961

ST

Konkurrenz- & Stellen-Ausschreibungen, sowie -

Inserate & litterariscAnzeigen.en.

Ausschrei u n g.

Die unterzeichnete Verwaltung eröffnet hiemit Konkurrenz über nachverzeichnete Gegenstände.

Lieferanten, welche Angebote zu machen wünschen, sind ersucht, die erforderlichen Formulare von der technischen Abtheilung der eidg. Kriegsmaterialverwaltung zu verlangen, unter gleichzeitiger Anzeige der Gruppe, für welche sie Eingaben zu machen gedenken.

Ohne gestelltes Verlangen werden von der Verwaltung nur an die gegenwärtig im Vertragsverhältniß stehenden Lieferanten Formulare gesandt.

Die Angebote sind uns verschlossen und mit der Aufschrift ,,Angebote für Kriegsmaterial" franko bis zum 12. Juni einzusenden.

Mittheilnngen, welche der Beantwortung bedürfen, sind der Verwaltung getrennt vom Angebot zu übermachen.

Die Lieferungstermine beginnen mit dem 1. Januar und schließen, besondere Vereinbarung vorbehalten, mit dem 31. Juli 1888. Musikinstrumente sind bis zum 1. März abzuliefern.

Die Preise sind franko Packung und Transport auf die dem Lieferanten nächstgelegene schweizerische Eisenbahnstation zu stellen.

Rücksendungen von Packmaterial, sowie von Ausschußwaaren, fallen zu Lasten des Lieferanten.

Muster können auf unserer Verwaltung eingesehen werden.

Ordonnanzen sind vom eidg. Oberkriegskommissariat (Druckschriftenverwaltung) zu beziehen. Zeichnungen und Beschreibungen der mit * bezeichneten Artikel werden gegen Nachnahme des Kostenpreises von unserer Verwaltung abgegeben.

Die Lieferanten erhalten alle von der Verwaltung zu verabfolgenden Gegenstände (Garnituren, Sattelbäume, Strickwerk etc.) gr a t i s un d fr anko auf die denselben zunächst gelegene Eisenbahnstation geliefert.

Das Nähere besagen die Angebotbogen.

6

Gruppe.

Bedarf.

I. Gruppe.

1ÜOOQ 13900 2400 400 9000 9500 100 200 200 100 100 170 300 100 170 100 400 -50

î)

n « n n ÎÎ

n n

n n j» rt n

II. Gruppe.

n

20

Gegenstand.

Gewekrrieinen.

Leibgurte, Fasemnenmesserfeischen, einfache.

,, mit zwei Schnallen.

Bajonnetscheidentaschen.

Patrontaschen für Infanterie.

Patrontaschen für Kavallerie.

Säbelkuppel für Dragoner und Guidon.

Säbelknppel für Train.

Karatinerriemen.

Revolverfutterale mit Riemen.

Tromnielkuppel mit Kniefell.

Tromçetertaschen.

Tragriemen für Trompeter.

Tragriemen für Trommeln.

Fouriertaschen für Unberittene.

Sanitäts-Unteroffizierstaschen.

Offiziers -Reitzeuge, i. Qualität, vollständige, nebst Zäumung, vordem und hintern Packtaschen, Packriemen, Gurt, Steigriemeu mit Bügel, Unterlagdecke.

Hiezu liefert die Verwaltung gratis und franto Auknnftsstation den Pilz zu den Unterlagdecken.

Kemontensättel mit Gurt, Steigriemen mit Bügel, Zäumung (ohne Gebisse) und Unterlagsdecke.

Hiezu liefert die, Verwaltung gratis und franko den Filz zu den Dnterlagdecken."

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

^ r n n ti n n n

n VI V) TÌ

n r

Modell.

Ordonnanz vom 24. April 1874, zweite Auflage.

Modell.

2

Gruppe.

Bedarf.

Gegenstand.

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Jlodell.

II. Gruppe.

150

Vollständige .Reitzeuge für Kavallerie, nebst Zäumung, Packtaschen, Packriemen, Sattelgurt, Steigriemen, Unterlagdecke, Vorrathsmnnitionstaschen, Huf'nageltäschchen.

Hiezu liefert die Verwaltung gratis und franko: Sattelbaum mit Grundsitz, hänfenes Gurtstück, Filz und Tuch zu Unterlagdecke und Stegpolster, Keile; ferner Gebisse und Steigbügel.

Sattelkisteu für - Offiüie rsreitzeuge.

Grundsitze, aufgespannt.

Hänfene tìurtstiicke zu Kavallerie-Sattelgurten.

Karabinerholftern.

Stallhalftern für Kavallerie.

