N o

2 8

'

4

# S T #

3

Bundesblatt 104. Jahrgang

Bern, den 10. Juli 1952

Band II

Erscheintwöchentlich.

Freie SOFrankenn im Jahr,16G Franken im Halbjahrzuzüglichh Nachnahme- und Postbestellungsgebühr Einrückungsgebühr 50 Rappen die Petitzelle oder deren Raum. -- Inserate franko an Stampili & Cie in Bern

# S T #

Aus den Verhandlungen des Bundesrates

(Vom 2. Juli 1952) Herr Toni Hagiwara hat am 27. Juni 1952 dem Bundesrat sein Beglaubigungsschreiben als ausserordentlicher Gesandter und bevollmächtigter Minister von Japan bei der Schweizerischen Eidgenossenschaft überreicht.

«The Northern Assurance Company, Ltd.», in London, wird zum Betriebe der Transportversicherung in der Schweiz ermächtigt.

(Vom 8. Juli 1952) Der Bundesrat "hat festgestellt, dass das Eeferendum gegen den Bundesbeschluss vom 28. März 1952 über den Einbau von Luftschutzräumen in bestehenden Häusern zustande gekommen ist, indem von 96 098 rechtzeitig eingelangten Unterschriften 95 754 als gültig erklärt worden sind.

Vom Referedumskomitee der Partei der Arbeit, das auch Unterschriften gesammelt hat, sind innert der am 2. Juli 1952 abgelaufenen Referendumsfrist koinè Unterschriftenbogen eingereicht worden.

Als Mitglieder der Expertenkommission für den Zolltarif und für die Einfuhrbeschränkungen für eine bis Ende 1956 laufende Amtsdauer wurden folgende Herren gewählt bzw. wiedergewählt: Minister Dr. J. Hotz, Direktor der Handelsabteilung, Bern (Vorsitzender) ; Fürsprecher E. Schaffner, Delegierter für Handelsverträge, Bern (Stellvertreter des Vorsitzenden); Bundesblatt. 104. Jahrg. Bd. II.

81

438

  1. Nationalrat E. Baumann, Generalsekretär der Union Helvetia, Luzern; Frau Dr. I. Blumenstein, Professorin der Eechte, Bern; W. Burkhard, Mitglied der Delegation des Handels, Basel; E, Failletaz, Generaldirektor des «Comptoir Suisse», Lausanne; E. Giroud, Bebbergbesitzer, St-Pierre-de-Clages ; Nationalrat Dr. P. Gysler, Ehrenpräsident des Schweizerischen Geworboverbandes, Zürich; Nationalrat E. Herzog, Direktionspräsident des Verbandes Schweizerischer Konsumvereine, Basel; Dr. H. Hornberger, Delegierter des Vororts des Schweizerischen Handels- und Industrievereins, Zürich ; Dr. E. Jaggi, Direktor des Schweizerischen Bauernsekretariates, Brugg; A. Lüthi-Nabholz, Kaufmann, Burgdorf ; F. Eudolf, Chef der Tarifabteilung der Eidgenössischen Oberzolldirektion, Bern ; A. Steiner, Nationalrat, Vizepräsident des Metall- und Uhrenarbeiter-Verbandes der Schweiz, Bern; E. Tobler, Direktor der Emmental AG., Zollikofen.

Der Bundesrat hat Herrn Dr. Otto Jaag, von Beringen (Schaffhausen), ausserordentlicher Professor für spezielle Botanik, besonders Kryptogamenkunde und Hydrobiologie an der Eidgenössischen Technischen Hochschule, zum Direktor der Eidgenössischen Anstalt für Wasserversorgung, Abwasserreinigung und Gewässerschutz an der Eidgenössischen Technischen Hochschule gewählt.

Dem Eüoktrittsgesuch des Herrn Paul Lachenal, Genf, als Präsident des Stiftungsrates der Stiftung Pro Helvetia, Sowie denjenigen der Herren Bundesrat Dr. M. Feldmann, Ernst Morgenthaler und Dr. Carl Doka als Mitglieder wurde unter bester Verdankung der geleisteten Dienste entsprochen.

Als neuer Präsident des Stiftungsrates wurde Herr Prof. Dr. Jean-Eodolphe de Salis, von 'Bregagha und Chur, Professor für Geschichte an der Eidgenössische Technischen Hochschule in Zürich, gewählt. Die Herren Dr. M. Stettier, Direktor des Historischen Museums Bern, Samuel Baud-Bovy, Musiker, in Genf, und Walter Kessler, Bedaktor, in Frauenfeld, sind als neue Mitglieder ernannt worden, soi

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Aus den Verhandlungen des Bundesrates

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1952

Année Anno Band

2

Volume Volume Heft

28

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

10.07.1952

Date Data Seite

437-438

Page Pagina Ref. No

10 037 945

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.