729

# S T #

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie

Inserate und litterarische Anzeigen.

Ausschreibung.

Das eidgenössische Oberkriegskommissariat beabsichtigt, eine Partie Inländischen Ausstichwelzen, eventuell auch Korn (Dinkel) bester Qualität diesjähriger Ernte anzukaufen.

Landwirtschaftliche Genossenschaften, Gemeinden und Produzenten (Händler werden nicht berücksichtigt) sind ersucht, bezügliche Offerten unter Beilage von Warenmustern von wenigstens l kg. bis zum 81. Dezember laufenden Jahres der unterzeichneten Amtsstelle, wo auch die Pflichtenhefte erhoben werden können, verschlossen und frankiert, mit der Aufschrift ,,Weizenofferte" einzureichen.

B e r n , den 23. November 1896.

Eidg. Oberkriegskommissariat.

Ausschreibung von Bauarbeiten.

Die Spengler- und Holzcementbedachungsarbeiten zu einem Wohnhaus für die eidg. Liegenschaftsverwaltung in Thierachern werden hiermit zar Konkurrenz ausgeschrieben. Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind im eidg. Baubureau in Thun zur Einsicht aufgelegt.

Übernahmsofferten sind der unterzeichneten Verwaltung verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Bauarbeiten Thierachern" his und mit dem 3. Dezember nächsthin franko einzureichen.

B e r n , den 24. November 1896.

Direktion der eidg. Bauten.

730

Stelle-Ausschreibung.

Infolge Beförderung ist bei der eidgenössischen Munitionskontrolle in Thun die Stelle eines Kontrollgehülfen wieder zu besetzen. Besoldung nach Gesetz.

Bewerber um diese Stelle haben ihre Anmeldungen nebst Ausweisen über ihre Befähigung und bisherige Thätigkeit bis den 10. Dezember 1896 dem unterzeichneten Departement einzureichen.

B e r n , den 20. November 1896.

Schweiz. Militärdepartement.

Stelle-Ausschreibung.

Infolge Beförderung ist auf dem Korrespondenzbureau des eidg. Oberkriegskommissariates die Stelle eines Kanzleigehülfen wieder zu besetzen.

Besoldung nach Maßgabe des Gesetzes.

Bewerber um diese Stelle haben ihre Anmeldungen nebst Ausweis über Befähigung dem unterzeichneten Departement bis zum 10. Dezember nächsthin schriftlich einzureichen.

B e r n , den 21. November 1896.

Schweiz. Militärdepartement.

Ausschreibung von erledigten Stellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche s c h r i f t l i c h und p o r t o frei zn geschehen haben, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren N a m e n , und außer dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das G e b u r t s j a h r deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft erteilt die für die Empfangnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

  1. Postpacker und Briefkastenleerer in Morges.
  2. Briefträger in Villaz-St. Pierre ( Freiburg).
  3. Postbureaudiener mit Fahrdienst in St. Croix.
  4. Postbureaudiener mit Fahrdienst in Bière (Waadt).
  5. Postpacker und Paketträger bei der schweizerischen Postagentur in Isella (Italien).

Anmeldung bis zum 8. Dez.

1896 bei der Kreispostdirektion in Lausanne.

731 ) Briefträger und Postpacker in Lyß (Bern).

7) Briefträger und Postpacker in Thun (Bern).

8) Briefträger in Stalden-Station (Bern).

Anmeldung bis zum 8. Dez.

1896 bei der Kreispostdirektion in Bern.

9) Zwei Packer und Bureaudiener Anmeldung bis zum 8. Dez.

beim Hauptpostbureau Neuenburg.

1896 bei der Kreispostdirektion in Nenenbnrg.

10) Drei Postcommis in Neuenbnrg.

11) Mehrere Postcommis in Basel. Anmeldung bis zum 8. Dezember 1896 bei der Kreispostdirektion in Basel.

12) Mandatträger in Luzern.

