113

# S T #

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate.

Ausschreibung von Bauarbeiten,

Die Erd-, Maurer-, Hartstein- und Sandsteinhauer-Arbeiten für das Postgebäude in Altdorf werden hiermit zur Konkurrenz ausgeschrieben.

Die Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind vom 16. Mai an im Gemeindehaussaal in Altdorf zur Einsichtnahme aufgelegt, wo sich am 20. und 23. Mai ein Beamter unserer Direktion zur Auskunfterteilung aufhalten wird.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Postgebäude in Altdorf" bis und mit dem 28. Mai nächsthin franko einzureichen an die

Direktion der eidg. Bauten.

B e r n , den 12. Mai 1903.

Stellen-Ausschreibungen.

Vakante Stelle: Erfordernisse:

Departement des Innern.

III. Adjunkt beim eidg. Oberforstinspektorat.

Besoldung : Anmeldungstermin : Anmeldung an; Bemerkungen:

Eidg. Wählbarkeitszeugnis und mehrjährige forstliche Praxis.

Fr. 5000 bis 6200.

31. Mai 1903.

Departement des Innern.

Es wird gründliche Kenntnis der französischen Sprache verlangt.

114

Finanz- und Zolldepartement.

Zollverwaltung.

Vakante Stelle: Erfordernisse : Besoldung : Anmeldungstermin Anmeldung an: Bemerkungen :

Einnehmer beim Hauptzollamt in Verrières.

Kenntnis des Zolldienstes.

Fr. 4000 bis 5000.

30. Mai 1903.

Zolldirektion in Lausanne.

II. Ausschreibung.

Revisor bei der Zolldirektion Lausanne.

Vakante Stelle: Erfordernisse : Kenntnis des Zolldienstes.

Fr. 3500 bis 4500.

Besoldung: Anmeldungstermin : 30. Mai 1903.

Zolldirektion Lausanne.

Anmeldung an:

Post- und Eisenbahndepartement.

Eisenbahnabteilung.

Vakante Stelle: Erfordernisse :

Kontrollingenieur II. Klasse für Spezialbahnen.

Tüchtige fachwissenschaftliche Bildung, praktische Erfahrung, Kenntnis der deutschen und französischen Sprache.

Fr. 4000 bis 5500.

Besoldung : Anmeldungstermin : 31. Mai 1903.

Anmeldung an: Eisenbahndepartement.

Vakante Stelle: Erfordernisse :

Besoldung : Anmeldungstermin: Anmeldung an:

Kontrollingenieur II. Klasse fUr Dampfschiffe.

Tüchtige fachwissenschaftliche Bildung, speziell Kenntnisse im Schiffsbau, praktische Erfahrung, Kenntnis der deutschen und französischen Sprache.

Fr. 4000 bis 5500.

10. Juni 1903.

Eisenbahndepartement.

115 Post-, Telegraphen- und Zollstellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche schriftlich und f r a n kiert einzureichen sind, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein ; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren Namen und außer dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das Geburtsjahr deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft erteilt die für die Empi'angnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

  1. Postcommis in Bulle. Anmeldung bis zum 9. Juni 1903 bei der Kreispostdirektion in Lausanne.
  2. Postcommis in Biel. Anmeldung bis zum 9. Juni 1903 bei der Kreispostdirektion in Neuenburg.
  3. Briefträger in Borgen. Anmeldung bis zum 9. Juni 1903 bei der Kreispostdirektion in Zürich.
  4. Bureauchef beim Hauptpostbureau \ St. Gallen.

Anmeldung bis zum 9. Juni > 1903 bei der Kreispostdirektion 5. Briefträger und Bote in Schännis l in gt Gallen (St. Gallen).

J 6. Briefträger in Wallenstadt. Anmeldung bis zum 9. Juni 1903 bei der Kreispostdirektion in Chur.

7. Posthalter und Briefträger in Malvaglia (Tessin). Anmeldung bis zum 9. Juni 1903 bei der Kreispostdirektion in Bellenz.

8. Ausläufer auf dem Telegraphenbureau in Genf. Jahresgebalt Fr. 1200.

Anmeldung bis zum 9. Juni 1903 beim Chef des Telegraphenbureaus in Genf.

