85

# S T #

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate.

Ausschreibung von Bauarbeiten,

Die Erd-, Maurer-, Hartstein- und Sandsteinhauer-Arbeiten für das Postgebäude in Altdorf werden hiermit zur Konkurrenz ausgesehrieben.

Die Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind vom 16. Mai an im Gemeindehaussaal in Altdorf zur Einsichtnahme aufgelegt, wo sich am 20. und 23. Mai ein Beamter unserer Direktion zur Auskunfterteilung aufhalten wird.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Postgebäude in Altdorf" bis und mit dem 28. Mai nächsthin franko einzureichen an die Direktion der eidg. Bauten.

B e r n , den 12. Mai 1903. .

Es werden hiermit zur Konkurrenz ausgeschrieben: 1. die Kanalisations-, Erd-, Maurer-, Steinhauer-, Zimmer-, Dachdecker-, Spengler-, Blitzableitungs-, Schreiner-, Schlosser- und Malerarbeiten; 2. die Lieferung von Walzeisen und gusseisernen Säulen für die grosse Stallung Nr. III des eidg. Hengstendepots in Avenches.

Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind bei der unterzeichneten Verwaltung (Bundeshaus Westbau, Zimmer Nr. 97), sowie am 13. und 14. Mai im Bureau des Hengstendepots in Avenches, zur Einsicht aufgelegt, wo den Interessenten auch weitere Auskunft erteilt wird.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Offerte für Stallung in Avenches" bis und mit 21. Mai nächsthin franko einzureichen an die Direktion der eidg. Bauten.

B e r n , den 4. Mai 1903.

86

Stellen-Ausschreibungen, Departement des Innern.

III. Adjunkt beim eidg. Oberforstinspektorat.

Vakante Stelle: Erfordernisse: Eidg. Wählbarkeitszeugnis und mehrjährige forstliche Praxis.

Besoldung : Fr. 5000 bis 6200.

Anmeldungstermin : 31. Mai 1903.

Anmeldung an: Departement des Innern.

Es wird gründliche Kenntnis der französischen Bemerkungen : Sprache verlangt.

Militärdepartemeut.

Vakante Stelle:

Definitiver Instruktionsaspirant derVerwaltungs-

Erfordernisse: Besoldung: Anmeldungstermin: Anmeldung an:

Die gesetzlichen.

Fr. 2000 bis 3000.

23. Mai 1903.

Militärdepartement.

Finanz- und Zolldepartement.

Zottverwaltimg. *

Vakante Sielle: Erfordernisse: Besoldung : Anmeldungstermin Anmeldung an: Bemerkungen :

Einnehmer beim Hauptzollamt in Verrières.

Kenntnis des Zolldienstes.

Fr. 4000 bis 5000.

30. Mai 1903.

Zolldirektion in Lausanne.

II. Ausschreibung.

Vakante Stelle: Erfordernisse : Besoldung: Anmeldungstermin : Anmeldung an:

Revisor bei der Zolldirektion Lausanne.

Kenntnis des Zolldienstes.

Fr. 3500 bis 4500.

30. Mai 1903.

Zolldirektion Lausanne.

87

Post- und Eisenbahndepartement.

Eiseribahnabttilung.

Vakante Steile: Erfordernisse : Besoldung: Anmeldungstermin : Anmeldung an:

Vakante Stelle: Erfordernisse :

Besoldung : Anmeldungstermin: Anmeldung an: Bemerkungen :

Kontrollingenieur II. Klasse für Spezialbahnen.

Tüchtige fachwissenschaftliche Bildung, praktische Erfahrung, Kenntnis der deutschen und französischen Sprache.

Fr. 4000 bis 5500.

31. Mai 1903.

Eisenbahndepartement.

II. Tarifbeamter des Inspekforates für Tarifund Transportwesen.

Längeres praktisches Arbeiten im Tarifwesen der schweizerischen Eisenbahnen.

Gute Schulbildung. Vertrautheit mit der deutschen und französischen Sprache.

Fr. 3500 bis 4500.

23. Mai 1903.

Eisenbahndepartement.

Die Anmeldungen sollen eine gedrängte Darstellung des Lebenslaufes nebst Zeugnissen enthalten. Die Aussehreibung erfolgt unter Vorbehalt der Kreditbewilligung durch die Bundesversammlung.

