454

# S T #

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie

Inserate und literarische Anzeigen.

Ausschreibung von Bauarbeiter).

Die Kanalisations-, Erd-, Maurer-, und Steinhauerarbeiten zu den grossen Stallungen des Hengstendepots in Avenches werden hiermit zur Konkurrenz ausgeschrieben. Pläne, Vorausmaße und Bedingungen sind bei der unterzeichneten Verwaltung in Bern (Bundeshaus Westbau, Zimmer Nr. 105) zur Einsicht aufgelegt.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift : ,,Angebot für Avenches" bis und mit dem 18. November 1899 franko einzureichen an die Direktion der eidg. Bauten.

B e r n , den 7. November 1899.

Stellen-Ausschreibungen.

Post-, Telegraphen- und Zollstellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche s c h r i f t l i c h und p o r t o f r e i zu geschehen haben, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren N am e a und außer dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das G e b u r t s j a h r deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft erteilt die für die Empfangnahm der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

  1. Postablagehalter und Briefträger in Troistorrents (Wallis). Anmeldung bis zum 28. November 1899 bei der Kreispostdirektion in Lausanne.

455 2) Zwei Postconimis in Bern.

3) Postablagehalter, Briefträger und Bote in Kröschenbrunnen (Bern).

Anmeldung bis zum 28. November 1899 bei der Kreispost4) Paket- und Mandatträger in direktion in Bern.

Langenthal.

5) Postpacker und Bureaudiener in Langenthal.

6) Briefträger, Packer und WagenAnmeldung bis zum 28. Nobesorger in Baisthal.

/ vember 1899 bei der KreispostI direktion in Basel.

  1. Paketträger in Liestal.
  2. Posthalter und Briefträger in Oberrohrdorf (Aargau). Anmeldung bis zum 28. November 1899 bei der Kreispostdirektion in Aarau.
  3. Briefträger und Packer in Engelberg (Obwalden). Anmeldung bis zum 28. November 1899 bei der Kreispostdirektion in Luzern.
  4. Postcommis in St. Gallen.

Anmeldung bis zum 28. November 1899 bei der Kreispost11) Postcommis in Glarus.

direktion in St. Gallen.

12) Briefträger in Unteriberg (Schwyz).

13) Telephongehülfe I. Klasse (Elektrotechniker) in Genf. Anmeldung bis zum 25. November 1899 beim Telephonchef in Genf.

14) Telegraphist und Telephonist in Orbe (Waadt). Jahresgehalt Fr. 300 nebst Depeschenprovision filr den Telegraphendienst und Fr. 1400 finden Telephondienst. Anmeldung bis zum 28. November 1899 bei der Telegrapheninspektion in Lausanne.

15) Telephongehülfe I. Klasse (Elektrotechniker) in Neuenburg. Anmeldung bis zum 25. November 1899 beim Telephonchef in Neuenburg.

16) Telegraphist in Basel. Anmeldung bis zum 28. November 1899 bei der Telegrapheninspektion in Ölten.

17) Telegraphist in St. ürban (Luzern). Jahresgehalt Fr. 200 nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 28. November 1899 bei der Telegrapheninspektion in Ölten.

18) Telegraphist und Telephonist in Steckborn (Thurgau). Jahresgehalt Fr. 240 nebst Depeschenprovision für den Telegraphendienst und Fr. 440 für den Telephondienst. Anmeldung bis zum 28. November 1899 bei der Telegrapheninspektion in St. Gallen.

l

  1. Posthalter, Briefträger und Bote in Brienzwiler (Bern). Anmeldung bis zum 21. November 1899 bei der Kreispostdirektion in Bern.
  2. Postcommis in Zürich.
  3. Posthalter und Bote in Affoltern Anmeldung bis zum il. Nobei Zürich.

vember 1899 bei der Kreispostdirektion in Zürich.

4) Posthalter und Briefträger in Wildberg (Zürich).

456 5) TelephoDgehülfe I. Klasse in Lausanne. Anmeldung bis zum 18. November 1899 beim Telephonchef in Lausanne.

6) Telephongehülfe II. Klasse in Lausanne. Anmeldung bis zum 18. November 1899 beim Telephonchef in Lausanne.

7) Telegraphist in St. Cergues (Waadt). Jahresgehalt Fr. 240 nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 21. November 1899 bei der Telegrapheninspektion in Lausanne.