  1. Posthalter in Grandcour (Waadt). Anmeldung bis zum 2. Juni 1903 bei der Kreispostdirektion in Lausanne.
  2. Dienstchef beim Hauptpostbureau Bern. Anmeldung bis zum 2. Juni 1903 bei der Kreispostdirektion in Bern.
  3. Briefträger in Locle. Anmeldung bis zum 2. Juni 1903 bei der Kreispostdirektion in Neuenburg.
  4. Postcommis in Basel. Anmeldung bis zum 2. Juni 1903 bei der Kreispostdirektion in Basel.
  5. Briefträger in Aarau.

| Anme]dung Ms 2um 2. Juni 6. Postcommis in Baden (Aargau).

/· 1903 bei der Kreispostdirektion 7. Postcommis in Lenzburg.

J ln Aarau8. Bureaudiener beim Hauptpostbureau Luzern. Anmeldung bis zum 2. Juni 1903 bei der Kreispostdirektion in Luzern.

116 9. Postcommis in Schaffhausen.

10. Postcommis m Wetzikon.

1 Anmeldung bis zum 2. Juni > 1903 bei der Kreispostdirektion l -m Zürich.

Handbuch für die Zivilstandsbeamten.

Von der deutschen Ausgabe des im Jahre 1881 erschienenen ,,Handbuches für die schweizerischen Zivilstandsbeamten" ist ein unveränderter Neudruck notwendig geworden. Broschierte Exemplare dieses Neudruckes sind zu Fr. 4 zu beziehen durch das

Eidg. Justiz- und Polizeidepartement.

Bern, im Juni 1901.

NB. Exemplare der französischen Ausgabe des ,,Handbuches" sind, wie bisher, bei der Buchdruckerei Stämpfli & Cie. in Bern broschiert zu Fr. 4 und solid gebunden zu Fr. 5 erhältlich.

Publikationsorgan für das

Transport- und Tarifwesen der

Eisenbahnen und Dampfschiffunternehmungen auf dem

Gebiete der Schweiz. Eidgenossenschaft, Herausgegeben vom Schweiz. Eisenbahndepartement.

Beilage zum Schweiz. Bundesblatt. -- Preis bei Separatabonnement Fr. 1.

No 21.

Bern, den 27. Mai 1903.

III. Personen- and Gepäckverkehr, A. Schweizerischer Verkehr.

411. (21/03) Interner Abonnementstarif der V S B, vom 1. Janaar 1899.

Interner Abonnementstarif der NO B (einschliesslich NOBDampfbootverkehr auf dem Zürichsee) and Bötzbergbahn, vom l.' April 1900.

Interner Abonnementstarif der 8 C B, vom 1. Januar 1896.

Interner Abonnementstarif der AS B und W B, vom 1. Januar 1896.

Interner Abonnementstarif der J 8, vom 1. Juni 1898.

Zweite Verlängerung der Gültigkeitsdauer.

Die Einführung des neuen einheitlichen Abonnementstarifes der S B ß hat neuerdings verschoben werden müssen und es bleiben daher die einschlägigen bisherigen Tarife, die im Publikationsorgan Nr. 4, vom 28. Januar 1903, auf 30. April 1903 gekündet wurden und deren Gültigkeitsdauer sodann im Publikationsorgan Nr. 14/03 bis 31. Mai 1903 verlängert worden ist, bis auf weiteres noch in Kraft. Der Abonnementstarif der ehemaligen N 0 B, vom 1. April 1900, ist indessen für den Dampf bootverkehr auf dem Zürichsee nicht mehr anwendbar.

Bern, den 23. Mai 1903.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

221

412. (21/03) Tarif für die Beförderung von Personen mit Generalabonnements, vom 1. Mai 1903.

Aenderung.

Im Titel des obgenannten Tarifs fallen auf 1. Juni 1903 ,,die Dampfboote der Bundesbahnen auf dem Zürichsee" weg. Dagegen wird neu einbezogen die ,,Zürcher Dampf bootgesell schaft".

