 1910.

(2.).

Schweiz. Oberpostdirektion.

Lieferung von Postsäcken.

Die schweizerische Postyerwaltung bedarf für das laufende Jahr der hiernach aufgeführten Sorten von Postsäcken: 1000 Fahrpostsäcke I 2500 ,, II 1000 ,, III 300 Wertbriefsäcke I 1000 ,, II 1000 ,, I I I 400 ,, IV mit-Riemen 400 ,, IV mit Wulst 800 Briefsäcke III mit Ring.

: Für diese sämtlichen Sorten, mit, Ausnahme der Wertbriefsäcke IV, ist im Zettel und,Schuss Flachsgarn, Rosa Marke, inländisches Fabrikat, zu.

verwenden. Die Wertbrief sacke IV sind dagegen im Zettel und Schuss aus Hanfgarn prima Qualität, Rosa Marke Nr. 14, zu erstellen. Auch für dieses Garn wird schweizerisches Fabrikat vorgeschrieben.

Muster sämtlicher Sorten von Säcken können bei unserem Matçrialbureau eingesehen werden oder werden auf Verlangen zugesandt.

Die Preise sind franko Bern zu berechnen. Für Packmaterial findet keine Vergütung statt.

Offerten sind bis zum 16. Juli 1910 verschlossen, mit der Aufschrift ,,Angebot für Postsäcke" an die schweizerische Oberpostdirektion in Bern zu adressieren.

Bern, den 23. Juni 1910.

' (2.).

Schweiz. Oberpostdirektion.

Ausschreibung von Bauarbeiten.

Die Erd-, Maurer-, Steinhauer-, Zimmer-, Spengler-, Dachdecker-, Glaser-, Parkett-, Gipser-, Schlosser- und Malerarbeiten, sowie die Erstellung der Blitzableitungen zu einem Verwaltungsgebäude der Munitionsfabrik in Altdorf werden zur Konkurrenz ausgeschrieben. Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind bei der eidg. Bauinspektion 'in Zürich, Clausiusstrasse 37, sowie bei der Munitionsfabrik in Altdorf aufgelegt.

:

229 - Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Munitionsfabrik Altdorf bis und mit dem 12. Juli nächsthin franko einzureichen an die Direktion der eidg. Bauten.

B e r n , den 24. Juni 1910,

(2.).

Lieferung von UniformtUchern.

-Die Zollverwaltung ist im Falle, über die Lieferung nachfolgend bezeichneter Tücher für Grenzwächter- und Zollaufseheruniformen Konkurrenz zu eröffnen: Breite Minimalinnert den gewicht Leisten per Meter cm g

Bedarf ''" m

Festgesetzter Preis per Meter Fr.

11. -- 2200 Manteltuch, dunkelblaumeliert . . . . 140 760 1800 Waffenrocktuch , dunkel-dunkelblaumeliert .

' . 140 760" 11. 30 3200 Hosentuch , Diagonal, dunkelblaumeliert .

.

. . . 140 830 12. 80 2100 Sommerstoff (Loden), dunkel - dunkelblaumeliert, für Sommerblusen . . 140 450 5. 80 Waffenrock- und Manteltuch mit Strich.

Die abzuliefernden Tücher unterliegen der vorschriftsgemässen Kontrolle.

i Farbentypen, sowie gedruckte Lieferungsbedingungen können bei der Oberzolldirektion in Bern bezogen werden.

Schweizerische Fabrikanten, die an dieser Konkurrenz sich beteiligen wollen, haben ihren Offerten Musterstücke von zirka 201 m beizufügen.

Die Offerten müssen verschlossen und mit der Aufschrift: ,,Angebot für Grenzwächter- und Zollaufsehertücher" versehen an die Oberzolldirektion eingereicht werden.

. Eingabetermin: 29. Juli 1910.

B e r n , den 7. Juni 1910.

(3...)

Schweiz. Oberzolldirektion.

Stellen-Ausschreibungen.

Finanz- und Zolldepartement.

Zollverwaltung.

Vakante Stelle: Kassagehülfe beim Hauptzollamt PruntruL

230

Erfordernisse: Gehülfe I. Klasse, gemass Art. 3 des Bundesratsbeschlusses vom 11. März 1898.

Besoldung: Fr. 3700 bis 4300.

Anmeldungstermin: 2. Juli 1910.

(2..)

Anmeldung an: Zolldirektion Basel.

Handels-, Industrie- und Landwirtschaftsdepartement.

Abteilung Landwirtschaft.

Vakante Stelle: Schweizerischer Grenztierarzt beim Zollamt SplUgen, mit Domizil in Andeer.

Erfordernisse: Schweizerisches tierärztliches Patent.

Besoldung: Fr. 1500 jährlich.

Anmeldungstermin : 10. Juli 1910.

(2.).

Anmeldung an: Landwirtschaftsdepartement.

Bemerkungen: 1. Das Zollamt S p l ü g e n ist wie folgt für den grenztierärztlichen Dienst geöffnet: Im Februar, März, April, Juli, August und November jeden Donnerstag, vom 15. September bis 15. Oktober jeden Dienstag und Donnertag, vom 1. Mai bis 15. Juni jeden Dienstag, Donnerstag und Freitag, jeweilen von l bis 3 Uhr nachmittags ; vom 16. bis 30. Juni jeden Dienstag, Donnerstag und Freitag, jeweilen von 10 Uhr vormittags bis 3 Uhr nachmittags.

