119

ST

Bekanntmachungen von

Departementen und andern Verwaltungsstellen des Budes.

Tarifentscheide des

Schweiz. Zolldepartements in den Monaten Mai/Oktober 1896.

Tarif- Zollansatz.

nummer.

Fr. Cts.

15 34 69 72 618 619 720

Beizeichnung Bezeichnung der der Ware.

n are.

8. -- Dünger, künstlicher, in Paketen, Gläsern, Dosen, Buchsen etc. (sog. Blumendünger).

--. 30 Calciumcarbid.

  1. -- Acetylen.
  2. -- Chromsäure.

--. 30 Lindenbast, , , 1. 50 / 20. -- Kinderspielkarten, sofern sich dieselben nicht zum Spielen eines der gewöhnlichen Kartenspiele eignen.

120

Zolleinnahmen im Monat August 1896.

I. Hauptsächliche Mehreinnahmen.

Tarif Nr.

416fc 441 286 448 449

630 279

;

365 263 447 250 292 450

: 280 40(3 603 163 409 169 187 30i

Einnahmen.

(In Franken aufgerundet.)

Bezeichnung der Ware.

Mehl, Reismehl ausgenommen .

Tabakblätter, roh, etc. .. . .

Eisengußwaren, ganz grobe, rohe Zucker in Hüten, Platten, etc. .

Zucker, geschnitten oder fein gepulvert .

. . .

Wollkonfektion Schienen, Staheisen, Blech : grohe Petroleum Güterwagen für Normalbahnen Roh- und Kry stallzucker, etc. .

Nicht genannte Maschinen . .

Eisenwaren , gemeine , abgeschliffen, etc Bier in Fässern . . . . . .

Schienen, Stabeisen, etc.: feine Dimensionen Hafer Bodenteppiche aus Wolle, feine Möbel, etc., aus gemeinen HolzMais Leisten zu ßahmen, verziert, bemalt, etc

426

Elektrische Kabel und umsponnene LeituiigsJrähte . . . .

Ciohorienwurzeln , getrocknete ,

109

Fensterglas, gewöhnliches

. .

Trausport

Plusdifferenz 1896.

1895.

1896.

(In Franken aufgerundet.)

Fr.'

Fr.

Fr.

37,651 92,544 14,288 126,516

65,907 117,791 33,425 142,612

28,256 25,247 19,137 16,098

64,801 59,760

79,40!i 71,604

14,605 11,394

23,103 49,468 259,324 24,796

34,674 59,837 10,260 268,427 31,834

11,571 10,361 10,260 9,103 7,038

13,8-19 36,985

20,544 43,541

6,695 6,556

17,760 10,460 8,433

23,716 15,600 13,490

5,956 5,140 5,066

4,162 3,715

8,873 8.267

4,711 4,552

2,138 726

6,659 5,121

4,521 4,395

1,959

6,2S6

4,327

6ÜO 3,196

4,871 7,088

4,271 3,892 223,650 |j li

121 Tarif Nr.

Einnahmen.

Bezeichnung der Ware.

(In Franken aufgerundet.)

1895.

1896.

Fr.

Fr.

Transport

532 71ö 710 284 289 248 572 215 283 171

Lampen aller Art, fertige, sowie fertige Bestandteile . . . .

Töpferwaren, feine .Eisendraht, roh Schmiedeisenwaren, ganz grobe, rohe .

.

. . .

Webstühle, etc Gewebe a u s Halbseide . . . .

Elektrische Apparate aller Art und Bestandteile von solchen Eisenblech, unter 3 mm. Dicke, verbleit, etc. . . .

. .

Spiegel- und Bilderrahmen, ver-

479

Glaswaren aus gewöhnlichen!

farblosem Glas Druck-, Schreib- und Postpapier,

202 429 420 444 388 285

Schuhwaren aus Kautschuk . .

Malz . . .

Gewürze Cigarren und Cigaretten . . .

Wurstwaren aller A r t . . . .