Stallgurten Kopisäcke aus Segeltuch für Kavallerie.

Ifuttersäcke für Kavallerie.

Paar Heugarne.

Fouragirstrieke.

Pferdedecken.

Kopt'säcke aus Segeltuch für Artillerie.

Fnttersäcke für Artillerie.

Uebergurtcn.

Hänfene Gurtstücke zu Traiiisattelgurten.

Staublappen für Kavallerie, als TaMiliun eingerichtet.

,, ,, Artillerie.

Braanmelirt« wollene Bivonakdecken.

Ordonnanz vom 3. Februar 1875, Zeichnung vom 16. April 1881 und Vorschrift.

50 350 50 200 150 250 200 150 150 710 340 1040 280 560 250 310 200 13000

Vorschrift und Zeichnung vom 20. Mai 1880.

Ordonnanz vom 3. Februar 1875.

Modell und Vorschrift.

Ordonnanz über das Artilleriepferdeputzzeugvon 1876

Modell.

Ordonnanz vom 24. April 1874.

Ordonnanz vom24. April 1874und Modell.

Ordonnanz vom 3. Febrnar 1875.

Ordonnanzüberdas Artilleriepferdeputzzeugvon 1876, Muster und Vorschrift

964

Gruppe.

Bedarf.

.

·"

. G e g e n stand.

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

.

II. Gruppe.

n B

n

III. Gruppe.

n n

^16 400 160 80

Braunmelirte wollene Lazarethdecken.

.Revolverschnüre Gurtstücke zn Packgurteu.

Leitseil-Handstücke.

150 400 300

Trompeterschnüre.

Mundstüeksiihntire.

Schnüre fur Rufhörner.

·

Muster.

n

·

\ Ordonnanz vom 27. März 1876 / und Zeichnung vom Dezember 1880.

. ; ' , , ; " ' ünteroffizieTS-G-radabzeichen.

Reglement vom 24. Mai 1875, Zeichnung und Modell Infanterie.

---Kavallerie. Artillerie.

Genie.

: Füsiliere.

Schützen.

Feldweibel, fein . .

150 40 30 60 30 ,, halbfein 150 40 30 80 30 ^ Pouriere, fein 150 40 30 60 30 ,, halbfeia 150 40 30 60 30 Wachtmeister, fein . . 1200 60 60 400 250 ,, halbfein 1200 60 60 -- 300 Korpoi ale .

300 · - 2500 200 400 -- Gefreil te . .

1500 400

Modell.

Sanität. Verwaltung.

30 30 30 30 100 100 150

-- 30 60 30 60

Gruppe.

Bedarf.

Gegenstand.

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

IV. & V. Gruppe.

800 700 600 250 400 50 110

Säbel für berittene Mannschaft.

Faschin enmesser.

Pionniersäbel.

Säbel für Infanterie-JMdweibel.

Säbelbajonnete.

Säbel für unberittene Offiziere.

Cornets.

Bügel.

Baßtrompeten.

Althorn.

Barytons B.

Barytons Es.

Trommelzargen, aus gehämmertem Messingblech, hart gelöthet Paar Trommelsehlägel aus Ebenholz.

Striegel ans Stahlblech mit Hufräumer, für Kavallerie.

Stahlstriegel für Artillerie.

Hufräumer aus Stahl.

Pfertlebürsten.

,, für Eemonten, Mod. 1884.

Hufsalbbiirsten für Kavallerie.

,, ,, Artillerie.

Hnfsalhbüclisen.

Schwämme.

Fouriertaschen- Ausrüstungen.

Rnt'hörner.

Feldstecher mit Etui, Tragriemen und Schnur.

Ordonnanz und Modell.

n B

n »

80 20

50 25 25 170 v> n Ì1

170 250

300 300

400-

100

550: 200*

n n *

Modell und Vorsohi ft v. 10. Dezhr. 1877.

Modell 1884.

Modell 1886.

Ordonnanz v. 3. Februar 1875 & Modell.

\0rdonnanz üher das Artilleriepferde/ putzzeug von 1876 und Modell.

Zeichnung und Modell.

Modell.

Ordonnanz v. 3. Februar 1875 & Modell.

Ordonnanz über das Pferdeputzzeug v. 1 876 u. Modell.

Ordonnanz v. 3. Februar 1875 & Modell.

Muster.

Modell.

( ,

n

965

n

550 550 100 .

100 150

n n

co

Gruppe.

Bedarf.

VI. Gruppe.

400

400 200

Gegenstand.

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

' Trainsättel von braunem Zeugleder, nach Modell der Zeichnung vom August 1882 und Modell.