·8) Telegraphist und Telephonist in Amriswil (Thurgau). Jahresgehalt Fr. 300 nebst Depeschenprovision für den Telegraphendienst und Fr. 1420 für den Telephondienst. Anmeldung bis zum 2l. November 1899 bei der Telegrapheninspektion in St. Gallen.

·9) Telegraphist in Trins (Graubünden). Jahresgehalt Fr. 240 nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 21. November 1899 bei der Telegrapheninspektion in Chur.

10) Telegraphist in Lavorgo (Tessin). Jahresgehalt Fr. 200 nebst Dcpeschenprovision. Anmeldung bis zum 21. Oktober 1899 bei der Telegrapheninspektion in Bellinzona.

11) Einnehmer beim Nebenzollamt Durstgraben. Anmeldung bis zum 18. November 1899 bei der Zolldirektion in Schaff hausen.

Publikationsorgan für das

Transport- und Tarifwesen der

Eisenbahnen und Dampfschiff-Unternehmungen auf dem

Gebiete der Schweiz. Eidgenossenschaft Herausgegeben vom Schweiz. Eisenbahndepartement.

Beilase zum Schweiz. Bundesblatt. -- Preis bei Separatabonnement Fr. 1.

N. 46.

Bern, den 15. November 1899.

II, Réglemente and Tarifvorschriften i. Verkehr mit dem Auslande.

817.

(.46/99) Teil I der südösterreichisch - ungarisch - deutschen Gütertarife, vom 1. Märe 1898. Nachtrag I.

Am 1. Dezember 1899 gelangt ein Nachtrag I zu Teil I des südösterreichisch-ungarisch-deutsche Gütertari zur Ausgabe.

Derselbe enthält Änderungen der allgemeinen Tarifvorschriften und der Güterklassifikation und kann vom 20. November 1899 an bei unsern Dienststellen bezogen werden.

Zürich, den 10. November 1899.

Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

III.

Personen- und Gepäckverkehr.

  1. Schweizerischer Verkehr.

46 818. ( /99) Plakattarif für Lust- und Rundfahrtbillete der N 0 B, vom 1. Juni 1899.

Ergänzung.

Mit 1. Dezember 1899 wird der obgenannte Tarif wie folgt ergänzt: · m AusgabePreise der Billete Serie Gültig Tage Belohnung der Touren Ausgabestationen II. Kl. III. Kl.

I. Kl Winterthur-Andelfingen Fr.

Fr.

Fr.

I b 39 10 Schaffhausen-EglisauWinterthur 8. 80 6. 20 4. 40 Bülach-Zürich- Winterthur Zürich, den 14. November 1899.

Direktion der Schweiz. Nordostbahn 367

819. (*6/99) Tarif für die Beförderung von Personen, Gepäck und Expreßgut im internen Verkehr der Jura-Simplon-Bahn (Brünigbahn nicht Inbegriffen), vom 4. Juni 1899.

Nachtrag II.

Mit 1. Dezember 1899 tritt zum obgenannten Tarif ein Nachtrag II in Kraft, enthaltend Distanz- und Taxänderungen zum Haupttarif. Soweit durch diesen Nachtrag Taxerhöhungen eintreten, finden die bisherigen Distanzen, bezw. Taxen, noch bis und mit 28. Februar 1900 Anwendung.

Bern, den 4. November 1899.

Direktion der Jura-Simplon-Bahn.

820., (48/99) Tarif und Distanz enneiger zur Taxberechnung bei der Beförderung von Gesellschaften und Schulen und für die Abfertigung von Leichen, Reisegepäck und Expreßgut im gegenseitigen direkten Verkehr der T S B, S E B, B B, BOB (exkl. Schynige Platte-Bahn), Brünigbahn, Brienz-Rothorn Bahn, Bergbahn Lauterbrunnen-Mürren, W A B, Drahtseilbahnen Thunersee-St. Beatenberg und Gießbach (See)-Gießbach (Hotel), Vitznau-Rigi-Bahn, Rigi-Kaltbad-ScheideggBahn, Elektrische Bahn Stansstad-Engelber und der Dampfschiffgesellschaften des Vierwaldstätter- und Thuner und Brienzersees vom i. August 1897. Nachtrag 1.

Mit 1. Dezember 1899 tritt zum obgenannten Tarif und Distanzenzeiger ein Nachtrag I in Kraft, enthaltend Änderungen und Ergänzungen.

Bern, den 14. November 1899.

