319

# S T #

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie

Inserate und litterarische Anzeigen, Gebäude-Abbruch.

Es werden auf Abbruch ausgeschrieben: 1. Das auf dem Postbauplatze in Zug befindliche alte Hauptgebäude.

2. Die daselbst stehende Postremise.

Angebote sind bis 11. März der unterzeichneten Direktion einzureichen, welche auf Verlangen über die Bedingungen nähere Auskunft erteilt.

B e r n , den 21. Februar 1899.

Die Direktion der eidg. Bauten.

Ausschreibung.

Das unterzeichnete Departement eröffnet hiermit Konkurrenz über die Lieferung nachstehend bezeichneter Klee- und Grassamen: 135 kg. Mattenklee 260 kg. Knaulgras 135 ,, Weißklee 220 ,, Timothegras 45 ,, Bastardklee 260 ,, Fromental 45 ,, Gemeiner Schotenklee 260 ,, Wiesenrispengras 100 ,, Sandluzerne 260 ,, Wiesenschwingel (deutsch) 350 ,, Raygras (englisches) 40 ,, Fioringras Die Samen sind Ins zum 15. Marx nächsthin franko Station Avenches zu liefern.

Angebote sind unter Bezeichnung der Herkunft der Ware und der garantierten Reinheit und Keimfähigkeit derselben bis zum 5. März der unterzeichneten Amtsstelle einzusenden.

B e r n , den 14. Februar 1899.

Schweiz. Landwirtschaftsdepartement.

350

Ausschreibung von Bauarbeiten.

Die Parkett-, Maler- und Tapeziererarbeiten fiir das schweizerische Archiv- und Landesbibliothekgebäude in Bern werden hiermit zur Konkurrenz ausgeschrieben.

Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind bei der unterzeichneten Verwaltung, Bundeshaus Westbau, Zimmer Nr. 105, zur Einsicht aufgelegt.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift ,,Angebot für Archivbaute in Bern" bis und mit dem 27. Februar nächsthin franko einzureichen an die B e r n , dea 17. Februar 1899.

Direktion der eidg. Bauten.

Die Schreinerarbeiten 1. Teil und die Glaserarbeiten für das Postgebäude in Freiburg werden hiermit zur Konkurrenz ausgeschriebeu. Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind bei der unterzeichneten Verwaltung iu Bern (Bundeshaus Westbau, Zimmer Nr. 127) zur Einsicht aufgelegt.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift ,,Angebot für Postgebäude. Freiburg" bis und mit dem 1. März nächsthin franko einzureichen an die B e r n , den 20. Februar 1899.

Direktion der eidg. Bauten.

Gemäß bundesrätlichem Beschlüsse soll zur Beschaffung von Entwürfen für ein in Chur zu erstellendes Postgebäude unter den schweizerischen und den in der Schweiz niedergelassenen Architekten ein Wettbewerb veranstaltet werden, zufolgedesseu hiermit zur Beteiligung au demselben eingeladen wird.

Über alles weitere giebt das Programm, welches von der Direktion der eidg. Bauten in Bern gratis zu beziehen ist, die notwendige Auskunft..

B e r n , den 10. Februar 1899.

Departement des Innern.

Stellen-Ausschreibungen.

Departement des Innern.

Eidgenössische polytechnische Scinde in Zürich.

Vakante Stelle:

Assistent für Wasserbau, Straßen- und Eisenbahnbau an der Ingenieurschule.

351 Höhere Ausbildung und Studien in genannten Fächern an einer technischen Hochschule und Praxis im einen oder andern Fache.

Bleibt besonderer Vereinbarung vorbehalten.

Besoldung : Anmeldungstermin : 15. März 1899.

Den Präsidenten des Schweiz. Schulrates.

Anmeldung an: Die Stelle ist auf Beginn des Winterseinesters Bemerkungen: 1899 zu besetzen. Der Anmeldung sind Ausweise und Zeugnisse über Studien und ein curriculurn vitse beizulegen. Nähere Auskunft erteilt die Anmeldestelle.

[2/i] Erfordernisse :

Justiz- uud Polizeidepartement.