Die Benutzung der Schiffe der letztern Gesellschaft ist auch mit deu vor dem 1. Juni 1903 gelösten Generalabonnements zulässig.

Bern, den 26. Mai 1903.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen, Präsidialverwaltung des Schweiz. Eisenbahnverbandes.

(21/03) Tarife für die Beförderung von Personen, Schulen und Gesellschaften, Reisegepäck, Expressgut, Traglasten und Hunden im internen Verkehr der Zürcher Dampf bootgesellschaft.

Mit 15. Juni 1903 treten für den internen Verkehr der vereinigten Zürichsee-Dampfschiffahrt neue Tarife in Kraft, unter Aufhebung sämtlicher bisherigen Tarife.

Zürich, den 26. Mai 1903.

Verwaltung der Zürcher Dampfbootgesellschaft.

413.

(21/03) Personen-, Gepäck- und Gütertarif der Drahtseilbahn Römerhof- Waldhaus Dolder und der elektrischen Strassenbahn waldhausHotel Dolder, vom 5. Juli 1899.'

Neuansgabe.

Mit Gültigkeit vom 11. Juni 1903 an tritt infolge Erhöhung der Taxen der Straßenbahn ein neuer Tarif in Kraft, der auf dem Bureau der Gesellschaft eingesehen werden kann.

Zürich, den 22. Mai 1903.

Verwaltungsrat der Dolderbahn.

414.

415.

(21/03) Tarif für die Beförderung von Personen und Gepäck im direkten Verkehr 8 C, P S C und R d. B -- B N, vom 1 . April 1 9 0 2 . N a u a u s g a b e . .

Mit Bezug auf Avis Nr. 323 in Nr. 17 des Publikationsorgans vom 29. April 1903, teilen wir mit, daß die Neuausgabe des obengenannten Tarifs erst am 15. Juni 1903 in Kraft treten wird. Die Gültigkeit des Tarifes vom 1. April 1902 wird daher bis zu diesem Zeitpunkt verlängert.

Neuenburg, den 26. Mai 1903.

Direktion der Neuenburger Jurabahn.

222

(21/03) Tarif für die Beförderung von Personen und Gepäck im internen Verkehr PS C und im direkten Verkehr P S C -- J N, vom 1. November 1899.

Kündigung

416.

Der vorerwähnte Tarif, sowie sein Nachtrag I, wird auf 31. August 1903 gekündigt. Infolgedessen wird der direkte Personen- und Gepäcktarif P S C -- J N, welcher durch Avis Nr. 323 in Nr. 17 des Publikationsorgans, vom 29. April 1903, auf 31. Mai 1903 gekündigt worden ist, noch bis 31. August 1903 in Kraft bleiben.

Neuenburg, den 19. Mai 1903.

Direktion der Neuenburger Jurabahn.

IV, Güterverkehr, A. Schweizerischer Verkehr.

(21/<03)

417.

Interner Gütertarif der rhätischen Bahn.

Mit dem Tage der Betriebseröffnung der Linien Reichenau-Tamins-- Ilanz tritt ein provisorischer Tarif für den Güterverkehr zwischen den Stationen derselben und mit den übrigen Stationen der rhätisehen Bahn in Kraft.

Chur, den 26. Mai 1903.

Direktion der rhätischen Bahn.

Ausnahmetaxen, 21/o03)

418. (

Ausnahmetaxe für

Pyritasche(Schwefelkiesabbrände))Ue

Mit 15. Juni 1903 trittfür die Beförderung von Pyritasche (Schwefelkiesabbrände) in Wagenladungen von 10000 kg. ab Uetikon nach Rheinfelden eine ermäßigte Taxe von 39 Cts. pro 100 kg. in Kraft.

Bern, den 26. Mai 1903.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

B. Verkehr mit dem Auslande.

419.

21/03)

(

Teil II, Heft IIA, der südwestdentsch-schweizerischen Gütertarife, vom 1. September 1901. Berichtigung.

Auf Seite 17 des Nachtrages I zu obbezeichnetem Tarif ist die Taxe für Eilstuckgut Kirchzarten -- Wülflingen von 265 auf 565 Cts. pro 100 kg.

zu berichtigen.

