260

# S T #

Konkurrenz- undStellen-Ausschreibungen, sowie

Inserate und literarische Anzeigen, Ausschreibung.

Die unterzeichnete Verwaltung eröffnet hiermit Konkurrenz über die Lieferung nachverzeichneten Materials.

Lieferanten, welche Angebote zn machen wünschen, werden ersucht, die erforderlichen Formulare von der technischen Abteilung der eidg. Kriegsmaterialverwaltung zu verlangen, unter gleichzeitiger Bezeichnung der Gruppe, für welche sie Eigaben zu machen gedenken.

Ohne gestelltes Verlangen werden von der Verwaltung nur an die gegenwärtig mit der technischen Abteilung im Vertragsverhältnis stehenden Lieferanten Formulare gesandt.

Die Angebote sind uns verschlossen und mit der Aufschrift ,, A n g e b o t für K r i e g s m a t e r i a l " franko bis zum 7. August einzusenden.

Mitteilungen oder Anfragen, welche der Beantwortung bedürfen, sind der Verwaltung getrennt vom Angehot zu übermachen.

Alle Preise sind franko P a c k u n g und f r e i v o n a l l e n S p e s e n auf die dem Lieferanten nächstgelegene s c h w e i z e r i s c h e E i s e n b a h n s t a t i o n zu stellen.

Rücksendungen von Packmaterial, sowie von Ausschußwaren, fallen zn [.asten des Lieferanten.

Muster können auf unserer Verwaltung und in den Zeughäusern eingesehen werden.

Zeichnungen und Beschreibungen der mit * bezeichneten Artikel werden von unserer Verwaltung abgegeben.

Die Lieferanten erhalten alle von der Verwaltung zu verabfolgenden Gegenstände (Garnituren, Sattelbäume, Strickwerk etc.) gratis und franko auf die zunächst gelegene Eisenbahnstation geliefert.

Das Nähere besagen die Angebotbogen.

Bundesblatt. 51. Jahrg. Bd. IV.

Gruppe.

I.

»

n

n n n n n n

n

n n

n.

n n

Bedarf.

20,000 02,000 20,000 2,600 1,000

700

40,000

850 850 -- -- 270 -- -- -- -- -- -- -- 100 350 560

n

100

n n n

200 100

Gegenstand.

Gewehrriemen.

Leibgurte.

Bajonettscheidtaschen.

Fasohin enmessertaschen .

Taschen für Geniesäbel und Bajonett.

Bajonettscheiden mit Schlaufen.

Patrontaschen für Gewehrtragende.

Karabinerriemen.

Patrontaschenband für Kavallerie.

Säbelkoppel mit Schlagband für Kavallerie.

Säbelkoppel mit Schlagband fui- Train.

Trommelkoppel.

Musiktaschen.

Tragriemen für Trompeten.

Tragriemen für Trommeln.

Taschen für unberittene Ponriere.

Taschen für berittene Fouriere.

Revolverfutterale mit Kiemen.

Lederne Schlagbänder.

Eahmentaschen für Kadfahrer.

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

M./98 n n

n

*

·fi lì

n

%

M./96 * M./93 * M./96 * Ordonnanz 1875 M./98 *

*

</i

*

*

*

M./99

*

*

Offiziers-Reitzeuge.

Vollständige Kavallerie-Reitzeuge mit Zäumung.

Artillerie-Unteroffiziers-Reitzeuge, komplett.

n Trainsättel von braunem Zengleder, nach Modell der Zeichnung vom August 1882 und Modell.

Kavalleriesättel.

Englische Kummete mit Knnunetriemen.

Ordonnanz 1853 und Modell.

Zeichnung vom April 1894.

Paar Kummetgeschirre aus ungeschwärztem Zeugleder.

Ordonnanz vom 27. März 1876 und Paar Brustblattgeschirre (zum Fahren vom Bock aus) Zeichnung vom Dezember 1880.

aus ungeschwärztem Zeugleder.

Gruppe.

II.

n n n n n

n n j) it n

n n n

in.

n n n n n « n n p

T» ff

n

n

Bedarf.

560 -- 700 50 350 560 900 900 100 -- 300

1200 2700 4700

350

1850

300 600

1450

100

2500

560 100 100 350 350 216

Gegenstand.

Kochgeschirrfntterale für Kavallerie.

Pferdetornister aus schwarzem Verdeckleder.

Offizierskoffer mit Einsatz.

n ohne ,, Sattelkisten für Offiziers-ßeitzeuge.

Karabinerholf lern .

Stallhalftern für Kavallerie.

Stallgurten.

Paar Packriemen.

Trainpeitschen.

Unterkummete.

Lederhalftern.

Beilfutterale.

Bickelfutterale.

Spatenfutterale.

Schwarze wollene Offizierspferdedecken.

Graubraunmelierte wollene Decken für Festungsartillerie.

Pferdedecken für Artillerie.

,, ,, Kavallerie.

Staublappen für Kavallerie, als Taschen eingerichtet.

Staublappen für Artillerie.

Kopfsäcke ans Segeltuch für Kavallerie.

Fnttersäcke für Kavallerie.

Kopfsäcke aus Segeltuch für Artillerie.

Fnttersäcke für Artillerie.

Futtersäcke für Offiziersreitzeuge.

Manteldecken für Offiziersreitzenge.

Brotsäcke.

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

Ordonnanz vom 2. Dezemher 1895.

Ordonnanz vom24. April 1874 und Modell.

Zeichnung und Modell.

«

LÛ99.

Ordonnanz vom 2. Dezember 1895.

tt ·n

Ordonnanz vom 24. April 1874.

Ordonnanz vom 24. April 1874 und Modell.

Modell.

Zeichnung vom April 1894.