Vakante Stelle: Erfordernisse:

Amt für geistiges 'Eigentum..

Ingenieur II. Klasse des Amtes für geistiges Eigentum.

Gute maschinentechaische Bildung, eventuell auch elektrotechnische Bildung. Gute Ausbildung in einer der drei Landessprachen,, eventuell auch Kenntnis der beiden andern.

Besoldung: Fr. 3500 bis 4500.

Anmeldungstermin: 5. März 1899.

Anmeldung an : Bemerkungen:

Eidg. Amt für geistiges Eigentum, Bern.

Es sind 2 Stellen zu besetzen.

Post-, Telegraphen- und Zollstellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche s c h r i f t l i c h und p o r t o f r e i zu geschehen haben, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle .

sein; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren N a m e n , und außer dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das G e b u r t s j a h r deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht augegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft erteilt die für die Empfangnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

  1. Briefträger in Bern. Anmeldung bis zum 7. März 1899 bei der Kreispostdirektion in Bern.

352 2) Briefträger in Fleurier. Anmeldung bis zum 7. März 1899 bei der Kreispostdirektion in Neuesburg.

"3) Postcommis in Chiasso. Anmeldung bis zum 7. März 1899 bei der Kreispostdirektion in Bellinzona.

·4) Telephongehülf II. Klasse in Genf. Anmeldung bis zum 7. März 1899 beim Telephonchef in Genf.

  1. Zwei Mandatträger in Genf.
  2. Bureaudiener beim Hauptpostbureau in Genf.

|

Anmeldung bis zum 28! Februar ,189? bei der Kreispost.) direktion m Genf.

3) Paketträger in Basel. Anmeldung bis zum 28. Februar 1899 bei der Kreispostdirektion in Basel.

4) Drei Bureaudiener beim Hauptpostbureau in Zürich. Anmeldung bis zürn 28. Februar 1899 bei der Kreispostdirektion iu Zürich.

5) Einnehmer bei den Nebenzollämtern in Comologno und Camedo. Jahresbesoldung Fr. 300 und 15 % Provision auf den Roheinnahmen. Anmeldung bis zum 25. Februar 1899 bei der Zolldirektion in Lugano.

Publikationsorgan für das

Transport- und Tarifwesen der

Eisenbahnen und Dampfschiff-Unternehmungen auf dem

Gebiete .der Schweiz, Eidgenossenschaft, Herausgegeben vom Schweiz. Eisenbahndepartement.

Beilage zum Schweiz. Bundesblatt. -- Preis bei Separatabonnement Fr. 1.

M 8.

Bern, den 22. Februar Ì899.

L Allgemeines, 8

123. ( /99) Aenderung einer Stationsbezeichnung.

Mit sofortiger1 Gültigkeit wird die Stationsbezeichnung ,,Zäziwil-Großhöchstetten" in ,,Zäziwil" abgeändert.

Bern, den 17. Februar 1899.

Direktion der Jura-Simplon-Bahn.

II. Réglemente and Tarifvorsohriften.

B. Verkehr mit dem Auslande.

124. (8/9s) Teil l, Abteilung B, der deutsch-schweizerischen Gütertarife, vom 1. August Ì889. Neuausgabe.

Mit 1. April 1899 tritt eine Ne.uausgabe des Teiles I, Abteilung B (Allgemeine Tacif Vorschrift en nebst GüterkJassifikation), der deutsch-schweizerischen Gütertarife in Kraft, durch welche die gegenwärtige Ausgabe vom 1. August 1889 nebst Nachträgen aufgehoben und ersetzt wird.

Mit der Neuausgabe werden die zahlreichen Änderungen und Ergänzungen, die seither in den . internen Tarifvorschriften nebst Güterklassifikation der schweizerischen und der deutschen Bahnen eingetreten sind, auch für den direkten deutsch-schweizerischen Verkehr durchgeführt.

61

Die Neuansgabe kann hei unserem Gütertarif bureau eingesehen und von Mitte März an nei sämtlichen beteiligten Verwaltungen bezogen werden.

Zürich, den 18. Februar 1899.