Äavallerieäattei mit Sattelgurt, bteignemen, strangenscheiden mit Bauchriemen.

Hiezu liefert die Verwaltung gratis und franko i Ankunftsstation : Sattelbaum mit tìrnndsitz, Gurtstück zum Sattelgurt, Pilz zu Stegpolster, Sattelgurti unterlagen, Steigbügel und Garnituren.

Englische Kummte mit Kummtriemen.

Ordonnanz 18fi3 und Modeil.

; Hiezu liefert die Verwaltung die Knmmteisen.

' Paar Kummtgeschirre, aus uugeschwärztem Zeugleder Zeichnung vom Dezember 1878 und | gearbeitet: Lederhalfter mit Halfterstrick, StangenSupplement vom Januar 1880.

uud Trensenzaum mit Zügeln, Zugstrangen mit i Xugriemen und Anstößen; Rückhaltriemen mit l Kückhaltkloben, Hintergeschirr mit Hintergeschirrriemen und Strangentragern.

Hiezu liefert die Verwaltung gratis und franko: vjcauiinigainnuioijj cjugaLiaugçii, ^viioiuuc uc< \jouiooo.

HO

l Paar Brustblattgeschirre (zum Fahren vom Bock aus) aus angeschwärztem Zieujjleaer, bestenena aus : Räumung (linke und rechte Halfter mit Halfterzügel), Brustblatt, Tragriemen, Packgurt, Rückhaltriemen mit Rückhaltkloben, Kreuzblatt, Hinterblatt, Zugstrangen und Anstößen, Strangentragern, Kreuzzügeln etc.

Hiezn liefert die Verwaltung gratis und franko: Geschirrgarnituren, Zugstrangen, Anstöße, Packgurtstücke. Leitseil-Handstücke und Gebisse.

Ordonnanz vom 27. März 1816 und Zeichnung vom Dezember 1880.

Gruppe.

Bedarf.

VI- Gruppo.

350 350 280 680 200 80

n n ,, lî

j)

VII. Gruppe.

ft n n

;

Xaoii Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

\\ Zeichnung vom Dezember 1878 und )/ Supplement vom Januar 1880.

| Ordonnanz vom 24. April 1874 11. Modell.

i TI

Paar Zogstrangen.

,, Anstöße.

J'ferdeturnister ans scliwarxciu Verdenkleiier.

Packriemen.

Trainpeitsnheu.

lange Peitschen für Fahrer.

Ì

10 50 30 30

r,

i Ordonnanz vom 27. März 1876 und Zeich!

nung vom Dezember 1880.

Westen für Bereiter.

,, , Wärter.

Mätzen.

Arboitskicider i'ür Kavallerie.

,, für V, ürtür.

Zwilchblouseu.

Paar Beinkleider.

Ì Arljeitskleider für Pttäitions- !

Westen.

J Aïtil'.ori« î

40 10

n n

n

Gegenstand.

11 uste r.

.Muster.

ii

!

B e r n , den 21. Mai 1887.

TeclmiHclie -AJbtiieilTi.n ss dor eidg, Kriegsmaterialverwaltung.

,

---

.^.g^-

'£ --j

968

Ausschreibung von Bedachungsarbeiten.

Die Spengler-, Schieferdecker- und Holzcementbedachungs-Arbeiten für das Postgebäude in Luzern werden hiemit zur Konkurrenz ausgeschrieben.

Zeichnungen, Vorausmasse, Bedingungen und Muster sind im Bureau der Bauleitung, Halde 64g , , in Luzern zur Einsicht aufgelegt.

Uebernahmsofferten sind dein ,,schweiz. Departement des Innern, Abtheilung Bauwesen" bis und mit dem 1. Juni nächsthin versiegelt unter der Aufschrift ,,Angebot für Posthaute Luzern" franko einzureichen.

B e r n , den 23. Mai 1887.

Eid g. Oberbauinspektorat.

Eidgenössisches Polytechnikum.

Di» durch Todesfall erledigte Stelle des Hauswartes im Hauptgebäude des Polytechnikums wird hiemit zur Wiederbesetzung ausgeschrieben.

Eigenhändig geschriebene, Anmeldungen auf dieselbe sind bis spätestens den 28. Mai d. 3. an den Präsidenton des Schweiz. Sehulrathes, Hrn. Dr.

C. Kappeier in Zürich, einzureichen. Kenntniss der deutschen und französischen Sprache erwünscht.

Z ü r i c h , den 17. Mai 1887.

Kanzlei des Schweiz. Sehulrathes.