Muster.

n Ï1

Muster und Vorschrift.

n n n

Ordonnanz vom 2. Dezemher 1895.

Ordonnanz überdas Artilleriepferdeputzzeug von 1876.

Ordonnanz vom 2. Dezember 1895.

n

Ordonnanz Ober das Artilleriepferdeputzzeug von 1 876.

Muster.

M./99.

n

Muster.

Groppe.

Bedarf.

Gegenstand.

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

III.

00 300

Blachen.

Tränkeimer aus wasserdichtem Segeltneh.

Zelteinheiten.

Paar Zngstrangen.

Paar Anstöße.

Ponragierstricke.

hänfene Schnür-Gurtstücke zu Kavallerie-Sattelgurten.

ßevolversohnüre.

Gnrtstücke zn Packgurten.

Leitseil-Handstücke.

lange Peitschen für Fahrer.

hänfene Schnür-Gurtstücke zu Trainsattelgnrten.

Halfterstricke.

Stricke für Bivouacdecken.

Strickhalftern.

Bandhalftern.

Meter Gurten zu Stallhalftern.

,, ,, Stallgnrten.

B Küchenschürzen.

Offizierssähel.

Säbel für Kavallerie.

Faschinenmesser.

Scheiden für Offizierssäbel.

Pioniersäbel.

Säbel für Infanterie-Feldweibel, Modell 1883 mit Scheide.

Säbelbajonette mit Scheiden für Infanterie-Fouriere nnd Spiellente.

Mnster.

200 200

1000 600

100 800

IV.

2000 1000 1000 1000 2540 750 750

250

n n

Zeichnung vom April 1894.

n

Ordonnanz vom 2. Dezember 1895.

n

Muster.

Ordonnanz vom 27. März 1876, Zeichnung vom Dezember 1880 und Muster.

Modell.

Zeichnung vom Dezember 1878 und Supplement vom Januar 1880.

Modell.

Mnster.

Zeichnung vom September 1884.

Zeichnung vom Juli 1896.

Ordonnanz nnd Modell.

Gruppe.

Bedarf.

IV.

26,000

1,200 1,450 100 100 1,550 1,550 100

1,650 1,650 550 2,700 4.700 600

150 3,000 5,200 5,200 5,200 80

185

Gegenstand.

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

Ordonnanz u. Zeichnung vom Januar 1891.

Soldatenmesser, Modell 1890.

Ordonnanz vom 3. Febr. 1875 und Modell.

Feldbeile.

Modell.

amerikanische Beile.

Striegel ans Stahlblech mit Hufräumer, für Kavallerie. Ordonnanz vom 2. Dez. 1895 und Modell.

Ordonnanz über das ArtilleriepferdeStriegel aus verzinntem Stahlblech, für Artillerie.

putzzeug von 1876 und Modell.

Hufränmer aus Stahl.

Zeichnung und Modell.

Pferdebürsten, Modell 1884 (Borsten versetzt, im Schnitt gewölbt).

Hufsalbbürsten mit Futteral, für Kavallerie-Pferde- Ordonnanz vom 2. Dez. 1895 und Modell.

putzzeuge.

Ordonnanz über das ArtilleriepferdeHnfsalbbürsten mit Futteral, für Artillerie-Pferdeputzzeug von 1876 und Modell.

putzzeuge.

Ordonnanz vom 2. Dez. 1895 und Modell.

Hufsalbbüchsen.

Muster.

Schwämme.

Modell.

Feldstecher, kleines Modell (mittelst Auszug und Schraube verstellbar), mit Schnur, ohne Etui, Muster.

tragbare Bickelhauen.

Linnemannsche Spaten.

Gliedersägen.

Sturmlaternen.

Fußeisen.

Muster.

Messer, Klinge Stahl, geschliffen.

Gabeln, Britanniametall.

Löffel, Britanniametall.

Vorschrift vom 10. Dez. 1877 und Modell.

Cornets Es (neues Modell).

Cornets B.

·Bügel B (langes Modell).

Baßtrompeten Es (neues Modell).

B-Althorn.

Gruppe.

V.

Bedarf.

-- 80 -- 35 -- 45 -- 100 270 100 2200 9500 50

VI.

4000 2000 5000 3000 500 3800 200 200 3000 400 -- 300

Gegenstand.

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

Posaunen B (neues Modell).

Tenorhorn B (neues Modell).

Baryton B.

Baryton B (Helikon).

Tubas Es (bisher Baryton genannt).

Tubas B (neues Modell).

Trommel Schäfte (Zargen).

Paar Trommelschlegel aus schwarzem Ebenholz oder braunem Eisenholz.

Schlagfelle für Trommeln.

Saitenfelle für Trommeln.

Signalpfeifen.

Paar Gurthalterhaken aus Nickel.

Sporen für Bereiter.

n

Vorschrift vom 10. Dez. 1877 und Modell.

Meter weißmetallene Borden für Gradabzeichen, versilbert.

Meter metallene Borden für Gradabzeichen, im Feuer vergoldet.

Meter wollene Borden für Korporale.

,, ,, ,, ,, Gefreite.

Kokarden für Feldmützen der Radfahrer.

Stück Schützenabzeichen für Infanterie.

,, » ,, Kavallerie.

,, ,, Genie.

,, Abzeichen für Distanzenschätzer, versilbert.

,, ,, ,, ,, vergoldet.

,, ,, Meldereiter.

n ,, Richterabzeichen für Waffenröcke.

Ordonnanz 1898.

M./84.

M./86.

Qualitätsmnster.

M./91/98.

M./96/98.

Ordonnanz 1881/98.

1894/98.

1896/98.

»o O5 W

Gruppe.