Post-, Telegraphen- und Zollstellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche schriftlich und f r a n k i e r t einzureichen sind, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein ; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren Namen und außer dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das Geburtsjahr deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft erteilt die für die Empfangnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

88 1. Posthalter in Grandcour (Waadt). Anmeldung bis zum 2. Juni 1903 bei der Kreispostdirektion in Lausanne.

2. Dienstchef beim Hauptpostbureau Bern. Anmeldung bis zum 2. Juni 1903 bei der Kreispostdirektion in Bern.

3. Briefträger in Locle. Anmeldung bis zum 2. Juni 1903 bei der Kreispostdirektion in Neuenburg.

4. Postcommis in Basel. Anmeldung bis zum 2. Juni 1903 bei der Kreispostdirektion in Basel.

5.

6.

7.

8.

Briefträger in Aarau.

} Anmeldung big zum 2. Juni Postcommis in Baden (Aargau).

> 1903 bei der Kreispostdirektion Postcommis in Lenzburg.

J in Aarau.

Bureaudiener beim Hauptpostbureau Luzern. Anmeldung bis zum 2. Juni 1903 bei der Kreispostdirektion in Luzern.

9. Postcommis in Schaffhausen.

l Anmeldung bis zum 2. Juni > 1903 bei der Kreispostdirektiou 10. Poätcommis m Wetzikon.

l in Zürich.

  1. Postcommis in Lausanne.
  2. Drei Hauswartgehülfen für das PostAnmeldung bis zum 26. Mai gebäude in Lausanne.

1903 bei der Kreispostdirektion 3. Briefträger und Bureaudiener in Lausanne.

in Avenches.

4. Postcommis in Peterlingen.

5. Postcommis in Liestal. Anmeldung bis zum 26. Mai 1903 bei der Kreispostdirektion in Basel.

6. Postcommis in Brugg. Anmeldung bis zum 26. Mai 1903 bei der Kreispostdirektion in Aarau.

7. Postcommis in Luzern. Anmeldung bis zum 26. Mai 1903 bei der Kreispostdirektion in Luzern.

8. Postcommis in St. Gallen.

\ 9.

,.

d TI i u · l Anmeldung bis zum 26. Mai 9. Bureaudiener und Packer beim l b Postbureau St. Fiden.

( inSt.Gallen.en 10. Briefträger in Speicher.

J 11. Telegraphist in La Plaine (Genf). Jahresgehalt Fr. 200 nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 26. Mai 1903 bei der Telegrapheninspektion in Lausanne.

Publikationsorgan für das

Transport- und Tarifwesen der

Eisenbahnen und Dampfschiffunternehmungen auf dem

Gebiete der Schweiz. Eidgenossenschaft.

Herausgegeben vom Schweiz. Eisenbahndepartement.

Beilage zum Schweiz. Bundesblatt. -- Preis bei Separatabonnement Fr. 1.

No 2O.

Bern, den 20. Mai 1903.

II, Regelmente und Tarifvorschriften.

  1. Schweizerischer Verkehr.
  2. (20/03) Transportreglement der schweizerischen Eisenbahn' und Dampf schiff Unternehmungen, vom 1. Januar 1894.

Ausnahmebestimmung betreffend Annahme und Auslieferung der Gepäck- und Gütersendungen auf der Davos-PlatzSchatzalp-Bahn.

Die Annahme und Abgabe von Giltern und nicht von Reisenden be-.

gleitetem Gepäck erfolgt an den Wochentagen in den Güterstationen der Drahtseilbahn Davos-Platz - Schatzalp morgens von 7--9 und abends von 4--6 Uhr.

Davos-Platz, den 15. Mai 1903.

Betriebsleitung der Davos-Platz-Schatzalp-Balm.

209

III, Personen- und Qepäokverkehr, A. Schweizerischer Verkehr.

384. (2%3) Tarif für den Bezug von Arbeiterbillets sä ermässigten Preisen dnrch industrielle und gewerbliche Etablissements im internen Verkehr der 8 B B.