Bisendraht, verbleit, verzinnt,

508

Baumwollgewebe, bedruckt, über 7 kg per 100 m2 Parfumerien und kosmetische Mittel in Detailpacknng . .

Baumwollgewebe, glatt, geköpert: roh, im Gewicht von 6 kg. und darüber per 100 m2 . . . .

Putüinacherwaren .

. .

Kleider, baumwollene . . . .

Butter, frisch

115

24 499 637 625 368

Transport

Plusdifferenz 1896.

(In Franken aufgerundet.)

Fr.

5,527

9,379

223,650 3,852

3,461 17,0)4 1,383

7,061) 20,071 4,131

3,608 3,057 2,798

2,146 286 221

4,705 2,700 2,5i)3

2,559 2,414 2,372

906

3,084

2,178

8,967

11,138

2,171

2,342

4,485

2,143

3,886

C,,020

2,140

2,158 398 22,246 1Ì842 6,46^ 4,267

4,275 2,504 24,348 3,750 <1,314 tì,10i

2,117 2,106 2,102

1,876

::,c,84

1,308

21,110

22,878

1,768

3,jtlä

1,734

1,807 2,072 6,216 3,652

,i,4Ü7 3,668 7,7!)!>

1.660 1,596 1,583 1,500

ü

,

r,,ic,2

1,903

1,852 1,837

276.513

;

122 Tarif Nr.

506 459 541 697 127 576 495 282 414 242 141 627 165 446 443 287 478 606 100 522 457 640 709 294

Einnahmen.

Bezeichnung der Ware.

Transport Banmwollgewebe, gefärbt, über 7 kg. per 100 m" Schaumweine in Flaschen . .

Packtuch aus Jute, unter 9 Fäden auf 5 mm t im Geviert . . .

Backsteine, Platten, Fliesen, aus Thon: roh Spiegelglas, belegtes, und Spiegel von 18 dm8 und darüber . .

Bänder a u s Halbseide . . . .

Baumwollgarne, gefärbt: einfach Eisenblech unter 3 mm. Dicke, roh Reis in geschälten Körnern . .

Land- und hauswirtschaftliche Balken, Schwellen, etc., hölzerne, andere a l s eichene . . . .

Konfektionswaren aus Leinen, Leibwäsche ausgenommen . .

Möbel, etc., fertige, ausEbenistenMelasse und Sirup Rauch- Schnupf- und Kautabak Eisengußwaren, feine . . . .

Packpapiere, einfarbig; Wachsund Teerpapier Wollene Posamentiorwaren . .

Blei- und Zinkweiß, nicht abgerieben Bänder und Posamentierwaren aus Baumwolle Naturwein in Flaschen, etc. . .

Garnierte Pilzhüte . .

Töpferwaren, gemeine . . . .

Eisenwaren, feine, emailliert .

Total der Mehreinnahmen

(In Franken aufgerundet.)

Plusdifferenz 1896.

1895.

1896.

(In Franken aufgerundet.)

Fr.

Fr.

Fr.

276,513 10,592 3,314

12,082 4,795

1,490 1,481

520

2,001

1,481

862

2,236

1,374

1,163 129 467

2,503 1,466 1,798

1,340 1,337 1,331

8,321 1,840

9,599 3,107

1,278 1,267

2,229

3,494

1,265

789

2,032

1,243

1,739

2,981

1,242

190 2,020 1,253 6,084

1,423 3,225 2,405 7,161

1,233 1,205 1,152 1,077

427 361

1,498 1,431

1,071 1,070

732

1,788

1,056

2,080 704 358 851 2,401

3,121 1,731 1,384 1,870 3,406

1,041 1,027 1,026 1,019 1,005 305,624

123

II. Hauptsächliche Mindereinnahmen.

Tarif Nr.

656 455 386 657 367 349 241 331 ex 486 714

Einnahmen.

Bezeichnung der Ware.

Naturwein i n Eässern . . . .

Geflügel getötetes Zuchtstiero Hydraulischer Kalk . . . .

Eiserne Konstruktionen . . .