Namens der beteiligten Verwaltungen : Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

III, Personen- und Gepäokverkehr, A. Schweizerischer Verkehr.

Einfache Fahrt Richtersweü nach und von

via 1

W B

EffektivDistanz

il ||

125. (8/99) Personentarif N OB -- V S B, vom i. April 4898.

Ergänzung.

Mit 1. März 1899 treten folgende neue Taxen°in Kraft:

49

à 1|

Hin- u. Rückfahrt

11 111 | | 1

II III

S >g ·o ·S

·P CS

Uster . . . Thalweil-Zürich' 5.20 3.65 2.60

1

8.-- 5.55 3.90

:o

Zürich, den 21. Februar 1899.

Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

126. (8/99) Plakattarif für Billete eu ermäßigten Preisen im internen Verkehr der JS, vom i. Juni 4898. Kündigung.

Der qbenbezeichnete Plakattarif wird hiermit auf den 31. Mai 1899 gekündet. Über die Ausgabe eines neuen Plakates wird seiner Zeit besondere Publikation erfolgen.

Bern, den 15. Februar 1899.

Direktion der Jura-Simplon-Bahn.

(8/»9) Plakattarif der J S für Sonntags-, Lustfahrts- und Rundreisebillete im direkten schwelgerischen Verkehr, vom 4. Juni 4898. Kündigung.

Der obgenannte Plakattarif wird hiermit auf den 31. Mai 1899 gekündet.

Über die Ausgabe eines neuen Plakates wird seiner Zeit besondere Publikation erfolgen.

Bern, den 15. Februar 1899.

Direktion der Jura-Simplon-Bahu.

127,

62

IV, Güterverkehr, A. Schweizerischer Verkehr.

. Rückvergütungen.

8

128. ( /99) Taxreduktion für den Transport von Aetekali, festem, und Chlorkalk, sowie von Aetzkali, flüssigem, ab Monthey nach Basel S C B, Bìel loco und transit, Lyß loco und transit, Bern loco und transit, Lugern loco und transit und Genf loco.

Vom 1. März 1899 an werden gegen Vorlage der bahnamtlich abgestempelten Duplikatfrachtbriefe auf dem Rückvergütungswege folgende ermäßigte Taxen gewährt: Aetzkali, festes, Aetzkali, Von Monthey nach Chlorkalk flüssiges in Wagenladungen von 10 000 kg.

oder dafür pro Wagen zahlend Taxen pro 100 kg. in Cts.

Basel S C B ...

^ 187 125 Biel loco 123 82 ,, transit 119 79 Lyß loco 122 81 ,, transit .

118 79 Bern loco 119 79 ,, transit 115 77 Luzern loco 186 124 transit 183 122 B Genf loco 93 62 Soweit sich diese Taxen billiger stellen, als die normalen Prachtsätze des Specialtarifes l b für die den obgenannten Punkten vorgelegenen Stationen, kommen die ersteren zur Anwendung.

Bern, den 17. Februar 1899.

Direktion der Jnra-Simplon-Bahn.

  1. Schweizerischer Verkehr.
  2. (8/9s) Gütertarif Bayern -- Nordostbahn und Bötebergbahn.

Verlängerung der Gültigkeit.

Die Gültigkeit des im Publikationsorgan Nr. 48 vom 30. November 1898, unter Ziffer 918, auf 1. März 1899 gekündeten Gütertarifs Bayern -- Nordostbahn und Bötzbergbahn, vom 1. März 1898, wird hiermit bis zum Zeitpunkt des Inkrafttretens der projektierten Neuansgabe verlängert.

Zürich, den 17. Februar 1899.

Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

63

130. ( 8 /99) Teil II, Heft HA, der südwestdeutsch-schweizerischen Gütertarife.

Ergänzung.

Mit 10. März 1899 tritt für die Beförderung von gebranntem und rohem gemahlenem Gips in Wagenladungen von mindestens 10000 kg. oder hei Frachtzahlnng hierfür ab Thiengen nach Koblenz eine Taxe von 15 Cts. pro 100 kg. in Kraft.

Zürich, den 16. Februar 1899.

Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

131. (8/99) Teil II, Heft 9, der norddeutsch-schweizerischen tarife (Frachtsätze für KartoffelslärJcefabriicate).

Güter-

Auf den 15. März 1899 tritt das Heft 9 des Teiles II der norddeutschschweizerischen Gütertarife in Kraft, enthaltend Taxen für Kartoffelstärkefabrikate von Stationen der Eisenbabndirektionsbezirke Altona, Berlin, Breslan, Bromberg, Halle a. d. S., Hannover, Kattowitz, Köln, Magdeburg, Posen und Stettin nach schweizerischen Stationen.

Der Tarif kann zum Preise von Fr 1. 15 pro Exemplar durch die Dienststellen der beteiligten Verwaltungen bezogen werden.

Zürich, den 17. Februar 1899.

Namens der Verbandsverwaltungen: Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

C. Transitverkehr.

132. ( /99) Ausnahmetarif für den Transport von Eilgütern mit Schnellzügen Wien -- Epernay, Nancy und Paris, vom i. Mai 1895. Verlängerung.

8

Der vorbezeichnete im Publikationsorgan Nr. 48, vom 30. November 1898, auf 1. März 1899 gekündete Tarif bleibt bis auf weiteres in Kraft.

St. Gallen, den 20. Februar 1899.

Namens der Verbandsverwaltungen: Direktion der Vereinigten Schweizerbahnen.

D. Verkehr ausländischer Bahnen auf Schweizergebiet.

133. ( /99) Ausnahmetarif für Eis im südwestdeutschen Verkehr.

8

Für den südwestdeutschen Verbandsverkehr ist der im vorigen Jahre in Geltung gewesene Ausnahmetarif für Eis in vollen Wagenladungen mit Wirkung vom 1. Februar bis Ende dieses Jahres wieder in Kraft gesetzt worden.

Straßburg, den 13. Februar 1899.

tleneraldirektion der Eisenbahnen in Elsass-Lothringen.

64

13é. C 8 /» 9 ) Hefte: 3 und 4 des südwestdeutschen Verbandsgütertarifs und Abteilung G des rheinisch - westfälisch - südwestdeutschen Verbandsgütertarifs.

Aufhebung von Frachtsätzen.

Mit Wirkung vom 1. April 1899 werden die Ausnahmetarife für Anilinabfallsäure und Kammersäure im Verkehr zwischen Gustavsburg, Prankfurt a/M., Käferthal (Wohlgelegen), Kastei, Lampertheim, Mainz, MannheimNeckarvorstadt und Waldhof einerseits und Basel anderseits (Ausnahmetarif Nr. 30 in den Heften 3 und 4 des südwestdeutschen Verbandsgütertarifs und Ausnahmetarif Nr. 23 in AbteilnngG des rheinisch-westfälisch-südwestdeutschen Verbandsgütertarifs) aufgehoben. An deren Stelle tritt die in der allgemeinen.

Güterklassifikation für Schwefelsäure vorgesehene regelrechte Tarifierung.

Straßlurg, den 15. Februar 1899.

Weneraldirektion der Eisenbahnen in Elsass-Lothringen.

135. ( 8 /99) Hefte 6 a und 6 b der belgisch-südwestdeutschen Gütertarife.

Nachträge H.

Mit Gültigkeit vom 15. Februar 1899 ist im belgisch-südwestdeutschen Verbände zu den Tarifheften 6 a und 6 & für den Güterverkehr mit Stationen der badischen Staatseisenbahnen je ein Nachtrag II ausgegeben..worden. Die Nachträge enthalten die Aufnahme der Station Buchen und Änderung der Frachtsätze für Mengen und Sigmaringen, außerdem jener zum Heft 6a die Aufnahme der Station Fahrnau in die Ansnahmetarife Nr. 13 und 15, Ände-.

rung des Warenverzeichnisses zum Ausnahmetarif Nr. 29, den Ausnahmetarif Nr. 30 für frisches Obst zur überseeischen Ausfuhr .und Nr. 31 für Holzstoff und Holzzellstoff zur überseeischen Ausfuhr, sowie Änderungen und Berichtigungen, jener zum Heft 6 6 Änderung des Warenverzeichnisses zu den Ausnabmetarifen Nr. 5 und 8, Ausnahmetarif Nr. 9 für Holzstoff und Holzzellstoff zur Ausfuhr nach Belgien, sowie Änderungen und Berichtigungen.