Mit 1. Juni 1903 tritt der obgenannte Tarif in Kraft. Durch denselben werden aufgehoben und ersetzt: u 1. das Regulativ über die Ausgabe von Arbeiterbillets der ehemaligen V S B, vom 19. Mai 1890; 2. Tarif für Arbeiterbillets der ehemaligen N 0 B, vom 1. November 1877.

Bern, den 19. Mai 1903.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

385. (2%s) Arbeiterbillets su ermässigten Preisen für industrielle und gewerbliche Etablissements auf der Linie Wald-Rüti.

Auf Grund der Bestimmungen des am 1. Juni 1903 in Kraft tretenden neuen Tarifs für den Bezug von Arbeiterbillets zu ermäßigten Preisen durch industrielle und gewerbliche Etablissements im internen Verkehr der schweizerischen Bundesbahnen werden vom gleichen Zeitpunkt an auch für die Linie Wald-Rüti solche Billets abgegeben zu folgenden Taxen : Bei einem jährlichen Billetbezug von mindestens Franken 200 300 400 600 600 700 800 900 1000 Cts.

Cts. Cts. Cts. Cts. Cts.

Cts. Cts. Cts.

68 66 64 62 60 58 56 54 52 Für den direkten Verkehr zwischen Wald einerseits und Stationen der schweizerischen Bundesbahnen anderseits werden die oben bezifferten Taxen zu denjenigen ab bezw. bis Rüti (Zürich), die sich nach dem eingangs erwähnten Tarif ergeben, hinzugerechnet.

Bern, den 19. Mai 1903.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

O20/03) Interner Personentarif der schweiß. Dampfbootgesellschaft für den Untersee und Rhein, vom 1. April 1896.

Nenausgabe.

Mit 1. Juni 1903 tritt eine Neuausgabe des obgenannten Tarifs in Kraft, wodurch der letztere aufgehoben und ersetzt wird. Exemplare des neuen Tarifs können .bei der Verwaltung unentgeltlich bezogen werden.

Schaffhausen, den 16. Mai 1903.

Direktion der Schweiz. Dampfbootgesellschaft für den Untersee und Rhein.

386.

210

387. (20/03) Personentarif 8 0 B -- A R B, vom 1. Juni 1897.

Personentarif Z D G -- 8 0 B und AB B, vom 1. Juni 1 9 0 1 . N e u a u s g a b e . .

Am 1. Juni 1903 tritt ein neuer Tarif für den Personen- und Gepäckverkehr S 0 B -- Z D G und A R B in Kraft.

wàdenswil, den 19. Mai 1903.

Betriebsdirektor der Schweiz. Südostbahn.

388. (20/o3) Plakattarif T TB der Sonntags-, Lust- und Rundfahrtbillets, vom 1. Mai 1902. Neuausgabe.

Mit 1. Juni 1903 tritt eine Neuausgabe des obigen Plakattarifes in Kraft.

Winterthur, den 12. Mai 1903.

Direktion der Tösstalbahn.

389.

(20/08) Plakattarif der S T B für Sonntags-, Lust- und Rundfahrtbillets, vom 1. Juni 1901. Neuausgabe.e.

Am 1. Juni 1903 tritt ein neuer Plakattarif der schweizerischen Seetalbahn für Sonntags-, Lust- und Rundfahrtbillets in Kraft, durch welchen der bisherige, gleichnamige Tarif vom 1. Juni 1901 aufgehoben und ersetzt wird.

Hochdorf, den 11. Mai 1903.

Direktion der Schweiz. Seetalbahn.

390. (20/03) Plakattarif der G B für Sonntags-, Lust- und Rundfahrtbillets, vom 15. Juni 1902. Neuansgabe.

Am 1. Juni 1903 tritt eine Neuausgabe unseres Plakattarifes für Sonntags-, Lust- und Rundfahrtbillets in Kraft, wodurch der bisherige Tarif vom 15. Juni 1902 aufgehoben wird.

Luzern, den 15. Mai 1903.

Direktion der Gotthardbahn.

391. (20/03) Personentarif Brünigbahn -- JS etc., vom 1. Juni 1899.

Personentarif G T B -- S B B etc., vom 1. November 1902.

Teilweise Neuausgabe.

Am 1. Juni 1903 tritt für die Beförderung von Personen zwischen den Stationen der Gürbetalbahn einerseits und solchen der schweizerischen Bundesbahnen anderseits ein neuer Tarif in Kraft. Durch denselben werden die entsprechenden bisherigen Taxen aufgehoben und ersetzt.