Bausteine, bossiert oder roh be-

108 658 570 415 239 711 562

Kühe, geschaufelt Gewebe aus reiner Seide . . .

Graupe, Gries, Grütze, etc. . .

Dampfkessel . . .

.

Porzellan aller A r t . . . .

Seide (Organzin und Trame),

707

Mufl'enröhren,

423 245 641

Kaffee, roh Spinnerei- u. Zwirnereimaschinen Ausgerüstete Hüte, andere als aus Filz Banmwollgewebe,gebleicht, buntgewebt, etc.: gemustert . .

514

Minusdifferenz 1896.

1895.

1896.

(In Franken aufgerundet.)

Fr.

Fr.

Fr.

88,710 140,371 37628 14,075 9,864 16,739 13,044 6,104* 7,822

Kurzwaren, gemeine, Schmnckgegenstände ausgenommen Fleisch, frisch geschlachtetes .

Weizen Wollgewebe, gebleicht, gefärbt, bedruckt: schwere . . . .

Dachglas und Glasziegel ; Boden-

383 404 596

(In Franken aufgerundet.)

55,035 114,276 23,432 6,025 2,029 10,453 6,909

33,675 32,095 14,196 8,050 7,835 6,286 6,135

3,215

6,104* 4,607

21,426 6,582 88,440

16,985 2,197 84,197

4,441 4,385 4,243

70,341

66,312

4,029

9,426 5,670 4,517 21,720 3,201 5,740

5,427 2,070 939 18,318 588 3,153

3,999 3,600 3,578 3,402 2,613 2,587

10,102

7,671

2,431

10,082 16,503 3,897

7,662 14,114 1,621

2,420 2,389 2,276

2,844

652

2,192

4,163

2,209

1,954

Kanalisationsbe-

Transport * Aus Frankreich (Differentialtarif )·

169,522

124

Tarli Nr.

664 575 703 384 391

Einnahmen.

Bezeichnung der Ware.

Transport Schweine bis und mit 60 kg. .

Ofenkacheln und aufgesetzte Kachelöfen Fleisch, gesalzenes, geräuchertes, etc.

. . . .

.

Weintrauben, frische, znm Tafelcreniiß

400 619

Stroh, Rohr, Bast, etc., gefärbt, gespalten, gesponnen, etc. . .

466 Speiseöle in i'ässern, andere als Olivenöl 4036 Gemüse, konserviert, in Gefäßen von 5 kg. oder weniger . .

191 Zeug- und Riemenleder; Kalbleder, braun und gewichst 390 Obst, genießbare Beeren: frisch 356c Steinhauerarbeiten, poliert, ornamentiert, aus Marmor oder Granit . .

. .

Trockenbeeren zurWeiubereitung 396 192 Nicht genannte Ledersorten . .

493 Baumwollgarne, gezwirnt, gesengl oder nicht gesengt . . . .

260 Fahrräder 394 Obst, gedörrtes, etc 635 Wollene Wirkwaren . . . .

Nicht genannte Mineral- und 366 Teeröle . .

552 Seilerarheiten, nicht genannte .

116 Glaswaren, geschliffene, gravierte etc 355 Steinhauerarbeiten, etc., roh 577 Posamentierwaren ans Seide . .

.

. . . .

421 Honiff . Transport

(In Franken aufgerundet.)

Minusdifferenz 1896.

1895.

1896.

(In Franken | aufgerundet.) i

Pr.

Fr.

Fr.

1,916 2,786

25 "912

169,522 1,391 l 1,874

3,994

2,148

1,846

10,758

8,988

1,770

5,742 1,688

3,087

1,755 1,688

2,565

906

1,659

2,541

937

1,604

2,340

747

1,593

2,482 1,591

890

1,592 1,591

1,633 12,420 8,464

257 11,091 7,193

1,376 1,329 1,271

5,314 3,554 1,494 32,670

4,075 2,327 268 31,478

1,239 1,227 1,226 1,192

4,367 2,239

3,191 1,065

1,176 1,174

3,398 4,810 1,318 2,794

2,235 3,667 214 1,719

1,163 1,143 1,104 1,075

\

1

204,080

125 Tarif Nr.

Bezeichnung der Ware.