VI.

n

100 100

200

50.000 2,200

300 420 250

VII.

n

9,000 2,300

780 -- 3,500 60 -- -- 125 200 500 1,000

60 100 100 200 200

19,200 n

Gegenstand.

Bedarf.

230

Stück Eichterabzeichen für. Blusen.

,, goldgestickte Anker für ITahrpontoniere I. Klasse.

,, Abzeichen für Hufschmiede der Kavallerie.

» » n » Artillerie.

n Paar Achselnummern.

Stück Signalpfeifenschnüre.

,, Trompetenschnüre.

,, Mnndstückschnüre.

Quasten für Unteroffizierssäbel.

Meter ,, ,, ,, ,, ,, ,, n

,, ,, ,, ,, ,, ,, ,, ,, ,, B

,,

Exerzierwestentnch, ohne Strich.

Westentuch für militärischen Vorunterricht.

dnnkelmeliertes Hosentuch.

Waffenrocktuch, dunkelblau.

Kapnttuch.

Westentuch, dunkelgriinmeliert.

Reithosentuch.

Hosentuch für Velofahrer (Diagonal).

Tuch für Schneestrümpfe der Portwächter.

Aufschlagtuch, Scharlach, extra fein.

,, ,, mit Strich.

,, ohne Strich.

n ,, karmoisin, extra fein.

,, ,, ohne Strich.

,, schwarz, mit Strich.

,, blau, mit Strich.

,, grün, ,, ,, grauen, baumwollenen Futterstoff, croisé.

rohe Futterleinwand.

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

Ordonnanz 1896/98.

n

n

1898.

ft

n

1875/98.

1891/98.

Modell 1875.

n

Modell 1883.

Normalmuster und Vorschrift.

Normalmuster.

n

Normalmuster 1898.

n D n n n

n n M

Î1

Gruppe.

VII.

Bedarf.

700

350 70

4,250 100 40 25,600 1,000 4,300 450 105 85 540 1,700 1,800 4,360 3,700 40 15

4,000 400 170 340

Gegenstand.

Meter schwarzes Glanzfutter (Lustrine).

,, grauen Futterstoff für Bereiterblasen.

,, Steifleinwand.

,, Taschendrilch, 160 cm. breit.

,, Futterstoff für Mäntel der Fortwachen.

,, Stoff für Arbeitskleider der Mannschaft.

,, Stoff für Überkleider der Festungsoffiziere.

,, Drilch für Bereiterwesten.

,, Passement (schwarz).

,, rohe Leinwandbändel.

Spnhlen schwarzen Faden.

Gros Steinnußknöpfe.

,, Beinknöpfe, 19 mm.

,, schwarze Beinknöpfe, 18 mm.

» ,, 1 6 mm.

,, weiße Bemknöpfe.

Stück große, gelbe, glatte Metallknöpfe.

,, kleine, ,, ,, ,, ,, große Knöpfe für Artillerie und Genie.

kleine ,, ,, ,, ,, ,, B kg. Haften und Eingli.

Gros flosenschnallen.

,, Hosenhaften.

Gamaschenkettchen.

Stück Feldmützen für Eadfahrer.

,, Mützen für Bereiter.

., n n Pferdewärter.

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

Normalmuster 1898.

Qualitätamuster.

Normalmnster 1898.

M./98.

Ordonnanz 1898.

Modell.

to o>

Gruppe.

Bedarf.

VII.

500 615

j)

n n n

Vili.

n n

1,500 40,000 10,000

805 70,000 50,000

»

--

n n

-- 270

n

IX.


Gegenstand.

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

Modell 1898.

Stallblasen.

Stallschürzeu.

Paar Handschuhe aus Baumwolle.

Patronenschlaufen aus Stoff für die Infanterie.

Gewehrputzzeugtäschchen.

n

Ordonnanz 1898.

M./98.

M./89.

Paar Schäfte für Kavalleriestiefel.

Büchsen Schnhfett.

,, Riemen wichse.

Paar fertige Schälte aus Kalbleder für Militärschuhe, natnrfarben.

Sortimente Bodenleder.

Paar Schnürriemen (Lacets) ans Fischleder, imitiert, mit Drahtspitze.

Paar Militärschuhe aus Kalbleder.

Diverse Garnituren, bestehend aus Knöpfen, Schnallen, Ringen, Nieten, Rondellen nachbesonderm Gruppenformnlar.

Ordonnanz 1893/98.

(Jualitätsmuster.

n

Muster und Vorschrift.

»

Qualitätsmuster.

Muster und Vorschrift.

n

B e r n , den 19. Juli 1899.

Eidg. Kriegsmaterialverwaltung, Technische Abteilung.

269

Schweizerische Postverwaltung.

Ausschreibung.

Behufs Uniformieruüg des dienstkleidungsberechtigten Postpersonals pro 1900 wird hiermit über die Lieferung nachbezeichneter Tücher freie Konkurrenz eröffnet:

hl

'rsr °" ""ss*

m.

cm.

g.

11,000 dunkelblaumeliertes Uniformtuch . . 135 750 1. März.

9,000 blaumeliertes Manteltuch ohne Strich 140 860 1. Juli.

8,500 blaugrau Satin 140 750 1. April.

Die Preise werden festgesetzt wie folgt: Für das Uniformtuch auf . . . Fr. 8. -- per Meter.

Für das Manteltuch auf . . . ,, 7 . -- ,, ,, Für den Satin auf ,, 9 . 50 ,, ,, Schweizer-Fabrikanten, welche sich um diese Lieferungen bewerben wollen, können Farbentypen bei dem Materialbureau (Abteilung Bekleidungswesen) der Oberpostdirektion in Bern beziehen.