Bern, den 19. Mai 1903.

Direktion der Thunerseebahn.

211

392.

(2%B) Provisorischer Nachtrag sa den Personentarifen Appensellerbahn -- V S B, vom 1. Oktober 1898 ; Appensellerbahn -- NO B und Bötsbergbahn, vom 1. Februar 1897.

' Aenderung.

Auf 1. Juni 1903 werden die sich nach obgenanntem Nachtrag ergebenden Taxen für Appenzell und Gontenbad auf folgende Beträge abgeändert: Appenzell Gontenbad Nach und von via Hin-und Rückfahrt Hin-und Rückfahrt II. Kl.

III. Kl.

II. Kl.

III. Kl.

Altstätten (Rheintal) Winkeln-Rorschach 7.85 5.35 7.85 5.35 Arbon ,, 6.15 4.25 6.15 4.25 Au (Rheintal) ,, 6.85 4.70 6.85 4.70 Bruggen Winkeln 3.95 2.80 -- -- Buchs (Rheintal) Winkeln-Rorschach 10.35 7.-- 10.35 7.-- Chur Winkeln-Rorschach-Sargans 14.55 9.70 14.55 9.70 Egnach Wiiikeln-Rorschach 6.65 4.60 6.65 4.60 Goldach Winkeln 5.15 3.60 5.15 3.60 Heerbrugg Winkeln-Rorschach 7.15 4.90 7.15 4.90 Hörn ,, 5.85 4.05 5.85 4.05 Konstanz ,, 8.85 6. -- 8.85 6. -- Kreuzungen ,, 8.75 5.95 8.75 5.95 Mörschwil Winkeln .

4.65 3.30 4.65 3.30 Ragaz Winkeln-Rorschach-Sargans 12.55 8.40 12.55 8.40 Rheineck Winkeln-Rorschach 6.15 4.25 6.15 4.25 Romanshorn ,, 6.95 4.75 6.95 4.75 Rorschach Winkeln 5.55 3.85 5.55 3.85 St. Fiden ., 4.15 2.95 4.15 2.95 St. Gallen ,, 3.95 2.80 3.95 2.60 St. Margrethen Winkeln-Rorschach 6.55 4.50 6.55 4.50 Staad ,, 5.65 3.95 5.65 3.95 Die übrigen Taxen bleiben unverändert in Kraft.

Bern, den 19. Mai 1903.

Greneraldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

393. (8%3) Tarif für die Beförderimg von Personen im direkten Verkehr J N und P S Ch -- Schweiz. Bundesbahnen.

Mit bezug auf Avis Nr. 289 in Nr. 16 des Publikationsorgans, vom 22. April 1903, wird mitgeteilt, daß der obenerwähnte neue Tarif am 1. Juni 1903 in Kraft tritt.

Die entsprechenden Personentaxen in den Tarifen J N und P S Ch -- JS u. s. w., vom 1. Oktober 1901, Briinig -- Schweiz, vom 1. Juni 1899, S B B (vorher S C B, A S B und W B) -- J N, vom 1. Juli 1901, J N -- S B B (vorher N 0 B) u. s. w., vom 1. August 1901, werden durch diesen Tarif aufgehoben und ersetzt. Die Distanzenzeiger, sowie die in letztern Tarifen enthaltenen Gepäcktaxen bleiben bis auf weiteres noch in Kraft.

Nemnlurg, den 19. Mai 1903.

Direktion der Neuenbnrger Jurabahn.

212

394. (20/03) Plakattarif für Lust- und Rundreisebillets im internen und direkten Verkehr J N und PSC, vom Juni 1901.

Neuauflage.

Mit bezug auf Avis Nr. 320 in Nr. 17 des Publikationsorgans vom 29. April 1903 wird mitgeteilt, daß am 1. Juni 1903 eine Neuauflage des obenerwähnten Plakattarifes in Kraft treten wird.

Neuenburg, den 16. Mai 1903.

Direktion der Neuenurger Jurabahn.