Ausschreibung von erledigten Steilen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche s c h r i f t l i c h und portof r e i zu geschehen haben, gute Leumundszeugnisse, beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren N a m e n , und außer dein Wohnorte auch don H e i m a t o r t , sowie das G e b u r t s j a h r deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft ertheilt die für die Empfangnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

  1. Postkommis in Morges (Waadt). Anmeldung bi3 zum 10. Juni 1887 bei der Kreispostdirektion in Lausanne.

969 2) Postablagehalter und Briefträger in Mogeisberg (St. Gallen). Anmeldung bis zum 10. Juni 1887 bei der Kreispostdirektion in St. Gallen.

3) Telegraphist in Estavayer. Jahresbesoldung Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 15. Juni 1887 bei der Telegrapheninspektion in Lausanne.

4) Telegraphist in Couvet. Jahresbesoldung Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 8. Juni 1087 bei der Telegrapheninspektion in Bern.

5) Ausläufer des Telegraphenbüreau Zürich. Jahreshesoldung Fr. 480, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 15. Juni 1887 beim Chef des Telegraphenbüreau Zürich.

  1. Postverwalter in Montreux. Anmeldung bis zum 3. Juni 1887 bei der Kreispostdirektion in Lausanne.
  2. Briefträger in Langnau (Bern).

l Anmeldung bis zum 3. Juni 3) Postablagehalter, Briefträger und \ 1887 bei der Kreispostdirektion in Bote in Sigriswyl (Bern).

J Bern, 4) Postverwalter in Couvet (Neuenburg).

Anmeldung bis zum 3. Juni 6 ' \ 1887 bei der Kreispostdirektion 5) Briefkastenleerer in Neuenburg.

in Neuenburg.

6) Postkommis in Schaffhausen Anmeldung bis zum 3. Juni 1887 bei der Kreispostdirektion in Zürich.

7) Telegraphist in Eschenbach (St. Grellen). Jahresbesoldung Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 8. Juni 1887 bei der Telegrapheninspektion in St. Gallen.

8) Telegraphist in Sigriswyl. Jahresbesoldung Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 1. Juni 1887 bei der TelegraphenInspektion in Bern.

9) Telegraphist in Neuenkirch (Luzern). Jahresbesoldung Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 1. Juni 1887 bei der Telegrapheninspektion in Ölten.

Bekanntm achung.

Der eidgenössische Staatskalender für 1887/1888, mit dem Militär-Etat, 18 7/8 Bogen stark, ist nunmehr im Druck erschienen, und kann à 1 Franken bei unserm Sekretariat für Drucksachen bezogen werden.

B e r n , den 28. Mai 1887.

Die Schweiz. Bundeskanzlei.

970

Bekanntmachung.

Die auf Ende Juni 1886 bereinigte Ausgabe der Erläuterungen und Entscheide über die Anwendung des Zolltarifs, liebst alphabetischem Registerist nunmehr nach in französischer Sprache erschienen und kann zum Preise von Fr. l per Exemplar bei der Oberzolldirektion sowie bei den Zolldirektionen in Basel, Schaffhausen Chur, Lugano, Lausanne und Gent bezogen werden.

Die Zusendung durch die Post geschieht für die Schweiz portofrei gegen vorherige Einsendung von Fr. 1. 10 per Exemplar.

Der Handels- und Gewerbestand wird auf diese Ausgabe, welche das Nachschlagen wesentlich erleichtert und überdies so angelegt ist, daß die künftigen Erläuterungen und Entscheide sowohl nach den einzelnen Tarifnummern, als im alphabetischen Register bequem nachgetragen werden können, ganz besonders aufmerksam gemacht.

Jedem Exemplar werden Separatabzüge der seit Ende Juni 1886 erlassenen Tarifentscheide beigegeben.

B e r n , den 26. November 1886.

Eidg. Oberzolldirektion.

Reproduzirt im Mai 1887.

Beilage zum schweizerischen Bundesblatte und zum schweizerischen Handelsamtsblatte.

Bern, den 28- Mai

N° 21.

1887

-

Publikationsorgan für das

Transport- und Tarifwesen der Eisenbahnen auf dem

Gebiete der schweizerischen Eidgenossenschaft.

Herausgegeben vom schweizerischen Eisenbahndepartement.

II. TRansportreglemente Ml Tarifvorschriften B. Direkter Verkehr mit dem Auslande.

s

328. (21/87) Heft I des belgisch-schweizerischen Gütertarifs, vom i. Februar 4884. Aenderung.

Im belgisch-südwestdeutschen Verkehr wird mit Gültigkeit vom 1. Juli 1887 die Tarifposition ,, Z u c k e r a l l e r Art, etc." des S p e z i a l t a r i f s I auf: ,, Z u c k e r ( R ü b e n - u n d R o h r z u c k e r ) aller Art etc." abgeändert.