13) Zwei Paketträger in Luzern.

Anmeldung bis zum 8. Dez.

14) Fünf Briefträger in Luzern.

1896 bei der Kreispostdirektion in 15) Fünf Bureaudiener, Packer nnd Luzern.

Briefkastenleerer beim Hanptpostbureau Luzern.

16) Briefträger in Neuenkirch (Lnzern).

17) Postcommis in Zürich.

18) Briefträger in Wald (Zürich).

Anmeldung bis zum 8. Dez.

1896 bei der Kreispostdirektion in 19) Paketträger in Zürich 12 (NeuZürich.

münster).

20) Postdienstchef in Frauenfeld.

21) Briefträger in Einsiedeln. Anmeldung bis zum 8. Dezember 1896 bei der Kreispostdirektion in St. Gallen.

22) Zwei Bureaudiener beim Hanptpostbureau Chur.

Anmeldung bis zum 8. Dez.

23) Packer beim Hauptpostbnreau Chur.

1896 bei der Kreispostdirektion in 24) Drei Postcommis in Chur.

Chur.

25) Fünf Kondukteure für den Postkreis Chur.

26) Postdienstchef in Chiasso. Anmeldung bis zum 8. Dezember 1896 bei der Kreispostdirektion in Bellinzona.

27) Telegraphist und Telephonist in Neuenstadt. Jahresgehalt Fr. 300, nebst Depeschenprovision für den Telegraphendienst und Fr. 500 für den Telephondienst. Anmeldung bis zum 5. Dezember 1896 bei der Telegrapheninspektion in Bern.

28) Telegraphist in Unterägeri (Zug). Jahresgehalt Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 5. Dezember 1896 bei der Telegrapheninspektion in Zürich.

732 1) Postablagehalter und Briefträger in Anières (Genf).

2) Briefkastenleerer in Genf.

I 1

Anmeldung bis zum 1. Dez.

1896 bei der Kreispostdirektion in Genf.

3) Paketträger in Lausanne.

Anmeldung bis zum 1. Dez.

1896 hei der Kreispostdirektion in 4) Postablagehalter und Briefträger Lausaune.

in Orsonnens (Freiburg).

5) ßriefträgerchefgehülfe in Bern.

j Anmeldung bis zum 1. Dez.

6) Postaolagehalter und Briefträger \ 1896 bei der Kreispostdirektion in l Bern.

in Allmendingen (Bern).

7) Posthalter und Briefträger l Anmeldung bis zum 1. Dez.

in Undervelier (Bern).

> 1896 bei der Kreispostdirektion in l Neuenburg.

8) Posthalter in Noirmont (Bern).

9) Püstpacker in Aarau. Anmeldung his zum 1. Dezember 1896 bei der Kreispostdirektion in Aarau.

10) Postablagehalter, Briefträger und Bote in Blatten (Luzern). Anmeldung bis zum 1. Dezember 1896 bei der Kreispostdirektion in Luzern.

11) Postcommis in Zürich. Anmeldung bis zum 1. Dezember 1896 bei der Kreispostdirektion in Zürich.

lä) Briefträger in Thusis (GrauAnmeldung bis zum 1. Dez.

bünden).

1896 hei der Kreispostdirektion in 13) Briefträger in Kazis (Graubünden). Chur.

14) Telegraphist in Langenthal. Jahresgehalt gemäß Bundesgesetz vom 2. August 1873. Anmeldung bis^zum 28. November 1896 bei der Telegrapheninspektion in Bern.

15) Telegraphist in Noirmont (Bern). Jahresgehalt Fr. 200, nehst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 28. November 1896 hei der Telegrapheninspektion in Bern.

16) Telegraphist in Ölten. Jahresgehalt gemäß Bundesgesetz vom 2. August 1873. Anmeldung bis zum 28. November 1896 bei der Telegrapheninspektion in Ölten.