Direktion der Jura-Simplon-Bahn.

B. Verkehr mit dem Auslande.

46

821. ( /99) Personen-, Gepäck- und Hundetarif Basel S C B -- Baden und Württemberg über die Basler Verbindungsbahn, vom i. Mai 4899, Neuausgabe.

Am 1. Dezember 1899 tritt der obgenannte Tarif in Kraft, wodurch die Taxen zwischen Basel S C B und Stationen der badischen Staatsbahnen im Tarif vom 1. Mai 1889 aufgehoben und ersetzt werden.

Basel, den 10. November 1899, Direktorium der Schweiz. Centralbahn.

368

(*6/99) Personen- und GepäcMdrif Main-Neckar-Bahn -- Schweiz, vom i. April 1898. Ergänzung.

Am 16. Dezember 1899 treten folgende Taxen in Kraft: Darmstadt Einfache Fahrt Km.

via für alle Züge

822.

von

1.

II.

F».

Fr.

Komont-Uern-Aarburg } .

oaer l ""· e"i *«· lu Neuenburg-Biel.o°^gn j 60. 35 42. 15 547 Montreux Heidelberg_oder_ ^ ^ ^ 3Q Bagel S4.9 TArritfit scnwetzingen Basel, den 14. November 1899.

Direktorium der Schweiz. Centralbahn.

546

Ciarens

IV, Güterverkehr, A. Schweizerischer Verkehr.

Rückvergütungen.

(46/99) Rückvergütung auf Papierholz ab Stationen der Bödelibahn, Spiez-Erlenbach-Bahn, Thunerseebahn und Schweiz. Centralbahn nach Luterbäch.

Auf Sendungen von Holz zur Herstellung von Cellulose oder Holzstoff bestimmt, welche in Wagenladungen von 10000 kg. ab den hiernach genannten Stationen auf Grand des mit dem Tage der Betriebseföffnnng der Burgdorf-Thun-Bahn für den direkten Verkehr zwischen Stationen der Thunerseebahn, der Spiez-Erlenbach-Bahn nnd der Bödelibahn einerseits und der Schweiz. Centralbahn, Burgdorf-Thnn-Bahn, Emmenthalbahn etc. anderseits in Kraft getretenen Holzansnahmetarifs über die Honte via Bern-Burgdorf-Neu-Solothnrn oder Steffisburg-Walkringen-Kirchberg-Neu-Solothnrn zur Abfertigung gelangt sind, vergüten die am Transport beteiligten Bahnen auf dem Wege der Rückerstattung gegen Vorlage der Originalfrachtbriefe folgende 823.

Nach Lnterbach Fr. pet 10000 kg.

Auf Sendungen von Bönigen 8. -- Spiez .

6. -- Wimmis ·.

6. -- OeyDiemtigen 7. -- Erlenbach . . . . . . .

7. -- Scherzligen . . . . . . .

5. -- Durch diese neuen Rückvergütungsbeträge werden die in unserer Publikation Nr. 848 vom 9. November 1897 publizierten ermäßigten Frachtsätze ab obigen Stationen nach Luterbäch aufgehoben und ersetzt.

Basel, den 14. November 1899.

Direktorium der Schweiz. Centralbahn.

369

8. Verkehr mit dem Auslande.

824. ( 46 /99) Teil IV, Hefte i, 2 und 4, der österreichisch-ungarischschweizerischen Gütertarife. Nachträge L Mit 1. Dezember 1899 tritt zu den Heften l, 2 und 4 des Teiles IV der österreichisch-ungarisoh-schweizerischen Gütertarife (Ausnahmetarife für Holz und Borke) je ein Nachtrag l in Kraft.

Diese Nachträge enthalten Prachtsätze für neu aufgenommene österreichische und schweizerische Stationen, ferner ermäßigte Taxen für Scherzligen, Thun und Interlaken-Bahnhof, sowie anderweitige Änderungen und Ergänzungen der Haupttarife.

Zürich, den 13. Novemher 1899.

Namens der Verbandsverwaltitngen : Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

825. (46/99) Teil II der Tarife für den südösterreichisch-ungarischdeutschen Güterverkehr, vom i. Märe 4898. Neuausgabe.

Am 1. Dezember 1899 gelangt eine Neuauflage des Teiles II des südösterreichisch-ungarisch-deutschen Gütertarifs zur Ausgabe.