B. Verkehr mit dem Auslande.

395. ( Spesialtarif für die Beförderung englischer Reisegesellschaften von London nach Basel, Delemont (Delsberg), Pontarlier, Genève, ChiassoModanene und Ventimiglia, vom 1 5 . Juni 1 9 0 0 A e n d e r u n g . g .

20/03)

Infolge anderweitiger Festsetzung der Hafengebühren in Dover erhöhen sich mit 1. Juni 1903 die Preise der im obgenannten Tarif verzeichneten Billets für Hin- und Rückfahrt über Calais-Boulogne, für Hinfahrt über Calais-Boulogne und Rückfahrt über Ostende, sowie für Hin- und Rückfahrt über Ostende um Fr. 0. 65.

Bern, den 15. Mai 1903.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

C. Transitverkehr.

396.

(20/03) Teil H, Heft C, der fransösisch sonen- und Oepäcktarife, vom 1. Mars 1898.

Ergänzung.

Im obgenannten Tarif sind folgende, Taxen nachzutragen : Von und nach Paris

Wegevorschriften

Hin- und Rückfahrt GültigI. KL II. Kl. keitsdauer Schnellzug Franken

Konstantinopel 2) via Predeal-Constantza

A od. ß od. C, dann Brück a. L. D t t od. Marchegg Predeal-Constantza

w.,,_

474. 75 317. 60

Tage

60 '

Wien Westbahnhof von und nach Brück a. L. _ , Konstantinopel 220. 30 143. 50 via Marchegg Predeal-Constantza Predeal-Constantza 2 ) Nur nach Paris.

Bern, den 19. Mai 1903.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

213

397.

(20/03) Teil II, Heft B, defranzösisch-österrei sonen- und Gepäcktarife, vom 1. Mars 1898.

Ergänzung.

Im obgenannten Tarif sind folgende Taxen nachzutragen : Paris von und nach

Konstantinopel *)

Wegevorschriften

A od. C od. D, dann Salzburg Simbach

Hin- und Rückfahrt GültigL E I . 11. Kl. keitsdauer Schnellzüge Franken

TaSf>

474. 75 317. 60

60

Selzthal Passau-Wien, dann ab Wien via Brück a. L. ,, , od. Marchegg Predeal-Constantza Wien Westbalirihof von und nach Brück a. L. _.

Konstantinopel 220. 30 143. 50 Marchegg Predeal-Constantza *) Nur nach Paris, Bern, den 19. M li 1903.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

398. (20/03) Teil II, Heft D, der belgisch-österreichisch-ungarischrumänisch-orientalischen, Personen- und Gepäcktarife via Arlberg und Süddeutschland, vom 1. Mars 1898.

Erhöhung der Hafengebühren für Dover.

Infolge Erhöhung der Hafengebühren zu gunsten der Handelskammer in Dover erfahren die im obgenannten Tarif enthaltenen Fahrpreise für den Verkehr mit Dover vom 1. Juni 1903 an eine Erhöhung von 65 Cts.

für Billets einfacher Fahrt und von Fr. 1. 30 für Hin- und Rückfahrtsbillets.

Bern, den 13. Mai 1903.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

214

IV, Güterverkehr, A. Schweizerischer Verkehr.

Rückvergütungen.

(20/os) Rückvergütungen auf Transporten von Zucker (Rohrnnd Rübenzucker) aller Art ab Schaffhausen nach Âarau, Brugg, Döttingen-Klingncm, Etzgen, Frick, SchinznachBad, Schinznach-Dorf und Wildegg via Eglisan.

Für den Transport von Zucker (Rohr- und Rübenzucker) aller Art in Wagenladungen von 5000 und 10000kg. werden auf dem Rückvergütungsweg folgende Taxen gewährt: Von Schaffhausen 5000 kg.

10000 kg.

nach cts. pro 100 ig.

Aarau 109 99 Brugg .

79 72 Döttingen-Klingnau . .

61 57 Etzgen 75 69 Frick . . . . ' . . .

104 -- Schinznach-Bad . . . .

87 79 Schinznach-Dorf . . .

98 90 Wildegg 97 89 Bern, den 19. Mai 1903.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

399.

400.

(2%3)

Rückvergütung auf Steintransporten Trübbach -- Buchs (Rheintal).