Publikationsorgan für das

Transport- und Tarifwesen der

Eisenbahnen und Dampfschiff-Unternehmungen auf dem

Gebiete der scfiweiz. Eidgenossenschaft.

Herausgegeben vom Schweiz. Eisenbahndepartement.

Beilage zum Schweiz. Bundesblatt. -- Preis bei Separatabonnement Fr. l.

Jf« 48.

Bern, den 25. November

1896.

III. Personen- und Gepäokverkehr, A. Schweizerischer Verkehr.

782.

48

( /96) Personentarif N OB und Bötzbergbalm ~ R H B, vom 15. August 1887.

Neuausgabe.

Mit 15. Dezember 1896 tritt für den Personenverkehr N 0 B und Bötzbergbahn -- RHB ein neuer Tarif in Kraft, wodurch derjenige vom 15. August 1887 samt Nachtrag I aufgehoben und ersetzt wird.

Zürich, den 21. November 1896.

Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

( 48 /96) Distanzenzeiger N 0 B und BötsbergbaTin -- RHB, vom 1. August '1887. Neuausgabe.

Mit 15. Dezember 1896 tritt ein neuer .Distanzenzeiger zur Taxberechnung bei der Beförderung von Gepäck- und Expreßgut im Verkehr N 0 B und Bötzbergbahn -- B B. B in Kraft, durch welchen der obige Distanzenzeiger aufgehoben und ersetzt wird.

Zürich, den 21. November 1896.

Direktion der Schweiz. Mordostbahn.

783.

361

B. Verkehr mit dem Alislande.

48

784. ( /9e) Personen- und Gepäclctarif EL -- Schweig, vom i. Januar 4890. Kündigung.

Der vorbezeichnete Tarif wird hiermit auf den 1. März 1897 gekündet; bezüglich dessen Ersatz wird seiner Zeit besondere Publikation erfolgen.

Basel, den 21. November 1896.

Direktorium der Schweiz. Centraltoalm.

785. ( 4S /o6) Personen- und GepäcJctarif Belgien, Holland, England -- Schweiz via Sterpenich, vom 1. Februar 1886.

Kündigung, Der obgenannte Tarif wird hiermit auf den 1. März 1897 gekündigt.

Über den Ersatz desselben wird seiner Zeit besondere Publikation erfolgen.

Basel, den 21. November 1896.

Direktorium der Schweiz. Centralbahn.

786. ( 48 /9e) Personen- und Gepäckverkehr Belgien, Niederlande und London -- Schweiz, via Sterpenich, vom i. Februar 1886.

Aufhebung der Hafengebühren in Calais.

Die auf Seite 6 und 8 dieses Tarifes und dessen Nachtrag 7 festgesetzten Hafengebühren in Calais von Fr. 1. 75 per Billet einfacher Fahrt und Fr. 3. 50 per Biüet für Hin- und Rückfahrt wurden aufgehoben und kommen demgemäß nicht mehr zur Erhebung.

Basel, den 19. November 1896.

Direktorium der Schweiz. Centralbahn.

IV, Güterverkehr,, A. Schweizerischer Verkstis1.

787. ( 48 /96) Schweizerischer Ausnahmetarif Nr. 3 für den Transport in beschleunigter Fracht von Lebensrnitteln, vom 'L Mai '78.94. Aenderung.

Mit sofortiger Gültigkeit erhält die Position ,,Butter etc." des obgenannten Tarifs folgende abgeänderte Fassung: 1. Deutscher Text: ,,Butter, frische oder gesalzene, auch KunsCbulter (Margarinbutter, ferner Kochfett, in Kisten, Kübeln oder Fässern)".

362

2. Französischer Text: Beurre, frais ou salé, aussi beurre artificiel (margarine, de plus graisse pour la cuisine, emballée dans des caisses, cuveaux ou fûts)".

3. Italienischer Text: ,,Burro, fresco o salato, anche Burro artificiale (margarina, di più grasso da cucinare in casse, mastelli o fusti)".