Bern, den 18. Mai 1903.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

223.

420. (21/oä) Teil V, Heft 3, der österreichisch-ungarisch-schweiserischen Gütertarife, vom 1. Mars 1889. Ergänsnng.

Mit 10. Juni 1903 treten für Spiritustransporte in Ladungen von 10 000 kg. von Znaim, Station der österreichischen Nordwestbahn, folgende Taxen in Kraft: Von Znaim nach cts. per 100 kg.

Aarau 438 Basel 396 Basel St. Johann 396 Burgdorf 511 Delémont (Delsberg) 460 Romanshorn 851 Die Station Znaim rangiert in die gleiche Recxpeditionagruppe via Iglau (Stadt).

Bern, den 26. Mai 1903.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

e21. (21/o3) Teil H, Heft l, der sächsisch-schweigerischen Gütertarife, vom 1. August 1899. Ergänsnng.

Mit Gültigkeit vom 15. Juni 1903 an treten für die Beförderung von Zucker (Rübenzucker) jeder Art in Wagenladungen von 10000 kg., oder für dieses Gewicht pro Wagen und Frachtbrief zahlend, nachstehende Ausnahmetaxen in Kraft: Cts. für 100 kg.

Von Eositz nach «s. für 100 kg.

Von Rosits nach Aarau 268 Luzern . 324 A u (Rheintal) . . . . 2 0 4 Neu-Solothurn . .

. 315 Baden 243 Ölten .

272 Bischofszell . . . . . 2 4 9 Pratteln . . . .

.

226 Buchs (Rheintal) . . . 2 1 3 Eapperswil 293 Burgdorf 327 Kichterswil 291 Frauenfeld 259 Romanshorn 206 Kreuzungen 196 Rorschach 206 La Chaux-de-Fonds . . 354 S t . Margrethen . . . . 1 9 6 Lenzburg 266 Wädeaswil 288 Liestal 234 Weinfelden 242 Diese Ausnahmetaxen sind nur anwendbar auf Sendungen nach der Schweiz, welche ausweislich der Zollpapiere nach der Schweiz oder darüber hinaus bestimmt sind und nicht in das Gebiet des Deutscheu Reiches zurückkehren.

Bern, den 26. Mai 1903.

Namens der beteiligten Verwaltungen: tìeneraldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

224

422. (21/03) Teil II, Heft l, der sächsisch-schweizerischen Gütertarife, vom 1. August 1899. Ergänzung.

Mit Gültigkeit vom 15. Juni 1903 an wird die Station Siegmar der sächsischen Staatsbahnen mit nachstehenden Frachtsätzen in das obgenannte Tarifheft einbezogen;

Siegmar

Eilgut

nach und von

Stückgut 1

1

2

Spezialtarif für Stückgüter a

|

i>

Centimes für 100 kg.

Aarau . .

.

.

.

Altstetten . . .

. .

Bern Biel (Bienne) Genève .

Glarus Lausanne .

Luzern . . .

Neu-Solothurn örlikon .

Ölten . . .

St. Fiden St. Gallen Winterthur Zürich Hauptbahnhof' Zürich-Gießhübel Ziirich-Tiefenbrunnen Zürich -Wollishof en . . . . .

1644 1608

1907 1849 2363 1759 2200 1788 1795 1574 1679 1472 1472 1533 1595 1645 1622 1612

810 825 806 . 788 918 955 895 926 1183 1099 823 856 1102 1034 896 859 873 899 774 789 827 841 731 737 737 731 758 767 782 799 811 793 793 813 789 808

823 792 955 926 1183 815 1102 882 899 775 841 708 708 753 785 797 799 794

808 759 918 895 1099 681 1034 798 873 752 827 651 651 723 754 759 749 746

Bern, den 26. Mai 1903.

Namens der beteiligten Verwaltungen: Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

225

423. (21/o3) Teil II, Heft IA, der südwestdeiitsch-schweiserischen Gütertarife, vom 1. September 1892. Ergänzung.