Für Steintransporte in Wagenladungen von 10 000 kg. von Trübbach nach Buchs (Rheintal) wird auf dem Ritckvergütungsweg eine Ausnahmetaxe von 11 Cts. per 100 kg., sowie eine ermäßigte Waggebühr von Fr. l per Wagen gewährt.

Bern, den 19. Mai 1903.

Generaldirektton der Schweiz. Bundesbahnen.

.C20/»») Rückvergütung auf Transporten von gusseisernen Röhren ab Choindez nach Oberriet und Rüthi (Rheintal).

Für den Transport von gußeisernen Röhren in Wagenladungen von 10000 kg. oder dafür zahlend werden auf dem "Wege der Rückerstattung folgende ermäßigte Taxen gewährt: Von Choindez Taxen pro Tonne nach Fr.

Oberriet 16. 12 Kttthi (Rheintal) 16. 42 Bern, den 19. Mai 1903.

GeneraldirektLon der Schweiz. Bundesbahnen.

401.

215

B. Verkehr mit dem Auslande.

402.

(20/03) Teil II, Heft l, zweite Abteilung der norddeutschschweizerischen Gütertarife, vom 1. Dezember 1901.

Nachtrag. 1.

Auf 5. Juni 1903 tritt zum obgenannten Tarif heft ein Nachtrag l in Kraft, enthaltend u. a. neue ermäßigte Frachtsätze für Eisen und Stahl, Eisen- und Stahlwaren etc. nach Stationen der Zentral- und Westschweiz.

Bern, den 13. Mai 1903.

Namens der Verbandsverwaltungen: Generaldirektion der schweiz. Bundesbahnen.

403.

(20/03) Teil II, Heft 4, zweite Abteilung, der norddeutschschweizerischen Gütertarife. Nachtrag 1.

Auf 5. Juni 1903 tritt zum erwähnten Tarif heft ein Nachtrag l in Kraft, enthaltend insbesondere eine größere Anzahl Änderungen von Taxen desselben.

Der Nachtrag kann vom 25. Mai 1903 an bei unsern Dienststellen bezogen werden.

Bern, den 13. Mai 1903.

%

Namens der Verbandsverwalttugen : Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

404. (20/03) Teil II, Heft 5, sweite Abteilung, der norddeutschschweizerischen Gütertarife, vom 1. Mai 1902. Ergänzung.

Für Düngemittel, wie im Ausnahmetarif Nr. 11 des oben bezeichneten Tarifheftes genannt, in Wagenladungen von 10000 kg. von Gerstungen (Station der kgl. Eisenbahndirektion Erfurt) nach Stationen der Zentralund Westschweiz) treten am 3. Juni 1903 neue ermäßigte Frachtsätze in Kraft.

Über die Höhe derselben gibt unser Gütertarifbureau auf Verlangen nähere Auskunft.

Bern, den 19. Mai 1903.

Namens der Verbandsverwaltungen: Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

216

405. (20/03) Teil II, Heft 5, erste Abteilung, denorddeutsch-hschweizerischen Gütertarife, vom 1. Mai 1900. Ergänzung.

Für Düngemittel, wie im Ausnahmetarif Nr. 11 des oben bezeichneten Tarifheftes genannt, in Wagenladungen von 10000 kg. Ton Gerstungen (Station der kgl. Eisenbahndirektion Erfurt) nach Stationen der Ostschweiz treten am 3. Juni 1903 neue ermäßigte Frachtsätze in Kraft.

Über die Höhe derselben gibt unser Gütertarif bureau auf Verlangen nähere Auskunft.

Bern, den 19. Mai 1903.

Namens der Verbandsverwaltungen: Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

406. (20/03) Gütertarif Genève transit -- Basel SB B loco und transit, vom 1. Oktober 1898. Ergänzung.

Auf den 5. Juni 1903 treten für den Transport von Früchten und Frühprodukten aus Südfrankreich nach Basel S B B folgende Ausnahmefrachtsätze in Kraft: Frische Früchte Frische Gemüse .

Stückgut 5000 kg. Stückgut 5000 kg.

Centimes fèr 100 kg.

Genève transit -- Basel S B B loco und transit 424 Bern, den 19. Mai 1903.

379

379

344

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

407. ( 20/03T arifi/ commun de transit Nr. 300 nordfranzösische Seehäfen -- Basel S B B und Basel badischer Bahnhof, vom 1. Januar 1897.