Bern, den 21. November 1886.

Direktion der Jura«Simpion°Bahn, als Präsidialvenvaltung des Schweiz. Eisenbahnverbandcs.

788. (is/96) Gütertarif Schweiz. Seethalbalm -- Schweiz. Centralbahn, Aarg. Südbahn und Emmenthalbahn, vom 1. Juni '1891.

Nachtrag III.

Mit 1. Dezember 1896 tritt zum obgenannten Gütertarif der Nachtrag 111 in Kraft, enthaltend Änderungen und Ergänzungen zum Haupttarif.

Basel, den 24. November 1896.

Direktorium der Schweiz, Centralbalnio

B, Verkehr mit dem Auslande.

(*8/o6) Bayerisch - schweizerisch - südbadischer Donau - Umschlagstarif, vom i. Februar '1891.

Beschränkung der GültigJceit.

Vom 25. Februar 1897 an finden die Frachtsätze des obgenannten Gütertarifs auf Sendungen von Fleisch und Fleischwaren, Melasse, Malz, Spiritus und Stärke im Verkehr nach den Stationen Konstanz und Singen keine Anwendung mehr.

Zürich, den 21. November 1896.

üMrektioH der Schweiz* Hordosibateo

790.

(*8/9e) Teil H, Heft 'l, der bayerisch-schweigerischen Gütertarife, vom i. September ÌS9Ì. Ergänzung.

Mit Gültigkeit vom 10. Dezember 1896 an Tariflieft enthaltene Ausnahmetarif Nr. 15 für durch Aufnahme der Taxe Schrobenhausen -- 947 Cts. pro 100 kg. ergänzt.

Zürich, den 24. November 1896.

Direktion der

363

wird der im obgenannten Lebensmittel in Eilfracht Zürich Hauptbahnhot' von

Schweiz. Nordostbahu.

791. (48/96) Teil II, Heft I B, der südwestdeutsch-schweizerischen Gütertarife, vom i. Juli Ì896. Ergänzung.

Mit Gültigkeit vom 15. Dezember 1896 tritt für die Station Friedrichssegea der königlichen Eisenbahndirektion Frankfurt a/M. ein Schnittsatz A des Ausnahmetarifes Nr. 9, Steine, von 125 Cts. pro 100 kg. in Kraft.

Basel, den 24. November 1896.

Direktorium der Schweiz. Centriilbahn.

792. (48/9e) Teil II, Heft l A, der südwestdeutsch-schweizerischen Gütertarife, vom i. September 1892. Ergänzung.

In das bezeichnete Tarifheft werden folgende, vom 9. Dezember 1896 an gültige Prachtsätze des Ausnahmetarifs Nr. 6, Holz, aufgenommen : »

_a

l .11 ! , l i ! t11 l i l £ S o g - B M g '5 ^ 2 £ £ a - a « o b o ^ c 3 ö 9 a i 3 T 5 £ " S H O d >

Basel, den 24. November 1896.

Direktorium der Schweiz. Central bahn.

Luterbach

793. ( 48 /9e) Teil II, Heft I B, der südwestdeutsch-schweizerischen Verbandsgütertarife, vom i. Juli 1896. Ergänzung.

Mit Gültigkeit vom 9. Dezember 1896 an werden in den Aasnahmetarif Nr. 4, für Zucker, folgende Frachtsätze aufgenommen: von Erstein.

Prankenthal.

Groß-Gerau.

1.

II.

I.

II.

1.

II.

nach a. b. a. b. a. b. a. b. a. b. a. b.

Konolfiugen-Stalden 257 2i3 257 213 331 252 331 252 354 262 354 262 Centimes per 1ÜO Kilogramm.

Basel, den 24. November 1896.

Direktorium der Schweiz. Centralbiihn.

364

Ausnahmetaxen.

48

794. ( /9s) Teil II, Heft 2, der bayerisch-schweizerischen Gütertarife (Verkehr mit V S B), vom l August 4895.