Die Postyerwaltung behält sich vor, die Lieferung der oben bezeichneten Tücher geteilt oder ungeteilt zu übertragen.

Die Preise verstehen sich franko nächste Eisenbahnstation oder Poststelle (je nach späterer Bestimmung der Postverwaltung).

Die Eingaben, für welche der ELngabetermin auf den 30. September 1899 festgestellt ist, müssen von je einem der Offerte entsprechenden Musterstiick (cirka 20 m.) begleitet sein.

Es werden nur Musterstücke, welche das vorgeschriebene Gewicht haben, zur Konkurrenz zugelassen.

Die Eingaben sind an die Oberpostdirektion, die Musterstücke dagegen an das Materialbureau (Abteilung Bekleidungswesen) der Oberpostdirektion zu adressieren.

B e r n , den I.August 1899.

Schweiz. Oberpostdirektioii.

Ausschreibung.

Tuchlieferung für Zollanfseher-Dienstjacken.

Die schweizerische Zollverwaltung ist im Falle, über die Lieferung von 650 m. dunkelblaumeliertem Dienstjackentucb für Zollaufseher Konkurrenz zu eröffnen.

270 Nähere Auskunft über Beschaffenheit des Tuches und über die Lieferungsbedingungen erteilt die unterzeichnete Stelle, bei welcher auch Normalmuster bezogen werden können.

Verschlossene Lieferungsangebote schweizerischer Fabrikanten mit der Aufschrift: ,,Zollaufsehertuch" werden bis zum 15. August nächsthin entgegengenommen.

B e r n , den 24. Juli 1899.

Schweiz. Oberzolldirektiou.

Konkurrenz-Ausschreibung.

Die Berichte der landwirtschaftlichen Versuchs- und Untersuchungsanstalten, sowie alle ändern Arbeiten, die bisher in dein vom unterzeichneten Departement herausgegebenen landwirtschaftlichen Jahrbuche veröffentlicht worden sind, sollen vom nächsten Jahre an in einzelnen Heften erscheinen, die eventuell dem eidgenössischen Viehseuchenbulletin beigegeben werden.

Über den Druck dieser Arbeiten wird hiermit freie Konkurrenz eröffnet.

Die Eingaben, die bis spätestens Ende August nächsthin an unterzeichnete Stelle zu richten sind, haben verbindliche Mitteilungen darüber zu enthalten, wie hoch die Kosten für Druck und Papier per Bogen berechnet werden, und zwar für Auflagen von 2000, 3000, 4000 und 5000 Exemplaren. Druck, Format und Papier sollen demjenigen des bisherigen Jahrbuchs entsprechen.

Die einzelnen Arbeiten sind zu heften und mit einem Umschlage zu versehen.

Einem Verleger könnte freigestellt werden, über die vom Departement bestellte Auflage hinaus eine beliebige Anzahl dieser Hefte für den Buchhandel zu erstellen und den Preis tür dieselben festzusetzen; auch ständen drei Seiten des Heftumschlags für Bücheranzeigen zur Verfügung.

B e r n , den 14. Juli 1899.

Schweiz. Landwirtschaftsdepartement.

Ausschreibung von Bauarbeiten.

Die Lieferung und das Versetzen der Parkettböden und der hölzernen Rollladen zum Postgebäude in Lausanne werden hiermit zur Konkurrenz ausgeschrieben.

Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind bei den Herren Architekten Jost, Bezencenet & Girardet in Lausanne zur Einsicht aufgelegt.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Postgebäude Lausanne" bis und mit dem 6. August nächsthin franko einzureichen an die B e r n , den 24. Juli 1899.

Direktion der eidg. Bauten.

271 Die

Erd-, Maurer- und Steinhauerarbeiten für das Postgebäude in Herisau

werden hiermit zur Konkurrenz ausgeschrieben. Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind bei Herrn Architekt L. Pfeiffer in St. Gallen zur Einsicht aufgelegt.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift : ,,Angebot für Postgebäude Herisau" bis und mit dem 7. August nächsthin franko einzureichen an die B e r n , den 24. Juli 1899.

Direktion der eidg. Bauten.

Die Erd-, Maurer-, Verputz-, Steinhauer-, Kanalisations-, Zimmer-, Schreiner-, Schlosser-, Blitzableitungs-, Spengler-, Holzcementbedachungs-, Glaser-, Maler-, Gipserund Pflästererarbeiten für ein Gebäude zur Fabrikation von Knallquecksilber in Thun

werden hiermit zur Konkurrenz ausgeschrieben. Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind im eidgenössischen Baubureau in Thun zur Einsicht aufgelegt.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift : ,,Angebot für Knallquecksilbergebäude Thun" bis und mit dem 9. August nächsthin franko einzureichen an die B e r n , den 31. Juli 1899.

Direktion der eidg-. Bauten.

Stellen-Ausschreibungen, Post- und Eisenbahndepartement.

Eisenbahnabteilung..

Vakante Stelle: Erfordernisse :

Kanzlist II. Klasse der Departementskanzlei.

Schöne Handschrift. Beherrschung der deutschen und namentlich der französischen Sprache.

Besoldung : Fr. 2000 bis 3500.

Anmeldungstermin 5. August 1899.

Anmeldung an: Post- und Eisenbahndepartement, Eisenbahnabteilung.

Bemerkungen : Amtsantritt möglichst bald nach der Wahl.

272

Post-, Telegraphen- und Zollstellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche s c h r i f t l i c h und p o r t o f r e i zu geschehen haben, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren N a m e n , und außer dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das G e b u r t s j a h r deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft erteilt die für die Empfangnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

  1. Postcommis bei der schweizerischen Messagerieagentur in Pontarlier.

Anmeldung bis zum 15. August 1899 bei der Kreispostdirektion in Neuenburg.