Mit 15. Juni 1903 treten zum Ausnahmetarif Nr. 5 a für Holzstoft u. s. w. in der Richtung nach der Schweiz des obbezeichneten> Tarifbeftes folgende Taxen in Kraft: Von Kehl transit Wasserweg nach

Cts. pro 100 kg.

nach

cts

Genève Grellingen Neuchâtel Reuchenette Serrières Versoix Vouvry

254 69 a. Centralbahn.

157 Aarburg-Oftringen . .

97 127 Bern 147 159 Luterbach 118 248 Luzern 138 270 Neu-Solothurn . . .

121 Emmentalbahn.

Oensingeu 107 Biberist 125 Pieterlen 134 ützenstorf 129 Zollikofen 141 6. Aary. Südbuhn.

Schweiz. Seetalbahn.

Lenzburg 104 Lenzburg-Stadt . . . . 1 0 3 c. Jwa-Simplon-'Bahn.

Oensingen-Balsthal-Bahn.

Bex 254 Fribourg 173 Baisthal 113 Die Angaben zu Heft I A in Position 301 des Publikationsorgans Nr. 16/03 fallen dabin.

Bern, den 26. Mai 1903.

Schweiz. Bundesbahnen.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

D. Verkehr ausländischer Bahnen auf Schweizergebiet.

424. (21/osJ Teil II vom 1. August 1901 und Heft 4 vom 1. September 1901 der südwestdentschen Gütertarife.

Nachträge.

Am 1. Juni 1903 gelangen die Nachträge II zum Teil II des Gütertarifs vom 1. August 1901 und zum Tarif heft 4 (Verkehr Baden-Reichsbahn) yom 1. September 1901 zur Einführung. Die Nachträge enthalten neben verschiedenen, bereits im Verfilgungswege durchgeführten Tarifändemngen u. a.

eine Ergänzung des Teils II dahin, daß die in den besonderen Tarifvorschriften unter B 2 a vorgesehenen Bestimmungen über die Verwendung von Wagen mit anderem Ladegewicht als 10000 kg. für den Verbandsverkehr allgemein gelten.

Der Nachtrag zum Tarifheft 4 enthält neue Entfernungen für die Stationen Aspach, Diekirch und Michelau der Reichseisenbahnen, sowie für die Stationen Kleiukems, Neckarbischofsheim Hauptbahn transit und Thalhaus der badischen Staatseisenbahnen. Außerdem sind darin die bisher im südwestdeutschen Tarifheft 3 enthaltenen Bestimmungen, Entfernungen und Frachtsätze für die badischen Stationen der Main-Neckar-Eisenbahn: Friedrichsfeld M N B, Großsachsen - Heddesheim, Hemsbach, Ladenburg, 226

Laudenbach M N B und Weinheim Hauptbahnhof übernommen und neue Stationsfrachtsätze für den Verkehr mit Basel bad. Bann loco und Basel S B B, sowie Basel -St. Johann vorgesehen.

Soweit im Verkehr mit Ladenburg in einzelnen Stationsverbindungen die Tarifentfernungen um l km. und in dem Stationstarif für Basel bad.

Bahn loco die Frachtsätze um l bis 3 Pfg. für 100 kg. erhöht worden sind, bleiben die bisherigen Frachtsätze noch bis zum 15. Juli 1903 in Kraft.

Strassburg, den 15. Mai 1903.

Generaldirektion der Eisenbahnen in Elsass-Lothringen.

. Rückvergütungen.

21/03)

425. ( Rückvergütungen auf Transporten von kondensierter und konservierter Milch ab Basel bad. Bahnhof transit (westschweizerische Stationen) nach Mannheim und Bheinau.

Mit Gültigkeit vom 5. Juni 1903 werden für Sendungen Milch, kondensierte und konservierte (sterilisierte) in Wagenladungen von 5000 und 10 000 kg. von westschweizerischen Stationen mit der Bestimmung nach dem Zollauslande im Rückvergütungswoge unter Beobachtung der Bestimmungen des § 14 der allgemeinen Tarifvorschriften des deutschen Eisenbahngütertarifs, Teil I von Basel bad. Bahnhof nach Mannheim und Rheinau die Frachtsätze der Spezialtarife A 2 und I gewährt.