Die gleiche Maßnahme wird auf den nämlichen Zeitpunkt auf den Verkehr B e l g i e n - B a s e l via A t h u s - D e l l e übertragen.

B e r n , den 24. Mai 1887.

TV. -- I. B. 6.

Direktion der Jura-Bern-Luzern-Bahn.

IV. Personen- und Gepäckverkehr.

B. Direkter Verkehr mit dem Auslande.

329. (21/87) Verzeichniß der Rundreisebillete ab G B-Stationen nach Italien, vom i. Dezember 1886. Ergänzung.

Vom 15. Juni 1887 an gelangen zwei neue Rundreisebillete für folgende Touren zur Ausgabe: 134

  1. Bellinzona-Chiasso-Mailand-Pavia -Voghera-Novi-Genova AlessandriaMortara - No vara - Oleggio - Laveno - Luino (oder No vara · Arosa - Lago Maggiore-Luino-Locarno)-Bellinzona oder umgekehrt.

Taxen: I. Klasse Fr. 48. 50, II. Klasse Fr. 34. 10. Gültigkeitsdauer 20 Tage. Ausgabestationen.: Bellinzona, Lugano, Chiasso und Locamo.

2) Bellinzona- Chiasso - Mailand - Gallavate - Laveno - Luino - Pino - Bellinzona oder umgekehrt.

Taxen: I. Klasse Fr. 22. 45, II. Klasse Fr. 15. 90. Gültigkeitsdauer 15 Tage. Aussgabestationen Bellinzona, Lugano und Chiasso.

Bei Lösung eines dieser Rundreisebillete wird die Gültigkeitsdauer der Anschluss-Retourbillete oder derGesellschaftsbilletee zur Hin- und Rückfahrt (letzterer nur ab Stationen der G B, » 0 B, S C B, E B & J B L) nach Bellinzona und Lugano auf 30 Tage und solcher nach Chiasso auf 60 Tage verlängert.

L u z e r n , den 26. Mai 1887.

TV. -- HI, 2. B. a. 5.

Direktion der Gotthardbahn.

V. Güterverkehr A. Schweizerischer Verkehr.

330. (21/87) Gütertarif GB -- SCB&ASB, vom i. Dezember 1884.

Nachtrag II.

Mit 15. Juni 1887 tritt zum direkten Gütertarif Gotthardbahn-aargauische Südbahn und schweizerische Centralbahn ein Nachtrag II in Kraft, welcher nebst Aenderungen in den Vorbemerkungen zum Hanpttarif auch Ausnahmetaxen für den Transport von W e i n in F ä s s e r n und gep r e ß t e n W e i n t r a u b e n in Wagenladungen von 5000 und 10000 Kilogramm ab tessinischen Stationen enthält. Exemplare desselben können bei unserem kommerziellen Bureau und den Stationen zum Preise von 30 Cts.

bezogen werden.

L n z e r n , den 26. Mai 1887.

TV. -- IV. 1. B. a. 17.

Direktion der Gotthardbahn.

331- /21/87) Gütertarif S C B-J B L, Bödelibahn und E B, vom i. Februar 1887. Nachtrag II: Mit dem 1. Juli 1887 tritt zum Gütertarif S C B-J B L, Bödelibahn und E B vom 1. Februar 1887 eia Nachtrag II in Kraft, enthaltend: 1) Ausnahmetarif für G e t r e i d e und W e i n im Verkehr Bödelibahn-S C B.

2) Ausnahmetarif für M i l c h , B u t t e r und B r o d im Verkehr S C B-J B L.

3) A e n d e r u n g e n und E r g ä n z u n g e n zum Hanpttarif.

135

Dieser Nachtrag kann hei unsern Stationen zum Preise von 25 Cts. bezogen werden.

B a s e l , den 25. Mai 1887.

TY. -- IV. 1. B. a. 35.

Direktorium der Schweiz. Centralbahn.

B. Direkter Verkehr mit dem Aaslande.

332. ( /87) Theil II der württembergisch-schweizerischen Gütertarife.

Heft i, Verkehr mit N OB, B B, S C lì, A S B, E B, J B L, SOS, vom i. Juli 4884. Ergänzung.

21

Mit 1. Juli 1887 treten im württembergisch-schweizerischen Güterverkehr für den Transport von Holzzeugmasse in Wagenladungen von 10000 Kilogramm nachstehende Ausnahmetaxen in Kraft: Unterkochen n ach pro 100 Kilogramm in Cts.

Grellingen 170 Zollikofen 233 Z ü r i c h , den 18. Mai 1887.