2) Bureaudiener beim Hauptpostbureau Basel. Anmeldung bis zum 15. August 1899 bei der Kreispostdirektion in Basel.

3) Briefträger in Wädensweil. Anmeldung bis zum 15. August 1899 bei der Kreispostdirektion in Zürich.

Anmeldung bis zum 15. August 4) Postcommis in St. Gallen.

1899 bei der Kreispostdirektion in 5) Briefträger in Sevelen (St. Gallen). St. Gallen.

6) Zwei Telegraphisten in Basel. Anmeldung bis zum 12. August 1899 bei der Telegrapheniiispektion in Ölten.

7) Telegrapbist in Züricb. Anmeldung bis zum 12. August 1899 bei der Telegrapbeninspektion in Zürich.

  1. Postcommis in Genf.
  2. Bureaudiener beim Postbureau Carouge (Genf).
  3. Postcommis in Bern.
  4. Postcommis in Huttwil.
  5. Briefträger in Delsberg. Anmeldung Kreispostdirektion in Neuenburg.
  6. Postcommis in Basel.
  7. Bureaudiener beim Hauptpostbureau Basel.
  8. Briefkastenleerer in Basel.
  9. Drei Postcommis in Zürich.
  10. Zwei Bureaudiener beim Hauptpostbureau Zürich.
  11. Postpacker in Zürich 7 (Enge).
  12. Briefträger iu Steckborn (Thurgau).

Anmeldung bis zum 8. August 1899 bei der Kreispostdirektion in Genf.

Anmeldung bis zum 8. August 1899 bei der Kreispostdirektion in Bern.

bis zum 8. August 1899 bei der Anmeldung bis zum 8. August 1899 bei der Kreispostdirektion in Basel.

Anmeldung bis zum 8. August 1899 bei der Kreispostdirektion in Zürich.

Publikationsorgan für das

Transport- und Tarifwesen der

Eisenbahnen und Dampfschiff-Unternehmungen auf dem

Gebiete der Schweiz, Eidgenossenschaft.

Herausgegaben vom Schweiz. Eisenbahndepartement.

Beilage zum Schweiz. Bandesblatt. -- Preis bei Separatabonnement Fr. 1.

Ns 31.

Bern, den 2. August Ì899.

III. Personen- and Gepäokverkehr.

  1. Schweizerischer Verkehr.

81

587. ( /99) Taxermäßigung für Inhaber von Generalabonnementen auf der Rhätischen Bahn.

Mit Gültigkeit vom 15. August 1899 an werden an die Inhaber von schweizerischen Generalabonnementen auf allen unseren Stationen für beliebige Strecken besondere Billete mit 20°/o Rabatt auf der normalen einfachen und Hin- und Rückfahrtstaxe verabfolgt. Die betreffenden Specialbillete haben in den Zügen indessen nur Gültigkeit, wenn sich der oder die Inhaber gleichzeitig als rechtmäßige Besitzer einer gültigen Abonnementskarte ausweisen können.

Chur, den 27. Juli 1899.

Direktion der Rhätischen Bahn.

(81/99) Tarif für die Beförderung von Personen, Gepäck und Expreßgut im internen Verkehr der Schweiz. Nordostbahn, vom i. Juni Ì89T. Nachtrag 11.

Mit 15. August 1899 tritt zum obgenannten Tarif ein Nachtrag II in Kraft.

Zürich, den 1. Augast 1899.

Direktion der Schweiz. Kordostbahn.

688.

255

589. ( âl /»9) Aenderung der Abonnementstarife der Drahtseilbahn Neuveville-St. Pierre in Freiburg.

Mit dem 16. August 1899 werden die bestehenden Abonnementstaxen aufgehoben und durch nachstehende ersetzt: für l Jahr . . .

Fr. 29. -- 6 Monate . .

,, 15. -- l Monat . .

,, 2. 50 Diese Abonnemente sind alle Tage und für alle Züge gültig.

Freiburg, den 26. Juli 1899.

Direktion der Drahtseilbahn Neuveville-St. Pierre.

B. Verkehr mit dem Auslande.

8

590. ( */89) Schweizerisch - österreichisch - ungarisch - rumänisch orientalischer Personenverkehr, vom i. Januar 1898.

Aenderungen.

Mit 1. Augast 1899 treten folgende geänderte Gepäcktaxen pro 10 kg.

via Wiener Verbindungsbahn in Kraft: eS

Von und nach

l!

aa 'S

S e

S o

JC

s 9

fr-

Fr.

Basel S C B Bern . .

Genf . .

Lausanne Luzern .

Zürich H B

6.

6.

7.

7.

6.

6.

Fr.

62 83 62 32 32 18

6.

7.

7.

7.

6.

6.

95 16 95 65 65 51

,,w £-a o> ^

SÄ 5*

13 -- «" o

ä g C

*ì 0

u Fr.

6.

6.

7.

7.

6.

6.

59 80 59 29 29 15

CD

P

Fr.

7. 40

7.

8.

8.

7.

6.

61 40 10 10 96

*J

5, 1 1 1 +3

a

g -P

S

Fr.

6.

7.

7.

7.

6.

6.

88 09 88 58 58 44

u

^ A

'S M

S V

i > «S§ ".s Fr.

7.

7.

8.

8.

7.

7.

65 86 65 35 35 21

75

11 "e £

ex S W 01 o 'P

U

Fr.

7. 13

7.

8.

7.

6.

6.

34 13 83 83 69

St. Gallen, den 1. August 1899.

Direktion der Vereinigten Schweizerbahnen.

591. (31/99) Personen- und Gepäckverkehr Schweiz -- Italien via Gotthard. Einführung direkter Taxen Ostermundigen -- Luino.