2. Die Regierung des Kantons Graubünden wird den Grenztierarzt als Bezirkstierarzt für den Bezirk Hinterrhein wählen.

3. Das Kreisamt Rheinwald und die Gemeinde Andeer sichern, das erstere für Splügen und diese für sich, dem Grenztierarzt das Viehinspektorat mit dem Sekretariat der Viehversicherungsanstalt und das Fleischschauamt samt-der Marktaufsicht zu.

4. Über die mit den unter Ziffer 2 und 3 erwähnten Stellen verbundenen Obliegenheiten und Einkünfte erteilen die zuständigen Behörden nähere Auskunft.

\

231

Schweizerische Bundesbahnen.

Ereisdirektion III, Zürich.

Vakante Stelle: Zeichner I. Klasse auf dem Bureau des Oberingenieurs.

Erfordernisse : Gute Schulbildung ; sauberes technisches Zeichnen.

Besoldung: Fr. 1500 bis 2400.

Anmeldungstermin: 9. Juli 1910.

(1.)

Anmeldung an: Kreisdirektion III der Schweiz. Bundesbahnen in Zürich.

Bemerkungen : Die Stelle ist provisorisch besetzt.

Post-, Telegraphen- und Telephonstellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche schriftlich und frank i e r t einzureichen sind, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird yon ihnen gefordert, dass sie ihren Namen und ausser dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das G e b u r t s j a h r deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft erteilt die für die Empfangnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

1.

2.

3.

4.

6.

6.

7.

8.

PostverwaltuBg.

Oberbriefträger in Genf. Anmeldung bis zum 9. Juli 1910 bei der Kreispostdirektion in Genf.

Hauswartgehülfe in Lausanne. Anmeldung bis zum 9. Juli 1910 bei der Kreispostdirektion in Lausanne; Postbureaudiener in Bern. Anmeldung bis zum 9. Juli 1910 bei der Kreispostdirektion in Bern.

Paketträger in La Chaux-de-Fonds. Anmeldung bis zum 9. Juli 1910 bei der Kreispostdirektion in Neuenburg.

Zwei Briefkastenleerer in Basel.

Ì Anmeldung bis zum 9. Juli > 1910 bei der Kreispostdirektion Zwei Postcommis in Ölten.

J jn Basel.

Briefträger und Bote in Perlen (Luzern). Anmeldung bis zum 9. Juli 1910 bei der Kreispostdirektion in Luzern.

Zwei Briefträger in Zürich. Anmeldung bis zum 9. Juli 1910 bei der Kreispostdirektion in Zürich.

/ 232 9. Zwei Postbureaudiener in St. Gallen.

10. Posthalter in Herisau-Bahnhof.

11. Landbriefträger in Rorschach.

Anmeldung bis zum 9. Juli 1910 bei der Kreispostdirektion

10 r>,,,,«,,,u,,» ,,r,j T3,,;,,<v,.K~,,,. ;« W!«_ J. UObllaltGL UUU JUll^ltlagd AU ÏT1C

"i »«· vr>»iieu.

·jL.£l)

nacht-Tobel (Appenzell A.-Rh.).

13. Postcommis in Samaden.

j Anmeldung bis zum 9. Juli 14. Posthalter und Briefträger in } .191° bei der Kreispostdirektion Surava (Graubünden).

' J m Chur15. Posthalter und Briefträger in Losone (Tessin). Anmeldung bis zum 9. Juli 1910 bei der Kreispostdirektion in Bellinzona.

  1. Postcommis in Leysin, 2. Briefträger in Pampigny (Waadt).
  2. Postdienstchef in Yverdon.

ï Anmeldung bis zum 2. jnli \ 1910 bei der Kreispostdirektion } 'm Lausanne.

4. Briefträger in Heimiswil (Bern). Anmeldung bis zum 2. Juli 1910 bei der Kreispostdirektion in Bern.

5. Postcommis in Basel. Anmeldung bis zum 2. Juli 1910 bei der Kreispostdirektion in Basel.

6. Vier Postcommis in Zürich.

Ì Anmeldung bis zum 2. Juli "ti Postablagehalter und Briefträger in f .Ï91£ b.eiuder Kreispostdirektion Illhart (Thurgau).

J m Zürlch' 8. Zwei Postcommis in Glarus. Anmeldung bis zum 2. Juli 1910 bei der Kreispostdirektion in St. Gallen,

Telegraphenverwaltung.

·l. Zwei Telegraphisten in Bern. Anmeldung bis zum 2. Juli 1910 bei der Kreistelegraphendirektion in Bern.

2, Ein Telephongehülfe II. Klasse in.Zürich. Anmeldung bis zum 2. Juli 1910 bei der Kreistelegraphendirektion in Zürich.

3; Sechs Telegraphisten. in Zürich. Anmeldung his zum 2. Juli 1910 bei der Kreistelegraphendirektion in Zürich.

c4. Telegraphist.in Winterthur. Anmeldung bis zum 2. Juli 1910 bei der Kreistelegraphendirektion. in Zürich.

5. Telegraphist in Wädenswil. Anmeldung bis zum 2. Juli 1910 bei der i Kreistelegraphendirektion in Zürich.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1910

Année Anno Band

4

Volume Volume Heft

26

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

29.06.1910

Date Data Seite

227-232

Page Pagina Ref. No

10 023 829

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.