Ausnahmetaxen für Malz.

Der Ausnahmetarit' Nr. 6 für Getreide und Mehl wird mit Wirkung vom 10. Dezember 1896 an durch Aufnahme folgender nur für den Artikel Malz gültiger Frachtsätze ergänzt: TVIV GünzHochNeu- OchsenSchweinfurt Dilhugen. bu|.g gtädt a/D glm furt cB stadt nach

Centimes für ZOO Kilogramtm.

Rapperswil -- 181 -- 167 219 237 239 Uster . . 184 172 189 158 210 228 230 Uznach. .

-- -- -- -- 229 247 249 Wald . . 194 182 199 168 220 238 240 Wil . . .

-- -- -- -- 210 228 230 St. Gallen, den 24. November 1896.

Direktion der Vereinigten Schweizerbahnen.

795. C* 8 /»«) Gütertarif Genf transit. Verrières transit, Bouveret transit, Vallorbes transit und Lode transit -- Central- und Westschweiz, vom i. September iS9ì. Ausnahmetaxen für Oelkuchen und Oelkuchenmehl.

Für die Beförderung von Ölkuchen und ölkuchenmehl in Ladungen von 10000 kg., mit Provenienz von Marseille (Joliette and St. Charles), gelangen mit sofortiger Gültigkeit die nachstehenden Frachtsätze zur Einführung: Marseille (Joliette) (St. Charles) Pro 100 ig. in Cts.

Genf transit -- Liestal Genf transit -- Sissach Bern, den 24. November 1896.

99 105

103 109

Direktion der Jura-Simplon-Bahn.

796. ( 48 /9e) Gütertarif Delle transit -- Central- und Westschweiz, vom i. August i89i. Ausnahmetaxen für Roheisen.

Mit sofortiger Gültigkeit werden für die Beförderung von lioheisen in Wagenladungen von 10000 kg. ab Villerupt, Longwy, Rehon und MontSt. Martin nach Genf, Lausanne, Vevey und Ardon folgende Ausnahmefrachtsätze eingeführt : 365

Taxen pro 1000 kg.

in Fr.

Delle transit (Villerupt und Longwy) -- Genf . .

8. 40 (Rehon und Mont-St. Martin) --· Genf 8. 35 (Villernpt und Longwy) -- Lausanne 9. 20 (Rehon und Mont-St. Martin) -- Lausanne 9. 15 (Villerupt und Longwy) -- Vevey . . .

10. 10 (Kehon und Mont-St. Martin) -- Vevey 10. 05 (Villeruipt und Longwy) -- Ardon . . .

13. 50 (Rehon und Mont-St. Martin) -- Ardon 13. 45 Die auf Seiten 12 und 18 der Zusammenstellung der Rückvergütungen und Ausnahmefrachtsätze der schweizerischen Eisenbahnen, vom Januar 1895, unter Nr. 14 und 73 enthaltenen Rückerstattungstaxen treten sofort außer Kraft.

Bern, den 24. November 1896.

Direktion der Jura-Siiiiplum-Bahn.

0. Verkehr ausländischer Bahnen auf Schweizergebiet.

797. ( 48 /96) SaarJcohlentarif Nr. 9. Nachtrag I.

Am 15. November 1896 kommt der Nachtrag I zu dem Saarkohlentarif Nr. 9 nach diesseitigen Stationen, vom 1. Mai 1895, zur Einführung. (Gratis.)

Derselbe enthält Prachtsätze für den Verkehr nach Hostenbach, Lauterburg Hafen und Ffalzbnrg (Schmalspurbahn), ferner Änderungen des Haupttarit's und Bestimmungeu über die Réexpédition in Zabern und Oberinodern, unter Erweiterung der für letztere Station bisher bestandenen Zulässigkeit der Réexpédition.

Straßbwrg, den 13. November 1896.

tìeneraldirektion der Eisenbahnen in Elsass-Lothringen.