Karlsruhe, den 20. Mai 1903.

Generaldirektion der grossherzoglich badischen Staatsseisenbahnen.

Mitteilungen aus ausländischen Anzeigeblättern.

Frachtsätze für Petroleum, Schmieröle etc. Vom 1. Januar 1903 bis auf Widerruf, längstens bis Ende Dezember 1903, werden für die Beförderung von Petroleum, raffiniert, Petroleumnaphtha (Rohbenzin, Petroleumbenzin), Blauöl, Grünöl und Gasöl, Schmieröle, mineralische, Petroleumrückstände, Mineralteer, Petroleumteer, auch in festem Zustande (Goudron, Petroleumpech), Asphaltkokes und Petroleumkokes, sowie überhaupt aus Petroleum gewonnene Mineralöle, schwere, welche bei 20 ° Celsius ein spezifisches Gewicht von mehr ah 0,835 und bei gleicher Temperatur eine Viscosität von höchstens 2,6 haben, in Wagenladungen von 10 000 kg.

folgende Taxen im Rückvergütungswege gewährt: Von

nach

Heller per 100 kg.

Hütteldorf-Hacking transit Bregenz transit ,, Buchs transit ,, Lindau transit ,, St. Margrethen transit Nußdorf transit Bregenz transit .,, Buchs transit ,, Lindau transit ,, St. Margrethen transit Österr. Verordnungsbl. f. Eisenb. u. Schiffahrt, Nr. 54, v.

227

137 135 138 138 140 137 142 142 12. Mai 1903.

Frachtsätze für Heu und Stroh. Vom 22. Mai 1903 bis auf Widerruf, längstens bis 31. Dezember 1903, werden für die Beförderung von Heu und Stroh, auch Moorhirsestroh, in Wagenladungen von mindestens 10 000 kg.

folgende Frachtsätze gewährt: Von nach St. Margrethen Buchs (Rheintal) Bregenz transit transit transit Lindau transit Centimes per 100 kg.

Békés-Csaba . . .

Csantavér....

Gâttâja . . . .

Österr. Verordnungsbl.

312 305 310 309 302 307 356 349 354 f. Eisenb. u. Schiffahrt, Nr. 57, v. 19. Mai 1903.

Mitteilungen des Eisenbahndepartements, 1. Genehmigung von Tarifen und Transportbedingungen.

Genehmigt am 26. Mai 1903: 263. Ausnahmetaxe für den Transport von Pyrilasche (Schwefelkiesabbrände) in 10000 kg. Ladungen ab Uetikou nach Rheinfelden.

264. Einführung von Sonntagsbillets auf der Kriens-Sonnenbergbahn.

265. Ergänzung des Tarifes für die Beförderung von Personen mit Generalabonnements durch Aufnahir.e der Zürcher Dampfbootgesellschaft in denselben.

266. Bereinigter Entwurf zu den Tarifen für den internen Personen-, Gepäck- und Expreßgutverkehr der Zürcher Dampf bootgesellschaft (Dampfboot- und Dampfschwalbenrayon), mit Vorbehalten.

267. Aufnahme von Taxen ab Kehl transit Wasserweg in den Auanahmetarif Nr. 5 a für Holzstoff des Teiles II, Heft I A, der südwestdeutschschwcizerischen Gütertarife.

268. Personen- und Gepäcktarif für den Verkehr S C, P SO und R d. B -- B N, mit Vorbehalten.

269. Aufnahme der Station Siegmar in den Teil II, Heft l, der sächsisch-schweizerischen Gütertarife.

270. Direkte Frachtsätze für den Transport von Zucker (Rübenzucker) in Wagenladungen ab Rositz nach Stationen der S B B.

271. Aufnahme von Taxen für Spiritustransporte ab Znairn nach Aarau, Basel S B B, Basel St. Johann, Burgdorf, Delémont (Delsberg) und Ronaanshorii in den Teil V, Heft 3, der österreichisch-ungarisch-schweizerisclieu Gütertarife.

228

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1903

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

21

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

27.05.1903

Date Data Seite

113-116

Page Pagina Ref. No

10 020 562

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.