1895.

Ì

1896.

(In Franken aufgerundet.)

Fr.

Fr.

Fr.

600 296 501

485 556 592 413

Minusdifferenz 1896.

Einnahmen.

(In Franken aufgerundet.)

Transport Wollene Decken, ohne Näharbeit Messersehmiedwaren . . . .

Baumwollgewebe , glatt , geköpert: roh, im Gewichte von weniger als 6 kg. per 100 m2, mit 20 und mehr Fäden auf 5 mm. im Geviert . . . .

Buchbinder-u.Cartonnagearbeiten Teppiche, gewebte, aus Jäte, etc.

Wollgarne auf Spulen, in Knäueln, etc. .

JReis, roh

3,126 3,737

2,056 2,668

204,080 1,070 1,069

2,730 5,120" 1,625

l,f>63 4,054 564

1,067 1,066 1,061

l.r>,736 1,278

14,702 243

1,034 1,030

Total der Mindereinnahmen

211,477

Rekapitulation.

Fr.

Mehreinnahmen pro August 1896, auf 71 TarifPositionen Mindereinnahmen pro August 1895, auf 56 Tarifpositionen Plusdifferenz 1896

Totaleinnahmen pro August 1896 * 1095 Faktische Mehreinrsahme 1896

305,624. -- 211,477. -- 91,147. -- 3,612,520. 39 3,482,201. 67 130,318. 72

Totaleinnahmen vom l-Januar bis 31. August 1896 28,605,152. 20 ,, * 3l.

,, 1895 27,344,948. 55

Totalmehreinnahme 1896

1,260,203. 65

126

Bekanntmachung.

Der Jahrgang 1895 der schweizerischen Handelsstatistik (Jahresband, nebst Bericht und zwei graphischen Tabellen) wird nächster Tage erscheinen und kann bei allen Postbureaux, sowie beim Bureau für Handelsstatistik (alter Zähringerhof, Bern) bestellt werden.

Preis Fr. 5.

Jahresbericht (à Fr. 1) und graphische Tabellen (jede à 50 Cts.)

werden auch separat abgegeben.

B e r n , den 14. Oktober

1896.

Schweiz. Oberzolldirektion.

Bekanntmachung.

Auf Anregung des Gartenbauvereins für Hamburg, Altona und Umgegend wird im Jahr 1897 in Hamburg eine allgemeine Gartenbauausstellung stattfinden.

Die Ausstellung soll das Gesamtgebiet des Gartenbaues und alle Pflanzenkulturen umfassen und ihre Beschickung soll jedem Gärtner und Freunde des Gartenbaues oder Obstbaues ohne Unterschied der Nationalität freistehen. Zu ihrer Beschickung sind auch alle Industriellen, Gewerbetreibenden und Künstler eingeladen, die Produkte des Gartenbaues oder Obstbaues herstellen oder deren Erzeugnisse zur Förderung des Gartenbaues oder Obstbaues bestimmt sind.

Die Ausstellung zerfällt in : 1. eine permanente Ausstellung im Freien und in Hallen von Eröffnung der Ausstellung Anfang Mai 1897 bis zu ihrem Schlüsse Ende 1897 (Anmeldungstermin bis zum 1. November 1896 und 1. März 1897); 2. eine Frühjahrsausstellung vom 1. Mai' bis zum 7. Mai 1897 (Anmeldungstermin 1. März 1897); 3. eine Sonderausstellung von Pflanzen, Blumen und Gemüsen vom 30. Mai bis zum 3. Juni (Anmeldungstermin 14 Tage vor der jeweiligen Eröffnung);

127

4. eine Sonderausstellung von Pflanzen, Blumen und Gehölzen vom 2. Juli bis zum 6. Juli (Anmeldungstermin 14 Tage vor der jeweiligen Eröffnung); 5. eine Sonderausstellung von Pflanzen, Blumen und Obstsorten vom 30. Juli bis zum 3. August (Anmeldungstermin 14 Tage "vor der jeweiligen Eröffnung); 6. eine allgemeine Herbstausstellung vom 27. August bis 5. September (Anmeldungstermin bis 1. August 1897); 7. eine allgemeine Obstausstellung vom 17. September bis 30. September (Anmeldungstermin bis 1. September 1897).