Dieselbe enthält insbesondere geänderte Frachtsätze für Eil- und Frachtstückgut, die Ausnahmetarife Nr. 2 (Eisen und Stahl eto!), Nr. 11 (Obst, getrocknetes etc.), Nr. 13 (Alkohol etc.), Nr. 21 (Samen und Sämereien).

Der neue Teil II kann vom 20. Novemher 1899 an bei unsern Dienststellen bezogen werden.

Zürich, den 10. November 1899.

Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

826. (46/99) Teil II, Heft i, der bayerisch-schweizerischen Gütertarife (Verkehr mit N 0 B, Bötzbergbahn und Sihlthalbahn), vom i. Juni 1899. Nachtrag I.

Mit 1. Dezember 1899 tritt zum obgenannten Tarif ein Nachtrag I in Kraft. Derselbe enthält Änderungen und Ergänzungen des Hanpttarifs und kann bei unserem Gütertarif bureau gratis bezogen werden.

Zürich, den 14. November 1899.

Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

870

827. ( 46 /99) Teil II, Heft 2, der württembergisch-schweizerischen Gütertarife (Verkehr mit V S B), vom '1. November 1892, und Nachtrag l hierzu, ferner Ausnahmetarif für Obst, frisches, V SB -- KW St E, vom i. September 1898 Taxänderungen.

Mit Gültigkeit vom 1. Dezember 1899 treten die im neuen Gütertarif Bayern -- V S B Teil II, Heft 2, vom 1. Dezember 1899, für Neuulm enthaltenen Frachtsätze soweit sie billiger sind als jene für Ulm, im Tarif K W St E -- V S B und im Ausnahmetarif für Obst V S B -- K W St E an Stelle dieser letztern.

Die Publikation unter Nr. 586 in Nr. 36 dieses Organs, vom 4. September 1895, tritt dadurch, soweit Taxen für Ulm in Frage kommen, außer Kraft; soweit jedoch Taxerhöhungen vorkommen, bleiben die bisherigen Sätze noch bis Ende Februar 1900 in Geltung. Sodann verlieren die unter Nr. 241 in Nr. 11 dieses Organs, vom 17. März 1897, publizierten Taxen für Malz ab Ulm nach Rapperswil, Uster und Wald auf 1. Dezember 1899 ihre Gültigkeit.

St. Gallen, den 14. November 1899.

Direktion der Vereinigten Schweizerbahnen.

(46/99) Ausnahmetarif für Getreide Württemberg -- N 0 B und Bötzbergbahn vom i. November 1895. .

Ausnahmetarif für Getreide Württemberg -- S C B, A S B, STB und E B, vom 1. September 1896. Neuausgabe.

Unter Bezugnahme auf die Kundmachung unter Position 652 in Nr. 34 des Publikationsorgans, vom 23. August 1899, bringen wir zur Kenntnis, daß die neuen Getreidetarife Württemberg -- N 0 ß (einschließlich Bötzbergbahn und Sihlthalbahn, sowie Württemberg -- S C B, A S B, S T B und E B auf 1. Dezember 1899 zur Einführung gelangen. Die neuen Tarife können durch die Dienststellen der beteiligten Verwaltungen bezogen werden.

Zürich, den 13. November 1899.

Namens der beteiligten Verwaltungen: Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

828.

C. Transitverkehr.

46

829. ( /99) Ausnahmetarif für den Transport von Eilgütern mit Schnellzügen Wien -- Epernay, Nancy und Paris, vom 1. Mai 1895. Neuausgabe.

Mit Bezug auf die Kundmachung sub 132 in Nr. 8 des Pnblikationsorgans vom 22. Februar 1899 wird mitgeteilt, daß die Neuausgabe des vorbezeichneten Ausnahmetarifs mit 1. Dezember 1899 in Kraft tritt.

St. Gallen, den 9. November 1899.

Namens der Verbandsverwaltung : Direktion der Vereinigten Schweizerbahnen.

371

830. (46/99) Ausnahmetarif für lebendes Wild Wien -- Paris, vom i. Juni.4893. Neuausgabe.

Unter Bezugnahme auf unsere Kundmachung in Nr. 25 des Publikationsorgans vom 22. Juni 1898, Position 522, teilen wir mit, daß die Neuausgabe des vorbezeiehneten Tarifs auf 1. Dezember 1899 in Kraft tritt.

St. Gallen, den 8. November 1899.

Namens der Verbandsverwaltungen: Direktion der Vereinigten Schweizerbahnen.