TV. -- IV. 1. C. h. 8.

Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

333. (21/80 Ausnahmetarif für Steinkohlen etc. Belgien -- N 0 B, B B & V S ß, vom i. Oktober -1884. Nachtrag H.

Am 10. Juni 1887 tritt zum Ausnahmetarif für die Beförderimg von Steinkohlen, Coaks und Briquettes aus Belgien nach Stationen der N 0 B und V S B vom 1. Oktober 1884 ein Nachtrag II in Kraft. Derselbe kann bei unsern Stationen unentgeltlich "bezogen werden.

Z ü r i c h , den 26. Mai 1887.

TV. -- IV. 2. B. g. 11.

Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

D. Verkehr ausländischer Bahnen auf Schweizergebiet.

331. (21/87) Tarife für den südwestdeutschen Verband.

ließ 5, Verkehr EL-badische Staatsbahnen, vom i. Januar 4885. Nachtrag VI.

Zu Heft 5 des südwestdeutschen Verbands-Gütertarifes (Verkehr zwischen den Stationen der Eisenbahnen in Elsaß-Lothringen und der Wilhelm-Luxemburgbahn einerseits und der großherzoglich badischen Staatseisenbahnen 136

andererseits) tritt am 23. Mai 1887 ein Nachtrag VI in Kraft, welcher außer E r g ä n z u n g e n der V o r b e m e r k u n g e n des Haupttarifs und Ber i c h t i g u n g e n des V. Nachtrags auch besondere Prachtsätze für Basell o c o R e i c h s b a h n und Ergänzungen der Ausnahmetarife enthält.

S t r a ß b u r g , den 22. Mai 1887.

TV. -- IV. 1. E. d. 20.

Kaiserliche Generaldirektion der Eisenbahnen in Elsass-Lothringen.

335.

(21/87) Theil II der Tarife für den rheinisch-westfälischsüdwestdeutschen Verband.

Besondere Bestimmungen, vom i. September 4883..

Berichtigung.

Der Frachtsatz für 700 Kilometer des Ausnahmetarifes Nr. 18 im Nachtrag II vom 1. Mai 1887 zu dem Tarifheft Theil II vom 1. September 1883 des rheiniseh-westfäliach-südwestdeutsehen Verbandes wird mit Wirkung vom 5. Juli 1887 ab von 5,70 auf 5,80 Mark berichtigt.

S t r a ß b u r g , den 25. Mai 1887.

TV. -- IV. 1. E. d. 30.

Kaiserliche Generaldirektion der Eisenbahnen in Elsass-Lothringen.

(21/87) Tarife für den rheinisch-westfälisch-südwestdeutschen Verband.

lieft I, Kohlenverkehr mit den badischen Staatsbahnen, vom i. Januar 1887. Nachtrag I.

Zum rheinisch-westf älisch-badischen Kohlen-Ausnahmetarif -- Heft I -- ist mit Gültigkeit vom 1. Juni 1887 ein Nachtrag I ausgegeben -worden.

Derselbe enthält u. A. B e r i c h t i g u n g e n und A u f h e b u n g von Frachtsätzen, und neue ermäßigte Frachtsätze für die Station Waldshut.

Er wird zum Preise von 0,10 Mark pro Exemplar abgegeben.

K a r l s r u h e , den 24. Mai 1887.

TV. -- IV. 2. D. i. 6.

Generaldirektion der grossherzoglich badischen Staatseisenbahnen 336.

337. (21/87) Ausnahmetarif für Steinkohlen, Eisenerz etc. im belgisch-südwestdeutschen Verband, vom i. März 4885.

Ergänzung.

Die nach dem Nachtrage III zum belgisch-elsässischen Kohlen-Ausnahmetarif vom 1. März 1885 heim Bezüge größerer Quantitäten Kohlen nach gewissen diesseitigen Stationen eintretende Ermäßigung der Frachtsätze wird 137

vom 1. Juni 1887 ab auch dann gewährt, wenn die einzelnen Wagenladungen an verschiedene Empfänger adressirt sind. Bedingung bleibt nur, daß die betreffende Anzahl W agen von e i n e r Grube aus mit Bestimmung für die bezeichneten diesseitigen Stationen auf einmal aufgeliefert wird.

S t r a ß b u r g , den 24. Mai 1887.

Kaiserliche Generaldirektion der Eisenbahnen in Elsass-Lothringen.

VI. Ausnahmefrachtsätze B. Direkter Verkehr mit dem Anstände.

338. (31/87) Nägeltransporte Luzern-Genf-transit (Nimes).