( 48 /9e) Heft i des Tarifes für die Beförderung von lebenden Tieren und Eisenbahnfahrzeugen im belgisch-südwestdeutschen Verkehr. Nachtrag II.

Nachtrag II .zum Heft l des Tarifes für die Beförderung von lebenden Tieren und Eisenbahnfahrzeugen im belgisch-südwestdeutschen Verkehr, enthaltend Ergänzungen, wird am 1. Dezember 1896 eingeführt.

Straßburg, den 12. November 1896.

(Jeaeraldirektion der Eisenbahnen in Elsass-Lothringen.

798.

( 48 /9e) Teil HI des deutsch-russischen Gütertarifes.

·Nachtrag IL Am 1. November 1896 ist zum direkten deutsch-russischen Tarif (Auszug für die elsaß-lothringischen Eisenbahnen), Teil 111, vom 1. Januar 1895, der 799.

366

Nachtrag II in Kraft getreten; er enthält hauptsächlich Berichtigungen von Frachtsätzen und Einführung neuer russischer Stationen. (Gratis.)

Straßburg, den 7. November 1896.

Generaldirektion der Eisenbahnen in Elsr.ss-Lotliriiigen.

Ausnahmetaxen.

800.

48

( /96Ì Ausnahmefrachtsätze für den Transport von Dachschiefer ab Viflingen und verschiedenen Stationen des preußischen Direktionsbezirkes St. Johann-Saarbrücken nach Stationen der Eisenbahnen in Elsaß-Lothringen.

Für die Beförderung von DachscJiiefer in 10 000 kg. Ladungen im Versande von unserer Station TJlflingen und gewissen Stationen des Direktionsbezirks St. Johann-Saarbrücken nach diesseitigen Stationen gelangen mit dein 15. November 1896 Ausnahmefrachtsätze zur Einführung, über deren Höhe die Tarif bureaux der Direktionen zu St. Johann-Saarbrücken und Straßburg, sowie unsere Güterabfertignngsstellen Auskunft erteilen.

Straßburg, den 11. November 1896.

General dir (sfeüon «1er Eisenbahnen in Eisass-Lwthringen.

Mitteilungen des Eisenbahndepartements.

  1. Genehmigung von Tarifen und Transportbedingungen.

Genehmigt am 24. November 1896: 1. Nachtrag III zum Gütertarif für den direkten Verkehr zwischen den Stationen der Schweiz. Seethalbahn einerseits und denjenigen der Schweiz.

Centralbahn, der aarg. .Südbahn und Bremgarten und der Emmentbalbahn anderseits, enthaltend verschiedene Änderungen und Ergänzungen.

2. Entwurf VII eines Tarifes für die Beförderung von Personen und Reisegepäck zwischen London einerseits und deutschen, österreichischen, ungarischen, serbischen und orientalischen Stationen anderseits über Siiddeutschland und den Arlberg.

3. Nachtrag 2 zum Tarif Nr. 12 für die Beförderung von Steinkohlen und Coaks von Stationen des Bisenbahndirektionsbezirkes St. Johann-Saarbrücken, der ßeichseisenbahnen in Elsaß-Lothringen und der pfälz. Eisenbahnen nach Stationen der Schweiz. Nordostbahn (inkl. der Bötzbergbahn), der Tößthalbahn, der Sihlthalbahn, der Schweiz. Südostbahn, der Vereinigten Schweizerbahnen (einschließlich der Toggenburger- und Wald-Äüti-ßahn) und der Rorschach-Heiden-Bergbahn, enthaltend in Hauptsache Taxen und Entfernungen für Heiden und Wienachten.

367

4. Ausnahmetaxen für den Transport von Roheisen in Wagenladungen von 10000 kg. ab Delle transit mit Herkunft von Villerupt, Lougwy, Rehon und Mont St. Martin, Stationen der französischen Ostbahn, nach Genf, Lausanne, Vevey und Ardon.