Ausnahmetaxen.

6

831. (* /99) Taxen für den Transport von Schafen Banjaluka Vorstadt -- Delle transit, Avricourt transit und Amanweiler transit per Paris. Einführung.

Am 1. Dezember 1899 treten für den Transport von Schafen ab Banjaluka Vorstadt nach Paris folgende Frachtsätze in Kraft: Fr. pro ms Banjaluka Vorstadt -- Delle transit . . .

27. 50 ,, ,, -- Avriconrt transit. .

29. 15 ,, ,, -- Amanweiler transit .

31. 45 St. Gatten, den 14. November 1899.

Namens der Verbandsverwaltungen: Direktion der Vereinigten Schweizerbahuen.

D. Verkehr ausländischer Bahnen auf Schweizergebiet.

Mitteilungen aus ausländischen Anzeigeblättern.

Ausnahmetaxen für Kainit. Vom 1. Jan. 1900 bis auf weiteres, längstens jedoch bis 31. Dez. 1900, gelangen für Transporte von Kainit aus Pos. D 13 der Güterklassin'kation des österreichischen Tarifteiles I ab Kalusz nach Stationen der westlichen Linien der k. k. österr. Staatsbahn und Stationen der k. k. priv. Südbabn besondere Ausnahmetaxen im Rückvergütungswege zur Anwendung, welche nebst den näheren Transportbedingungen zu ersehen sind im österr. Verordnnngsbl. f. Eisenb. u. Schiffahrt. Nr. 128, v. 7. Nov. 99.

372

Mitteilungen des Eisenbahndepartements!

  1. Genehmigung von Tarifen und Transportbedingungen.

Genehmigt am 10. November 1899 : 619. Änderungen und Ergänzungen zum III. Entwurf zum Teil l, Abteilung B, der Tarife für den österreichisch-ungarisch-schweizerischen Güterverkehr, mit Vorbehalt.

Genehmigt am 14. November 1899: 620. Personentarif für den Dampf bootverkehr der N 0 B auf dem Zürichsee.

621. Nachträge I za den gemeinschaftlichen Heften A--C (Kilometerzeiger und Lieferfristtabellen) der österreichisch-nngarisch-schweizerischen Verbandsgütertarife.

622. Tarif spécial commun international d'exportation No. 421 für Glastafeln etc. ab Aniche, Chauny etc. nach Basel S C B.

623. Direkte Prachtsätze für den Transport von Hohlglaswaren in Wagenladungen ab den Stationen der österreichischen Staatsbahnen Erdweis und G ratzen nach Paris.

624. Frachtermäßigung für den Transport von Papierholz in Wagenladungen ab Winterthur transit nach Gisikon-Root.

625. Taxen für Rundreisebillete Winterthur-Andelfingen-SchaffhausenEglisau-Zürich-Winterthur.

626. Änderungen und Ergänzungen zum Nachtrag l zum Teil IL Heft l, der bayrisch-schweizerischen Gütertarife (Verkehr mit der N OB, Bötzbergbahn und Sihlthalbahn).

627. Direkte Personentaxen 1. und II. Klasse für die Relationen Darmstadt -- Ciarens, Montreux und Territet.

628. Änderung von Taxen für den Verkehr mit Ulm im Teil II, Heft 2, der württembergisch-schweizerischen Gütertarife, sowie im Ausnahmetarif für frisches Obst im Verkehr V S B -- k. württemb. Staatseisenbahnen.

629. Änderung der Rückvergütungstaxen für Holztransporte zur Celluloseund Holzstofffabrikation in Wagenladungen ab Bönigen, Spiez, Wimmis, OeyDiemtigen, Erlenbach und Scherzligen nach Luterbach.

630. Entwurf II eines Nachtrages I zum Tarif und Distanzenzeiger der Transportanstalten des Berner Oberlandes etc. zur Taxberechnung bei der Beförderung von Gesellschaften und Schulen und für die Abfertigung von Leichen, Reisegepäck und Expreßgut.

631. Ausnahmetaxen für den Transport von Schafen in Wagenladungen ab Banjalnka nach Delle transit, Igny-Avricourt transit und Batilly transit (Paris).

373

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate und litterarische Anzeigen.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1899

Année Anno Band

5

Volume Volume Heft

46

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

15.11.1899

Date Data Seite

454-456

Page Pagina Ref. No

10 018 968

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.