Mit 1. September 1899 gelangen im Instruktionswege folgende Taxen zur Einführung:

256

Ostermundigen nach und von

GewDhoKm. Gültig für llchi alle Züge Zug«

I.

n.

III.

Fr.

Fr.

Fr.

Gültigkeitsdauer

Personen lasen

G epäck t äsen pro 100 kg. für die schweize- italierischen nischen Stre oken Fr.

Fr.

Luino 301 36.40 25.50 18.05 3 18.80 0.68 a; via Langnau-Luzern.

  1. Minimaltaxe 70 Cts.

Luzern, den 31. Juli 18S)9.

IK«1,,, nìi*/iii in» Ootthardbahn.

iDirektion der 592. ( 31 /99) Einführung direkter Personen- und Gepäcktaxen für den Verkehr zwischen Bouveret einerseits und den Stationen der P L M, sowie der franz. Ost- und Südbahn anderseits.

Vom 15. August 1899 an findet im Verkehr zwischen Bouveret loco einerseits und sämtlichen Stationen der Paris-Lyon-Mittelmeerbahn, sowie der französischen Ost- und Südbahn anderseits die Ausgabe von direkten Billeten einfacher Fahrt und direkte Gepäckabfertigung statt.

Die bezüglichen Taxen können bei der Station ßonveret in Erfahrung gebracht werden.

Bern, den 27. Juli 1899.

Direktion der Jnra-Simplon-Balm.

IV, Güterverkehr, A. Schweizerischer Verkehr.

593. ( 31 /99) Gütertarif Schweiz. Centralbahn und Önsingen-Balsthalbahn, vom 1. September 1891. Nachtrag II.

Mit 15. August 1899 tritt zum obgenannten Gütertarif ein Nachtrag U in Kraft.

Basel, den 1. August 1899.

Direktorinin der Schweiz. Centralbahn.

(81/9o) Anhänge zum AusnaJimetarif Nr. 6 für Getreide etc.

ab Romanshorn und Rorschach. Nachträge II.

Mit 15. August 1899 tritt zu den die Taxen ab Komanshorn und ßorschach enthaltenden Anhängen zum Ausnahmetarif Nr. 6 für Getreide etc., vom 15. Juli 1897, ein Nachtrag II in Kraft.

Zürich, den 24. Jnli 1899.

Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

594.

257

695. (81/99) Interner Gütertarif J S, BR, RVT und FM, vom i. Dezember 4897. Nachtrag VII.

Am 15. August 1899 tritt znm obgenannten Gütertarif ein Nachtrag VII in Kraft, enthaltend n. a. einen Ausnahmetarif für den Transport von Rübenschnitzeln etc. ab Aarberg.

Bern, den 28. Juli 1899.

Direktion der Jnrn-Shuplon-Bahn.

5%. (81/99) Gütertarif JS, B R und R VT -- N 0 B, vom i. Juni 4897. Nachtrag L Am l, September 1899 tritt zum obgenannten Gütertarif ein Nachtrag I in Kraft.

Durch denselben wird der provisorische Nachtrag vom 15. März 1899 aufgehoben and ersetzt Bern, den K August 1899.

Direktion der Jnra-Slraplon«Bahn.

B. Verkehr mit dem Auslande.

597. (31/99~) Teil II, Heft i, der bayerisch-schweizerischen Gütertarife, vom i. Juni Ì899. Ergänzung.

Mit Gültigkeit vom 15. August 1899 an worden die Stationen Baar, Ermatingen, Gisucon-Root, Lenzburg, Wädensweil, "Wildegg und Wülflingen mit nachstehenden Frachtsätzen für Güter des Specialtarifs III b in den Stationstarif für Weiden und Weiherhammer auf Seite 71 des obgenannten Tarifs ein bezogen: Weiden und Weiden und Nach und von Weiherhammer Nach und von Weiherhammer Cts. fllr 100 kg.

Cts. für 100 kg.

Baar 174 Lenzburg 171 Cham 177 Wädensweil . . . .

173 Wildegg 168 Ermatingen . . . . 1 3 9 Gisikon-Koot . . . . 1 8 1 Wülflingen . . . . 1 5 7 Zürich, den 1. August 1899.

Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

598. C81/»») Gütertarif Bayern -- N OB (einschließlich Bötebergbahn) und Sihlthalbahn, vom i. Juni Ì899. Ergänzung.

Mit Gültigkeit vom 15. August 1899 an treten für den Transport von Bier in Fässern bei Aufgabe in Einzelsendnngen folgende Ausnahmetaxen in Kraft: 258

Lindau Stadt nach und von Cts. für 100 kg.

Dießenhofen 136 Egnach 62 Kreuzungen 84 Luzern 255 Zürich Hauptbahnhof 174 Diese Frachtsätze werden als Abteilung C des Aasnahmetarifs Kr. 7 für Bier in Fässern in den obgenannten Tarif aufgenommen und den nachstehenden besonderen Bestimmungen unterstellt.

Die Sendungen, welche mit Eilfrachtbriefen aufzugeben sind, werden über den Bodensee als gewöhnliches Frachtgut befördert, dagegen auf den schweizerischen Strecken als Eilgut behandelt; von den beteiligten schweizerischen Bahnverwaltungen wird jedoch eine Entschadigungsoflicht für Verspätung nur in solchen Fällen anerkannt, wo die Lieferung nicht innert der für gewöhnliches Frachtgut festgesetzten Lieferzeit erfolgt ist.

Die Anwendung des Ausnahmetarifs Nr. 7c ist auf den Frachtbriefen ausdrücklich zu verlangen. In Ermangelung einer solchen Erklärung werden die Sendungen gemäß, dem allgemeinen Tarif als Eilgut behandelt und berechnet.