Neuansgabe.

Am 1. Juni 1903 tritt für die Beförderung von Gütern im Verkehr zwischen Basel S B B, Basel St. Johann und Basel badischer Bahnhof einerseits und den französischen Hafenstationen Havre, Ronfleur, TronvilleDeanville, Caen, Fécamp, Rouen (R. G.), Dieppe, Dunkerque, Calais, Graveunes, Boulogne, Saint-Valéry und Le Tréport-Mers anderseits via Delle oder Petit-Croix ein neuer Tarif commun international de transit Nr. 400 in Kraft, wodurch der Tarif commun de transit Nr. 300, vom 1. Januar 1897, und das Deckblatt zu Seite 27, vom 1. Juli 1899, aufgehoben und ersetzt werden.

Bern, den 13. Mai 1903.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

217

408.

(20/03) Teil II, Heft IB, desüdwestdeutsch-schweizerischenen Gütertarife, vom 1. Juli 1896. Ergänzung.

Mit 10. Juni 1903 wird die Station Sennheim mit einer Schnittaxe von 30 Cts. pro 100 kg. in den Ausnahmetarif Nr. 25 (Kalk etc.) auf Seite 18 des Nachtrages V einbezogen.

Bern, den 19. Mai 1903.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

409.

(20/03) Teil II für den niederländischeGüterverkehrir mit Basel loco und transit, sowie Delle transit, vom 1. Oktober 1902. Aenderung der Bestimmung betreffend Erhebung von Deckenmiete.

Mit Gültigkeit vom 1. September 1903 an wird die Bestimmung unter Ziffer 2 auf Seite 7 des obgenannten Tarifes wie folgt geändert: ,,Im Verkehr zwischen den Stationen Amsterdam, Dordrecht, Hoek van Holland, Middelburg, Rotterdam Delftsche Poort, Feyenoord und Handelsterreinen, Rotterdam a. d. Maas und Vlissingen, einerseits, und Basel S B B, Basel St. Johann und Basel bad. Bahnhof loco und transit, sowie Delle transit, anderseits, wird ein Frachtzuschlag oder eine Deckenmiete für die in gedeckt gebauten oder in offenen Wagen mit aufgelegten Decken beförderten Sendungen nicht erhoben, auch wenn die Stellung gedeckt gebauter Wagen oder offen gebauter Wagen mit Decke auf Verlangen des Absenders erfolgt.« · · Bern, den 14. Mai 1903.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen D. Verkehr ausländischer Bahnen auf Schweizergebiet.

(20/03) Feil II des Gütertarifes für den Verkehr deutsche Eisenbahnen -- Prinz Heinrichbahn, vom 1. Juni 1900.

Nachtrag II.

Am 1. Juni 1903 kommt zu dem Teil II des Gütertarifs zwischen Stationen deutscher Eisenbahnen und der Prinz Heinrichbahn der Nachtrag II zur Einführung (Preis 20 Pfg.). Derselbe enthält neben anderen Änderungen und Ergänzungen des Teils II insbesondere die Einführung neuer Ausnahmetarife für Eisen und Stahl, Eisen- und Stahlwaren und WegebauStoffe.

Strassburg, den 1. Mai 1903.

Generaldirektion der Eisenbahnen in Elsass-Lothringen.

410.

218

Mitteilungen des Eisenbahndepartements.

  1. Genehmigung von Tarifen und Transportbedingungen.

Genehmigt am 14. Mai 1903: 245. Plakattarif der J N und der P S C für Lust- und Kundfahrtbillets, mit Vorbehalt.

Genehmigt am 16. Mai 1903 : 246. Entwurf zu einem neuen allgemeinen Abonnementstarif für den internen Verkehr der schweizerischen Bundesbahnen, mit Vorbehalten.

247. Entwurf zu einem neuen Tarif der schweizerischen Bundesbahnen für den Bezug von Arbeiterbillets zu ermäßigten Preisen durch industrielle und gewerbliche Etablissements.

248. Einführung von neuen Arbeiterbillets zu ermäßigten Taxen für industrielle und gewerbliche Etablissements auf der Wald-Rüti-Bahn.