Neben den Objekten, die in den für diese einzelnen Ausstellungen ausgeschriebenen Wettbewerben konkurrieren, werden zu den Ausstellungen auch alle andern Pflanzen, Blumen, Früchte und Gemüse, die sich zur Zeit ihrer Abhaltung in bester Kultur und Reife befinden, zugelassen und prämiiert werden.

Allfâllige Anmeldungen und Auskunftsbegehren sind zu richten an das ,,Komitee der Allgemeinen Gartenbauausstellung in Hamburg 1897a in Hamburg, Gr. Reichenstr. 3.

B e r n , den 14. August

1896.

Schweiz. Landwirtschaftsdepartement.

Bekanntmachung.

Zur Regelung von Familienangelegenheiten hat der Gemeindeammann von Lautenne-Vertière (DoubsT Nachforschungen nach den Nachkommen zweier Brüder Viennet von Flangebouche gewünscht.

Diese aollen sich gegen das Jahr 1800 in der Schweiz eingebürgert haben. Allfällige Auskunft ist an die Bundeskanzlei zu richten, bei welcher auch nähere Angaben erhältlich sind.

B e r n , den 13. Oktober

1896.

Schweiz. Bundeskanzlei.

128

Bekanntmachung.

Reproduziert.

Der Umstand, daß Deutsche, welche sich um das schweizerische Bürgerrecht bewerben, eine Urkunde über ihre definitive Entlassung aus dem deutschen Staatsverbande beibriiigen, hat für den Fall, daß deren Bewerbung ohne Erfolg ist, für die Betreffenden folgende Nachteile: Eine einfache Zurücknahme der Entlassungsurkunde von Seiten der deutschen Behörden ist gesetzlich nicht zulässig, vielmehr hat jeder aus dem deutsehen Staatsverhand entlassene Deutsche in Gemäßheit des deutschen Gesetzes über Erwerb und Verlust der Bundes- und Staatsaugehörigkeit vom 1. Juni 1870, § 8, Ziff. 3 und 4, zum Behnfe der Wiedererwerbung des ursprünglichen Indigenates nachzuweisen, daß er in Deutschland an dem Orte, wo er sich niederlassen will, eiae eigene Wohnung oder ein Unterkommen finde und an diesem Orte nach den daselbst bestehenden Verhältnissen sich und seine Angehörigen zu ernähren im stände sei.

Anderseits hat der Betreffende, weil er nicht mehr im Besitze von Ausweisschriften ist, die Ausweisung aus der Schweiz durch die betreifenden kantonalen Behörden zu gewärtigen.

Künftige Bewerber um das schweizerische Bürgerrecht werden nun aufmerksam gemacht, daß der Bundesrat für die Erteilung der Bewilligung zum Erwerb eines schweizerischen Bürgerrechts nicht die Vorlage einer Urkunde über die Entlassung aus dem bisherigen Staatsverbande ( E n t l a s s u n g s u r k u n d e ) verlangt, sondern sich mit einer vorbehaltlosen Erklärung der zuständigen auswärtigen Behörde darüber, daß für den Fall der Erwerbung eines schweizerischen Bürgerrechts die Entlassung aus deiu frühern Staatsverbande bewilligt werde (Entlassungs z u s i c h e r u n g ), begnügt.

B e r n , den 29. Februar 1884.

Schweiz. Bundeskanzlei.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Bekanntmachungen von Departementen und andern Verwaltungsstellen des Bundes.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1896

Année Anno Band

4

Volume Volume Heft

43

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

21.10.1896

Date Data Seite

119-128

Page Pagina Ref. No

10 017 583

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.