5. Entwurf VI eines Tarifes für die Beförderung von Personen und Eeisegepäck zwischen Stationen der französischen Ostbahn einerseits und Stationen österreichischer, ungarischer, rumänischer, serbischer, bulgarischer nnd orientalischer Bahnen anderseits über Novéant-Forhach, Avricourt-Straßburg-Appenweyer und Beifort-Alt.'MlJ°3t,f'"'-Basel, Teil II, Heft B.

0 r J oder Delle ' ' 6. Entwurf VI eines Tarifs für die Beförderung von Personen und Reisegepäck im Verkehr zwischen Stationen der königl. preußischen Staatseisenbahnen (Direktionsbezirke Köln, St. Johann-Saarbrücken und Frankfurt a. M.), der hessischen Ludwigshahn, der pfälz. Eisenbahnen, der MaiiiNeckarbahn, der badischeu, württembergischen und bayerischen Staatseisenbahnen einerseits und Stationen der französischen Ostbahn anderseits, Teil II, Heft A.

7. Tarif für die direkte Beförderung von Personen, Gepäck und Expreßgut zwischen Stationen der Langenthal-Huttwil-Bahn und der Hnttwil-Wolhusen-Bahn einerseits und solchen der Jura-Shnplon-Bahn anderseits.

8. Aufnahme direkter Frachtsätze für die Relationen Luterbaeh, Station der Schweiz. Centralbahn -- Aach-Linz, Göggingen, Josephslust, Krauchenwies, Mengen, Memmingen, Nenzingen, Radolfszell, Sauldori, Schwackenreuthe, Sentenhart, Sigmaringen, Stockach und Zizenhausen, Stationen der bad. Staatseisenbahnen, in den Ausnahmetarif Nr. 6 für Holz, enthalten im Heft I A, Teil II, der südwestdentsch-schweizerischen Verbandsgütertarife.

9. Ausnahmetaxen für den Transport von Ölkuchen nnii Ölkuchenmehl in Ladungen von 10000 kg. ab Genf transit mit Herkunft von Marseille (Joliette und St. Charles) nach Liestal und Sissach.

10. Aufnahme der Station des preußischen Eisenbahndirektionsbezirkes Frankfurt a. M., Friedrichssegen, in den Ausnahmetarif Nr. 9 für Steine, enthalten im südwestdeutsch-schweizerischen Gütertarifheft I ß.

11. Aufnahme direkter Frachtsätze in den Ausnahmetarif Nr. 4 für Zucker, enthalten im Heft I B des Teiles II der südwestdeutsch-schweizerischen Verbandsgütertarife für die Relationen Frankenthal, Groß-Gerau und -Erstein -- JConolfingen-Stalden. 12. Aufnahme eines direkten Frachtsatzes für 'die Relation Schrobenhausen -- Zürich Haupthahnhof in den Ausnahmetarif Nr. 15 für die Beförderung von Lebensmitteln in Eilfracht, enthalten im Nachtrag I zum Heft l des Teiles II der bayerisch- schweizerischen Verbandsgütertarife.

13. Aufnahme direkter Ausnahmetaxen für den Transport von Malz in den Ausnahmetarif Nr. 6 für Getreide nnd Mehl, enthalten im Heft 2 des Teiles II der bayerisch-schweizerischen Verbandsgütertarife, für die Relationen Dillingen, Günzburg, Höchstädt a/D., Neu-Ulm, Ochsenfurt und Schweinfurt C B und Stadt -- Kapperswil, Uster, Uznach, Wald uud Wil.

14. Tarif für die Beförderung von Personen und Reisege-päck zwischen Stationen österreichischer Bahnen einerseits und schweizerischen Bahnen anderseits.

368

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate und litterarische Anzeigen.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1896

Année Anno Band

4

Volume Volume Heft

48

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

25.11.1896

Date Data Seite

729-732

Page Pagina Ref. No

10 017 633

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.