Soweit durch die Berichtigung von Frachtsätzen Frachterhöhungen eintreten, bleiben die seitherigen Frachtsätze noch bis 1. April 1899 in Geltung.

Die Nachträge können von unserem Gütertarifbureau und don Dienststellen bezogen werden.

Karlsruhe, den 15. Februar 1899.

(jeueraldirektion der grossherzoglich badischen Staatseisenbahnen.

( 8 A>9) Ausnahmetarif für Getreide etc. ab norddeutschen Stationen nach Basel etc. zur Ausfuhr nach der Schweiz und darüber hinaus. Ergänzung.

In den Ausnahmetarif für die
Beförderung von Getreide u. s. w. von norddeutschen Stationen nach Basel u. s. w. zur Ausfuhr nach der Schweiz und darüber hinaus, vom 1. Januar 1897, sind mit Wirkung vom 10. Februar 1899 Frachtsätze für den Versand von den Stationen Beuel, Bonn und KölnDeutz B. M. des Direktionsbezirks Köln aufgenommen worden. Nähere Auskunft erteilt die Güterabfertigungsstelle in Basel.

Straßburg, den 17. Februar 1899.

(xeneraldirektiou der Eisenbahnen in Elsass-Lothriugen.

136.

65

Mitteilungen des Eisenbahndepartements.

  1. Genehmigung von Tarifen und Transportbedingungen.

Genehmigt am 18. Februar 1899 : 82. Nachtrag I zum Gütertarif für den Verkehr Genf transit -- Basel loco und transit.

Genehmigt am 20. Februar 1899 : 83. Provisorischer Nachtrag zum Heft IX der Gütertarife für den Verkehr J S, B R und E V T -- schweizerische" Eisenhahnen (Verkehr mit der NOB).

84. Entwurf. XI eines Tarifes für die Beförderung von Personen und Reisegepäck zwischen London einerseits und deutschen, österreichischen, ungarischen, serbischen, bulgarischen und orientalischen Stationen anderseits über Süddeutschland und den Arlberg.

. , .. , _ .,, 201 (einfache Billete) 0 _ _ ,. 0.. , 85.

Heft 2»'» der internationalen Tarife ,,..,. ;,,.

, ,,.. ./. ..... , .

202 (Hm- und Ruckfahrtbillete) für die Beförderung von Personen und Reisegepäck im englisch-französischelsaß-lothringisch-schweizerischen Verkehr.

Genehmigt am 21. Februar 1899: 86. Entwurf III eines internen Personen-, Gepäck- und Expveßgnttarifes der Brünigbahn.

87. Frachtermäßigung für den Transport von gebranntem und rohem gemahlenem Gips in Ladungen von 10 000 kg. ab Thiengen. nach Koblenz.

88. Direkte Personentaxen für die Relation Richtersweil-Uster via Thalweil-Zürich.

89. Ausnahmetarif für Steine etc. im Verkehr K O B (einschließlich Bötzhergbahn) -- R H B.

90. Tarif für Retourbillete zwischen Berneck einerseits und den Stationen Au (Rheinthal) -- St. Gallen anderseits, mit Vorbehalt.

2. Sonstige Mitteilungen.

Der schweizerische Bundesrat hat in seiner Sitzung vom 17. Februar 1899 den im Entwurf XI zu einem neuen Tarife für die Beförderung von Personen und Reisegepäck zwischen London und deutschen, österreichischen, ungarischen, serbischen, bulgarischen und orientalischen Stationen enthaltenen reglementarischen Bestimmungen die°Genehmigung zur Anwendung im Transit durch die Schweiz erteilt.

66

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate und litterarische Anzeigen.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1899

Année Anno Band

1

Volume Volume Heft

08

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

22.02.1899

Date Data Seite

349-352

Page Pagina Ref. No

10 018 652

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.