Bis auf Weiteres werden folgende Frachtsätze für Transporte von e i s e r n e n N ä g e l n , naeh N î m e s und den weitergelegenen Stationen, zur Anwendung gebracht: Wagenladungen von 5000 Kilogramm 10000 Kilogramm per 100 Kilogramm in Centimes Luzern-Genf-transit .

.

.250 230 L a u s a n n e , den 20. Mai 1887.

Direktion der Westschweizerischen Bahnen and der Simplonbahn.

Zur

Nr.

OK

deso

Bun«desblattl

Nachweisung der im Monat April 1887 auf den schweizerischen Eisenbahnen beförderten Zöge ond deren Verspätungen.

.

689

Suisse Occidentale n. Simplen*)

644

Schweizerische Centralbahn8)

sassi 6

Schweizerische Nordoetbahn ')

925

: 2 3

5170 1260

Kilometer.

Kilometer.

Kilometer.

393 '297155 7 619 086 250 505 5698317

39

247 332 6 220 248 227 798 5068130

55

1220

4 .192961 5 775 362 142076 3321413

41

-956; IÌ.696

'

899 h 059

.

Jnra-Bern-Luzern-Bahn 4

Vereinigte Schweizerbahnen ) .

314

li

1718

462

9

2018

575

19

1200

.. .3.

-

Schnell- und Personenzüge

4

2

mit Veräj äfcong TOD: 10--20 Minuten. überSOMinnteB

1 C

·<

Min.

16

30

6

121

125 957

480

1

212

143953 4 692 430

12

16

·

2

13

1

U)

Min.

Min.

_c

CB

<!

·8

24

26

3

25

28

5

2'T

! !äo 111

!

26.

*

mît V6T3] ätang von: ·

g-

v > S C2

13

i

111

47

1134 10 035

2

11

2

25

30

88470 1 759 879 74

1467 17641

1

13

3

50

100

3150848 120250 2 940 322

24.,

M) C 3

16--30 Minuten. über 30 Minuten.

6

906

.23.

. Gemischte Züge

9 609'

131616 3 036 380 101 560 1 973 158 47

680

9659

22.

An den Endpunkten der Fahrt trafen ein:

S · -i .

257

21.

l

Min.

: i ;' 5'

5

Min.

Min

i 22

m*

1 s C3 o

.

.

.

.

.

.

.

.

Jnra-Nenchätelois Tößthalbahn.

240

46

Aarg.-Luzern. Seethalbahn Emmenthalbahn

266 !i 43

·

,: i, -,

60 240

40

630 270

120 5f<> 60

.

.

.

.

40

Appenzellerbahn .

.

.

.

26 ·J>> 17 i:t 15

12170

87 058

12136

' 86 778

41

290

1 893

31

10540

137 636

10320

135780

22

283

3201

Wädensweil-Einsiedeln Lausaune-Echallens Waldenbnrgerbahn

.

Bödelibahn

.

.

.

Borschach-Heiden .

Kriens-Luzern

.

.

.

240

14

.-...-

Tramelan-Tayannes

-"$*'

:, f. .

*.;

9

.

9

.

7 :*(·; ' 3

.

.

j r--. · 180

;j

1

1

35.

36.

s

Anschlösse ·wurden versäumt:

ili

at

a'

lg ll CBN 'S Ja

Prozent

37.

38.

39.

Durchschnittlich legten per Stunde Gesammtfahrzeit Aehs- incl. Aufenthalt zurück:

Folgende Anzahl Zugs-

Kilometer kommen auf eine Verspätung auf eigener Bahn. '

0,8.

0,,, 16272 36^.010

0,'ff»

0,M

0,88

0,86

2

0,08

0,«

60125 1470161 26,o Ì 14,4

2

4

0,38

0,08

22118 439 970

: 26,5.

1

1

12136 86778

'· 19,6

1

17

18

:. 38

7

1

13

14

5

2

1

2

3

6

6

4

--

13198

173 706

12 000

159210

16

213

4343

11041

103 876

9690

75110

30

228

2597

22

8

8491

95206

8160

'90 780

Ì2

125

3662

"i i

19

728 S" 240 ir,..

250

-i

60

--

50

35

35

1 2

2

--

5

4

-- 2

1

1

50

-- ·

3

4126

26482

4080

26176

17

ÎÏO

Î558

Ì

1

3695

36884

3680

36704

15

147

2459

Ï

1

4238

35066

4200

34898

14

1Ï7

2505

19

2871

17928

2700

17100

9

57

1 992

mo

19254

1380

14424 * 8

81

2140

7

29

743

·n-

-.

-

-

-

--

1

0,33

;18,9, ^>8 = 47, 359 UOÎ138 J2.?.» i 19>'.

!

