1054

ST

Bekanntmachungen von

Departementen und andern Verwaltungsstellen des Bundes.

Bericht îles

Preisgerichtes über das Ergebnis des engern Wettbewerbes für Mosaikgemälde am schweizerischen Landesmuseum in Zürich.

Das Preisgericht für die Beurteilung des engern Wettbewerbes der am 8. Januar laufenden Jahres prämiierten Künstler, Herren Johann Boßard, Werner Büchly und Aug. Giacometti, versammelte sich den 25. April 1903, morgens 10 Uhr, in der Aula des eidgenössischen Polytechnikums.

Die Mitglieder Herren Wilhelm Balmer und Luigi Rossi ließen ihr Nichterscheinen entschuldigen, worauf der Ersatzmann, Herr Léon Gaud, telegraphisch einberufen, an der Sitzung teilnahm.

Die Mitglieder des Preisgerichts konstatieren einstimmig und mit tiefem Bedauern, daß dio im Januar bei der ersten Besichtigung der prämiierten Entwürfe gefaßten Hoffnungen sich nicht erfüllt haben. Die Vorzüge, welche das damalige Urteil bestimmten, sind nicht stärker geworden. Dagegen treten die Fehler in einer vollendeteren Skizze des Werkes sichtbarer zu Tage. Mit Ausnahme einer Stimme, welche verlangt, daß Herr Giacometti mit der Ausführung des Werkes beauftragt werde, erachtet das Preisgericht einstimmig, es könne der Kunstkommission die Fortsetzung des Unternehmens mit den vorliegenden Skizzen nicht

1055 empfehlen. Es konstatiert von neuem, daß der Weg der Wettbewerbe, trotz aller Kosten, die er verursacht, in den meisten Fällen nicht zum gehofften Ergebnis führt und daß es daher besser wäre, sich für die Lieferung eines interessanten Werkes unmittelbar an einen als fähig bekannten Künstler zu wenden.

Angesichts des Ergebnisses dieses engern Wettbewerbes -- da keines der Projekte als Preis für die Leistung zur Ausführung hingegeben werden kann -- beantragt das Preisgericht der Kunstkommission, die drei Bewerber durch die Ausbezahlung einer Summe von je Fr. 1000 zu entschädigen.

Bndlich beschließt das Preisgericht, die neuen Skizzen während zweier Tage in der Aula des Polytechnikums auszustellen, um die Presse und die Personen, die sich sonst um die Sache interessieren, in die Möglichkeit zu setzen, von den Einsendungen der Herren Boßard, Biichly und Giacometti Kenntnis zu nehmen.

Z ü r i c h , den 25. April 1903.

sig. F. Bluntschli.

,, Ln. Gaud.

,,

Paul Robert.

,, Gust. Jeanneret.

,, Gustav Gull.

,, Albert Welti.

Der Bericht des eidgenössischen Versicherungsamtes für das Jahr 1901, welcher in ausführlicher Darstellung über den Stand und die Tätigkeit der sämtlichen in der Schweiz arbeitenden Versicherungsgesellschaften Aufschluß gibt, sowie deren kantonale Rechtsdomizile bis zur Zeit der Veröffentlichung enthält, wird gegen Ende Mai die Fresse verlassen.

Bei Bestellung vor dem 15. Mai wird die unterzeichnete Amtsstelle diesen Bericht gegen Nachnahme von Fr, 2 zustellen.

Nachher ist die Schrift nur noch zu erhöhtem Preise im Buchhandel erhältlich.

Eidg. Versicherungsamt, Bern.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Bekanntmachungen von Departementen und andern Verwaltungsstellen des Bundes.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1903

Année Anno Band

2

Volume Volume Heft

19

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

13.05.1903

Date Data Seite

1054-1055

Page Pagina Ref. No

10 020 543

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.