Zürich, den 1. August 1899.

Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

599. (31/99) Norddeutsch - schwelgerischer Güterverkehr mit der Ostschweia. Abfertigung nach Köln.

Am 10. August 1899 wird der Güterbabnhof Köln-Sonnthor, welcher jetzt nur dem Wagenladungsverkehr dient, auch für die Abfertigung von Frachtstückgütern in Empfang und Versand geöffnet und gleichzeitig der Güterbahnhof Köln-Süd für den Versand von Frachtstückgütern geschlossen, so daß er von dem bezeichneten Tage ab nur noch dem Wagenladungsverkehr dient. Frachtstückgutsendnngen für Köln werden von da an, sofern im Frachtbriefe ein anderer Bahnhof nicht ausdrücklich vorgeschrieben ist, in der Richtung von der Schweie auf Köln-Bonnthor abgefertigt, unter Anwendung der Frachtsätze für Köln-Gereon.

Am 12. August 1899 wird der Bahnhof Köln-Deutz auch für den Wagenladungsverkehr geschlossen, so daß er bis auf weiteres nur noch dem Eilgutverkehr dient. Vom 13. Augnst 1899 ab wird infolgedessen die Annahme und Auslieferung der Wagenladungen, die jetzt auf Bahnhof Köln-Deutz geschieht, ausschließlich auf Bahnhof Köln-Deutz B. M. erfolgen.

Zürich, den 27. Juli 1899.

Namens der Verbandsverwaltungen : Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

600. (81/90) Norddeutsch-schweigeriscJter Güterverkehr. Taxen für gebrannte Steine Schlesien -- Schweiz.

Unter Bezugnahme auf unsere Veröffentlichung in Nr. 39 des Publikationsorgans vom 28. September 1898 bringen wir zur Kenntnis, daß die 259

direkten Taxen für gebrannte Steine ab Siegersdorf. Rauscha und NiederUllersdorf nach, schweizerischen Stationen vom 1. November 1899 an nur noch auf Verblendsteine angewendet werden.

Zürich, den 27. Juli 1899.

Namens der Verbandsverwaltungen : Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

601. ( 31 /99) Norddeutsch-schweizerischer Eisenbahnverband, Teil II, Heft i, zweite Abteilung, vom 1. Juli '1893.

Die im Nachtrags unter l enthaltenen ,,Besondern Bestiaimangen" sind auf Seite 8 zu berichtigen, beziehungsweise zu ergänzen wie folgt: 1. Mit Gültigkeit vom 10. August 1899.

Der Verkehr nach und von Station Dir.-BezirJc Köln Bonnthor.

Köln.

ist beschränkt auf Frachtstückgüter und Wagenladungsgüter.

Für Köln Bonnthor kommen die Frachtstückgntsätze der Station Köln Gereon zur Anwendung.

Köln Süd.

Köln.

Wagenladungsgüter.

Während der Monate April bis einschließlich September für Knochentransporte geschlossen.

2. Mit Gültigkeit vom 12. August 1899.

Köln Dentz.

Köln.

Eilgüter.

Basel, den 1. August 1899.

Direktorium der Schweiz. Contraltatali.

C. Transitverkehr.

8I

602. ( /99) Teil II B der deutsch-italienischen Gütertarife, vom 'L Februar 1898. Ergänzung.

Der obige Tarifteil wird mit Gültigkeit vom 1. Augast 1899 an wie folgt ergänzt: 1. Für den Artikel ,,Mineralwasser, auch künstliches" als Prachtgut ab den Stationen Abano, Aosta, Bagni di Montecatini, Battaglia, Bergamo, Borgo S. Donnino, Bucine, Castellamare di Stabia, Chianciano, Corneto Tarquinia, Dompdossola, Forli, Forlimpopoli, Frosinoni, Grosseto, Montepnlciano, Montevarchi, Monteverde, Monticchio, Narni, Navaochio, Nocera (Umbria), Poggibonsi, Ponte S. Pietro Locate, Rionero-Atella-Ripacandida, Roma Termini, Settimo, Solopaca, Sondrio, Tavernelle, Tele-se Cerreto, Terni, Torrenieri, Viterbo Porta Fiorentina, Vogherà gelten die Taxen der Klasse 21 bei Aufgabe ohne Gewichtsbedingnng Klasse 22 bei Aufgabe von Wagenladungen von mindestens 10ÜOO kg.

260

Diese Tarifierung gilt indessen nur, wenn die Sendung mindestens 200 km.

auf italienischem Gebiet durchläuft, oder wenn die Fracht nach den Klassen 21 bezw. 22 wenigstens für diese Strecke bezahlt wird.

Die Taxen werden um die Aufladegebühr von 4,1 Cts. für 100 kg. gekürzt, indem der Auflad dem Absender obliegt.

2. In den Ausnahmetarif Nr. 16 für Marmor etc. wird die Station ßardonecchia mit einem Frachtsatz von Fr. 0. 95 bis Pino transit aufgenommen.

Lueern, den 1. August 1899.

Direktion der ttotthardbahn.

(81/9») Teil II, Abteilung A, der deutsch-italienischen Gütertarife. Ergänzung des Ausnahmetarifs Nr. 34.

Der im Bericbtigungs- und Ergänzungsblatt zum obigen Tarifteil vom 1. August 1899 enthaltene Ausnahmetarif Nr. 34 für überseeische Güter aller Art via Genua und Venedig transit wird mit Gültigkeit vom 20. August au durch Aufnahme von Géra (Renß), Leipzig (Eilenburger, Magdeburger und Thüringer Bahnhof), Plagwitz-Lindenau und Zeitz, Stationen der preußischen Staatsbahnen, ergänzt. Als Taxen gelten die Taxen der im genannten Ausnahmetarif Nr. 34 bereits enthaltenen gleichnamigen Stationen der sächsischen Staatsbahnen.