16927 32Ì;86Ó fäC" i 16,«,

20

15

.---

^1

19

1

29

1

15

1

1 --

1 --

--

1

--

--

P-38

0,80

--

75110

18

60

1260

ii-:r;

900

2700

5197

15864

1260

2700

5197

15864

3

18

5288

17,o

2V

l§rt

0,88

--

1

--

-

1

--

--

3680

0,io

.',~ , *

11,9

36704

16,4

12,.

!*>>

15,4

1

17

-

'17

--

--

-

--

-

--

1

1

14,2 ,8,4

1 11

.1

r

287

7268 7701 4091

68

1126

215 074 31 248 511 002 965 21 459 240

41

860

0580

38

14

17

36

111

Im Monat April 1886

2858

287

5597 8004 3585

83

825

135 976 9612444 964 015 21 879 487

41

927

0361

81

14

22

24

74

L

1 "i Botzbergbahn.

Bulle-Romont, Regiooa1 Val de Travers und Po nt- Valle rbes.

Basler Verbinduagsbahn, Aarg. 5iadbahn und \lfohlen-E remgarten.

Rspperewyl-PfSfflkon, Wald-RnH und T Dggenbu rgerbah 0.

'_· i i 1 j i .

20,6

15,s

è---

9690

' l*>3 22,5 26,8

1

;*l :

300

Kilometer.

0,« 13917 316 574 ,26,, j!7,.

1

21 '

4

1

1

40.

0,28

19 i

.

i

1

Anzahl.

i

--

77

2891

') Inùl.

,, ) ^ 4 ) ,,

34

0 42

Totale und Durchschnittszahlen

2 ) 8

33. 1

22

J ;

; _ 7 ',

2

50

Î 80 ! '. t '

32.

t

17

1

Ï-Î

/ï.1^

31.

*>.!>

240

a

2

30.

Ursache der Verspätungen.

fi

Gotthardbahn

».

28.

27.

Gemischte Züge.

SI

t>

20.

Schnell- und Personenzuge.

<!

,,

18.

Prozentsatz der »uf der eigen sputeten ßthueU-, Personen, an Zugo im VerhSltnlM im Gm

1

N

1

!"·

bei Schnell- und Personenzügen.

3

èo

<& JZ

16.

Total der Verepätunge eigener Bahn. '

i §

Züge.

61 2550 1606 450 3^.i l .'. /;;;: i L: II -- »I-- -2-84-2 -«60- ·141fr

90

bo

i 1?

«

Trifft im Durchschnitt auf einen dieser Zage.

15.

Anhalten vor den Signalen von BahnhAfen anderer Verwaltungen.

·"h? · 4 ; .4fr'·'"' · ·%&·'·'<' ···*·

a>

l».

Während der Fahrt und auf den Stationen.

:

S s O

Davon entfallen auf die fahrplanmäßigen Schnell-, Personen- und gemischten Züge.

13.

Beschädigung der Lokomotive, AohaenbrUche, Warmlaufen etc.

1 ·§ .2

Extra-

12.

Entgleisungen und Ztizammeostöße.

-o

II 11

Im Ganzen zurückgelegte

11.

Durch Verspätung der Anachlußaostalten.

Kilometer.

fahrplanmäßigen

| ,0.

Total der Verspätungen.

-i;, . ···.· -"*. ·[ . · ij,- > -

Total der beförderten

9.

Durchschnitt!.

Verspätung.

a>

'

Anzahl.

T3--'

8

1

'

Durchschnitt!.

Verspätung.

·!l

Bezeichnung der Eisenbahnen.

7

l

Durchschnitt!.

Verspätung.

mJ

'

Durchschnitt).

Verspätung.

».5

| ,

5

Anzahl.

l8

1

Auf jeden Kilometer Bahnlänge kommen von den zurückgelegten Achs-Kilometern.

1

.-": = Wovon doppelspurig.

·a a

4.

3.

2.

1.

Im gleichen Monat des Vorjahres betrug der nämliche Prozenteatz.

Zusammen gestellt vom schweizerischen Post- und E i se n h ahn département.

9 ' 32 1 {

19 '

2

36

38

66

16

6

44

50

9

18

1

39

39

136

47

3

86

89

12

1 1

0,20

0,81

10832 245 837

0,37

t

t

17,,

26,<

'

j

i

1

r14,ei; ·"' "·'") 20060 429 189 ,26,3: 17,

Î

J

i

i

-

i !

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Konkurrenz- & Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate & litterarische Anzeigen.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1887

Année Anno Band

2

Volume Volume Heft

25

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

28.05.1887

Date Data Seite

961-970

Page Pagina Ref. No

10 013 537

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.