848

einer Abschrift der an die lokale Behörde (Bundesgesetz vom 23. März 1877, A. S. n. F. III, 241, Art. 4) ergangenen Anzeige an's Eisenbahndepartement.

3) Zur Erstattung der in Ziffer 2 erwähnten Berichte und Anzeigen sind auch die Dampfschiffverwaltungen verpflichtet.

4) Die Eisenbahn- und Dampfschiffverwaltungen werden ferner dem Eisenbahndepartement je auf Ende des Jahres mittheilen : a. welche Entschädigungen infolge der zur Anzeige gebrachten Unfälle ausgerichtet worden sind; b. aus welcher Quelle diese geflossen sind.

Wir laden Sie ein, den vorstehenden Anweisungen die erforderliche Vollziehung zu geben, und benutzen gerne diesen Anlaß, Sie, Tit., unserer vollkommenen Hochachtung zu versichern.

B e r n , den 8. Dezember 1887.

Im Namen des Schweiz. Bundesrathes : Der B u n d e s p r ä s i d e n t : Droz.

Der Kanzler der Eidgenossenschaft : Ringier.

# S T #

Schweizerische Bundesversammlung.

Die Vereinigte Bundesversammlung hat am 13. Dezember 1887 den Bundesrath für die v i e r z e h n t e , vom 1. Januar 1888 an bis 31. Dezember 1890 gehende Amtsdauer neu gewählt.

Die Wahlen erfolgten in nachstehender Reihenfolge: Herr Karl S c h e n k , von Signau (Bern); ,, Emil W e l t i , von Zurzach (Aargau); ,, Louis R u c h o n n e l , von St. Saphorin (Waadt); ,, Numa D r o z , von La Chaux-de-Fonds (Neuenburg); ,, Wilhelm Friedrich H e r t e n s t e i n , von Kyburg (Zürich); ,, Adolf D e u c h e r , von Sleckborn (Thurgau) ; ,, Bernhard H a m m e r , von Ölten (Solothurn).

Es sind somit alle sieben Bundesräthe wieder bestätigt worden.

849 Zum Bundespräsidenten für das Jahr 1888 wurde der Vizepräsident des Bundesrathes, Herr H e r t e n s t e i n , und zum nächstjährigen Vizepräsidenten Herr H a m m e r gewählt.

Als eidgenössischer Kanzler für die neue Amtsperiode ist der gegenwärtig i in Amt stehende Kanzler, Herr Gottlieb R i n g i e r , von Zofingen (Aargau), gewählt worden.

Am 15. Dezember 1887 hat die Vereinigte Bundesversammlung die neugewählten Bundesräthe und den Kanzler der Eidgenossenschaft beeidigt.

Nachher wurden die von Konrad Z u b e r b ü h l e r von Gais, Martin G T a f von Wattwyl und Fritz M u m e n t h a l e r von Ryken eingereichten Begnadigungsgesuche (siehe Seite 708, 711 und 713 hie vor) behandelt und denselben entsprochen.

ST

Aus den Verhandlungen des Schweiz. Bundesrathes.

(Vom

12. Dezember 1887.)

Der Bundesrath hat die nachstehenden Herren, welche die Genie-Offizierbildungsschule in Zürich vom 6. Oktober bis 7. Dezember d. J. besuchten, zu Lieutenants des Genie ernannt: Constant B u t t i c a t , in Genf.

Albert G e r s t e r, in Bern.

Emil H a s l e r , in Bern.

Henri V ei 11 on, in Basel.

Louis Del u z , in Lausanne.

Robert K e i s l e r , in Wallenstadt (St. Gallen).

Charles G i l l i é r o n , in Cully (Waadt).

Arnold T o b l er, in St. Gallen.

Severin O t t , in Arbon (Thurgau).

Konrad von L e r b e r , in Bern.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Schweizerische Bundesversammlung.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1887

Année Anno Band

4

Volume Volume Heft

54

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

17.12.1887

Date Data Seite

848-849

Page Pagina Ref. No

10 013 773

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.