249. Reduktion im Rückyergütungswege des Frachtsatzes für den Transport von Steinen in 10 000 kg. Ladungen ab Trübbach nach Buchs (Rheintal) von 12 Cts. auf 11 Cts. per 100 kg. und Ermäßigung der Waggebühr von Fr. 1.50 auf Fr. l per Wagen.

250. Ergänzung des Gütertarifs Genève transit -- Basel S B B loco und transit durch Aufnahme von Ausnahmetaxen für die Beförderung von frischen Früchten und frischem Gemüse.

Genehmigt am 19. Mai 1903 : 251. Ausnahmetaxen im Rückvergütungswege für Zucker in 5000 und 10000 kg. Ladungen ab Schaffhausen nach gewissen schweizerischen Stationen via Eglisau.

252. Personentarif für den Verkehr J N und P S C -- S B B, mit Vorbehalt.

253. Ausnahmetaxen im Rückvergütungswege für den Transport von gußeisernen Röhren in 10 000 kg. Ladungen ab Choindee nach Oberriet und Rüthi (Rheintal).

254. Aufnahme der Station Gerstungen in den Ausnahmetarif Nr. 11 für Düngemittel des Teiles II, Heft 5, erste Abteilung, der norddeutschschweizerischen Gütertarife.

255. Neuausgahe des Personen- und Gepäcktarifes für den Verkehr S 0 B -- A R S und Z D G, sowie für den Verkehr der letztern beiden Verwaltungen unter sich, mit Vorbehalt.

256. Aufnahme direkter Eetourtaxen I. und II. Klasse Konstantinopel -- Paris via Predeal in Teil u, Hefte B und C, für den französisch-österreichisch-ungarisch-rumänisch-bulgarisch-orientalischen Personen- und Gepäckverkehr.

257. Änderung der Personentaxen für Hin- und Rückfahrt im Verkehr mit Appenzell und Gontenbad im provisorischen Nachtrag zu den Personentarifen für den Verkehr A ß -- V S B, sowie A B -- N 0 B und Bötzbergbahn, mit Vorbehalt.

219

258. Aufnahme der Station Sennheim in den Ausnahmetarif Nr. 25 für Kalk und Gips des Teiles II, Heft I B, der südwestdeutsch-schweizerischen Gütertarife.

259. Neuausgabe des Verzeichnisses für Zuschlagstaxen für den Luxuszug Calais-Interlaken-Engadin-Expreß, mit Vorbehalt.

260. Personentarif für den Verkehr G T B -- S B B, mit Vorbehalt.

261. Ausnahmetaxen für Chokoladetransporte ab Bulle nach Basel SB B transit (mit Bestimmung nach Havre und Honfleur).

262. Aufnahme der Station Gerstungen in den Ausnahmetarif Nr. 11 für Düngemittel des; Teiles II, Heft 5, zweite Abteilung, der norddeutschschweizerischen Gütertarife.

2. Sonstige Mitteilungen.

Internationaler Personen- und Gepäckverkehr. Tarifs internationaux G. V.

Nr. 201/202. Der schweizerische Bundesrat hat in seiner Sitzung vom 15. Mai 1903 den im Entwurf zu einer Neuausgabe der Tarifs internationaux G. V. Nr. 201/202 für den Verkehr zwischen Paris und Italien, sowie Triest und Fiume via Gotthard enthaltenen reglementarischen Bestimmungen die Genehmigung zur Anwendung im Transit durch die Schweiz erteilt.

Liste der dem internationalen Übereinkommen über den Eisenbahnfrachtverkehr unterstellten Linien. Laut Mitteilung des Zentralamtes für den internationalen Eisenbahntransport vom 16. Mai 1903 ist die Liste der Eisenbahnstrecken, auf welche das internationale Übereinkommen über den Eisenbahnfrachtverkehr Anwendung findet, wie folgt abgeändert worden : Russland.

  1. Vom Staate betriebene Bahnen und Bahnstrecken.

Als Ziffer 18 a ist nachzutragen : 18 a, Moskau-Jaroslaw-Archangel-Eisenbahn.

B. Von Privatverwaltungen betriebene Bahnen und Bahnstrecken.

220

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1903

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

20

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

20.05.1903

Date Data Seite

85-88

Page Pagina Ref. No

10 020 555

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.