Lugern, den 1. August 1899.

Direktion der Gotthardbahn.

603.

0. Verkehr ausländischer Bahnen auf Schweizergebiet.

( 81 /99) Eröffnung der Strecke Wörth a. d. Sauer -- Lembach.

Mit der am 1. August 1899 stattfindenden Eröffnung des Betriebes auf der neuen Strecke Wörth a. d. Sauer -- Lembach werden die daran gelegenen Stationen Langensulzbach, Mattstall und Lembach, die dem unbeschränkten Güterverkehr dienen, auch in die einzelnen Hefte der Tarife für die direkte Beförderung von Gütern und lebenden Tieren im südwestdeutschen Verbände aufgenommen. Nähere Auskunft über die zur Berechnung kommenden Frachtsätze geben die beteiligten Abfertigungsstellen.

Straßburg, den 20. Juli 1899.

Generaldirektion der Eisenbahnen in Elsass-Lothringeu. ,

604.

(81/99) Kilometer zeig er für den Binnenverkehr der Eisenbahnen in Elsaß-Lothringen. Nachtrag I.V.

Mit Gültigkeit vom 1. August 1899 wird ein Nachtrag IV zum Kilometerzeiger für den diesseitigen Binnenverkehr herausgegeben. Derselbe enthält u. a. die Entfernungen für die Stationen der Strecke Wörth a. d.

Sauer -- Lembach.

605.

261

Nähere Auskunft erteilen die Stationen und unser Tarif bureau. Die Abgabe des Nachtrags erfolgt durch unsere Drucksachenkontrolle kostenlos.

Straßbwg, den 20. Juli 1899.

Ueneraldirektion der Eisenbahnen in Elsass-Lothrlngen.

606. ( 8I /99) Heft i des südwestdeutschen Ergänzung.

Verbandsgütertarifes.

Die bei Landau gelegene Haltestelle Mörlheim der pfälzischen Eisenbahnen wird mit Geltung vom 1. August 1899 in das Heft l des südwestdentschen Verbandsgütertarifs aufgenommen. Der Frachtberechnung werden die um 4 km. erhöhten Tarifentferuungen der Station Landau Hauptbahnhof zu Grunde gelegt.

Straßburg, den 25. Juli 1899.

Ueneraldirektion der Eisenbahnen in Elsass-Lothringen.

Mitteilungen des Eisenbahndepartements, 1. Genehmigung von Tarifen und Transportbedingungen.

Genehmigt am 28. Juli 1899: 437. Nachtrag I zum Gütertarif für den Verkehr Brüiiigbahn, sowie Brienz (Seestation) nnd Interlaken (Brienzersee) -- OB.

438. Nachtrag I zum Gütertarif für den Verkehr Bödelibahn, TSB und SEE - GB.

439. Nachtrag II zum deutsch - italienischen Ausnahmetarif Nr. 2 für Wein etc.

440. Nachtrag I zum deutsch-italienischen Ausnahmetarif Nr. l für metallurgische Produkte.

441. Nachtrag I zum Gütertarif für den Verkehr J S, B U, R V T -- N OB.

Genehmigt am 31. Juli 1899 : 442. Tarif für den Personen-, Gepäck- und Hundetransport der Drahtseilbahn Lausanne-Signal.

Genehmigt am 1. August 1899: 443. Nachtrag l zum nordwegtdeatsch-rheinisch-schweizerischen Personenund Gepäcktarif.

444. Entwnrf II eines Nachtrages II znm internen Personen-, Gepäckund Expreßguttarif der N 0 B.

446. Heft II D der südwestdeutsch-schweizerischen Gütertarife.

262

446. Ergänzung zum Heft l, zweite Abteilung, der norddeutsch-schweizerischen Gütertarife.

447. Nachtrag I zum Heft l der württembergisch - schweizerischen Gütertarife.

448. Teil II, Heft 4, zweite Abteilung, der norddeutsch-schweizerischen Gütertarife.

449. Änderung der Gepäcktaxen für die Relationen Basel S C B, Bern, Genf, Lausanne, Luzern und Zürich H B -- Crajova, Bukarest via Verciorova und Predeal, Constantza (Stadt) via Verciorova und Predeal und Constantinopel via Verciorova nndPredeal im sehweizerisch-österreichisch-ungarisch-rumänischorientalischen Personenverkehr.

450. Ergänzung zum Teil II, Heft l, der bayerisch - schweizerischen Gütertarife.

451. Ergänzung des Ansnahmetarifes für -Bier im Gütertarif Bayern -- N 0 B (einschließlich Bötzbergbahn) und Sihlthalbahn.

452. Entwurf zu Nachtrag II zu Teil I, Abteilung B, der belgischdeutschen Gütertarife zur Anwendung für den Verkehr mit Basel via Delle".

453. Ergänzung des Ausnahmetarifs Nr. 34 für überseeische Güter aller Art im Teil II, Abteilung A, der deutsch-italienischen Gütertarife.

454. Hin- und Rückfahrtstaxen der Jungfraubahn für die Relation Eigergletscher -- Rothstock.

455. Nachtrag II zum Gütertarif für den Verkehr S C B und Ö B B -- Sihlthalbahn.

456. Ergänzung zum Teil II B der deutsch-italienischen Gütertarife.

263

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate und litterarische Anzeigen.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1899

Année Anno Band

4

Volume Volume Heft

31

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

02.08.1899

Date Data Seite

260-272

Page Pagina Ref. No

10 018 860

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.